8 wichtige Tipps zu Dying Light 2, die jeder kennen sollte

8 wichtige Tipps zu Dying Light 2, die jeder kennen sollte

Heute, am 4. Februar ist der offizielle Release von Dying Light 2. Zum Start geben wir von MeinMMO euch hier ein paar Tipps, die euch dabei helfen können, mit den Mechaniken vertraut zu machen.

Dying Light 2 ist ein ziemlich umfangreiches Spiel, das Elemente verschiedener Genres kombiniert. Das Spiel kann als Open-World-RPG mit Survival-Mechaniken bezeichnet werden. Dementsprechend gibt es einiges zu beachten, gerade bei euren ersten Schritten.

Deswegen möchten wir euch hier einige hilfreiche Tipps geben, die euch beim Überleben in der Zombie-Apokalypse helfen können. Aktuell sind diese vor allem für Anfänger ausgelegt, wir werden diesen Artikel aber nach und nach mit weiteren Tipps erweitern.

Alles, was ihr zu dem neuen Survival-Spiel Dying Light 2 wissen müsst – mit Gameplay

8 Tipps zu Dying Light 2

Unsere Auswahl bezieht sich auf verschiedene Aspekte des Spiels. In Dying Light 2 greifen die verschiedenen Mechaniken nämlich ineinander.

Das Parkour-System ist stark mit dem Kampfsystem verbunden, ist aber auch zur Fortbewegung entscheidend. Ausrüstung ist wiederum wichtig, um im Kampf zu überleben, beeinflusst aber auch eure Spielweise.

Hinzu kommen nützliche Werkzeuge wie Wurfmesser, Granaten oder Molotovs, die ihr selbst herstellen und für verschiedene Taktiken nutzen könnt.

Nicht jeder Kampf muss ausgefochten werden

Darum solltet ihr nicht jeden Kampf austragen: In Dying Light 2 wollen euch permanent Zombies, Banditen und anderen Bedrohung als Leder. Vor allem Zombies gibt es an nahezu jeder Ecke.

Man kann quasi nichts anderes tun, als durch die Straßen zu laufen und jeden Zombie umzunieten. Doch das solltet ihr nicht unbedingt machen, denn es gibt einige Punkte, die dagegen sprechen:

  • Normale Zombies bringen kaum Erfahrungspunkte
  • Sie lassen kaum Loot fallen
  • Ihr verschleißt eure Ausrüstung, ohne wirklich zu profitieren

Wenn ihr guten Loot wollt, müsst ihr euch eher an anderen Orten umschauen. Gerade verlassene GRE-Fahrzeuge und Container enthalten häufig nützliche Ausrüstung und Items.

Abseits davon solltet ihr euch auf die stärkeren Gegner konzentrieren. Besondere Zombie-Varianten haben meistens Loot im Gepäck. Auch menschliche Gegner haben immer wieder Ausrüstung und andere Items dabei.

Es lohnt sich kaum, jeden popeligen Standard-Zombie umzuhauen.

Hortet keine Ausrüstung

Darum lohnt sich das nicht: In Dying Light 2 können eure Waffen nach zu viel Gebrauch kaputtgehen. Es gibt zudem keine richtige Reparatur-Möglichkeit. Das ist aktuell nur durch einen Trick möglich und auch nur sehr eingeschränkt.

Das verleitet schnell dazu, coole oder starke Waffen aufzuheben. Sie könnte ja kaputtgehen. Doch im Laufe des Spiels habe ich gemerkt: Es lohnt sich nicht, Waffen zu horten. Ihr levelt schneller und findet fix neue und stärkere Waffen, eh ihr eure gehorteten Dinger überhaupt zerstören könnt.

Ehe ihr euch verseht, ist die einst starke, seltene Waffe ein bis zwei Stufen zu niedrig und kann mit der gewöhnlichen Waffe, die ihr gefunden habt, plötzlich nicht mehr mithalten. Deswegen gilt: Was ihr findet, solltet ihr auch nutzen! Haltet euch nicht zurück und haut eure stärksten Waffen direkt in die Schnellauswahl.

Dying Light 2 gibt es in Deutschland doch uncut, zumindest für eine Plattform

Wie sieht es mit Klamotten aus? In Dying Light 2 findet ihr neben Waffen auch Kleidungssets. Insgesamt gibt es dazu vier verschiedene Kategorien:

  • Brawler – Für Nahkämpfer mit Einhandwaffen
  • Medic – Für Allrounder mit Fokus auf Parkour und Heilung
  • Ranger – Für Fernkämpfer mit Bogen und Armbrust
  • Tank – Für Nahkämpfer mit Zweihandwaffen, die mehr aushalten wollen

Ihr werdet von Beginn an Teile dieser vier Kategorien finden. Doch es lohnt sich zum Start nicht, bestimmte Builds oder Sets zu basteln. Ehe ihr eine Fernkampfwaffe habt, seid ihr schon weit im Spiel fortgeschritten. Außerdem levelt und lootet ihr schneller, als dass ihr eure Sets wirklich lange nutzen könnt.

Habt also keine Scheu und verkauft ruhig alles, was nicht eurem Level entspricht. Das führt auch schon zu unserem nächsten Punkt.

Waffenhorten führt schnell zu einem vollen Inventar, spart also den Platz.

Spart eure Kohle – ihr werdet sie später brauchen

Darum solltet ihr sparen: Es lohnt sich einfach nicht, zu Beginn des Spiels Ausrüstung zu kaufen. Ihr findet mehr als genug auf euren Missionen und Streifzügen durch die Stadt.

Im späteren Spielverlauf wird das Angebot der verschiedenen Händler immer besser, aber auch deutlich teurer. Somit lohnt es sich, finanziell bereits etwas auf der hohen Kante zu haben.

Wenn ihr Probleme dabei habt, wertvollen und starken Loot zu finden, haben wir bereits einen Guide zu versteckten Safes für euch, die starke Ausrüstung beinhalten können:

Dying Light 2: Fundorte aller Safes mit Kombinationen – Hier gibt’s starken Loot

Vorsicht bei nächtlichen Streifzügen

Das müsst ihr beachten: In der Nacht ist die Spielwelt ungemein gefährlicher. Ein Großteil der Zombies „schläft“ tagsüber in den Gebäuden. Doch Nachts wimmelt es von ihnen nur so auf den Straßen.

Dann sind auch einige der gefährlichen Exemplare dabei und überall sind Screamer. Sobald diese euch sehen, alarmieren sie sämtliche Zombies um Umkreis und plötzlich ist der ganze Block hinter euch her.

Wie funkioniert so eine Jagd? Werdet ihr von Screamern entdeckt, wird euch nun ein Balken angezeigt, der sich im Verlauf der Jadg auffüllt, je mehr Zombies ihr auf euch aufmerksam macht.

Zudem gibt es 4 Stufen. Mit jeder Stufe kommen mehr und gefährlichere Zombies und gesellen sich zur Jagd auf euch dazu. Um einer Jagd zu entkommen, müsst ihr entweder weit genug von der Meute wegkommen, um den Sichtkonktakt lange genug zu unterbrechen, oder eine Safe-Zone aufsuchen, in der es UV-Lampen gibt. Sobald ihr euch im Schutz der UV-Lampen befindet, lässt die Meute von euch ab.

Haltet ansonsten so gut wie möglich von den Straßen fern und bleibt auf den Dächern, wenn ihr einfach nur unterwegs seid. Wenn ihr euch aber in Gebäude begebt, müsst ihr auf weitere Dinge achten:

  • Behaltet immer eure Immunitätsanzeige im Blick. Ohne UV-Licht verwandelt ihr euch nach einer bestimmten Zeit selbst in einen Zombie und seid somit „tot“.
  • Sollte es mal eng werden, gibt es zwei lebensrettende Items: Immunitätsbooster und UV-Pilze. Sie erhöhen eure Immunität um einen bestimmten Zeitraum.
  • Habt also immer genug davon im Gepäck.
  • Schleichen kann in Gebäuden sehr nützlich sein. Denn obwohl die meisten Zombies nun draußen spielen, sind in den Innenräumen immer noch genug von ihnen bereit, euch aufzufuttern.
  • Geht also vorsichtig vor und versucht, nicht die ganze Meute zu alarmieren.

Ein letzter Hinweis: Seid vorsichtig beim Einsatz von Granaten und sämtlichen anderen Items, die viel Lärm verursachen. Explosionen locken nämlich besonders schnelle Zombies an, die euch auch auf Dächer verfolgen können.

Nutzt eure Werkzeuge zur Ablenkung

Das solltet ihr beachten: Dying Light 2 bietet euch nicht nur offensive Werkzeuge für aggressives Vorgehen. Es gibt auch zahlreiche weitere Items, die eure taktischen Möglichkeiten erweitern.

So könnt ihr Zombies und lebende Feinde mit verschiedenen Ködern und anderen Gegenständen ablenken. Es gibt folgende Ablekungsmöglichkeiten:

  • Goldmünzen – Zur Ablenkung von einzelnen Gegnern.
  • Knallkörper – Zur Ablenkung von menschlichen Gegnern und Zombies
  • Fleischköder – Lockt Zombies an den Ort, wo ihr ihn platziert.

Je nach Situation könnt ihr diese Items also nutzen, um Zombies zu euch zu locken, oder von einer bestimmten Stelle abzulenken.

So könnt ihr euch beispielsweise wertvollen Loot schnappen, der von einer Zombiehorde bewacht wird, oder für Verwirrung in Banditen-Camps sorgen. Außerdem könnt ihr so sogar Zombies auf Banditen hetzen.

Seid sparsam mit Upgrades und Waffen-Mods

Was sind Upgrades? Dank des Crafting-Systems in Dying Light 2 könnt ihr eure Werkzeuge und Waffen-Mods aufwerten, wenn ihr die entsprechenden Materialien habt. Die Upgrades verbessern dann die Eigenschaften der jeweiligen Items.

Darum solltet ihr damit warten: Mit jeder Upgrade-Stufe werden die Anforderungen höher und ihr müsst mehr Kohle und selteneres Material aufbringen. Gerade zu Beginn ist das jedoch ziemlich teuer.

Im späteren Spielverlauf kommt ihr schneller an die benötigten Items und könnt auch schneller Kohle machen. Wartet also mit euren Upgrades.

Ihr könnt zudem mit etwas Glück auch bei Händlern und beim Durchstreifen der Spielwelt Items finden, die bereits höheren Upgrade-Stufen entsprechen.

Schaltet Schnellreise-Punkte frei

Das solltet ihr beachten: Dying Light 2 bietet eine Schnellreise-Funktion, auch wenn diese nicht zu Beginn des Spiels freigeschaltet ist.

Wenn ihr das Feature nutzen wollt, müsst ihr die U-Bahn-Stationen in der Spielwelt finden und deren Strom aktivieren, um aus ihnen Safe-Häuser und Schnellreise-Punkte zu machen.

Dafür müsst ihr eine unterschiedliche Anzahl von Generatoren aktivieren und dabei kleinere und simple Kletter-Puzzles lösen.

Nutzt die Spielwelt als Waffe

Das solltet ihr beachten: In Dying Light 2 solltet ihr euch nicht nur auf eure Waffen und Items verlassen. Auch eure Parkour- und Kletterfähigkeiten sind besonders wichtig.

Ihr könnt sie nicht nur zur Fortbewegung nutzen, sondern auch im Kampf einsetzen. Mit den richtigen Skills könnt ihr akrobatische Angriffe starten, eure Umgebung zu eurem Vorteil nutzen und werdet so zum absoluten Wirbelwind.

Im Laufe des Spiels schaltet ihr Fähigkeiten frei, mit denen ihr Gegner von Häuserdächern stoßen, in Fallen befördern oder einfach verwirren könnt. Schaut euch also eure Umgebung ganz genau an und überlegt, wie ihr sie zu eurem Vorteil benutzen könnt.

Das Kampfsystem wirkt zwar simpel, je weiter ihr im Spiel kommt, desto mehr Möglichkeiten eröffnen sich euch.

Findet ihr die Tipps hilfreich? habt ihr selbst noch nützliche Entdeckungen gemacht, die ihr mit anderen teilen wollt? Schreibt sie uns gerne!

Hierzulande ist Dying Light 2 nur als geschnittene Version verfügbar, doch man kommt ohne Probleme an die Uncut-Version. Aber welche habt ihr gekauft? Nehmt doch an unserer Umfrage teil: Cut oder Uncut?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sleeping-Ex

„Sollte es mal eng werden, gibt es zwei lebensrettende Items: Immunitätsbooster und UV-Pilze. Sie erhöhen eure Immunität um einen bestimmten Zeitraum.“

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit – eine herstellbare UV Leuchte. Bauplan gibt’s im Basar.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x