Lost Ark bannt an einem Tag mehr Accounts, als die meisten MMORPGs Spieler haben

Lost Ark bannt an einem Tag mehr Accounts, als die meisten MMORPGs Spieler haben

Lost Ark kämpft derzeit mit Bots und Goldsellern. Doch Amazon geht nun aktiv dagegen vor. In einem neuen Foren-Beitrag teilten sie mit, dass es am Freitag zu einer Bannwelle kam. Dabei wurden mehr als eine Million Accounts geschlossen.

Was ist das für eine Bannwelle? Community Manager Roxx teilte im Forum mit, dass es am 3./4. März zu einer großen Bannwelle in Lost Ark kam. Im Fokus standen Accounts, die Bots genutzt haben.

Mehr als eine Million illegale Accounts wurden so aus dem Spiel entfernt. Das ist mehr, als die meisten MMORPGs überhaupt an aktiven Spielern haben.

Sind alle Sperrungen gerechtfertigt? Nicht unbedingt. Roxx betont, dass es möglich sei, dass bei einer solch riesigen Welle von Sperrungen auch Accounts betroffen sind, die zu Unrecht eine Strafe bekommen haben. Allerdings soll das nur in Einzelfällen passieren.

Spieler, die jedoch der Meinung sind, dass der Bann nicht gerechtfertigt war, sollen ein Ticket über die Support-Seite von Amazon erstellen.

Alles, was ihr zum Endgame von Lost Ark wissen müsst – im Video

Startgebiete wurden von Bots überschwemmt

Was hat es mit den Bots auf sich? Wer in den letzten Tagen mit einem komplett neuen Charakter in Lost Ark unterwegs war, wird vor allem in den Startgebieten auf dutzende Bots getroffen sein. Diese farmen und leveln dort, um später Gold zu verkaufen.

Der Kauf von Gold ist jedoch illegal und kann zu Accountsperren führen. Außerdem kann man legal Gold kaufen, indem man die Echtgeld-Währung einfach in Gold umwandelt. Die Bots sind also eigentlich gar nicht nötig, aber gerade bei Free2Play-Spielen keine Seltenheit, da das Erstellen neuer Accounts kein Geld kostet.

Wie geht es weiter? Die Mitarbeiter von Amazon kümmern sich weiter darum, dass das MMORPG fair bleibt. Cheater und Botter hätten keinen Platz in Lost Ark. Laut Roxx sind weitere Bannwellen und ein Ausbau des Anti-Cheat-Tools geplant.

Interessant sind nun die Entwicklung der Spielerzahlen und Warteschlangen. Denn gestern, am 4. März, war der mit Abstand schwächste Tag in den Zahlen, mit knapp 100.000 Spielern weniger im Peak als noch am Vortag (via SteamDB). Auch die Warteschlangen sollen gestern kürzer gewesen sein als an anderen Freitagen.

Was sagt ihr zu der riesigen Bannwelle? Habt ihr mit so vielen Bots gerechnet? Und habt ihr heute schon Bots getroffen?

Erst vor wenigen Tagen wurden bereits Spieler gesperrt, die zuvor viel Geld ausgegeben hatten:

Spieler investiert mehr als 16.000 Euro und 400 Stunden in Lost Ark – Jetzt wurde er gebannt

Quelle(n): Lost Ark Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
35
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Markus

Habe mir am We ein Berserker erstellt und immer wieder Charaktere gesehen, die neben mir verschwinden und dann beim Q-Geber standen (ich war auf einem Mount und diese „Spieler“ zu Fuß). Desweiteren sah es so aus, als können sie durch Wände gehen. Habe mich dann 1 Std an einen Q-Geber gestellt. Jeden Char, der da plötzlich auftauchte, als könne er sich überall hinbeamen und dazu einen seltsamen Namen hatte, stumpf gemeldet als Botuser. Nach 1 Stunde war ich bei ca. 200 Charakteren und das ist kein Witz. Hätte noch viel mehr melden können aber manchmal standen 5 bis 6 Chars, gleichzeitig, in diesem NPC und man konnte nicht alle erwischen.

Todesklinge

Seit ein paar Tagen habe ich auf Asta keine Warteschlange mehr gehabt! Das ist wirklich sehr erfreulich mal zu spielen wenn man gerade Lust hat.

WaifuJanna

Es is immernoch kein P2W spiel… aber darum gehts hier nicht. Die Wurzel des problems ist das man bei steam einfach unendlich neue accounts machen kann. Die müssen bei Steam endlich anfangen das um Online spiele spielen zu könenn man einen verifizierten Steam account haben must! Sprich Email addresse verifizierung, Handy Nummer verknüpft und 2 factor authentifizierung in der Steam Handy App aktiviert… Dann können sich die Bots nicht so schnell neue accounts machen…

Aber immerhin hat man selbst auf Zinnervale keine warteschlange mehr. Wendan nur so 100-200 das man in 2-3 minuten drin ist.. Das Matchmaking läuft auch laggfrei! Von daher gute arbeit.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von WaifuJanna
CptnHero

Das große Problem mit f2p games halt. Denke aber nicht, dass da was kommen wird von Steam aus.
Matchmaking läuft tatsächlich ganz gut mittlerweile ja.
Und wegen den neuen Accounts, das ist mir heute direkt aufgefallen.
Spiele meine Bard grad (lvl 22) und jeder 2te war Berserker und hieß xzzyxeuid. oder so ähnlich halt xD
Aber wenn sie weiterhin aktiv dran bleiben mit den bans, sollte sich das mit der zeit vllt auch ein stück weit von alleine regeln.
Jetzt in dem aktuellen Hype ists halt irgendwie klar, dass die in Massen reingeschwemmt werden.

Bodicore

Es ist noch zu früh dafür aber Verasity wir das in ein paar Jahren für uns regeln.

Osiris80

Wundert mich in einem p2w Spiel eigentlich kaum, es gibt halt Länder für die ist es halt lukrativer mit Bots zu farmen als in ihren Ländern regulär zu arbeiten.

Ambix

p2w? Weißt schon, dass das ein Artikel über Lost Ark ist?
Bitte auch den Artikel richtig lesen und nicht nur die bunten Bildchen gucken.
Man man man…

Marcel

Du musst versehentlich in einem falschen Artikel kommentiert haben. Hier gehts um Lost Ark und nicht um ein p2w Spiel 😉
Aber ich sollte den Troll eigentlich nicht füttern, sorry dafür Leute 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Marcel
T.M.P.

Wahnsinn. So viele Bots?
So kann man ein Spiel auch zum meistgespielten Spiel machen^^

Aber Scherz beiseite, da frag ich mich ernsthaft wieviele Spieler bei diesen Goldsellern einkaufen.
Sind die Leute unwissend und Spiele brauchen ein Tutorial, um zu erklären das dies Illegal ist und zum Bann führen kann?
Oder ist es den Leuten egal ob sie gebannt werden, Hauptsache sie sind für ein paar Wochen reich?
Ich versteh es nicht -_-

Luripu

da das Erstellen neuer Accounts kein Geld kostet.

Die plage.

Horteo

Es wurden Accounts gebannt, nicht Spieler

Heute nach einer Woche Urlaub eingeloggt und erste Meldung im Chat war Goldspam😡

Nach Prideholm geportet für daily Ruf und auf dem Platz ca 30 Paladinbots gesehen

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Horteo
Scaver

Naja es steht ja auch im Artikel. Man kann sich sofort einen neuen Account machen. Lässt sich bei einem F2P Game nur schwer verhindern.
Gut es geht. In Korea muss man sich Senat für die kostenlosen Accounts mit dem Ausweis identifizieren.
Aber das ist ein Land, eine Regelung.
Unsere Version umfasst ungleich mehr verschiedene Länder und damit gesetzliche Regelungen. Also hier kaum machbar.

SirPopp

Ja, ging echt gut gestern. Auch das Matchmaking lief so gut wie problemlos. Waren in unserer 4er Gruppe so gut wie in jeder Ini sofort drinnen. 👍

Muchtie

Warteschlange war sehr Kurz am Freitag Abend, vlt so 15 Min gewartet

Higi

Für Freitag in der Primetime war ich auch mega überrascht.

Marc

Das ist doch mal ne Ansage! Auch wenn ich schon drauf warte, dass Leute kommen die daran was negatives finden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x