8 neue Survival-Games, auf die ihr euch 2024 freuen könnt

8 neue Survival-Games, auf die ihr euch 2024 freuen könnt

MeinMMO stellt euch 8 neue Titel des Survival-Genres vor, die 2022 erscheinen werden. Ihr seid auf Seite 2 und hier kommt ihr zurück auf Seite 1.

Pioner

Entwickler/Publisher: GFA Games | Release: 2024 | Modell: voraussichtlich Buy2Play | Plattformen: PC, PS5, Xbox | Spieler: Multiplayer/MMO

Das ist Pioner: Im Prinzip ist Pioner STALKER, aber als MMO. Das russische Indie-Studio hat sich von vorn herein den beliebten, dystopischen Erkundungs-Survival-Shooter als Vorbild genommen und mit MMO-Elementen vermischt.

Der Fokus des Spiels liegt auf dem PvE: Ihr sollt euch auf einer sowjetischen Insel umsehen, auf der geheime Experimente stattgefunden haben, die offenbar schiefgelaufen sind. Jetzt wimmelt es dort vor Anomalien, die eine Gefahr darstellen.

Pioner vermischt Survival-Features mit MMORPG-Elementen, indem etwa verschiedene Fraktionen auf der Insel zu finden sind, für die ihr Aufträge erledigen und bei denen ihr Ruf sammeln könnt. Dazu könnt ihr euch mit anderen Spielern in Clans zusammenschließen.

So schwer ist das Überleben: Das kommt darauf an, wie ihr spielt. Der Fokus des Spiels liegt auf dem PvE, die Map ist aber in Zonen mit verschiedenen Gefahrenwerten eingeteilt. Grob lässt sich sagen: Je weiter ihr euch nach außen wagt, desto gefährlicher wird es.

Mechaniken wie Hunger oder Durst haben wir zwar bisher noch nicht gesehen, dafür drohen Gefahren von Monstern und sogar anderen Spielern. Bestimmte Zonen sind PvEvP-Gebiete, in denen ihr sowohl Raidbosse als auch andere Spieler findet, mit denen ihr euch um den Loot prügeln könnt.

Das erwarten wir vom Spiel:

  • Eine düstere, postapokalyptische Atmosphäre wie in STALKER.
  • Eine Mischung aus Endzeit und Fantasy in Form von seltsamen Anomalien.
  • Crafting und Waffen-Anpassungen für wenigstens grundlegendes Shooter-Gameplay.
  • Viel Erkundung mit geheimen Forschungseinrichtungen und verschiedenen Gebieten.

Wann und wo erscheint Pioner? Pioner soll noch 2024 erscheinen und kommt sowohl für den PC als auch für PlayStation und Xbox. Ein konkretes Datum steht noch aus.

Coreborn: Nations of the Ultracore

Entwickler/Publisher: Blankhans | Release: TBA; Early Access bereits spielbar | Modell: Buy2Play | Plattformen: PC (Steam) | Spieler: Multiplayer/MMO

Das ist Coreborn: Basierend auf dem Pen&Paper-System Ultracore hat Schöpfer Hauke Gerdes (Ex-Rocket-Beans) mit einem kleinen Team Coreborn erschaffen. Ihr spielt als Bewohner der Welt Tormentosa, die vom außerirdischen Bösewicht Sorgoth angegriffen wird.

Ihr spielt als eines von verschiedenen Völkern im Universum und verbündet euch gegen Sorgoth, der große Teile der Welt schon besetzt hat. Ihr sollt nun aus dem sicheren „Ultracore“ heraus agieren und die Welt Stück für Stück zurück erobern.

Coreborn setzt dazu stark auf Multiplayer-Mechaniken, wobei ihr beim Betreten einer Spielwelt einem „Layer“ zugeordnet werdet, den ihr euch mit anderen Spielern teilt. Dort könnt ihr bauen, craften und erkunden.

Ihr könnt Coreborn auch mit Freunden zusammen spielen, wobei ihr dann unter Umständen den „Layer“ wechseln müsst und so euren Fortschritt verliert. Ladet Neulinge also entweder zu euch ein oder fangt direkt zusammen an.

Beim Zocken hat uns Coreborn äußerst viel Spaß gemacht, auch wenn die Bewertungen auf Steam gerade nur „ausgeglichen“ sind. Einen Anspiel-Bericht findet ihr hier:

Mehr zum Thema
Steam: Coreborn will das WoW der Survival-MMOs werden – Wir haben es gespielt
von Benedict Grothaus, Maik Schneider

So schwer ist das Überleben: Coreborn bietet ein grundlegendes Hunger- und Durst-System sowie Witterung, jedoch keine weiterreichenden Survival-Elemente wie Strahlung und Co. Kern sind eher Erkundung und Bau. Hier wird das Spiel allerdings zügig fordernder.

Gegner bekämpft ihr durch ein aktives Kampf-System und wenn ihr nicht aufpasst, könnt ihr schnell draufgehen. Vor allem, da ihr recht früh im Spiel bessere Materialien braucht, müsst ihr euch weiter in die Welt vor wagen und gegen neue und härtere Feinde antreten.

Allgemein ist Coreborn allerdings bei den leichteren Survival-Games anzusiedeln und eignet sich vor allem für Einsteiger. Veteranen sollten keine großen Probleme haben.

Wir sprachen mit den Entwicklern über ihre Pläne:

Das bietet das Spiel:

  • Koop-Gameplay, bei dem ihr zusammen Häuser und Dörfer bauen könnt
  • NPCs mit Geschichten rund um die Welt von Ultracore
  • Fokus auf PvE und Erkundung
  • Charakter-Entwicklung mit RPG-Elementen durch verschiedene Völker/Nationen mit Synergien zwischen den Nationen
  • Ein Skill-System für Spezialisierungen in Berufen

Wann und wo ist der Release? Coreborn ist bereits jetzt im Early Access auf Steam spielbar, allerdings noch in einem recht rohen Zustand. Die Entwicklung dauert noch an. Wann der 1.0-Release stattfindet, wissen wir noch nicht.

Reka

Entwickler/Publisher: Emberstone Entertainment/Fireshine Games| Release: bis Mitte 2024 | Modell: voraussichtlich Buy2Play | Plattformen: PC (Steam) | Spieler: Einzelspieler

Das ist Reka: In Reka spielt ihr den Lehrling einer Hexe in der slavischen Folklore, einer Baba Jaga. Diese Vetteln sind bekannt als freundliche oder unfreundliche Wesen, die stark mit dem Wald und der Natur in Verbindung stehen.

Genau hier setzt Reka ein: Ihr habt ein eigenes Hexenhaus auf Hühnerbeinen und wandert damit durch einen Mischwald. Dabei trefft ihr auf Wildtiere, die ihr zähmen könnt und auf Siedlungen voller Menschen. Ob ihr den Bewohnern helft oder ihnen schadet, ist euch überlassen.

Hinter dem Spiel steckt das Studio Emberstone Entertainment aus Berlin. Bereits nach den ersten Blicken erhielt Reka einige Nominierungen.

So hart ist das Überleben: Vermutlich gar nicht schwer. Klassische Survival-Mechaniken wie Essen und Wärme sind überhaupt nicht bekannt. Stattdessen wirkt Reka eher storygetrieben. Der Fokus liegt auf Erkundung und Crafting.

Reka setzt vor allem auf Sandbox und lässt euch das eigene Haus gestalten und ausbauen. Dazu sollt ihr euch im Wald umsehen, Kräuter sammeln und mit den Tieren und Wildgeistern sprechen. Eher ein Spiel für gemächliche, mystische Erkundung.

Das erwarten wir von Reka:

  • Eine eher geheimnisvolle Atmosphäre und weniger Gefahren.
  • Verschiedene Spielweisen als gute oder böse Hexe.
  • Themen rund um Natur, Naturmagie und Umwelt.
  • Starke Verbindung zur slawischen Folklore, die für Survival-Settings noch wenig verbraucht ist.
  • Ein ideales Spiel für Einsteiger.

Wann und wo erscheint Reka? Reka soll noch spätestens im 2. Quartal 2024 auf Steam erscheinen, also bis zum 30. Juni. Das Spiel ist dann aber erst im Early Access und ihr könnt lediglich das erste Kapitel sowie den Prolog spielen. In Updates sollen dann im Anschluss neue Maps, Rezepte und mehr zum Erkunden dazu kommen.

Dune: Awakening

Entwickler/Publisher: Funcom | Release: Voraussichtlich 2024 | Modell: voraussichtlich Buy2Play | Plattformen: PC, PS5, Xbox | Spieler: Multiplayer/MMO

Das ist Dune: Awakening: Mit dem neuen Survival-MMO will Entwickler Funcom das berühmte Dune-Universum in ein neues Spiel verpacken. Dune: Awakening wurde auf der gamescom 2022 vorgestellt und von Fans richtig gut aufgenommen.

Mit tausenden anderen Spielern fangt ihr irgendwo mitten in der Wüste an, sucht nach Schutz und Nahrung und werdet nach und nach immer stärker – im Idealfall zusammen. Denn Dune: Awakening setzt stark auf soziale Aspekte.

Tatsächlich nimmt sich das Survival-Game viele Aspekte aus dem MMO-Genre. So sollt ihr etwa mit Gilden die Wirtschaft um das begehrte “Spice” mitbestimmen können, indem ihr Kriege mit schwerem Gerät wie Panzern darum führt.

Für MeinMMO-Ex-Redakteur Maik Schneider ist Dune: Awakening der nächste, evolutionäre Schritt im Survival- und MMO-Genre:

Mehr zum Thema
Das neue MMO Dune: Awakening bricht mit alten Survival-Regeln und schaut dabei rüber zu Valheim
von Maik Schneider

So hart ist das Überleben: An Kern-Elementen des Survival ist bisher nur bekannt, dass ihr euch um Nahrung kümmern müsst. Ob Temperaturen oder andere Faktoren ebenfalls eine Rolle spielen, wissen wir noch nicht.

Dafür werden Crafting und Bau ein Kern-Thema von Dune: Awakening. Ihr sollt eure eigenen Basen und Ausrüstung bauen können. Mit Conan Exiles hat Entwickler Funcom hier schon viel Erfahrung sammeln können.

Davon ab wirkt Dune: Awakening eher wie ein Survival light mit einem größeren Fokus auf MMO-Elementen und Story. Dennoch soll vor allem Wasser eine Mangelware sein. Wie hart das Überleben wird, ist aktuell schwer abzuschätzen.

Das erwarten wir vom Spiel:

  • 3rd-Person-Gameplay
  • Dune als noch unverbrauchtes, frisches Setting für ein Spiel mit Charakteren aus Buch und Film
  • Hoher PvP-Faktor durch den Kampf um Spice
  • Ein Skill-System, das Fähigkeiten bei Benutzung verbessert
  • Kämpfe mit Nahkampf- und Schusswaffen sowie Schlachten mit Panzern, Infanterie und Flugzeugen
  • Gilden
  • Crafting von Waffen, Aufsätzen, Modifikationen, Rüstungen

Wann und wo ist der Release? Es gibt noch kein konkretes Release-Datum für Dune: Awakening, lediglich, dass es bald erscheinen wird. Der Release soll voraussichtlich 2024 passieren.

Dune: Awakening erscheint für den PC auf Steam, für PS5 und Xbox.

Bonus: Outpost: Glacier

Entwickler/Publisher: Doomlord Interactive | Release: TBA; Alpha bereits spielbar | Modell: TBA | Plattformen: PC | Spieler: Multiplayer/Koop

Das ist das Spiel: Outpost: Glacier spielt, ähnlich wie Valheim, in einem gefrorenen Ödland voller Schnee und Eis. Ihr verwaltet einen Außenposten in dieser Welt und versucht, den widrigen Bedingungen zu trotzen.

Laut den Indie-Entwicklern aus Schweden geht es vor allem darum, sich mit dem versorgen zu können, was die Umwelt so bietet. Jagd, Bau und Erkundung sind dabei wichtige Aspekte. Vom Gameplay erinnert Outpost: Glacier an Factorio oder Satisfactory, aber mit einem stärkeren Fokus auf Überleben.

Viel über die Story des Spiels ist bisher noch nicht bekannt. Aktuell befindet sich Outpost: Glacier in einer frühen Version der Alpha, in der es noch vor allem darum geht, die eigene Basis und die Überlebens-Mechaniken kennenzulernen.

So hart ist das Überleben: Neben klassischen Faktoren wie Essen, Trinken und Wärme kommen bei Outpost: Glacier Gefahren aus der Umwelt dazu. Dabei sind nicht nur Gegner gemeint, sondern auch Lawinen und Schneestürme, die im Trailer bereits zu sehen sind.

Offenbar müssen Spieler zusammenarbeiten oder einander wärmen, um einige dieser Gefahren zu überleben. Besonders alleine dürfte Outpost: Glacier damit eine große Herausforderung sein.

outpost glacier gebäude
DIe Kälte wird vermutlich euer größter Feind.

Das erwarten wir vom Spiel:

  • Eine einzigartige Kälte-Mechanik, die möglicherweise Spieler-Interaktionen erfordert
  • Erkundung mit Schneemobilen und anderen Fortbewegungsmethoden
  • Ein Strategie- und Organisierungs-Aspekt durch den Bau und die Verwaltung von Gebäuden wie in Satisfactory
  • Schneeballschlachten

Wann und wo ist der Release? Outpost: Glacier befindet sich bereits in einer spielbaren Alpha-Version, die kostenlos auf itch.io heruntergeladen werden kann. Bisher gibt es nur eine Version für PC (Windows) ohne Informationen zu einer Konsolen-Version.

Outpost: Glacier ist ein winziges Projekt aus Schweden. Wusstet ihr, dass der Welt-Hit Minecraft ähnlich angefangen hat?

Mehr zum Thema
Ein einzelner Mann erschuf das erfolgreichste Spiel der Welt – Was wurde eigentlich aus Minecraft-Macher Notch?
von Benedict Grothaus

Bonus: Towers of Aghasba

Entwickler/Publisher: Dreamlit | Release: 2024 | Modell: TBA | Plattformen: PC, Konsolen hoffentlich kurz darauf | Spieler: Multiplayer/Koop

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das ist das Spiel: Towers of Aghasba ist eine ganz neue Art, an moderne Survival-Games heranzugehen. Ihr befindet euch in einer stark an die Zelda-Reihe angelehnten Welt, die von euren Vorfahren aus bisher unbekannten Gründen verlassen wurde. Als Grundlage eurer Reise dient der namensgebende Turm, den ihr immer weiter ausbaut und als Stützpunkt nutzt.

Nachdem Towers seine letzte Aktivität in den sozialen Kanälen im Juli 2019 hatte, kam Ende 2020 plötzlich ein neuer Post mit weiteren Infos. Ende Oktober 2021 ging außerdem eine neue Website für das Spiel online und die Entwickler suchten nach neuen Mitarbeitern. Die Entwicklung dauert also wohl noch etwas, schreitet aber voran.

So hart ist das Überleben: Statt klassisch um euer Überleben zu kämpfen, sollt ihr zusammen mit eurer Umwelt im Einklang leben. Dazu müsst ihr darauf achten, dass das Ökosystem einigermaßen im Gleichgewicht ist, sich die Tiere dort wohlfühlen und ihr sie für eure Versorgung nutzen könnt. Als Inspiration dienten etwa Minecraft, Don‘t Starve Together, Shadow of the Colossus und Harvest Moon, aber auch ganz andere Genres wie Bloodborne.

Das erwarten wir vom Spiel:

  • einen einzigartigen Ansatz an das Genre
  • viel Erforschung und Erkundung der weitläufigen Umgebung
  • ein ausgeklügeltes System für den Umgang mit der Natur

Wann und wo ist der Release? Laut dem offiziellen Discord soll Towers of Aghasba voraussichtlich 2024 starten, vermutlich aber erst im Early Access. Es soll erst auf dem PC erscheinen und hoffentlich kurz darauf auf Konsolen.

Wie einige Spiele aus unserer Liste zeigen, etwa Towers of Aghasba, muss sich nicht jedes Survival-Game darum drehen, mit anderen ums Überleben zu kämpfen. Es kann auch friedlich zugehen – zumindest mehr oder weniger: 7 friedliche Survival-Spiele, die ganz ohne PvP auskommen – Für Steam, PlayStation und Xbox

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
45
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kadara

Stalker 2 gerade frisch auf September verschoben (mal sehen obs dabei bleibt). Ob ARK 2 überhaupt kommt bleibt auch mal abzuwarten, Wildcard hat ja scheinbar massive Finanzprobleme weil sich ASA dann nicht so gut verkauft hat wie erhofft. Nicht umsonst haben sie sich ja 4.5 Mio von Nitrado geliehen und damit sogar die Alleinvermietung für Server an Nitrado abgetreten. Die “Verzweiflung” ist Wildcard auch anzumerken da sie mit SE für ASA dann noch ein kleines, kostenpflichtiges Paket veröffentlichen werden (Adventure-Pack mit Cosmetics und zusätzlichen Bauoptionen).

Orchal

Mir wird dieser Artikel als neu angezeigt, was er aber nach den Kommentaren zu urteilen nicht ist(?). Stalker wurde doch nun erstmal auf Eis gelegt bis die Konflikte sich beruhigt (oder anders geendet..) hat? Und der Releasetermin für Sons of Forest steht glaube ich konkret fest und nicht nur 2022?

Aldalindo

Ballergames sind nie was für mich hab ich festgestellt, egal wie die Story ist…V-Rising und Nightingale wären dann schon eher etwas, mal abwarten, wie sie dann wirklich werden….werde langsam vorsichtig mich von games hypen zu lassen, die sich dann am Ende des Tages auf Dauer recht langweilig spielen (siehe NW)

David

Freue mich dabei tatsächlich nur auf the day before, ich mag aber auch generell eher keine Spiele die mich nicht questmäßig an die Hand nehmen bzw mich vom setting und der Aufmachung nicht abholen. Die Idee hinter dem Weltraumsurvival klingt aber auch noch vom Ansatz her interessant, ich bitte euch S.T.A.L.K.E.R 😉 Kein Spiel steht bei mir höher im Kurs der erste Teil war schon phänomenal

gehtdichnixan

Habe “Icarus” letzte Woche zurückgegeben. Das Spiel bietet mir zu wenig auch wenn es nur eine Beta war. Der Unterschied zu anderen Survival ist ein Timer der runterläuft in der oberen Mitte des Bildschirmes. Da bleibe ich lieber bei Conan.

Serge

Ich hoffe sehr es wird sich nicht wieder so viel Zeit gelassen für die Playstation Version. Wenn ich zuviel vom Spiel schon gesehen habe brauche ich es nicht später noch selber kaufen.

McPhil

Auf Dying Light 2 warte ich auch schon seit Ewigkeiten, nur Dead Island 2 lässt noch länger auf sich warten.

Außer State of Decay 3 nix für mich dabei. Sons of Forest ev. noch, mochte den Vorgänger aber nicht sooo gern

Nico

bis auf sons of the forrest und Towers sieht das recht Mau aus an typischen Survivals

Dying Light 2 würde ich persönlich nicht als Survival zählen da es kaum Survival Elemente hat.

Freue mich auf den 2ten Ark Genesis DLC – der Trailer dazu sieht gut aus

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx