Botter in Lost Ark zeigt, wie machtlos Amazon ist – Spielt über 100 Accounts gleichzeitig

Botter in Lost Ark zeigt, wie machtlos Amazon ist – Spielt über 100 Accounts gleichzeitig

Die Spieler von Lost Ark leiden momentan unter einer massiven Bot-Flut. Amazon betont, dass sie versuchen, diese Problematik in den Griff zu bekommen. Ein Nutzer auf reddit filmt währenddessen, wie er an mehreren PCs gleichzeitig bottet.

Update: Mittlerweile gibt es eine Maßnahme von Amazon gegen die Bots und viele Spieler sagen, dass es funktioniert.

„Sie haben keine Angst, IPs zu blocken“, verwendet der User OutTheory als Überschrift, um Amazon mithilfe eines Videos zu provozieren. Darin sind mindestens sieben PCs zu sehen, auf denen jeweils 16 Mal Lost Ark läuft. Vor Konsequenzen scheint OutTheory keine Angst zu haben. Sein Gesicht zeigt er allerdings nicht.

Was sind das für Bots? Die Bots farmen Ingame Gold, um es dann für Echtgeld an Spieler zu verkaufen. Das Ganze nennt sich Real Money Trading, kurz RMT. Momentan gibt es so viele davon, dass echte Spieler sogar in Warteschlangen beim Einloggen festhängen.

Mittlerweile laufen die automatisierten Charaktere nicht mehr nur in den Low-Level-Gebieten herum, wie zum Release von Lost Ark. Die Bots sind im Endgame angekommen und beeinflussen dort die Wirtschaft. Mehrere Millionen Gold befinden sich aktuell in den Händen der Bots und stehen für Echtgeld zum Verkauf.

Die Zufriedenheit der Spieler sinkt immer weiter, was an aktuellen Bewertungen auf Steam sichtbar ist. Insgesamt erreicht das MMORPG jetzt nur noch die Bewertung „ausgeglichen“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Amazons Kampf gegen die Bots scheint aussichtslos

Was tut Amazon dagegen? Zum Release von Lost Ark sah es erst so aus, als bekäme Amazon die Bots in den Griff. Sie bannten über eine Million von ihnen direkt an einem Tag weg. Die momentane Bot-Welle scheint dem Publisher jedoch größere Probleme zu bereiten.

Der Publisher will die Bots „an mehreren Fronten bekämpfen“. Es droht nicht nur den Bots ein Bann, sondern auch Spielern, die Gold von ihnen erwerben. Manche der Banns sind permanent, viele jedoch temporär auf drei Tage begrenzt. Das gekaufte Gold entfernen sie vom Account.

Zusätzlich versucht Amazon die Bots aufzuhalten, indem sie IP-Adressen sperren. Dabei sind sie kaum erfolgreich, da die Botter einfach VPN-Clients benutzen können, um ihre eigene IP zu verschlüsseln.

Die 5 Gründe für den unglaublichen Erfolg von Lost Ark

Community hält das Spiel für verloren: In der Kommentarspalte auf reddit machen sich zahlreiche Nutzer über den Publisher lustig. Andere zeigen sich frustriert. Viele halten Lost Ark für verloren und sehen Amazon nicht in der Lage, die Bot-Flut zu bekämpfen.

  • redbombs sagt: „Das ist verrückt. Sie haben nicht mal Angst, das zu zeigen, weil sie wissen, dass nichts passieren wird.“
  • anitime1 sagt: „Der Profit für sie ist zu hoch. Es wird niemals aufhören.“
  • defusingkittens sagt: „Sie werden nicht aufhören, bis das Spiel stirbt. Dann werden sich die Spieler, die das finanziert haben, fragen, warum ihr schönes Spiel tot ist. Das ist auch mit New World passiert.“
  • k1ng0fk1ngz sagt: „Stellt euch vor, ihr seid in den frühen 2000ern stecken geblieben und glaubt, IP-Banns können Bots wirklich aufhalten. Lustig, wie AGS wirklich glaubt, einen guten Job zu machen.“

Was denkt ihr über das Bot-Problem in Lost Ark? Liegt die Verantwortung bei den Spielern, oder beim Publisher selbst? Kann das Spiel noch gerettet werden, oder droht ihm zeitnah der Tod? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier auf MeinMMO!

