FFXIV Endwalker wird verziehen, wofür andere MMOs einen Shitstorm bekommen

Seit zwei Wochen ist der Content des Addons Endwalker von Final Fantasy XIV für Spieler zugänglich, aber nicht für alle spielbar. Lange Warteschlangen beim Login und Server-Errors vermiesen Fans den Spaß an Endwalker und drückt auf die Stimmung. Doch ein richtiger Shitstorm bleibt aus.

Die Situation in Kürze:

  • Seit Mitte 2021 erlebt FFXIV einen starken Zuwachs an neuen Spielern. Das MMORPG erhielt im Sommer viel Aufmerksamkeit von großen WoW-Streamern und YouTubern wie Asmongold, Bellular oder Preach, die für einen medialen Boom sorgten.
  • Damals schon bildeten sich Warteschlangen beim Login und es zeichneten sich Server-Probleme ab. Die Entwickler waren sogar gezwungen ein ganzes Datenzentrum mit 8 Servern für neue Charaktere zu schließen, weil die Server überfüllt waren.
  • Die Probleme wurden zum Launch des neuen Addons Endwalker schlimmer. Warteschlangen gingen in die Tausende und Spieler wurden von Login Errors 2002 und 4004 geplagt, die sie wieder ans Ende der Schlange geworfen haben. Erstellung neuer Charaktere ist quasi unmöglich.
  • Bei MMORPGs wie New World oder Outriders sorgten solche Server-Probleme in der Vergangenheit für große Shitstorms. Die Foren und Social Media waren überfüllt mit Beschwerden und negativen Kommentaren über den Zustand der Server.

Bei FFXIV hingegen hält sich das in Grenzen. Während es in den Foren diverse Beschwerde-Threads und Posts über abgebrochene Abos gibt, bleiben die Diskussionen vergleichsweise zivil. Ein Teil der User lobt das FFXIV sogar dafür, wie sie die schwierige Situation handhaben.

“Ich musste das Abo abbrechen, weil ich einen Job habe.”

Das passiert in den Foren: Seit dem Early Access von Endwalker am 3. Dezember herrscht in der FFXIV-Community eine zwiegespaltene Stimmung. Einerseits feiern viele Fans das Addon für seine Story und die neuen Bosskämpfe. Es ist so beliebt, dass es zu den am besten bewerteten Spielen auf Metacritic 2021 gehört.

Andererseits gibt es aber seit 1,5 Wochen durchgehend extrem lange Warteschlangen beim Login, die die Laune der Spieler vermiesen.

Wer abends von der Arbeit zurückkommt und eine Runde FFXIV zocken möchte, darf zunächst mehrere Stunden in der Schlange verbringen, die manchmal 6.000 Spieler übersteigt. Und es ist auch nicht garantiert, dass man am Ende ins Spiel kommt, da Errors 2002 und 4004 dafür sorgen, dass die Spieler aus der Schlange fliegen und neu anfangen müssen.

Entsprechend finden sich in den offiziellen Foren und auf reddit eine ganze Reihe Beschwerden über die Server-Probleme. Ein Teil der Spieler äußert ihren Unmut über die langen Schlangen und darüber, dass sie nicht spielen können, wann sie wollen oder Zeit haben.

[…] Wenn ich das Spiel nicht spielen kann, wenn ich Zeit dafür habe, dann habe ich keine andere Wahl als zu unsubben. Vielleicht, wenn der Rush vorbei ist, werde ich weiter spielen können. Es ist sehr traurig. […]

LanierRida in den offiziellen Foren

Die Diskussionen in solchen Threads drehen sich vor allem darum, ob es glaubhaft ist, dass alle aktuellen Probleme mit dem Mangel der Halbleiter zusammenhängen und dass FFXIV-Team Schwierigkeiten hat, neue Server zu beschaffen.

Was sagen die Entwickler? In einem Statement vor dem Release von Endwalker hat der Direktor Naoki Yoshida angekündigt, dass es Probleme gibt und dass die Probleme am Mangel der Halbleiter liegen. Man kommt nicht an genügend Hardware ran, selbst wenn man den Lieferanten mehr Geld anbietet, so Yoshida.

Die Halbleiterknappheit ist ein Problem, das über die Grenzen der Gaming-Industrie hinausgeht. Nicht nur Großkonzerne wie Sony und Microsoft haben Probleme damit, sondern auch Autohersteller, die ihre Produktion deswegen verringern mussten, oder andere Industriezweige.

Ein Teil der User in den Foren zweifelt die Glaubhaftigkeit dieser Begründung aber an. Das Argument hier ist, dass Square Enix eine milliardenschwere Firma ist, die beschlossen hat, an den Servern zu sparen und nun mit den Folgen kämpfen muss.

[…] Das Spielgefühl in eurem Game ist seit dem Early Access von Endwalker absolut schrecklich und ich bin es mittlerweile leid. Man muss seinen ganzen Tag umplanen, damit man wenigstens ein bisschen spielen kann. […] Der Mangel an Halbleitern ist keine Entschuldigung dafür, dass man die Fehler so lange nicht beheben kann. […]

imeanlikesrsly

Es ist kein Problem, das man lösen kann, indem man es mit Geld bewirft. Sie sind bereit mehr Geld auszugeben, als sie ursprünglich geplant haben, um neue Server zu besorgen. Square Enix ist aber kein Hersteller von Halbleitern und sie stellen auch keine Server-Teile her. Deshalb müssen sie welche kaufen. Und die aktuelle Wartezeit beträgt laut alternativen Quellen 52 bis 70 Wochen. Das liegt an der weltweiten Knappheit […]

Saefinn

Auf der anderen Seite verteidigt ein anderer Teil der Spieler das Entwickler-Team von FFXIV. Sie argumentieren, dass der plötzliche Hype um das MMORPG unvorhersehbar war. Square hätte sich gar nicht darauf vorbereiten können, weil sie nicht wissen konnten, dass der Ansturm so viel größer sein würde, als erwartet.

Beschwichtigungen überwiegen die Beschwerden

So war es bei anderen Spielen: Während die Stimmung in der FFXIV-Community am Brodeln ist, kam es bis jetzt zu keinem richtigen Shitstorm, wie man sie von Launches anderer normalerweise Multiplayer-Spiele kennt.

Im Vergleich zu den wütenden Reaktionen bei anderen MMOs und Multiplayer-Spielen herrscht um FFXIV herum eine sehr milde Stimmung.

So ist es bei FFXIV: In den Beschwerde-Threads wird vielfach dazu aufgerufen, ruhig zu bleiben und kühlen Kopf zu behalten. Den unzufriedenen Spielern wird geraten, ihr Abo aufs Eis zu legen, bis sich die Situation beruhigt hat, damit sie nicht weiter für einen unbefriedigenden Service zahlen.

Man erhält nicht die Leistung, für die man sein Geld ausgibt. Es ist also in Ordnung, wenn man das Spiel liegen lässt. Und eine Abstimmung mit dem Portemonnaie ist bekanntlich mehr wert, so die User.

Ganz ehrlich, wenn du Probleme hast, dann beende dein Abo für ein zwei Monate, bis die Dinge sich beruhigt haben. Das Spiel ist gut, es steckt einfach in einer Situation, die niemandem gefällt und manche Probleme kann man nicht einfach lösen, bis SE neue Hardware bekommt.

Raiya

Selbst der größte Beschwerde-Thread auf reddit mit einer Upvote-Zahl von über 7.700 begann mit den Worten “Liebes SE, könnt ihr dafür sorgen, dass wir aus den Warteschlangen nicht disconnecten?”. Eine extrem höfliche Bitte, wenn man berücksichtigt, welcher Umgangston normalerweise in solchen Situationen herrscht. Reddit ist oft auch der erste Ort, an dem sich ein Shitstorm zusammenbraut.

Vor allem der neuste Post zum Server-Status hat sehr viel Zuspruch und positive Reaktionen erhalten. Darin kündigt Direktor Yoshida an, dass die Spieler weitere 14 Tage kostenloser Spielzeit als Entschädigung erhalten werden. Zusammen mit den bereits geschenkten 7 Tagen sind es insgesamt 3 Wochen Spielzeit, die seit dem Early Access von Endwalker verschenkt wurden.

Aussetzung von Verkäufen ist der Wahnsinn. Es ist schwer zu glauben, dass eine Firma überhaupt auch nur darüber nachdenken würde.

anime9102 auf reddit

Im reddit posten viele Spieler Memes darüber, dass sie es mit der Bewerbung des MMORPGs übertrieben haben. Mehrere Posts sprechen darüber, dass man bitte aufhören soll, das “von Kritikern gefeierte MMORPG mit der kostenlosen Test-Version bis Level 60” zu bewerben.

Auch auf Social Media herrscht vergleichsweise Ruhe. Der Twitter-Post zu den Server-Problemen erhielt fast 6.000 Upvotes, dabei sind die Kommentare überwiegend positiv oder machen Witze darüber, dass FFXIV und Yoshida unter dem eigenen Erfolg leiden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Kommunikation und ein wenig Herz als Schlüssel zum Erfolg

Darum gibt es keinen Shitstorm: Einer der Gründe dafür, dass in den Foren von FFXIV gerade kein Shitstorm tobt, ist, dass das Team die Probleme schon lange vor dem eigentlichen Launch des Addons aktiv kommuniziert hat. Yoshida erklärte ganz genau, welche Probleme es geben wird, woran sie liegen und wie das Team plan, gegen sie vorzugehen.

Diese Transparenz und vor allem durchgehende Präsenz der Updates, die die Spieler über den aktuellen Zustand der Arbeiten informierten, haben die Erwartungshaltung eines großen Teils der Community geprägt. Die Spieler wussten genau, worauf sie sich einstellen mussten.

Entsprechend waren die negativen Reaktionen zu den Server-Problemen zwar da und wurden auch laut geäußert, aber sie wurden von dem gemäßigten Teil der Community abgefangen. In den Foren und auf Social Media sieht man immer wieder, wie auf verärgerte Spieler eingeredet wird, dass sie bitte tief durchatmen sollen.

Ein weiterer Grund liegt darin, dass das FFXIV-Team in den Jahren seit dem Reboot von FFXIV 1.0 viel guten Willen bei seiner Community aufgebaut hat.

  • Das liegt einerseits wieder an der klaren Kommunikation. Immer wenn es in der Vergangenheit zu Problemen kam, meldete sich Yoshida zu Wort und erklärte transparent, warum das Team die eine oder andere Entscheidung traf.
  • Andererseits ging das FFXIV häufig auf die Wünsche der Community ein. So wurden zum Beispiel die Jobs Samurai, Rotmagier und Tänzer in neuen Addons hinzugefügt, weil sie stark gewünscht wurden. Auch die Einführung der männlichen Viera als spielbares Geschlecht wurde sehr gefeiert.

Bei den aktuellen Server-Problemen kommt hinzu, dass 21 Tage kostenloser Spielzeit eine ganze Menge sind und von vielen Spielern als ein großzügiges Geschenk und richtige Handlungsweise aufgenommen werden.

Außerdem kommt es bei vielen FFXIV-Spielern gut an, dass sich die Entwickler bei ihren Auftritten in Interviews oder auf den Fan Festivals sehr herzlich verhalten.

  • Die Writerin der Story von Shadowbringers und Endwalker, Natsuko Ishikawa, brach in Tränen aus, als sie während der PAX West einen dicken Applaus von den Zuschauern erhielt.
  • Der Komponist von FFXIV, Masayoshi Soken, brachte die Community zum Weinen und erhielt Tausende von Liebesbekundungen, als er auf der Bühne des digitalen Fan Festivals 2021 über seine Krebserkrankung sprach.
  • Der Direktor Yoshida selbst wurde sowohl von FFXIV-Spielern als auch von vielen Leuten aus der WoW-Community dafür gelobt, dass er beim Interview mit Asmongold sich nach der Gesundheit seiner Mutter erkundigte.
  • Der Localization Lead Michael Christopher Koji Fox hat während der 1.0-Version große Beliebtheit erlangt, weil er in den Foren offen mit den Spielern kommunizierte und ihnen kleine Lore-Geheimnisse verriet.
ffxiv soken komponist krebs
Der Komponist Masayoshi Soken ist in der Community für seine Musik und seine fröhliche Art sehr beliebt.

Es herrscht also einerseits ein Vertrauensverhältnis, dass die Entwickler sich bei der Suche nach Lösungen viel Mühe geben. Und andererseits besteht eine gewisse persönliche Sympathie gegenüber einzelnen Personen aus dem Entwickler-Team, die eine grundlegende positive Stimmung fördert.

So geht’s weiter: In seinem neuesten Post zu dem Server-Status hat Yoshida bestätigt, dass der Zeitplan für Patch-Releases trotz der Probleme angehalten wird.

So wird am 21. Dezember der Patch 6.01 erscheinen, der den normalen Modus des neuen Raids Pandaemonium bringt. Spieler werden die voraussichtlich 4 Bosse farmen, um neue Ausrüstung zu erhalten und ihr Item-Level weiter zu steigern.

Am 4. Januar erscheint die epische Version des Raids, mehrere neue Ausrüstungssets, Rezepte für Crafter und der Spaß-Dungeon Euphoratron.

Gleichzeitig wird an einem neuen Datezentrum und neuen Servern für alle Regionen gearbeitet. Vor allem Europa und Nordamerika sollen besonders umfangreiche Ergänzungen erhalten.

Wann diese Ergänzungen allerdings kommen werden, hat Yoshida nicht mitgeteilt. “Wir hoffen, bis Ende Januar 2022 eine Art Roadmap vorlegen zu können”, so der Direktor.

Und wie sieht’s bei euch aus? Wie ist eure Stimmung und die Stimmung der Leute in euren Gilden? Sind sie genervt und wütend? Oder rufen sie zu Ruhe auf? Schreibt uns in die Kommentare, wie ihr die Server-Probleme von FFXIV seht.

Spielt Final Fantasy XIV, wenn ihr euch was Gutes tun wollt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Apes

Seit dem Erscheinen der neuen Erweiterung habe ich keine Minute in dem Spiel verbringen können… Mein Abo ist daher aktuell auch inaktiv. Finde es sehr schade dass man Abends keine Chance hat ins Spiel zu kommen. Gleichzeitig ist es aber auch wieder gut, da man so merkt, dass das Spiel noch lebt 🙂

Bin mal gespannt wie lange man warten muss, bis ein normales einloggen wieder möglich ist.

So lange muss Herr der Ringe online oder eben WoW herhalten 🙂

Micha

Hm möchte mal den kampf zwischen fanboys und hater anfeuern. Hab diverse sexismus sachen über square enix gefunden 😛 suchen dürft ihr selbst, falls noch nicht 2019 und 2021 geschrieben hier xD leider grad kein datenvolumen um zu gucken.

Aldalindo

Ja es ist nervig eigentlich schon vormittags einloggen zu müssen, um überhaupt zum Spielen zu kommen (gerade auf Shiva, war ja immer voll) oder eben spät abends. Wenn jemand so berufstätig ist, dass erst ab 16-19 Uhr gespielt werden kann, wird das nix (Warteschlagen 4000-6000).
Aber die Begründung ist für mich nachvollziehbar.
Aber jede Minute, die man spielen kann entschädigt. Das Game ist einfach grandios. Die beste Erweiterung ever. Dauernd hat man diverse “Ahas” und die Taschentücher schon mal daneben legen, zu schniefen gibts es dauernd was…einfach nur berührend schön…dazu die wie immer klasse musikalische Untermalung. Perfekt.
Vorwerfen kann man vielleicht, dass diese Probleme vorhersehbar waren. Ich hätte deshalb auch noch ein halbes Jahr warten können. Naja über die Weihnachtstage kann ich gut planen und werde viel zum Spielen kommen und mal sehen, ob es danach mal Lösungen gibt für die Warteschlangen…

Steelfish

Eure ganzen Beispiele für shitstorms beziehen sich auf Spiele, die neu erschienen sind und diese Probleme hatten. Natürlich wirft man den Entwicklern Fehler vor, wenn nicht mal genügend Platz für die vorbesteller ist.

Bei Endwalker handelt es sich um ein Addon, bei einem Spiel, dass schon sehr viele Jahre stabil läuft.

Daher sollte man das eher mit anderen Addon launches vergleichen. Wow, guild wars 2 etc. Und da war meines Wissens nach auch noch nie ein “shitstorm”

Von daher finde ich die Grundlage für diesen Artikel etwas fragwürdig. Ist aber trotzdem allem sehr gut aufbereitet.

Athrun

naja ich sag ehrlich wie es ist…. der producer ist bemüht um transparenz. blizzard hat das nie gemacht. blizzard hingegen war auch stets bemüht unmengen an geld für die aktionäre geld auszuschütten. dummerweise erkennen alle das durch den WoW zuwachs die zahl an spieler.

Incursio

Final Fantasy ist ein Spiel der Liebe, die Comunity ist deutlich im positiven Bereich angesiedelt. Sehr freundliche und verständnisvolle Spieler. Ich bin zwar ed tief drin im Thema, aber mir kommt es so vor als würde das Entwicklerteam schnell, offen und ehrlich Komunizieren. Sobald der Heuschreckenschwarm in ein paar Wochen weitergezogen ist werden die Server auch wieder laufen wie sonst und dank der 3 gratis Wochen kann man sich dann auch nicht wirklich beschweren. Die machen einfach vieles richtig und ich wünsche Ihnen noch viele weitere erfolgreiche Erweiterungen 😊

Alex

…und das zeigt wieder mal wie willkürlich und toxisch das Internet ist. Entweder über alles hinwegsehen und in den Himmel loben oder in Grund und Boden hassen, bis die Server abgedreht werden.
Eine gesunde Diskussionsbasis gibt es nur mehr selten. Schade!

Ardyn

Square muss einfach bei Blizzard, EA, Activision oder Amazon nachfragen die haben Safe Server die sie nicht mehr gebrauchen können wenn man bedenkt das New World schon plant über 100 Server zusammenzulegen in Europa dann haben die Safe was über an Server 😂
Ich hab mich am WE um 15 Uhr eingeloggt war um 21 Uhr auf dem Server dann musste ich noch mal 3 Std. in Limsa (!) verbringen damit ich auf Spriggan konnte & heule nicht so rum… Klar hab ich das “Glück” & bin atm Arbeitslos dennoch kann SE im Endeffekt nichts dafür die konnten vor Corona ja wohl kaum sagen “Los holt mehr Server weil wir bald Halbleitermangel haben & in 1 1/2 Jahren die Server Kapazität nicht mehr ausreicht” <.<
Manchmal frage ich mich in was für einer Bubble diese Leute leben xD

Marc

In der “bubble” in der ich für eine Dienstleistung zahle, welche nicht erbracht wird. Handwerksbetriebe würden bei sowas nicht bezahlt werden, ich würde für sowas entlassen werden. Wenn du selber sagst, dass du das “Glück” hast arbeitslos zu sein, ist mir aber klar wer hier in einer “bubble” lebt.

Meydrix

Schadensersatz wurde bereits angekündigt. Außerdem steht es jedem Frei dieses Abo zu Kündigen, wenn nicht, bekommst 14 Tage geschenkt.

Marc

Ändert alles nichts an den Tatsachen und rechtfertigt nicht, dass die Leistung nicht erbracht wurde. Kritik und Unmut sind absolut angebracht. Der “Schadensersatz” ist hier das erwartbare Minimum.

Odemord

1.Mein erster Kommentar hier und wenn ich schon schreibe hat das seine Gründe!!!
2.Ich mag das Spiel.
3.Ich bezahle für eine Leistung, die ich nicht bekomme!!!
4.Was nützt mir die Gutschrift, wenn ich Warteschlangensimulator spiele???
5.Es ist echt unglaublich, wie die Endwickler hier verteidigt werden, obwohl sie Mist machen!!!
6.New World hat auch Mist gemacht, aber Server zusammen bekommen.

Marius

Amazon mit Square Enix zu vergleichen hinkt ein wenig😂
Die brauchen auch keine Server kaufen, sondern nur Leistung freischalten. Die haben soviel eigene Rechenzentren da träumt jede MMO Schmiede von.
Nur mal für so Leute wie dich, wir brauchen in der Firma dringend einen Chip für unsere Platinen. Der ist momentan so selten, das er voraussichtlich erst Mitte/Ende 2023 wieder normal bestellt werden kann. Ihr lieben Leute scheint keinen Plan zu haben was derzeit auf der Welt abgeht.
Sie stellen dir das Spiel zur Verfügung, das du nicht einloggen kannst ist zwar blöd, aber dein Problem. Ihre Leistung ist damit erbracht.

Meydrix

14 Tage Schadensersatz annehmen, Account stillegen bis es besser ist und fertig. Wer zwingt Dich zu zahlen? Btw, ich habe 188 Stunden den Monat und meinen zweiten 90er Charakter. Keine Ahnung wo andere ständig Probkem sehen. Für eure freie Zeiteinteilung seit nur IHR verantwortlich, und k in Square Enix. Wer Sonntag halt bis 14 Uhr pennen will, hat damit zu rechnen, wer um 8 aufsteht, bekommt sogar noch frische Semmeln, U know?

Vallo

Mich stört es schon das ich nur am Wochenende morgens die Chance habe, aber es lohnt sich nicht sich aufzuregen

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Vallo
Scaver

Bei uns ist die Stimmung gut. Ja, lange Warteschlangen nerven, aber wir schaffen es alle fast täglich so ins Spiel zu kommen, dass man auch etwas davon hat.

Wir sind positiv gestimmt, da die Reaktion von SE einfach großartig ist und die Probleme eben nicht selbstverschuldet sind.

Yoshida fiel es z.B. mega schwer, als er ankündigen musste, dass Endwalker um 2 Wochen (NUR 2 Wochen) verschoben werden muss. Er hat sich mehrfach und sehr glaubwürdig entschuldigt und war den Tränen sehr nahe.

So etwas wäre bei WoW, New World und Co. mit Amis an der Spitze, undenkbar.

Daher verzeihen wir ihnen die Unannehmlichkeiten und freuen uns sogar über die 21 Tage kostenlose Spielzeit 🙂

Eisbaerf

Ganz leicht, man ist offen und transparent. Entschuldigt sich den Tränen nahe. Andere Hersteller lachen über die Leute und reden Problem klein. Es gibt freie Spielzeit ohne Ende. Natürlich ist das alles Mist mit den Warteschlange. Es ist aber gerade nicht zu ändern.

McPhil

Suffering from success.

Azaras

also für mich gibt es 2 hauptgründe

zum 1 die fanboy dichte sie ist noch sehr hoch bei ff14 vergleichbar mit WoW früher, auf eine negativ stimme kommen direkt 5 die es schön reden hat WoW meiner meinung nach jetzt nicht so geholfen aber mal sehen ne 😀

zum andern die gaming industrie an sich

wir würde über jahre erzogen das wir uns schon über kleinigkeiten freuen wie ne entschuldigung, ich mein es gibt immer noch leute die denn spruch bringen never play on patchday der schon 15-20 jahre alt ist oder was auch noch ein sehr beliebte argument ist das sie ja noch geld verdienen müssen

Das zeig für mich das die industrie da ganz arbeite geleistet hat und deswegen finden es viele schon toll das sich einer von SE entschuldigt (auch wenn ein ABER dran ist ) und wir spielzeit bekommen in andern bereichen wer das dass minimum

Dargonet

Das Spiel nimmt halt die Community meistens mit und eine freundlichere Community ist mir in einem MMO bisher auch noch nicht begegnet. Man hat fast Angst, dass durch den Erfolg immer mehr HardCore Flamer dem Spiel beitreten. Ich genieße meine Reise ziemlich. Meine Freunde hingegen haben gerade mit New World angefangen, was auch völlig legitim ist.

NewClearPower

Ihr könntet noch einen weiteren positiven Punkt in eurer Liste aufnehmen:

Da man im Housing von FF14 immer wieder regelmäßig sein Haus besuchen muss, damit das Grundstück nicht automatisch wieder zum Kauf freigegeben wird, müssten sich Hausbesitzer jetzt trotz der Warteschlangen einloggen.

Da es da aber Probleme geben könnte, da evtl nicht jeder in seiner freien Spielzeit ins Spiel kommt, wurde der automatische Verfall von Grundstücken vorerst deaktiviert.
Das kommt allen Hausbesitzern zu gute, die sich mangels Zeit und wegen der hohen Warteschlangen, nicht ins Spiel einloggen können.

LikeADwarf

Diese Grundstückfreigabe ist eh eine Frechheit… aber auch das ist wieder ein Serverproblem. Ich würde es schön finden, wenn theoretisch jeder Spieler ein Eigenheim haben könnte, ohne befürchten zu müssen dass das Spiel es einem wieder weg nimmt.

LikeADwarf

Das wäre tatsächlich cool und ein riesiger Zugewinn.

Kekladin

Aus dem Grund versuche ich mit 6.1 in Ishgard ein Appartment zu kaufen.
Die verschwinden nicht.

Saaya

Also, ich habe dieses Spiel angefangen zu spielen als realm reborn. Es ist das erste final das ich überhaupt gespielt habe. Ich stimme hier vielen zu, das sie sich erst ein eigenes Bild machen sollten.
Selber kam ich von WoW damals zu diesem Spiel und als ich meinen char erstellte war ich wie erschlagen, im positiven Sinne. Soviele Eindrücke sprudelten auf mich ein und ich ließ mich auf diese Geschichte ein. Mir find es an Spaß zu machen und die Story war der Knaller.
Es gab aber auch stellen wo ich mich gelangweilt hatte. Das muss ich zugeben. Nun ich hatte mit Ende ersten addons aufgehört, da ich eine Pause wollte und nicht nur Farmen für beste equip und für alle Klassen. Auf Dauer wurde es zuviel.
Doch ich fing Mitte Shadowbringers wieder an.
In all der Zeit wo ich FFXIV spielte und spiele habe ich im Spiel niemals hate bekommen weil ich Mal was falsch gemacht habe in einer ini oder dumm angemacht wegen einer Frage öffentlich. Ganz im Gegensatz zu anderen MMORPGs.
Darüber hinaus hieß es damals wie heute schon “never Play on Patchday!”
Immer einen Tag danach, dann sind die kleinen Fehler auch behoben.
Die Community von SE und Yoshida hielten in all der Zeit immer Kontakt zu den Spielern. Sie gehen und gingen immer auf RP’ler sowie PvP’ler ein. Das einzigste Problem was immer noch herrscht sind die BG’s meiner Meinung nach. Da kommt man nicht so schnell rein.
So und nun zu dem nicht vorhanden Shitstorm!! Japp die Community von Ff14 ist gelassener weil die Entwickler auf die Spieler eingeht und sie ausreichend informiert und nicht dumm da stehen lässt. Gerne würde ich auch abends spielen, doch das geht eben nicht. Da müssen wir uns eben gedulden. Lebt damit oder nicht. Einfacher geht es nun echt nicht.
Es wird schon gaaaaaaaanz groß gesagt, Leute das und das ist das Problem, tut uns leid. Wir versuchen unser bestes zu geben in Zeiten wie Corona und euch den Spaß zu geben. Aber es dauert seine Zeit.
Natürlich bin ich auch böse wegen den Warteschlangen, habe mich auch beschwert das 7 Tage lächerlich sind als Entschädigung. Dich das sie den Verkauf einstellen und nochmal 14 Tage drauf hauen, zeigt doch mehr als deutlich daß sie gewillt sind auf uns ein zu gehen.
Wer immer noch böse Zungen hat, kann gut und gerne in eine der anderen MMORPGs gehen und uns den Frieden in ff14 lassen. Das wäre echt lieb von euch!

Todesklinge

Wenn das Spiel erwachsener wäre, weniger Ladesequenzen hätte (gefühlt alle 10 Minuten) und das Kanpfsystem ohne Tab-Target wäre, würde ich es wieder spielen.
Das die Gebiete alle so winzig sind finde ich recht schade, es fühlt sich an wie Schlauchlevels.

Threepwood

Das Spiel thematisiert Dinge, die “erwachsener” eigentlich nicht sein könnten. Die Präsentation lässt anderes vermuten, aber es ist eben nur die Präsentation.

Ansonsten scheint es einfach nicht dein Spiel zu sein. Tab Target ist allein für aufwändiges PvE in Raids und Dungeons nötig, ansonsten kommt da maximal sowas wie in GW2 raus. Finden viele auch einfach entspannter, daher wirds dann immer geben.

Eisbaerf

Dann würde es ganz sicher nicht mal die Hälfte der Leute spielen.

Rubyurek

Es hat viele Gründe wieso Square Enix kein Shitstorm abkriegt:

Community:
Die Community dort in dem Spiel halten deutlich mehr zusammen als der Gegenpol World of Warcraft. Punkte die in der Community stören wie: Boosting, Beleidigungen gegenüber Mitspieler oder sogar Einreden das ein Spieler schlecht ist und er aus der Gruppe deswegen verwiesen wird sind Gründe für Square Enix solche Leute dann auch konsequent zu bannen. Gäbe es ein triftigen Grund, wieso man Leute aus der Gruppe ausschließt, dann würde Square Enix das akzeptieren. Aber grundloses kicken wie in World of Warcraft ist leider völlig normal und wird nicht bestraft.

Transparenz:
Transparenz ist generell in der Gaming-Branche ein sehr seltenes Gut. Man merkt es wieder am dem Beispiel von World of Warcraft. Die Entwickler kommunizieren nicht offenkundig wo die Fehler liegen, wie es gehandhabt wird etc pp. Hingegen kriegt man bei Square Enix richtige Stellungsnahmen von Yoshi-P. Entschuldigungen die wirklich vom Herzen kommen merkt man sehr gut an ihm.

Management:
Man muss halt einfach sagen, dass das Management einfach super ist bei Square Enix. Yoshi-P ist nicht nur der Director des Spiels sondern zockt selber aktiv FFXIV und weiß somit auch immer wo Probleme liegen um sie zu beheben. Es gibt auch viele Briefe an Yoshi-P und sein Team um Probleme anzugehen, somit ist Community-Nähe ganz weit oben auf deren Liste. Man fühlt sich vom Team und vom Management gewürdigt als Spieler was bei anderen Publishern überhaupt nicht der Fall ist (siehe World of Warcraft). Es gab sogar schon Entschädigungen vom Team mit Spielzeit, weil trotz der Probleme mit der Warteschlange und co. trotzdem ihre Spieler wertschätzen. Außerdem gehen sie auch wirklich auf das Feedback der Spieler ein und bringen es auch ins Spiel mit ein wenn es passt.

Außerdem muss ich sagen, dass für mich persönlich Endwalker ein verdammt geiles Spiel ist. Klar nerven mich die Warteschlangen auch nach der Arbeit, jedoch weiß ich was ich geboten kriege. Ich werde nicht gezwungen abzuarbeiten wie in World of Warcraft. Ich kann die Story spielen wann ich will. Ich kann das hoch Leveln was ich möchte oder ich kümmere mich um mein Haus. Ich habe keine passive Verpflichtungen in dem Spiel. Es gibt verdammt viel zu tun auch abseits von Endwalker und trotzdem macht das Spiel sehr viel Spaß.

Sie machen wirklich vieles richtig um die Spieler nicht zu enttäuschen.

Threepwood

Einerseits hat sich SE eine Community aufgebaut und erzogen, die deutlich sozialkompetenter ist und es herrscht eine Art Vertrauen(svorschuss), dass sie diese Situation beheben möchten – macht allein aus wirtschaftlicher Sicht Sinn und das kann sich jeder mit Kreuzblick erschließen. Zudem haben Fans die Gewissheit, dass ein gutes Spiel auf sie wartet.
Dieses Vertrauen müssen sich Studios aber auch erstmal aufbauen, um im Umgang weg vom Krieg:”Fanboys vs Realisten vs Hater” zu kommen. Das ist der feine Unterschied zu Studios wie AGS. Die haben ihre bisherigen Spiele eingestampft, halten ein heiß erwartetes Spiel für eine Alpha…gut mittlerweile vielleicht Beta zurück und bauen auch noch ingame primär Blödsinn. Da kommt eben schwer Vertrauen auf. AGS braucht da noch Zeit.

Ich finds primär schade um das Weihnachtsevent, ich hätte das sooo gern mitgenommen – ist die tollste Zeit in MMORPGs. Der Rest vom Addon wird mir auch im Februar Freude bereiten und rennt nicht weg.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Threepwood
Misterpanda

Ich gehöre leider auch dazu, mein Abo ist jetzt trotz Vorbestellung beendet, da ich seit Release nicht eine Minute spielen konnte abends. Ist zwar schade aber ist ja meine eigene Schuld, als Feierabend Spieler geht es halt einfach gerade nicht. Ist ok aber ich bezahle dann auch nicht natürlich. In ein paar Monaten sieht es vielleicht anders aus. Ist ja jetzt auch nicht so, dass es nichts anderes geben würde solange. Ich denke jeder muss für sich selbst entscheiden ob er seine Zeit und Geduld in Warteschlangen investiert.

Patsipat

Eins vorweg: Zu dem Spiel kann ich wenig bis gar nichts sagen drum wird es weder Lob noch Kritik zu dem Spiel an sich geben.

Erstmal finde ich es wirklich bemerkenswert das sich das sie von sich aus die Notbremse ziehen und den Verkauf bis auf weiteres unterbinden, da kann sich das ein oder andere Studio mal ne Scheibe von abschneiden. Auch die 21 Tage kostenlose Spielzeit ist nicht von schlechten Eltern aber werden die dir automatisch angerechnet oder kann man die einlösen wann man will? Ich denke nämlich das sich die Überlastung nicht unbedingt innerhalb von drei Wochen beheben lässt.

Zum Thema kein Shitstorm:
Ich kann mir gut vorstellen das viele Spieler auch einfach ein wenig froh sind bei einem Spiel gelandet zu sein dessen Entwickler nicht mit Skandalen auf sich aufmerksam machen sondern mit Communitynähe.

Leyaa

Also wenn es um Community Management geht, können sich andere Spieleentwickler wirklich eine große Scheibe von FFXIV/SE abschneiden. Gerade im Bereich “Engagement” und “Goodwill” ist man vielen eine Menge voraus, und das nicht nur in Zeiten wo man darauf angewiesen ist, sondern über praktisch die ganze Lebenszeit seit ARR hinweg. Das hätten die sich damals zu 1.0 Zeiten wohl nicht gedacht, dass ihr “misslungenes FF-MMO” doch noch eines Tages zum Musterbeispiel wird.

Gerade wenn ich so die anderen aufgeführten Spiele auf ihre Spieleentwickler “überprüfe”, fällt praktisch jedes mit einer 6er Schulnote durch:
Egal ob EA mit Anthem, Blizzard mit Diablo2:R, oder Amazon mit New World, wobei Amazon da eher noch eine Ausnahme ist. Aber auch hier hatten die Spieler keine Geduld.

Ghost

Vllt liegt daran das das Game gut ist.
Und nicht wie die anderen Games verbugt oder sonst was?
Ich persönlich spiele es nicht aber höre (lese) wenig schlechtes über FF14.
Was bei den anderen genannten spielen nicht der Fall ist.
Und welchen der anderen spiele hatte den Mut sogar Verkaufs stop rauszuhauen weil sie ihre Spieler schonen will?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Ghost
Rubear

Liegt vielleicht daran das die Final Fantasy Community nicht so toxisch in ihrer Einstellung ist.

Don77

Hat ganz einfachen Grund, weil man weiß das man nach der Warteschlange mega viel Content hat und gute Story, das war in New World nicht so und WoW auch schon lange nicht mehr

LikeADwarf

Die Fans halten halt sehr zusammen.
Das ist quasi das Gegenteil von dem, was zur Zeit in WoW passiert.

Ich finde die Begeisterung der Fans schön.
Am Ende sollte man sich aber nicht von den Lobes-Hymnen blenden lassen und sich selbst ein Bild vom Spiel machen. Wie sehr die Fassade und die Preisung dann in sich zusammenfällt, muss jeder selber für sich ausmachen. Das will ich an dieser Stelle nicht bewerten.

Aber diese Doppelstandards sind schon lustig zu beobachten.

NewClearPower

Es ist eben ein storylastiges MMORPG, ich habe zwei Freunde, die ich nicht für FF14 begeistern konnte, weil sie selber wenig Wert auf eine Story legen und lieber nur Endgame Dungeons + Raids machen wollen.

Da ist FF14 aber leider nicht für sie, Raids sind zwar da und auch sehr fordernd, aber das wars dann auch schon für die beiden.
Ich selbst liebe FF14 mittlerweile, die Story ist für mich wie eine spannende Serie, in der ich selber der Hauptcharakter bin.

Zakkusu

!!!SPOILER/SPOILER!!!

Nicht lesen wenn man empfindlich gegenüber jeglicher Art von Spoilern ist 🙂

Schade um die momentane Situation.
Abseits des Warteschlangenproblems
wurde (mein Geschmack/meine Meinung 😉 )
die Story zu nem guten Abschluss gebracht.
Kurz vorm Ende, die Musik , einfach Gänsehaut pur :).

Dark Angel87

Die Leute wollen halt nicht ihre heile Bubble kaputt machen in der sie sich dort offenbar befinden und dann ist Square Enix ja in ihrer Wahrnehmung kein Konzern die ja von grund auf alle böse sind und man ihnen nix gönnen darf. Das Menschen mit zweierlei Maß und öfters sogar mit mehr messen ist so alt wie die Menschheit selbst. Das ändert sich auch nicht. Man gebe ihnen einfach süße Pixelhaufen und sie verzeihen alles.

Zakkusu

???
Also leute die ein Game lieben sind zu verurteilen wenn sie aufgrund dessen sich für die zuständigen dieses Games stark machen ?
Oder hab ich das falsch verstanden?

Chafaris

Und weiterhin viel Spaß in deinem undifferenzierten Schubladendenken. 🙂

Disorder

Ich verstehe nicht wirklich, was du da schreibst Sry… Aber niemand hat irgendwas geschrieben von alle Konzerne sind böse und man darf ihnen nichts gönnen. (was auch immer das mit nem fehlenden Shitstorm zu tun hat)

Aber es gibt nunmal Unterschiede in der Community Arbeit (siehe Beispiele, die im Artikel angemerkt sind), ich bin mir gerade nicht sicher, aber bei Blizz habe ich solche Erlebnisse zwischen Konzern und Käufer schon länger nicht mehr wahrgenommen… Eher Sachen wie: “ihr habt doch alle ein Handy” oder halt auch Design Entscheidung aller “Wir wissen besser, was ihr wollt”, nur um am Ende doch alles zu ändern… Bei FF lese ich selten Beschwerden über Design Entscheidung.
Könnte auch daran liegen, dass FF neue Systeme oft auch optional implementiert und nicht den ganzen Fokus darauf legt (siehe z. B. “Seite an Seite” in SHB).

Da ist es doch selbstverständlich, dass die Community grds. Entspannter ist als in WOW.

Ich persönlich gehe aber allgemein entspannt an Warteschlangen ran… Die erledigen sich meist innerhalb des ersten Monats… Und was passiert wenn man sinnlos dem Druck von stampfenden Kindern nachgibt sieht man ja an AGS die jetzt 100 Server zusammenlegen müssen, weil der Hype abgeflacht ist.

Durchatmen und den Abend anders verplanen.. Die nächsten 3 Wochen sind eh umsonst, wenn man da zocken kann gut. Wenn nicht verliert man auch nix.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

45
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x