Experte fragt: „Kann ein einziger Fix das PvP in Destiny 2 retten?“

Bei Destiny 2 sollen bald die Trials ihre Rückkehr feiern. Doch der Zustand vom PvP ist aktuell ausbaufähig. Ein YouTuber glaubt, die Lösung gefunden zu haben.

Das sagt der Experte: Der bekannte YouTuber Mtashed formuliert seine Lösung als Frage: Würden Primär-Waffen tödlicher sein, hätten wir dann eine bessere PvP-Erfahrung?

Warum er diese These aufstellt und welche genauen Änderungen er im Kopf hat, betrachten wir weiter unten. Wir schauen uns zunächst den Schmelztiegel aktuell und in der Vergangenheit an.

Michael „Mtashed“ Tash ist seit Destiny 1 dabei – Quelle: Twitter

Der Schmelztiegel in verschiedenen Destiny-Epochen

Wie ist die PvP-Situation aktuell? Momentan dominieren vor allem Spezial-Waffen den Kampf Hüter gegen Hüter. Gefühlt wird jeder Kill im PvP von einer Schrotflinte, einem Fusionsgewehr oder einem Sniper erzielt.

Auch die Zahlen (via Destinytracker) zeigen, dass je nach Modi die Spezial-Waffen mehr als Primär-Waffen genutzt werden oder aber zumindest mit ihnen gleich aufliegen. Das sorgt bei vielen Spielern für Frust.

Destiny 2: Euch nerven Fusionsgewehre im Schmelztiegel? Das könnte bald vorbei sein

Es kommt kaum zu „anständigen“ Duellen im Schmelztiegel. Die mächtigen Spezial-Waffen lassen sich anscheinend kaum kontern. Also werden die Hüter ihrerseits selbst zu rutschenden Pumpen-Spielern oder fackel alles mit Jötunn ab.

Ein weiterer Faktor macht es vielen Primär-Waffen momentan schwer. Sie benötigten oftmals perfekte Präzision. 150er und 140er Handfeuerwaffen verlangen von euch 3 schnelle Kopfschüsse, um einen Hüter in annehmbarer Zeit zu besiegen.

Das Gleiche präzise Verhalten verlangen auch andere Waffengattungen, beispielsweise aggressive Scoutgewehre wie die Polaris Lanze. Wird ein Körpertreffer gelandet, rutscht die TTK (Zeit zum Töten) in den Keller.

Lord Shaxx wacht über den Schmelztiegel

Wie sah das PvP von Destiny 2 zum Release aus? Als Destiny 2 seinen Launch 2017 feierte, war die PvP-Situation gänzlich anders. Gespielt wurde nahezu ausschließlich mit Primär-Waffen. Der Grund: Waffen wie Sniper und Schrotflinten bedurften der seltenen Power-Munition.

Zudem luden Fähigkeiten langsam auf, die Hüter selbst waren in ihrer Mobilität stark eingeschränkt und gekämpft wurde ausschließlich 4 vs 4. All das führte zu einer eher gemächlichen PvP-Erfahrung.

Das kam bei den Hütern nicht gut an. Der Destiny-Entwickler nahm sich das Feedback zu herzen und krempelte das PvP gehörig um. Durch mehrere Updates entstand der schnelle, Fähigkeiten-geladene und vor allem tödliche Schmelztiegel von heute.

So sah das in Destiny 1 aus: Im Vorgänger von Bungies aktuellem Loot-Shooter waren Primär-Waffen tödlicher als sie es jetzt sind. Dadurch fiel es einem Schrotflinten-Spieler schwerer die Distanz zu überbrücken.

Generell gab es ein höheres Risiko beim Nutzen der mächtigen One-Shot-Waffen. Fusionsgewehre mussten aus der Deckung heraus geladen werden. Scharfschützen mussten stets ihre Umgebung im Auge behalten.

Die beliebte Handfeuerwaffe Eyasluna richtete bei einem Kopftreffer 86 Schaden an. So reichte es oft einen kritischen Treffer zu landen und mit zwei raschen Bodyshots den Hüter zur Strecke zu bringen.

Falkner Austringer Handfeuerwaffe Destiny
Mit Ornament ahmt die Falkner die Eyasluna auch optisch nach

Ihr Nachfolger im Geiste, die Falkner aus Destiny 2, verursacht 70 Schaden. Bei gleicher Feuerrate wohlgemerkt. Der niedrigere Schaden verlangt gezwungenermaßen drei Crits. Zwar wird sich derweilen bei Destiny über den hohen Aim-Assists aufgeregt, doch bei Weitem nicht jeder Schuss fliegt automatisch in den feindlichen Kopf.

Natürlich wurde die Sandbox in Destiny 1 nicht nur gefeiert. Auch hier gab es Probleme mit Waffen-Balance und zu starken Fähigkeiten. Die Haftgranaten beispielsweise töteten auf einen Schlag und flogen nach Abwurf fast wie von Zauberhand zielsicher zum Gegner.

Das schlägt Mtashed konkret vor:

Wie sehen die Lösungsansätze vom PvP-Experten aus? Mtahsed gibt zu, dass der Schmelztiegel in Destiny 1 nicht perfekt war. Aber gerade Primär-Waffen müssen sich eine zünftige Scheibe von ihren damaligen Vettern abschneiden.

Destiny-Thorn
Die Dorn als Orientierungspunkt

Als Referenz nimmt er zudem eine Waffe aus Destiny 2: die Dorn . Sobald man einen Kill erzielt und ein sogenanntes Überbleibsel (eine Art Sphäre) aufsammelt, wird die Waffe gebufft. Genau dieser verbesserte Zustand sei seiner Meinung nach ideal als Standard für alle Primär-Waffen.

Durch den erhöhten Schaden und die dadurch niedrigere Präzisions-Anforderung, fühlt sich die Waffe mächtig an und er traut sich auch in Duelle mit seiner Primär-Waffe zu ziehen. Mtashed gibt zu bedenken, dass er sich keine TTK wie in Call of Duty wünscht.

Keinesfalls wünscht er sich so starke Primär-Waffen wie die gebuffte Einsiedlerspinne als den Standard. Weiterhin sollen Spezial-Waffen stark und nützlich sein. Aber die Hüter sollen nicht mehr ohne Risiko auf die One-Shot-Waffen zugreifen können.

Was haltet ihr von den Vorschlägen Primär-Waffen wieder tödlicher zu machen? Glaubt ihr auch, dass Schrotflinten, Fusionsgewehre und Scharfschützengewehre aktuell zu einfach in der Nutzung sind?

Welches Event morgen startet und einen großen PvP-Fokus hat, lest ihr hier:

Scharlach-Woche 2020 vorgestellt – So feiert Destiny 2 den Valentinstag
Autor(in)
Quelle(n): Mtashed
Deine Meinung?
24
Gefällt mir!

120
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kastello
13 Tage zuvor

HC müssen stärker werden. Fusis eine kürzere Distanz um zu 1-shotten. Lord der Wölfe ist zu entfernen und die zielverfolgung der Jötuun generft ebenso wie die fusi mun Plünderer perks.
Eine Wellenspalter darf im pvp nicht auf sniperrange killen, das ist eine nah oder midrange Waffe und sie ist zu stark, der flinch lässt einem keine Chance zu kontern…ist wie nen traktorstrahl.

Generell Spezi rar zu machen ist Unsinn. Ne sniper braucht halt leider aim, nen pumpenspieler muss erstmal auf 5-9m rankommen…um zu killen. Mit ner starken hc kann ich den Konzern.

Das war Destiny at its best. gunfights, gunplays…es gibt so tolle HC und sie sind ner Bruchlicht unterlegen. Was stimmt mit den Entwicklern nicht? Muss es ne Meta geben?

Der pvp Bereich ist frustrierend geworden, der spielstil und waffenloadout ist nur reudig und bedarf keiner weiteren Erklärung. Jeder pvp Spieler weiß was ich meine.

Die Trials feiern in der aktuellen PVP Situation ein großes Comeback mit vielen freudigen Hütern Und stundenlangem suchten?….nicht.

Weizen
12 Tage zuvor

Was habt ihr immer gegen Jötunn? Das ist die mit abstant leichteste Waffe zum auskontern im gesamten Spiel, das Tracking ist schwach und einfaches links oder rechts laufen lässt es schon missen. Nur Movement krüppel die sich nicht bewegen wollen werden davon getroffen.
HC sind schon die stärksten Waffen im PvP (zumindest auf PC), es würde reichen den Bloom und Rückstoß auf Konsole zu reduzieren.
Wellenspalter ist auf Range sehr ungenau und hat wenig Muni, besonders auf Konsole schwer auf Range was zu holen.
Auto Rifles müssen massiv gebufft werden um im PvP was reißen zu können, gegen Quickplay Scrubs mag es reichen, für mehr aber auch nicht.

Special sollte wirklich reduziert werden, max 1 Schuss pro grünem Brick (mit egal wievielen Sammler Perks) halte ich für ideal und auch nur wenn der Gegner der gekillt wurde in dem Moment eine Special in der Hand hielt, wenn er ne Primary hielt dann dropt halt keine grüne.
Ich kenn Leute die machen „We ran out of medals“ indem er nur mit seiner Mindbenders über die Map läuft und das kann nicht der Sinn von PvP sein.

Würde mich sehr über einen Primary Only Modus freuen wo Specials und Supers aus sind.

Schallski
13 Tage zuvor

Der PVP Modus ist einfach kaputt. Bin jetzt kein Pro aber auch keine Flasche. So viel PVP, wie ich in der letzten Zeit gespielt, habe ich lange gespielt. Verschiedene Modis. Und ich muss, ich als Jäger, der Jäger ist unterpowert. Was die titanen und warlocks haben, geht meiner Meinung nach gar nicht, der Titan völlig OP, jedes mal Nahkampf one hit, der jäger muss zwei bis drei mal rauf hauen etc etc etc. Nein kein mimmi mi. Ich habe gekämpft aber, es ist meine meinung. Und darüber hinaus waffenbalance, die ist ja mal total für den a…. Wie kann eine pistole stärker sein als zb nen raketenwerfer?? Sorry aber wenn ich im Artikel lese, mit ner handfeuerwaffe braucht man drei crit treffer, da muss ich die augen verdrehen, ich bekomme so oft zwei schüsse ab und bin tot, definitiv stimmt in dem pvp modus so einiges nicht. Granaten vom warlock oder titan zu 90% gehe ich drauf. Wie gesagt das ist meine meinung und alles des öfteren selbst erlebt.

Jupp911
13 Tage zuvor

Primärwaffen stärker, Hüter deutlich stabiler und ausser Super alle one Shoot Fähigkeiten und Waffen abschaffen bzw. so abändern das sie nicht mehr one Shoot sind. PvP ist so langweilig geworden. Keine Duelle keinerlei taktisches Vorgehen, und Teamzusammenspiel nur noch hirnloses meta und ohk rushen. So ist Destiny ein noobster shooter.

Lightningsoul
13 Tage zuvor

Dorn tödlicher machen? Bin dafür!

Die einzige Primärwaffe, die keinen Buff mehr benötigt ist egtl. The Last Word.

WooDaHoo
13 Tage zuvor

Was am PvP definitiv angepasst werden sollte, ist das Matchmaking. Ich bin seit gestern leicht frustriert. Sicher: Ich bin erkältet und hatte nen stressigen Arbeitstag, weshalb die Performance eher mies war. Andererseits kann es doch echt nicht sein, dass man, wenn man abends ein paar Runden „entspannt“ PvP spielen möchte – wohlgemerkt in Kontrolle, nicht im Comp – permanent (gefühlt) PvP-Pros zugelost bekommt. Wenn die, wie man selbst, Solo unterwegs wären wäre es halb so schlimm. Aber nein: Immer im dreier oder vierer Team. Und dann diese Matches, wo es ein Zweier- und ein Vierer-Team gibt (alle mit NF + Widerruf/Staubrock) und sechs Solospieler…natürlich landen die beiden Fireteams in einem Team und wir Soloaffen schauen bedeppert in die Röhre (oder den Lauf). Und das war gestern wiederholt der Fall. Nach etwa 1,5 Stunden hatte ich dann die Schnauze voll und hab Destiny aus gemacht. Und das habe ich bisher vielleicht ein oder zweimal getan. Normalerweise koste ich meine zwei Spieleabende aus. Wenn das so weitergeht, bin ich nächste Saison wohl tatsächlich raus, so wie so einige hier auch. Selbst meine Leute, die bisher immer gern PvP gespielt haben und dort auch gut was reißen, verlieren zunehmend die Lust. Ich halte das nicht mehr für Zufall und Bubble-Wahrnehmung…

Lightningsoul
13 Tage zuvor

Stimme ich komplett zu!

Comp um 200% schwerer machen und dafür QP um 66% leichter. Ich finde mittlerweile Comp DEUTLICH entspannter als QP, das kann doch nicht deren ernst sein.

Mizzbizz
14 Tage zuvor

Ich habe weiter unten auch ein kleines Mimimi fallen lassen, aber bin eben nochmal in mich gegangen und habe mich gefragt, ist es wirklich so schlecht um die Primärwaffen bestellt? Hm…. klar gibt es oft frustrierende Momente im PVP wenn man eben gegen ne Spezialwaffe verliert, aber im Ernst….meistens läuft es mit den Primären Waffen doch auch nicht sooo schlecht.
Ich habe gute Spiele mit dem Jadehasen gehabt, mit meiner Falkner, mit Suros und Halsbruch. Auch mit der MP aus der Schmiede und anderen. Zur Zeit mache ich die Kills mit Impulsgewehren für Redrix Breitschwert und muß sagen, es läuft prima mit dem Hochofen :-).
Vielleicht ist ja gar nicht alles so schlecht wie der Herr Mtashed da im Artikel meint.

SneaX
14 Tage zuvor

Man sollte vielleicht einfach mal pve und pvp komplett trennen. Wenn pvp ein eigener teil von destiny wäre würden sich viel mehr möglichkeiten bieten mit unterschiedlichen modi.

Jürgen Janicki
14 Tage zuvor

Papageitashed ein Experte na klar😂

Daniel
14 Tage zuvor

Bevor man sich über sowas gedanken macht, sollte Bungie mal überlegen ob das alles ist.
Das Spiel befindet sich im Moment auf den absteigenden Ast, das zeigen die Steam zahlen.
Wenn da langsam nichts kommt, stirbt das Spiel. Da helfen die Trails dann auch nicht mehr.

Alex
13 Tage zuvor

Ach immer diese schwarz Malerei, ich bin momentan ja auch nicht so gut auf D2 zu sprechen aber abfallende Spielerzahlen hatte das Spiel schon immer bis das nächste große Addon raus kommt und das weis Bungie deswegen fällt der Kram in den Seasons auch so Grindlastig und Mager aus weil sie denken “Spielen eh nur noch die HC Grinder“.
Also wenn Formuliere es doch so “wenn nicht bald etwas kommt, ist das Spiel !Für mich! Gestorben.

Daniel
13 Tage zuvor

Das Spiel stirbt wirklich. Das ist keine Malerei, selbst Trails werden daran nichts ändern.
Das ist das Resultat aus den tollen Entscheidungen von Bungie.
Selbst wenn ein Addon rauskommt oder vielleicht die neue Saison, mehr bringen wird. Werden extrem viele trotzdem nicht zurück kommen. Dafür kommen dieses Jahr einfach zuviele gute Spiele raus.
Das es Offline geht, halte ich für ausgeschlossen, sterben heißt nicht zwangsweise abschalten. Es wird nicht mehr viel kommen.
Die Story hat zuviele lose enden, um der noch leben einzuhauchen.
Das Balance ist komplett kaputt.
Cheater verseuchen das Spiel, immer mehr.
Der Content ist zu leicht und dazu kommt das er komplett unnötig ist.
Mittlerweile kommt immer mehr von Destiny 1, für das schon einige bezahlt haben.
Bungie will hier nur die gemütiger beruhigen, alle freuen sich auf die Trails und sehen über alles andere weg.
War ein guter Schachzug.
Ich selbst komme nur noch selten Online und kenne einige die das genauso machen. Dazu kommt das ich nur noch Destiny spiele wegen den Clan, ansonsten würde ich das Spiel nicht mehr starten.
Davon kenne ich einige, die genauso denken.

Schallski
13 Tage zuvor

Gebe ich vollkommen recht und zu den trials, brauch man nicht. Die waren in D1 ok, hat spass gebracht aber als sie zu d2 kamen, haben sie die schon kaputt gemacht indem sie bescheuerte modis und 4vs4 gemacht haben. Hätten es einfach so lassen sollen 3vs3 eleminierung. Aber haben sie nicht und können sie auch behalten, ich brauche den schwitzermodus nicht mehr.

h4t3
14 Tage zuvor

Thx 4 this

Marcel Brattig
14 Tage zuvor

Wie wär’s damit pvp komplett zu entfernen. Dann gibt’s auch keine mimimi. Destiny ist eh pve Spiel von daher.

Alex Mohr
14 Tage zuvor

Dieses merkwürdige Brattig sollte man vielleicht entfernen, es redet wirres Zeug oops grin

swisslink420
14 Tage zuvor

Mtashed der Experte lol.. Seit seinen Anthem Videos glaub ich dem typ garnichts mehr (;

Alex
13 Tage zuvor

Hä warum? Weil er Spaß damit hatte? Er hat auch in jedem vid gesagt das es üble technische Probleme hat.
Sehr komischer Denkansatz, ich schau ihn gerade wegen seinen Anthem vids damals weil er der einzige war der nicht auf dem Scheißezug aufgesprungen ist weils gute klicks bringt wie jeder andere Youtuber da draußen.

Nero00i
14 Tage zuvor

Jeden Waffentyp mit den selben Werten je Typ (ausgenommen Exo) und fertig. Optisch wird alles durch Ornamente ersetzt.

Dann kann man sich nur noch um die Random Perks kümmern.

Chris
14 Tage zuvor

Würde schon reichen, wenn Primarys nur so viel mehr Schaden machen, dass sich die optimale TTK nicht verändert.
Aber es würde als einzelne Änderung nicht reichen. Egal ob Comp oder Quickplay, die Heavy muss in der Form raus. Es spielt sich alles auf 1 maximal 2 Punkte der Map ab, der Rest ist nicht relevant. Warum? Heavy!
In Comp ist es noch grauenvoller, dort wird die gesamte Map-Controll auf einen Spot gelegt. Anstatt wie in QUickplay Zonen und Heavy an getrennten Orten zu spawnen, ist die Heavy einfach am selben Platz wie die Zone. Auf vielen Maps bedeutet das auch, dass man sich in nem Engen Raum mit vielen Verwinkelungen befindet. Genau sowas fördert massiv die übermacht von Shotguns/Fusionsgewehre und sorgt für weniger Gameplay mit Primarys.
Dann müsste man auch die Spezialwaffen stellenweise überarbeiten. Schnellfeuernde Fusis sind aktuell fast useless während ne Erentil/Kluge Tadel wiederum zu viel Range hat, Sniper Handling ist echt schlecht genauso wie der Flinch (zumindest im Vergleich zu D1), Shotguns sind inkonsistent AF. Manchmal kill ich einen mit Full Life auf Chaperone Range, andere Male stehe ich direkt vor nem AFK SPieler und der fällt trotz direktem Treffer mit der Pumpe nicht um. Sollen Dust Rock und Mindbander ruhig ein bisschen weniger Reichweite haben, aber hauptsache sie killen zuverlässig.
Auch Supers sind ein Problem, vor allem Roaming Supers. Sie dauern teilweise zu lange an (Außer Golden Gun).
Lieber sind sie kürzer und dafür effektiver (z.B im PvE mit erhötem Schaden), als das was ich hier aktuell sehe. Normale Hüter rennen ohne großartiges Ausweichen jeder Super davon, nur Warps oder Dashes gleichen das halbwegs aus. & die Chaosfaust braucht sowieso dringend nen Nerf bei der Dauer.
Also wie man sieht, es gibt viele Punkte, die man überarbeiten muss. Ich denke nur 1 Fix wird da nicht die riesige Veränderung bringen.

Scofield
14 Tage zuvor

Und selbst wenn die das pvp wieder hinbekommen.

Was wollen die denn dagegen machen, dass es im pvp fast nur noch schwitzer hat? Das wird sich kaum allein durch Änderungen ergeben. Da hat bungie viel zu lange gebraucht zu reagieren. Es braucht wieder mal einen neustart. Diesmal aber keinen kompletten. D3 sollte das anders angehen.

BoHu4
14 Tage zuvor

Hm, egal wie die das ändern. Es wird immer das gespielt, was am schnellsten tötet. Egal ob die Primärwaffen bessern werden, eine shotgun hält das nicht auf. Die Präzision ist das a und o. Spieler mit schlechter Präzision sollte üben und nicht belohnt werden. 3 headis aufeinander ist kein Kunstwerk und für wem das eines ist, soll üben 👍

Chris
14 Tage zuvor

Das Problem ist, dass viele Spieler ums Eck mit der Shotgun warten. Gehst du da selber mit ner Primär rein, gute Nacht. Bevor du deine 3 Headis landest, bist du Tod. Wie oft überleben Gegner mit nem Milimeter und hüpfen dann ums Eck? Passiert mir jedes Match weit mehr als 1x. Es gibt viele Situationen, in denen es sinnvoll ist den Primarys mehr Schaden zu geben, damit sich zwar die optimale TTK nicht verändert aber Leute seltener so knapp überleben. Das war in D1 ne Seltenheit, in D2 ist das dauerzustand.

Mizzbizz
14 Tage zuvor

Jo, es gibt gefühlt ganze Matches in denen ich 20mal sterbe und der andere noch 1 Pixel Leben hat. Das is so frustrierend. Kann doch nich sein!
Also ich denke da muß mal jemand ganz genau ins PVP schauen und eben solche Duelle analysieren und FIXEN! Dann lieber so machen, dass beide sterben, aber nich so wie es zur Zeit ist. Das gab es in D1 auch öfter, dass eben zufällig beide umfallen. Is dann aber auch einfach fair schätz ich.

no12playwith2k3
13 Tage zuvor

Wenn die Gegner jedes Mal mit einem Millimeter Leben davonkommen, dann kann der Build auch einfach gut sein. Fällt mir zumindest meistens auf, wenn mir das öfter passiert und ich den Spieler dann mal checke.
Wenn sich aber der 1mm-Hüpf-Rutsch-Pumper hinter den nächsten Stein verpieselt um zu regenerieren oder zu hoffen, man jage ihn, grüße ich ihn mit meiner Granate.

yan
14 Tage zuvor

Das war doch auch der Typ der massiv anthem gehyped hat oder? Seitdem schau ich mir nichts mehr von dem an. Ganz unrecht hat er zwar nicht aber ich finde das aktuelle balancing gar nicht so schlimm bis auf ein paar Ausnahmen. Die specialarme Zeit von d1 war mies und der Anfang von d2 war noch schlimmer. Daher fühle ich mich zZ. ganz wohl. Das Problem mit pvp ist das matchmaking und die fehlenden Belohnungen.

Mizzbizz
14 Tage zuvor

Jupp 100% agree!

Alex
13 Tage zuvor

Anthem gehyped? vorher eventuell, da war er aber auch nicht alleine, da waren eigentlich alle begeistert von dem Anspiel Event, hinterher hatte er halt Spaß damit, ist das so verwerflich? Er ist halt nicht direkt mit auf den Shitstorm aufgesprungen das heißt doch aber nicht das er es übel gehyped hat, er hat eigentlich immer auf den technischen zustand hingewiesen und das er es momentan keinem empfehlen würde zu kaufen.
Versteh nicht warum man ihn verurteilen sollte dafür das er es gemocht hat, nur weil alle es gehasst haben?

Antester
14 Tage zuvor

OT: Mein-mmo.de Redaktion ich würde es gut finden, wenn neue Kommentare kommen und man oben drauf klickt, das die farblich gekennzeichnet würden so wie im alten System.

Jokl
14 Tage zuvor

Die sind doch glaube ich so grau hinterlegt dann.

Antester
14 Tage zuvor

Klappt leider nicht immer auf dem IPad und wenn die irgendwo unten einsortiert werden findet man das eher schlecht.

Jokl
14 Tage zuvor

Ah ok, hab das nur am PC gemerkt.
Wäre auch nett wenn man direkt bei dem Kommentar landet bzw. der Antwort, siehe hier.
Konnte mir denken dass das hier war, aber ich musste erst mal hinscrollen, kann bei dem stark frequentierten Artikel schon mal zur Schatzsuche werden smile

Irina Moritz
14 Tage zuvor

Alles klar, kommt auf die Liste und wir schauen es uns an ^^

Ron
14 Tage zuvor

Ganz ehrlich, Mtashed ist da auch nicht die richtige Person, die das entscheiden soll. Von den Destiny „Influencer“ gehört der meiner Meinung nach eher zu den Laberbacken, der in seinen Videos gerne mal 8 Minuten braucht, um überhaupt auf den Punkt zu kommen.
Als Experte müsste der auch wissen, dass die Energiewaffen bzw. Sekundärwaffen in ganz Destiny seit 2014 noch NIE ein Problem waren, wirklich absolut noch nie. Das wahre Problem waren immer nur einzelne Waffen aus den jeweiligen Kategorien: Matador, Partycrasher, Erentil, Staub Rock Blues, Gedenkendreher oder wie der Mist auch heißen mag. Dagegen gibt es Pumpen, die absolut in Ordnung sind. Man kann die Probleme ganz einfach beim Namen nennen, denn sie haben welche und daran muss geschraubt werden. Es sind nicht die ganzen Pumpen, Fusionsgewehre oder Sniper ausnahmslos problematisch – diesen Zustand hatten wir in Destiny noch nie!
Es muss halt nur Feintuning her und das konnte Bungie noch nie. Da haben sie lieber alle Regler umgedreht.

vv4k3
14 Tage zuvor

Das Thema haben wir ja mehrmals bereits in den Kommentarsektoren durchgekaut.
Meine Gedanken zu dem Thema (Konsole):

Spezialwaffen müssen weiterhin one-hitten können. Keine Frage. Aber.
Aber die Reichweite von Schrotflinten muss verringert werden (Headshots 8m, Bodyshots 4m für One-Hot z.B.)
Aim Assist bei Snipern kann halbiert werden.
Fusis brauchen einen Drop-Off nach 25m (bspw).

Zudem:
Automatikgewehre dmg Erhöhung.
Maschinenpistolen muss die Stabilität erhöht werden.

evtl. sollten Spurgewehre Primärmunition bekommen, aber mit weniger Munition allg. ausgerüstet sein. Also man sollte im PvP dann auch leerlaufen können. Aber das ist eher ein Experiment zu Anfang.

Primärmunitionsdrop.

Mit den Superfähigkeiten habe ich zur Zeit keinerlei Probleme, können so bleiben.
Wer halt denkt, der kann einen 1vs.1 Fight gegen eine Super bestehen und dann stirbt, danach aber Nerf ruft, joa … kann man machen.
Es gibt auch genügend Möglichkeiten jemanden von der Super heraus zu töten.

Und je mehr ich schreibe umso mehr Baustellen poppen auf.
HC: Nach der Schussrate die Rechweite definieren. Beispiel: Sturm = 50m
Pikass = 40m
Luna = 30m
Notration = 20m
LW = 15m
(man versteht?)

Primärwaffen einfach tödlicher zu machen … empfinde ich … als den einfacheren Weg, aber besser ist er nicht.

Bungie muss sich halt im klaren endlich sein, welches Ziel sie verfolgen wollen. Und wie die Waffen sich zu spielen haben.
Ich muss mir halt am Kopf fassen, wenn ich darüber nachdenke, welcher Entwickler es für eine gute Idee hielt, Shotguns eine Range bis 14,5m zu geben (vor dem letzten Nerf)… einer Shotgun …

Der_Frek
14 Tage zuvor

Luna = 30m
Notration = 20m

Nein, ich verstehe nicht ^^. Warum bekommt die Notration bei gleichem Archetype und deutlich höherem Rückstoß 10m weniger?

vv4k3
14 Tage zuvor

ach, fuck it 😅, dachte es wäre ne 180er. Also dann keine Notration, sondern Dienstrevolver

Antester
14 Tage zuvor

Ja das trifft es gut. Wobei ich den Fusi-Drop-off schon gern bei 12-15m hätte und das Rückstoßverhalten aller Waffen auf der Konsole verbessert sehe.

Wirklich recht machen kann man es sicher keinem, liegt häufig auch daran, das mache wirklich durchgängig nur eine Kombination spielen. Klar ist eine HC übertrieben die dich mit 3 Kopftreffern tötet, wenn man es gewohnt ist mit Automatik alles mit Körpertreffern nieder zu sprayen und noch nie ne HC angefasst hat, geschweige damit geschossen hat.

Pauschal alle Primärwaffen stärker zu machen, ist sicher nicht die beste Lösung, eher wie du es beschrieben hast eine Überarbeitung aller Klassen.

WooDaHoo
14 Tage zuvor

Also für mich darf der Aim Assist bei Snipern gerne verdoppelt werden. Ach, was sag ich: verdreifacht! XD

Wrubbel
14 Tage zuvor

Nimm ne Geliebt oder Widerruf😅, damit treffe auch ich etwas 💪🏻

WooDaHoo
14 Tage zuvor

Die Widerruf ist ja mein Langzeitziel. Also mein Laaaaaaaaaaaaaangzeit-Zeil. ^^ Ich hab jetzt 116 der 300 Kills beisammen. Leider bin ich so ein mieser Sniper, dass ich letztens, obwohl ich 5 oder 6 Runden gesniped hab (mehr oder weniger), trotzdem nur knapp 10 Kills gebacken bekam. Ich bin dafür einfach zu doof. XD Nur als Beispiel: Auf der Festung-Map hatte ich bei dem abgestürzten Schiff, von B kommend, drei Gegner im Visier. Die hatten freundlicherweise sogar die tür geöffnet. Ich mich gefreut auf drei einfache Kills, ins Scope gegangen, der erste Schuss daneben, zweiter daneben, der Dritte ein Bodyshot – dann war ich tot. XD Und ich hab nun schon mit der Souveränität das Sniper benutzt, mit dem ich wenigstens ab und zu was reiße. Nee, nee, Sniper und ich werden wohl keine Freunde mehr. Aber ich mache nebenher weiter. Spätestens zu D3-Start hab ich sie dann. :3

vv4k3
14 Tage zuvor

ich bin auch eine Pfeiffe was Sniper angeht. Daher bist du net der Einzige 😅😂

Wrubbel
14 Tage zuvor

Mein Tipp (wenn auch verpönt), Geliebt + Zielkorrektormod + Verbessertes Sniperzielen. Damit kannst neben den Kopf ballern und es zählt trotzdem als HS🙈

WooDaHoo
13 Tage zuvor

Das peinliche ist ja, dass ich verbessertes Sniper-Zielen + Unflinch drauf hatte. ^^

Jokl
14 Tage zuvor

Zielkorektur+verbessertes Scharfschützen oder präzisionszielen+normales Scharf. zielen, hat bei mir etwas geholfen.
Dazu Dynamik Kontrolle, wenn aktiv, da reicht der Bodyshot grin

Antester
14 Tage zuvor

War es nicht so, dass man Ikarus nehmen sollte, weil Es dann beim Flinch automatisch auf den Kopf zurück geht?

Der_Frek
14 Tage zuvor

Nee, der Flinch verhält sich immer so. Ikarus hilft dir nur in der Luft.

vv4k3
14 Tage zuvor

das bewirkt der Perk auf dem Brustpanzer. Ruhiges Zielen. Das verringert den Flinch und visiert auto aim den Kopf an auf Korn

WooDaHoo
13 Tage zuvor

Ich hab´s letztens auch mal in Dynamik-Kontrolle versucht. Lief aber nicht besser. Die Jadehasen sind einfach immer schneller und zielsicherer. Snipern scheint halt wirklich nicht meins. wink

Antester
14 Tage zuvor

Widerruf hat bei mir auch länger als Randy gedauert, aber erstaunlicherweise wird man echt besser mit der Zeit. Nervig war es dennoch.

WooDaHoo
13 Tage zuvor

Im aktuellen Tiegel hab ich nur leider überhaupt keinen Bock, mich ins Snipern wirklich einzuspielen. Dank des tollen MM ist´s ja das totale Dauerschwitzen. Und das macht schlicht keinen Spaß – leider. Ich werde mal im PvE mehr snipern, vielleicht hift das ja ein wenig. ^^

Antester
13 Tage zuvor

Mache momentan auch nur Komp. ein bissel Fraktalin und spiele zur Entspannung lieber TF2 Grenzlandverteidigung auf schwer, das ist um einiges entspannter als QP in D2. Der PvP-Aspekt sind da die 2 anderen M8s, aber eigentlich klappt das immer zu 80%. smile

WooDaHoo
13 Tage zuvor

Mir hilft gerade ein Freund auf 5.500 Punkte, damit ich danach in Ruhe die Lunakills für Nicht Vergessen machen kann. Vielleicht sollte ich dort die Sniper-Kills angehen. Am Ende ist´s nämlich genau wie Lightning unter nem anderen Post schrieb so, dass Comp entspannter abläuft als QP (wenn man nicht gerade Samstagabend sein Glück versucht). Verkehrte Welt. Ich werde demnächst mal was ganz anderes machen und Jedi Fallen Order spielen. Mal ein bißchen Abstand von der ewigen Destiny-Tretmühle bekommen. Vielleicht wird bis dahin auch das Matchmaking überarbeitet. XD

Antester
13 Tage zuvor

Ist im Komp. sicher leichter momentan. Wir sind auch knapp vor 5500, danach muss ich aber auch dringend was anderes Zocken. Jedi FO hatte ich auch schon überlegt.
QP macht momentan keinen richtigen Spaß und vom PvE bekomme ich Aggro.
Ich fahnde es damals nach den 5,5k echt entspannt mit den Luna-Kills, mir fehlten aber auch nur noch ca. 160.
Eisenbanner war für die Widerruf damals optimal, aber inzwischen ist es da genau wie QP.

WooDaHoo
13 Tage zuvor

Ich hab letztens auch den Tipp bekommen, dass man im Comp doppelt Punkte für´s Snipen bekommt, wie damals beim Gipfel. Ich trau mich nur nicht, bevor wir auf 5.500 sind. Da muss ran, was funktioniert. ^^

GameFreakSeba
14 Tage zuvor

Gut zusammengefasst. Sehe es genauso wie du 👍

Bozz Boruz
14 Tage zuvor

Einfach an der Kinetik-Schraube zu drehen um den DMG hochzufahren ist zu einfach gedacht und löst an erster Stelle erstmal garnichts! Die Logik dahinter passt auch nicht, denn somit würde man das Problem nur „verlagern“.
Der Punkt ist ein anderer und zwar die HC und Shootgun Diskussion. Es kann nicht sein, das wir kontinuierlich eine HC Meta vorweisen und das ganze bei so einer massiven Waffenauswahl wie bei Destiny.
Sofern man sich mit dieser Erkenntnis nicht auseinandersetzt, ist jeglich Diskussion eigentlich eine Farce.
Hier muss allg. mehr Innovation und Kreativität rein!

Da ich jetzt allerdings nicht die Muse habe hier einen Tapete runter zu schreiben, folgendes Big-Picture:

1.) HC müssen ausnahmslos alle in ihrer Range weiter generfed werden, die HC benötigen einen anderen „Charakter“ der eher Richtung CQC tendiert. Peakshooting- Mentalität und Gameplay muss daher ganz klar in diese Range.
2.) Automatik-Waffen müssen mehr in den Vordergrund, diese Waffengattung geht gefühlt seit Jahren komplett unter! Alle 450 brauchen einen massiven Buff und müssen im Mid-Range Bereich unmissverständlich weh tun.
3.) Pulse Rilfes: Automatik Waffen sollten nur durch die 390 pulse Rifles gekontert werden.
4.) Fusion: Die Charge Time & Range & Pallet-Spray massive minimieren um eine echte alternative für die Shootguns zu etablieren.
5.) Sidearms: Mehr Range, mehr Stability und Handlig. Sidearms müssen Assist-Beaster werden.
6.)Alle Scout Gewehre überarbeiten. Nur noch 150 er und 260 listen. 150ér mit dem akt. Dmg Output unverändert lassen und die 260 mit höherer Handhabung + Flinch Resistenz versehen. Das Gameplay-Tempo dieser Sandbox darf nicht unter Punkt 2 leiden.
7.) Shootguns: Hard Hitting Monster aber auf kürzere Distanz- Kann nicht sein das eine Mindbander mittlerweile die Chapyy ablöst.
8.) Submachine: TTK und Range unverändert lassen, wesentlich mehr Stabilität um es mit den HC aufzunehmen.

Langer Rede kurze Sinn: Es gibt soviel Potential, soviele Möglichkeiten, es muss endlich mehr aus dieser immensen Waffenvielfalt von Destiny gemacht werden und das muss auch endlich ma in die Köpfe rein.

PS: Natürlich ist das da oben in erster Linie ma ne Idee bzw. ein Gedankengang. aber ich denke es gibt bei Bungie genug hochbezahlte schlaue Köpfe die auch schonmal sinngemäß ähnliche Gedanken zu hatten!Umsetzen sollten Sie es halt ma langsam !

