Ich möchte Lost Ark lieben, aber 5 Dinge stören mich einfach zu sehr

Ich möchte Lost Ark lieben, aber 5 Dinge stören mich einfach zu sehr

Lost Ark ist endlich im Westen erschienen und MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch ist bereits fleißig am Zocken. Seit dem Release vor knapp 40 Stunden hat er bereits 12 Stunden im Spiel verbracht. Doch so richtig glücklich ist er mit dem MMORPG nicht.

Lost Ark ist da und für mich läuft der Release exakt so, wie ich ihn erwartet habe. Kleinere Probleme, lange Warteschlangen und die gleichen Gebiete, durch die ich mich bereits in der Beta mehrfach geschnetzelt hatte.

Überrascht hat mich jedoch eins: das positive Presse-Echo. Kurz vor dem Release fiel die NDA von einem Presse-Event, zu dem auch wir von MeinMMO eingeladen waren. Unser Autor Mark Sellner hat sich dabei den Tower genauer angesehen und ein ausführliches Fazit geschrieben.

Einige Gaming-Seiten vergaben auf Basis ihrer Erfahrung während des Presse-Events Zahlen jenseits der 90, sogar der Bestwert 100 wurde gezogen. Auch unsere deutschen Kollegen von der GameStar haben in der vorläufigen Wertung eine 78-88 verteilt (via GameStar).

Auf der einen Seite freut es mein MMO-Herz. Lange gab es nicht mehr so viele Tests und so viel positives Feedback für ein MMORPG. Auf der anderen Seite jedoch bin ich überrascht, dass dies ausgerechnet bei Lost Ark der Fall ist. Denn ich habe einige Probleme mit dem Spiel.

Meine Probleme mit Lost Ark

Im Grunde gibt es fünf Dinge, die mich an Lost Ark stark stören:

  • Der Einstieg
  • Die Gebiete
  • Das Kampfsystem
  • Die Tastenbelegung
  • Arbeitspunkte und Crafting

Manche dieser Probleme lassen sich relativ leicht lösen. Andere sind jedoch so fundamental, dass ich mit Lost Ark auf Dauer wohl nicht warm werde. Doch der Reihe nach.

Ein unsinniger Anfang

Ein Problem, über das ich in den letzten 40 Stunden mehrfach gestolpert bin, ist der Einstieg in das Spiel. Der ist unheimlich anstrengend. Das erste Problem liegt schon in der Klassenwahl, denn ich muss zu Beginn aus einer der Grundklassen wählen. Zwei Dialoge später entscheide ich mich dann für eine Spezialisierung. Ein unnötiger Schritt.

Mir ist bewusst, dass der Anfang ein Überbleibsel der alten Klassentutorials ist. Doch dann hätte man das System auch ganz streichen können.

Mir ist es sogar passiert, dass ich die falsche Grundklasse gewählt habe und meinen Charakter löschen musste. Ein Stolperstein ist die Tatsache, dass sie die Grundklassen Kanonier und Kanonierin getrennt haben. So brauchte ich gleich zwei Anläufe, um mir eine Kunstschützin zu erstellen, mein neuer Main im Spiel.

Und ja, es gibt in der Charakterauswahl einen Hinweis auf die Spezialisierungen, aber wer keine Ahnung vom Spiel hat, wird mit dem Button „Vorschau (fortschgeschr. Kl.)“ auch nicht direkt was anfangen können.

Lost Ark Charaktererstellung
Warum kann ich nicht direkt meine Spezialisierung wählen?

Täglich grüßt das Schlauchlevel

Was ich an MMORPGs immer geschätzt habe, das ist das freie Erkunden, die Wahl meines Start- und Level-Gebiets. Nahezu perfekt hat dies Guild Wars 2 umgesetzt, wo jedes Volk zwar ein eigenes Gebiet hat, ich aber auch jederzeit und direkt vom Start weg in die Gebiete der anderen Völker reisen kann. So kann ich mit Freunden zusammen zocken, aber auch unterschiedliche Gebiete entdecken, ohne das Volk wechseln zu müssen.

Lost Ark ist da das krasse Gegenteil. Der Level-Prozess bis 50 ist nahezu linear. Jedes Gebiet ist verhältnismäßig klein und man wird ganz trocken von Quest-Hub zu Quest-Hub geschickt. Zwar gibt es Dinge zum Entdecken, wie etwa die Mokoko-Samen, aber richtiges Entdecker-Feeling kam bei mir nicht auf.

Stattdessen laufe ich in jedem Gebiet von links unten nach rechts oben, folge der Story und mache ein paar Nebenquests. Mein höchster Charakter ist zwar nur Level 30 und der Weg dahin war nicht mal lang, aber vom Gefühl her zog sich jedes Level-Up wie Kaugummi.

Das liegt für mich auch ein Stück weit an der fehlenden Seele im Spiel, etwas, dass mich auch bei Spielen wie Elyon zuletzt sehr beschäftigt hat.

Lost Ark Maps
Drei der ersten Maps unterscheiden sich kaum vom Aufbau und sieht auch optisch sehr ähnlich.

Die Quests sehe ich ebenfalls zwiegespalten. Immer wieder gibt es kleine Lichtblicke, etwa dann, wenn ich Emotes nutzen oder ein Lager ausspionieren muss. Aber diese Highlights sind zu rar gesät, um die Quests wirklich hervorzuheben. Zwar sind die Entwickler schon dabei viele dieser Quests nachträglich zu löschen, doch sehr viele sind noch immer da.

Im Grunde kritisiere ich an Lost Ark das gleiche, wie schon bei Swords of Legends – Leveln macht keinen Spaß. Aber zumindest hat sich der Entwickler Smilegate etwas überlegt:

Das erspart mir zwar den nervigen Prozess, aber es ist schade, dass es diesen Prozess überhaupt gibt.

Actionreiche Kämpfe ja, aber mit zu wenig Abwechslung

Das Kampfsystem. Hier überschlagen sich die Tester mit Lob. Vom „besten Kampfsystem des Genres“ ist die Rede. Ich persönlich werde nicht warm damit. Objektiv kann ich sagen, dass die Attacken wuchtig sind und die Animationen teils echt schön umgesetzt wurden.

Doch ich habe vier Kritikpunkte, ganz unabhängig von der Iso-Perspektive:

  • Die Animationen sind mir oftmals zu lang und zwingen mich an einem Ort zu stehen, gerade auf dem Paladin. Das zerstört bei mir jedes Gefühl von Action.
  • Das Ausweichen unterbricht viele, aber nicht alle Aktionen. Deswegen bin ich manchmal wie ein Idiot im AoE des Bosses stehen geblieben.
  • Es sieht einfach bescheuert aus, wenn ich unten durch eine Treppe schieße und die Feinde am oberen Ende Schaden bekommen.
  • Zumindest in den ersten Leveln gibt es viele Klassen, die sich sehr ähnlich spielen. Es gibt spürbare Unterschiede zwischen Nahkampf, Fernkampf und den Assassinen. Aber innerhalb dieser Spezies ist mir vieles zu nah beieinander.

Das mag meckern auf hohem Niveau sein, doch nahezu überall bekommt das Kampfsystem die volle Punktzahl. Da habe ich mir – und vielleicht auch einige Leser der Tests – dann vielleicht etwas mehr erhofft.

Abgesehen von diesem Aspekt habe ich persönlich unheimlich Probleme mit der Perspektive und der Steuerung. Ich bin und war nie ein Fan von Hack’n’Slay und vermisse tatsächlich meine Third-Person-Ansicht. Ich verliere ein gewisses Maß an Immersion für meinen Charakter und die Welt drumherum.

Vielleicht fühlten sich auch deshalb viele Gebiete einfach komplett gleich an.

Lost Ark liefert geballte Action mit 15 Klassen – Seht hier im Video, wie sie aussehen

Warum zur Hölle legt man die Interaktion auf „G“?

Ich muss mit „G“ interagieren. Für mich fühlt sich das falsch an. In manchen Spielen interagiere ich mit „F“, in anderen mit „E“. Ganz verrückt wird es, wenn ich dafür Enter oder Leertaste drücken muss. Doch die Taste „G“ hat zuvor noch kein MMORPG angeboten.

Immer wieder ertappe ich mich dabei, eine andere Taste zu verwenden. Oder ich möchte „G“ nutzen, um das Gildenfenster zu öffnen.

Das nervige ist jedoch, dass man die Taste für die Interaktion nicht ändern kann. Mit fast jeder anderen Taste geht es, mit der Interaktion jedoch nicht.

Achja, ich hätte zudem gerne die Option mit WASD anstelle der Maus zu laufen. Danke!

Arbeitspunkte beim Crafting

In diesem Abschnitt sammeln sich zwei Kritikpunkte, die jedoch teilweise zusammenhängen. Denn in Lost Ark gibt es Arbeitspunkte, die für verschiedene Aktivitäten verbraucht werden, etwa beim Sammeln und Crafting. Insgesamt kann man 10.500 Arbeitspunkte haben, wobei sich diese auf den gesamten Account beziehen.

Allerdings regeneriert man nur 4.320 Punkte pro 24 Stunden. Wer also aktiv spielt, wird nach dem Start nicht so leicht zurück auf 10.500 Punkte kommen.

Beim Crafting kann ich zudem nur „Nebenobjekte“ herstellen, etwa Tränke, Bomben, Dinge für mein Housing oder neue Sammelwerkzeuge. Ausrüstung oder Waffen sind kein Teil des Craftings. Und da ich gerade das an New World gemocht habe, fehlt mir der Aspekt bei Lost Ark sofort.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Viele Kleinigkeiten, über die ich hinwegsehen kann

Neben den fünf genannten Problemen gibt es etliche Kleinigkeiten, die man kritisieren kann. Darunter unpassende Animationen bei Charakteren, teils schwache Dialoge, Blumen, die sich in Gasthäusern bewegen, als gäbe es Wind, Soundprobleme und eine deutsche Synchronisation, die ich persönlich nicht so gelungen finde.

Aber über die Kleinigkeiten kann ich problemlos hinweg sehen, auch wenn ich verstehe, dass man sich daran stören kann.

Kein Problem für mich, aber Lost Ark hat viele Asia-Elemente

Lost Ark ist ein Asia-MMO. In meinen kurzen Check vor Release wurde in den Kommentaren sogar gespottet, als ich behauptete, dass Lost Ark Asia-Elemente habe.

Doch für mich beginnt das schon beim Interface. Denn Lost Ark hat unglaublich viele Menü-Optionen und Inhalte, die mir zum Start um die Ohren geworfen werden. Allerdings macht es das dezenter als Mobile-MMORPGs wie Lineage 2M, aber einen großen Unterschied zu klassischen Asia-MMORPGs bemerke ich kaum.

Lost Ark Menü
Das Menü mit seinen vielen Optionen und einem Charakter mit besonderer Perspektive.

Ein weiterer klassischer Asia-Aspekt ist für mich der Austausch der Ausrüstung. Im Inventar befindet sich ein kleiner blauer Pfeil, der anzeigt, wann eine Ausrüstung besser ist als die vorherige. Na ja, das stimmt zumindest so halb, denn dieser Pfeil nimmt natürlich keine Rücksicht auf die Art der Stats, sondern konzentriert sich nur auf das Item-Level.

Dieses schnelle Austauschen der Ausrüstung, ohne sich wirklich auf den Gegenstand zu fokussieren, ist für mich ein Element, dass ich zuerst mit Asia-MMOs kennengerlernt habe.

Weiter geht es für mich bei der Oberweite der Frauen, die oftmals sehr prominent in Szene gesetzt wird, wie etwa in meinem Screenshot oben zum Menü. Dort wird zwar der Name Sputzeline angezeigt, doch das Porträt sieht meinem Charakter überhaupt nicht ähnlich. Und die gezeigte Perspektive bringt jetzt auch keinen Mehrwert.

Schaue ich etwas über den Tellerrand hinaus, etwa auf kommende Skins und Outfits, sehe ich dort ebenfalls leicht bekleidete Charaktere, Netzstrumpfhosen, Flügel und überdimensionale Schwerter. Die Krönung ist dann die kommende Painter-Klasse, die einen sehr kindlichen Look hat. Achja, Gender Lock gibt es bei den meisten Klassen auch noch.

Auch die teils überdimensionalen Animationen und die eher „glatte Grafik“ kann man durchaus als „typisch Asia“ abstempeln.

Ein mögliches Outfit im späteren Spiel (via YouTube).

Auch der Shop ist ein Thema, der in einigen Reviews zu kurz kam. Den würde ich aus meiner Perspektive nicht als Pay2Win bezeichnen, doch es gibt Dinge, an denen man sich stören kann, darunter:

  • Das Kaufen von Materialien über Maris Geheimladen für Echtgeld
  • Daily Quests, die mit Echtgeld einfach abgeschlossen werden können
  • Man sein Echtgeld in Ingame-Währung tauschen. Das geht zwar auch in Guild Wars 2, doch da spielt das Item-Level keine große Rolle. Lost Ark hingegen ist ein Grinder, ein Spiel, wo Ausrüstung hart erfarmt werden muss.

Das sind alles Kritikpunkte, die man nennen kann und muss. Wer sich genauer für den Shop interessiert, erfährt hier mehr dazu:

Ist Lost Ark Pay2Win? Das steckt im Shop der westlichen Version

Mich persönlich stört der Asia-Teil übrigens überhaupt nicht. Ich spiele gerne Blade & Soul oder Swords of Legends, da sind die Ausmaße vergleichbar. Nur TERA ist mir mit den Kostümen einfach zu drüber. Deswegen zählt dieser Aspekt auch nicht zu meinen Kritikpunkten. Aber ich kenne Spiele, die für weit weniger Asia-Elemente schon weit stärker kritisiert wurden.

Vorfreude aufs Endgame, auch wenn ich skeptisch bin

Ist Lost Ark ein schlechtes MMORPG? Definitiv nein.

Halten mich meine Kritikpunkte jetzt davon ab, Lost Ark zu spielen? Ebenfalls Nein. Es ist nur nicht mein Traumspiel.

Denn es kam bei keinem MMORPG-Release bisher vor, dass ich zwischenzeitlich Daily-Quests in Guild Wars 2 und ESO abgeschlossen und sogar eine Runde TFT gespielt habe, während ich eigentlich Lost Ark hätte zocken können. Ich brauchte einfach Abwechslung.

Denn insgesamt fühlt sich Lost Ark für mich in vielen Aspekten einfach „zu gleich“ an. Das erste Mal zocken in der Beta bis Level 30 war okay. Das zweite Mal jetzt zu Release war mit dem Paladin eine Qual, weil er einfach unglaublich langsam ist. Darum hab ich jetzt auch zur Kunstschützin gewechselt, meinem Beta-Char. Und ich erlebe die gleichen Level-Inhalte ein drittes Mal.

Trotzdem habe ich Vorfreude. Vorfreude auf die ersten Dungeons und Raids, auf meine eigene Insel und das Segeln. Hier glaube ich, dass Lost Ark wirklich potenzial hat. Auch meine Gilde mit meinem Kollegen Mark Sellner und seinen verrückten Freunden motiviert mich, denn die haben alle so richtig Bock auf das Spiel.

Doch heimlich zocke ich nebenbei andere MMORPGs, weil ich nicht glaube, dass Lost Ark lange mein Hauptspiel bleiben wird. Dafür zieht es mich zu stark in andere MMORPGs.

Wie seht ihr Lost Ark? Seid ihr so begeistert, wie die meisten hier auf MeinMMO oder seht ihr das Spiel eher kritisch, so wie ich? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Übrigens ist mein Kollege Mark Sellner da ganz anderer Meinung. Er liebt Lost Ark und würde sogar gerne noch mehr Geld in das Spiel investieren:

Lost Ark ist so gut, dass ich 250 Euro ausgegeben habe und gerne mehr ausgeben würde

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
69
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
140 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dan

Ich habe genau die selben Probleme mit dem Spiel. Ich will es lieben, aber irgendwie kommt kein Spaß auf. Das einzige was mich davon abhält meine Sessions nach 30 Minuten gelangweilt zu beenden ist die lange Warteschleife, falls ich doch nochmal Lust bekomme. Der einzige Reiz liegt irgendwie darin schnell ins Endgame zu kommen, in der Hoffnung, dass es Spaß macht. Ich mein die Schei*e muss schmecken, 500.000 Fliegen können doch nicht falsch liegen

NilS

Mich erinnert der Artikel an einen sehr ähnlichen Artikel nach dem Release von New World. Klingt irgendwie eher nach enttäuschter Erwartung, als nach objektiver Kritik.

Was soll zum Beispiel die Kritik an der Perspektive? Eines der Hauptmerkmale von Lost Ark ist, dass es isometrisch ist. Das zu kritisieren ist, als würde ich ein Einrad kaufen und dann daran kritisieren, dass es keine 2 Räder hat. Natürlich ist die Immersion viel geringer, die Optik weniger ausgefeilt und die Bewegungen platter wie in der 3. Person. Das sind Eigenschaften der isometrischen Ansicht, die vom Entwickler so gewählt wurden und seit hunderten von Jahren schon in Büchern sehr ähnlich Anwendung finden.

In etwa das Gleiche gilt für die Tastenbelegung. Die zitierten Spiele wie Guild Wars und ESO haben ja von Grund auf weniger Fähigkeiten und weniger Quickslots. 5 Tasten logisch anzuordnen ist nun mal leichter, als 16. Und diese 16 Stück sind sauber und ordentlich in einer 4×4 Matrix auf der Tastatur angeordnet und lassen sich sogar mit Shift, Ctrl und Alt verknüpfen. Das macht 7 Tasten, die man alle mit einer Hand erreichen kann. Vielleicht ist das gewöhnungsbedürftig aber lieber ein bisschen üben, als noch ein MMO mit lächerlich wenig Fähigkeiten.

ValeriaCaissa

Wenn ich die Tastaturbelegung nicht ändern kann, sehe ich das schon kritisch. In fast allen Spielen sind Heiltränke auf 1-4. Hier gibt mir das Spiel die Meldung, dass die reserviert sind. Warum? Warum mich nicht das ändern lassen? Valider Kritikpunkt.

Klar, Perspektive ist was anderes aber hier wird ja auch nicht gesagt „sie ist schlecht“, sondern Mit „ich“ begonnen, zur Betonung der eigenen Perspektive. Wobei ich es trotzdem valide finde, weil die Kamera nicht frei positionierbar ist. Früher war das ja nicht so einfach möglich, heute ist das aber ein Problem. Das kann dann dazu führen, dass Gegner von unten kommen, wo ich notorisch weniger Raum habe als oben, ohne dass ich daran etwas ändern kann. Der Kritikpunkt wäre allerdings als „Kamera“ genauer als „Iso-Perspektive“.

NilS

Ein isometrisches Spiel kaufen und dann die Isometrie kritisieren ist nicht valide, auch wenn es die eigene Meinung ist. Ich kauf doch nicht COD und kritisiere die fehlenden RPG Elemente oder kritisiere an Civilisation die fehlenden Echtszeitkämpfe. Du guckst doch nicht Sissi und kritisierst dann die fehlende Action oder beschwerst dich beim Weihnachtsmann, dass er keine Ostereier bringt.

Die starre Kameraposition zu kritisieren ist natürlich rechtmäßig.

EsmaraldV

Der Autor gibt doch nur seine persönliche Meinung zu einem Spiel ab. Er hat von vornherein gesagt, dass ihm die ISO-Perspektive nicht zusagt – darf er es nichtsdestotrotz erwähnen, dass dies auch bei LA der Fall ist?

Seine Kritik kann nicht objektiv sein, da es sich um eine PERSÖNLICHE Meinung handelt. Ich denke, du interpretierst zuviel hinein bzw. habe ich das Gefühl, als fühlst du dich angegriffen durch seine Meinung.

Ich habe LA auch angespielt, bin auch von Grund-auf kein Fan der ISO-Perspektive und HacknSlay – Mein Fazit: Ich werds nicht weiterspielen, da mir Perspektive und HacknSlay nicht zusagen. Darf ich das nicht trotzdem subjektiv als Grund angeben?

Nimms doch einfach nicht persönlich: meinmmo bewertet objektiv keine Spiele, sondern gibt subjektiv Meinungen ab und fördert die Diskussion/Kommunikation. Wir sind hier ja schließlich nicht bei Gamestar oder 4P.

Saiky

Rund um guter Beitrag aber in ein paar Punkten muss ich widersprechen.

Die Gebiete sind sehr schön gestaltet, das Mokoko Gebiet ist einer der schönsten und coolsten Gebiete in einem MMO meiner Meinung nach und die ISO-Perspektive ist einfach eine Gewöhnungssache bis man diese verinnerlicht hat. Ist wie in LoL und da gibt es auch zig mechanics die man beachten muss. Ich war bis jetzt auch ein WASD Liebhaber in allen seinen spielen aber bei Lost Ark muss ich sagen, ich finde die Steuerung echt gut und man „meistert“ das recht schnell. Was ich allerdings sehr schlecht finde, gerade für PvP ist dass die Cam Locked ist und ich sie nicht frei bewegen kann. Es nützt mir nichts hinter mir einen halben screen an nichts sehen zu können wenn ich an einer Wand stehe und alles sich vor mir abspielt, da will ich lieber die x Centimeter zusätzlich nach vorn schauen.

Zum Kampfsystem muss ich sagen, ich spiele den Striker ich weiß nicht ob das jetzt Klassenabhängig ist aber ich finde das Kampfsystem ist ganz und gar nicht „immer das selbe“ im Gegenteil ich finde immer wieder neue Combos die ich usen kann und bin der Meinung ich kann ziemlich agil und flexibel auf die Situation agieren. Das man bei gewissen Skills Animationlocked ist, sehe ich zwar aber, zumindest beim Striker, kann ich alle Skills spätestens mit einem Dodge abbrechen und der Dodge gibt dir immunity frames. Ich kann den Skill also bis zum letzten Punkt ausreizen und mit den Immunityframes aus der AOE raus selbst wenn ich noch drin bin. Ich kann das zwar jetzt nicht beweisen aber ich hab das Gefühl das Attack Speed die Animation des auszuführenden skills beschleunigt, sprich man kann durch Attackspeed das Animationlocked-Problem verkürzen ABER das ist nur ein Gefühl von mir ich kann nicht sagen ob das jetzt wirklich stimmt.

Das Questen von A nach B und zurück ist true aber dazu muss man sagen dass das game viel bietet wir Spieler aber jetzt nicht viel nutzen. Mit NPCs flirten, Mokoko Samen finden, Angeln, sich um sein Stronghold kümmern etc nicht nutzen. Ich denke das bringt alles gut Abwechslung auch das PvP ist recht schnell gequed und gespielt. Lost Ark legt hier einfach mehr wert darauf das ich was zu tun habe als das die Quests selbst viel Abwechslung bieten. Es gibt ja auch eine kleine „Entdecker-Sequenz“ in jedem Gebiet aber ich denke Lost Ark wird was das reine leveln angeht sehr langweilig sein, wenn man nicht das Kampfsystem so enjoined wie ich z.B. Ich klatsche gern mobs weg weil ich wie gesagt immer wieder neue Möglichkeiten für Skills finde.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Saiky
Viktor Frankenstein

Ich mache mir heute (Vorausgesetzt kann mich einloggen und spielen) selber ein Bild von Lost Ark, bin aber durch einige Videos und Berichte wie deinen schon sehr neugierig und gespannt. 🤗

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Viktor Frankenstein
Arasan

Vielleicht stehe ich mit dieser Meinung relativ alleine da, aber der Einstieg ist deshalb so schlecht, weil sie die tollen atmosphärischen Klassenbezogenen Intros aus dem Spiel gestrichen haben. Das war meiner Meinung nach keine gute Entscheidung.

Irina Moritz

Sehe ich auch so. Die waren toll.

Todesklinge

Man muss bedenken das solche Spiele für die breite Masse gemacht sind. Daher muss die Story und das Gameplay sehr einfach gehalten sein, eben um die Mehrheit damit anzusprechen.

Ich hatte die Wahl zwischen Diablo 2.0 oder Lost Ark und nun ist es Lost Ark geworden.

Mich erinnert Lost Ark extrem an Black Desert Online mit bisher all seinen Macken und auch schönen Dingen. Man merkt das in Lost Ark alles um den Cashshop aufgebaut ist (nicht pay to win). Mehrere Charaktere = mehr Umsatz.

Bei BDO war es so schlimm das man die Hauptgeschichte mit neuen Klassen (in den seasons) umgehen/sofort abschließen konnte… ja man hat scheinbar gemerkt das es doch nicht so toll ist wenn man ca. 12 mal und mehr die gleiche Geschichte erleben muss ^^

Darum bemängel ich immer diese Art der Geschäftspolitik, vor allem limitiert durch die Klassen.

Die Steuerung in Lost Ark ist echt doof gemacht und leider nicht änderbar. Eine WASD Bewegung wäre schon angenehmer gewesen, oder zumindest die Wahl das man beide Systeme wechseln könnte. Oder eben alles selber anpassen kann.

Das Kampfsystem in LA erinner mich sehr an BDO, viel Bereichsschaden, viele Effekte und alles übertrieben aber sehr unterhaltsam dargestellt. Ich fand das Kampfsystem in BDO schon immer sehr gut, leider ist das PvP total verbugt 😥.

Ich vermisse die Freizügigkeit in Lost Ark, echt schade das wir so eine zensierte Version erhalten haben! Es könnte ruhig mehr Erotik sein.

Die Landschaft (Schlauchlevel) finde ich auch etwas schade, jedoch ist das ganze optisch (Liebe zum Detail) sehr harmonisch und gut gelungen. Die isometrische Ansicht finde ich gut, weil ich denke in der 3D Ansicht wäre das Kampfsystem (hektisch) kaum steuerbar.

Eigentlich wollte ich meine namensgebende Klasse spielen… nun ist es die Scrapperin geworden. Und ich bin von der Klasse sehr positiv überrascht. Der Schaden ist super und auch akustisch der Hammer 😉. Leider sind die großen Handschuhe viel zu groß (hoffentlich gibt es bald kleinere Skins dafür).

In der Beta war ich anfangs nicht so sehr überzeugt von Lost Ark, jetzt (Stufe 17) bin ich soweit ganz zufrieden mit dem Spiel.

Ich bin der Meinung das Lost Ark ein rundes Spiel geworden ist, ohne zu starke Ecken und Kanten zu haben. Jedes Spiel hat so seine Problemzonen.

Auf in die Abenteuer 😁👍

ValeriaCaissa

Ehrlich gesagt kann ich nicht sehen, was Masse mit der Story zutun hat. Also einfach ja gern aber die Story ist ja geradezu kindlich aufgemacht. Die Masse steht auch auf Herr der Ringe oder Matrix. Einfach aber nicht automatisch Samstag Vormittag Cartoon. Gameplay finde ich an sich extrem komplex, du wirst ja mit Fenstern und Buttons (wie in soviele MMOs) erschlagen. Aber die Masse kommt auch damit klar (ich eher weniger XD).

Todesklinge

Das Spiel stammt eben aus einem fernöstlichen Land mit aufregender und kreativer Fantasie. 🤗

ValeriaCaissa

Ja Korea die Fantasie ist großartig, das Monsterdesign ist auch Klasse. Nur die Story ist halt.. nicht klasse und so aufregend wie eine Schlaftablette.^^

Spritzkeks

Finde die Story Overall auch eher meh, aber die Storys Dungeons sind sehr episch

ValeriaCaissa

Ja die sind ihnen tatsächlich ziemlich gut gelungen, anders als das was sie außerhalb so abspielt aber den Dungeons würde ich Stand jetzt auch einen Daumen hoch geben.

Chafaris

Schöner Artikel!

ich mag es, dass neben den positiven Aspekten auch die negativen hervorhebt. In diesem Fall kann man euch definitiv keine einseitige Berichterstattung vorwerfen.

Auch wenn ich LA spiele, eher suchte, kann ich die Punkte durchaus verstehen und auch nachvollziehen. Ich bin durchaus in der Lage meine rosarote Brille abzusetzen. LA hat seine Stärken und Schwächen, wie jedes Spiel/MMO da draußen.

Wichtig ist nur, dass jeder das für ihn passende Spiel finden muss, und das habe ich für meinen Teil. Ich sehe die angesprochenen Punkte, empfinde sie aber als nicht störend für mich. Steuerung? Gewöhne ich mich gerade dran. Perspektive/Design/Klassen für mich alles passend. Schlauchlevel? Klar, ich hatte aber noch nie so viel Spaß beim leveln wie in LA. Story? Finde ich besser als Endwalker (welche ich persönlich eh unnötig gehyped empfinde).

Und so kommt es am Ende eben auf jeden Spieler selbst an. Spiel was dir Spaß macht 😉

ValeriaCaissa

Ich kann der Kritik vollherzig zustimmen. Das Spiel ist unfassbar MMOig und das nicht im positiven Sinn. Ich laufe gelangweilt hin und her von Questmarker zu Questmarker, alles ist so generisch und dabei gibt es soviele seltsame Sachen wie Interaktion auf g aber schlimmer noch, es gibt keine Lootmotivation. Ja klar es gibt Loot aber das Aussehen ändert sich für eine Ewigkeit nicht.

Ich habe gar nichts gegen die Sexyness im Spiel und finde die Kritik an Objektifizierung inhärent sexistisch und puritanisch aber nicht Mal dir Option auf eine Hose zu haben, solange ich die Hotpan nicht ausziehen und damit ohne Item Spiele ist schon dezent lächerlich.

Das ich Heiltränke nicht auf die untere Zeile ändern kann ist auch selten dämlich.

Die Dungeons bisher waren dann tatsächlich Mal ein Hilight aber dennoch, Schlauchlevel galore! Trotzdem muss ich das positiv Hervorheben und der Kampf an sich ist auch spaßig. Aber der Rest des Spiels, die Animationen, der Mangel einer eigenen Stimme, die lausige Story, ist schon… Nicht gut. Und gerade das Dropsystem gerade zu Anfang und die Quests und diverse UI Entscheidungen.

Nein ich verstehe die Top-Wertungen absolut nicht.

Alex

Also mal zum Thema Steuerung. (Wie jeder vernünftige Mensch 😉) nutzt man grundsätzlich erstmal die rechte Maustaste zum Laufen und links für den Angriff denn so ist man es ersten von anderen Games gewöhnt und zweitens lässt sich das auch wesentlich besser bedienen und ist wesentlich weniger anstrengend wenn man einfach nur die Maustaste gedrückt hält und dann seinen Mauszeiger in ner den Bildschirm bewegt und der Char folgt einem. Die autorun Funktion nutzt dann eh kein Mensch mehr. Zusätzlich spart man sich so auch das lästige „g“ drücken da man einfach gleichzeitig mit der rechten Maustaste interagieren kann statt mit „g“. Dank der Perspektive braucht man kein WASD zum bewegen sondern kann darüber (ebenfalls wieder mit bequemer Handhabung ohne sich zu verrenken) seine skills spammen ohne drüber nachzudenken denn die Bewegung der Finger sitzt eh. Fazit: Bedienung für mich sehr gelungen.

Thema Klassenauswahl: find ich super, wie es gemacht ist denn so konnte ich gleich erstmal alle Charaktere anlegen als klasse und mir ein paar gute Namen sichern bevor alles weg ist ohne mich sofort festlegen zu müssen. Ich wusste was mein Main-Char wird, aber bei den anderen war ich mir noch nicht ganz sicher, also konnte ich mir erstmal in Ruhe meine kampfkünstlerin anlegen und gleich noch eine zweite, weil ich vielleicht noch scrapper spielen will, hab aber immer die Chance meine Meinung bis dahin nochmal zu ändern. Dann hab ich noch einen Krieger wo ich noch nicht weiß ob Paladin oder gunlancer, ist aber auch nicht schlimm, ich habe ja schonmal was mit gutem Namen 😁

alles Andere: ja, mag sein aber das stört mich alles irgendwie nicht. Ich find es erstmal ganz lustig, auch wenn ich erst 30h drin hab. Warteschlange sind zum Glück kein Problem da ich meiner Frau oder Tochter einfach schreibe, wenn sie mich einloggen sollen damit ich spielen kann wenn ich abends von Arbeit heim komme. 😁

Tobias

Lost Ark abends zu zocken ist einfach nicht möglich, die Warteschlange ist einfach der letzte Mist, musste die letzten Tage in der früh spielen das ich überhaupt ins spiel reingekommen bin, nervt

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Tobias
slimenator

Dann bist Du einer der wenigen die überhaupt in der „früh“ zocken können. Schade das Du das jetzt musst. 😂

Envy

Das Spiel ist einfach komplett overrated…

Wenn man mal für einen Moment die Rosarote Brille absetzt, wird das ziemlich schnell eindeutig.

Es ist ein altes Spiel das man ohne Probleme als Mobile Game anbieten könnte und dafür wäre es auch völlig ok.

Wie man bei diesem Kampfsystem von „bestes Kampfsystem ever“ sprechen kann, ist mir schleierhaft. Wie gesagt, ne Auto-Kampf Funktion für Mobile und das Spiel ist vollkommen ok. Aber fürn PC…never ever.

Ich denke das dauert keine zwei Wochen und dann wird sich deutlich die Ernüchterung breit machen.

Tronic48

Ja doch, Ich bin nach wie vor begeistert von dem Spiel, aber du hast recht, recht in einigen dingen.

z.B. das mit der G Taste, warum nicht E oder F, F würde da vielleicht gehen, bei E ist das was anderes den diese Taste bracht man z.B. wenn man ein Fass oder Kiste an einen anderen Ort Tragen soll, da liegt sie halt schön in Reichweite, aber F hätte man nehmen können.

Beim Kampfsystem sehe ich da keine Probleme, zu mindest- nicht bei mir, den das kennt man halt durch die Hack and Slay Spiele wie Diablo oder POE, und da es sich nun mal in der Vogel Spielt ist das auch kein Problem für mich.

Was die Schlauch Lvl angeht, na ja, da hast du recht und auch wieder nicht, WARUM, man/ich merkte das nicht, (jedenfalls ist es mir nicht aufgefallen) weil es trotz alledem Spas macht und es nur am Anfang so ist, ich meine bis man zum ersten mal mit dem Schiff los fährt, da kommt dann die große Abwechslung, mehr als 100 Inseln, Events die per Zufall auftauchen, schätze die im Wasser Rum liegen, mal Angelt man sie mit dem Kran, mal Taucht man runter usw.

Beim Char Bild gebe ich dir auch recht, das stimmt nicht mit dem Char den man Spielt überein, und da scheint es auch noch ein bug zu geben mit der Stimme, z.B. ich Spiele einen Männlichen Pala und bei der Arena sagen sie immer die Herausforderin, LOL

Was das Crafting angeht ist es wie bei allen MMOS, ich bin nicht so der Crafter, ich sammle lieber alles ein und verkaufe es, so fern das geht, aber da gibt es dennoch einen großen unterschied, nämlich deine Insel, da braucht man jede menge Material zum aufwerten der Festung, den Gebäuden und so, und das macht Spas, ist mal was anderes wie immer nur Waffen oder Rüstungen zu Bauen.

Was die Langzeit Motivation angeht, das muss man dann sehen, ich denke aber das ich Lost Ark länger, viel länger Spielen werde als New World, warum wieso weshalb, das lassen wir mal lieber.

PS: Ich habe da ein Problem in Lost Ark, wenn man die Taste B drückt kommt man in die Angeln, Sonar, usw., Werkzeuge, was bei W ist habe ich aus versehen gelöscht, weis da vielleicht wer wie man das wieder bekommen kann, weis auch jetzt nicht was da drin war.

BratzenBo

War leider sehr Dumm es über Amazon zu Kaufen und nicht über Steam so ist die Rückgabe nicht mehr möglich nervt mich sehr 50€ verbrannt 🙁 2 Wochen kein Döner Lost !

FlameX

Naja leider hat Amazon schon wieder so was wie bei New World gebracht mit duplizierten
Founderspack /Twitch Drops. Wurde zwar gefixt aber haben scheinbar genügend ausgenutzt. Und Amazon will nix unternehmen ….😩

Threepwood

Bin da ganz bei dir, Sputti. So richtig verstehe ich die überschwänglichen Lobeshymnen inklusive Wertungen nicht. Gern auch aus Reihen, die sonst wenig mit MMORPGs am Hut haben – vielleicht ist das auch der Grund.
Das Spiel ist gut und hat eine gewisse Zielgruppe, krempelt das Genre aber nun echt nicht um. Es krankt an den im Genre üblichen Dingen, bietet selbst Lösungen für mieses Design an (passiv Alts leveln etc, Questabschlüsse kaufen etc.) und da im Westen so gern auf asiatische Spiele geklopft wird, wird es auch hier nicht lang dauern, bis sich eine halbwegs realistische Stimmung abzeichnet. Abseits der „ich hab wahnsinnig viel Geld für ein F2P vor Launch gezahlt…ich muss es nun umfänglich feiern“ Tröterei, die nun erstmal raus muss.

Der Artikel bzw. die Kommentare sind total unterhaltsam. Die Wallet Warriors werfen Subjektivität in einem Meinungsartikel vor, während sie ihre subjektiven Gegen“argumente“ + „Wusste man zu 10000000% vorher!!111“ abfeuern. Internet in a nutshell. 😄

Thornwulf

Zum Thema Einstieg hat das wohl kaum ein Spiel besser gelöst als ESO! Da skaliert alles und man kann quasi überall starten und leveln, es gibt einfach keine Grenzen für Gebiete oder Dungeons. Man kann als Anfänger gleich mit der neusten Erweiterung starten und hat selbst da einen guten Einstieg.

Dagegen fand ich GW2 alles andere als einsteigerfreundlich! Da es auch alles etwas anders ist was Skills und die Charakterentwicklung angeht war ich anfangs etwas verwirrt und musste erstmal reinkommen. Einfach so easy in andere Gebiete spazieren ist da auch nicht drin. Hab damals als Norn gestartet und fand es da schon auch sehr eintönig und zäh. Die ersten Gebiete sehen fast alle gleich aus und sind langweilig, gut das sieht bei den anderen Rassen etwas besser aus aber wenn du hier ein Spiel für seine Einsteigerfreundlichkeit lobst dann doch wohl eher ESO als GW!!!

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Thornwulf
Damian

Ich kann die meisten kritisierten Punkte total gut nachvollziehen.
Mich erinnert das Kampfsystem an das typische Button-Smashing eines Asia-Mobile-Game. Ich finde es völlig chaotisch, unpräzise und überhaupt nicht taktisch. Auch die Steuerung kommt meiner Meinung nach aus der Hölle, konzentriert man sich auf mögliche Kombos, kommt man nicht dazu einen Mob anzuvisieren, versucht man sich auf den Mob zu konzentrieren, bekommt man nicht mit, dass eine Kombo möglich ist. Aber auch die Iso-Perspektive, die ich eigentlich gerade in den CRPG’s, wie Baldurs Gate etc. immer sehr mochte, ist für meinen Geschmack ungünstig, da es damit schwieriger ist, die gegnerischen Mobs ohne irgendeine Zielerfassung erfasst zu halten.
Das macht mir tatsächlich etwas Sorgen, da ich mich eigentlich total auf Corepunk freue, das aber leider auch eine Iso-Perspektive nutzt…

Naja, vielleicht bin ich auch einfach zu alt, für so ein Street-Fighter-Kampfsystem…
Dazu wird man in LA direkt mit zehn Skillls überschüttet, die überhaupt nicht eingeführt werden, frei nach dem Motto „Friss oder stirb!“.
Die Mobhorden wirken erschreckend generisch, die Story ist wirklich 08/15, an allen möglichen Stellen wird man in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und an einer extrem kurzen Leine durch Schläuche geführt..

Ach nee, echt nicht meins und auch wenn ich bereits seit Monaten mit NW aufgehört habe, halte ich das aktive Kampfsystem dort mit wenigen Skills, aber dafür mit manuellen Blocken und Ausweichen etc. für deutlich angenehmer und interessanter zu spielen.
Aber ich bin ohnehin eher ein Fan von wenigen, aber dafür relevanten Angriffen und aktiven Blocke etc. wie eben in NW oder ESO.

HolistischeGesundheit

Eine gute Beurteilung. Ich sehe es an fast allen Punkten gleich. Was mich einfach stört ist diese gleichgeschaltete Berichterstattung sämtlicher Online und Berichterstattungsdienste im Web.

Das Spiel hat einige interessante Aspekte aber es ist nicht die Sensation.

Ich bin froh das ihr als einziges Unternehmen die Objektivität behaltet.

Voltii

Einige der Punkte kann man definitiv nachvollziehen. Wobei halt viele der Punkte eine Sache der Präferenz sind.

Wer ein klassisches MMO will mit der üblichen Steuerung, ist bei Lost Arc einfach falsch. Die Steuerung bedient sich beim Hack and Slay Genre. Dort ist es einfach üblich mit der Maus zu steuern.

Warum die Interaktion auf G liegt habe ich aber auch nicht verstanden. Vermutlich hat es aber mit dem unterschiedlichem Aufbau von Tastaturen in den Ländern zu tun.

Die Schlauchlevel stören mich eher weniger. Trotz allem gibt es dort durchaus Sachen zu entdecken. Angefangen bei den Mokoko Samen bis hin zu verstecken Dungeons. Hier merkt man aber auch wieder den Hack and Slay Einschlag. Eher kleine Karten ohne großere Abzweigungen. In meinen Augen definitiv eine Sache der persönlichen Präferenz.

Beim „Tutorial“ stimme ich dir aber uneingeschränkt zu. Ursprünglich war es ein richtiges Tutorial in dem man seine Basisklasse gewählt hat und auf Level 1 startet und nach und nach seine Skills bekommt. Später nach Abschluss bekommt man dann auf Level 10 seine richtige Klasse. Meiner Meinung nach hätte man dies so lassen sollen. Hätte deutlich mehr Sinn gemacht als diese halbgare Abkürzung.

Das sich die Kriegerklasse zu Beginn ähnlich spielen habe ich auch recht schnl gemerkt. Wirkliche Support Skills hat man als Paladin zu Beginn halt nicht. Durch das Tri-Pod System kann man zwar später einige der Skills entsprechen Anpassen aber zu Beginn reichen die Punkte halt nicht. Nehmen wir da einfach mal beim Pala den Skill Justizvollstreckung. Bei diesem Skill dreht der Pala sich im Kreis und verursacht Schäden. Durch die Tri-Pods kann man die Identität des Skills aber ändern. Man hat die Option den Schaden zu erhöhen und einen schmalen Bereich zu erschaffen in welchem nochmal mehr Schaden angerichtet wird. Man kann da auch einfach defensive Boni dazu nehmen um ein Schild zu erhalten oder einfach einen CC-Skill daraus zu machen bei dem alle Gegner zusammengezogen werden und das ist lediglich eine oberflächliche Betrachtung auf einen Skill.
Wer hier wirklich einsteigen will, kann es tuen. Man braucht dafür allerdings auch entsprechende Skillpunkte.
Ich für meinen Teil bin jetzt auf Level 33 und habe entsprechende Optionen Skills zu ändern. Dadurch fühlt sich der Paladin jetzt auch langsam wie ein Supporter an und nicht wie ein weiterer hau drauf Krieger. Vorallem wird das System mit den Grvauren noch umfangreicher.

Ich persönlich habe bisher fast jede einzige Minute genossen und freue mich auf viele weitere.

Mandario

Also ich sehe das tatsächlich bzw. genauso wie der Redakteur. Das Kampfsystem haut mich bisher nicht um. Irgendwie ist es nur wildes rumgeklicke der Skills. Ich wollte eigentlich nen Gunlancer zocken, aber der fühlt sich so falsch an. Es ist der Paladin geworden, da kommt zumindest bischen Spielgefühl rüber. Schlauchlevels vom feinsten. Hoffe das wird später besser. Für meinen Geschmack müsste man auch etwas weiter rauszoomen dürfen. Ich werde es auf jedenfall durchzocken bis zum Endgame und es dann nochmal bewerten. Aber was ich bisher gesehen habe fesselt mich bisher nicht sooooo sehr.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Mandario
Sestramor

Verstehe manche Kritikpunkte, wenn auch nicht alle, und bin definitiv begeistert. Und ich liebe den Paladin noch genau so wie in der Beta. Tatsächlich ist er im Moment die einzige Klasse, die sich für mich „richtig“ anfühlt. Und ja, ich habe auch Gold- und Platinum-Founder-Pack. 😀

Kritikpunkt den du nicht genannt hast: die Community entwickelt sich gerade abends Richtung LoL. Truly toxic, das war krass gestern Abend. Wenn das morgen F2P geht, dann Gute Nacht. Bestes Feature: das Minimieren des Chat-Fensters.

Schuhmann

Wenn du Korruptionsvorwürfe äußerst – ist dir dann bewusst, dass sowas in Richtung „Rufschädigung – Unterstellung – Verleumdung“ gehen kann?

Ich hab das Gefühl, manche Leute machen sich im Netz gar keine Gedanken, was sie eigentlich so sagen.

Welche Webseiten hypen das Spiel denn gegen „Bezahlung?“

justBlizzard

Keine, macht niemand. Nirgends .)

Abaddon

Schreib doch einfach:
Das Spiel ist beschießen, die elementarsten Erwartungen werden nicht erfüllt und das Spiel-Design ist unter aller Sau.
Aber dieser Schreibstil, wo man dem König nicht sagen möchte, das er sich einen Tripper eingefangen hat, obwohl seinen Frau noch unberührt sein soll, ist lächerlich.

Anonymous

Ich seh das Spiel schon länger kritisch(also für meinen persönlichen Geschmack), freu mich jedoch trotzdem drauf es mal anzuspielen.

MaSc

Schon irre, wie hier einige eine Meinung eines Redakteurs zu einem Game als persönliche Beleidigung der Eltern auffassen. Verrückte Welt!

Ich kann die Punkte sehr gut nachvollziehen und sehe vieles davon genauso.
Dass man zum Start direkt rein geworfen wird und schon zig Skills hat, liegt wohl daran, dass das für das Westliche Release geändert wurde. In der Alpha hat man ja wohl noch von 1-10 gespielt und die Skills nach und nach bekommen, aber das war dann wohl doch zu langwierig.

Für mich (bin jetzt lvl 21) hat das Spiel leider auch mehr mit einem Mobile MMO als mit einem D3 oder PoE gemeinsam. Nur der ganz krasse Cash Shop und der Autoplay Button fehlt. Ob das jetzt heißt, dass die Mobile MMOs besser geworden sind oder LA nicht der Überflieger ist, kann ja jeder selbst entscheiden. Ich bin mal sehr gespannt, wie es gegen Diablo Immortal abschneidet. Wobei letzteres ist ja für manche per definition schon scheiße…

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von MaSc
Caliino

Ich hab zwar bisher nur die Beta angespielt, war aber richtig begeistert und kann es kaum auf Freitag abwarten 😀

Der größte Fehler den die meisten machen, ist meiner Meinung nach aber der Vergleich mit einem „MMO(RPG)“:

Lost Ark ist und bleibt ein Hack’n Slay in Iso-Sicht – da können die noch so viele Dungeons, Quests und Co einbauen wie sie wollen.

Ein Audi wird ja auch nicht automatisch zu einem BMW nur weil ich deren Ledersitze einbaue…

Immer wieder liest man dass vielen die Iso-Sicht sowie die Steuerung nicht gefällt – tja, das ist halt so in HnS üblich:
PoE, Diablo, Grim Dawn und sogar ein Minecraft Dungeons wird ausschließlich per Maus gesteuert.

Langsam müssten sich wirklich weitere Subgenres etablieren damit nicht alles gleich als „MMO(RPG)“ betitelt wird obwohl sie es nicht sind bzw. der Begriff mittlerweile zu allgemein ist….

SapiusDC

Danke. Habe auch das Gefühl dass viele es auf dem Level eines vollwertigen MMORPGs sehen, was es nun mal nicht ist. Im Kern ist es Hack&Slay, demnach sind Kampfsystem und Schlauchlevel völlig in Ordnung… Der MMO Anteil ist ein (großer) Bonus, aber nicht der Kern

Asti

Da bin ich voll und ganz Deiner Meinung.

Mav

Irgendeinen der was zu meckern hat gibt es immer. Anstatt einfach mal etwas zu genießen und Spaß zu haben geht wohl nicht mehr. Hatte mich schon gefragt wann nach all den Hype und Yeah Artikel der erste das ist stört mich Artikel kommt. Nicht falsch verstehen jeder darf und soll unbedingt seine Meinung haben, aber irgendwie wirkt das jetzt so als wenn der eine auf die Bremse treten muss.

Habt doch einfach mal Spaß und genießt das Spiel. Und wenn es euch nicht gefällt, auch andere Entwickler haben bestimmt was für euch und euren Geschmack.

ValeriaCaissa

Der Job von Redakteuren ist es ja auch echt „nichts zu meckern“ zu haben. Und für so eine Quatsch gibt es noch Upvotes. Wenn überhaupt sollte man kritisieren, dass wohl zu viele Redakteure verblendet sind und zu wenig ernsthafte Kritik üben.

Dave Coleman

Hauptsache es gibt wieder etwas zum Lamentieren. 😄

JarzuulTV

Vielen Dank erst einmal dafür, Sputti, dass du den Schneid besitzt, eine solche Meinung öffentlich zu vertreten. Auch wenn es nicht mein Duktus ist, möchte ich hier mal den ehemaligen Fußballer Oliver Kahn bemühen, der ja bekanntlich in einem Interview benannt hat woran es vielen mangelt.

Ich kann viele deiner Punkte nachvollziehen und muss zugeben, dass Lost Ark das erste MMORPG ist, bei dem ich mir am zweiten Tag und auf Stufe 30 schon gewünscht habe, dass diese „Levelerei“ endlich ein Ende finden möge.

So schön die Story selbst bisher auch ist, so gruselig finde ich das Questdesign. NPC A schickt dich zu NPC B der 5 Meter entfernt steht, dieser schickt dich wieder zu A zurück und dieser dann wiederrum zu B? Aha. Quests dieser Art sind mir bereits jetzt schon viele begegnet, und das können leider auch die bisher wenigen, gut gestalteten nicht rausreißen.

Ich mag Lost Ark, generell. Ich habe im letzten Juni die Technical Alpha gespielt und ich freue mich sehr aufs Endgame.

Lost Ark macht meiner Meinung nach vieles richtig und hat auch absolut viele lobenden Worte verdient. Mir fällt jedoch sehr unangenehm auf, dass es nahezu keinerlei Kritik daran zu geben scheint. Und dieser Punkt ist es, der mich stört. Das Game ist ein gutes, solides MMORPG, ja. Man könnte jedoch den Testberichten und Berichterstattungen nach meinen, der wahre MMORPG-Messias wäre uns erschienen. Ja wirklich, der Allheilsbringer sei endlich da.

Für meinen Geschmack ist das alles eine Spur weit drüber. Ich wünsche Lost Ark und uns spielern das Beste und viel Spaß mit diesem Game. Und bitte immer dran denken: Man kann auch, und ich weiß wie schwer diese Vorstellung fallen wird, zwei MMOs (oder sogar drei MMOs) gleichzeitig einfach auf ihre Art und Weise gut finden. Das ist kein exklusives Oder 🙂

Ach, und Sputti? Geh New World spielen.

2StillAlive2

Kann die Kritik nachvollziehen auch wenn sie zum größten Teil nicht auf mich zutrifft. Den Punkt mit der Klassenwahl und der Wahl der Spezialisierung kurz darauf sehe ich etwas anders. Zwar hätte man das System vielleicht weiter überarbeiten können ich finde aber die Möglichkeit gut, dass man dort noch einmal alle Spezialisierungen austesten kann. Würde man die Spezialisierung direkt bei der Charakter Erstellung wählen wäre das nicht möglich.

ImInHornyJail

Manche User sind echt der knaller.
Titel: „…5 Dinge stören MICH…“
User: Der Artikel ist garnicht objektiv. Wie kann so etwas nur sein. Das grenzt an Bild Niveau…
Schande *klingeling* Schande *klingeling* Schande *klingeling*

Keragi

Das sie einem gleich 2 lvl 50 boosts schenken zeigt mir das sie kein vertrauen in ihre lvl phase haben was sehr schade ist, denn die schätze ich besonders.
Bei dem Arbeitspunkte System muss ich spontan an ArcheAges labor system denken, ich hoffe das wird sich nicht in diese richtung Entwickeln.

CptnHero

„So brauchte ich gleich zwei Anläufe, um mir eine Kunstschützin zu erstellen“

ja gut, das Spiel hat sicher seine Makel oder Fehler…aber bei dem Aspekt seh ich den Fehler eher vorm Pc sitzen xD

Higi

Ich finde der Artikel ist schon sehr subjektiv geschrieben und nicht objektiv, aber nun gut jeder hat seine Meinung und die sollte man einem auch lassen. Bei mir ist es genau das Gegenteil, ich liebe Lost Ark und für mich ist es mein neues Maingame, hab oft schon genug gesagt wieso und weshalb. Aber den Autor hier so anzufahren muss echt nicht sein, egal ob seine Meinung subjektiv oder objektiv ist. Jeder darf seine Meinung kundtun. Ob sie einem passt oder nicht. Akzeptieren und gut ist. 🙂 Ich kann mit GW 2 einfach nix anfangen, für mich hat GW 2 alles kaputt gemacht was sehr gut in GW1 war. So gehen nun mal die Meinungen auseinander.

Zaron

Die Ueberschrift hast du aber gelesen oder?
Der Artikel kann nur supjektiv sein.
Ansonsten hast du Recht. Wie hier die Moderatoren wegen Ihrer eigenen Meinung angegangen werden ist einfach nur übel.

SoulPhenom

Man kann auch alles schlecht reden und Kritik Punkte finden hör es auf zu spielen und die Wartenschlangen werden für die anderen auch besser . So schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe.

Legijaone

War irgendwie klar, dass sowas kommt. Man hat schon bei der gesamten MeinMMO Redaktion bei den NW-News immer gemerkt wie abfällig man schon im vorhinein über das Spiel berichtet hat. Ich sage nur „Lost Ark würde bei einem gleichzeitigen Release mit New World untergehn“ ich lache heute noch über den Artikel.

Die Dinge die hier aufgezählt wurden, wusste man alle schon vorher und ich lauf lieber durch Schlauchlevels kille paar Mobs um max. Level zu erreichen als 10k Bäume zu fällen und 20k Truthähne zu killen und im Endgame dann nix zutun zu haben.

Und sich über das Kampfsystem zu beschweren muss man eh nicht verstehn, eines der besten was es momentan in dem Genere gibt! Aber wenn man kb darauf hat kann man ja immer noch NW spielen mit seinen 4 Skills. (lol)

Schon mies wenn man sich eingestehen muss, dass man monatelang ein Spiel hyped und es sich schlussendlich als Flop rausstellt. Und ihr braucht mir jetzt auch nicht wieder mit euren Google Trends zu kommen, dafür interessiert sich am Ende kein Mensch.

danke und viel spass in New World

Irina Moritz

War irgendwie klar, dass sowas kommt. Man hat schon bei der gesamten MeinMMO Redaktion bei den NW-News immer gemerkt wie abfällig man schon im vorhinein über das Spiel berichtet hat. 

Ja, die GESAMTE Redaktion hat völlig abfällig berichtet 😄

Ich habe Lost Ark getestet – Ja, es spielt sich so gut, wie es aussieht
Wenn ihr 2022 nur ein MMORPG zocken könnt, dann steckt eure Zeit in Lost Ark
Lost Ark: 6 Gründe, wieso ich mich in die Seefahrt verliebt habe
Im Tower von Lost Ark wird das MMORPG plötzlich zu Diablo – Und das macht richtig Spaß
Ihr wartet ewig auf Lost Ark, während es im Mutterland der MMORPGs die Rekorde bricht
Lost Ark wird immer beliebter – Größer als Fifa und PUBG in Korea

Ich bin gerade echt erstaunt, wie Leute anhand einer einzigen Meinung die ganze Zeit dazudichten, dass wir Lost Ark nur runtermachen. Die gesamte Seite war in den letzten Tagen voll mit Artikeln über die ersten Erfolge des Spiels.

Schuhmann

an hat schon bei der gesamten MeinMMO Redaktion bei den NW-News immer gemerkt wie abfällig man schon im vorhinein über das Spiel berichtet hat.

Das sind so Sätze, wo ich mich schon frage: Wie läuft da die Meinungsbildung ab?

Hat dir ein Kumpel mal einen Link zu einem Artikel geschickt, du hast den gelesen – und fertig. Das war’s. Ganze Meinungsbildung abgeschlossen? 😀

Also wir hatten in 7 Jahren etwa 260 Artikel zu Lost Ark.

Und zu der Meinung, zu der du kommst, kann man eigentlich nur kommen, wenn man 258 dieser Artikel ignoriert. 🙂

Zaron

Und sich über das Kampfsystem zu beschweren muss man eh nicht verstehn, eines der besten was es momentan in dem Genere gibt!

Echt jetzt? Erläutere mal was du daran so geil findest? Ernst gemeinte Frage.
In meinen Augen geht ein Kampfsystem kaum anspruchsloser.

Legijaone

dann nenn mir doch ein spiel aus demselben genere mit einem besseren kampfsystem was auch auf MMO ausgelegt ist

aber eigentlich auch egal, solche aussagen kommen meistens eh von leuten die es gar nicht gespielt haben oder nur bis level 20

Zaron

Schau mal oben habe ich dir welche aufgezählt 🙂
Die Frage hast du mir aber nicht beantwortet.

Legijaone

achso, du vergleichst das kampfsystem von lost ark mit monster hunter und league of legends, macht ja viel sinn

hier mit leuten zu diskutieren macht einfach 0 sinn xD

weisst du welches kampfsystem ich gut finde? das von call of duty *facepalm

Zaron

Und wieder hast du nicht meine Frage beantwortet. Hör doch mal auf auszuweichen und schreibe warum es das Beste ist in deinen Augen.

Interessanterweise nimmst du dir aus dem Kommentar nur die Spiele raus die dir nicht passen. Albion und NW haste einfach mal rausgenommen…

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Zaron
CptnHero

das glaub ich dir jetzt aber nicht…immerhin hast du doch viel New world gespielt. 😋

Zaron

Hatte dich glaub ich nicht gefragt oder?

Legijaone

ich habe geschrieben: „es ist eines der besten kampfsysteme in dem genre“

und NEIN weder new world noch albion noch monster hunter gehören dazu!!

und genau das ist auch der grund nicht auf sowas zu antworten, wenn jmd nicht einmal sowas zuordnen kann

Zaron

Faszinierend.
Ich habe eine einfache normale Frage gestellt.
Was gefällt dir an dem Kampfsystem von Lost Ark, sodass du es zu den besten zählst?
Nenne mir deine 3 besten und den Grund.
Das wars doch schon.

CptnHero

ey, musst ja nicht gleich so zickig werden.
Kannst du übrigens vermeiden in dem du halt nicht kommentierst hier^^
vor allem nicht so einen Nonsens

Azurael

Ist halt Zaron, der NW-Fanboy der jetzt bockig ist weil sein Spiel nichtmehr so gut läuft und LA einen erfolgreichen Start bisher hatte. Ist doch nix neues bei ihm.

Muchtie

Gut auf den Punkt gebraucht

Zaron

Wahnsin.
Willst jetzt noch den Leuten verbieten zu kommentieren?

Naja wenn du Seitenhiebe verteilst, verstehe ich nicht was du für eine Antwort erwartest.

Irina Moritz

Lasst uns zusammen wieder etwas runterkommen, ok? Das artet wieder in Streitigkeiten aus und die sind nicht konstruktiv 🙂

Zaron

Schon klar.
Ich muss mir hier aber nicht alles gefallen lassen Irina. Und schon gar nicht sowas:

Ist halt Zaron, der NW-Fanboy der jetzt bockig ist weil sein Spiel nichtmehr so gut läuft und LA einen erfolgreichen Start bisher hatte. Ist doch nix neues bei ihm.“

Azurael

Wie man in den Wald ruft so schallt es heraus. Du schreibst doch gerne toxische Kommentare und gehst Leute an. Wenn du Austeilst dann weine nicht wenn es Gegenwind gibt auf dem selben Niveau wie du es hast.

Und das du den Ruf weg hast sollte dir auch bewusst sein, nachdem du ne zeitlange ein NW-Logo als Avatar hattest und alles beschönigt hast was andere als Probleme in NW gezeigt haben und die Leute alle als Hater und sonst was abgestempelt hast obwohl es oft fundierte Kritik an den Systeme von NW waren.

Sieht man auch hier wieder, dass du Kommentare als toxisches Fanboy gelabber betitelst wenn die Leute erklären weshalb sie das Kampfsystem z.b. nicht zu einfachfinden bzw. nicht nur ein Button-Masher ist vorallem im Endgame.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Azurael
CptnHero

„kannst“ hab ich geschrieben. Wusste gar nicht, dass man es jetzt mit verbieten gleichsetzt, aber okay^^
Du scheinst mir im Moment nicht sonderlich gut gelaunt zu sein, also belass ich es einfach dabei.
Schönen Tag dir noch

Zaron

Mich hats auch nicht abgheholt. Habe es zum Glück in der Beta schon gemerkt bevor ich da Geld rein pulver.

-Am meisten störte mich das Kampfsystem was einfach unfassbar langweilig ist
-Völlig wirre Menüs und zig Währungen
-Es sich wie ein Handygame anfühlt und spielt.
-Das Setting einfach nicht stimmig ist. Es wirkt wie eine Wundertüte in die man alles reingeworfen hat mit Dingen, die Gamer toll finden sollen. Schwer zu beschreiben.
-Die Steuerung
-Twinken. Ich mein wir haben 2022… Ich spiel doch nicht nur für eine andere Klasse nochmal den ganzen Kram durch wtf. FF14 und Albion zeigen doch wie es geht: Schnelles Problemloses wechseln per Knopfdruck.

Aber allen viel Spaß bei LA die solange drauf gewartet haben 🙂

SapiusDC

könntest du erläutern welches Kampfsystem dir besser gefällt bzw warum es langweilig ist?
Und Twinken hat nichts mit der Zeit zu tun, sondern ist eher eine subjektive Vorliebe, ich liebe zB twinken. Mach ich übrigens auch in FF14, hab da 5 Charakter die ich gleichermaßen spiele 😉

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von SapiusDC
Irina Moritz

Mach ich übrigens auch in FF14, hab da 5 Charakter die ich gleichermaßen spiele 😉

Krass. Respekt. Hab es immer wieder versucht, verschiedene Charaktere zu spielen, aber sie bleiben immer irgendwo aufm Weg liegen ^^““

SapiusDC

Naja ich hab halt alle Klassen mehr oder weniger auf die Chars verteilt. Dh wenn ich Paladin spielen will dann Char A, Rotmagier Char B und Reaper auf Char D usw. (Wobei ich auf jedem Char mind 1 Tank, 1 Heal und 2 DDs hab ^^). Klar ist nicht jeden Tag jeder dran, aber meistens doch regelmäßig alle mal 😀

Zaron

Klar hatte es schonmal gepostet vor einiger Zeit:

Jeder Skill fühlt sich einfach gleich an. AOE+Stun. Man hällt einfach alles auf CD ähnlich wie bei den Handyspielen bei dem man Buttons smasht. Man kitet einfach 50 Mobs stellt sich wo hin und rollt mit dem Kopf einmal über die Tastatur und alles liegt auf dem Boden.
Und dann noch dieses permanente Effektgewitter…

Ich bin eher Fan von Systemen wie Albion, Monster Hunter, NW, LoL.
Bei Albion, da dort es extrem wichtig ist wann du welchen deiner Skills benutzt. Bei LoL ähnlich.
Bei NW und Monster Hunter ebenfalls. Mann kann aktiv kämpfen und ausweichen, zielen, blocken, Schwachstellen treffen, Kopfschüsse, usw.
Bei Lost Ark biste einfach ein AOE.Bügeleisen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Zaron
Phoesias

Es ist exakt das was auch mich komplett kalt lässt und mir, trotz der echt tollen Inszenierung, jede Freude raubt.

Du haust, ohne Einführung der 6 (!) Start-Skills und ohne das man sich selbige erspielen muss, von der 1.Sekunde an einfach nur brain afk auf die Tasten.

Hoffnungen hatte ich dann zumindest die Dungeons betreffend – aber da war es sogar noch schlimmer. Ich habe als melee nichtmal mehr nen Mob killen können, weil die Ranged DD’s im grunde alles weggenuked haben. Es war einfach nur ein Schlachtfest ohne das irgendwas zu irgendeinem Zeitpunkt relevant war.

Hab dann iwann garnix mehr gemacht und bin einfach nur mitgelaufen. Der Boss kippte um und das wars. War im 2. Dungeon dann auch so und ich hatte keine Motivation mehr.

Sinnvolles Character Developement ist bis zum Endgame (oder PVP) einfach (ganz offenbar?) nicht der Rede wert, weil das Game dies zu keinem Zeitpunkt (bisher) erfordert.

Ist ja nicht so, dass man in FF14 oder anderen MMO’s jetzt riesen Probleme hat mit normalen Mobs, aber zumindest Instanzen sind ein wenig herausfordernd oder es gibt Lager / gebiete die hin und wieder ein wenig kritisch werden wenn man zu viel pullt etc.. Auch sonst kann man sich höherlvligen Mobs stellen und hat halt so seine Abläufe, Stunnen, Slowen, Kiten, Buffs, Debuffs, Heilen etc. selbst beim leveln hier und da.

Hier und da dodgen, mehr ist da aktuell bei mir nicht, ansonsten kloppe ich einfach alles weg und das was ich bisher vom Endgame gesehen habe sieht nicht sonderlich vielversprechend aus was die Kampfdynamik betrifft.

Ich meine es ist am Ende immer noch nen Hack’n Slay & kein klassisches MMO, deshalb hinkt der Vergleich sicher auch, hab aber einfach mehr erwartet als pures buttonsmashing.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Phoesias
Nico

Spiel halt nicht auf einfach sondern schwierig, dann musst du auch ausweichen etc, und die mobs fallen nicht onehit… Immer dieses geflame von Spielern die kein Plan haben…. Und bitte sag mir nicht das es bei dir anders ist, das ist bei mir so, in der Gilde so und wenn man Streams schaut auch so. dann wärst du der erste bei dem wenn man die Dungoens höher stellt alles onehit ist.
Und da musst du auch ausweichen weil du sonst die hälfte des lebens verlierst….

Nico

So ein Blödsinn, nicht jeder fühlt sich gleich an, es ist auch nicht alles AoE + Stun etc..
Und auch in Lost Ark ist es wichtig wann du welchen skill benutzt… Das Spiel fängt ja auch erst mit lvl 50+ wirklich an.
In Lost Ark ist positionsspiel wichtig, von hinten angreifen, ausweichen etc, dann drauf achten wann man seinen sprung oder dash benutzt etc. Wann benutzt man die skills die buffs oder debuffs geben usw… Wer sich halt 0 mit der Materie beschäftigt sollte den Ball flach halten. Ich mein schau dir doch mal New World beim leveln an die ersten 40 level, bis auf wenige mobs brauchst du kaum ausweichen oder blocken…. Trotzdem würde ich niemals schreiben das Kampfsystem ist scheiße, es hat seine vorzüge aber das kommt halt erst Später….

Spätestens in Abyssal Dungoens und Wächter Raids sind die fights sehr komplex da kann so primitiver kram wie Albion nicht mithalten.

Wo man übrigens noch mehr langweiligen scheiß macht als in Lost Ark.

Huehuehue

„Das Spiel fängt ja auch erst mit lvl 50+ wirklich an.“

Wenn es da erst wirklich anfängt…warum dann erst 50 Level, die scheinbar gar nicht zum Spiel gehören, wenn es doch erst danach wirklich anfängt, leveln „müssen“?

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Huehuehue
Azurael

Weil es in so ziemlich jedem MMORPG so ist, dass das Endgame mit Max-Level beginnt und vorher zwar auch Content ist aber halt oft sehr trivial und einfach gehalten.

Nico

weil sie behutsam die spieler ranbringen, nicht jeder ist ein erfahrener Gamer, dazu noch die Story, die dann die nur auf content aus sind dann überspringen. Muss halt jeder selber wissen was er will.

Max Mustermann

So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein.
ich finde Lost Ark geil, weil,

  • die Sidequests in einem Wisch, ohne unnötige Laufwege, mit der Mainquest abgearbeitet werden können
  • das Kampfsystem, mit dieser Wucht, seines gleichen sucht
  • der vorhandene Content riesig ist
  • man anstatt der G Taste, einfach die linke Maustaste nutzen kann (bis auf wenige Ausnahmen)
  • es definitiv Meilenweit von einem Casual Game entfernt ist
  • die einzelnen Klassen/Skills zum experimentieren einladen
  • man vor Level 50, so wie es derzeit für mich scheint, nur an der Oberfläche kratzt
  • das Endgame, wenn ich mir die Weltkarte anschaue, riesig wird
  • das Matchmaking in Sekunden zum Ziel führt
  • die einzelnen Areale toll inszeniert sind
  • meine Zauberin langsam zu einer abartig heftigen Killer Maschine mutiert
  • die Grafik und der Sound sehr gut sind

Das waren alle Punkte, welche mir auf die Schnelle eingefallen sind.
Viel Spaß beim zocken!

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Max Mustermann
Stormi

Hm gibt kein Grund ein topdown hack and slash game so zu hypen… aber wayne in 2-3 Monaten ist es eh wieder leise um das game, so wie bei vielen anderen gehypten Spielen und den Bewertungen auf Internetseiten kann man eh nicht trauen…..money
U

Pranger

Völlig richtig analysiert. Wie immer wollen das die Meisten nicht wahr haben. Am Ende hast du aber 1000% Recht 🙂

Luripu

Abwarten.
Nicht jedes Spiel geht gnadenlos unter wie NW nach einem Monat.

Chris

Spiels halt nicht. Im Offiz. Forum gibts genug Posts die über das Spiel jammern, fangts doch jetzt nicht hier auch noch an mit dicken News Beiträgen 😫

Bauernschlau

Naja, ist halt das typische Forenspiel. Wenn ich 1 Euro für jedes „WoW ist tot/stirbt bald/scheiße“ seit 2005 auf ein Sparbuch gepackt hätte, dann könnte ich mir jetzt z.B. viele Biontech Aktien kaufen.

Keragi

Aber das ist doch kein News sondern ein Meinungs-beitrag. Und Meinungen sollten immer vielfältig und divers sein.

KCee

[Mod Edit]
Anstatt einfach mal über ein paar lapidare Sachen hinwegzusehen (wie der Höhenunterschied bei Treppen) und sich über diesen riesigen Content zu freuen mit einer richtig guten Klassenvielfalt, wird einfach nur rumgeweint.
Und nicht vergessen, dieses Spiel ist schon etwas älter, glaube ca. 8 Jahre und hat daher auch noch ein paar ältere „Gewohnheiten“, wen das stört, bleibt gerne weg, [Mod Edit]
Uebrigens wenn euch die „G“-Taste zum Benutzen so stört, dann legt euch diese z.B. per Profilmanager der Tastatur auf E oder auf die Maus (so habe ich das zumindest gemacht).

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Irina Moritz
Irina Moritz

Nur weil jemand ein Spiel kritisiert, ist es kein Grund, die Person so anzufahren. Achte in Zukunft bitte auf deine Ausdrucksweise. Danke 🙂

Phoesias

Ziemlich gut auf den Punkt gebracht, mich holt es auch nicht ab. Fühlt sich alles relativ gleichförmig und auch belanglos an.

Ich hatte wirklich noch nie den Fall das mir keine einzige Klasse zusagt, bis auf der Paladin. Getestet habe ich sie alle und es spielt sich alles ziemlich identisch. Die Klassen unterscheiden sich in Sachen Gameplay für meinen Geschmack einfach zu wenig oder sogar garnicht.

In den ersten 20 Std. musst Du nichtmal „lesen“ was Deine 5 Startfertigketen überhaupt können. Erspielen musste man sie ja nicht, man hat sie einfach, ohne jeden Bezug. Ab min. 1 läufst Du los, drückst blind auf alles was nicht auf cooldown ist und verteilst Schaden, mal in einer linie, mal im Kreis. Die Spells werden nicht langsam eingeführt, es entsteht kein „aha coool neuer Spell, jetzt kann ich endlich stunnen!“ effekt – Du bekommst gleich 5 Stück geschenkt und legst los wie die Feuerwehr, es artet sofort in AFK Buttonsmashing aus.

Mir fehlt bei all dem Glanz und Gloria auch die Seele. Ich mag die Welt und die Inszenierung, dass ist schon recht hübsch gemacht und auch die Vertonung ist sehr hochwertig. Es ist dennoch sehr generische Fantasy.

Unterm Strich ist Los Ark in den bisherigen Stunden (Beta + gestern) für mich ein typisches Asia mmorpgs, die mich bisher noch nie lange beschäftigen konnten.

Hab das Endgame nie erreicht, also kann ich dahingehend nichts sagen. Vermute schon das sich hinten raus mehr Spieltiefe ergibt, aber ich bin nicht bereit vorher 50 Std. Quest Hubs abzufarmen. Dafür gibt es aktuell und in den kommenden Monaten zu viele andere gute Spiele die mich ab min 1. fesseln

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Phoesias
HP68

In den ersten 20 Std. musst Du nichtmal “lesen” was Deine 5 Startfertigketen überhaupt können. Erspielen musste man sie ja nicht, man hat sie einfach, ohne jeden Bezug. Ab min. 1 läufst Du los, drückst blind auf alles was nicht auf cooldown ist und verteilst Schaden, mal in einer linie, mal im Kreis. Die Spells werden nicht langsam eingeführt, es entsteht kein “aha coool neuer Spell, jetzt kann ich endlich stunnen!” effekt – Du bekommst gleich 5 Stück geschenkt und legst los wie die Feuerwehr, es artet sofort in AFK Buttonsmashing aus.

Ich dachte das wäre nur in der Beta so, damit man alles ausprobieren kann.
Dann werde ich LA wohl auslassen.

SapiusDC

Ist nicht böse gemeint, aber im Hinblick auf deine Vorgeschichte liest sich der Artikel etwas wie „bäh… Lost Ark ungleich GW2… bäh“. Ich verstehe warum du diese Punkte aufbringst, ein paar Kritikpunkte habe ich selbst an dem Spiel, aber ich glaube es würde dir besser gefallen wenn du vom Gesichtspunkt „Diablo + MMO“ startest anstatt von „MMO(RPG) + Diablo“. Habe die letzten Tage vor Launch nochmal intensiv Diablo 3 gespielt und was soll ich sagen, Gerade Kampfsystem und Schlauchlevel sind fast identisch und gehören halt irgendwie dazu. Und die Interaktionen kannst du übrigens auch alle mit der linken Maustaste ausführen, mach ich zB lieber als G drücken.
Versuch es vielleicht mal nicht als MMORPG zu sehen sondern als ARPG mit MMO Funktionen 🙂

Mav

Ich finde es auch irgendwie dumm ständig MMO A mit MMO B zuvergleichen und andersrum. Zumal Lost Ark und GW2 in ihrer Natur unterschiedlich sind, auch wenn es MMOs sind.

T.M.P.

Ich versteh den Hype auch nicht wirklich^^

Vielleicht ein Internetphänomen das alle wie die Lemminge in eine Richtung rennen.
Entweder krasser Hype oder krasse Flames.

Hab die Schattenjägerin angespielt, da fehlte mir bei den Skills auch etwas der Durchblick.
Ich würde Singletarget, AoE in verschiedenen Formen und vielleicht das Gleiche noch einmal mit weniger DPS aber Buff/Debuffs erwarten. Aber irgendwie hat das nicht funktioniert^^

Und wirklich mitgenommen hat mich die Story nun auch nicht.

Naja, soll nicht heissen das es kein solides Spiel ist.
Vielleicht spiel ich es auch noch einmal an.

Pranger

Sehe ich genau so.

Egal welche Klasse es fühlt sich nichts wirklich gut an.

Die Geschichte reizt mich null.

Gebiete sind ein langweiliger Schlauch.

Das Worldbuilding ist schwach.

Die Steuerung ist für so ein Spiel, das schon lange auf dem Markt ist übelst schwach gelöst. Man muss erst Mal Zeit investieren um das einigermassen Sinnvoll einzustellen.

Die Grafik schwankt recht krass. Am besten man zoomt nicht rein.

Dazu sind schon einige Pay2Win Ansätze im Shop.

Alles in allem nicht das Gelbe vom Ei. Für Zwischendurch oder als Lückenfüller ganz nett aber mehr auch nicht

Drahn

Was mich stört (sofern ich mich nicht irre) ist, dass man seinen Charakter nachträglich nicht ändern kann ohne Geld zu bezahlen. Noch nicht mal die Frisur oder Haarfarbe : /

BTW: Auf Controller lässt sich jede Taste ändern, auch die für die Interaktion ^^.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Drahn
WilliamKurokami

Ich kann die genannten Punkte gut verstehen, mich persönlich stört jedoch nur der seltsame Einstieg und vor allem das ich die Taste für Interaktionen nicht ändern kann. Der Rest ist teilweise nicht so toll aber macht mir nichts aus, bin aber auch ein Fan von Hack’n’Slay und Asia-Elementen.

Leyaa

Ich kann viele der angesprochenen Punkte nachvollziehen.

Gerade, dass man am Anfang nicht seine Subklasse wählt ist wegen dem Genderlock schon unglücklich. Wenn man wenigstens mit der Basisklasse ein wenig spielen würde und sich danach entscheiden dürfte. Aber so wirkt es unnütz. Einzig Positive: Ich kann mir schon mal Charaktere für unveröffentlichte Klassen erstellen.
Ist halt so ein klassischer Fall einer Überarbeitung, die nicht zu Ende gedacht wurde.

Ich habe häufig gelesen, dass 50% in Lost Ark erste Sahne sein sollen, was halt auch bedeutet das die anderen 50% eben nur Durchschnitt sind. Und damit ist wohl vor allem die Levelphase gemeint. Beim ersten Mal noch kein Problem, wird aber umso zermürbender, je häufiger man die Levelphase durchläuft. Da bin ich froh um die (gratis) Power Passes.

Lost Ark ist mal wieder ein MMO, dass man erstmal durchwürgen muss, bis man an die tollen Inhalte kommt. Erinnert mich stark an Final Fantasy XIV, egal ob nun Story Content oder Klassen/Kampfsystem. Da entfaltet sich vieles auch erst in den höheren Leveln. In Lost Ark dauert es glücklicherweise nicht ganz so lange, bis man dort angelangt ist.
Veteranen sagen bei den Klassen ebenfalls, dass sich vieles im Endgame besser anfühlt, ähnlich wie bei FFXIV.
Ein große Schwäche von MMOs in meinen Augen.

Ich persönlich habe kein Problem mit Iso-Ansicht, da ich gerne Hack&Slays und isometrische RPGs spiele. Daran muss man sich einfach gewöhnen. Oder man lässt es.

Echt seltsam dass man alles an der Tastaturbelegung verändern kann, nur die Interaktion nicht. Finde ich auch nicht so berauschend. Und ich sehe den Sinn davon auch nicht.

Die Kritik zum „Asia Look“ habe ich auch nicht verstanden. Lost Ark hat für mich ganz klar diesen Einschlag.
Amazon versucht gerade diesen „Busen“-Fokus bei ihrem Promo-Material zu umgehen, aber wenn man sich mal allein die Titelbilder der Lost Ark News hier auf MeinMMO anguckt, sieht man ganz klar diesen Fokus auf das Dekolleté.
Und das ist nicht das Einzige. Ja, die Welt mag eher westlich oder „neutral“ und nicht „typisch asiatisch“ aussehen, aber man sieht, wie sich der Artstyle von denen westlicher Spiele klar unterscheidet.
Am meisten sieht man es aber bei den Avataren/Skins.

All diese Dinge werden mich vermutlich nicht davon abhalten Lost Ark zu spielen. Das ist mir alles lieber als das, was beispielsweise New World bietet. Aber so etwas ist auch immer Geschmackssache.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Leyaa
Thimo

Uli, hab mich hier grade Registriert. Bei solch einem Artikel muss man schon vieles in Frage stellen.

Oberweite? Hallo was ist eigtl los mit dieser Welt. Es gibt Familien da ist es bekannt das viele leider zu wenig haben. Genauso sieht die andere Seite der Medaille aus. Also bitte.

Auswahl der Characktere und das testen hätte man so gestalten können das man die Klassen einfach durchschaltet. Aber den Entwicklern eine Kritik zu geben weil man selber nicht richtig liest finde ich eher falsch. Solche Fehler passieren mir nie, und da ich nen absoluter Zocker bin, weis ich auch meistens wie der Entwickler (der sich das ausgedacht hat diesen Punkt gesehen hat).

Es ist ein MMO. Wenn jetzt in der lvl Phase schon Endgame wäre, würdest du schreiben „bitte, sowas kommt am Ende“. Desweiteren weis jeder MMO Spieler das ein item als besser angesehen wird wenn die Grundwerte höher sind (das hat nichts mit den einzelnen Status zu tun).

Wenn ich überlege wie man bei WOW bei jeder Kleinigkeit nen Fehler sucht, frage ich mich was die Spielerwelt und auch die Redakteure erwarten? Der Mensch macht immer Fehler, ergo kann ein Spiel nicht perfekt sein. Es gibt aber Redakteure die sowas wissen und trotzdem Spielen 100 Punkte geben. Denn nicht die Fehler die hier aufgelistet werden sind das Problem, sondern die Frage sollte man sich stellen wie viel spaß macht ein Spiel und ist es bis ins Detail durchdacht. Das alleine ist bei Lostark der Fall. Die Zahlen beweisen es sowie andere Redakteure auch.

TheGamer
Gamerheroes
Pc Invasion
sogar Gamestar

Weitaus bessere berichte wie hier.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Thimo
Irina Moritz

Denn nicht die Fehler die hier aufgelistet werden sind das Problem, sondern die Frage sollte man sich stellen wie viel spaß macht ein Spiel und ist es bis ins Detail durchdacht.

Dinge, die hier aufgelistet sind, sind keine „Fehler“, sondern einfach Punkte, die Alex persönlich stören. Es ist eine Meinung, kein Review. Er schreibt am Ende auch deutlich, dass Lost Ark kein schlechtes Spiel ist und er es dennoch weiter spielt.

thoxx

Oberweite? Hallo was ist eigtl los mit dieser Welt. Es gibt Familien da ist es bekannt das viele leider zu wenig haben. Genauso sieht die andere Seite der Medaille aus. Also bitte.

Wow… da fällt einem auch nix mehr zu ein.

HP68

Mir schon. Es ist bekannt das man in Asien viele Dinge in diesem Bereich über Animes/Mangas/Spiele zu kompensieren versucht. Daher auch die riesigen Augen die man in den meisten japanischen Mangas/Animes sieht.
BTW, ich kann mit dem Asia-Look auch nichts anfangen.

Spaluk

ich finde es schön das die level so klein und schlauchig sind aber ich hasse nichts so sehr wie wenn man quest dinge suchen muss. Das hat mich so genervt in NW in diesen Zonen Kisten zu suchen und einfach zeit zu verschwenden. Aber ja wie ein mmo fühlt es sich halt nicht an. ich brauchte lange bis ich mit der Steuerung klar kam hätte mir da mehr eine Steuerung wie in D3 gewünscht aber man kann nicht alles haben. alles in allem kann ich deine Kritik punkte verstehen sind halt vieles Asia mmo Dinger die man mögen muss sollte um mit dem spiel warm zu werden

Bauernschlau

Ist Lost Ark das perfekte MMORPG? Ganz sicher nicht. Macht es vieles richtig? Auf jeden Fall. Vor allem Kampfsystem, Animationen, Vielfalt bei den Klassen (die sich übrigens erst später so richtig entfaltet), sehr viele und gute Inhalte im Endgame.

Die Schlauchlevel stören mich in einem Spiel mit Iso-Perspektive nicht so sehr, da sich dort eh kein Gefühl von räumlicher Tiefe entfalten kann. Ich kann halt nicht den Blick in die Ferne schweifen lassen. Später öffnet sich das Spiel durchaus, vor allem mit dem Schiff. Nur sollte man keine Gebiete von der Fläche Nordends oder was auch immer erwarten.

Kritikpunkte finde ich auch im Spiel, aber diese schmälern nicht meinen Spielspass. Werde ich täglich viele Stunden dauerhaft dort verbringen? Eher nicht. Werde ich regelmäßig in der Woche einloggen. Ganz sicher.

Ryohei

Also ich habe bisher die Story auch immer übersprungen aber auf einmal sind die Story kämpfe richtig spannend geworden und ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und das war erst mit lv 27 ca. und von da an verfolge ich die Story mit 😛

Und ja das mit der G Taste ist völlig unsinnig, wer zur Hölle hat sich den Müll ausgedacht.

Aber ansonsten hab ich ultra viel spaß mit dem Game und es gibt jede menge zutun 🙂

Und nochmal Positiv war wie gut das Launch ist 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

140
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x