Welchen Pakt sollte ich in WoW Shadowlands spielen? Übersicht für alle Klassen

Mit dem Release von World of Warcraft: Shadowlands steht ein neues, großes Feature auf dem Plan: die Pakte. Mit denen sollt ihr euren Charakter verbessern und erhaltet neue Fähigkeiten. Die Wahl ist aber relativ bindend. Die Frage ist also: Welchen sollte ich wählen? MeinMMO hilft euch bei der Entscheidung.

Was sind Pakte? Die vier Pakte stellen das Kern-Feature der neuen Erweiterung Shadowlands dar. Es handelt sich um die vier Fraktionen, die in den Schattenlanden das Sagen haben: Kyrianer, Nachtfae, Nekrolords und Venthyr.

Jeder Pakt hat seine eigene Story, seinen eigenen Hintergrund und eine Aufgabe im Land der Toten. Die kämpferischen Nekrolords etwa stellen die Armee, die Venthyr sorgen dafür, dass die Seelen der Verstorbenen vor ihrer Weiterreise büßen.

Für euch als Spieler dienen die Pakte als Quelle für neue Fähigkeiten, die sie euch verleihen, wenn ihr ihnen beitretet. Außerdem erhaltet könnt ihr „Seelebande“ mit Begleitern eingehen, die euch mit passiven Fähigkeiten weiter verstärken. In unserem Special lest ihr alles zu den Pakten und ihren Fähigkeiten und Belohnungen.

Die Wahl eines Paktes ist relativ bindend. Ihr müsst euch entscheiden und nach der Entscheidung ist es zwar möglich, den Pakt zu wechseln, aber umständlich. Das heißt: Habt ihr euch einmal festgelegt, werdet ihr zumindest für eine Weile auch beim Pakt bleiben wollen. In unserem Guide erklären wir euch, wie ihr den Pakt ändert und auf was ihr achten müsst.

Damit ihr euch nicht ärgert, den „falschen“ Pakt ausgewählt zu haben, hilft euch MeinMMO dabei, den besten Pakt für eure Klasse auszusuchen.

Welcher Pakt für welche Klasse?

Vorweg: Die Pakte unterscheiden sich in ihrer Stärke nur geringfügig. Der Effekt dürfte nur wenige Prozente zwischen dem „besten“ und dem „schlechtesten“ Pakt für jede Klasse ausmachen. Die Wahl des mathematisch besten Paktes ist deswegen nur für Hardcore-Spieler wirklich relevant.

Der Unterschied liegt vor allem in der Spielweise, die durch die jeweils neue Fähigkeit verändert werden kann. Grundsätzlich solltet ihr deswegen den Pakt wählen, der euch am ehesten zusagt. Story, Optik und Gameplay sind für den Spielspaß meist ebenso wichtig wie die Performance. Und mit etwas, das Spaß macht, kommt man meist besser zurecht, als wenn man sich zu Leistung zwingt.

Mit einem Klick auf die untenstehenden Listen und Spezialisierungen kommt ihr direkt zu eurem besten Pakt.

Darauf solltet ihr achten: Wenn ihr euch dennoch nach dem „besten“ Pakt orientieren wollt, gibt es hier viele Kriterien, wie etwa:

  • In welchem Bereich will ich stark sein – Dungeons, Raids oder PvP?
  • Spiele ich Tank, Heiler oder DD?
  • Wie verändert die Pakt-Fähigkeit meine Rotation, wie verändert sie meinen Spielstil?
  • Welche Seelenbande sind für mich besonders relevant oder stark?

Je nach eurer Ausrüstung und Änderungen an Klassen oder Pakten, kann sich der „beste Pakt“ deswegen noch ändern und ihr solltet nicht erwarten, eine allgemeingültige Antwort zu finden.

Dennoch haben die Experten von wowhead und die Spezialisten in den Discords der einzelnen Klassen bereits einige Pakte herausgepickt, die für die jeweiligen Klassen besonders stark sind. Wir geben euch hier eine grobe Übersicht nach Pakt.

Diese Klassen sollten Kyrianer wählen

  • Tanks
  • Hexenmeister (außer Dämonologie)
  • Treffsicherheits-Jäger (Alternative: Nachtfae)
  • Schatten-Priester (Alternative: Nekrolords)
  • Elementar-Schamane (nur für mythische Dungeons)
  • Nebelwirker-Mönch
  • Heilig-Paladin
  • Disziplin-Priester
WoW Shadowlands Kyrianer Pelagos TItel
Die Kyrianer sorgen für das Gesetz in den Schattenlanden.

Die Kyrianer galten bis kurz vor Shadowlands noch als der beste Pakt für die meisten Klassen. Das hat sich jedoch geändert, nachdem nur ein einzelner Seelenbande-NPC generft wurde. Trotzdem sind sie noch immer für einige Klasse stark.

Bei fast allen Tankt-Klassen ist die Pakt-Fähigkeit der Kyrianer äußerst nützlich und hilft euch dabei, am Leben zu bleiben oder Bedrohung aufzubauen und Gegner an euch zu binden. Für Heiler bietet die Fähigkeit eine gute Möglichkeit, starke Schadensspitzen zu bekämpfen.

Für die DPS-Klassen ist ebenfalls die Fähigkeit entscheidend, wobei die Seelenbande selbst nach dem Nerf von Pelagos noch immer starke Boni versprechen. Ihr solltet hier allerdings darauf achten, ob noch einmal Anpassungen kommen.

Diese Klassen sollten Nachtfae wählen

  • Die meisten DPS-Spezialisierungen (Ausnahmen siehe unten)
  • Wiederherstellungs-Druide
WoW Winterqueen Still Small
Die Winterkönigin ist die Chefin bei den Nachtfae.

Nach dem Nerf der Kyrianer stellen die Nachtfae den stärksten Pakt für die meisten DDs dar. Das gilt sowohl für mythische Schlüsselsteindungeons als auch für Schlachtzüge. Einer der Gründe dafür ist, dass ihr mit einer Seelenbande alle 10 Minuten euren Tod verhindern könnt, was für DPS-Klassen enorm nützlich ist. An reinem Schaden haben die Nachtfae allerdings durch ihre Klassen-Fähigkeiten und Boni ebenfalls die Nase vorn.

Für die Wiederherstellungs-Druiden bietet die Nachtfae-Fähigkeit „Konvokation der Geister“ die Möglichkeit, mehrere Ziele in wenigen Sekunden um viele Lebenspunkte zu heilen. Etwas, das dem Druiden in dieser Form sonst fehlt.

Lediglich wenige DPS-Klassen haben bessere Pakte als die Nachtfae. Die Ausnahmen bilden diese 10 Spezialisierungen:

  • Schatten-Priester → Kyrianer oder Nekrolords
  • Elementar-Schamanen → Nekrolords
  • Verstärker-Schamanen → Venthyr
  • Zerstörungs-Hexer → Kyrianer
  • Waffen- und Furor-Krieger → Venthyr
  • Verwüstungs-Dämonenjäger → Venthyr oder Kyrianer
  • Unheilig-Todesritter → Nekrolords
WoW DPS-Ranking für Shadowlands – Die besten Klassen

Diese Klassen sollten Nekrolords wählen

  • Braumeister-Mönch (alternativ zu den Kyrianern)
  • Heilig-Priester
  • Wiederherstellungs-Schamane
  • Unheilig-Todesritter
  • Schatten-Priester (alternativ zu Kyrianern)
  • Dämonologie-Hexer (alternativ zu Nachtfae)
  • Elementar-Schamane
Die Nekrolords findet ihr im schaurigen Maldraxxus.

Für Heiler und einige Zauberwirker ist hier die Seelenbande mit Emeni äußerst nützlich, die die Intelligenz auf Abruf erhöhen kann. Außerdem ergänzen die Pakt-Fähigkeiten bei jedem Heiler dessen Zauber-Repertoire und lassen sich häufig mit den Timern für Boss-Fähigkeiten in Instanzen verknüpfen.

Die DPS-Klassen profitieren hier etwa von einem verbesserten Aufbau ihrer Ressourcen oder einer Verstärkung für ihre ohnehin vorhandenen Rotation. Nekrolords bieten hier also dazu noch einen recht leichten Einstieg ohne größere Änderungen.

Diese Klassen sollten Venthyr wählen

  • Wiederherstellungs-Schamane (alternativ zu den Nekrolords)
  • Schutz-Paladin (für Raids)
  • Verwüstungs-Dämonenjäger (für Raids)
  • Verstärker-Schamane
  • Vergelter-Paladine
  • Waffen- und Furor-Krieger
WoW Nachleben Garrosh Venthyr
Die Venthyr lassen böse Seelen für ihre Untaten büßen.

Die Venthyr sind der Pakt, der für die wenigsten Klassen als „bester Pakt“ in Frage kommt. Für die, die von ihm profitieren, ist jedoch besonders ihre Pakt-Fähigkeit ausschlaggebend und weniger die Seelenbande.

Bedenkt deswegen dabei, dass ihr unter Umständen euren Spielstil umstellen müsst, wenn ihr den Venthyr beitretet. Viele der Pakt-Fähigkeiten nehmen einen wichtigen Platz in der Schadens-Rotation und den Prioritäten von DPS-Klassen ein.

Wer allerdings an PvP interessiert ist, sollte sich die Venthyr genauer ansehen. Besonders die Seelenbande mit Nadija kann euch hier einige Vorteile verschaffen.

Wenn ihr noch mehr Hilfe benötigt, könnt ihr in unserem Quiz herausfinden, welcher Pakt zu euch passt. Habt ihr euch schon entschieden? Dann verratet uns in der Umfrage auf MeinMMO, welchem Pakt ihr euch anschließen werdet.

Wähle deinen WoW-Pakt und gewinne einen Gaming-PC!

Weitere Tipps zu Shadowlands

Pakte sind zwar das größte Feature in Shadowlands, allerdings ändert sich mit der neuen Erweiterung noch mehr. Wir haben einige nützliche Guides und Storys für euch, mit denen ihr ideal in den Schattenlanden durchstarten könnt:

wow shadowlands sonderheft cover

Das ultimative Kompendium zu WoW: Shadowlands

148 Seiten Guides für Neu- und Wiedereinsteiger, inklusive gratis ePaper bei Vorbestellung und XXL-Poster. Alles, was ihr zu den neuen Pakten, Torghast und den Klassen wissen müsst praktisch in der Hand.

In unserem MeinMMO Podcast könnt ihr euch außerdem anhören, was die Redaktion und Experten von Shadowlands halten. Redakteurin Leya Jankowski spricht mit WoW-Autor Benedict Grothaus und der Community-Managerin der GameStar, Marylin Marx, über die Story von Shadowlands, die neuen Features, Erfahrungen für Neulinge und die Zukunft.

Den Podcast findet ihr ab Mittwoch, den 25. November, auf Spotify, iTunes und auf unserer Podcast-Seite auf MeinMMO.

Quelle(n): wowhead
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Christian

Hab als Frost-DK Kyrianer genommen wegen dem Style und im PvP ist der Oh Shit Imba Heiltrank auch nicht verkehrt. Mythisch Raiden ist eh nix für mich, mir reicht Lfr und nen bisschen M+ mit Randoms wo jeder eine andere Sprache spricht xD

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Christian
Zid

In AoE Situation (M+) sollte der Blood DK auf jeden fall auf Venthyr zurückgreifen. Kyrianer ist hier eher eine Raidoption. Gerade für bei großen Pulls ist Swarming Mist konkurrenzlos. So reduziert der zusätzliche AoE Dmg die Notwendigkeit einige Globals in Bloodboil zu investieren und andererseits ermöglicht die zusätzliche Runepower einen Einsatz von Bonestorm, welche nicht die RP auf einen Wert droppen lässt, bei welchem man die Möglichkeit auf kurzfristige Deathstrike heals verliert. + erhöhte Dodgechance ist auch nicht zu vernachlässigen. Gerade die Reduktion von globals in den ersten par Pullsekunden ist für das Blooddk Gameplay eine extreme Verbesserung, da man mehr Focus auf Boneshieldstacks, sowie heartstrike legen kann. + Die Souldbinds sind auch nicht schlecht und bieten sowohl offensive, defensive, als auch Supportoptionen.

Saigun

Venthyr glänzen im PvP.
Nadjia:
Door of Shadows bekommt einen 6sec disorient.
Die dauer sämtlicher interrupt, snare und root effekte sind um 25% reduziert.

Die anderen 2 haben auch bisschen was nettes mit dabei, aber besonders Nadjia ist für viele Specs richtig heftig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x