Mc Fly
14 Tage zuvor

Meine Lieblingsgattung im Primärslot seit D1, waren die (mittlerweile obsoleten)180er Scouts 🥴
Nur für das geile Spielgefühl schmeiß ich ab und an D1 mal an 😉

Jokl
14 Tage zuvor

Ich kann das auf Konsole für HC nachvollziehen, was er da andeutet, PC kann ich nicht beurteilen, dachte da wären mehr Vielfalt, da quasi kein recoil :).
Warum sollte ich mit Dorn, Ass oder Falkner spielen, die langsamer und ungenauer sind als Vertrauen, Luna, NF, die Präzisionsgehäuse sind einfach um länger besser.
Ass und Dorn, ohne ihren Buff, nett, aber mehr nicht.
Einzig die Notration ist breit aufgestellt, da sie mir guten rolls kommen kann und sich recht angenehm spielt, aber auch hier nehme ich lieber ne Luna, ich sehe auch oft, das da wohl mit ein Grund ist, das man die Erentil nutzen kann.

Dass das die Probleme im PVP verbessert, glaube ich allerdings nicht, da sind aus meiner Sicht noch ein paar Dinge mehr nötig.

Für 6vs6 braucht es einige neue und größere Maps oder man geht auf 5vs5/4vs4 zurück.
Wenn ich „Zockers Ruin“ sehe, hör ich mich + in Party anwesende kotzen, ein Paradebeispiel für eine viel zu kleine Map, die man weil sie ja neu ist, einfach nicht aus dem Kontrolle Pool kickt.

Performance, grausam teilweise, Treffer werden erst nach einigen Sekunden registriert, Schüsse gehen einfach durch oder man hat Headshots, wo man eher 3-4 cm zu hoch gezielt hatte ^^, Gegner ruckeln durch die Maps, alles nichts neues.

MM, Überrannt oder Überrennen, dazwischen, sprich ausgeglichen ist eher selten.

Fähigkeiten und Super, da ist und war nie eine vernünftige Balance vorhanden, hier dominieren meist 2-3 Dinge und eine Klasse oder zwei stinken voll ab, auch dank Artefakt, was meiner Meinung nach im PVP komplett abgeschaltet gehört.

Antester
13 Tage zuvor

Bei Zockers Ruin gehe ich grundsätzlich in die neue Suche, kommt gleich nach Dämmerbruch. D1 hatte da echt bessere Maps zu bieten, warum gerade Dämmerbruch? Rostlande finde ich dagegen ganz gut, allerdings sollten beim Spawn unsichtbare Wände hin, damit man sich da nicht verdrücken kann.
In D2 gibt es einige Maps, die für 4vs4 ausgelegt und für 6vs6 einfach zu klein sind.

ChrisP1986
11 Tage zuvor

Die schlimmsten Maps sind die blauen aus dem „Unbekannten Raum“, die sind mit Abstand das bescheuertste was ich je gesehen und diese neue ganz neue Merkur Map ist genauso ekelhaft… viel viel schlimmer als diese Maps sind aber Bungies saudämliche Spawnsystem!!!
Ich spawne gleichzeitig mit einem Gegner im Rücken der dann selbstverständlich auch noch ne Flinte in der Hand hält, oder ganz alleine bei 3 Gegnern, während meine Mates auf der anderen Seite der Karte sind und zum Schluss „liebe ich es wirklich von ganzen Herzen“, wenn ich direkt vor eine laufende Super gespawnt werde und zerhackt/verbrannt/elektrisiert oder sonstiges werde…
Da glüht mir nach einer gewissen Zeit wirklich irgendwann mal der Kopf 🥵🥵🤯🤯🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️

Hegh
14 Tage zuvor

So schlimm sieht’s nichts aus. Leichte Korrekturen bei Fusi, Pistols und Automatik … für Konsolen auch wünschenswert die Wahl Aimassist und Bloom, oder keins keins smile

Auch leichte Anpassung für Gegner mit aktiven Super, es sollte einfacher sein die wegzuholen…

Rush
14 Tage zuvor

Jede roaming super ( fast. Alle ) sind mit 1 header zu holen mit 72er und 90er snipey. Generell kann man leute aus super sehr gut runterholen. Ich persönlich mag den hc nerf nicht, aber kann es verstehen. War einfach oft vertreten. Schlimm sind die treffer feedbacks, herumgeporte der gegner und 5 sek später kill anzeige.

Roland
14 Tage zuvor

Ich bezweifle eine Problemlösung damit zu erreichen, weil es mehrere Baustellen gibt, welche man nicht von der Hand weisen kann.

Die Supers sind viel zu stark, es ist kein Problem ein gesamtes Team zu eliminieren.
Supers dürfen nicht Spieler in den godmode versetzen, es sollte sich lediglich um eine mächtige Attacke handeln wie ne novabombe oder dem raketentitan.

Diverse waffengattungen machen null Sinn im pvp.

Zuviel spezialmunition (3 Stück mit mods)

Ttk der primaries runter

Onehit-möglichkeit mit granaten

Wie gesagt, mehrere Baustellen…

Antiope
14 Tage zuvor

Super-, Granaten- und Fähigkeitenabklingzeit sollte von Mods, Exos und Perks (Demolierer z.B.) unbeeinflusst bleiben. Dadurch würde das Gunplay wieder im Vordergrund stehen. Autoaim sollte generell weniger sein oder ganz weg (PC).

Exotics sollten so stark sein wie ihre Vertreter in der nicht-exotischen Form der selben Waffengattung, aber Modslots (Backupmag, Gegengewichtsschaft) erlauben.

Primäre Waffen sollten nur dann gebufft werden, wenn sie wirklich nicht Meta sind und jede Waffe müsste einzeln betrachtet werden. Ne Halfdan-D ist in PVP nach wie vor stark, aber andere Sturmgewehre sind recht mau.

Dadurch wäre viel mehr der persönliche Skill des Spielers entscheidend, als Gear+Lootglück. Man will doch ebenbürtige Gegner, und wenn man nur gewinnt, weil man ne überstarke Waffe benutzt, ist das nicht belohnend. Auch wenn man ständig durch gegrindetes Gear+Mods+Skillung und Exotic oder Waffenperk ständig seine Granatenenergie zurückbekommt dann braucht man auch gar nicht mehr taktisch haushalten, weil man ja eh rausspammen kann. Da nimmt das ganze RPG-Gedingsel nur taktische Tiefe raus. Für PVE ja okay (auch wenn ich mir da auch weniger Perks wünschen würde) aber für PVP halt nicht so gut.

Denke wenn PVP klassischer wird, minimalistischer, kompetitiver, dann würden viel viel mehr Leute wieder zurückkommen und dem Schmelztigel ne zweite Chance geben.

Persönlich ist mir der Zustand von PVP eigentlich egal. Ich habe durchaus hin und wieder Spaß, aber das Herzstück ist für mich eh PVE. Aber es wäre schon nice, wenn sie das mal wieder für die Masse attraktiv machen würden.

Mausermaus
14 Tage zuvor

Tja, das ist genau das was in Destiny brutal ist. Man will immer genau das was man nicht hat. 2017 hat sogut wie keiner mehr Destiny gespielt weil die TTK im Schmelztiegel durch den gnadenlosen Teamshot bestimmt war.
Man wollte wieder was??? Genau… HELDENMOMENTE.
Bungie tut es. Und führt es ein. Nämlich genau so wie es jetzt ist. Ich wüsste nicht wann es das letzte mal her war das der Schmelztiegel selbst kompetitiv so gut balanced war. Erentil Jötunn hin oder her. Klar, die Geräusche allein dieser Waffen machen sie schon nervig, aber mal ganz ehrlich. Kontern kann man die Waffen ohne Probleme wenn man es weiss. Ich sehe eher momentan eher das extreme Snipern als Problem. Und dazu gehört auch die WIDERRUF die jede Patrone wieder bekommt die nicht trifft. Es macht zwar extrem Spaß. Mir ebenfalls aber das finde ich einfach nicht richtig. Ich würde Sniper bevorzugen mit genau einer Kugel. Und der Rest durch aufsammeln von Spezialmunition. Einer der gerne snipert. Der macht das. Aber ein anderer überlegt sich dann zweimal ob er ne Sniper nimmt.
Damals hat Schwingen und Graviton Lanze dominiert. Es fanden alle kacke und nervig weils keine Heldenmomente mehr gab. Jetzt gibt es sie wieder. Und das mit einem Haufen von Waffen. Und im Grunde ist es doch auch wieder falsch.
Wie gesagt, aus meiner Sicht ist der Schmelztiegel sehr gut balanced.
Was ich gut finden würde wäre, wenn sie wieder nur dem Spieler den Kill geben der auch am meisten Schaden gemacht hat. Und nicht jedem Hüter der den anderen mit dem kleinen Finger kurz berührt hat. So wars in Destiny 1 nämlich auch.

AUT Anti Typ // Belcl Patrick
14 Tage zuvor

die Waffen an sich sehe ich auch nicht als Problem gibt nur weniges was ich da zu bekriteln habe:
Impulsgewehre zu viel Range, Fusis definitv zu krasse one-hit range, Snipe zu großer Flinch egal wovon man getroffen wird, Automatikgewehr mMn allesamt nen Stabiboost notwendig (Konsole)

das mMn größere Problem is das matchmaking
das war es aber gefühlt schon immer und wirds wshl auch immer sein

kotstulle7
14 Tage zuvor

Sniper finde ich eigentlich passend wie es gerade ist. Ansonsten stimmt ich dir zu, gerade was das MM betrifft

Jokl
14 Tage zuvor

Fusis und Shotgun bräuchten nen nerf auf range, der DMG ist ok, die Reichweiten sind Banane, sollte echt machbar sein.
Sniper Flinch finde ich auch nervig, Keine Ablenkug+verbessertes zielen, eine Salve Impuls aus hoher range und der Bildschirm wackelt wie jeck.

