MMORPG Lost Ark verhängt harte Strafen für Käufer von Gold – Müssen jetzt hohen Schulden-Berg abarbeiten

MMORPG Lost Ark verhängt harte Strafen für Käufer von Gold – Müssen jetzt hohen Schulden-Berg abarbeiten

Das MMORPG Lost Ark hat ein Problem mit Bots. Das dürfte für niemanden etwas Neues sein, der mehr als eine Stunde in dem Spiel unterwegs war. Doch nicht nur die Bots sind ein Problem, sondern auch die Spieler, die sich an ihnen bereichern. Für die gibt es nun harte Strafen, wie Amazon bestätigt.

Was ist die Situation? Wenn man sich die Steam-Spielerzahlen von Lost Ark ansieht, scheint es dem Game derzeit gutzugehen. Doch der Schein trügt, denn viele von den 800.000 gleichzeitigen Spielern sind Bots, die die Wirtschaft im Spiel zunehmend beeinträchtigen.

Bereits seit längerer Zeit ist Publisher Amazon im Kampf gegen die automatisierten Charaktere unterwegs und möchte das Problem jetzt von beiden Seiten angreifen. So äußerte sich Community Managerin Roxx im Forum zu dem Thema und sagte, man müsse nicht nur die Bots bestrafen, sondern auch die, die das Gold dieser dubiosen Anbieter kaufen.

Derzeit sind mehrere Millionen Gold auf praktisch jedem Server in der Hand von Bots und zum Verkauf für echtes Geld angeboten. Das stört die Wirtschaft im Spiel massiv und viele Fans greifen auf diese Angebote zurück. Das wird nun so hart bestraft, dass ein Bann für manch einen Spieler sogar besser wäre.

Warum Lost Ark überhaupt so erfolgreich ist, erfahrt ihr in unserem Video:

Die 5 Gründe für den unglaublichen Erfolg von Lost Ark

Hohe Schulden für falsches Verhalten

Wie werden die Käufer bestraft? Um die Wirtschaft in Lost Ark am Leben zu halten, müssen nicht nur Bots, sondern auch Käufer ordentlich bestraft werden. In welchem Maße das passiert, erklärte Roxx ebenfalls im Forum.

Käufer oder Nutzer von RMT (Real Money Trading – Käufe von Ingame-Items oder Gold mit echtem Geld) können demnach mit zwei Arten von Bestrafungen rechnen:

  • Permanenter Bann
  • Temporärer Bann

So weit, so bekannt, doch vor allem bei dem temporären Bann gibt es einen besonderen Kniff. In vielen MMORPGs wird lange versucht nachzuvollziehen, was mit dem gekauften Gold passierte und dann alles, soweit erkennbar, Stück für Stück zurückgesetzt.

So sind aber auch User betroffen, die gar nichts mit RMT am Hut hatten und nur Dinge verkauft haben, die dann mit RMT-Gold gekauft wurden. Lost Ark geht das anders an und bestraft nur die Käufer. Denn nach einem temporären Bann entfernen die Entwickler das Gold von eurem Account. Auch, wenn ihr dabei ins Minus kommt.

Das Statement von Roxx könnt ihr hier sehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Warum ist das schlimmer als ein Bann? Erstellt ihr euch einen neuen Account, seid ihr vergleichsweise schnell wieder da, wo ihr vorher wart und könnt dann damit anfangen, Gold anzuhäufen. Wenn eure Gold-Balance allerdings ins Minus gerät, könnt ihr schlichtweg nichts mehr mit Gold bezahlen oder kaufen.

Das bedeutet, ihr könnt nicht nur keine Gegenstände mehr kaufen, sondern auch das Verbessern eurer Ausrüstung bleibt euch verwehrt. Ihr seid somit so lange auf eurem aktuellen Gearscore gefangen, bis ihr eure Schulden wieder abgearbeitet habt. Je nachdem, wie viel Gold gekauft wurde, kann sich das um Wochen und Monate handeln.

Community meint, die Strafen sind zu schwach

Was sagen die Fans? Zumindest im Forum und im reddit sind sich die Spieler von Lost Ark größtenteils einig, dass die Strafen dennoch zu schwach ausfallen. Viele fordern einen physikalischen Bann für Nutzer von RMT. Bei einem solchen Prozess wird die MAC- als auch die IP-Adresse des Nutzers gesperrt. Es verhindert also auch, mit dem gleichen Gerät und dem gleichen Router einen neuen Account zu erstellen.

Andere sind der Meinung, dass die Wirtschaft bereits so kaputt sei, dass man Nutzer von RMT überhaupt nicht bestrafen solle. Die Preise für viele Gegenstände sind durch die massive Inflation durch Bots bereits so sehr gestiegen, dass man als Casual-Spieler auf RMT zurückgreifen müsse, um mitzuhalten.

Was haltet ihr von den Strafen? Findet ihr einen Bann schlimmer als einen Haufen Schulden? Oder seid ihr sogar ebenfalls der Meinung, dass man RMT-Käufer überhaupt nicht bestrafen sollte? Welchen Weg haltet ihr persönlich für angemessen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier bei MeinMMO.

Wie ihr in Lost Ark überhaupt an Gold kommt, haben wir in einem Guide für Anfänger für euch zusammengefasst.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Unads

Bei Amazon wundert mich nichts. Die Manager sind eh Heuschrecken und Amazon zahlt keine Steuern und wenn, dann so gering wie möglich. Hatte mal Schuhe in Kartons bekommen….mal ohne Zunge, mal wurde hier und da was abgeschnitten…und warum ? Weil Müll nichts kostet und Geschenk Artikel jedoch schon. Ich frage mich, warum Leute für so ein Scheiss arbeiten. Amazon hat doch sooooo viel Geld…..aber die Kosten durch Bots sind zu hoch? Kann ich mir nicht vorstellen. Die nicht bezahlten Steuergelder müssten doch viel mehr kosten…also der Laden samt den Settelfurzer, was sich Chef nennt ebenfalls

Swifft

So ein Schwachsinn. Wenn ich jemanden nicht leiden kann dann kauf ich einfach Gold und schicke es auf sein Ingame Namen und er wird gebannt, is klar.

das ist reine panikmacherei

schaican

lol da du das gold gekauft hast also es in umlauf bringst wirst du gleich mit gebannt

das ist reine panikmacherei

wohl kaum RMT (verkäufer und käufer) hat leider schon viele gute spiele auf dem gewissen
und alles was dieser „pest“ den „gewinn“ so schwer wie möglich macht ist gut für das spiel

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von schaican
Swifft

Du willst mir also sagen das ich für 1€ 1000 Gold kaufen kann und bei der Bestellung einfach den Namen eines Spielers angebe und der dann unwissend gebannt wird? Träum weiter

Amyfromtheblock

Ohh eine coole Lösung aber es könnte auch das Ende bedeutet für lost ark. Wer bestraft wird wird wohl aufhören . Das könnte wiederum andere zum aufhören bringen . Nach dem Motto Freunde spielen nicht mehr . Ob neue spieler sich noch für lost ark interessieren schwer zu sagen .Für die Bots ist es egal es wird einfach ein neuen Account gemacht und es geht weiter . Aber irgendwas müssen sie machen . Ich bin Mal gespannt

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Amyfromtheblock
Tronic48

Solange man sich Anonym einen ACC erstellen kann wird sich da auch nichts ändern, die kommen wieder und wieder, neuer ACC neuer Name, und weiter geht’s.

Threepwood

RMT betrifft ja nicht nur Superreiche, die sich dann am Folgetag für 5k Euro einen neuen Account ins Endgame cashen.
Die breite Masse der RMTer wird bei 50-500€ liegen. Das abzuarbeiten bzw. bei Permabann das Geld verbrannt zu haben, tut dann so einigen auch richtig weh.

Tronic48

Okay, das wusste ich nicht dann sind wir mal gespannt in wie weit es was bringt.

Threepwood

Ich bin auch gespannt. Es kommt auf die Umsetzung an und wie konsequent sie den Bann-Hammer schwingen. Erzählt wird ja öfter von sowas.
Ich ahne, das es eine wahnsinnig große Anzahl an Spielern treffen dürfte, allein aufgrund des trägen Vorankommens im T3. Sowas sind westliche Spieler nicht gewohnt.

Mich wundert es eh, dass AGS so lang für diese „Strategie“ braucht. Mit RMT Gold umgehen die Käufer sämtlichen Verdienst von AGS im Shop, weil du alles wechseln kannst. Also ist AGS quasi im Zugzwang, mal ganz abgesehen von der PR, ingame-Wirtschaft etc.

Higi

Guter Anfang, wird aber wird das Kernproblem nicht lösen und das sind nunmal die Bots. Beide müssen mit Permaban/ID ban lebenslang gesperrt werden. Alles andere bringt nix.

Threepwood

Das Kernproblem sind Spieler aus wohlhabenden Regionen der Welt, die Gold, Boosts etc. kaufen. Keine bzw. viel zu heikle Nachfrage > Anbieter dieser Services ziehen weiter/ sind deutlich weniger präsent.
Wenn sie das radikal durchziehen und die Wirtschaft im Blick behalten und ggf. gegensteuern, kann das funktionieren.

Somit macht AGS hier ausnahmsweise mal alles richtig, was nicht heißen soll, dass sie Bots nicht mehr bannen sollen. Aber das ist ein Kampf, der nicht gewonnen werden kann.

Mihari

Ich bin gespannt, wie viele in nächster Zeit dann tatsächlich erwischt und bestraft werden 🤔

Persönlich bin ich der Meinung, wer in RMT involviert ist (Verkäufer, Käufer, Bots etc.) und erwischt wird, sollte ohne Ausnahme immer einen permanenten Ban bekommen. Schließlich sind alle Beteiligten (ja, auch die Käufer) Teil des Problems 😬

Caliino

Naja, aber wie willst du als Verkäufer (von Items) nachvollziehen können woher der andere sein Gold hat…

SirPopp

Ich denke er meinte die Gold-Verkäufer 😉

Mihari

Ja, meine Gold-Verkäufer und Gold-Käufer 😄

Nic

Deshalb mein Perma-Ban. Und das weil ich vor 3 Monaten zu Beginn des Spiels mal etwa 12k gekauft habe. Grund war „Cheating“. Auf Einsprache gabs nur Automail.

Die Bots rausfiltern, auch automatisch wäre einfach. Alle dieselbe Klasse, selbes Aussehen, rng Namen, gleiche Laufwege, nie Titel oder Gilde.

Nun ja, nach 1320 ist es e nur noch eine sinnlose Grinderei um vielleicht mal was aufwerten zu können. Eigentlich haben die mir einen Gefallen getan.

Zid

Na da bin ich ja gespannt.

Kenne einige Leute, die die RMT durch das einstellen von Kaufitems zu horrender Preisen scammen. (Ja die kaufen das teilweise, ohne den Einsteller zu prüfen)

Mal sehen, ob hier auch Schulden fällig werden 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx