WoW: 2 Content-Patches in 2 Jahren – Die Spieler werden wütend

World of Warcraft bringt so wenig Content wie noch nie – und das ist den Spielern aufgefallen. Der direkte Vergleich macht viele wütend.

World of Warcraft ist gegenwärtig alles andere als auf einem Höhenflug. Die Kritik an Blizzard wächst immer weiter an und das liegt nicht nur am Sexismus-Skandal, sondern auch am Content im MMORPG. Der fällt seit einer ganzen Weile ziemlich mau aus. Im Subreddit von WoW haben die Spieler nun zurückgeschaut und festgehalten: Wir hatten pro Jahr nur einen Content-Patch.

Warum sind Spieler so unzufrieden? Das hat gleich mehrere Gründe. Zum einen ist World of Warcraft noch immer ein „Premium-Spiel“. Es benötigt nicht nur ein Abo, sondern auch rund alle 2 Jahre eine neue Erweiterung, die ebenfalls gekauft werden muss.

Der zweite Punkt ist, dass andere Spiele mit einem ähnlichen Kostenaufwand deutlich mehr bieten und zwei bis drei große Content-Patches pro Jahr bringen.

In einem inzwischen gesperrten Reddit-Thread schrieb der Nutzer newaltair:

Als ich mich über Patch 9.1.5 informiert habe, ist mir gerade klar geworden, dass wir nur einen Content-Patch pro Jahr für die letzten beiden Jahre bekommen haben. Einer war im Januar 2020 und einer im Juni 2021. Und wenn die Gerüchte stimmen, dann bekommen wir nur einen in 2022. […]

Ich weiß, dass gerade viel bei Blizzard los ist, aber wofür genau bezahlen wir gerade ein Abo?

Mit „Content-Patches“ sind in diesem Fall tatsächlich die großen Patches gemeint, die auch wirklich Neuerungen in Form von Spielinhalten und Content bringen. Die deutlich kleineren „X.5er“-Patches sind damit nicht gemeint.

Dann stimmt die Aussage tatsächlich. Patch 8.3 erschien im Januar 2020, im November erschien die Erweiterung Shadowlands und der einzige große Content-Patch von Shadowlands war Patch 9.1, der im Juni erschien.

WoW Undead male human female angry shadowlands titel title 1280x720
Die Spieler sind wütend – WoW bekommt einfach zu wenig Patches.

Ein anderer Reddit-Nutzer, AmericanPicketFence, vergleicht die Patch-Geschwindigkeit von Shadowlands mit der Geschwindigkeit der Updates früherer Erweiterungen und zeichnet ein düsteres Bild:

In Mists of Pandaria kam Patch 5.4 ungefähr zu der Zeit raus, in der jetzt Patch 9.1.5 erscheint.

Warlords of Draenor hatte Patch 6.2.3 ungefähr zur gleichen Zeit wie jetzt Patch 9.1.5. […]

In Legion, ein Jahr nach seinem Launch, gab es gerade den vierten Raid-Tier mit Patch 7.3. Zur gleichen Zeit sind wir immer noch im zweiten Raid in Shadowlands und haben keine Ahnung, wann 9.2 rauskommt.

Ungefähr zur gleichen Zeit wie Patch 9.1.5 hat Battle for Azeroth zwei viel größere Zonen veröffentlicht [als Korthia] und seinen dritten Raid-Tier, es brachte auch neue Handwerksmaterialien. Vergleiche das mit Shadowlands, wo einige Berufe einfach bei 75 aufhören, weil sie zu faul waren, um noch mehr zu bringen.

Dafür verlangen sie übrigens pro Monat 13 €.

Die Stimmung ist also weiterhin recht düster und auch ganz objektiv geschieht bei World of Warcraft aktuell einfach zu wenig, wenn man es mit früheren Erweiterungen vergleicht.

Warum kommt bei WoW gerade nichts? Dafür dürfte es eine ganze Reihe von Gründen geben. Zum einen hat World of Warcraft massiv unter der Covid-Pandemie zu leiden gehabt. Sogar der Release von Shadowlands musste verschoben werden, weil die Entwickler nicht rechtzeitig fertig geworden sind. Diese Verzögerung wird nun von Patch zu Patch verschleppt und dürfte sich auch durch das Jahr 2022 ziehen, bis die nächste WoW-Erweiterung angekündigt wird.

Gleichzeitig hat das WoW-Team mit harscher Kritik an dem verfügbaren Content zu kämpfen gehabt. Viele Spielinhalte gefielen den Spielern nicht, sodass nun viel Zeit in die Nachbesserung gesteckt werden musste. Auch das dürfte die Entwicklung von neuen Inhalten drastisch verzögern.

Klar scheint jedoch zu sein, dass treue WoW-Fans in den kommenden Monaten schweren Zeiten entgegensehen und neuer Content noch eine Weile auf sich warten lassen wird. Ob es Blizzard noch gelingt, Shadowlands zu einem würdigen Ende zu verhelfen, bleibt abzuwarten.

Zumindest hat Patch 9.1.5 ein Release-Datum – dann haben die Entwickler wohl endlich Zeit, an Patch 9.2 zu arbeiten …

Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Osiris80

Kündigt euer Abo und hört auf timegating zu supporten.

Semmelknödel

Und wenn man noch immer Spaß am Spiel hat? Also ob wochenlanges Gold farmen in Vanilla für das epic Mount oder in TBC für das schnelle Fliegen anspruchsvollerer Content war. Damals sind die Leute selbst zu Sunwell noch Kara gelaufen und heute jammern sie wenn sie 10 mal den selben Raid gelaufen sind. Es gab Zeiten da hat ein Teil der Community überhaupt keinen Raid von innen gesehen und sich die Zeit anders vertrieben, der Content ist da, man muss ihn nur annehmen. Ich finde es ja ironisch wenn sich einige Gilden beschweren das sie mit dem Raid schon “durch” sind aber den Meta Erfolg für das Glory Achievement noch nicht einmal in Angriff genommen haben.

Xilok

Ich bin 38 Jahre und ich habe Blizzard und deren Spiele früher vergöttert!!! Star Craft und Warcraft 3 waren so epische Spiele. Dann bin ich 2005 in Wow eingestiegen und hab mit WotlK die beste Zeit meines lebens in einem Spiel gehabt. Ich lese und verfolge sehr viel und wenn man mal ganz ehrlich ist, ist Blizzard richtiger rotz geworden. Diablo Immortal angekündigt. Wc3 reforged war eine Katastrophe. Dann verschieben sie Sl um einen Monat. Der 1. Patch brauch über 8 Monate!!!! Dann noch mit inhalten die die meisten hassen (Schlund/Korthia) dann der Sexismus Skandal. Nun die Diablo 2 Reforged Katastrophe. Dann kommt der Patch im Nov. Aber 2 Sachen davon erst im Dez. Und Patch 9.2bwird nicht nur der letzte große Patch in Sl sein sondern der wird aller frühstens im März kommen, gehe aber mehr vom April aus. Das kanns doch nicht sein. Dafür bezahl ich kein Geld mehr und bin fertig mit Blizzard. Es gibt soviele andere geile Spiele. Mit was für einem Tempo die da arbeiten. Und generell was die fabrizieren die letzten 2 Jahre ist echt erbärmlich. Da können die auch nix mehr dran ändern. Wie ewig lange wir nur noch auf Inhalt warten müssen und dann ist der so schlecht immer… die müssten alle gefeuert werden. Aber viele sind schon selbst gegangen… echt traurig und ich bin nur noch pissed auf Blizzard

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Xilok
Chitanda

märz april? 9.2 kommt nicht vor mai wahrscheinlich sogar noch später

TD

Nachdem das Spiel mit dem nächsten Updates ja auch dazu übergeht die Menschheit mit übertriebener politischer Korrektheit zu terrorisieren,bin ich entgültig durch mit WoW und habe es vor Tagen komplett von der Platte geschmissen.

Deren mangelnde Updates haben mich auch schon seit Jahren genervt.
Wo andere MMOs wie ZOS mit ESO es hinbekommen regelmäßig neue Inhalte zu bringen,braucht man bei Blizzard Ewigkeiten und dann immer den gleichen langweiligen öden Kram.

Serandis

Man kann viel spekulieren.
Ich selber schätze dass sie momentan wieder an Titan dran sind. Da ich selber Gamedesigner bin, muss ich ständig Kontakte zu anderen Artists pflegen und mich auf dem neusten Stand halte. Und 2 Leute, die vorher an Titan gearbeitet haben, später dann an Hots & dann Tutorials etc. rausfebracht haben, sind momentan von Blizzard wieder unter die Fittiche genommen worden.

Oder aber sie überarbeiten WoW komplett, da viele Systeme einfach nicht mehr Zeitgemäß sind und dringend überarbeitung bräuchten. Alleine schon dass man keine Farbvarianten erstellen kann für Rüstungen ist ein NoGo, was aber der Engine geschuldet ist. Da kein PBR sondern Hand painted Textures genutzt werden.

Und bei dem aktuellen Tempo, kann ich mir gut vorstellen, dass WoW nurnoch selten was bringt, bis es in 2-4 Jahren ganz aus ist und Titan übernimmt. Oder ich irre mich komplett und Blizzard geht bald der Gar aus, was ich nicht hoffen will.

Anders kann ich mir nicht vorstellen, wieso man mit so viel Ressourcen so unsagbar langsam ist. Fühlt sich an wie 2 Praktikanten und 1 Programmierer, die für WoW zuständig sind. Den neuen Raid kann man auch nicht als content beschrieben. Sehr lieblos gemacht und mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit haben die dafür eh nur die Torghast props genommen und fix in einen raid verwandelt.

Bauernschlau

Niemand weiß ganz genau was bei Blizzard gerade so alles entwickelt wird, aber Titan ist doch sehr sehr unwahrscheinlich. Ein gescheitertes Projekt, aus dem die funktionierenden Elemente genommen wurden —>Overwatch, wieder aufzunehmen, wäre aus Sicht der Projektplanung fast schon Irrsinn. Wenn überhaupt, dann entsteht da etwas völlig Neues mit diesem Namen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bauernschlau
Mana7ee

Das liest sich wie ein Kommentar aus 2008 😉

Semmelknödel

Für was sollte Blizz jetzt schon ein neues Raid-Tier bringen? Wenn man sich im /2er umsieht sieht man dort doch jeden Abend unzählige Gilden die noch nicht einmal Sanctum HC clear haben. Ich sehe das Problem eher dabei das Blizzard seit Jahren die Casuals komplett verliert weil sie die Mechanik immer knackiger machen. Was will wer bei Sylvanas der schon mit der Jump and Run Einlage von Classic BFD überfordert ist. Ist wird ja im offiziellen Forum sogar immer wieder gejammert das die Mobs in Korthia angeblich zu hart sind.

Ooupz

Blizzard geht unter wie die Titanic und das selbstverschuldet. Ohne CoD und ohne die Classic Server Hypes (den sie auch den Spielern verdanken können, sie selber kamen nie auf die Idee sowas umzusetzen) wären sie schon längst Bankrott. Welche Spiele nehmen sonst noch genug Einnahmen ein? HotS ist abgeschrieben, Overwatch läuft auch nicht mehr so wie am Anfang. *hust* Overwatch 2 *hust* Diablo und Hearthstone ist schwer zu beurteilen, sie haben ihre treuen Stammspieler aber viel zu hören ist da auch nicht wirklich.
WoW hat sich mit den Classic Servern etwas gerettet, aber es ist immer ein auf und ab, dank Content Löcher. Achja übrig bleibt Starcraft, das Spiel was mehr vernachlässigt wird als alles andere. Selbst Schuld, kein Mitleid.

Zord

Blizzard hat natürlich aktuell massive Probleme, aber vom Bankrott sind sie Lichtjahre weit entfernt. Neben CoD und Candy Crush wird auch noch mit WoW, Diablo 2 und Hearthstone Gewinn erwirtschaftet, vermutlich ist selbst OW noch in den schwarzen Zahlen. Man weiß natürlich nicht wieviele Spiele aktuell in Entwicklung sind, aber soweit man den Finanzzahlen trauen kann, ist blizzard immer noch ein profitabler Unternehmensteil von Activision (wenn auch deutlich weniger rentabel als die anderen Bereiche)

Hae

Bedenke das CoD und CandyCrush nichts mit dem Entwicklerstudio Blizzard zu tun haben. Blizzard hat Overwatch, Diablo, Star/Warcraft und World of Warcraft. Die beiden gut verdienenden Spieler gehören zum ActivisionBlizzard Konzern.

Blizzard ansich, macht weder mit Overwatch, Diablo, Star/WArcraft oder World of Warcraft annähernd so gute Gewinne wie Candy Crush und CoD. Somit steckt das reine Blizzard ganz schön tief in der Teergrube gerade.

Es wäre nicht die erste Aktiengesellschaft, die eines ihrer Entwicklerstudios schließen würde, weil es sich nicht mehr lohnt. Blizzard hat hohe Kosten, große Probleme mit dem Ruf und kommt an keiner ihrer Baustellen gerade zurecht. Das Einstellen oder sogar die Veräußerung oder Fremdaufträge zu Blizzards Marken zu machen wäre durchaus denkbar!

Ooupz

Wie Hae schon gesagt hat, meine ich natürlich nur Blizzard, Activision Blizzard hat selbst nichts mit Blizzard zu tun. Wenn Activision Lust hat packen sie ihre Spiele zu einem anderen Gamepublisher und jeder würde sie mit Kusshand aufnehmen und ich kann mir vorstellen dass das auch in naher Zukunft passieren wird. Diablo 2 hat keine konstanten Einnahmen, es wird von Fans am Anfang gekauft und das wars dann auch schon wieder, es ist ein uraltes Spiel was Remastered wurde. Diablo 4 wird sicher wieder Gewinn bringen, aber alle anderen Marken gehen unter, wieso denkst du veröffentlichen sie denn kaum Zahlen, alles was man findet sind reine Spekulationen. Die Firmenpolitik die Blizzard verfolgte lief lange genug ungeschadet, Spiele vernachlässigen, wenn ein Spiel nicht mehr gut läuft/ankommt eine neue Version rausbringen (HotS unzählige male, Overwatch 2, WoW Classic Server). So gut wie alle Gründer/Entwickler die Blizzard zu dem gemacht haben was es einmal war haben das sinkende Boot verlassen, wer da jetzt Schuld hat dass alles so lief wie ist gekommen ist weiß niemand nur Blizzard selber aber übrig bleiben arme Schlucker die vor einem großen Scherbenhaufen stehen und eigentlich nichts dafür können.

Ectheltawar

Seid Jahren wird ja immer wieder vom Niedergang von WoW berichtet. In der Vergangenheit hab ich das eigentlich immer eher handwedelnd als die üblichen Untergangsankündigungen abgetan. Aktuell wirkt es aber, das nun wirklich das kommende Ende einer Ära begonnen hat.

Ein schlechter Ruf, zu wenig neuer Content oder auch falsch ankommender Content sind sicherlich alles für sich Dinge, die WoW einzeln überstanden hätte. Jetzt gerade kommt aber alles zusammen. Gerade die Masse der Spieler, war immer ein für sich stehender Erfolgsgarant. Wie oft hatte man in der Vergangenheit den Satz gelesen, das man ja vor allem wegen der Community spielt, wegen all der Freunde und Bekannten im Spiel. Ausgerechnet dieser wichtige Punkt bröckelt gerade aber enorm.

WoW wird sicherlich noch einige Jahre laufen und auch Spieler dabei begeistern. Jedoch glaube ich nicht daran, das es noch mal zu alter Stärke zurück findet. Aktuell müssen sie vor allem an enorm vielen Firmeninternen Problemen arbeiten, darunter leidet natürlich die Entwicklung und die wenigsten Spieler werden auf lange Sicht ihre Abogebühren in ein Spiel investieren, das quasi für diese kaum etwas anbietet.

Malo

Solche spiele sterben nicht in ein paar Jahren auch wenn die Spielerzahl massiv einbricht.

Ich erinnere mich noch gut an mein damaliges mmorpg maplestory. War zu 2005er+ zeiten auch ein Spiel mit Millionen Spielern, eben weil dort auch der community aspekt riesig war, bis sie dann glaube im Jahr 2009 das Partyplay innerhalb eines großen Patches (Bigbang patch) quasi nutzlos gemacht haben und es in ein solo-leveling Spiel verwandelt haben. 70% der gesamten Spielerschaft hat auf kurz oder lang das Spiel verlassen. Die habens auch mit classic servern etc versucht, hat nix gebracht.

Aber das Spiel lebt heute immernoch.

Ooupz

Spielst du eigentlich momentan aktiv? wer gerade wirklich denkt “naja Blizzard hat gerade eine schlechte Phase, aber WoW wird noch Jahre lang bestehen” ist glaube ich ziemlich realitätsfern unterwegs oder erlebt selber nicht wie sich die Lage gerade entwickelt.

Burning Crusade / Wotlk hatte das Spiel 11-12 Millionen aktive Abos. Mich würde sehr wundern wenn das Spiel momentan noch 1 Million aktive Spieler zusammenbekommt. Und ich rede jetzt nur von Retail, die Classic Server haben sie sowieso gerettet vor den Investoren, aber die Classic Server sind halt auch nur eine gewisse Zeit im Hype, ich weiß jetzt nicht genau wie es auf diesen Servern aussieht aber was man so mitbekommt sieht es auch nicht mehr so rosig aus, weil jetzt eben auch starke Konkurrenz auf den Markt kommt wie New World usw.

Um Wow wieder zu “alter Stärke” zu verhelfen müssen sie sehr viel ändern und sehr viel investieren, aber da sind sie ja nicht gerade gut darin wie man mitbekommen hat. (siehe HotS, Overwatch).

Ich bin kein Schwarzmaler, ich wünschte auch es wäre anders, ich spiele seit Classic und habe dieses Monat noch ein Abo laufen, aber man muss realistisch sein und Bfa und SL kamen gar nicht gut an und das hat auch offensichtlich seine Gründe. 😕

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Ooupz
AgeofHockA

Hmm, das wow Team ist doch jetzt Doppel so groß haben die nicht erst Mitarbeiter gesucht ?
Und ich frage mich immer noch wo die ganze Arbeit reingesteckt wird ?
Ich denke denen ist klar, dass sie Spieler zurückgewinnen müssen. Deswegen bin ich immer noch positiv auf die kommenden Patches eingestellt.

Chitanda

die entlassen aber genauso viele wie sie einstellen wenn nich sogar mehr xD also mit größer ist da nix

Hamurator

Es braucht in der Entwicklung eine Weile bis neue Entwickler mit dem Code soweit zurechtkommen, dass sie brauchbare Ergebnisse liefern. Das geht nicht von heute auf morgen.

Ähre

Wer 2021 noch ernsthaft wow spielt, dem is echt nichtmehr zu helfen

Andy

Wenn man Freude dran hat,soll es jedem gegönnt sein.auch in 2022

Denis

Die Freunde können ja auch andere Sachen spielen und ihr Geld Sparen 😉

Andy

Wer lesen kann ist…. usw

Catjam

Stell dir vor, es gibt auch noch Leute, die heutzutage Spiele, wie Fallout 76 spielen. Ich finde das etwas frech und beleidigend, dass du die Leute als “nicht mehr zu helfen” abstempelst.

Klaphood

Ja, ganz schön ährenlos von Ähre!

Aro

Ich kann den Frust der Spieler voll verstehen.
Ich als Casual finde das aber gar nicht so schlimm. Ich habe vor 2 Wochen wieder mit WoW angefangen nach ca 6 Monaten Pause und das langsame Content-Tempo kommt mir zu Gute, da ich meine 2-3 SpieleAbende, für die ich Zeit habe, dazu nutzen kann meine favorisierten Chars auf einen akzeptablen Gear-Stand zu bringen.
und ich bin nicht komplett outgeared mit dem Equip aus dem AH sodass jeder Trashmob wie ein MiniBoss ist xD

Klaphood

Ich spiele auch schon seit… immer eigentlich nur so maximal 1-2 mal im Jahr für jeweils unterschiedlich lange Phasen und ich bin dann mit dem, was man so erlebt hat im Spiel in der Zeit, eigentlich meistens echt zufrieden, wenn ich erstmal wieder aufhöre! In den letzten paar xpacs zwar tatsächlich leider auch immer weniger geworden meine Spielzeit, aber bin auch nicht wirklich riesig enttäuscht.

Kann zwar verstehen, dass es auch viele Leute gibt, die scheinbar dauerhaft Abos durchzahlen (und dann natürlich immer mehr rumheulen) oder einfach auch vlt. wieder Lust auf mehr/anderen Content hätten (und in Wahrheit eigentlich DESHALB rumheulen!! 😁😉). Aber ich bin der Meinung, es gibt genug andere Spiele und hoffe einfach, dass Blizzard nochmal die Kurve kriegt. Bzw. Kurven muss man ja fast schon sagen, so viele Probleme wie sie jetzt haben müssen…

Chitanda

Nen würdiger Abschluss wäre es wenn wir ehrlich sind Blizzard mit sl wow beendet und einen neuen Weg einschlägt 9.2 wird sicher so ne Katastrophe wie 9.1 und 9.1.5… Und nen neues addon Wird sicher auch keine Besserung mehr bringen dafür hat Blizzard sl zu sehr verhunzt da war ja wod noch besser

Daalung

Die können gar keinen neuen Weg einschlagen.
Einmal weil sie dazu schon zu unfähig sind, wie man an den Contentpatches schon sieht die sie nicht mehr hinkriegen!
Zum Zweiten sie sind ja schon unfähig BESTEHENDE Spiele erfolgreich zu remaken/remastern, wie man ebenfalls sehen kann.

Dann haben sie noch D4 in der Mache, das, wenn mans nur mit D3 vergleicht schon nen ähnlich katastrophalen Start hinlegen wird und mindestens das erste Jahr dauergepatcht werden muss damit man überhaupt spielen kann!

Oder glaubt hier noch irgendwer das die IRGENDWAS besser hinkriegen als die Jahre davor?
So mit Dauerumbesetzungen, Kündigungen,Neueinstellungen, ohne Konzept, ohne Ideen, ohne Programmierer, Dauerskandalen—-eigentlich müsste der ganze Laden aufgelöst werden und alle zu Acti versetzten (ausser das Management, das gehört wegen jahrelanger Unfähigkeit gefeuert).

Sie sind schlicht und einfach unfähig auch nur ansatzweise nen anständigen Nachfolger hinzukriegen für WoW und das dann auch noch in kürzerster Zeit, weil sie damit eben eh schon viel zulange gewartet haben.
Und da sie Ihre Addons schon in 2 Jahren nichtmal ansatzweise ordenlich gepatcht kriegen bis zu nem neuem Addon, kriegen sie ein komplett neues Spiel erst Recht nicht hin…selbst in 10 Jahren nicht, von den “normalen” 4-5 jahren Entwicklungszeit heutzutage ganz zu schweigen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Daalung
Chitanda

unterschreib ich so wollt aber nett sein zu blizzard. Auch wenn ich sie gerne flame wegen inkompetenz.

Coreleon

Bezweifle tatsächlich das Blizz derzeit überhaupt in der Lage wäre ein neues MMO zu entwickeln. Das würde bestenfalls als verbugter WoW Klon enden und dann implodieren.

Kaum zu glauben aber Blizz Qualität ist Geschichte. 😕
Man hätte auch nicht gedacht das Bioware mal ein Spiel rausbringt das als bug Show ohne Content floppt aber
… .
Bad Times. 😭

Rosco

Stimme dir da voll und ganz zu. Hätte es nicht besser beschreiben können. Kaum zu Glauben aber früher haben wir unter Cousins und Freunden (wir waren eine 15 Mann Truppe die zusammen WoW gezockt haben) gesagt das wir nur noch von Blizzard Spiele kaufen würden, weil nur die Spiele rausbringen die uns gefallen. Stand heute, wir zocken alle immernoch gelegentlich zusammen, denkt nicht einer ansatzweise daran Blizzard einen Cent zu geben. Wir wundern uns tagtäglich in unserer Whatsapp Gruppe wie es nur so weit kommen konnte. Traurig aber wahr, RIP Blizzard.

Klaphood

Finde ich irgendwie echt undankbar, wenn man es so ausdrückt.

Ich weiß jetzt bei euch nicht, wie viel ihr insgesamt von Blizzard gespielt habt. Aber ich finde jeder, der hunderte (oder noch mehr) Stunden richtig gute Unterhaltung von Blizzard bekommen hat und eigentlich immer wirklich gute Qualität an den allermeisten Stellen erwarten konnte… Der kann jetzt echt mal dankbarer sein und einfach sagen: Hoffentlich wird es bald wieder besser!

Mir fällt es zwar auch immer schwerer, noch daran zu glauben (Daalung hat es gut begründet, Chitanda hatet ja immer nur argumentationslos rum).

Aber ich hab in D3, nachdem es innerhalb ~eines Jahres extrem gut spielbar war, sehr viele coole Spielstunden erlebt, in Overwatch tatsächlich Jahre für einmalig 35 Euro, ohne Cash Shop, ohne Boosts oder all den Müll den jedes Spiel heute hat, außer vlt LoL.

WoW ist eine Schwierigkeit für sich, aber da hab ich ja weiter oben schon was zu geschrieben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Klaphood
Rosco

Wir haben alle Blizzard Franchises gezockt, Overwatch aber nur angespielt. Wir haben sehr viel gute Unterhaltung bekommen keine Frage, die Qualität der Unterhaltung hat die letzten Jahre aber stetig abgenommen, die Monetarisierung wurde aber immer extremer. Man merkt immer mehr das Blizzard Qualität gegen mehr $ eintauscht. Die alte Blizzard Qualität hat uns immer bei der Stange gehalten aber wir Wissen ja mittlerweile das die alte Qualität schon lange nicht mehr existiert, die Gründe wurden schon zu Genüge durchgekaut.

Daher ist Blizzard für uns alle Geschichte. Sehr schade!

Klaphood

Du weißt doch gar nicht, was noch kommen wird. Hat von euch niemand Lust auf Diablo 4?

die Monetarisierung wurde aber immer extremer

Da würde ich gerne mal Beispiele hören. Schau dir mal Destiny 2 an. Da bezahlst du regelmäßig 100 Euro, damit du alles spielen kannst… und trotzdem sind es immer die selben 4 Gegnerarten. Nur ein Beispiel.

Die letzten Spiele gab es alle für um die 30€ und komplett ohne Cash Shop. Wenn man sieht, wie selbstverständlich inzwischen DLCs geworden sind, obwohl die auch mal umtritten waren, kann man da heutzutage echt nirgends von extremer Monatisierung sprechen, von Hearthstone abgesehen.

Rosco

Nach den ganzen Release Desastern musste ich für mich eingestehen das ich Blizzard nicht mehr zutraue gute Games zu bringen die meine Euros wert sind. Diablo ist einer meiner Lieblingsfranchises gewesen aber ich habe Probleme damit Blizzard zu vertrauen. Ich habe früher blind Blizzard Games gekauft, heutzutage warte ich auf Tests und Reviews oder schaue mir Streamer an. Fast die ganze alte Blizzardbelegschaft die für ihre legendären Gamedesigns verehrt wurden, sind weg.

Zu den Beispielen:
1.Wenig Content bringen aber in die länge ziehen um Abos zu erwirtschaften.
2.WoW Token wird durch Boosting immer mehr zu einem pay2win Geschäft und dadurch immer lukrativer für Blizzard.
3.WoW ist ein Premium Game. Buy2play für die Addons + monatliche Abos. Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Destiny bringt teure DLCs aber hat keine monatlichen Gebühren. Bitterer Beigeschmack: Kein neuer Content, trotzdem jeden Monat 13€ latzen.

Bei Hearthstone ist die Monetarisierung nur noch ein Cashgrab (siehe Söldnermodus). Das Game wird geschröpft wie kein anderes bei Blizzard.

Cliff

Was erwarten die WoW Spieler? Am Anfang waren alle so gehypt vom Addon, dann nach kurzer Zeit hat dies und das nicht gepasst. Was anfangs toll klang, war am Ende doch nicht so toll. Spieler A wollte “dies” und Spieler B “das” und Spieler C nochmal was ganz anderes.

Die erste Wut hat Blizzard wegen ihren News auf der BlizzCon bekommen, die mal nichts mit WoW zu tuen hatten.
Nun als zweitens kam der “Skandal” in den Reihen von Blizzard, Blizzard musste nun mal in ihren eigenen Reihen aufräumen. Spieler A, B, C und vllt sogar noch “D” brachte Blizzard Verachtung entgegen. Blizzard kündigte die Wende an, was passierte? Die Zensur nahm Überhand übers WoW universum, da schlug die “dritte” Wut gegenüber Blizzard ein.

Und wo sind wir nun? Da wo wir logischerweise nun ja sein müssen und zwar sind wir nach der “Wut” über die Skandale und der “miesen “Blizzard Politik. Es hat sich alles verschoben, was aber doch keinen wundern darf oder?

Aber was macht die Community nun wieder? Das lesen wir ja in dem Artikel.

Vielleicht sollten die Spieler einfach mal ihre “Füße” still halten und abwarten (ja “warten” so ein böses Wort). Legt euer Abo doch für 1-2 Monate still und lasst Blizzard ihr Ding machen und entscheidet nach dem “Ding” wie ihr noch zu Blizzard steht und dann zieht ihr eure “ganz persönliche Konsequenz” daraus.

P.S. Das alles hier war kein “Pro” für Blizzard, sondern einfach eine “nüchterne” Meinung meiner seits. 🙃

Ooupz

so wie Fler sagen würde: Du Fanboy

Cliff

Hehe 😏 Nur trifft das leider nicht zu. Ich spiel weder aktuell Retail, noch eines der anderen Blizzard Games. Ausnahme ist im moment TBC aus reiner Nostalgie. Zweimal die Woche je 3h für den Raid. 🙂

Babuya

Manche Leute sind mit einer objektiven Betrachtungsweise eben überfordert! Der Begriff “Fanboy” und das zitieren von Fler sollte das Niveau eigentlich deutlich machen! 😉

N0ma

Das wird nicht besser wenn die Zahl der Abos weiter sinkt. Meine Vorraussage trifft ein. Dabei muss man beachten für SL wurde nochmal extra Geld bereitgestellt, das wird beim nächsten Addon nicht mehr passieren angesichts der Zahlen. Die 100mio für den CEO müssen auch erstmal wieder erarbeitet werden. Sprich das hat nicht nur was mit den aktuellen social Problemen zu tun.

Timeless

Doch genau sowas bringt erst was, wenn die Abos ausbleiben. Nur so merken die Entwickler was für ein scheiß sie grade verzapfen.

Keine will diesen Zensur Wahn, die Leute wollen Spielen und Content haben, wofür sie immerhin bezahlen.

Eine andere Sprache verstehen sie eben nicht, weil die Kritik und Verbesserung schon in der Alpha ignoriert werden und dann alles verschlimmert wird.

Rosco

Wers glaub wird selig. Ich glaube nicht mehr an eine Kehrtwende bei WoW. Soviel verkacken innerhalb kürzester Zeit kann nur Blizzard. MMn wird Blizzard mit dem nächsten Addon nichtmal mehr die Hälfte der Spieler anziehen die wieder zu SL eingestiegen sind. Meine Bekanntschaft hat sich geschworen, nach den Geschichten die in den letzten Monaten passiert sind das nächste Addon nicht mehr zu kaufen. Das wird auch das erste Addon sein was ich nicht mehr kaufe. Natürlich ist das nur mein privates Umfeld und ich selnst aber der allgemeine Tenor ist so negativ wie noch nie zuvor. Daher erwarte ich einen extremen Spielerschwund auch mit dem Release eines nächsten Addons.

Klaphood

Das sagst ja nicht nur du.

Trotzdem erinnert mich das alles doch sehr stark an die WoD-Zeit.. und dann kam Legion.

Rosco

WoD war sehr gut spielbar, hatten da eine Recht gut Zeit muss ich sagen im Gegensatz zu SL. Es war noch nie so wie jetzt. Selbst hart gesottene WoW Fans wissen nicht mehr wie sie weitermachen sollen. Bin noch in einigen Discords aktiv, wo Spieler die aktiv BFA und SL bis jetzt durchgezockt haben extreme Zweifel äußern. Gerade die extreme Zensur die momentan stattfindet schreckt sehr viele ab.

Klaphood

Hast schon recht.

Ich hab auch eine (zwar natürlich sehr persönliche, also eventuell auch nicht zwangsläufig “repräsentative”, aber dennoch) ziemlich besorgniserregende Erfahrung gemacht. Da ich WoW schon immer sehr episodenhaft gespielt habe, haben sich über all die Zeit einige Freunde in meiner BNet-Liste angesammelt.
Egal, wann ich mal wieder eine Season D3, oder einige Runden Overwatch gespielt habe, der Großteil meiner “Freunde” war immer noch in WoW aktiv. (Und das, obwohl ich sagen würde, meine Hauptzeit war 2014!)

In unter zwei Jahren hat sich das jetzt auch so entwickelt, dass ich von 8-12 Leuten, die sehr regelmäßig immer on waren, nur noch ~2 sehe. Momentan ist es einer. Muss nichts heißen, aber anders ausgedrückt: Mir ist es auch extrem aufgefallen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x