Alitsch
14 Tage zuvor

Ich finde es sogar zu sehr ausbalanciert, was es auch mMn auch langweilig machen kann ,jeder Gattung ist Konkurrenzfähig im D2 (Automatik/Impuls usw.) du gehst damit nicht runter wenn dein Loadout nicht stimmt wie bei D1 mit 1 oder 2 Kills.

Es macht bei D2 kein Sinn während des Anflugs die Teilnehmer nach Loadouts ab zu checken, wie bei D1.
Um sich wirklich auf Kontermaßnahmen zu vorbereiten. (es gibt kein Dorn/Vex Myth./No land beyond)
Ich laufe selber schon eine Weile mit 2 Primärwaffenslot Scout/Imp , EB SMG mit Kill clip und Grantwerfer weil mir im PVP langweilig gewerden ist.

Bei D1 war Ich immer auf der Jagt. nach besseren Loot was mich noch tödlicher gemacht hatte. (Warum sein Matador/party crasher/palindrome ist besser als meiner usw. das bewirkt also diese Exo, hab Twillight garnison im action gesehen und es war sofort auf meine to do Liste)

Baujahr990
14 Tage zuvor

Da hat Mtashed; der alte Schreihals ja mal recht.
Mir persönlich gefällt vor allem Momentum Kontrolle sehr gut, spielt sich wie CoD im Hardcore Modus.
Wenn man sich erstmal an den Modi und die fehlende Karte gewöhnt hat, macht das richtig fett Spaß.
Man kann, sonst im PvP nutzlose, Waffen, Fähigkeiten und Exotics benutzen, wie z.B Sonnenarmschienen, Assasinenkappe, Jadehase und und und… endlose Möglichkeiten…
Man kann sogar ein bisschen campen.

Wäre das nicht sogar der ideale Kompetetive Modus?
…Hardcore halt

Mausermaus
14 Tage zuvor

ohne Radar usw. war doch schon mal da. Aber nicht lange…

Alitsch
14 Tage zuvor

1 oder 2 Wochenende Trials of Osiris während des Halloween glaube Ich.:)
War nicht der Renner.

Baujahr990
14 Tage zuvor

Ja steht auch da oben, nennt sich „Momentum Kontrolle“ und ist in der Rotations Playlist.

Motzi
14 Tage zuvor

In D1 wurde das mal eingeführt. Da haben dann auch wieder alle geheult „jetzt hocken alle nur noch mit der Pumpe hinter der Ecke und campen“
Das Radar, das einem den Gegner auch hinter Wänden anzeigt, ist doch der größte Unterschied zu anderen Shootern. In den meisten anderen Games gibt es sowas nur als Cheat wink

no12playwith2k3
14 Tage zuvor

Ich würde die sogenannten „One Hit Waffen“ nur geringfügig anpassen:

Pumpen sind mir verhältnismäßig egal. Die nerven zwar im Quickplay, aber im Comp weiß man meist, was so vor sich geht, wenn da ein Jäger mit der Staub-Rock-Blues im Gegnerteam ist: Warten bis das Radar an einer Ecke einen Ping zeigt, kurz vor und den Schrotzer triggern, Rückwärtsgang und weg damit. Insgesamt sind Pumpen ganz gut zu kontern.

Bei Snipern nerven mich im speziellen diese Schnell-Schuss-Sniper. Da sie den Vorteil einer hohen Schussfrequenz haben müssten die viel übler flinchen unter Beschuss. Wenn ein Heavy-Impact-Sniper seinen ersten Schuss nicht in den Kopf trifft, ist er meist schneller tot, als er den zweiten Schuss setzen kann. Die Schnell-Schuss-Sniper treffen ja quasi immer irgendwie zweimal den Körper.

Fusionsgewehre müssen entweder einen viel höheren Schadensabfall auf Distanz, eine größere Streuung oder aber eine erheblich eingeschränktere Bewegungszielerfassung haben. Es gibt Leute, die auf absurde Entfernungen Kills erzielen, und das, obwohl man manchmal nur einen Fehlschuss provozieren möchte.

Das würde die beiden Waffengattungen nicht zu Tode nerfen und jeder, der damit umgehen kann, wird weiterhin sehr tödlich sein. Gleichzeitig haben allerdings Spieler, die z.B. mit Scoutgewehren Sniper challengen eine etwas größere Chance, siegreich aus einem Duell hervorzugehen.

Marki Wolle
14 Tage zuvor

Primär Waffen stark und One Shot Nades, das vermisse ich schon sehr🥺

Das fand ich bei D1 einfach knackiger, egal ob Pumpe, Fusi, Nades, Sniper so ziemlich jedes Instrument war One Shot und die Primärwaffen eben Two Shot bei HC und auch sehr kurz bei den anderen Gattungen.

Man war zwar schnell down, konnte aber mit allem Möglichen spielen, und sich wiederbeleben😉

Der_Frek
14 Tage zuvor

Ich habe da vor kurzem in D1 den Beutezug mit 25 Shotgun Kills gemacht, in der Hoffnung auf eine Trials oder Eisenbannerwaffe. Ich habe eigentlich ne relativ gute Matador, aber Junge haben die mich Nass gemacht 😅 Mit dem D2 Spielstil kommt man da echt nicht weit, die knallen dich einfach ab, egal was für eine Primärwaffe die nutzen. Da hatte das Ganze am Ende schon irgendwas taktisches, weil man sich wirklich 2mal überlegt wie man an den Gegner ran geht.

Unter anderem deswegen fühle ich mich in D1 auch aktuell wohler als in Destiny 2.

Marki Wolle
14 Tage zuvor

Vor allem in den ersten beiden Jahren von D1, wo hinter jeder Ecke eine One Shot Sensorminengranate stecken könnte^^

Der_Frek
14 Tage zuvor

Hätte ich zu gerne mitgemacht grin Selbst jetzt gibt es ja da noch ne Menge abgefahrenes Zeugs (Zumindest aus SIcht eines Destiny 2 Spielers ^^). Komischerweise triggert mich das da aber überhaupt nicht.

Alitsch
14 Tage zuvor

HAHA das waren Zeiten
mit einen Exo hattest du sogar 2 Sensorminengranaten und hielten länger.
Man hätten wir Spaß als Jäger während des Hexenkessels in D1.
Sensorminengranten everywhere for everyone smile

ChrisP1986
14 Tage zuvor

Das waren bei mir die Blitzgranaten vom Titan 😁😁😁 jeder Blitz war tödlich!!!
Außerdem gab es damals diese ganzen Roamingsupers nicht… (Golden Gun war so schnell aufgebraucht, dass wir die mal abziehen😉)

GameFreakSeba
14 Tage zuvor

Oh ja 😅
Das war noch was !

Scofield
14 Tage zuvor

Bitte nicht auf vermeintliche „Experten“ hören.

Destiny braucht waffen die dominieren, wie damals die dorn im Tiegel. Wie das pvp von d1. Destiny braucht den Zustand generell von d1 wieder.

Scheiss auf d2 make destiny 3 destiny 1 again!

Antiope
14 Tage zuvor

Wenn man für die Mehrheit PVP wieder attraktiv machen möchte, dann wäre aber eine Balance schon wichtig. Der persönliche Skill sollte entscheiden und nicht, dass jemand durch pures Lootglück eine Waffe bekommen hat die alles dominiert.

DeLorean
14 Tage zuvor

Alle instand kill Fähigkeiten und special Waffen abschwächen, statt weitere Sachen zu stärken. Nur dann wird es wieder richtiges gunplay geben. Die mittleren superbäume im pvp deaktivieren und die restlichen super nach dem 1. Kill beenden. Special Waffen nur 1 Schuss im Magazin und munitionskisten ähnlich wie heavy spawnen lassen. Keine Muni mehr von Gegnern. Spawn System ändern,d.h wenn man alleine ist spawnen Mitspieler bei einem,statt auf der anderen Seite der Map wodurch nicht mehr überrannt wird. Das würde schon einiges verbessern.

AUT Anti Typ // Belcl Patrick
14 Tage zuvor

in wiefern Spezialwaffen schwächen? soll ich in Zukunft 3 headshots mit ner sniper brauchen für nen Kill?
muss ich den Lauf der Schrotflinte am Anus des Gegners schon haben bevor ich ihn instant killen kann?
Sollen Fusis nur mit 2 „Schuss“ killen? (klar die Range gehört definitiv stark reduziert und „allerhöchste Eisenbahn“ abgeschwächt)
die mittleren Skilltrees zu deaktivieren macht halt auch genau 0 Sinn genauso wenig wie die andren nach dem 1.Kill zu beenden, wofür hab ich denn dann ne Super? stehst dann in ner Gruppe von 3 Gegnern, machst den 1. weg und stehst dann „wehrlos“ den andren beiden gegenüber macht Sinn
Das Munitionsding was du anstrebst is 1:1 vom Ende D1 und wie das ausgeartet ist wissen wir – komplette Lobby mit sidearms und spezialwaffen lohnen nichtmehr auszurüsten

das Spawnsystem is das einzige wo ich 100% mit dir konform geh der Rest macht in meinen Augen eher weniger Sinn

DeLorean
14 Tage zuvor

Special waffen würden durch die munitionskisten schon stark abgeschwächt. Aktuell wird man mit special Muni zugeschüttet und muss gar nicht zu primär wechseln uns das muss sich ändern. Ausgewählte special Waffen könnten dann nochmal im Detail angepasst werden wenn es um Range, ladegeschwindigkeit geht etc.
Die super nach dem 1. Kill zu beenden bedeutet einfach nach der 1. Attacke zu beenden und damit bekommt man mehrere Leute auf einmal.und das sollte als free kill reichen.

AUT Anti Typ // Belcl Patrick
14 Tage zuvor

sie würden nicht abgeschwächt werden sondern sie wiedermal absolut obsolet machen (wie am Ende von D1 da gabs wenigstens noch Schmähung, Icebreaker und NLB)
und Munitionskisten sind wieder nur ein gammel punkt -> wieder Geschwindigkeit und Konfrontation aus dem Match genommen

„zugeschüttet“ wirst du nur wenn deine Rüstung dementsprechend ist -> gerechtfertigt weil die perks wenigstens impact haben im Schmelztiegel

sprich du wünschst die wieder eine single-Chaosfaust wie in D1 und genauso die andren supers wieder kastrieren?

Alex Mohr
14 Tage zuvor

Suoer nach dem 1 kill enden lassen? Nur mal ein Beispiel, da steh 2 oder 3 bei der Zone und dann? Zündest die Super, killst einen und bis du dann deine waffe wieder in der hand hast haben die anderen 2 dich gekillt. Happy birthday….
Weniger muni und abschwächen ja.
Umd was ist sas problem mit den mittleren Bäumen? Ich nutz eigentlich nur die unteren, egal ob Jäger, Titan oder Warlock.

Der_Frek
14 Tage zuvor

Umd was ist sas problem mit den mittleren Bäumen?

Der Jäger Wallhack und ne starke Super, der Warlock kann Handnovas werfen und der Titan besitzt sowas auch. Gerade wegen den Titans gehört das also ersatzlos gestrichen. Und der Titan auch. xD

Wrubbel
14 Tage zuvor

Endlich sind wir mal einer Meinung: löscht die Titans, die braucht eh keiner🤣

Takumidoragon
14 Tage zuvor

Psssst. KingK ist gleich unter uns

Alex Mohr
14 Tage zuvor

Qas hat den der Titan im mittleren baum außer den Hammer und der ist nicht Onehit. Ok, die Handnova ist übel.
Beim Jöger, ja die super ist stark aber nicht op. Zu dem Wallhack, sehe fast niemand der in der hocke da rum läuft, um hauptsache den wallhack auszulösen.
Mein Empfinden smile

Der_Frek
14 Tage zuvor

War nur Spaß 😅

KingK
14 Tage zuvor

Da hat der gute vollkommen Recht. Man traut sich wirklich kaum mehr mit Primärwaffe in gewisse Kämpfe. Es besteht immer die Gefahr des Teamshots, oder dem Auskontern per Spezialwaffe. Wenn ich sehe, wie wenig ich einem mit Körpertreffern abziehe, dann ist das teils echt frustrierend. Und man landet nun mal nicht jeden Schuss kritisch als nicht ProGamer.

sven
14 Tage zuvor

Ich habe diese season super viel komp /pvp gespielt und komme zu einem ganz anderen Ergebnis als die meisten!? Casuals ?! hier.
Meines Erachtens ist pvp sogut balanced wie schon sehr sehr lange Zeit nicht mehr (völlig einzige Ausnahme erentil und deren Gattung). Ansonsten kann man wirklich alles spielen und es fühlt sich alles völlig okay an, man kann mit allem genug schaden anrichten.

Primäre Waffen noch stärker machen? Das führt dann absolut zu einer cod Meta oder back in Destiny 2 Anfängen. Das war only Teamshot und Hand bei Hand. Das war die langweiligste und anstrengendste pvp Meta ever. Die Spezial Waffen haben wenigstens wieder Action und Tempo und vielseitigkeit in das Spiel gebracht. Das rückgängig machen bzw eine eine zu starke primäre Waffen Meta einzubauen halt ich für den völlig falschen Zug für Destiny.
Gejammert, geheult wird immer, man kann es nie allen recht machen. Aber es einfach mal neutral und bisschen mit Grips betrachten tun gefühlt die wenigsten!

Ich bleib dabei, das pvp sogut schon lange nicht mehr war. Man kann jede Klasse, jede waffenart spielen und man kann mit allem was reißen.

Viel hate kommt einfach auch von den ganzen streamern und möchtegern Profis. Die spielen alle nur handcannons!!! Klar das die wollen das handcannons noch stärker werden! Und alle Rentner, Casuals die denen zuschauen, die plappern das nach. Jemand mal die community Turniere angeschaut? Nur handcannons. Das ist absolut schlecht, langweilig und nicht das Destiny das ich so Gerne mag! Es soll Bitte Abwechslung bieten in seiner Vielfalt die es bietet.

Und pvp bietet es momentan. Vielfalt und Abwechslung. Wer was anderes sagt, der spielt maximal ein Match am Tag….
Und jap einzige Ausnahme ist wie gesagt erentil und deren Sorte. Da kann man nichts gegen kontern uns tun, das Teil ist zu stark.

Darksoul
14 Tage zuvor

Kann ich nicht zustimmen das es das beste Pvp ever ist.
Ist dir aufgefallen wie vieles unausgeglichen ist?Neben den Waffen alleine die einzelnen Klassen.
Und nur Handkanon kann ich auch nicht zustimmen.Es gibt genügend Spieler die pumpe mit Sniper, pumpe fusi,Fusi sniper spielen.
Neben den Fusis brauchen auch die Pumpen mal ein nerf ,sowie das abändert der Hitbox von Handkanon.Und andere Waffengattungen gehören wieder interessanter gemacht.

Dera
14 Tage zuvor

Da weiß man garnicht wo man Anfang und aufhören soll. Du kommst dir sehr schlau und weiße vor, dabei hast gerade du am wenigsten Ahnung. Gerade du redest nicht neutral und mit grips, sondern redest völlig subjektiv.

„Primäre Waffen noch stärker machen? Das führt dann absolut zu einer cod Meta oder back in Destiny 2 Anfängen. Das war only Teamshot und Hand bei Hand. Das war die langweiligste und anstrengendste pvp Meta ever.“

Stimmt überhaupt nicht. Zu Destiny 2 Anfängen waren die Waffen gefühlt viel zu schwach und die TTK war ziemlich hoch, daher sahen sich die Leute wohl gezwungen zu Teamshotten, um diesen Umstand zu umgehen. Du behauptest genau das Gegenteil. Logik, grips? Nicht vorhanden.

„ Ich habe diese season super viel komp /pvp gespielt und komme zu einem ganz anderen Ergebnis als die meisten!? Casuals ?! hier.“

Auch schon einmal ein guter Weg um eine konstruktive Diskussion zu beginnen, in dem man die Leute hier als casuals diffamieren möchte, nur weil sie deine Meinung nicht teilen? Ich dachte du wärst die neutrale, gerechte Instanz, sowas wie die Fortuna des meinmmo.. ich habe mich wohl getäuscht 😂

„Und pvp bietet es momentan. Vielfalt und Abwechslung. Wer was anderes sagt, der spielt maximal ein Match am Tag“

Als selbst ernannter PvP Gott müsste dir eigentlich auffallen, dass im High Skill pvp die Leute gefühlt mit einer Handvoll Waffen spielen. Das ist weit weg von Vielfalt und Abwechslung. Meine Güte… bitte nächste mal dein Profil mit pvp stats einbinden, damit man diese Aussagen auch verifizieren kann. Mich beschleicht nämlich das Gefühl, dass du ziemlich weit weg bist von einem guten pvp Spieler, denn ich kenne keinen einzigen guten pvp Spieler, der das was dort abläuft gut heißen kann.

Den Rest den du schreibt besteht auch nur aus Durchfall der für sich spricht.. braucht man nichts mehr beifügen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade

just a passing villager
14 Tage zuvor

Ich habe nach längerer Zeit Destiny 2 mal wieder den Vorgänger angeworfen und mich etwas im Schmelztiegel umgesehen (zugegeben, das ist schon wieder ein Jahr her). Obwohl ich das seit release von D2 nicht mehr drin war, har es sich einfach besser angefühlt und viel mehr Spass gemacht.
Mir ist vor allem aufgefallen, dass die TTK viel kürzer war und die Stabilität meines Scoutgewehrs höher war. Unterm Strich war habe ich mich mächtiger gefühlt und habe mehr Kills gemacht. Killstreaks waren nicht so sehr lücksabhängig und ich habe nicht bei jeder Begegnung mit einem Gegener Blut geschwitzt.

Ich denke eine kürzere TTK für Primärwaffen würde dem Schmelztiegel gut tun. Der Titan mit der Schrotflinte kann nicht mehr auf einen zurennen, Kugeln schlucken und einen am Ende dann doch mit Pumpe/Schulterangriff weghauen. Der Fusi-Spieler muss seine Waffe tecktisch einsetzen und nicht einfach anfangen zu laden, wenn das Gefecht losgeht und am Ende noch stehen.
Sniper sind so ne Sache, mMn beherrscht man die, dann ist die TTK egal oder man trifft auch nicht, wenn die TTK doppelt so lange ist wie jetzt.

ChrisP1986
14 Tage zuvor

Als ich vor 2-3 Monaten mal wieder im D1 PvP drinnen war habe ich die erste Runde erst mal Fett auf die Fresse bekommen🤣🤣🤣, das spielt sich immer noch (gefühlt) ganz anders… war es einfach nicht gewohnt überall hängen zu bleiben und dann wie ein Stein zu fallen😅😅😅
Ab der zweiten Runde war ich dann wieder Erster und es hat mir echt Spaß gemacht…😁
Ich hatte auch das Gefühl, dass dort genauso viel los war/ist wie in D2…
Die sollen einfach dafür sorgen, dass ich mich in D1 noch an Kanten hochziehen kann und ich würde D2 für längere Zeit weglegen…😅😅

SVBgunslinger
14 Tage zuvor

im Comp renne ich nur mit Kinetik rum und empfinde es eigentlich nicht als Nachteil.
Last Word, gepaart mit dem entfernten Verwandten und man ist auf viele Situationen gut vorbereitet.

Was ich eher als angenehm im PVP empfinden würde sind anpassungen an Waffen wie der Jötuun und ein anderes Super-System.
Ich weiß, Skills machen Destiny zu dem was es ist aber gerade im Comp gibt es dort zu krasse no-skill-skills und Unterschiede zwischen den Klassen.

Egal ob Titan-Nahkampf oder Handsupernova, verglichen mit dem one-shot Messer des Jägers sind die beiden einfach skillfrei.
Die Supers würde ich im Comp sogar ganz entfernen ^^

Marcel Brattig
14 Tage zuvor

Last Word ist ne noob Waffe als primäre. Sogar vier Body shots töten fast genauso schnell wie 3 Headshot von guten Waffen. Und Zielen damit ist nicht schwer.

Kairy90
14 Tage zuvor

Als jmd der fast nie Spezialwaffen im PvP nutzt, würde ich etwas mehr Schaden nicht ablehnen 😊

Das ich damit einer Minderheit angehöre, wird in jeder einzelnen Runde ziemlich deutlich. Kaum einer spielt mit Primärwaffen, höchstens mal wenn Munition doch mal ausgeht oder für einen Nachschuss wenn der One Shot schief ging. Das geht soweit das selbst Leute die AfK
sind mit Spezialwaffen gekillt werden😅
Habs selbst im Rumble erlebt, als ich die ganze Runde mit nem Emote in der Gegend rumsaß😅 Schätze das sie bei mir keine neue Munition abgreifen konnten, hat sie hart abgefucked 😁

Allerdings kann man auch mit Primärwaffen only aktuell ganz gut klar kommen, ist natürlich etwas mehr Anstrengung nötig, aber möglich ist es schon 😊
Etwas mehr Schaden würd ich allerdings dankend annehmen😊

Motzi
14 Tage zuvor

Nur weil Du keine Spezialwaffe nutzt, heißt das nicht, dass Du keine Spezialmunition fallen lässt. Spiele selbst zu 99% mit zwei Primärwaffen und wenn ich gekillt werde sehe ich oft auch grüne Munitionspacks fallen.

vv4k3
14 Tage zuvor

? das kann nicht sein. Man selber lässt nur Spezialmunition fallen, wenn man noch etwas im Magazin hatte. Keine Munition = kein Drop. Ich spiele ausschlieβlich double Primary und habe noch nie grüne Muni gedropped.

Andreas Straub
14 Tage zuvor

Man könnte auch einfach Spielmodi zufügen, in denen nur Primärwaffen aktiv sind …. (vielleicht bei der Gelegenheit gleich die Super mit deaktivieren, die meiner Meinung nach im PvP nichts zu suchen haben).

Dera
14 Tage zuvor

Das habe ich mir öfter auch so gedacht. Zumindest in Comp hat sowas nichts verloren. Hand supernova, shoulder charge und eine super zu benutzen hat rein garnichts mit skill zu tun. Das ist gewinnen per Knopfdruck. Weg damit

Der_Frek
14 Tage zuvor

Ich finde seine Idee eigentlich recht klasse, auf der anderen Seite liegt das auch auf der Hand. Das mit den Fusionsgewehren wäre glaube ich dann gar kein Problem mehr. Guckt man nur mal auf die blanken Zahlen: Eine Durchschnittserentil braucht irgendwas zwischen 0,6 s und 0,8 s, vom Trigger ziehen bis zum Schuss. Eine 150er HC braucht 0,8 s für einen definitven Kill wenn! man alle Headshots trifft. Verzieht man auch nur einmal und macht einen Körpertreffer, dann hat sich das Duell erledigt. Für andere Primärwaffen sieht das sogar noch viel schlimmer aus. Einzig die Last Word und Sidearms können da derzeit richtig aufwerten.

Der Erentilbenutzer hat also keinen Grund sich Sorgen zu machen. Solange er sich ein wenig bewegt, kann er nahezu jede Primärwaffe ausschalten, sobald der andere einen Fehler macht. Gleiches gilt ja für anrennende Shotgun Spieler oder gute Sniper, die dich zum Teil auch mal eben kurz Quickscopen, wenn du nicht alle Treffer richtig setzt.

Mtashed sagt es ja in seinem Video selbst: Man hat einen Modus wie Momentum Control geschaffen, in dem alles tödlich ist. Dann kann man auch einen Modus mit der D1 Primärwaffen Sandbox in die Labore werfen, damit die Spieler mal testen können. Bungie müsste es nur mal wollen.

ChrisP1986
14 Tage zuvor

Ja man!👍🏻👍🏻 Und muss auch gestehen, dass ich den Momentum Modus, echt gerne spiele, wenn ich jetzt nicht zwangsläufig nur von Löwengebrüll geschlagen werde…
Das ist auch ein Punkt den ich an Gambit überhaupt nicht mag, da fühlt man sich nicht wie ein starker Hüter, sondern eher wie ein mickriger kleiner Typ der mit Waffen rumläuft die fast keinen Schaden anrichten…

Der_Frek
14 Tage zuvor

Ich begebe mich äußerst ungerne in den Modus, was aber nicht an der Sandbox liegt, sondern wie die Spieler sie spielen. Alles ohne Radar heißt für mich schon, dass ein Großteil der Spieler in irgendwelchen Ecken rumhocken wird, ausgerüstet mit Waffen, die schon mit einem Körpertreffer killen. Klar gibt auch Ausnahmen und vielleicht hatte ich auch nur Pech mit den Matches, das hat mir aber schon ausgereicht ^^

ChrisP1986
14 Tage zuvor

Ja ich weiß was du meinst, aber gerade das es keinen Radar gibt finde ich lustig, da man mal extrem merkt wie sehr die Leute darauf fokussiert sind😅😅
Und das Jadehase und Co. nicht mehr auf alle Entfernungen One SHOTS verteilt machte es tatsächlich viel angenehmer als die ersten 3 Wochen… mich stören dort viel mehr die Wallhack Jäger, weil dies einfach nur lächerlich ist und tatsächlich extrem unfair…

Alitsch
14 Tage zuvor

Wir hatten schon ähnliche Meta mit 2 Primäre Waffen. Hat mir obsolete nicht gefallen.
Gruppengekuschele, Teamshouting. Abwertung der Sniper und Schotties. Helden Momente sinken.
Und gute PVPler werden dann average /no hand Player mit Leichtigkeit noch mehr zerreißen somit der nächste Exodus vorprogrammiert wäre.
Für mich hat Destiny PVP immer ein Gemisch ausgemacht, warum Ich Spaß hatte, wird es immer mehr gefiltert Richtung PVP ist nur PVPler. wäre es nicht für mich , Ich möchte mein Spaß im PVP haben und nicht Sport betreiben zwischen den Schwitzer. (Mtasched ist mainly PVP Spieler)

RedSpirit
14 Tage zuvor

Damals war ich gefühlt der einzige der dagegen war, die Waffen wieder als Spezial Waffen einzuordnen. Aber alle wollten es so, jetzt müssen sie nun mal mit einem oneshot Spiel leben. Wobei ich noch eher glaube, dass die ganzen „Profis“ damals am lautesten geheult haben und wieder die Waffen in dem Slot haben wollten, da sie auf einmal keine 50er Streaks mehr geschafft haben.

Gerrit
14 Tage zuvor

Wenn es nach mir ginge, dann würde ich keine OneShots zulassen. Gar keine. Und gleich auch alle Sub1sec-TTK-Waffen nerven. Ich finde keine Waffe sollte sub1sec töten können. Wo sind die guten alten Feuergefechte?

no12playwith2k3
14 Tage zuvor

Das Problem bei einer TTK von >1Sek ist allerdings, dass das PvP dann wie zu Beginn der Destiny 2 ein Teamshot oder Runaway Festival wird.

Wrubbel
14 Tage zuvor

Wo sind die guten alten Feuergefechte?

Na deiner Meinung nach in der Teamshot-Meta von D2Y1. Beim besten Willen, das Pvp kannst behalten🙈

Nthusiast
14 Tage zuvor

Dann bräuchte ne Sniper 3 präzise Treffer? Und ne Handfeuerwaffe dann 9 oder so? Puh, ich glaub die Runden gingen dann alle 0:0 aus..😅

Croaker
13 Tage zuvor

Ist zwar eine unpopuläre Meinung bei den Meisten, aber meine Stimme hast Du. Ich fand das D2 Y1 PVP auch ok.
Allerdings bin ich halt auch alt, habe Reflexe eines Koala und will nach der Arbeit im PVP keine allzuhohen Stresslevel durchleiden. filthy casual halt…
Insofern wäre es schön wenn man für die hard PVPler einfach sowas wie eine kompetitive Playliste hätte
und die casuals in einer art quick play unter sich wären.

Aber vermutlich würden die „die hards“ dann lieber quick play spielen, weil die ganze zeit swatty ist halt doch zu anstrengend. whew

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.