Für aktive Spieler in Lost Ark gibt es aber auch gute Nachrichten. Im Juni kommt ein neuer Patch samt neuer Klasse:

Lost Ark: Neue Roadmap für das MMORPG zeigt die nächste Klasse

Quelle(n): reddit, PC Gamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sazi

Solange es genug Spieler gibt, welche sich „Gold“ kaufen, so lange wird es Bots geben. Das ist ein Katz- und Maus-Spiel, was ein Anbieter nur verlieren kann. Letztendlich sind also die Spieler schuld, die Gold kaufen. Und alle anderen Spieler sind die Betroffenen.

Die einzige Chance gegen Bots ist es, nur Inhalte zur Verfügung zu stellen, welche Spieler wirklich gern aktiv spielen. Je mehr Grind, desto wahrscheinlicher kommen die Bots. Aber solche Inhalte sind auch sehr teuer.

Ryunosuke

Meiner Meinung nach bringen die IP-Bans gar nichts. Man braucht nur die IP wechseln und man ist wieder im Spiel.
Was aber helfen könnte, wäre wirklich einfach mal ein HWID-Bann. Dann kommt man garnicht mehr ins Spiel rein, auch wenn man dann einen neuen Account erstellt, wird er automatisch gebannt, weil deine Hardware gebannt ist.
Ich glaube das würde dann sehr viel mehr helfen als nur IP-Ban.

Beispiel: Riot Games – VALORANT

WaifuJanna

Die lösung is super einfach, die solln einfach paar praktikanten/studenten einstellen die auf mindeslohn 2-3 stunden am tag die bots raushaun. Im bestenfall ohnehin spieler die Lost Ark eben selber spielen.

Und nein man braucht nicht für jeden server und jedem channel nen spieler. 1 Spieler kann schon ziemlich gut die komplette region fixen.

„Wie?“ Ganz einfach, geb dem spieler die möglichkeit Text pattern Hardcoded in die blackliste zu schreiben, wer die goldseller nachricht abschickt direkt 7 tage bann voll automatisiert.

Ist ganz einfach.

Bot Provider 1: ist zwar auf 20 servern in 50 channels. ABER sendet überall den text:
“ X.X.X free G0ld L0st4rk hier internetseite“ nun wird diese zeile EINS zu EINS ohne wildcards, ohne sons was auf die blockliste gesetzt. Boom. der Bot provider 1 kann auf seinen 20 servern in 50 channels die nachricht 1 mal abschicken und wird dann direkt 7 tage gespert. normaler spieler ist nahezu unmöglich erwischt zu werden, da nen normaler spieler die “ ….“ nachricht ja nicht schreibt…

Es is aufwendiger für die Bots das macro neuzuschreiben als den text zu bannen. Vorallem kann man das auch mit Shadowbann machen, das die bots garnicht wissen dasse gebannt sind, einfach das die nachricht keiner mehr lesen kann. 🙂

Schonmal gesehn das Bot Provider 20 verschiedene spamm nachrichten haben? Ne.. die haben immer nur 1-2 pro anbieter.

Und dann noch nen automatisches system einführen das leute die gold per post verschicken ebenfalls direkt gebannt werden.Kein normaler spieler sendet ihrgend jemand 1000 gold oder mehr per mail. Ohne gegenleistung.

