Destiny 2 hat plötzlich eine ganze Waffengattung besser gemacht – Probiert sie aus

In Destiny 2 solltet ihr jetzt die exotischen Spurgewehre testen. Ein Profi erklärt euch, welche Änderung die Waffen plötzlich interessant macht. Wir werfen bei MeinMMO anschließend einen genauen Blick auf alle 5 Vertreter der Gattung.

In Destiny 2 ist die Gattung der Spurgewehre etwas in Vergessenheit geraten. Völlig zu Unrecht sagt ein Experte. Denn die Saison des Spleißers hat alle 5 Exotics mit einem Schlag nützlich im PvE und PvP gemacht.

Was ist jetzt anders?

  • Seit Spurgewehre 2018 als Spezial-Waffen klassifiziert wurden, leidet die Gattung unter chronischer Munitions-Armut.
  • Die aktuelle Season 14 brachte nun einige Mods, die explizit für Spurgewehre designt sind.
  • So könnt ihr eure Rüstung endlich mit Spurgewehr-Munitionsfinder und – Sammler ausstatten.

Damit umschifft die ganze Gattung ihr Hauptproblem: Spurgewehre fühlen sich wie Primärwaffen an, sind vollautomatisch und fressen durch eure Munition. Untypisch für Spezialwaffen. Sonst findet man hier Schrotflinten, Scharfschützengewehre oder Granatwerfer – alles Waffen, die mit einem Schuss großen Schaden anrichten.

Überraschter Profi: “Spurgewehre sind besser, als ihr denkt”

Um diesen Experten geht’s: Aufgrund der neuen Mods für Spurgewehre hat sich der bekannte Destiny-Experte Datto die Gattung mal genauer angeschaut. Er ist dabei richtig positiv von den Exotics angetan und betrachtet die PvE- und PvP-Performance.

Datto ist seit Destiny 1 als sowas wie der liebenswürdige Nerd bekannt, der das Spiel analysiert und befragte Bungie schon in Live-Events. Aufs ganze Jahr 2021 ist er der 6. größte Streamer zu Destiny 2 (via Sullygnome.com). Was Datto sagt, hat in der Community Gewicht.

Twitch-Streamer erklärt, dass ihr falsch liegt: Destiny 1 war schlechter als Teil 2

Spurgewehre im PvE von Season 14

So stark ist die Gattung: Im normalen PvE Inhalten schreddert ihr durch Feinde. Je nach Spurgewehr sind selbst Majors nur kurz da, um direkt zu sterben. Aber auch im Endgame wird euch der Schaden überraschen, so Datto. Spurgewehre spielen sich hier wie Primär-Waffen auf Steroiden. Die neuen Munition-Mods machen sich richtig gut bemerkbar.

Im Endgame mit Champions muss man sich fragen:

  • Spiele ich ein Spurgewehr in Kombi mit einer Primär-Waffe (um Champions zu unterbrechen)
  • Oder nutze ich 2 Spezial-Waffen, um Schaden rauszuhauen.
  • Zudem muss bedacht werden, dass jedes Spurgewehr ein Exotic ist – somit fällt die Anarchie für den Power-Slot weg.

Laut Datto muss man sich als Spurgewehr-Nutzer auf seine Teamkameraden verlassen. Denn die müssen sich um das Betäuben der Champions kümmern. Das kann sich natürlich schlagartig mit Season 15 ändern – sollte das neue Artefakt ab August entsprechende Anti-Champion-Optionen mitbringen.

destiny-2-hüter-prometheus
Spurgewehre liefern eine tödliche Laser-Show

Wie stark sind Spurgewehre im PvP?

Im PvE ist die Gattung überraschend potent. Die Vorteile der Spurgewehre sind ihr großes Magazin, das hohen Schaden auf gute Reichweite raushaut. Der Vorteil der Gattung ist zudem, dass ihr nicht wirklich präzise sein müsst und der maximale Aim-Assists euch zusätzlich hilft.

Das sorgt für Balance: Was Spurgewehre ausbalanciert, ist die verfügbare Munition. Für alle Spurgewehre gilt: Ihr startet mit 50 Schuss im Magazin – 25 solltet ihr 2 Spezial-Waffen im Loadout haben. Rüstet also doppelte Sammler-Mods aus, um stets eine geladene Knarre zu haben (teils 100+ Schuss pro Box). Solltet ihr es nicht schaffen, Spezial-Munition zu finden, bringt euch das Exotic aber nichts.

  • Generell gilt für Spurgewehre (außer Göttlichkeit), dass die TTK, also die Zeit um einen Hüter bei vollem Leben zu besiegen, unter 1 Sekunde liegt. Um die 0,7 Sekunden. Dabei ist die Reichweite sehr großzügig.
  • Das Tolle dabei ist, selbst wenn ihr nur Körpertreffer landet, ist die TTK mit 0,93 Sekunden unter der magischen Grenze.
  • Zum Vergleich, die dominanten 120er Handfeuerwaffen brauchen optimal genau 1 Sekunde. Viele andere starke Waffen sind, wenn ihr alle wichtigen Headshots setzt, bei einer TTK von etwa 0,8 Sekunden.

Ihr wisst nun, wie sich Spurgewehre im PvE und PvE von Destiny schlagen. Lasst uns zum Abschluss noch einen genaueren Blick auf jedes der 5 Exotics werfen.

Kaltherz (eng. Coldheart)

Das erste Spurgewehr von Destiny hat Bungie beim Release 2017 richtig stolz gemacht. Kaltherz war quasi eine Eis-Waffe, schon 3 Jahre bevor Stasis überhaupt im Spiel war. Es richtet trotz der Frost-Effekte jedoch Arkus-Schaden an. In Season 14 findet ihr Kaltherz zufällig in exotischen Engrammen.

Destiny 2 Kaltherz Cold Heart
Kaltherz war eine Eis-Waffe bevor Stasis cool wurde

Was macht das Exotic besonders? Der Laser von Kaltherz wird immer stärker, je länger ihr auf einen Feind schießt. So steigert ihr den Schaden gehörig, solange ihr trefft. Ins Magazin passen 101 Schuss und sowohl Reichweite als auch Stabilität sind stark.

Ihr könnt Kaltherz zum Meisterwerk machen. Dann hat das Exotic +20 Stabilität und Nachladetempo. Leider ist das Exotic etwas einseitig – man merkt, dass es aus den Anfangstagen von Destiny 2 stammt.

Prometheus-Linse (eng. Prometheus-Lense)

Die Prometheus-Linse kam mit dem unbeliebten “Fluch des Osiris”-DLC zu Destiny 2 (Ende 2017). Das Exotic richtet Solar-Schaden an und ihr könnt es in Season 14 zufällig in exotischen Engrammen finden.

Die Prometheus ist für immer als Zerstörer der PvP-Balance bekannt

Was macht das Exotic besonders? Die Prometheus-Linse feuert einen Strahl ab, der bei Dauerfeuer ein Hitzefeld erzeugt. Dieser Solar-Schaden wächst mit der Zeit an. Zusätzlich lädt das Exotic nach Kills das Magazin nach – damit ihr schön weiter heizen könnt.

Die Waffe ist ideal, um durch Add-Horden zu pflügen. Auch im PvP bietet sich die Prometheus-Linse an. Vor allen in Momentum-Kontrolle dürfte das Spurgewehr die wohl stärkste Waffe sein. So OP wie zu Release ist das Exotic glücklicherweise nicht mehr – ein Emblem erinnert an die Terrorherrschaft er Prometheus-Linse.

Die Statuswerte sind dem von Kaltherz sehr ähnlich. 100 Schuss im Magazin, gute Reichweite und Stabilität. Als Meisterwerk steigen Stabilität und Handhabung um +20.

Wellenspalter (eng. Wavesplitter)

Wellenspalter kam Herbst 2018 mit Forsaken zu Destiny 2. Das Exotic mit Leere-Schaden war dann ein Jahr lang exklusiv auf PS4 zu finden. Seit Shadowkeep findet ihr die Waffe zufällig in exotischen Engrammen.

Wellenspalter lässt den Strahl oszillieren

Was macht das Exotic besonders? Wellenspalter variiert beim Schießen dauernd zwischen 3 Schadens-Stufen. Habt ihr Glück, haut die Waffe richtig rein. Sammelt ihr eine Sphäre der Macht ein, lädt das Spurgewehr von alleine nach und ist einige Sekunden bei maximaler Power – jetzt solltet ihr angreifen!

Leider ist der Meisterwerk-Katalysator für Wellenspalter nicht im Spiel zu finden. Somit könnt ihr euch nicht selbst Sphären erzeugen. Durch die Datenbanken geistert das Item aber schon seit Jahren. Auch ohne Kat hat das Exotic aber die Stabilität am Anschlag und wie alle Spurgewehre ein großes Magazin.

Göttlichkeit (eng. Divinity)

Göttlichkeit ist seit Ende 2019 mit Shadowkeep zu Destiny 2gekommen. Das Exotic verursacht Arkus-Schaden, spielt sich aber ganz anders, als die übrigen Spurgewehre.

Ihr erhaltet Göttlichkeit nur aber garantiert nach einer langen Quest im Raid “Garten der Erlösung “: So löst Ihr die neue Quest für das Raid-Exotic Göttlichkeit

destiny 2 divinity
Durch Göttlichkeit baut sich ein Schwächungsfeld um den Feind auf

Was macht das Exotic besonders? Göttlichkeit richtet deutlich weniger Schaden als seine Vettern an, denn es handelt sich um eine Support-Waffe. Wir haben hier die beste Unterstützungs-Waffe von ganz Destiny 2 vor uns, die im Endgame nicht wegzudenken ist.

  • Der Laser schwächt Feinde (Debuff um 30 %) und vergrößert die kritische Hitbox gewaltig.
  • Euer ganzes Team kann dem Feind also locker Präzisions-Schaden drücken – der auch noch erhöht ist.
  • Zudem könnt ihr Überladungs-Champion auch ohne Mods mit Göttlichkeit stören.

Bei den Statuswerten übertrifft in puncto Magazin alle Spurgewehre um das Doppelte: Fast 200 Schuss stehen euch zur Verfügung. Die Stabilität ist am Anschlag, aber einen Meisterwerk-Katalysator gibt es noch nicht.

Verfallenes Abbild (eng. Ruinous Effigy)

Exotic Trace Spurgewehr Season 11 Arrival Ankunft Destiny 2
Verfallenes Abbild wurde aus einem mysteriösen Baum geschnitzt

Verfallenes Abbild ist die wohl absurdeste Waffe, die Destiny 2 zu bieten hat. Sie richtet Leere-Schaden an, aber das ist zweitrangig. Wer das Exotic in Season 11 (Sommer 2020) verpasst hat, kann Verfallenes Abbild in Season 14 jetzt am Kiosk kaufen.

Was macht das Exotic besonders? Killt ihr Gegner mit dem Leere-Laser, verwandeln die sich in sogenannte Transmutationssphären. Das sind kleine lila Bälle, die ihr aufhebt und dann wie ein Relikt tragt. Die Funktionen des Exotics sind absurd, hier ein Auszug:

Der Warlock schwingt die Transmutationssphäre

Für Verfallenes Abbild gibt es einen Meisterwerk-Katalysator. Dieser verstärkt den Leere-Laser um 30 %, sobald ihr Feinde mit der Transmutationssphäre beeinflusst habt.

Zu Beyond Light wurde das Exotic – besonders die Transmutationssphäre – teilweise generft. Doch gerade sorgt ein Bug dafür, dass der Schaden von verfallenes Abbild durch die Decke geht und alles pulverisiert: Destiny 2: Von wegen gefixt – Kaputte Mod lässt alle Hüter Mini-Novabomben spammen.

Was haltet ihr von den Spurgewehren in Season 14? Plant ihr dank der nun ausreichenden Munition eines der Exotics zu nutzen oder beschränkt ihr euch auf die Unterstützung durch Göttlichkeit im Endgame? Sagt uns in den Kommentaren doch, ob ihr Datto zustimmt und nun von der Gattung positiv überrascht seid.

Quelle(n): Datto auf YouTube
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zuko

Moin Philipp,

Die Prometheus Linse lädt nicht teilweise nach Kills auf, sondern immer zu 100% nach jedem Kill. Man hat nach jedem Kill 100 Schuss wieder voll.

Thorr

Gut zu wissen trotzdem haben sich 2 Fehler eingeschlichen
1. Kaltherz macht arkus Schaden und keinen stasis Schaden
2. Göttlichkeit gibt’s immernoch nur im Garten der Erlösung und nicht letzter Garten (oder hab ich verpasst das letzter Wunsch und Garten der Erlösung fusioniert sind)

Klabauter

Ich mag die Dinger auch echt gerne. Erinnert mich immer an meine Lieblingswaffe, die Lightning Gun, aus dem besten Shooter aller Zeiten Quake 3 Arena. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Klabauter
Tomas Stefani

Der profi kommt aber früh drauf.
Ich habe das schon mal vor 1nem monat hier geschrieben das die Spurgewehre wieder stark sind.

Baya.

Der “Profi” hat das Video auch schon vor 3 Wochen gepostet.
Wenn dann ist die Redaktion hier etwas spät dran vielleicht…

Zum Thema: Spurgewehre (außer die Divinity & evtl. die Effigy mit Energy Accelerant) sind meiner Meinung nach, wenn überhaupt, nur im Casual-Bereich einsetzbar.
In schwierigeren Aktivitäten, gerade wo du unterlevelt bist, reißt du damit nix.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x