Wenn ihr 2022 nur ein MMORPG zocken könnt, dann steckt eure Zeit in Lost Ark

Wenn ihr 2022 nur ein MMORPG zocken könnt, dann steckt eure Zeit in Lost Ark

Das neue MMORPG Lost Ark steht vor der Tür und eigentlich ist es auch das einzige MMORPG, was ihr 2022 spielen müsst, behauptet jedenfalls MeinMMO-Autor Mark Sellner. Denn Lost Ark hat für jeden etwas und schätzt eure Zeit.

Was ist Lost Ark überhaupt? Das neue MMORPG, welches seinen Release am 8. bzw. 11. Februar feiert, ist eigentlich gar nicht neu. Denn seit 2018 läuft das Spiel bereits in Korea und dort sehr erfolgreich.

Es gehört dort zu den beliebtesten Online-Games überhaupt und ist, sogar mit einigem Abstand, das beliebteste MMORPG in Korea. 2020 erschien der Titel dann auch in Russland und man bemühte sich ebenfalls um einen japanischen Launch von Lost Ark.

Jetzt kommt das Spiel endlich nach Europa und sogar in einer Version, die der koreanischen nicht weit in den Updates hinterherhinkt, wie das bei der russischen der Fall ist.

Bei Lost Ark handelt es sich um ein Action-MMORPG in der Iso-Perspektive. Ihr bewegt euch also mit Mausklicks und schaut von oben herab auf die Spielwelt, die euer Charakter durchschreitet. 

Dies kann er als einer von, zum Launch 15, verschiedenen Klassen tun und sich dabei durch Horden von Gegnern metzeln, eine eigene Insel aufbauen, NPCs rekrutieren, über das Meer segeln, in PvP-Arenen kämpfen und, und, und.

Lost Ark hat nämlich richtig viele Inhalte dabei und bietet für jeden MMORPG-Fan etwas, in das er seine Zeit stecken kann. Dabei greift das Game auf verschiedene Mechaniken zurück, um gleichzeitig für Hardcore- als auch für Casual-Spieler belohnend zu sein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Systeme, die eure Zeit wertschätzen: Viele von euch werden jetzt erstmal denken “Oh nein, Timegates!” – und grundsätzlich habt ihr auch zunächst recht. Denn die nervigen Zeitschranken sind in vielen MMORPGs nicht sehr beliebt und oft nur eine Brücke zu künstlich gestreckten Inhalten.

Doch Lost Ark bietet einfach so viele Inhalte, dass ihr für die Timegates dankbar sein könnt, denn sie sorgen dafür, dass auch Spieler mit wenig Zeit nicht hinterherhinken. Dazu kommt, dass die meisten dieser Gates in Lost Ark charaktergebunden agieren.

Hardcore-Spieler können also einfach einen zweiten Charakter machen und dennoch weitere Inhalte bekommen und spielen, rennen Leuten, die nur wenig Zeit am Tag haben, aber zumindest nicht zu weit weg.

Ebenfalls sind die Timegates ein guter Indikator dafür, wie viel Zeit ihr verschiedenen Aufgaben pro Tag oder Woche widmen solltet. Das klingt erstmal verrückt, doch glaubt mir, da warten richtig viele Inhalte auf euch und gerade als neuer Spieler verliert man schnell mal den Überblick.

Doch nicht nur die Zeitschranken sorgen dafür, dass eure Zeit sich gut investiert anfühlt. Auch extrem kurze Match-Zeiten im PvP und die mit 20 Minuten relativ kurze Zeit für Guardian Raids ist ein Punkt, den das MMORPG sehr gut macht.

Hier wird nämlich keinesfalls der Spaß oder die Herausforderung gemindert, ihr könnt diese Inhalte sogar mehr genießen und sie können schwieriger sein, da ihr bei so kurzer Dauer konzentrierter agieren könnt, als das in vielen anderen Spielen der Fall ist.

Alles, was ihr zum Endgame von Lost Ark wissen müsst – im Video

PvP, PvE, Housing und Role-Play – Lost Ark bietet euch alles

Warum nur Lost Ark? MMORPGs fressen eine Menge Zeit. Viele meiner Freunde sagen mir sogar, sie möchten Lost Ark überhaupt nicht anfangen, weil sie gar keine Zeit für ein neues MMORPG hätten.

Und zugegeben, auch Lost Ark verspeist gerne ein paar Stunden eurer Zeit. Doch wenn ihr ein wenig eurer wertvollen Zeit für MMORPGs opfern solltet, dann gerade für dieses.

