Au weia, die BlizzCon 2022 wurde gerade abgesagt

Die BlizzConline 2022 wurde abgesagt, es wird kein großes Event geben. Heißt das auch, dass es keine neuen Spiele gibt?

Wenn es um Blizzard geht, dann gab es in den letzten Monaten vor allem viele Negativ-Nachrichten. Für viele langjährige Fans war ein Hoffnungsschimmer die anstehende „BlizzConline“ im Februar 2022. Doch die wurde jetzt von Blizzard abgesagt. Man wolle die Energie lieber in die Entwicklung von Spielen stecken und das ganze Event in Zukunft überarbeiten.

Was wurde gesagt? In einer offiziellen Nachricht auf der Blizzard-Webseite wurde angekündigt, dass die für Februar 2022 angedachte BlizzConline, die Online-Variante der BlizzCon, ausfallen lassen wird. Das sei „eine schwere Entscheidung gewesen, aber die richtige“.

Vor allem wird betont, dass die BlizzCon immer vom ganzen Unternehmen gestemmt wird. Ein Großteil der Mitarbeiter muss sich um die Planung und Austragung kümmern und das bindet viele Ressourcen. Dieses Jahr will man die dafür notwendige Energie „am besten in die Unterstützung der Teams und das Vorantreiben der Entwicklung der Spieler“ stecken.

Blizzard sagt die BlizzCon ab – Ist das gut, schlecht oder beides?

BlizzCon soll überarbeitet werden: Gleichzeitig will Blizzard das Konzept der BlizzCon überarbeiten und dem aktuellen Zeitgeist anpassen. Die erste BlizzCon fand vor 16 Jahren statt und „seither hat sich vieles geändert – vor allem, die vielen Arten, in denen Spieler und Communitys zusammenkommen und das Gefühl haben, Teil von etwas Größerem zu sein.“ Das Event soll, wie auch immer es künftig aussehen wird, “sich sicher anfühlen, einladend und so inklusiv wie nur möglich” sein.

Blizzard will mit der Community im Austausch stehen und die BlizzCon hat hier immer eine große Rolle gespielt und soll das auch in Zukunft weiterhin tun.

Kommt also nichts Neues raus? Doch, das wird auch klargestellt. Obwohl keine BlizzCon stattfindet, wird es weiterhin News und Updates zu den einzelnen Spielen geben, die dann über andere Kanäle stattfinden – so, wie bisher auch. So heißt es:

Wir haben viele aufregende Neuigkeiten und Veröffentlichungen, über die wir sprechen wollen. Ihr werdet davon in Zukunft über die Kanäle der einzelnen Franchises hören, unterstützt von dem talentierten Team, das die BlizzCon sonst austrägt.

Um neue Releases muss man sich also wohl nicht sorgen, die werden weiterhin angekündigt, auch ohne große Messe drumherum.

Findet ihr die Entscheidung von Blizzard gut? Oder hättet ihr euch auf eine weitere BlizzConline gefreut?

Quelle(n): news.blizzard.com/en-us/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Klaphood

Interessant, wie vernünftig die Kommentare hier größtenteils so sind! 👍

Rubear

Solange ein Kotick und Hazzikostas und Co dort noch am Steuer sind fällt es mir schwer zu glauben das sich dort wirklich was ändert.
Wer hoch fliegt und so..

Chitanda

Ich wette ja die haben es abgesagt weil sie sich so direkt sehr sehr unangenehmen fragen direkt stellen müssten aus der community weil die Themen waren bei so einem aufeinandertreffen sicher nicht die games

Rubear

Im livechat oder was..?
Merkst du selbst ne?

Duyan

Möge es nur gutes bedeuten und Blizzard sich endlich wieder fangen, wenn die vorhandenen Ressourcen endlich wieder effektiv in erfolgreiche Projekte investiert werden.

Bauernschlau

So eine Blizzcon kostet sicher viel Geld. Beim aktuellen Zustand von Blizzard wäre es wohl schwierig gewesen dies gegenüber den großen Bossen von Activision zu rechtfertigen. Der nächste Punkte wäre dann: Was wollen sie überhaupt zeigen? Diablo 4 wird noch lange in der Entwicklung sein, Overwatch 2 wird scheinbar irgendwo versteckt im Keller entwickelt und eine neue WoW Erweiterung könnte zum Himmelfahrtskommando werden, wenn diese nicht direkt bei der Ankündigung überzeugen kann. Insofern scheuen sie halt jedes Risiko, durchaus nachvollziehbar beim momentanen Zustand von Blizzard.

Aber vielleicht können die sich auch nicht auf die Farbe, Beschriftung und Bebilderung der Unisex-Toiletten für die Blizzcon einigen und müssen diesbezüglich noch Personal zur Klärung einstellen, damit sich bloß niemand angegriffen fühlt.

Daalung

Denen war es schlicht einfach zu teuer ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen die nötigen Geschlechtsumwandlungen zu zahlen, damit sie alle “Divers” sind und man nicht wieder was mit Sexismus ans laufen kriegt^^
Natürlich dann mal von dem Skandal ab, das sie besagte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dazu zwingen müssten mit fristlosen Kündigungen, oder am besten nach guter US-Manier mit “entführen und einfach machen”^^

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Daalung
Duyan

Du tust mir um deine fragile Männlichkeit wirklich sehr leid.

Schlachtenhorn

Und du mir um dein Verständnis von Ironie und dem fehlenden Willen, ihn nicht sofort in eine Schublade zu stecken.

Snae

Und du mir, weil dein Leben wohl nur aus Korrektheit und Problemen besteht…

Phoesias

Ein Grund ist sicherlich auch, es gibt einfach nicht genug (Neues) das man hier zeigen könnte um eine ganze Show zu füllen

Bis of OW2 und paar neue kurze clips von D4 mit dem üblichen gekloppe einer Klasse halt, gut Inmortal ggfs. noch

WoW ist erstmal Lost bis zum nächsten addon und tjoa, dass war’s dann auch schon

Die kämpfen gerade zu sehr mit sich selbst als das man Fanservice betreiben könnten, die Entscheidung ist nachvollziehbar. Es passt aktuell nicht zur Stimmung im Konzern

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Phoesias
ShadowStrike1387

Persönlich bin ich enttäuscht, dass keine BlizzCon stattfindet, aber verübeln kann man es den Leuten bei Blizzard nun wirklich nicht. Die sollen sich erst mal wieder selber zurechtfinden, nach dem, was die ganzen letzten negativen Ereignisse so alles ins Rollen gebracht haben.

Eine BlizzCon unter diesem Aspekt wäre ein absolutes Himmelfahrtskommando und würde weder den Teilnehmern noch dem Unternehmen gut tun… Ich denke da speziell an die Q&A Zeitspanne, in der die Entwickler den Teilnehmern Fragen beantworten müssen. Da logischerweise für die Verzögerungen die vorangegangenen negativen Ereignisse Mitschuld tragen, liegt es auf der Hand, dass bei einem solchen Q&A da schonmal drauf eingegangen werden könnte/ müsste und das wäre dann keine angenehme BlizzCon mehr.

Hinzu kommt noch, dass die Spieleindustrie rund um Diablo IV und Overwatch 2 bisher relativ ruhig gewesen ist. Wenngleich für Overwatch 2 bekannt ist, dass das Spiel im Frühjahr/Sommer 2022 online gehen wird (die Pros spielen die Overwatch League ja schon mit OW2 Engine im April 2022), so hat man doch lange nichts mehr über Diablo IV oder andere überraschende Neuerungen gehört.
Aber vielleicht ist es ja genau das, was Blizzard möchte. Die letzten Jahre wusste die Community durch Leaks und Datamining immer schön lange VOR der BlizzCon über Neuerungen Bescheid, und so war der Hype auch nicht so groß, wie er hätte sein können. Das wäre Mal wieder ne Erfrischung für uns alle meiner Meinung nach, wenn das Unternehmen uns bei einer BlizzCon mit einer unerwarteten Überraschung “überfährt”. Ich würd’s feiern.👍🏻

noom

besser ist keine BlizzCon. Man braucht ja nicht noch ein weiteres Desaster.

ThisIsThaWay

Hast du etwa kein Smartphone? 😂

Chitanda

looooooooooool

Aldalindo

Ich denke BLIZZ braucht nun wirklich Zeit sich selbst neu zu erfinden. Es scheint also vielleicht wirklich so etwas wie ein Prozess des Neu- und Umdenkens in Gang gekommen zu sein…na hoffe ich für sie…das braucht eben Zeit…natürlich wird jeder auf die Ergebnisse schauen und wenn trotzdem alles irgendwie beim “alten” bleibt, wird die jetzt schon schrumpfende Playerbase weiter zurückgehen. Und es gibt viel zu tun, nicht nur wie man ein Webevent ausrichtet😋

projectneo

Sehe ich ganz genau so. Blizzard muss jetzt die Zeit nutzen und umstrukturieren und einen neuen Kurs wählen und diesen dann entweder Ende 22 (wie bei den ursrpünglichen Blizzcon Terminen) oder Anfang 23 vorstellen. Aktuell ist das Bild bei Blizz desaströst. Ich würde mich nicht als Blizz Fan bezeichnen, deren Spiele haben mir aber immer mehr oder weniger sehr gut zugesagt. Aber wenn ich mir jetzt D2R anschaue, ich am Abend oder Sonntag 1-2h brauche zum einloggen … das geht nicht. Und WoW habe ich seit der Beta 2013 gespielt, immer mal wieder, kenne jedes Addon mehr oder weniger gut. Aber aktuell ist das ein Trauerspiel, weil ja auch mit 9.1.5 keine sinnvollen Entscheidungen getroffen wurden. Da wird Content für zwei Wochen geliefert, statt es einfach bis 9.2 so laufen zu lassen und dann in den Zyklus zu nehmen. Was soll das?

Cukky

Sie haben doch eh nichts zu zeigen.

Wenn ich mir den Server Status von D2r anschaue wird mir bange. Wie soll das erst bei D4 laufen ? Genau die fragen würden kommen und ich wette es würden nur 0815 Antworten kommen.
Und Overwatch 2 ??
DAs sehe ich nicht mal als großen Titel an.

Indivion

Blizzcon hatte ich gehofft wende von den Aktuellen News von Blizzard zu hören wie es mit machen Spielen weiter geht wie auch WoW. Naja dann hoffe das die wenigsten WoW mal was neues kommt. Oder gar endlich dem Spiel ein würdes Ende zu kommen lassen… Die hätten es mit Arthas Tod enden sollen.

Klaphood

Ich bin froh, dass es MoP gab! Mit Abstand meine Lieblingserweiterung.

Ich vermisse den Mut von damals für was ganz anderes, neues.

Chafaris

Ich denke hier spielen zwei Faktoren rein.

Zum einen hat Blizzard aktuell nichts vorzuweisen und auch nichts in der Pipeline und zum anderen wäre eine öffentliche Messe unter den gegebenen Umständen ein PR-Supergau.

Incursio

Wayne – Hab mir das Event eh nie angeschaut

Gyx_S

War doch klar. Immerhin haben sie vor ca einem halben Jahr die Stellen die für ein solches Event die Planung und Durchführung übernehmen gecancelt .. keine live Events mehr von Activision Blizzard….

Bodicore

Sie haben auch nix zu bieten gerade und das wird wahrscheinlich ein längerer anhaltender Zustand bleiben.

Orchal

An sich sollte OW2 langsam mal so weit sein, aber nur dafür ohne sonstige Themen ist eine Blizzcon vermutlich eh zu viel.

ThisIsThaWay

Was OW2 betrifft seh ich wirklich keinen Sonnenschein… Es sind viele Entwickler von dem Projekt abgezogen (worden) dann ist noch Jeff Kaplan weg, es gibt relativ wenig Bildmaterial… ich werde es mir sowieso erst in einem Jahr oder so nach Release kaufen. Da kann ich mir zumindest ein wenig sicherer sein das die Version von größeren Bugs befreit bleibt und die Serverstabilität zumindest annehmbar ist.

Bodicore

Ich mach mir auch keine Sorgen um D4 aber es ist halt alles noch so weit hin das es sich nicht lohnt da groß Show zu machen.

Orchal

Bei dem Skandal und davor als man so wenig hörte habe ich mir auch Sorgen gemacht, aber nun wurde doch viel gezeigt, Videos zu einzelnen Helden und deren neuen/abgeänderten Fähigkeiten, das Video wo ein paar Esportler das Spiel schon mal eingeschränkt gegeneinander spielen konnten und dazu viele Analysen darauf bezogen. Oder auch kleinere Infos ohne video wie dass z.B. Junkrats Trittfalle nun eher verlangsamt als fest hält.

Andy

Highlight wäre wohl ein super duper Mobile Game gewesen.

Grinsekatze

Der Laden ist eine mittelschwere Katastrophe, die können sich eine BlizzCon schon aus PR-Sicht nicht leisten.

Rubear

Und nebenbei spart man Geld. Eine Win Win Situation für Bobby Kotick und seine Aktionäre.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x