Spieler investiert mehr als 16.000 Euro und 400 Stunden in Lost Ark – Jetzt wurde er gebannt

Spieler investiert mehr als 16.000 Euro und 400 Stunden in Lost Ark – Jetzt wurde er gebannt

Das neue MMORPG Lost Ark erlebt immer wieder Bannwellen, bei denen Cheater und Botter gesperrt werden. Allerdings beklagen sich gerade mehrere Spieler, dass sie zu Unrecht gebannt worden seien. Darunter ist auch ein Spieler, der bereits 18.000 Dollar in Lost Ark gesteckt hat.

Was hat es mit den Sperrungen auf sich? In Lost Ark kommt es immer wieder zu Sperrungen von Accounts. Die Gründe dafür können ganz unterschiedlich sein:

  • Botting
  • Goldselling
  • Cheating/Hacking
  • Toxisches Verhalten im Chat

Allerdings beschweren sich in den letzten Tagen auffällig viele Spieler darüber, dass sie permanent gesperrt wurden, obwohl sie gar nicht wissen, wofür.

Unter ihnen ist auch der Spieler TheChozinOne, der nach eigener Aussage mehr als 18.000 Dollar und 400 Stunden seit dem Release in Lost Ark gesteckt hat.

Twitch-Streamer gibt angeblich über 1.800 Euro für Lost Ark aus – Bereut es

Spieler fühlen sich zu Unrecht gebannt

Was sagen die Spieler? TheChozinOne schreibt im Forum, dass er von dem Bann schockiert war. Laut dem Screenshot wurde er für „Cheating“ permanent gesperrt. Er solle sich an Amazon wenden, wenn er das Gefühl habe, zu Unrecht gebannt worden zu sein.

Das tat der Spieler auch, wobei es bisher noch kein Update gibt. Der Thread ist etwa 36 Stunden alt (via Lost Ark).

Auch andere sogenannte „Wale“ – Spieler, die besonders viel Geld in ein Service-Game stecken – beschweren sich gerade über Sperrungen. Der Nutzer bbcmijk schreibt etwa (via Lost Ark):

Es scheint Realität geworden zu sein, dass ich wegen Cheating gesperrt worden bin, nachdem ich dieses Spiel 400 Stunden lang gespielt und über $1.500 in Steam-Transaktionen ausgegeben, alle Gründerpakete gekauft und 5 Tage Urlaub genommen habe. Wie habe ich geschummelt, fragt ihr euch? Das würde ich auch gerne wissen… aber Amazon ist überzeugt, dass eine roboterhafte Antwort für den permanenten Bann ausreicht.

Im Forum finden sich weitere Beispiele von Spielern, die 100 bis 500 Euro ausgegeben haben, aber auch von Nutzern, die noch keinen Cent ausgegeben haben.

Alles, was ihr zum Endgame von Lost Ark wissen müsst – im Video

Sind diese Bans gerechtfertigt? Das lässt sich von unserer Position aus nicht sagen. Allerdings kam es bei einem anderen Spiel von Amazon, New World, auch schon zu Problemen mit Sperrungen:

Auch Community Manager Roxx schrieb bereits, dass es gerade „auffällig viele dieser Beschwerden“ gäbe und das Support-Team jetzt nochmal genauer hinschauen wolle (via Lost Ark).

Spieler fordern: Kümmert euch um Bots

Wie kommen die Sperrungen generell an? Lost Ark kämpft derzeit mit einem großen Bot-Problem. Einige vermuten, dass sogar das Warteschlangen-Problem gelöst werden könnte, wenn alle Bots verschwinden würden. Viele Spieler fordern deshalb Sperrungen.

Doch gerade dann ist es kurios, wenn Spieler mit vielen Spielstunden und viel investiertem Echtgeld gesperrt werden, obwohl einige Nutzer im Forum berichten, dass sie die gleichen Bots seit Tagen melden.

Wie seht ihr die Situation mit den Sperrungen und den Bots? Kennt ihr einen Spieler, der zu Unrecht gebannt wurde? Und wie sieht es mit den Bots auf euren Servern aus? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Für den Monat März hat Lost Ark einen großen Patch angekündigt. Wir verraten euch alles Wichtige dazu:

Lost Ark kündigt erstes Content-Update für den Westen an – Verspricht komplett neue Raid-Erfahrung

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Anonymus

Ich muss an die Story denken wo in wow ein rentner für 6 Monate wegen angeblichen Botting zu Unrecht gebannt wurde und nur durch reddit entbannt werden konnte. Irgendwie wird die Jahre der Service in MMOs immer schlechter und das obwohl die Preise immer weiter steigen…

Bodicore

Wer in Lost Ark soviel Geld ausgibt hat entweder ein Kompensationsproblem oder hat sich zuwenig mit dem Speil beschäftigt.

Beim nächsten Contentupdate greifft die Aufholmechanik und das Ganze schöne Geld ist verbrannt.

Der Vorteil wenn man so alt ist wie ich dann hat man den Film Collors mit Sean Penn gesehen.
Um daraus mal zu Zitieren:

Vater Bulle und sein Sohn stehen auf einem Hügel im Tal grast eine Kuhherde.
Sagt der Sohn „Papa, lass und ganz schnell da runterrennen und eine der Kühe knallen“.
Sagt der Vater “ Nein Sohn, wir laufen gaaanz langsam da runter und knallen sie alle“.

So läuft das bei Spielen auch wer sich Zeit lässt kommt besser weg.

Todesklinge

Das ist mehr eine art Befriedungsgefühl wenn man zu den „ersten“ (Gott ähnlichen 😇) Gamern gehört.
Das ist wie ein ganz besonderer Club, sozusagen die Besten der Besten von den Besten. Da muss man echt auf zack sein, sonst biste unten durch 🤯.

So ähnlich wie das „World First“, für die ist das so ein besonderer Kick. Den Firmen freuts natürlich (für genau die macht man solche Systeme). Es geht da nicht darum das die armen Spieler für unter 300 € was kaufen, sondern da geht es erst ab ein paar tausend Euros los.

Manche nennen das dann Pay2Win, andere eine Bequemlichkeit. Die Meinungen gehen da von der Sichtweise auseinander. Das man Vorteile hat, ja, aber nicht jede Person nimmt das immer so ernst, ist ja nur ein Spiel.

Bei Star Citizen haben die das gleich erkannt, da gibts den „High Million Club“, eine Bar im Spiel ab da du erst glaube miz 10.000 E/$ rein darfst.
Eine Javellin Zerstörer für ca. 3.500 € usw.

Die Tendenz für solche Preise wird auch zukünftig in Spielen mehr werden.

Beobachte das schon seit Jahren, ist echt der Hammer 😁👍.

Xhnnas

Das erinnert mich daran dass ich nach wie vor nicht weiß warum ich in new worlds gebannt wurde und nur eine 0815 Aussage vom Support erhalten habe mit der Info mich nie wieder mit dem Thema beim Support zu melden.. ich weiß schon warum ich lost ark neben dem langweiligen content nicht Spiele.

Deadlyjoker

Wer 16k in Gold Seller investiert muss sich nicht wundern.

Drahn

Ich hätte nicht gedacht, dass es möglich wäre, dass ein Spieler so viel Geld in Lost Ark investieren konnte. Was hat er denn alles gekauft?

Lost Ark ist ganz nett. Jedoch in meinen Augen ein über-gehyptes Spiel. In vielen Bereichen ist es ok. Grafik und Controller-Steuerung sind absolut einwandfrei. Doch in allen anderen Bereichen ist es einfach langweilig (z.B. Main Story, Level-Dungeons, Musik und Loot). Und obwohl man mit dem EU-Release gleich mal Content der letzten Jahre aufholen darf, gibt es nur 2 Skins im Shop. Gender- und Rassenlock und dass man sein Aussehen nicht nachträglich ändern kann (jedenfalls nicht ohne Geld), tun ihr übriges.

Die Warteschlangen-Problematik oder die Sache mit den 50% mehr HP der Bosse in der Westlichen Fassung zeigt gut, wie unfähig die Entwickler bisher ran gegangen sind. Es gibt keine Server-Transfers, Spielernamen sind global und was man als Entschädigung bekam, war ein Witz. Und nach wie vor halte ich das F2P-Modell von Lost Ark als Fehler.

Emanu

Amazon ist un bleibt ein drecks Verein. Das geht nun so weiter wie in NW. Da bin ich gebannt worden wegen botting…. weil ich 8 stunden erz gefarmt habe. Zum glück steck ich da nichts rein. gruss

Emanu

nich in LA, in NW

Osiris80

Lost Ark ist eine sehr sehr verwerfliche Wirtschaftssimulation in der einige Spielautomatenopfer ihr Geld verschwenden werden in einem endlosen Failprogress.

Zaron

Das solche Systeme wie in LA oder Black Dessert online von Spielern noch angenommen/ akzeptiert werden, erschreckt mich immer wieder.
Vor allem wie demotivierend ist das bitte schön.

Glaub Broken Ranks hat den Mist auch drin.

Todesklinge

Die Schuld liegt an den kostenlosen Spielen, darin ist der Geldeinsatz unendlich, dass verführt eben dazu.
Man bedenke wie preiswert die Spiele früher waren. Monatlich ca. 13€ Abo usw. da war häufig schluss mit mehr Investitionen.

Kostenlose Spiele sind die teuersten Spiele die es gibt!

Zaron

Exakt

mmo_experiment

Solange die Spielautomaten solche Mechaniken im gameplay anbieten ist es mir recht.
und 2 Milliarden Menschen sonst auch. Ich bin mir sicher man kann sinnvollere Sachen machen…Weltfrieden oder so

Zaron

18.000. Da hat glaub einer die Kontrolle über sein Leben verloren XD
Wenn sie schlau sind bannen sie ihre Wales nicht.

Barin

Nö, alles richtig gemacht. Wer 18k in ein Spiel investiert, muss Kohle haben.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Barin
Zaron

Tja ich kenne einen Fall von einem mit leichter Behinderung der zig tausende Euro verpulvert hat mit so etwas der eindeutig nicht die Kohle dafür hat/ hatte.
Solche Spiele sollten meiner Meinung nach eine Bremse oder einen Schutz wenigstens besitzen um Suchtopfer oder Andere zu schützen.

Nur weil jemand Unsummen ausgibt, heißt es noch lange nicht, das dieser auch die Kohle dafür hat.

Andy

Hatte der in Neverwinter online investiert?

Zaron

Nein muss irgend ein Browsergame gewesen sein. Hatte aber nicht genauer nachgefragt. War ihm generell schon unangenehm.

Andy

ich krnne einen der das in NW online gemacht hat,deswegen habe ich nachgefragt.hätte die gleiche Person sein können per Zufall.

DK

Warum hat er die Kontrolle über sein Leben verloren? Solange er es sich leisten kann ist doch alles gut. Aber danke das bei solchen Sprüchen einfach der Neid eine große Rolle spielt.

Zaron

Das hat nix mit Neid zu tun.
Ich habe auch weiter unten geschrieben warum ich solche Systemen skeptisch gegenüber bin. Viele geben ihr Geld aus obwohl sie es nicht haben durch ihre Sucht z.B.
Der selbe Mist wie mit dem Lootboxenkram.

Entwickler sind sich dessen auch komplett Bewusst meiner Meinung nach.

Hosenschlange

Ich kann mir sehr gut vorstellen das bei den vermeintlichen opfern doch irgendetwas am laufen war. Am Anfang bei den WS sind sehr oft bei uns un der Gilde Programme am laufen gewesen, die das Rausfliegen verhindert haben. Andere haben auch erzählt das sie extern Gold gekauft haben. Dann braucht man sich nicht wundern.

