Hüter lieben die Menagerie in Destiny 2 – Aber wie geht’s mit ihr in Zukunft weiter?

Die Menagerie erfreut sich großer Beliebtheit bei der Hüter-Gemeinschaft in Destiny 2. Doch wie geht es mit der Aktivität in Zukunft weiter und wie wichtig wird sie noch sein?

Warum ist die Menagerie bei vielen Hütern so beliebt? Die Menagerie wurde mit dem Start der Saison der Opulenz eingeführt und ist seitdem bei vielen Hütern sehr beliebt. Ihr kämpft euch in der Aktivität durch unterschiedliche Areale der Leviathan und müsst bestimmte Phasen überstehen oder abschließen, um dann nach einiger Zeit bei dem Boss-Gegner anzukommen. Die Menagerie wird in einem 6-Spieler-Einsatztrupp mit Matchmaking gestartet.

Durch den Kelch der Opulenz könnt ihr euch aussuchen, welchen Loot ihr für den Abschluss der Aktivität haben möchtet. Somit könnt ihr euch bestimmte Rüstungsteile und Waffen direkt erspielen.

Diese Hüter stellen sich der Menagerie

Doch wie geht es mit der Menagerie weiter, wenn Shadowkeep startet und andere Aktivitäten im Vordergrund stehen? Menagerie-Events könnten laut Bungie eine Lösung für dieses Problem sein.

Bungie denkt über wöchentliche Menagerie-Events nach

Woher kommt die Info über die Menagerie-Events? Auf Twitter schrieb das Team von Bungie, dass sie aktuell einen Fehler in Bezug auf die Menagerie untersuchen. Der Fehler steht im Zusammenhang mit der Belohnung, die Spieler derzeit aus einem erfolgreichen Menagerie-Durchlauf erhalten.

Unter dem Tweet erkundigte sich ein Hüter nochmal, ob die zusätzliche Menagerie-Belohnung von dem Fehler betroffen ist. Community-Manager dmg04 bestätigte daraufhin, dass der Fehler im Zusammenhang mit dem Loot steht, den man aktuell zusätzlich zu den anderen Gegenständen aus der Menagerie-Truhe erhält.

Diesen Bonus-Loot erhalten Spieler als Belohnung für den Abschluss der Mars-Community-Challenge. Bis Shadowkeep soll es jeden Freitag zusätzlichen Loot in der Menagerie geben.

Welche Pläne hat Bungie für die Menagerie? Allerdings erklärte dmg04 auch, dass die zusätzliche Belohnung nach der Saison der Opulenz aus dem Spiel entfernt wird. Jedoch denkt man bei Bungie nun über die Einführung von wöchentlichen Menagerie-Events nach. Eine Menagerie-Woche oder ein Wochenende werden aktuell in Betracht gezogen.

Die erste Phase der Menagerie in Calus Leviathan

Wie kann man sich diese Events vorstellen? Bungie hat derzeit noch keine konkreten Pläne, wie die Menagerie-Woche aussehen könnte. Doch prinzipiell würde das Ganze, laut dem Community Manager, ähnlich wie aktuell in Gambit funktionieren. In verschiedenen Wochen ist es nämlich möglich, in Gambit für jedes Match zusätzliche Erfahrungspunkte zu bekommen, wenn das entsprechende Event aktiv ist. Manchmal gilt dies auch nur für ein Wochenende. Ein ähnliches Konzept könnte Bungie sich auch für die Menagerie vorstellen.

Das sagen die Hüter zu der neuen Idee: Sowohl unter dem Tweet als auch auf Reddit diskutieren die Hüter nun über Bungies Idee. Viele würden sich über Menagerie-Wochen freuen und diese sehr begrüßen. Ein Spieler vergleicht das Menagerie-Wochenende mit einer Art Party bei Calus auf der Leviathan. Dort trifft man sich dann an einigen Wochenenden und lässt es richtig krachen.

Das alte Content Problem – nichts Neues in diesem Genre

Kann alter Destiny 2 Content relevant bleiben? Bereits andere Spielmodi hatten in Destiny 2 mit diesem Problem zu kämpfen. In der Saison des Vagabunden wurde beispielsweise die Abrechnung eingeführt. Schon damals war die Aktivität nicht bei allen Spielern beliebt. Durch den Start der Saison der Opulenz spielte jedoch fast niemand mehr Abrechnung in Destiny 2.

Auch die Schmieden der schwarzen Waffenkammer sind derzeit nicht mehr relevant für das aktuelle Spielgeschehen. Die Belohnungen, die man für diese Modi erhält, lohnen sich meistens nicht und daher werden sie auch von den wenigsten gespielt.

Hat die Menagerie noch eine Zukunft?

Warum Destiny 2 nicht als einziges Spiel mit diesem Problem kämpft: Nicht nur Destiny 2 hat mit diesem Problem zu kämpfen. Generell mussten sich viele MMOs und Service-Games in der Vergangenheit damit auseinandersetzen, dass alter Content meist uninteresannt wird, sobald neue Aktivitäten ins Spiel kommen. Raids oder Dungeons, die vorher geliebt wurden, können dadurch sehr schnell in Vergessenheit geraten. Für Neueinsteiger ist dies natürlich ein Problem, da sich die alten Aktivitäten dann schlichtweg nicht mehr lohnen oder von zu wenigen Spielern gespielt werden.

Bungie wird deshalb in Zukunft alte Aktivitäten streichen, wenn neue mit anstehenden Saisons eingeführt werden, und die Inhalte mit der Zeit rotieren lassen:

Destiny 2 streicht künftig alte Aktivitäten – Ist das eine gute Entscheidung?

Glaubt ihr, Menagerie-Events könnten helfen, um die Aktivität auch nach Shadowkeep am Leben zu erhalten?

Quelle(n): twitterreddit
Deine Meinung?
Level Up (17) Kommentieren (44)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.