Destiny 2 stellt ultimative Herausforderung für Nightfalls vor – Das erwartet euch

Destiny 2 hat eine neue Schwierigkeitsstufe für Dämmerung: Die Feuerprobe vorgestellt – Spitzenreiter. Dabei soll es sich um die ultimative Herausforderung für diese PvE-Spitzenaktivität handeln. Wir erklären, was Grandmaster-Nightfalls ausmacht.

Endlich neue Infos: Vor einiger Zeit kündigte Bungie bereits an, dass ein noch härterer Schwierigkeitsgrad für die Dämmerung im Anmarsch sei. Doch Details gab es dazu bislang keine. Nun hat das Studio im aktuellen „This Week at Bungie“-Blog aber endlich verraten, was Spitzenreiter (Grandmaster), so die offizielle Bezeichnung, mit sich bringen wird.

Das steckt in der neuen Spitzenreiter-Dämmerung

Was ist Spitzenreiter überhaupt genau? Dabei handelt es sich um einen neuen Schwierigkeitsgrad für Dämmerung: Die Feuerprobe (Nightfall: The Ordeal) – Ein besonderes Nightfall-Format, das mit der Shadowkeep-Erweiterung eingeführt wurde und seitdem neben der regulären Dämmerung existiert.

destiny_2_Kriegsgeist_ps4_insight_terminus_strike
In der Feuerprobe werden die Strikes richtig knackig

Nach den Schwierigkeiten

  • Meister (empfohlenes Power-Level 750, mit Matchmaking)
  • Held (empfohlenes Power-Level 920, mit Matchmaking)
  • Legende (empfohlenes Power-Level 950)
  • und Großmeister (empfohlenes Power-Level 980)

wird Spitzenreiter bald die neue anspruchsvollste Stufe in der Feuerprobe werden.

Bungie sagt, dieser neue Schwierigkeitsgrad werde dabei die Koordination, die Kommunikation, die Builds sowie die Skills eurer Einsatztrupps wie keine andere Aktivität in Destiny 2 auf die Probe stellen. Kurzum: Das wird die neue ultimative Herausforderung in den Nightfalls.

destiny_2_strike_wille
Ihr sollt euch jetzt vor den Feinden in Acht nehmen

Das sind die Anforderungen für Spitzenreiter: Um einen Feuerprobe-Nightfall auf Spitzenreiter zu starten, benötigt ihr mindestens Powerlevel 1.025. Das liegt 15 Stufen über dem aktuellen Spitzen-Cap, aber 25 Stufen unter dem Aktivitätslevel. Denn Spitzereiter ist auf Powerlevel 1.050 angesiedelt.

Zum Matchmaking hat sich Bungie zwar nicht explizit geäußert, doch man kann mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass es auch auf Spitzenreiter keine Spielersuche geben wird und ihr einen vorgefertigten Trupp benötigt.

Beachtet zudem: Bei Spitzenreiter kommt ein etwas abgewandelter Wettkampfmodus zum Zuge, den Bungie einst mit dem „Krone des Leids“-Raid eingeführt hat, um für mehr Fairness beim World-First-Rennen zu sorgen.

Im Falle des neuen Schwierigkeitsgrades heißt es konkret: Ihr werdet generell keinen zusätzlichen Vorteil haben, wenn ihr Powerlevel 1.025 übersteigt. Denn Bungie will nicht, dass man auf Zwang viel Arbeit in das Überleveln der Aktivität stecken muss.

destiny-2-zavala

Wann geht’s los? Die Spitzenreiter-Schwierigkeit soll am 21. April, also noch im Rahmen der laufenden Season 10, an den Start gehen.

Das macht Spitzenreiter noch aus: Zudem hat Bungie über einige Eckpunkte gesprochen, durch die Spitzenreiter definiert wird. Folgendes hat sich das Studio als Ziel gesteckt:

  • Spitzenreiter wird auf der bereits vorhandenen Großmeister-Stufe aufbauen, wird aber deutlich herausfordernder.
  • Nach Erreichen eines bestimmten Levels (wohl Powerlevel 1.025) wird die Herausforderung darin bestehen, die Builds und Loadouts, die Kommunikation innerhalb des Teams sowie die eigentliche Ausführung zu perfektionieren.
  • Spitzenreiter soll das Build Crafting auf die Spitze treiben und richtig sehenswert sein
  • Der Erfolg wird vorrangig daran gemessen, ob ihr die Aktivität letztendlich abschließen könnt – anstelle von Punkten, eines Timers oder eines anderen Kriteriums innerhalb des Nightfalls wie beispielsweise „Alle Champions besiegen“.
  • Die primären Belohnungen werden nach dem ersten wöchentlichen Abschluss ausgeteilt. 
  • Neben einigen bekannten werden auch einige neue Modifikatoren eingeführt – beispielsweise Erloschen und Begrenzte Wiederbelebungen.
destiny-2-strike

Bei aktivem Erloschen werdet ihr in den Orbit geschmissen, wenn euer Einsatztrupp komplett ausgeschaltet wird. Begrenzte Wiederbelebungen bedeutet, dass ihr zunächst nur mit einem kleinen Vorrat an Team-Wiederbelebungen in die Feuerprobe startet. Doch ihr könnt euch zusätzliche Revives dazuverdienen, wenn ihr Champions besiegt.

Beachtet zudem: Das ist noch nicht alles, was Spitzenreiter-Nighfalls zu bieten haben. Bungie will jedoch noch nicht alles verraten, denn einige neue Aspekte sollt ihr für euch selbst entdecken können.

Wie sieht’s mit Belohnungen aus? Auf Spitzenreiter habt ihr höhere Chancen, exotische Rüstungsteile oder Meisterwerk-Materialien zu erhalten.

Destiny 2 Thumbs up
Mehr Belohnungen lassen den Daumen der Hüter hochgehen

Doch der eigentliche Höhepunkt ist ein neues Siegel inklusive Titel – Eroberer. Diesen erhaltet ihr, wenn ihr jeden der Feuerprobe-Nightfalls ein Mal im Verlauf der Saison auf Spitzenreiter geknackt habt.

Bunige will übrigens, dass es sich dabei um den am schwersten zu erhaltenden Titel handelt. Ob sich dann am Titel-Ranking aber tatsächlich etwas ändert, bleibt abzuwarten.

Was haltet ihr davon? Ist die neue Schwierigkeitsstufe etwas für euch und euer Team? Oder lässt euch Spitzenreiter komplett kalt?

Quelle(n): Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

62
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Matis
4 Monate zuvor

Super Aktivität, also könnte ich jetzt mit 1005 Licht in den 1030 Albtraum rein. Wäre doch das gleiche. Außerordem kommen die selben strikes z. B. Terminus,exodus, Hüter des nichts usw. steht alles bei den Triumphen.

Tony Gradius
4 Monate zuvor

Gladd gefällt die Vorstellung der neuen Spitzenaktivität so gut, dass er angekündigt hat, wahrscheinlich bis zur Herbsterweiterung fertig mit Destiny 2 zu sein.

Für die wenigen, die hier mit dem Namen nichts anfangen können: der Typ, der Raids mit `nem Trommelcontroller spielte und während des Niobe-Labs-Rätsels nicht geschlafen hat. Diese Ankündigung hat deutlich mehr Gewicht als zB das kürzliche Trial-Gemaule eines Tfue, da Gladd seine Karriere auf Destiny aufgebaut hat und nicht wenigen als DER Content Creator des Spiels gilt.

Ein ziemlicher Arschtritt für Bungie, die als Designziel ihrer neuen Spitzenaktivität expressis verbis auch „watchability“ genannt haben…

Schuhmann
4 Monate zuvor

Ich hab’s eben nachgelesen. Der Entschluss, mehr als Destiny zu spielen, kam schon vorher. Die neue Info war dann wohl so der letzte Tropfen. Er sagt aber auch, wie toll Community und Entwickler sind.

Denke allgemein ist die Stimmung grade bisschen unten mit dem Season-Modell, wenn es da keine richtigen Highlights gibt. Das merkt man ja seit einigen Monaten.

Das hat ja Bungie auch selbst schon gesagt, dass sie in Jahr 4 eine andere Richtung gehen wollen.

Aber so im April/Mai eines Jahres war die Stimmung auch immer relativ unten, glaube ich. Normal zog das immer erst im Frühsommer wieder an, wenn die nächste große Erweiterung auf der E3 vorgestellt wurde.

Ich muss sagen: Ich bin auf die nächsten Schritte von Bungie gespannt, wie sie das machen wollen, was sie für Idee haben. Die Aufbruchstimmung von „Bungie ist jetzt alleine“ ist weg, finde ich. Und man hat das Gefühl die Trennung von Activision hat jetzt 2019 und die 1. Hälfte 2020 bisschen gekillt.

Ich war 2018 sehr zuversichtlich, dass jetzt alles eigentlich läuft und die Content-Pipeline mit den Bonus-Studios von ACtivision steht und sie eigentlich jetzt sauber arbeiten konnte. Die Trennung von Activision, der Wegfall der Studios, jetzt heißt es „Destiny 3 kommt nicht so bald, Destiny 2 geht in Jahr 4“ – also. Ich hab mir die Zukunft von Destiny 2018 deutlich positiver vorgestellt, als es jetzt gelaufen ist.

Was man auch auf dem Radar haben muss: Der CEO, der Bungie verlassen hat, hat ja eine eigene Firma gegründet und offenbar einige Destiny-Entwickler mit rübergenommen, darunter auch gute Leute. Das wird nicht so besprochen, aber … puh. Denke, das hat auch noch einiges an Power gekostet. Man kann die Abgänge sicher auffangen, aber ob die das 1:1 schaffen … weiß man nicht.

Wenn man da mal durchschaut, wer da in der neuen Firma ist und welche Rolle die vorher bei Bungie/Destiny hatten … uff. Als bei Bungie einige Designer gingen, haben ja manche gerufen: „Gott sei Dank, sind die weg – wir brauchen mal frischen Wind“. Geht halt auch eine Menge Erfahrung und Kompetenz. Bei der neuen Firma arbeiten dann „Creative Lead Destiny 2“ , „Art Director Bungie“, „Senior Engineer Bungie“. Ich bin mir sicher, einige von denen hätte man gerne zurück.

gouly-fouly
4 Monate zuvor

Bin momentan irgendwie so weit weg von destiny, wie vor 7 Jahren

Lightningsoul
4 Monate zuvor

Klingt großartig. Genau was dem Spiel gefehlt hat! Jetzt sollten aber wirklich ALLE, die aufgehört haben, zurück kommen!

SPOILER
Das war Sarkasmus.

Naja, wenigstens die Werbung passt:comment image

Alitsch
4 Monate zuvor

Ich frage mich oft warum fühlt sich Destiny oft wie ein Labor und Ich wie ein Labor Ratte.
Es ist wieder die Frage vom Nutzen meiner Spielzeit
Ich glaube wenig, das 2/3 der Hüter die 950+ NF gelaufen sind und jetzt noch die Steigerung davon.
Brauchen wir wirklich ein Schwitzer aka Trials Model in PVE.
Ich möchte weiterhin Möglichkeit haben es als normal Spieler, es Solo laufen zu können und kein Esoterik zu sein.

Für mich hört es sich ähnlich wie nach Raids D2Y1 wo durch zu viel Mechanik nicht den Schwierigkeitsgrad sondern Koordinations/Kommunikationswang eingeführt.
Spiele sollen Spaß machen aber Ich komme in D2 immer mehr eine Marionette nah, was, wie und womit Ich spielen sollte Artifakt Meilensteine nur PVE gemeint)

Andreas Straub
4 Monate zuvor

Das Final Fantasy 7 Remake ist da – und es ist so gut, wie erwartet. smile
Die nächste Zeit bin ich also auch hier bei mein-MMO erst mal raus …. bleibt zu Hause, bleibt gesund!

Irina Moritz
4 Monate zuvor

Du auch und viel Spaß beim Spielen ^^
(ich bin echt gespannt, wie die Leute auf das Ende reagieren werden 👀)

GameFreakSeba
4 Monate zuvor

Yeah !!! Alte und bereits bekannte Modifier in bekannte Nightfalls packen und das PL so anziehen, das es nochmals künstlich schwerer wird !!! Ich bin ja begeistert was sich Bungie wieder ausgedacht hat !!!

Und als ob das nicht schon großartig genug wäre, nein, die Belohnungen hauen mir doch glatt den Hut weg ! Höhere Chance auf Exotics !!! Wenn ich jetzt nur wüsste, welche mir nur fehlen 🤔

Keine !!! Egal ! Ist ja nicht so, das ich nicht schon genug motiviert wäre !

Danke fürs lesen 🤮

Michhi
3 Monate zuvor

Du hast alle exotics und motzt dass das spiel keinen content hat nehm die mal die ca. 200€ die das spiel komplett mit allen dlcs gekostet hat und rechne das mal auf deine spielstunden
Selbst wenn du nur 100 hättest wären das 2€ pro stunde
Jetzt überleg dir mal was kino kostet. Ein Film der 3 std geht für 6€? Sag mir mal wo es das gibt
Aber heeey hauptsache massig an stunden in einem spiel haben aber rummotzen!
Mach es besser oder sei einfach still

GameFreakSeba
3 Monate zuvor

Uhuhuh. Diese Leier wieder. Komm mal runter. Ich hab über 3.000 Stunden allein in D2 verbracht. Wenn mir ne Season nicht zusagt, darf ich auch motzen – fertig.

Michhi
3 Monate zuvor

Dann motz wo anders und erspar und dein harz4ler zeitvertreib

GameFreakSeba
3 Monate zuvor

Achso. Hier kann man nur Lob verteilen ? Interessant. Deine „Aussagen„ kannst Du dir sparen.
Spiele seit Release nichts anderes, daher auch die hohe Stundenzahl auf fast drei Jahre gerechnet. Nur für deine Infosammlung mein Lieber. Ich bin Palliativfachkraft in Vollzeit, komm mir also nicht mit so blöden Sprüchen.

sir1us
4 Monate zuvor

Neue Waffen, Geister, Sparrows und Rüstungen die es nur in diesen „Spitzenreiter Strikes“ gibt, eventuell noch 2-3 neue Strikes um das ganze etwas aufzufrischen und alle wären glücklich.

Bienenvogel
4 Monate zuvor

Ich vermute in „Grandmaster“ werden dann einfach ALLE Gegner Champions sein, weil das halt das neue Mittel ist um Sachen „“herausfordernd“ zu machen. grin

Kann damit nur leider nix anfangen. 😅 Wie auch mit Trials. Wieder eine“neue Aktivität“, die gefühlt nur die oberen 2% der Spieler anspricht. Leute, die sich vor allem über Streaming und Videos darüber profilieren, diesen Content zu meistern. Das ist auch ok, nur nicht unbedingt gesund für das Spiel allgemein. Der Rest hat das Event und die leg. Sektoren die beide eigentlich sinnlos sind. Die Bunker habe ich alle ohne beides voll aufgerüstet, nur durch BZ und die Drops hier und da. Jetzt haben auch die keinen Sinn mehr, da ich höchstens Rangaufstiege im Bunker kaufen kann. Nur wozu? Die Waffen sind nicht schlecht, aber.. auch nicht wirklich gut. Leider.

Und was soll dieses Argument mit dem „Build Crafting“? 😐 Der einzige Weg diese Champions zu besiegen ist durch die Waffen mit den passenden Mods. Kreativ ist das nicht wirklich. Das ist simples Stein schlägt Schere Prinzip. Denn es gibt ja nur eine handvoll die man nutzen kann.
Ganz ehrlich, ich mag das Champion System überhaupt nicht. Aber wie schon erwähnt, es ist das neue Ding, dass wirklich überall reinkopiert werden muss.

Luke Smith hat in einem der Directors Cut-Teile diese Metapher mit dem Haus benutzt. Irgendwie bekommt man momentan das Gefühl, dass sie wieder neue Stockwerke bauen anstatt endlich das Fundament mal wieder zu renovieren. Den Content den die anderen 98%, also die Mehrheit spielt.

Abr ich sollte vorsichtig damit sein. Am Ende laufen dan auch im Gambit, Patrouillie und sogar im PVP Barriere Champions rum. 😅

Sorry für die vielen negativen Worte, aber es ist eine frustrierende Entwicklung momentan.

Tony Gradius
4 Monate zuvor

Ich sehe das ähnlich. Seit Shadowkeep reibe ich mir verwundert die Augen, wann immer ich auf diese „Champions“ treffe. Ich wundere mich darüber, wer in drei Teufels Namen bei Bungie glaubt, so ein Encounter macht Spass… denn der findet wahrscheinlich auch Freude daran, sich zweimal täglich im Folterkeller der Domina auspeitschen zu lassen.
Die Shadowkeep-Erweiterung habe ich noch gemeinsam mit meinem letzten verbliebenen Clankumpel gespielt. Wir haben beide danach aufgehört, weil uns der Mod-Champion Kram gehörig genervt hat. Ich bin mitten in der Würdigen-Saison wieder eingestiegen, kann ihn aber nicht zur Rückkehr bewegen. Es läuft mit ihm so, wie mit den meisten anderen meiner Clankumpel: sind sie einmal weg, verwandelt sich ihre Sympathie für das Spiel in eine tiefe, verfestigte Abneigung.
Und so laufe ich alleine ganz casual durchs Spiel, genieße den nach wie vor tollen Acht-Sekunden-Gameplayloop und reibe mir verwundert die Augen über Champions, die Sinnlosigkeit der Meilensteine nachdem man innerhalb von zwei Wochen LVL 1000 ist, die elende Ruckelei des Menüs, die vielfältigen Disconnects und so weiter und so fort.
Rückblickend wäre es besser gewesen, Activision hätte die Rechte an Destiny behalten und ihre kompetenten Teams das Spiel weiter entwickeln lassen. Denn eines ist klar: bei Bungie arbeiten höchstens noch zwanzig Leute am Spiel um die klapprige alte Kuh D2 noch möglichst lange zu melken. Die anderen machen was gänzlich anderes und das ist auch ganz sicher nicht Destiny 3. Wäre dem so, würde man das Spiel nicht so vor die Wand fahren lassen, so was ist den Verkaufszahlen eines Nachfolgers ganz sicher abträglich.

Mausermaus
4 Monate zuvor

So mir reicht’s.das sind so tolle Neuigkeiten und es wird wieder nur negativ gelabert.hier schreiben definitiv nur alle rein die am besten ein anderes spiel spielen sollten. Unglaublich

sir1us
4 Monate zuvor

Man stellt sich nun mal die Frage wofür das ganze? Klar, einige wollen sich diesen Titel erspielen, aber für den Loot? Bekomme ich ja auch in anderen einfacheren Aktivitäten. Wieso packen die nicht ein von den Stats her überdurchschnittliches gutes Rüstung-Sets in diese Aktivität, dann hätte man auch einen Grund, aber so?!

Antiope
4 Monate zuvor

Ist echt so.

Bienenvogel
4 Monate zuvor

Ich spiele so schon andere Spiele nebenbei. smile Nur macht mir Destiny – in seinem Kern, das Rumballern – halt immernoch genug Spaß um es regelmäßig anzumachen. Und da ich seit fast 6! Jahren dabei bin liegt es nir halt auch ein bisschen am Herzen was passiert. Daher verstehe ich, dass dich das nervt wenn die Leute so kritisch sind.

Ein neuer Ultra-Hardcore-Schwierigkeitsgrad spricht mich eben nicht an. Schön für die paar Leute die sich das anschauen, nur ist es (wie viele hier schon richtig herausgestellt haben) für eine kleine Minderheit. Und wir reden hier nicht über Core vs. Casual. Das ist für die Ultra-Fraktion der Coregamer. Die allein werden das Spiel aber nicht am Leben erhalten kännen, wenn der Rest einfach die Lust verliert.

Nochmal: wir wollen keine Vanilla D2 Zustände. Aber es muss wieder eine bessere Balance herrschen die auch die anderen 98% motiviert.

Chris
4 Monate zuvor

Die Dämmerung hat in D1 auch gut funktioniert. Sie war herausfordernd auch ohne, dass man sein Loadout nicht mehr ändern konnte oder ohne spezialchampions, die sich 20x in 10 Sek Teleportieren und damit selbst heilen. Es brauchte auch nicht 10 verschiedene Versionen. Und da man starken Loot vom LL her und nen EP Buff bekam, war der Reiz sehr groß die Dämmerung möglichst früh abzuschließen. Auch finde ich die verlagerung auf die Dämmerung zum Aszendentenbruchstücke/Verbesserungskerne etc. farmen nicht grade nice. Manchmal hab ich das Gefühl, Bungie versteht nicht, was gut ankommt und was nicht. Auch fordern Leute schon seit ewigkeiten deutlich mehr Strikes. Es macht langsam einfach keinen Spaß mehr seit 3 Jahren den selben Mist rauf und runter zu spielen und immer wieder aus neuen Gründen in Aktivitäten gezwungen zu werden, die man einfach nicht mehr sehen kann.

Marki Wolle
4 Monate zuvor

Nice für die oberen 5%, die auch noch im Team spielen, jedoch wage ich zu behaupten daß ein gänzlich neuer Strike, drölfzig mal besser gewesen wäre und mehr Leute glücklich gemacht hätte

Tronic48
4 Monate zuvor

Ich Spiele Destiny 2 hin und wieder, immer noch gerne.

Mache immer mal wieder die Täglichen Aufgaben, besonders die mit den Kernen, und da kommen wir auch gleich zum Punkt.

Anstatt dieses neuen Schwierigkeitsgrades der Feuerprobe, wäre es viel Sinn voller mal die alten Aktivitäten, wie Patrouillie, Strikes, Abenteuer, Events, und auch diese neuen Legi Sektoren, zu verbessern, im sinne von bessere, und mehr Belohnungen.

Ich denke da an, zb. 1-5 Kerne in den Strikes, 1-2 Aszendenten Bruchstücke in den Legi Sektoren, und auch bei den Patrouillen und Abenteuer mal die Belohnungen überdenken/anpassen, so das man einen Sinn darin sieht sie zu Spielen, immer nur etwas Glimmer und EP, das bringt es nicht mehr.

Mehr zufällige Events, wie das auf der ETZ, bei Darwin, wo diese Kabale von oben kommen, und die Gefallene mit Schiffen, und dann gegeneinander Kämpfen, Richtig Fette Bosse die mal so durch die Gegend Streifen, natürlich durch Zufall, Events die sich über mehrere Etappen erstrecken, vielleicht sogar über eine ganze Map, mit jeder menge Feinde, viele kleine Mops, sehr viele, die man mit einem Schuss killt, dann Mini Bosse wo es etwas länger dauert, usw.

Bei den Bunkern und die Aufgaben, da haben sie es wenigstens mal geschafft, zu jeder Aufgabe auch eine Alternative zu PVE und PVP zu bieten, dafür gibt es ein Lob von mir, aber sonst, naja

Meiner Meinung nach wäre es so einfach, Destiny 2 besser und abwechslungsreicher zu gestalten, aber Bungie will nicht, kann es nicht, oder ihnen ist das einfach egal.

Antiope
4 Monate zuvor

Die Legendären Sektoren sind wenn du das Lichtlevel hast und die Upgrades solo gut und schnell machbar. Daher wären Aszendentenbruchstücke sehr großzügiger Loot. 5-10 Verbesserungskerne oder 1-2 Prismen wäre ausreichend. Aber selbst das wäre für Bungie noch zu viel des Guten. Glimmer muss leider reichen.
Aber selbst mit vernünftigem Loot werden die Legendären Sektoren nicht weniger repetitiv und langweilig.

Es braucht einfach neue Strikes, neue Abenteuer, ne neue Kampagne. Neue PVP-Maps die nicht von D1 rüberkopiert wurden. Aber all das kostet Geld und erfordert Manpower. Daher wird das niemals passieren.

Tronic48
4 Monate zuvor

Stimme ich dir zu.

Aber egal ob deine Idee oder meine, der Punkt ist, das es nie passieren wird, und auch das ist Richtig wie du schon sagtest, leider

Antiope
4 Monate zuvor

Ich habe ja leider immer noch die naive Hoffnung, dass im Herbst wieder Content kommt.

Der_Frek
4 Monate zuvor

Ich habe schon keine Lust normale Nightfalls für Mats zu farmen, oder diese überhaupt zu spielen. Warum sollte ich dies jetzt auf einem höheren Schwierigkeitsgrad machen?

Man man…. Frage mich, ob die irgendwann nochmal begreifen was Ansporn durch Loot heißt. Aber nachdem sie nun auch die Ritualwaffen gekillt haben, bezweifle ich das stark. Das Spiel hat soviele Aktivitäten und keine stellt irgendwie noch ein erstrebenswertes Ziel da….

Alitsch
4 Monate zuvor

Wahrscheinlich packen Sie Felwinters Lüge noch da irgendwie rein

Alex
4 Monate zuvor

Jo künstlicher Schwierigkeitsgrad durch hohes Power Level, nice.
BTW funktionieren momentan gerade bei den unaufhaltsamen die Artefakt Mods oft nicht, der zuckt minimal kurz, man hört das geräusch läuft aber direkt weiter und nimmt auch nicht mehr schaden, gestern in Feuerprobe mit 2 Kumpels ungefähr 10 Mal passiert, solang das Spiel so ein Bugfest ist wie momentan würden mich keine 100 Pferde in so eine künstlich schwierig gestaltete Aktivität bringen, wo man im Endeffekt auch nur wieder die gleichen Strikes Farmt wie immer.
Ich mach mich doch nicht Wahnsinnig weil die ihr Spiel nicht im Griff bekommen.
Sowieso die schlechteste Season die jemals da war, selbst der Osiris DLC damals war besser, wirklich traurig auf welchem Niveau Bungie mittlerweile Entwickelt, der Bunker Grind ist weder wirklich belohnend noch Spaßig, das Event dazu ist lame, die Legendären Sektoren ein schlechter Witz.
Was mich auch Extrem stört bei solchen „Schweren“ Aktivitäten ist eben genau dieser Artefakt blödsinn erzählen die von wegen man muss das Abstimmen und Builds bauen auf die Spitze bringen und dann ist man trotzdem gezwungen diese Drecks Artefakt bezogenen Waffen zu benutzen. Da bleibt nicht viel Freiheit die man Ausprobieren könnte oder abwägen könnte, es gibt eigentlich nur sehr wenig begrenzte Möglichkeiten sein Loadout zu gestalten, wann lernt Bungie endlich das sie uns eben genau das Mies gestalten mit ihrem ständigen Zwang zu irgend einem Waffentyp.
Fokus wird man die gleichen nutzen die man sowieso meistens in Schweren PvE aktivitäten nutzt und fertig ist der Lack, keine Ahnung was daran jetzt so Anspruchsvoll und neu sein soll, zudem entwertet dieser Champion Mist einfach sämtliche Exos bis die nicht endlich wenigstens einen Champion Mod platz bekomen, wird aber nie passieren, weil ansonsten würde man ja schlechte ideen für zukünftige Exos verwerfen müssen, das ist nämlich der einzige Grund insgesammt warum man überhaupt dieses Champions mist implementiert hat, es ermöglicht noch einfacheres und noch anspruchsloseres Game Design und wir wissen alle (bis auf die wenigen die immer noch mit Rosaroter brille rum laufen) wie sehr das Bungies Steckenpferd geworden ist, leider.
Bungie ist echt ein Meister darin Müll und schlechtes Game Design schön zu reden ich frage mich ob man jemals zur alten Qualität zurück kommen wird ohne die Manpower von Activision und mit neunen IDs in Entwicklung wage ich das wirklich sehr zu bezweifeln, lass mich ja aber gern überraschen.

Antiope
4 Monate zuvor

Dieser Zwang bestimmte Builds spielen zu müssen, bestimmte Mods, bestimmte Waffen, bestimmte Subklassen. Das fuckt so ab. Was soll denn das? Bungie soll die Leute so spielen lassen wie sie möchten. Auch diese Championmods. Warum kann ich keine Antibarriere auf ein Scoutgewehr oder meine Halfdan-D packen? Warum MUSS es eine Maschinenpistole die wenig Reichweite hat oder eine Pistole sein und warum werden alte Pistolen nicht um den fehlenden Modslot erweitert? Minimumdistanz z.B. KANN doch nicht so schwer sein!

Es wäre doch viel logischer mit einer richtigen Fernkampfwaffe die Barrierechampions zu beharken. Aber doch nicht mit ner Maschinenpistole. Zumal die einzige gute für den Fall auch noch im Kinetikslot hockt und man dann doch wieder die Einsiedlerspinne nehmen muss, weil der Gipfel oder die Izanagi der Antiope den Platz wegnimmt. Wo doch die Antiope die beste Wahl wäre, weil sie wenigstens fast Sturmgewehrreichweite hat als eine der wenigen Maschinenpistolen. Aber durch die Bulletsponginess der Gegner ist man ja gezwungen Gipfel oder Izanagi zu spielen, ansonsten wäre die Antiope im Setup dabei, aber Waffen mit weißer Munition sind einfach so dermaßen schwach, selbst fürs Addsclearen schon fast zu schwach. Lächerlich.

Alex
4 Monate zuvor

Bungie hat sowieso zu diesem Punkt eine extrem seltsame Beziehung sie wollen ja immer zwanghaft das man die Waffentypen spielt die vorher kaum gespielt werden anstatt das zu ändern warum sie nicht gespielt werden.
Spielen die Leute nach einen Buff dann diese waffen vermehrt (stichwoer Sniper), weil sie endlich Spaß machen, werden sie in der nächsten Season wieder generft, ich wette Automatikgewehre werden auch nächste Season wieder abgeschwächt nur weil ein paar vertreter komplett aus der Norm abweichen wie Hartes Licht.
Ich weis echt nicht was Bungie damit bezwecken will, das man lieblinge immer nerft anstatt die ungeliebten anzupassen, es ist einfach seltsam und absolut unverständlich.

Antester
4 Monate zuvor

Ich glaube ja, die Hauptherausforderung ist es, die selben Strikes immer und immer wieder zu spielen und das ohne besondere Belohnungen. Das nenne ich Mut oder war es Wahnsinn etwas immer und immer wieder zu tun? Na ja irgendwas in der Art halt.
Wollen wir hoffen, das die tollen Dreiecke im Space irgendwas ändern, was ja auch schon an Wahnsinn grenzt.

Baujahr990
4 Monate zuvor

Die ganzen Zahlen von 750- 980 stimmen nicht, Spitzenreiter kommt mit 1060 daher, was auch schon die größte Herrausforderung an der Sache sein wird.
Und wozu wir Hüter, uns überhaupt da durch quälen sollen, weiß Bungie wohl selbst auch nicht roll

Lightningsoul
4 Monate zuvor

Richtig, die Zahlen der Feuerprobe sind aus der alten Season, diese wurden aber logischerweise mit dem Lichtlevel Cap der Hüter angehoben.

Vagabund
4 Monate zuvor

Im Artikel steht 1050? Ingame steht 1060!

Philipp
4 Monate zuvor

Wir beziehen uns in diesem Artikel auf die neusten Infos die Bungie gestern Nacht veröffentlicht hat. Meines Wissens hieß es vor einiger Zeit noch 1060, mal schauen mit welchem Level die Aktivität dann Ende April live geht

no12playwith2k3
4 Monate zuvor

Na dann haben sie mal schnell die Anforderung gesenkt, als sie merkten, dass die Luft im Großteil der Hüterschaft raus ist…

DerUnbekannteHüter
4 Monate zuvor

Esoterickk läuft das Ding spätestens am zweiten Abend nach Release Solo, vielleicht nicht Flawless, aber solo. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Der Destiny-Solo-Gott kann von keiner Aktivität gebremst werden xD

Vagabund
4 Monate zuvor

Wenn ERLOSCHEN aktiv ist, und er stirbt ist die Aktivität beendet.

Mahagosh
4 Monate zuvor

Braucht es wirklich einen 5. Schwierigkeitsgrad??

rispin
4 Monate zuvor

Kann man ja machen nur muss man den Leuten was dafür geben das sie sich da abmühen, Exos brauch keiner mehr, die meisten haben eh alles abgesehen von Raidexos vielleicht, ein Anreiz wäre doch wenn sie sagen das es immer Exos gibt mit Stat Werten über 70 oder so, oder das man darüber auch an die Kats von Sleeper kommt, oder das man dort pro Woche den Kat für Exo XY machen kann, bsp. das in einer bestimmten Woche der Kat für die Ausbruch dort auch machbar wäre. Aber nur für paar lumpige Mats?

Mahagosh
4 Monate zuvor

Aber man kann doch auch einen tollen Titel erspielen 😉

Antiope
4 Monate zuvor

Lieber sollten sie die Künstliche Intelligenz verbessern anstatt die Gegner bulletspongier zu machen. Lasst die Gegner mehr bewegen, ausweichen, flankieren, taktischer agieren. Aber einfach nur mehr HP und mehr Schaden ist doch so lame.

Tony Gradius
4 Monate zuvor

„Lasst die Gegner mehr bewegen, ausweichen, flankieren, taktischer agieren.“

Also, ich kenne da Gefallenen-Captain-Champions… die weichen schneller aus, als du „beam me down, Scotty“ sagen kannst. lol

Antiope
4 Monate zuvor

Die find ich auch gut. Nur ärgerlich, dass Divinity und Handcannons so viel besser funktionieren als Maschinenpistolen oder ARs. Das müssen die fixen.

Nero00i
4 Monate zuvor

Ich sehe es schon kommen. Der fette Oger rennt auf dich in einer Wahnsinns unbekannten Geschwingkeit auf dich zu.

Um ihm zu stoppen bzw. zu töten bist du mit einem Bogen bewaffnet.

Das neue Feature dazu: Der Oger lacht dich aus während er dich zermatscht.

Destiny 2 ist alles NEU .. ja von Kopien. Klar war einiges besser als D1 gegenüber aber Bungie hätte von Anfang an die Heroischen Strikes aus D1 übernehmen sollen und jetzt wird die Schwierigkeit künstlich erhöht mit dem Artefakt Mods die auf einen Waffentyp kA pro Woche / Season begrenzt ist.

Mich wundert es das sie nicht so etwas wie Division 2 und den Hardcore Mode versuchen nur das man vl. wie beim Raid wiederbelebung hat. Aber statt nur 1 Versuch, 5 Versuche uabhängig welche Aktivität und ohne Wiederbelebungscounter Reset und wenn alles aufgebraucht ist Char. komplett weg.
Die Teilung des Tresors zw. normal Mode und Hardcore wird dabei gesperrt.

kotstulle7
4 Monate zuvor

Freue mich auf das Video von Esoterikk „Solo 1050 Nightfall“

rispin
4 Monate zuvor

Joar defenitiv, nur was hab ich otto normal Konsolenspieler davon wenn jemand am PC, der offenkundig recht begabt ist darin, mit lvl 10XX da rum springt, is doch nur virtuelles Eiergeschaukel

SneaX
4 Monate zuvor

Wie wärs den wenn man einfach mal die normalen strikes aufwerten würde das die wieder sinnvoll werden. Das spiel hat so viele baustellen und dann wird wieder was eingefügt was 99% der spieler nicht spielen werden oder können.

weedy_zh
4 Monate zuvor

Also der zug mit „strikes aufwerten“ ist schon längst abgefahren..
Vielleicht dann mit destiny 3 😂

rispin
4 Monate zuvor

Um überhaupt auf 1025 zu kommen muss man schon ordentlich stumpf grinden, bin jetzt 1017 und bin schon wieder angeödet von D2, ich mach jetzt den Pass fertig und warte was der letzte Triumph für Allmächtig ist und gut ist. Wozu soll ich mich da quälen für 2 Shards mehr? Nee lass mal Bungie, da räum ich lieber den Keller auf

Nakazukii
4 Monate zuvor

wird aber erst ende april freigeschaltet comment image

rispin
4 Monate zuvor

Ok bis dahin hab ich FF7 Remake locker durch

Baujahr990
4 Monate zuvor

1060 Brudi, nicht 1025 oops

rispin
4 Monate zuvor

1025 um überhaupt rein zukönnen, zumal wie soll ich überhaupt in die Nähe von 1050/60 kommen? 24/7 BZ grinden?

Der_Frek
4 Monate zuvor

„Im Falle des neuen Schwierigkeitsgrades heißt es konkret: Ihr werdet generell keinen zusätzlichen Vorteil haben, wenn ihr Powerlevel 1.025 übersteigt. Denn Bungie will nicht, dass man auf Zwang viel Arbeit in das Überleveln der Aktivität stecken muss.„

rispin
4 Monate zuvor

Ok macht Sinn, aber dann ist alles OneShot dadrin, da ärgern sich dann die, die sich auf krampf auf 1040 oder so gelevelt haben, da hebeln sie ihre Artefaktlevel wieder aus, in Trials haben sie es raus genommen, in ihrer Spitzenaktivität ist es dann gedeckelt auf 1025. Und die Frage bleibt dann trotzdem „Warum lohnt sich das“, „Gibt es dort was, was es nur da gibt?“

Der_Frek
4 Monate zuvor

Die Frage kann ich dir beantworten 😅

Tony Gradius
4 Monate zuvor

Eine weitere Aktivität, bei der man entgegen dem Credo „play the game the way you want to play“ gezwungen ist, haufenweise sogenannte „Champions“ mit ´ner Anti-Barriere-Kuchengabel zu bekämpfen, nur um kurz darauf auf den Unstoppable-Kaffeelöffel wechseln zu müssen, beim Wechsel die Hälfte der Munition zu verlieren und dann Leergeschossen dazustehen?
Bei der nahezu alle exotischen Waffen aufgrund des Mangels an Mod-Slots unbrauchbar sind?
Eine weitere Aktivität ohne Matchmaking, bei der ich mir traurig die verwaiste, einst über hundert aktive Spieler umfassende Freundeliste ansehen kann?
Bei der es sich im Kern um eine recycelte Aktivität handelt, in die man ganz arbeitsökonomisch nur eine paar neue Encounter („Champions“) gesetzt hat?
Nein danke Bungie, meine Begeisterung hält sich in engen Grenzen.
Da mache ich lieber weiter öffentliche Seraphen-Events im täglichen Bounty -Simulator und wundere mich über die Designer…

Michl
Michl
4 Monate zuvor

Ich glaube besser kann man es nicht ausdrücken, aber GENAU so ist es!

Nakazukii
4 Monate zuvor

das bedeutet die meisten spieler werden es nicht schaffen und sogesehen keinen content bekommen den sie spielen können

Ich warte lieber auf die Hüterspiele am 21 April

Antiope
4 Monate zuvor

Würde es nicht mal als neuen Content bezeichnen. Es ist schlicht eine bulletspongigere Variante von Großmeister ohne gescheite Belohnung. Für Titeljäger „interessant“. Ansonsten völlig sinnlos das zu machen. Hat auch keine kreative Herausforderung, sondern nur eine künstliche. Die KI ist nicht cleverer, sondern einfach bulletspongier und das wars.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.