Denn viele andere Titel im Genre fokussieren einen Aspekt ihres Spiels besonders und lassen wiederum andere vermissen. Die Eierlegende-Wollmilchsau der MMORPGs ist sehr selten und Spiele, die wirklich alles können, sind rar. Und wenn sie überhaupt da sind, kosten sie oft monatlich, wie Genrepionier World of Warcraft oder der Allrounder Final Fantasy XIV.

Aber Lost Ark ist genau das, nur kostenlos. Das MMORPG bietet euch durchdachte Systeme und eine Menge Spaß in absolut jedem Aspekt eines Genretitels und gerade, wenn ihr zu wenig Zeit für ein neues MMORPG habt, solltet ihr Lost Ark spielen. Dann braucht ihr grundsätzlich nämlich gar kein anderes mehr.

Und selbst wenn ihr noch andere MMORPGs weiterspielt, sorgen die Timegates dafür, dass ihr Lost Ark auch super als zusätzliches MMORPG spielen könnt, indem ihr euch nur auf eine einzelne Sache konzentriert.

Wer schreibt hier? Mark Sellner ist MMORPG-Autor bei MeinMMO. Als leidenschaftlicher Fan hat er bereits tausende Stunden in über 100 verschiedenen Genrevertretern verbracht. Lost Ark ist für ihn der große Hoffnungsschimmer am Horizont, weswegen er alle Infos über das Spiel förmlich aufsaugt.

Was gibt es zu tun?

Welche Inhalte erwarten euch? Die allermeisten Inhalte in Lost Ark haben Timegates, die euch helfen, den Überblick zu behalten. Was ihr allerdings alles tun könnt, verraten wir euch bereits hier.

Instanziierte Inhalte: Hier ins Detail zu gehen, würde den Rahmen des Artikels sprengen. Unter diesen Punkt fallen zahllose Dungeons in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, einen Turm in dem ihr aufsteigen könnt, Raids mit schweren Bossen, einen Modus, in dem ihr Wellen an Gegnern überleben müsst und mehr.

Eines der Hauptaugenmerke der Entwickler liegt auf diesen Inhalten und das merkt man dem Spiel an. Hier habt ihr also einiges zu tun.

Das Endgame von Lost Ark bietet viele Aktivitäten – Diese 3 lohnen sich besonders

Offene Welt: Die Welt von Lost Ark umfasst mehrere Kontinente, die sich frei von euch erkunden lassen. Das passiert in aufgeteilten Arealen, die sich zu einer offenen Welt zusammenfügen. Hier gilt es Sammelgegenstände zu finden, Weltbosse zu töten und den Abenteuerfolianten zu füllen. In der Welt selbst steht also die Erkundung im Mittelpunkt.

Das hört nicht bei den Kontinenten auf, denn auch das Segeln auf dem großen Ozean des MMORPGs spielt eine tragende Rolle für das Late-Game. Hier entdeckt ihr Inseln, bergt Schätze und reist zu neuen Abenteuern.

Rollenspiel: Lost Ark ist ein Rollenspiel im Herzen. Dementsprechend könnt ihr auch viel Zeit damit verbringen, euren Charakter zu optimieren. Die richtige Ausrüstung zu sammeln und euch verschiedene Skill-Builds auszudenken, die in den richtigen Situationen besonders stark sein können.

Doch auch abseits davon bietet Lost Ark viel für echte Rollenspieler. Denn die NPCs im Spiel reagieren auf euch. Mit vielen von Ihnen könnt ihr sogar eine engere Bindung aufbauen und sie auf eure eigene Insel einladen, die ihr selbst gestalten und ausbauen könnt.

lost ark insel gilde
So könnte eure eigene Insel einmal aussehen.

PvP: Auch in diesem Aspekt kann Lost Ark glänzen. Denn neben dem komplett normalisierten Arena-PvP, welches in verschiedenen Modi auf euch wartet, gibt es hier noch mehr zu erleben.

Selbst, wenn ihr kein Fan davon seid, euch die Rangliste hochzuprügeln hält das MMORPG noch mehr Action parat. So könnt ihr euch jederzeit in der offenen Welt mit euren Freunden in freien Duellen messen oder könnt Matches mit eigenen Regeln in den Arenen spielen.

Zu Release noch nicht dabei sind die Gilde-vs-Gilde-Kämpfe sowie der PvP-Kontinent Rowen, der mit Open-World-PvP und gigantischen Schlachten mit 96 Spielern punkten kann. Diese werden allerdings später nachgereicht und erweitern das PvP-Repertoire.

Life-Skills: Abseits von all den Kämpfen hat Lost Ark noch mehr in der Hinterhand, nämlich die Life-Skills und Erholungsmomente des Spiels. Ihr könnt Angeln, auf Schatzsuche gehen, Steine abbauen und Gräser ernten. Auch Wildtiere jagen steht auf dem Plan der Life-Skills.

Besonders viel Spaß macht das zusammen, denn ihr gemeinsam mit einem Freund einen Baum absägt, geht das viel schneller. Hier prügelt man sich also nicht um Ressourcen, sondern man teilt sie.

Eure neugewonnenen Freunde könnt ihr übrigens dann auf eure Insel einladen, die kann nämlich bis zu 50 Leuten gleichzeitig als Chill-Out-Area zur Verfügung stehen.

Wenn ihr also ein MMORPG spielen wollt dieses Jahr, dann sollte es Lost Ark sein. Es wertschätzt eure Zeit und gibt euch alle Mittel an die Hand, die ihr benötigt, um in einem MMORPG glücklich zu werden.

Was haltet ihr davon? Werdet ihr Lost Ark spielen oder denkt ihr, Mark hat Unrecht und das MMORPG ist eure Zeit nicht wert? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier bei MeinMMO.

Zum Launch hieß Lost Ark in Korea übrigens „Möwe Online“ und der Grund dafür könnte euch beunruhigen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
32
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Eddy

Ihr seid nun die 2. die mir das nahe legen. Glaube aber nicht an zeichen. War in der Beta und schaue gerne nochmal bei release rein. Lg

Don77

„Bei Lost Ark handelt es sich um ein Action-MMORPG in der Iso-Perspektive. Ihr bewegt euch also mit Mausklicks und schaut von oben herab auf die Spielwelt, die euer Charakter durchschreitet.“

Kann mit so spielen überhaupt gar nichts anfangen, bei Diablo hab ich schon nach 10 Minuten aufgehört, kann deswegen auch 0 den Hype um Strategie Spiele usw verstehen weil das ja auch alles von oben herab ist usw

GeT_R3kT

So ging es mir bis vor ein paar Jahren auch so. Ich konnte rein gar nichts mit Iso Perspektive anfangen und habe solche Games immer links liegen gelassen. Irgendwann bin ich per Zufall an Diablo 3 gekommen (ja ich weiß das ist nicht das beste Diablo) und habe eine Gruppe gefunden und angefangen mit denen zu spielen und schwups war eine 3. Stellungen Zahl an Stunden vergangen und seit dem ist Iso echt nice. Das schnetzeln durch Horden von Gegnern etc. macht so dermaßen Spaß und man behält das Kampfgeschehen trotzdem (mehr oder weniger) im Blick. Meine Empfehlung sich einfach echt mal darauf einlassen für ein paar Stunden (egal ob LA als MMO oder Diablo als SP/Gruppenspiel).

S

Same here. Da fühlt man sich auch nicht wirklich im Spiel und im Geschehen. Ich bleibe bei Eso. 😀

Sevryiel

Was mir an Lost Ark doch sehr fehlte in der Beta, war die Möglichkeit, meinen Charakter alternativ auch mit WASD zu bewegen. Sicher, point & click ist der Standard bei isometrischer Spielansicht, aber Lost Ark will ja eigentlich mehr sein, nämlich ein echtes MMORPG, und da gehört die Steuerung mit WASD für mich einfach dazu.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Sevryiel
Eddy

Genau so denke ich auch. Dieses pure klicken kann voll hektisch werden. Ich möchte mit der maus nur zielen und navigieren. Warum macht man dafür nicht einfach eine Option?

Keragi

Spielen werde ich es, aber wenn bei diablo2 die ladder losgeht steht das an erster stelle ^^

zerial

also nur ein mmo geht mal garnicht 🙂 morgens und wochenende werde ich Zenith zocken und abens vor der arbeit dann 1-2 stunden lost ark und das auch nur geshillt mit serie oder film nebenbei 🙂

mavidux

Ich werde es probieren aber denke nicht das es mein Main MMO wird. Es liegt nich an ISO-Blick im gegenteil ich liebe sogar ISO-Blick spiele wie Ragnarok, Dofus etc. Mich stört einfach die Klassen und die Welt Design. Alles so durch gemisch mit science fiction Waffen und Skills sowie Raumschiffe und dann wiederum 18 Jahrundert Schiffe aus Holz. Das Spiel sieht so aus ob das keine Seele hat ala Hollywood einfach blick,bam,krach und fertig.

voxaN

Wenn du länger spielst, wirst du merken, dass es sehr wohl eine Seele hat. Ganz im Gegensatz zu anderen zuletzt gehypten spielen 😉
In der Welt steckt sehr viel liebevoll und detailreich kreiert.

Scaver

Ähm nein. Dann würde ich die Zeit lieber in FFXIV stecken. Mit der Story kann LA nun wirklich nicht mithalten.

Chafaris

Ich denke das ist auch immer ein Stück weit ein sehr subjektiver Punkt. Ich zum Beispiel war von der Endwalker Story nicht so sehr begeistert. Zumindest nicht so sehr wie andere, welche heulend vor dem Bildschirm saßen und dies als größte Story Errungenschaft aller Zeiten feierten.

Jeder hat hier andere Ansprüche, Sichtweisen und auch Vorlieben 😉

mavidux

Ja finde ich auch, ich finde FF14 Online gut aber das Spiel wird einfach überbewertet eine leblose bzw. Sterile und kleine Welt und in Endgame nix los außer die immer wiederholende 0815 Inis und Raids sowie kleine Mini-Spiele.
Auch finde ich den Spruch witzig ja am Anfang ist es langweilig aber mit der Zeit wird das besser eben nicht nur durch mehr Skill fühlt es sich dichter an aber der langweilige Kampfsystem bleibt bis zum Ende bestehen. In Inis und Raids mach das Kampfsystem sehr spaß aber in Openworld ist es zum schnarchen langweilig.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von mavidux
Chafaris

Ich würde es anders formulieren, aber du hast mit allen Punkten zu 100% Recht. Auch ich sehe FFXIV etwas nüchterner, was aktuell gerade nicht so gern gesehen ist.

Secret

Schön noch bissl die Werbetrommel rühren aber nein danke gibt genügend Alternativen für alle die nicht blind der Herde folgen 😉

Luripu

New World war blind der Herde folgen.
Sah man ja am massiven Playerdrop.
Lost Ark verfolge ich schon einige Jahre,
ohne das ich es mir auf koreanisch oder russisch geben musste.
Jetzt kann ich selbst reinschauen und entscheiden ob es mir liegt.

S

Bei LA ist es dasselbe und wer sagt, dass es da keinen Drop geben wird?

Luripu

Für dich vielleicht,ich folge da keiner Horde.
Den Drop wird es sicherlich geben,
ob er 90% erreicht wie NW wird sich zeigen.

angron988

Was war daran denn „blind der Herde folgen“? New World war ein neues MMORPG und viele Leute wollten es halt ausprobieren. Das ist bei neuen Spielen so üblich.

Alexander Leitsch

Ich stehe übrigens noch immer dazu, dass ich New World mag. Ich farme auch immer noch brav an meinem Gear auf Stufe 625!

Chafaris

Das soll doch nun nicht bedeuten, dass jeder Spieler, welcher Lost Ark spielen wird lediglich blind der Herde folgt, oder? 😉

Max Mustermann

Ja echt ey, immer diese Werbung von irgendwelchen neuen Dingen, unerhört und nur der Steuerung der Massen dienlich…
Dein eiserner Wille und dein unerschöpfliches Portfolio an Alternativen beeindrucken mich.
Ein Free2Play Game zu verschmähen, bedarf enormer innerer Gefasstheit.

Chafaris

Danke dafür, musste wirklich schmunzeln 😉

Secret

Oh und dann habe ich dich auch noch beeindruckt, na das tut mir aber leid, war gar nicht meine Absicht du…..

angron988

Sorry aber du kommt gerade rüber wie einer dieser Typen, die extra immer das Gegenteil von allem machen was gerade neu oder populär ist. Und es lautstark jedem erzählen.

Diese special snowflake Fraktion die denkt, sie würde sich dadurch interessant machen dass sie nur unbekannte Garagenbands hören oder 2D-Indie-Augenpest Games zocken.

Chafaris

Oh, das habe ich auch gedacht als ich den Kommentar lesen musste 😉

Secret

Zumindest bin ich keine Grafikhure die nur nach Äußerlichkeiten geht wie du s ja zu sein scheinst 😉

angron988

Dann wird das wohl so sein, du kennst mich schließlich besser als ich. Herdentier und Grafikhure – hab ich notiert!

Nostro

Nicht vergessen Leute: auf Asta anfangen, da laut Umfragen dort die meisten Deutschen spielen werden. Zumindest gilt das für die die Bock auf einen deutschen Server haben 😀

Spritzkeks

Toxisches Wasteland Inc

CptnHero

einen friedlichen chat 24/7 sollte man so oder so nicht erwarten, egal welcher server.
Ist immernoch ein F2P spiel.

Keragi

auser du spielst eh alleine dann ists egal^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x