Neues MMORPG kommt ganz ohne Kämpfe aus, hat trotzdem Erfolg – ist jetzt kostenlos spielbar

Neues MMORPG kommt ganz ohne Kämpfe aus, hat trotzdem Erfolg – ist jetzt kostenlos spielbar

Palia öffnete am 10. August 2023 um 19 Uhr die Tore zur Open Beta. Das Spiel steht nun allen frei zur Verfügung. Die Welt lädt dazu ein, erkundet, erlebt und genossen zu werden. Was es mit diesem Spiel auf sich hat und wie die Testphasen verliefen, erzählt euch MeinMMO.

Was ist Palia? Die Gaming-Welt erlebt mit dem neu erschienenen MMORPG Palia eine bemerkenswerte Verschiebung der Spielkonzepte. Statt sich wie üblich auf die Kämpfe zu konzentrieren, rückt Palia Elemente in den Vordergrund, die in anderen Spielen eher als Nebenaufgaben gelten.

Hier dreht sich alles um das Kochen, den Anbau von Nahrungsmitteln, das Gestalten von Häusern und das Pflegen guter Beziehungen zur Nachbarschaft. Dabei setzt das Entwicklerstudio Singularity 6 auf eine starke Wohlfühlatmosphäre und darauf, dass jeder das Spiel in seinem Tempo erkunden kann.

Im Video bekommt ihr einen kurzen Einblick ins Spiel:

Was sind die Hauptaufgaben?

  • Housing
  • Farming (Holzfällerei, Bergbau)
  • Crafting (zum Beispiel für eigene Möbel)
  • Kochen
  • Angeln
  • Gardening (Anbauen der Lebensmittel zum Kochen)
  • Jagd auf wilde Tiere
  • Gründen von Gilden
  • Freundschaften und Beziehungen zu den NPCs aufbauen
  • Erkunden und Aufdecken einer spannenden Welt

Eine gute Mischung aus beliebten Spielen

An welche Spiele erinnert Palia? Die Vergleiche lassen nicht auf sich warten. Selbst unser Redakteur Alexander Leitsch hat das Spiel in einigen Aspekten mit dem MMORPG New World verglichen. Er sagt: “Zwar ist das Abbauen der Materialien nicht ganz so befriedigend wie bei dem MMORPG von Amazon, aber die Animationen und die Skill-Level sind sehr ähnlich. Auch das instanziierte Housing, das Minispiel beim Angeln, das Zielen bei der Jagd oder der Kompass als Ersatz für eine Minimap haben die Assoziation hervorgerufen.”

Die visuelle Gestaltung erinnert stark an die malerische Welt von Disney Dreamlight Valley. Doch während die Ähnlichkeiten offensichtlich sind, geht Palia noch einen Schritt weiter, indem es eine deutlich größere Spielwelt präsentiert, die mit einer Vielzahl von Aktivitäten aufwartet.

Die Hauptaufgaben in Palia erinnern auch an Animal Crossing: New Horizons. Die vertrauten Tätigkeiten des Angelns, Farmens und Handwerks, die das tägliche Dasein in der bezaubernden Welt bestimmen, lassen Spielerinnen und Spieler in eine wohlige Nostalgie eintauchen.

Ebenso ein bekanntes Merkmal aus Animal Crossing, das eigene Haus in Echtzeit zu erweitern, löst bei vielen Erinnerungen an Tom Nook und seine Geldgier aus.

Jetzt für alle kostenlos spielbar

Wie lief der Start von Palia? Die Alpha-Phase lockte über 600.000 Bewerber an. Ein unvergesslicher Moment war der Versuch eines Spielers, den Server durch das Backen von 1.023 Kuchen zum Absturz zu bringen.

In der darauf folgenden Closed Beta, die vom 02. August bis zum 10. August stattfand, wurden Herausforderungen wie Abstürze, lange Ladebildschirme und Serverausfälle identifiziert. Einige Spieler stießen auf Blockaden im Fortschritt und fanden sich auf ihren Grundstücken gefangen. Ein wahrlich gemütlicher Hausarrest.

“In den letzten sieben Tagen haben wir insgesamt fünf Hotfixes durchgeführt, während unser Team unermüdlich daran gearbeitet hat, so viel Fehler wie möglich zu beheben, die unsere Palianer betreffen”, teilte Singularity 6 auf ihrem Discord-Server mit.

Trotz der verbleibenden Herausforderungen ist der Weg klar: Palia öffnete am 10. August 2023 um 19 Uhr die Tore zur Open Beta. Das Spiel steht nun allen frei zur Verfügung und die Welt lädt dazu ein, erkundet, erlebt und genossen zu werden.

Wie geht es mit Palia weiter? Die Zukunft von Palia klingt vielversprechend. Das Spiel soll im Winter 2023 auch kostenlos auf der Nintendo Switch erscheinen und die Entwickler arbeiten gerade aktiv daran, auf die Wünsche der Community einzugehen.

Schon jetzt schafft es eine Atmosphäre des Wohlbefindens und lädt dazu ein, nach einem langen Tag in eine entspannte Welt einzutauchen. Mit seiner einzigartigen Kombination aus Alltagssimulation und MMORPG-Elementen könnte Palia der Wegbereiter für eine neue Generation von Spielen sein. Diese konzentriert sich mehr auf Gemeinschaft, Zusammenarbeit und das Schaffen von Erinnerungen.

Falls ihr noch ein ähnliches Spiel sucht, können wir euch diesen Artikel empfehlen: Neues MMORPG schickt euch zum Ausruhen in eine fliegende Stadt, will Stardew Valley und World of Warcraft mischen

Quelle(n): PC Gamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Franzi

Der Support ist als solches nicht zu bezeichnen, am 7 August gab es einen massiven Fehler, wo bei einigen Spielern der komplette Fortschritt zurückgesetzt wurde….
Heute 18 Tage später ist der Fehler immer noch nicht behoben.

Die Spieler werden hingehalten, angelogen ( haben teilweise auch Echtgeld investiert), juckt keinen.

Tickets werden kommentarlos geschlossen, bittest du um Charlöschung, dass du neu anfangen kannst, kann es passieren, dass der Char gelöscht wird, dein Account aber geschlossen bleibt…

Oder sie machen es einfach nicht, bedanken sich für deine Geduld und sagen dir du sollst dir entweder einen neuen Account erstellen oder warten bis die das gefixt haben, wann das passiert .. ja keine Ahnung wart halt

Ich habe keine Ahnung, was die da genau treiben aber es ist ziemlich bescheiden

Franzi

Top Housingsystem ( du kannst fast alle Möbel hinstellen wie du lustig bist usw), farming macht auch Spaß und mit einer der besten Weg Geld zu verdienen.

Und solange bei Palia keine Probleme auftreten, ist das Spiel echt Super.

Kleiner Bugs, wie das festfrieren von ancient chests, die dann einfach mal alles auf deinem Homeplot blockieren, wurden mittlerweile behoben.

Wenn dich allerdings der progress lost bug erwischt, ja dann hast du Pech gehabt..

Einige waren mittlerweile seit 11 Tagen, manche haben bisher noch nicht mal eine Antwort auf ihr Ticket bekommen…

Im Discord heisst es, sie arbeiten dran..

Toll wenn dein Partner neben dir spielen kann und du darfst zugucken… da du net mal deinen Char selber löschen kannst, kannst du dir auch keinen neuen erstellen und zähneknirschend von vorn anfangen…

Ich gehe mal von aus das wird noch eine Weile dauern eh sich da was tut, also braucht man in dem Fall sehr viel Geduld

Chanil

Ich habe das Spiel am Wochenende ausgiebig getestet, mir hat es Spaß gemacht.
Die Probleme mit der Grafik und den langsamen Reaktionen hatte ich nicht.
Klettern funktioniert nur großteils, aber nicht komplett.
Mit dem Anbau von Gemüse hatte ich keine Probleme. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht.
Aber die Kritikpunkte stimmen schon, das fehlende Gemeinschafsgefühl, die aktuell fehlende Langzeitmotivation. Und wenn man eh ein instanziertes Grundstück hat, kann man auch mehr als 25 Spieler auf nen Server packen.
Ein Auktionshaus wäre auch ganz gut.
Die stark fehlerhafte deutsche Lokalisierung ist nur eine Kleinigkeit.

Keragi

Ist gar nicht so verkehrt, eben eine Farming Sim kann man nicht viel falsch machen. Ist noch auf dem 0.3 Status also noch weit von 1.0 Release entfernt.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Keragi
Arnas

Was mich am meisten abschreckt, ist der Echtgeld Shop.
Sie haben im Vorfeld laut betont das sie auf toxische Shopmechanismen verzichten wollen. Haben dann auch noch hervorgehoben wie wichtig es ihnen sei das Spieler sich selbst ausdrücken sollen in ihrem Kleidungsstil.
Ja also die Charaktererstellung ist ein Witz und das absolute Minimum an Gestaltungsmöglichkeit.
Die Kleidung aus dem Echtgeldshop ist teuer (ca. 20-30 Euro für ein Packet)
Die Kleidung lässt sich nicht frei kombinieren und auch nicht frei einfärben sondern es gibt da nur ein paar Vorgaben.
Dazu bezahlt man nicht den echten Preis sondern kauft eine Premiumwährung und zwar in solcher Anzahl, dass nach einem Kauf im Shop immer Restwährung übrig bleibt die aber nicht ausreicht um wenigstens etwas kleines zu kaufen.
Als ich das gesehen habe hab ichs gleich wieder deinstalliert.

Chitanda

*spielt die kleinste violine der welt*

Jani

Ich habe Palia jetzt auch mal angetestet und finde es eher nicht so toll. Die Grafik an sich passt wohl, aber trotz gutem PC ( 12th Gen Intel(R) Core(TM) i7-12700F  2.10 GHz, 32,0 GB Arbeitsspeicher und Nvidia Geforce RTX 3080 ) ploppt der Rasen und die Bäume erst teilweise ein paar Meter vor dir auf, wenn du zu schnell rennts. Schwimmen geht bisher auch nicht. Dieser Art Kompass — ok wer es mag oder evtl. als Ergänzung, aber mir fehlt eine Minimap und ich mußte am Anfang ständig die Karte aufmachen, um mich zu orientieren. Die NPC für Quest waren auch nicht immer da und man mußte warten, bis Sie irgendwann auftauchten. Einige konnte man sehen das sie schlafen, aber ein paar waren unauffindbar. Dann bin ich in dem einen Haus mit Hafen im Keller ins Wasser gesprungen und wurde Mitten im Haus respawnt ohne mich bewegen zu können… also ausloggen und wieder einloggen…. Die Rehe mit dem Bogen abschießen war wieder etwas spannender, aber oft stand das Reh plötzlich..man schießt…es ploppt der Loot…aber in der Lootbox war null und der Sound spielte die ganze Zeit die Fluchtgeräusche des Rehs. Zum Housing: ich wünschte Sie würden in den Einstellungen aufführen, welche Tasten wofür sind. Ich habe durch try and error und das rudimentäre Hilfe-Guide-Fenster herausgefunden wie was funktioniert. Das Interface ist in meinen Augen etwas zu umständlich. Bis ich herausgefunden habe das mit STRG im charmodus und mit H mit Draufsicht von Oben, alles gesetzt und ausgewählt werden kann hat es ein paar Minuten gebraucht. Das hat dann aber wunderbar geklappt. Die Aktions/Taschenleisten waren für mich wieder leider nicht so toll zu gebrauchen. Wenn die Tasche voll war, konnte ich nichts mehr herauslegen oder umtauschen und mußte das mühsam über diese Verkaufskiste regeln bzw. beim NPC Platz schaffen durch Verkauf. Zum Beispiel, wenn ich auf dem Feld pflanzen wollte. Mit H Menü Feld setzen. Dann wieder herauswechseln und Samen in Aktionsleiste anklicken und dann aufs Feld. Hier wieder mehr per Zufall die Pflanzung durchgeführt, da oft keine Reaktion erfolgte und ich wild klickend das Feld bearbeitet hatte bis endlich die Pflanze im Boden war, anstatt sinnvoll die Möglichkeit bestimmter Pflanzen nutzen zu können ( 1 Feld daneben wächst kein Unkraut, wenn diese Pflanze gesetzt wird ). Ich hab auch keine Möglichkeit gefunden Stacks aufzusplitten bei der Produktion. Auf die hergestellten Möbel kann man sich nicht setzen. Die Kisten, die laut Text Stauraum für 400 Plätze haben, scheinen nicht zu funktionieren oder ich habe das System falsch verstanden. Nur die Tasche mit 8 Slots die man für 500 Geldeinheiten kaufen kann erweitert das Inventar. Die nächsten 8 Plätze kosten dann schon 5000. Insgesamt wirkte das Spiel unfertig oder es ist einfach nicht meins und ich bin zu blöd dafür. Es ist eine Beta … OK.. aber da muß noch eine Menge gemacht werden bis es für mich spielbar wird und Spass macht.

Phinphin

Schließe mich vielen anderen an. Das Spiel ist extrem öde und hat nichts eigenes. Gerade das MMO-Feature wäre ja ein Unique Selling Point gewesen, wurde aber so schlecht und dürftig umgesetzt, dass man dem Spiel nahezu nirgends anmerkt, dass es ein MMO ist.

Dachte erst ich wäre den ganzen Farmsims vielleicht mittlerweile übertrüssig. Habe dann aber kurz nach Palia mit Coral Island angefangen und war sofort wieder im Bann und sitze seitdessen fast ununterbrochen auf Coral Island. Aber gut, ist ja ne Open Beta, da kann sich jeder ein Bild davon machen, ob ihn Palia überzeugt.

Serandis

Ist leider doch schon so gekommen, wie ich in dem Artikel früher beschrieben hatte. 0 Alleinstellungsmerkmal.

Es hat mir am Anfang dann doch überraschend viel Spaß gemacht. Jedoch bin ich nach 3 Tagen am Limit angekommen. 9 Felder Maximum ist halt einfach zu wenig. MMO Aspekt auch kaum vorhanden. Das kochen macht allerdings echt Spaß, wenns Rezepte sind, wo der andere nicht gerade 3x schnibbeln zugucken muss.

Aber dass es so gsr keine Interaktionen auf dem Plot gibt, ist halt echt enttäuschend. Man kann sich nicht auf die Möbel setzen/interagieren. Keine Festmahlanination o.Ä… und der Beziehungsmist mit den Villagern könnte langweiliger nicht sein. Ist halt 1:1 kopiert.

Schlimm ist auch der technische Zustand. Es ist noch sehr unpoliert. Klettern funktioniert nur selten reibungslos und die Felder sind absolut ausgewürfelt, wann nun was wächst, was gegossen bleibt und wo der Dünger bleibt. Sehr schade.

Haben nach 3 Tagen keine Motivation mehr, uns einzuloggen. Schade, hatten meine Freundin und ich gehofft, nach Rimworld mal wieder ein gemeinsames Spiel zu haben.

Misterpanda

Ob man das “Erfolg” nennen kann? Reddit quillt über von enttäuschten Testern. Das Spiel wirkt eher wie eine unfertige Alpha. Für mich ist das große Problem, dass es absolut keine Herausforderungen oder echte Ziele gibt. Mit Freunden kochen und Holz hacken reicht einfach nicht. Diese ganze Housing und Crafting Geschichte ist eher etwas, dass man für sich macht. Ich hätte mir zusätzlich einen Modus gewünscht mit Freunden, der darüber hinausgeht. Wenn es nicht kämpfen ist, dann vielleicht zumindest Erkundung, Schatzsuchen, irgendetwas, dass in Richtung “Abenteuer erleben” geht. Vielleicht gemeinsam durch Höhlenerkundung Ressourcen sammeln, die man dann beim Housing benutzen kann oder Szenarios, wo jeder bestimmte sammel/Erkundungsaufgaben hat und man am Ende gemeinsam die Ressourcen teilt etc..etc. Hinzu kommt, dass die Welt leer ist und das Housing instanziert ist. Das ist für mich einfach kein MMO und Portia/Harvest Moon/Stardew Valley setzt die gechillten Spielmechaniken viel besser um. Das Spiel wirkt einfach noch nicht fertig und durchdacht.Mein Fazit: Firma hat sich viel vorgenommen und haut es jetzt schnell und unfertig raus. Schade.

Xcoon

Uh also ich habe es einige Zeit angespielt und muss sagen wenn ich mich entspannen will spiel ich doch lieber My Time at Portis/Sandrock die ich richtig liebe und verzichte auf den Multiplayer.
ich rege mich schon auf wenn ich ein Baum fälle und nach der Animation 1.3Sek warten muss bis der Char sich nach dem Holz bückt.

Erst dachte ich das liegt vielleicht am Lag des Betaservers, aber ich denke nicht.
Solch unsaubere Programmierung gibt es halt an jeder Ecke auch die Menuesteuerung am PC ist etwas doof umgesetzt und und und.

Ich hätte eigentlich gerne ein MMO in diese Richtung aber wenn das Singleplayervorbild halt 3x besser ist dann ist ja klar was ich zocke.
Ausserdem wird das Konzept in meinen Augen nicht funktionieren ohne richtige Herausforderung.
Ich bezweifle das die Kinder ihr Haus 388x ungestalten und sich gegenseitig das hundertste Kleidchen vorführen und zusammen Schmetterlinge jagen.

Das funktioniert vielleicht in den Gehirnen einiger woken Programmierer aber in der Realität sehe ich es nicht.
Die Zielgruppe bei denen ich es sehe, die sollten eh am besten noch keine Zeit am PC verbringen..

Myuu79

Also die Welt ist schön gestaltet. Nur das Zusammenspiel mit einem Freund ist etwas umständlicher als es sein müsste. Das Housing hat mich leider ein wenig enttäuscht. Dachte aufgrund der niedrigen Spielerzahlen pro Server – Layer ( vermutlich ) wäre das Housing nicht instanziert und man hätte Nachbarn. Aber sieht bei jedem gleich aus. Irgendwie schade.

Und bisher ist es eigentlich nichts anderes wie ein My Time at Portia nur das man nicht ganz alleine rum rennt. Keine Ahnung warum, hatte aber irgendwie mehr erwartet. Aber ich werde trotzdem immer mal wieder rein gucken. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt.

Bier mit Sahne

2 Tage jetzt fast realtiv ausgiebig getestet. Also generell gut, aber wie andere vorther scho ngeschrieben haben, die Langzeitmotivation könnte der genickbruch werden. Weil wenns nur dann darum geht irgendwann Pflanzen zu züchten um Geld zu geneirenrn um mehr Pflanzen zu züchten … und analaog mit Tieren….. hmm… dann wirds eintönig. Tendenziell hätte dem SPiel ein minimal Kampfsystem ala Stardew valley vlt doch gut getan. Trotzdem spiel ichs erstaml weiter, aber fragt sich natürlich wann man “gesättigt” ist.

Keragi

Nicht inszanziert in einer kleinen Spielergruppe pro Server wäre sicherlich die schönere Lösung gewesen, wie einst ein Ultima online nur eben ohne den Kampf.

Plyson

Hey, also ich finde das Spiel eher auch nicht so spaßig. Meiner Meinung nach ist es ein schlechteres My Time at Portia/Sandrock ohne Kampfsystem mit Fortnite-Grafik. Die genannten Spiele bieten eben auch noch ein Kampfsystem, bei dem man sich auch Waffen craften und Dungeons machen kann + etwas Terraforming in den Dungeons. Der Rest ist exakt das Gleiche außer das 25 extra NPC’s in der Stadt rumlaufen.
 
Ich hatte auch eher gedacht, dass dieses 25 Spieler pro Server so gemeint ist, dass es dann 25 Plots gibt, die nicht instanziiert sind und sich daraus eine kleine Stadt aus Spielern bildet, die man auch wirklich sehen kann und besuchen kann. Es war ja auch die Rede davon, dass man bevorzugt dem Server zugewiesen wird, auf dem gerade aktiv deine Freunde spielen. Nur was soll das bringen, wenn jeder seine eigene Instanz hat, total abgeschieden hinter der letzten Ecke vom Berg und man Freunden Rechte geben muss, damit Sie einen besuchen können. Dadurch geht der ganze Charme verloren…
 
Zusätzlich sind die Abbau-Animationen + Loottasche, die dann auf den Boden fällt, schlechter als in 90% der Survival-Games, die es aktuell auf dem Markt gibt. Das Gruppenspiel erschließt sich mir auch nicht bis auf Bäume, die man nur zu zweit abbauen kann. Mal sehen, was sie in Zukunft noch so reinbringen, aber bis dato habe ich nach 2 Tagen schon die Lust verloren. Da gibt es aktuell und in naher Zukunft viel bessere Spiele, die rauskommen und mehr Spaß machen. Nur meine persönliche Meinung. Liebe Grüße an Alle.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Plyson
Katsuno

Es ist auf jeden Fall gut, ob’s erfolgreich wird bleibt abzuwarten, denn aktuell ist irgendwie der Aspekt des mmos nicht wirklich vorhanden 🙁
25 Spieler pro Server wusste man ja, aber das diese sich lediglich ab und zu über den Weg laufen ohne Interaktionen eher weniger.
ja ist Open Beta, aber wäre das nicht ein wichtiger Faktor für ein Spiel was sich auch so vermarktet?

ich glaube aber an das Potential, werde sicher auch immer wieder rein spielen da ja eh kein reset kommt, hoffe aber sie entwickeln es gut weiter, denn für eine Open Beta ist dieser Texte wirr warr , und das fehlende soziale in einem mmo eher gerade so zu akzeptieren, eine Open Beta ist ja eher so die letze Phase vor Release und keine Alpha Baustelle ^^

Dennoch macht es Spaß soweit , besonders das Bauen und Platzieren klappt wirklich wunderbar. Angeln und mein Garten machen mir am meisten Spaß 😊

Apo

“Erfolg”…hmm…ja…naja es ist halt seit gestern in der Open Beta. Wie hat der Autor also den “Erfolg” objektiv feststellen können?
Letztendlich macht es schon Laue, aber so wirklich Alleinstellungsmerkmale gegenüber der schieren Menge an ähnlichen Titeln, die es da gerade so gibt…weiß nicht, wie lang man da motiviert bleibt. Vielleicht kann der Autor das ja auch schon beantworten?
Ich persönlich hätte mir bei dem wie es vermarktet wird ein deutlich “gemeinschaftlicheres” Spielerlebnis gewünscht. Jetzt ist es einfach ein Shared World Game…in der die anderen Leute eigentlich nur den Sinn erfüllen, mich in die Warteschlange zu hängen wenn ich mein instanziertes und nicht für jeden erreichbares Plot verlasse oder betreten will und mir die Rohstoffe wegzufarmen. Ihr merkt schon- ich bin enttäuscht von Palia.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx