MMORPG Lost Ark bannt endlich zahlreiche Bots – „Was auch immer ihr tut, es funktioniert“

MMORPG Lost Ark bannt endlich zahlreiche Bots – „Was auch immer ihr tut, es funktioniert“

Lost Ark hat bereits seit einer Weile ein Problem mit einer massiven Flut von Bots. Die automatisierten Charaktere überrennen das Spiel nahezu. Nun reagiert Amazon mit einer riesigen Bannwelle, auch, wenn es auf Kosten anderer gehen kann. Wir von MeinMMO fassen zusammen.

Was ist bei Lost Ark das Problem? Schon seit März hat Lost Ark ein massives Problem mit Bots, die Gold farmen, um es dann für echtes Geld zu verkaufen. Es gab bereits mehrere Bannwellen, bei denen über eine Million solcher Accounts gesperrt wurden, doch das Problem wurde stetig schlimmer.

In den vergangenen Wochen erreichte das Problem seinen bisher schlimmsten Stand und Spieler mussten nicht nur gegen steigende Inflation, Bots im Spiel und Real Money Trading kämpfen, sondern auch noch mit Warteschlangen auf die Server, die von automatisierten Charakteren überflutet waren.

Diese stören dabei nicht nur in der offenen Welt, sondern auch die Wirtschaft massiv. Amazon hat lange wenig dagegen unternommen und ein user auf reddit zeigte sogar stolz, wie er über 100 Bots gleichzeitig betreibt, weil sie sowieso nichts tun können. Doch nun reagiert der Publisher und kündigt drastische Änderungen an.

Was tut Amazon bereits? Erst vor kurzer Zeit bestätigte eine Community Managerin im Forum von Lost Ark, dass auch Spieler bestraft werden, die sich die Bots anderwärtig zu nutzen machen. Wenn ihr also Gold von Bots kauft, könnt ihr nicht nur euren Account verlieren, sondern auch viele Schulden abarbeiten.

Kleinere Banns und vereinzelte, temporäre Accountsperrungen waren ebenfalls an der Tagesordnung, doch das reichte nicht, wie Amazon nun verrät, während sie zum Rundumschlag ausholen.

Warum Lost Ark überhaupt so erfolgreich ist, erklären wir im Video:

Die 5 Gründe für den unglaublichen Erfolg von Lost Ark

„Die Anzahl der gleichzeitigen Spieler reduziert sich drastisch“

Wie reagiert Amazon jetzt? In der Nacht vom 15. Juni kündigte die Community Managerin Roxx eine großflächige Bannwelle im Forum an. Dabei sollen so viele Accounts gesperrt werden, dass man einen drastischen Rückgang in der Anzahl der gleichzeitigen Spieler spüre. Diese Banns sollen über den Kurs der nächsten Woche sukzessiv ausgeführt werden.

Einige Spieler berichten aber jetzt schon davon, dass die Banns Wirkung zeigen und die Warteschlangen kleiner werden. Roxx betont aber auch, dass es passieren könnte, dass eure Accounts auch unrechtmäßig abgeschaltet werden. In diesem Fall solle man sich an den Support wenden, der sich diese Fälle in nächster Zeit besonders genau ansieht.

Auch von solchen falschen Banns gibt es erste Berichte von Spielern im Forum. Jedoch ist die Stimmung trotzdem positiv.

Wie reagiert die Community? Durchaus positiv. Neben dem Haupt-Thread im Forum, der zahlreiche gute Kommentare sammeln kann, gehen auch andere Themen gerade durch die Decke, die sich über die Ankündigung freuen. Selbst die wenigen Berichte über Spieler, die unrechtmäßig gebannt wurden, sind in einem positiven Ton verfasst.

Solange man seinen Account zurückbekommt, sind die Leute froh darüber, dass Amazon endlich etwas unternimmt. Andere User freuen sich bereits jetzt, dass die Warteschlangen zurückgehen. Vor allem auf dem US-Server Mari sollen die Änderungen nun schon spürbar sein.

Ein anderer Thread titelt sich freudig mit „Was auch immer ihr macht, es funktioniert“.

Was haltet ihr von den Änderungen? Konntet ihr auf eurem Server schon etwas feststellen? Seid ihr auch gespannt, wie sich die Spielerzahlen im Laufe der Woche verändern? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier auf MeinMMO.

So könnt ihr in Lost Ark am schnellsten Gold farmen – 5 Tipps für Anfänger

Quelle(n): Lost Ark Forum, Lost Ark Forum, Lost Ark Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kanone

Diese Botgeschichte zeigt doch eigentlich nur eins: Anticheat versagt völlig.

Chiefryddmz

Stimmt. Vielleicht sollten sie den Schmarrn einfach „Antibot“ schimpfen… klappt mit Sicherheit besser dann.
Nur werden wir uns dann wahrscheinlich vor cheatern nicht mehr retten können, die an einem Wochenende Chars auf 1500+ pushen mit cheatcodes aus den 90ern, die man nur mit Controller eingeben kann:
2x R2, 2x L1, links, unten, rechts, oben, links, unten, rechts, oben
wer möchte.. kann’s ja mal testen und schauen ob er/sie nachm reloggn „Rich af“ ist 😅😜

Tronic48

Solange sie damit Geld verdienen, und Amazon so gut wie nichts dagegen machen kann oder will, wird das nie aufhören, niemals.

So jedenfalls nicht, nicht nur durch Banns

Mihari

Ich verstehe die Headline nicht. Laut Steamcharts sind immer noch über 600k gerade online. Wenn, dann gab es nur einen sehr, sehr geringen Bot-Bann. In den Gebieten und Dungeons sehe ich gerade immer noch Unmengen Bots laufen. Auf Asta hat Burg Vern gerade in diesem Moment knapp 90 Channels, voll mit Bots. Also viel getan hat sich nicht.

Mihari

Ich habe grade auf Reddit einen neuen Beitrag eines „Botters“ gelesen, dass sie für die neuesten Bans schon wieder eine Lösung gefunden haben und grade dabei sind ihre Software und Systeme in den nächsten Stunden daraufhin anzupassen. Mal sehen, ob die vermeindlichen 200k Botter schon heute Nacht wieder online kommen oder erst nach der wöchentlichen Wartung morgen Abend 😉

Chiefryddmz

schreib doch einfach AGS, dass sie sich zuerst um DEINEN..oder noch besser: um den DEUTSCHEN server kümmern sollen ;).. XD
muss agen.. wäre schon extrem auf die antwort gespannt.. kannst ja dann bescheid geben :DD

Mihari

Da wird keine Antwort von AGS/SMG kommen … da beide mit ihren aktuellen Mitteln machtlos gegen die Bot-Maschinerie sind. Gibt schon neue Videos auf Reddit von heute, in denen Botter zeigen, dass die neuen Mechanismen und Bannwellen schon umgangen werden ….

Higi

Es reicht einfach nicht, ein Tag später explodieren die Spielzahlen wieder….

Zid

Ich weiß nicht ganz, was sich SG/AZG davon verspricht. Ist ja nicht das erste Mal, das mit großen Banwellen das Problem gelöst werden soll.

Erfahrungsgemäß dauert es einige Tage/ wenige Wochen, bis wir wieder an dem selben Punkt sind, wie jetzt auch.
Ich traue dem Braten erst, wenn sich das ganze eingependelt hat.

marco

bei den bots hilft es vielleicht nicht so viel, bei den käufern aber sicher schon.
wenn die nachfrage zu klein wird lohnt es sich auch nicth mehr tausende von bots zu betreiben

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx