Destiny 2: So löst Ihr die neue Quest für das Raid-Exotic Göttlichkeit

In Destiny 2 haben Hüter alle Hände voll zu tun. Nachdem der neue Raid abgeschlossen wurde, könnt Ihr nun eine neue Quest angehen und am Ende die exotische Waffe Divinity (Göttlichkeit) abstauben. Lest hier, wie Ihr die Quest startet und wie Ihr an die Waffe kommt.

Was ist grad los bei Destiny 2? Vor Kurzem kehrten die Hüter in Scharen auf den Mond zurück. Die sehnsüchtig erwartete Erweiterung Shadowkeep ging live und hatte einen Haufen neuer Abenteuer im Gepäck.

Eine neue Exo-Quest ist live: Die Vex brachten bei Ihrer Mond-Invasion eine neue Quest für die Hüter mit. Lest nachfolgend genauer, wie Ihr die Quest startet, wie Ihr sie löst und was die Belohnung ist.

destiny 2 vex invasion portal
Die Vex greifen den Mond an

So geht die neue exotische Quest Göttliche Fragmentierung

So findet Ihr die Quest: Landet im nördlichen Teil des Mondes (Hafen der Sorge) und begebt Euch in den Süden. Euer Ziel ist der Raid-Eingang. Haltet Euch immer links, bis Ihr in einen Tunnel kommt. Am Ende der Höhle seht Ihr ein riesiges, rundes Vex-Tor.

Wir haben den weg auf der Karte markiert:

Der Weg zum Raid-Eingang auf dem Mond

Nähert Euch dem Portal, bis Vex erscheinen. Besiegt sie! Nach mehreren Wellen, die Ihr alle fleißig in ihre Einzelteile zerlegt, erscheint irgendwann ein gewaltiger Vex-Minotaurus (Zeteon der erlösende Geist). Von Ihm erhaltet Ihr die Quest „Göttliche Fragmentierung.“

Die Quest „Göttliche Fragmentierung“ in Destiny 2

Der erste Questschritt – Vex-Kerne analysieren: Um die geforderten Vex-Kerne zu analysieren, müsst Ihr Euch in drei bestimmte Verlorene Sektoren auf Nessus begeben:

  • Die Planetenmaschine (Artefaktsaum), folgt dem Verlauf des Sektors.
  • Alter Schlupfwinkel (Wirrnis), am Anfang links in einer Höhle.
  • Der Konflux (Zisterne), in einer Nische auf der rechten Seite.

In den Verlorenen Sektoren müsst Ihr jeweils weiß leuchtenede Datenfragmente/Anomalien scannen. Dazu müsst Ihr die Garten-Vex um das schwebende Daten-Konstrukt beseitigen.

Wo Ihr die Lost Sectors und die Kerne findet, seht ihr in diesem Video:

Der zweite Questschritt: Als nächstes müsst Ihr den Vex-Kern reparieren. Besiegt Vex-Invasoren, um Fortschritt zu erzielen. Am schnellsten geht das während der Vex-Offensive. Hier benötigt Ihr nur wenige Minuten, um den Schritt abzuschließen.

Der dritte Questschritt: Jetzt müsst Ihr auf dem Mond das Pult der Bezauberung aufsuchen. Der Altar befindet sich gleich links neben Eris Morn. Holt euch im Tausch gegen 30 illusorische Fragmente einen Verbesserten Vex-Kern.

Der vierte Questschritt: Mit dem letzten Schritt steht Euch auch der aufwendigste Teil der Quest bevor. Ihr müsst nicht nur den Raid „Garten der Erlösung“ samt End-Boss abschließen – zusätzlich stehen Euch 7 kleinere Rätsel bevor, die über den gesamten Verlauf des Raids verteil sind. Wie es aussieht, müssen alle Rätsel dabei in einem Raid-Durchlauf erledigt werden. Plant also ausreichend Zeit ein.

Quelle Datto auf YouTube

Zur Lösung der Quest-Aufgabe benötigt Ihr einen vollen Einsatztrupp aus 6 Hütern. Teil aller Rätsel ist eine Mechanik, bei der Eure Hüter Energie untereinander weiterleiten müssen und so eine Art ununterbrochene „Lichterkette“ bilden.

Der YouTuber Nexxos Gaming zeigt Euch ausführlich, wo und wie Ihr die 7 Rätsel des Raids bewältigt. Im Video geht es ab Minute 4:35 mit diesem letzten Quest-Schritt los:

Das kann das neue exotische Spurgewehr in Destiny 2

Das neue Exotic Göttlichkeit: Das Spurgewehr richtet Arkusschaden an, verbraucht Spezial-Munition und wird im Energie-Slot geführt. Wie alle exotischen Spurgewehre verfügt es über eine Feuerrate von 1.000 und ein sehr großes Magazin. Von den Werten her ähnelt es stark seinen Vettern:

Die einzigartigen Fähigkeiten von Göttlichkeit (englisch Divinity) sind:

  • Urteil: Andauernder Schaden mit dieser Waffe hüllt das Ziel in ein Feld ein, das schwächt und sie stört.
  • Buße: Ziele, die lange genug unter dem Einfluss von Urteil stehen, erhalten angehäuften Schaden.
Divinity (deutsch göttlichkeit) – Quelle: fanbyte.com

Das durch andauernden Beschuss entstehende Schwächungsfeld erhöht den verursachen Schaden des gesamten Einsatztrupps am betroffenen Feind um 25 Prozent. Zu diesem Debuff könnt Ihr andere Debuffs, wie den der Traktorkanone hinzufügen.


Zusätzlich könnt Ihr kritischen Schaden im ganzen Feld anrichten. Der kritische Schaden ist sonst nur bei Schwachpunkten wie Kopfschüssen möglich.

Habt Ihr Euch schon Hals über Kopf in den Raid gestürzt und seid auf der Jagd nach dem neuen Exo? Oder habt Ihr Euch die Göttlichkeit bereits erspielt?

Wie das Raid-Exotic Göttlichkeit die neuen Regeln von Destiny 2 bricht
Autor(in)
Quelle(n): Gamepur.comgamerant.com
Deine Meinung?
Level Up (12) Kommentieren (38)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.