Und dann noch Playtime tracken. Kein normaler spieler spielt jeden tag kontinuirlich 12 stunden. (ohne nen schluck zu trinken, auf klo zu gehen, essen zu machen etc…) Oder einfach EXP/Mob kills/Chaos dungeons tracken.. Mehr als 120 stunden spielzeit die woche -> automatisch bann! (und selbs wenn nen realer mensch das machen würd, is dann halt pech, und ausnahme. bzw. gleichzeit Prävention zum schutz der gesundheit. Der mensch braucht auch schlaf, essen, undco…)

Oder einfach Direkt eine AI nutzen…

und bevor wieder irgend nen neunmalkluger ankommt „aber dan können unschuldige spieler auch getroffen werden“.. ja können sie. Ausnahmen und wrong-cases gibs überall selbst in der justiz. Wenn das system 100.000 Bots killt und dabei 100 richtige spieler erwischt, ist das system erfolgreich. Eine 0,1% Fehler quote ist mehr als akzeptabel. Derweil die User einfach den support anschreiben können.

Oder einfach ganz banal und einfach ohne irgendwelchen schnickschnack:
If playtime >12h per day -> counter +1
If Counter = 3 -> ban
If NewWeek -> Counter =0;
If MoneySpend/CrystalSpend -> Counter -1;

all die casuals spielen eh weniger als 12 stunden pro tag. also die sind sicher. und die hardcore fans, progress spieler nutzen sowieso den shop, wenn auch nur für cosmetics und sind dann geschützt selbs wennse über 12 stunden spielen Würden.

„Waifu bist du dumm? Ich bin F2P und spiel trotzdem jeden tag 12 stunden!?“ -> siehe den Quote/ausnahme regelung/ 0.1% Fehler Quote.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von WaifuJanna
ThisIsThaWay

Es klingt in der Theorie logisch und Stimmig. Auch dein Punkt zu der Suchtprävention bzw. aktive Unterstützung der Gesundheit finde ich als Begründung für das „Warum“ Klasse. Aber ich habe die vage Vermutung, dass sich solch eine Abfrage in den eigentlichen Quellcode nicht implementieren lässt ohne weiteres, oder bereits implementiert wurde bis zu einem Gewissen Punkt (Stichwort AFK Logout)

Ich glaube es wäre eine gute Idee deinen Vorschlag direkt an AGS zu senden als Feedback Meldung. (Also Natürlich ohne die Erwähnung von Praktikanten oder eventuellen Freiberuflern… 😄 Wir wollen ja niemanden zwingen unsere Schmutzwäsche zu waschen) Wenn es möglich wäre, dann könnte man es implementieren und du würdest damit weit mehr Spielern helfen als mit einem Kommentar 😄 (Mal abgesehen von dem Gefühl der Ritterlichkeit wenn man einer ganzen Community geholfen hat )

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von ThisIsThaWay
Pierre

Ja, das hast du dir alles sehr schön überlegt aber leider ist das alles auch etwas Naiv von dir.

Denkst du wirklich, dass die Botter aufgeben, weil deren Nachrichten zu einem Bann führen? Dann wird die Nachricht nunmal jedes Mal leicht abgeändert, wenn die merken dass die nach und nach weggebannt werden.

Hinter jedem Bot steht auch jemand der ihn Programmiert und Kontrolliert. Die sind ja auch nicht auf den Kopf gefallen, das ist ja dasselbe wie bei Cheat-Programm-Anbietern. Wenn die merken, dass der Cheat nicht mehr klappt wg. einem Patch, dann wird halt nachgebessert bis es wieder klappt und der Rubel rollen kann.

Dann, Spieler aufgrund der Spielzeit zu bannen finde ich auch extrem hart und vorallem bevormundend. Wer ist denn Amazon, dass die mir vorschreiben wie viel ich zocken darf? Die sind weder meine Eltern, noch haben die irgendeinen Suchtpräventionsauftrag. Ich verstehe ja deinen Ansatz, aber sowas müsste vorher kommuniziert und von den Spielern akzeptiert werden.
Wenn ich jetzt z.B. an WoW denke und da an den Raid-World-First, da kommt es auch mal dazu dass die pausenlos zocken, und das sind keine Bots und die verdienen damit ihr Geld.

Dann, wenn du z.B. sagst „Kein normaler spieler sendet ihrgend jemand 1000 gold oder mehr per mail.“, naja, ich hab schon oft mal meinen Freunden per Post das ein oder andere Sümmchen zugestellt und dafür nicht direkt eine Gegenleistung erhalten. Wie verhält sich das System in solchen Fällen?

Ich will damit sagen: So einfach wie du dir das vorstellt ist es nunmal nicht und auch wenn deine Absichten schön sind, so sind sie auch etwas Naiv.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Pierre
WaifuJanna

die botter haben EINE domain wose die sachen abieten, wenn diese domain/nachricht geblockt wird. können die botter ne neue domain aufmachen was wieder geld und zeit kostet.

Wenn “ h.i.e.r g!bt 3s gr4tís l00d mein m m o de “ jetz mein mmo de auf die blackliste ist bzw die nachricht nicht ankommt. dann haben die bots 2 möglichkeiten. Neue Domain oder Ihren Bot umschreiben .. die frage ist wie oft sie das machen… der sinn der goldseller ja ist, das die leute was kaufen. Wenn der text und link aber so hart zensiert ist, das der „Käufer“ den link nichtmal erkennen kann, findet auch keiner die goldseller seite.

mein-mmo -> m3!n mm0 -> rn 3 !n rnrn 0 -> ᄊ乇ノ刀 ᄊᄊԾ -> ….

Den 2. letzen ausdruck ist schon extrem schwer zu erkennen was gemeint ist..

Es ist mehr aufwand für die bots ihr tool zu updaten, als es für amazon ist den chatblock zu bannen. und wie gesagt wenns shadowbann ist wie auf youtube. Dann merken die bots nichtmal das ihre nachricht nicht durchkommt. die spammen Wochenlang den chat und keiner siehts, keiner kauft. -> der markt stirbt aus.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von WaifuJanna
WaifuJanna

Dann, Spieler aufgrund der Spielzeit zu bannen finde ich auch extrem hart und vorallem bevormundend. Wer ist denn Amazon, dass die mir vorschreiben wie viel ich zocken darf? Die sind weder meine Eltern, noch haben die irgendeinen Suchtpräventionsauftrag. Ich verstehe ja deinen Ansatz, aber sowas müsste vorher kommuniziert und von den Spielern akzeptiert werden.
Wenn ich jetzt z.B. an WoW denke und da an den Raid-World-First, da kommt es auch mal dazu dass die pausenlos zocken, und das sind keine Bots und die verdienen damit ihr Geld.

——————————————————–

Selbs der hardcore hardcore full progress spieler von method spielt keine 12 stunden am stück ohne 1 minute was zu trinken, auf klo zu gehen etc… Das machen nur Bots oder machinen. Is ganz einfach umzusetzen. Das könnt man sogar auf 1 stunde runtersetzen. Wär 60 minuten ohne pausen intervalle spielt ist nen bot. fertig. Das könnt man sogar aufne minute runterschrauben. nen mensch blinzelt, bewegt die maus, klickt daneben, etc.. nen bot nicht. Innerhalb von 60 reellen sekunden macht der mensch vielleicht 50 sekunden spielen, die letzen 10 sekunden sind lesen, klicken, oder was anderes..

Und die sache mit der gesamt spielzeit begrenzung ist nix neues. Das gibs in anderen titel änlich bzw zwangsdisconnect.

Max Mustermann

Bezeichnet mögliche Kommentatoren als neunmalklug und das, nachdem er diesen Text verfasst hat.

Todesklinge

Tja, lang lebe free to play 🤑.

Die Lösung wäre so einfach, kein free to play und schon gibt es weniger Bots.

Vielleicht regelt sich das ganze bald von selbst, wenn es keine freien Namen mehr gibt (Hfiwbfvs usw.), dann können auch keine Bot-Chars erstellt werden ^^.

ThisIsThaWay

Es gibt auch in vielen anderen MMOs welche kein F2P Prinzip haben ein immenses Problem an Bots. Auch große Bot Fluten – das ist kein Problem der Monetarisierungsform sondern ein generelles 😄

Koron

Erst New World und dann Lost Ark. Amazon wird langsam zum synonym für die Unfähigkeit Bots zu bekämpfen.

ThisIsThaWay

Das ist viel zu stark vereinfacht. Nicht nur Amazon hat ein immenses Problem mit den Bots. Es gibt andere Publisher die ebenso ein Problem damit haben – wenn nicht sogar noch schlimmer. Ein Subjektives hetzen ist da nicht der Weg zur Lösung.

80s-Gamer

Amazon wäre besser für immer bei seinen Büchern geblieben. Warum muss es immer gleich die Weltherrschaft sein? Ich gönne mir jetzt seit einem Jahr die Freiheit kein Amazon Kunde mehr zu sein und es ist einfach großartig.

TricksterClown

Was hat das jetzt mit amazon zu tun? die stellen die server hin sind aber nicht die entwickler diese welche sich um bots usw kümmern müssen.

Threepwood

Der Support des Spiels in NA und EU läuft über AGS, sie sind also zuständig und nicht die koreanischen Entwickler. Tiefgreifende Änderungen laufen über Korea, aber an sich muss AGS nur mit Manpower die Ursachen des RMT ausradieren….die Käufer. Tools zum Auswerten des AH etc. sollte AGS als Publisher längst haben.
Parallel das Spielsystem tatsächlich an den Westen anpassen. Die Progress-Spirale, spätestens ab T3, lädt einfach zu sehr zum RMT ein. Durchquälen, um anschließend halbwegs zwischen Timegating und einer kurzen Questreihe auf einer neuen Insel Spaß zu haben, läuft bei uns eher gemeinhin so semi erfolgreich. 😄

SG sitzt hoffentlich mit im Boot bei dieser Problematik. So richtig sicher kann man sich da allerdings nicht sein. Korea feiert die Zahlen der westlichen Version und der bisherige Umgang mit (3rd Party) RMT und Bots lässt eher darauf schließen, dass es dem Publisher und Entwickler egal ist, solang das Spiel in den Charts oben ist.

marco

FALSCH
AGS nimmt die supportanfragen nur auf und leitet diese dann an SG weiter, dort werden sie dann übersetzt und weiter gegeben, wenn alles gut geht werden sie dann bearbeitet, wenn nicht werden rückfragen gestellt irgendwann am ende der prozedur wird dann eine lösung gefunden, oder auch nicht.

da es nicht einmal in korea diese tools gibt wird sie amazon erst recht nicht haben. und einblick in die datenbabekommt amazon schon mal gar nicht.

amzon als „publischer“ hat in diesem fall immer nur bittsteller.
ist aber normal bei koreanischen entwicklern mit westlichen publishern.
immer sehr schwierig

Threepwood

Wie kommst du denn darauf, dass es keine Dev-Tools gibt, die das Spiel in allen Teilbereichen auslesen können?
Sollte AGS darauf keinen Zugriff haben, glaube ich nicht, mag trotzdem so sein und würden sie wohl im Leben nicht zugeben, würde das ein bisschen was erklären. Das wäre gleichermaßen aber die Bankrotterklärung als Publisher und des gesamten Projekts für NA und EU. Quasi der Freifahrtschein für alles und jeden – gut, so fühlt es sich ja ingame auch an. 😄

TricksterClown

Solange es keine gesetze gegen cheating tools gibt und auch keine hardware banns durchgezogen werden wird es auch so bleiben, leider. Bots kann man nie zu 100% auslassen aber man kann es extrem gut eingrenzen, müssen die entwickler aber auch wollen.

Tot ist das spiel aber weit noch nicht auch wie der eine dude meinte das nw es ist, wo denn ? Sehe noch massen an spielern on, streamer usw. Bullshit was einige labern ohne was zu wissen.

Amazon ist das spiel teilweise hier im westen egal, viele haben ja schon massiv geld reingeballert und den shit unterstützt was auch dummheit ist, naja.

ThisIsThaWay

Also mal abgesehen von dem Punkt mit NW stimme ich dir zu.

Der Punkt bei New World ist tatsächlich so, dass die Community weiter und weiter schrumpft. Man kann es auf div. Seiten nachschauen, die Spielerzahl sinkt konstant. Dementsprechend kann man von einem „Siechen“ durchaus sprechen, was letztendlich auf den Tot hinaus läuft. Nur weil ab und an eine Masse an Spielern noch vorhanden ist, heißt das nicht dass NW nicht stirbt. Nur weil du als Fan den Abwärtstrend Negativ betrachtest, heißt das nicht dass die Meinung anderer automatisch Falsch und Schlecht sein muss. Ich möchte jetzt wirklich nicht stänkern, aber… dein Argument „Bullshit labern ohne was zu wissen.“ trifft ebenso auf dich zu.

TricksterClown

idk sehe halt immer noch sehr viele rumdaddeln. wenn auf meinen server 2-4 elite runs mit 50+- spielern läuft + leute die für OPR, Dungeon M+ usw suchen ist das für mich lange weg von tot. ich weis das spielerzahlen sinken aber doch es ist bullshit zu sagen es SEIE tot denn dies ist es noch nicht. ob es stirbt ist was anderes.

zu sagen eine unreife frucht seie gelb nur weil sie gelb wird(klaro je nach frucht XD) macht ja auch kein sinn ^^
Die aussagem vom kollegen ist ja das es tot ist, dies aber nicht der fall ist, noch nicht und hoffe das es auch nicht stirbt, wäre zu schade. ich spipele extreem selten und wenn dann sachen farmen für crafting aber es ist immernoch ein nice spiel, selbst mit den fehlern. naja..

Snoopy

Vor einer Woche hab es wieder mal Warteschlangen 😅
Als ich im Spiel war, sah ich auch warum, unzählige Bots mehr als sonst, sicher eine Aktion gegen Amazon, das war abartig, wie voll die Gebiete waren.

TuPack4Me

Ich frage mich, ob es in China und Russland auch so ist, dass die Bots so massiv im Spiel sind. Persönlich muss ich sagen, dass ich bisher durch Bots keinen Nachteil hatte. Bisher konnte ich jeden Quest abschließen, die Bosse, Raids und Dungeons waren bei mir bisher Botfrei und Gold kaufe ich auch nicht von denen. Ist nur lustig, wenn man in einer Hauptstadt ist und die da wie wild rumwuseln.

Agravain

Die beeinflussen ja auch den Markt / Auktionshaus und nicht die Quests oder Dungeons.

Devilhunter

Du hast noch keine T3 Raids gemacht oder?
Das ist eine Katastrophe.
Alle 4 Sterbeorbs in weniger als 5 Minuten aufgebraucht und teilweise am Ende der Zeit (wenn nicht vorher schon alle tot sind) noch über 30% HP übrig.

Deus

Hast du schon einmal am Markt geschaut was mittlerweile ein gelbes Klassen-Gravur-Buch kostet? Bei mir kostet aktuell eines, und man brauch ja 20, 5.500 Gold.
Das ist für ehrliche Spieler wie mich unbezahlbar!
Ich hätte vielleicht 110.000 Gold wenn ich nie etwas ausgegeben hätte. Also auch nicht für Ausrüstungsupgrads. Aber das geht ja nicht.
Und die Preise sind nur so hoch weil durch die Bots soviel Gold in Umlauf kommt. Also bleibt ehrlichen Spielern nur die Option darauf zu hoffen das einem irgendwann mal das Klassen-Gravur-Buch dropt; und das Glück brauch man 20 mal, dauert also ewig! Spiel seit Relaese und hab erst 1. Oder man verlässt das Game und das Spiel stirbt, obwohl das Spiel selbst eigentlich Spaß gemacht hat ohne Bots.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Deus
TricksterClown

5.5k is doch normal, war auch bei release so, sogar teurer je nach gravur. Hat sich also nix geändert.

Beim gold mithalten nur wenn du an der spitze mit spielst. Einige schmuckteile 1370 kannst je nach stat+gravur für paar k gold verticken aber der rest nichtmal 100 weil jetzt relikt das wertvolle ist.

Deus

Also bei Release haben die Klassen-Gravur-Bücher, von denen ich rede, auf unserem Server ca. 2.000 Gold gekostet. Und seitdem werden sie jede Woche teurer und in den den letzten zwei Wochen sind sie jede Woche um ca. 400 Gold gestiegen. Bei einer wöchentlichen Preissteigerung zwischen 50-100 Gold lasse ich mit mir reden dass das normal ist, aber je mehr Bots desto schneller steigen bei uns am Markt die Preise.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Deus
SapiusDC

Warum kann man zB nicht einfach etwas einführen, dass LA nur gespielt werden kann wenn der Steam Account schon mind. 3 Monate alt/und oder LA nicht das einzige Spiel auf dem Acc ist (bzw. einen gesamtwert gekaufter Spiele enthält). Damit könnten Botter nach einem Bann nicht gleich einen neuen Account anlegen. Sehr viele Spieler sind nicht erst wegen LA zu Steam gekommen, und die wirklich komplett neu einsteigen wollen könnten sich ja manuell freischalten lassen bzw. man schreibt es für neue Account für 10€ aus und erstattet das Geld zurück wenn nach 1 Monat kein Unsinn mit dem Acc gemacht worden ist etc…

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von SapiusDC
TricksterClown

Jo und neue leute die gerade erst steam entdecken ? Die sollen dan geld ausgeben und ander spiele kaufen, shoppen und 3 monate das durchziehen damit sie LA spielen können ?

Was für ne shit dumme aussage, mal ehrlich.

WaifuJanna

das gibt es indirekt schon. der steam account must mindestens 5 euro aufgeladen haben und mindestens 30 tage seitdem vergangensein.. (Non limited steam account, sons kanste nicht handeln, traden) Die bot anbieter nutzen aber gehackte accounts oder gestohlende credit karten.

Wie gesagt die wurzel des problems ist das der asiatische markt aufm EU server zugreifen kann. Und daher kommen nunmal die Bot-goldseller. in EU wären die stromkosten allein viel zu hoch.

-> IP block aller nicht EU ip’s auf EU server. + Memory Scan nach sämtlichen aktiven VPN programmen. (VPN sind ja sowieso auf AGS und Steam/Valves seite verboten)

Oder die ultimative Lösung, die nur ein kleines team aus informatikern benötigt. AGS stellt nen team aus 5-10 ITler ein die nix anderes machen als Reverse-Engineering und die Hacks/Bots software selber nutzt um eben genau herauszufinden wie sie funktioniert und dann genau weis wonach sie gucken müssen. Quasie „AGS mitarbeiter undercover getarnt als botter“

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von WaifuJanna
marco

wozu reverse engineering?
die bots kannst du kaufen, auch die welche von den farmen genutzt werden

sirhc

Es ist ein Kampf gegen Windmühlen den die Publisher nur verlieren können.

Jedoch hatte ich bei AG gehofft das die durch Amazon da ein paar mehr Ressourcen für ausgeben um gegen botting anzukommen.

Aber während botanbieter/ Ersteller sich neusten Technologien zu nutzen machen, scheinen die Spiele Publisher noch 10-20 Jahre in der Vergangenheit zu leben wenn es ums bekämpfen der Bots geht.

marco

na wenn du weisst wie das geht bewerbe dich doch bei amazon oder smilegate

ParaDox

Da bin ich fast froh dass die Karotte, die mich im Spiel antreiben sollte, dank der Warteschlangen bei Release verschimmelt ist.
Bots gibts in jedem Spiel, alles andere wär nur eine Illusion.
Wenn jedoch Bots schon für Warteschlangen beim Login sorgen wäre das jedenfalls ein sicheres Zeichen für mich, schnellstens weiterzuziehen und das Spiel auf die virtuelle Müllkippe zu schicken.
Schade für alle anständigen und ehrlichen Spieler, die da Zeit und/oder Geld reinstecken.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx