Während der Chef von Blizzard Raids in WoW verkauft, geht FFXIV nun genau dagegen stärker vor

Der Verkauf von Raids in MMORPGs ist ein zweischneidiges Schwert. Einige Spieler finden es gut und finanzieren sich darüber nützliche Ausrüstung im Spiel, während andere den Aspekt eher kritisch sehen. In Final Fantasy XIV ist es jedoch von nun an verboten, den Verkauf von Raids zu bewerben. Zudem gibt es einen neuen Paragraphen zum Thema Ingame-Stalking.

Was hat es mit dem Verkaufen von Raids auf sich? In fast jedem MMORPG werden sogenannte Boost-Runs angeboten. Dabei werden Spieler durch Inhalte “gezogen”, um besonderen Loot oder Titel zu bekommen, die sie sonst nicht erreichen würden. Dafür müssen sie die jeweilige Gruppe jedoch bezahlen.

Diese Methode wird von einigen als sehr kritisch angesehen, da sie den Wert der Contents und der Erfolge zerstört. Wenn jeder Spieler alles erreichen kann, solange er genug Geld investiert, entwertet dies den Skill der anderen Spieler.

In vielen MMORPGs werden verkaufte Dungeon- oder Raid-Runs im LFG-Tool angeboten. Doch das ist zukünftig in Final Fantasy XIV nicht mehr erlaubt.

FFXIV verbietet das Bewerben von Raids im Party Finder

Was ist neu bei FFXIV? In einem Update der Terms of Use hat Square Enix verschiedene Paragraphen ergänzt, die unter anderem den Verkauf von Inhalten im LFG-Tool verbieten. Dort heißt es:

Es ist verboten, im Party Finder Hilfen bei der Lösung von Aufgaben oder Beschaffung von Gegenständen anzubieten. Eine Strafe wird verhängt, wenn eine solche Handlung ausgeführt wird […]. Es ist kein Verstoß, um Hilfe zu bitten oder eine Belohnung anzubieten, wenn man um Hilfe bittet […].

Beispiele für Verstöße:
– Verkaufe Inhalt XY für 1 Million Gil
– Verkaufe Inhalt XY oder Belohnung XY. Beitreten für weitere Infos

Beispiele für Nicht-Verstöße:
– Ich bin neu, kann mir jemand beim Erledigen von XY helfen
– Helft mir bei der Erledigung von XY und ich zahle euch 1 Million Gil

Bitte beachtet, dass Square Enix nach eigenem Ermessen Untersuchungen durchführen und Strafen verhängen kann, auch wenn keine Meldung von anderen Spielern vorliegt.

Diese Verbote beziehen sich bisher nur auf das Party-Finder-Tool. Ein grundsätzlicher Verkauf von Raids oder Erfolgen wurde nicht verboten.

Wie kommt die Änderung an? Im reddit zu Final Fantasy XIV wird die Änderung am Party Finder begrüßt. Viele freuen sich auf ein besser sortiertes Tool, befürchten aber auch, dass der Verkauf dann über andere Kanäle stattfindet.

Trotzdem sehen sie es als Schritt in die richtige Richtung.

In den über 1.000 Kommentare wird der Chef von Blizzard gleich mehrfach erwähnt. Der verkauft selbst Raids in WoW und viele finden es lustig, dass Square Enix nur knapp eine Woche nach einem großen Aufschrei in WoW ihre Terms of Service überarbeitet.

Verkauf von Raids in WoW ist normal und wird sogar vom Blizzard-Chef genutzt

Was hat der Chef von Blizzard getan? Mike Ybarra hat Raids in WoW verkauft und dies sogar live auf Twitch gezeigt. Das kam gerade bei den Spielern, denen die Verkäufe von Raids ein Dorn im Auge sind, nicht gut an.

Ybarra sieht darin jedoch kein Problem, solange die Verkäufe nur für Gold und nicht für echtes Geld angeboten werden.

Hier kritisieren einige Spieler jedoch, dass über die WoW-Marke theoretisch indirekt echtes Geld zum Kauf eingesetzt werden kann.

Ist der Verkauf von Raids in WoW erlaubt? Ja, wobei die Werbung dafür eigentlich nur im Handels-Chat gepostet werden darf. Das LFG-Tool ist dafür Tabu.

Doch in der Realität sieht das anders aus, wie dieser Screenshot vom reddit-Nutzer Tropenfrucht zeigt (via reddit):

LFG Tool WoW Raid-Selling

Blizzard greift bei seinen Verboten einfach nicht strikt genug durch und viele vermuten, dass es auch daran liegt, dass sie die verkauften Raids insgeheim sogar fördern wollen, damit auch Spieler ohne große Stammgruppen oder eine Gilde ihre Ziele erreichen können.

Die Fans von FFXIV hingegen sind sich sicher, dass Square Enix das Verbot strikt durchsetzen wird und es zukünftig keine verkauften Runs mehr im Party Finder geben wird.

Final Fantasy bringt neuen Abschnitt über Stalking

Was hat FFXIV noch geändert? Neben dem Paragraphen zum Thema Verkäufe im Party Finder gab es zudem eine wichtige Anpassung rund um das Thema Stalking. Dort heißt es unter anderem:

Es ist verboten, einen Spieler wie in den folgenden Beispielen beschrieben zu belästigen. Wenn eine Meldung eingereicht wurde und die verbotene Aktivität bestätigt wird, wird eine Strafe verhängt:
– Ständiges Aufsuchen von Orten, an denen sich jemand aufhält, obwohl er aufgefordert wurde, das Verhalten einzustellen.
– Ständiges Versenden von Nachrichten an eine Person, obwohl man aufgefordert wurde, dieses Verhalten einzustellen.
– Jemanden an seinem Bestimmungsort oder in seiner Wohnsiedlung überfallen, obwohl man ihn gebeten hat, das Verhalten einzustellen.
– Beharrliches Senden einer Freundschafts- oder Gruppenanfrage, obwohl man gebeten wurde, das Verhalten einzustellen.
– Das Erstellen neuer Charaktere, um jemandem zu schreiben, der einen auf die Block-Liste gesetzt hat, obwohl man aufgefordert wurden, dieses Verhalten einzustellen.
– Der Versuch, im Spiel mit einer Person in Kontakt zu treten, obwohl die offiziellen Behörden den Kontakt mit dieser Person im echten Leben verboten haben.

Die kompletten Anpassungen der Regeln könnt ihr euch auf der offiziellen Webseite von Final Fantasy XIV anschauen.

Was sagt ihr zu den Anpassungen von Final Fantasy XIV? Sollte der Verkauf von Raids generell verboten werden oder genügt es, wenn dieser nicht mehr im Party Finder beworben werden darf?

Final Fantasy XIV erfreut sich gerade regem Zulauf von Spielern aus WoW. Ein Streamer hat seine erste große Rollenspiel-Party im neuen MMORPG erlebt und war hellauf begeistert:

Streamer spielt jahrelang WoW, ist überwältigt von einer Party in Final Fantasy XIV

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Prim

In WoW classik gab es nicht nur Boost Runs sondern alle möglichkeiten mitgenommen zu werden sei es für Gold oder Kontakte sogar Real Geld soll geflossen sein.
Einige Raid Ersteller haben geschoben was das zeug hält 😛
In WoW Classic gab es dann nochmal eine erneute Spitze dann brach alles zusammen.

Semmelknödel

Sage ich ja, früher war es deutlich schlimmer nur hat es der Großteil nicht mitbekommen weil es einfach nicht im Handelschat beworben wurde. Ich kannte einige Studenten die sich schön was dazuverdient haben weil sie 8h am Tag mit einen fremden Char AV gelaufen sind. Die obersten PVP Ränge waren damals fast nur mit 24/7 Accountsharing möglich.

Prim

Ich erinnere micht noch am 1 MMO 1998 Mankind Online wo man uns den Krieg erklärte man Glaubte man hat Spaß mit uns…..
Wir haben in einer Galaxie MMO Voll PvP ein Sonnen System nach dem anderen geräumt und danach ein gemütliches Freundliches Gespräch geführt.
Ich erinnere mich auch 2005 wow Wie Hässlich sich viele verhalten haben……..

LeyLaVelle

Nunja, da sieht man welcher der beiden Chefs seine Tokens im Cashshop verkauft und wer nicht, nicht wahr 😉 Der Unterschied an dem ganzen wäre folgender -> Stehe in in Oribos, OG oder SW sehe ich weniger Spieler als in nem low Questgebiet in FF14, hab aber nach zwei Stunden meine Ignoliste voll mit Booster, während in FF14 eine Person zwecks RMT gemeldet wird und man stundenlang Ruhe hat.

Prim

kommt wohl immer darauf an auf welchen Server du dich aufhältst.

Disorder

Also bei ff14 gilt jetzt das gleiche, was auch bei WoW gilt… Also null unterschied ausser das “vermutet wird”, dass bei ff14 da härter durchgegriffen wird, was man aber noch nicht weiß.
Genauso wenig weiß man wie sehr blizz da durchgreift und wie viel einfach nachkommen…
Vielleicht wird auch bei FF14 sich das problem durch das Verbot nicht lösen lassen, weil es einfach zu viele neue posts gibt. Aber das wird man erst sehen.

Grds. erweckt Titel wie Einleitung bei mir ein Bild, das ff14 eine neue Taktik fährt gegen Booster… raus kommt, wir wollen das gleiche wie WoW… Und dann noch bissel Verschwörungskram hinter her:

“viele vermuten, dass es auch daran liegt, dass sie die verkauften Raids insgeheim sogar fördern wollen”… Genau wie Gates die Impfung fördern will, damit mehr Leute chips im Kopf haben damit man sie kontrollieren kann? Sry unterstes Bild Niveau…

Aldalindo

naja ein Anfang…diese Booster und Sellruns sind meiner Meinung nach eines der größten übel für auf Gruppenspiel ausgerichtete MMORPGs…das ein BLIZZ-CHef das ausnutzen?.. naja ihr kennt ja meine Meinung zu WOW😝 passt ins Bild … werd wohl nie mehr ein BLIZZ-Game zocken…sollte sich da nicht grundlegend mal was verändern…

Cortyn

Also … hat Final Fantasy jetzt die gleichen Regeln wie WoW? Sell-Runs sind erlaubt, dürfen aber nicht im Gruppenfinder angeboten werden? Ich seh den Unterschied jetzt nicht wirklich.

Scaver

Genau so ist es… bzw. nicht ganz.

In FF darf man in der Gruppensuche keine Sellruns als “Verkäufer” anbieten.
Als “Käufer” darf man unter der Kategorie Sonstiges aber ein Gesuch einstellen.

In WoW ist beides verboten. Im Endeffekt wird die Masse aber kaum selber ein Gesuch einstellen.

Stephan

Bitte helft mir X Mille Gil zu erreichen. Kann euch dafür durch Raid Y begleiten. 😛

Leyaa

Diese Sell-Runs sind eine echte Krankheit der letzten Jahre in MMORPGs. Finde ich gut, dass Square Enix einen ersten Schritt in die richtige Richtung macht, auch wenn der Chat jetzt vermutlich vollgespamt wird. Hoffentlich greifen sie da in Zukunft noch konsequenter durch.
In WoW habe ich im Chat auch nichts anderes gesehen als dieses Gespame für irgendwelche Boosts. Ganz selten mal eine “normale” Gruppensuche, aber das wird halt sofort von den Sell-Runs übertönt. Finde ich echt schlimm.

Auch die Stalker-Problematik wird in FFXIV endlich angegangen.
Wieder einmal zeigt Final Fantasy 14, wie man es machen sollte. 👍

Aldalindo

das ist halt der Unterschied zwischen WOW und FFXIV😍

Leyaa

In der Tat. Bei FFXIV habe ich wirklich das Gefühl die Entwickler kennen ihr Spiel und wissen was ihre Community sich wünscht. Bei WoW geht das seit Jahren ja in die komplett entgegengesetzte Richtung.

Semmelknödel

Untersagt man Boosting gegen Gold fördert man nur Boosting gegen Echtgeld und das hat es schon immer gegeben, schon zu Vanilla wurden Naxx Runs auf eBay angeboten.

Giyu

Da sieht man wie krank die Community von FF14 ist einer der Gründe warum ich aufgehört habe da sind so viele verrückte und sex besessene Idioten das FF schon einen Verbot austellen muss damit die einen ”INGAME” nicht mehr stalken…..

Chucky

Also sowas habe ich bisher nicht erlebt. Naja da ich eher für mich Spiele wird mir es wohl auch nicht passieren:D

Cortyn

Das passiert in World of Warcraft auch täglich. Ich würde mir wünschen, solche Regeln gäbe es dort auch.

Was für gruselige Gestalten dort rumrennen, ist echt nicht mehr angenehm. Leider gibt’s die in jedem MMORPG.

Semmelknödel

Selbst auf die Aldor noch nie erlebt.

Cortyn

Dann hast du bisher viel Glück gehabt und solltest dich darüber freuen. 🙂

Prim

Ich habs aber noch nie so schlimm empfunden wie in WoW Classic.
Classic hat schon Spaß gemacht aber die Atmosphäre ist extrem Giftig geworden.
Der Umgang unter den Spieler ist oft mehr als Grusselig gewesen.

Ectheltawar

Ist mir persönlich auch noch nie passiert, aber mir sind auch viele andere schlimme Dinge noch nie passiert. 😉

Jedoch durfte ich miterleben, wie es meiner Frau bereits passiert ist, das sie auf diese Art und Weise in einem Spiel gestalked wurde. Damals hätte sie sich solche Regeln durchaus gewünscht. Leider hat kein Ticket oder anderer Kanal für Beschwerden, je zu einer Hilfe geführt. Am Ende war ein Namens wie auch Serverwechsel das einzige, das dem Ganzen ein Ende setzen konnte.

Giyu

Ich habe so viele MMO’S gespielt und nur bei FF habe ich solche Freaks getroffen.

Vallo

Sex-Besessene? Aha… Nie erlebt. Würd mir eher Gedanken machen das man nur auf solche Personen trifft.

Giyu

Das ist halt totaler quatsch wie kann sowas an mir liegen ?? Nur in FF habe ich sowas durchgemacht nirgendswo anders.

Orchal

Das ist das Internet, nicht “die Community von FF14”.

Prim

ne es ist nicht das Internet udn ich gehöre zu denen die schon sehr früh dabei waren als das Endstand sogar mit Akustik Koppler 😛
Man hatte Möglichkeiten als man im Computerbereich mit Atari anfing 😛
Das war eine sehr Spannende Zeitraum.
Es ging immer Krasser ab so um 2010……

Ectheltawar

Es ist doch eher verwunderlich, das man bisher ohne solche Regeln ausgekommen ist. Aber jetzt, wo keine geringe Zahl an Spielern von WoW zu FF14 über gewandert ist, werden solche Regeln aber vermutlich bitter nötig. 😉

Ich bin selbst mit FF14 nicht dauerhaft warm geworden, aber im Vergleich zu allen anderen MMORPGs die ich über die Jahre gespielt habe, hat gerade FF14 eine Vergleichsweise freundliche und Hilfsbereite Community. Davon zeugt mitunter eben auch, das eine solche Regel erst jetzt nötig wird.

Allgemein ist es ohnehin traurig das solche Regeln überhaupt nötig sind. Insbesondere weil jede Regel mit dem festen Zusatz versehen ist, das man aufgefordert wurde, das Verhalten einzustellen. Hier wurde lediglich etwas in eine Regel gefasst, das eigentlich normal sein sollte. Weder diese Regeln, noch die Gesetze der realen Welt verhindern das es trotzdem zu solchem Verhalten kommt, aber egal ob diese Regeln oder das Gesetz, beides sind letztlich die nötige Grundlage um dagegen aktiv anzugehen.

Und SQ neigt dazu, aufgestellte Regeln am Ende auch durchzusetzen.

Prim

Bis Blood fand ich es noch soweit Interessant hatte auch größten teil eigene Gruppe gehabt teilweise aus anderen MMOs bekannt.
Als man Vorwort zu Blood begann haben viele aufgehört udn einige auch angesagt udn dabei waren erstaunlich viele die ihren kompletten Account löschten.

Orchal

Insgesamt ist die FF14 Community nett, aber es gab auch schon lange vor den WoW Überläufern solche Stalking Fälle und es wurde sich auch schon länger darüber beschwert dass man dagegen zu wenig tun kann, so wie auch das Problem mit der Freundesliste, dass wenn man jemanden von dieser entfernt, man selbst trotzdem noch auf der FL der gelöschten Person ist.

Es ist also eher so dass sie “endlich” etwas mehr zu einem alt bekannten Thema machen. Natürlich kann es durchaus sein dass die WoW Flut das Problem noch wesentlich größer gemacht hat, aber existent war es schon länger.

Ectheltawar

Ich weiß was Du meinst, aber mein Beitrag bezog sich einfach nur auf den Unsinn von Giyu, welcher mal eben die komplette FF14-Community denunziert hatte. Eine Aussage die ich für vollkommenen Schwachsinn halte, da es in anderen Spielen nicht anders zugeht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x