Selbst der Schöpfer von Final Fantasy ist gerade süchtig nach dem MMORPG FFXIV

Hironobu Sakaguchi kreierte im Jahr 1987 den ersten Teil von Final Fantasy, der erfolgreichsten Rollenspiel-Serie aus Japan. Nun verriet er über Twitter, dass er einen ganz bestimmten Teil besonders suchtet: das MMORPG Final Fantasy XIV.

Was hat der Schöpfer über seine Erlebnisse verraten? In einer Reihe von Tweets berichtet Sakaguchi von seinen Abenteuern in Final Fantasy XIV. Damit hat er erst im September 2021 angefangen und seitdem richtig viel Zeit in das MMORPG investiert.

In knapp zwei Monaten hat er es geschafft, das Grundspiel und die ersten beiden Erweiterungen Heavensward und Stormblood durchzuspielen. Zudem betonte er in einem Tweet, dass er keine der vielen Cutscenes auslasse. Das macht seinen Fortschritt noch viel beeindruckender.

Nach seiner eigenen Aussage hat er bereits viele Stunden gespielt, denn das MMORPG sei die Art von Spiel, bei der er “Schlaf auslasse, um weiterzuzocken” (via Twitter).

Seine Erlebnisse sind vor allem für Fans der Rollenspiel-Reihe richtig interessant, denn immer wieder zieht er Vergleiche zu anderen Teilen von Final Fantasy.

Wer ist Hironobu Sakaguchi? Sakaguchi wurde am 25. November 1962 geboren und 1986 zum Director of Planning and Development bei Square Enix ernannt. Nur ein Jahr später stand Square Enix vor der Pleite und man setzte alle Hoffnungen in das Projekt Final Fantasy, das von Sakaguchi entwickelt wurde. Schon der erste Teil wurde ein Erfolg und inzwischen gibt es 16 offizielle Teile und einige Spin-offs.

Nostalgische Blicke zurück auf vorherige Teile von Final Fantasy

Wovon berichtet Sakaguchi? Der Schöpfer von Final Fantasy twittert immer wieder Bilder von FFXIV und zieht dann den Vergleich zu anderen Teilen.

So erlebt er beim Erreichen des Kristallturm-Raids in FFXIV einen nostalgischen Moment, der ihn an Final Fantasy III erinnert: “Ein Kristallturm voller Nostalgie. Von ihnen war dieser aus irgendeinem Grund das Beste. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich stark an die Illustrationen von Mr. Amano erinnere”.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Außerdem hat er zusammen mit Yasumi Matsuno, einem ehemaligen Entwickler von Square Enix, Dungeons erledigt und teilte seine Erfolge in einem Tweet.

Er soll Sakaguchi auch in einem Zoom-Meeting die wichtigsten Funktionen und Konfigurationen des Spiels erklärt haben (via Twitter).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Final Fantasy XIV erfreut sich 2021 großer Beliebtheit

Wie geht es FFXIV gerade? Aktuell bereiten sich im MMORPG alle auf den Release der neuen Erweiterung Endwalker vor. Die erscheint im November und wird viele neue Inhalte für Final Fantasy XIV bringen.

Generell erfreut sich das Spiel derzeit großer Beliebtheit, nachdem im Sommer viele ehemalige WoW-Streamer und -Spieler zu Final Fantasy gewechselt sind. WoW hingegen kämpft mit Content-Dürren und generell zu wenigen Neuerungen seit dem Release von Shadowlands.

Falls ihr darüber nachdenkt, mit Final Fantasy XIV anzufangen, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür. Das Grundspiel und die erste Erweiterung könnt ihr sogar kostenlos erleben. Mehr dazu und zu der Frage, ob das MMORPG zu euch passt, erfahrt ihr hier:

Lohnt es sich 2021 noch, in Final Fantasy XIV einzusteigen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NewClearPower

Ich bin jetzt in Shadowbringer angekommen und habe eine /playtime von 12 Tagen, 23 Stunden und 56 Minuten, also gute 13 Tage bzw 312 Stunden reine Spielzeit.
Mit meinem Char habe ich nur die Hauptgeschichte und ein paar Seitengeschichten gemacht. Keine Sammelberufe (lediglich mal ausprobiert, das war aber noch 2013), keine Raids außerhalb der Hauptgeschichte und nicht für spezielle Events gefarmt.

Wer heute mit FF XIV anfängt und die Geschichte verfolgen will, muss sich also im klaren sein, dass er da über 300 Stunden Geschichte vor sich hat, bevor er im aktuellen Addon ankommt. Bis zu Endwalker ist dann auch noch die gesamte Geschichte von Shadowbringer dran.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von NewClearPower
NewClearPower

Ich habe gerade etwas viel Freizeit dank einer OP und habe mir auch ein Abo von FF XIV gegönnt und da ich nicht warten konnte, auch Shadowbringer gekauft.

Mein im Oktober 2013 erstellter Hermetiker war noch frische Level 22. Aktuell bin ich Level 68 und mitten in der Stormblood Story (Stufe 65 Quest).
Die Cutscenes schaue ich mir auch alle an und alles, was nicht vertont ist, lese ich. Die Story von ARR war etwas zäh, aber mit HW wurde es deutlich besser.

Viele der blauen Quests nehme ich auch noch nebenbei mit, die erzählen ihre eigenen kleinen Kurzgeschichten.
Den Verlauf meiner Errungenschaften kann man hier einsehen:
https://de.finalfantasyxiv.com/lodestone/character/5523394/
Wenn nichts dazwischen kommt, habe ich die Story von ARR + HW + SB innerhalb von einem Monat durch. Bis Endwalker Release möchte ich dann auch mit SHB durch sein.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x