Steelfish

Für was gibt man denn bitte 18.000 euro im lost ark shop aus oO

Luripu

Jedenfalls nicht für Outfits.^^

Scaver

400 Stunden seit Release? Unmöglich, vor allem wenn man dann noch den Betrag dazu nimmt, den er ausgeben haben will.

Das Game gibt es seit 24 Tagen, wer wurde aber nicht erst heute genannt.
Somit hatte er täglich (!) 20 Stunden spielten müssen. Wie das?
Schon so ist das kaum möglich. Und woher dann das Geld das er ausgeben haben will?
Ist sicher Millionär, nein das Leben nur noch aus Loyt Ark besteht oder wie?

400 Stunden Dörfchen eindeutig für einen Bot ist zumindest ein Makro, Script etc.damit er nicht ausgeloggt wird. Aber auch die sind verboten und führen zu einem permanenten Ban.

Drahn

Ich hab auch schon 128 Stunden laut Steam in Lost Ark. Wobei mindestens die Hälfte davon für die Warteschlange drauf geht.

Lynacchi

Ich glaube dass hier wirklich einige Spieler zu Unrecht gebannt wurden. Auch Spieler die in der Community sehr aktiv waren wurden von jetzt auf gleich gebannt. Evtl sollte Amazon mal nach Gemeinsamkeiten suchen, nicht dass da irgendeine Tastatursoftware ala Logitech, Razer whatever oder so vom Anticheatsystem falsch gedeutet wird.

Auf der anderen Seite ist das Spiel voll mit Bots. Gerade in den Low-Bereichen. Manche Channel bestehen komplett aus Bots und als richtiger Spieler fühlt sich das schon echt gruselig an, an ihnen vorbei zu laufen. Diese scheinen aber komplett ignoriert zu werden.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Lynacchi
Scaver

Das Problem könnte sein, daß Makros die den AFK Kick verhindern, verboten sind.
So etwas lässt sich z. B. über die Logitech Software durchaus realisieren.
Und sie sind verboten… Alles was den AFK Kick umgeht, außer um direkte Eingaben durch den User.

Hosenschlange

Bei uns in der Gilde haben auch Leute mit den Programmen gearbeitet. Kann durch aus sein das dies der Grund ist.
Aber das Botproblem muss behoben werden. 90 Prozent in den ersten Gebieten sind bots. Diese haben auch noch Speedhack oder so etwas an.
Berserker laufen da genau so schnell rum, wie ich auf meinen Cerberus…

Lynacchi

Dann hätten sie halt nicht so vermurkste Müllserver aufstellen sollen, dann wäre es auch nie dazu gekommen.

Nico

mh evtl hat er ja nen programm am laufen wo er im Spiel war aber nicht am pc um nicht zu disconnecten, oder irgendwie sowas. anders könnte ich es mir nicht erklären außer die bauen da scheiße und bannen zu unrecht (kommt ja auch öfters vor bei anderen games)

Skyzi

Mir4 hat ein beschissene System. Ich wurde gebannt, weil ich ihr Software meint ich bote. Blöd nur das es nicht stimmt. Ich habe gearbeitet und Photoshop war der Verursacher. Das passiert sehr oft und der Support macht nichts. Meine 816€ wurde gebannt. Auch der Support ist nutzlos.

Bei lost ARK wird es genau das gleiche sein.
Das wird ja was.

Caliino

Sorry wenn ich das so sage, aber das hört sich meiner Meinung nach eher nach dem (typischen) „ich hab so viel Geld investiert, ihr könnt mich also nicht bannen!“-Mimimi an.

Wenn es doch ein Fehler war hab ich nichts gesagt, aber oftmals glauben viele dass Unmengen an Echtgeld ein „Freifahrtsschein“ für Cheating und Beleidigungen sind….

j0e

Wtf soviel Geld für was oO

Spritzkeks

ich vermute hauptsächlich gold um mats aus dem ah zu kaufen

Luripu

Also bei der Inflation des Wechselkurses würde ich mit Goldkauf noch warten.
Was war der in der ersten Woche?100 Gold für 238 RC?
Jetzt steht er schon bei über 700 Gold.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

37
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x