Dying Light 2: Welche Fraktion sollte ich wählen und was bringt es mir?

Dying Light 2: Welche Fraktion sollte ich wählen und was bringt es mir?

Dying Light 2 mischt Survival-Elemente mit einer großen Story-Kampagne. Dort trefft ihr auf mehrere Fraktionen, von denen vor allem zwei eine große Rolle spielen. Ihr werdet immer wieder vor die Wahl gestellt: Peacekeeper oder Überlebende? MeinMMO stellt sie euch vor und zeigen euch, was eure Entscheidungen beeinflussen.

Welche Fraktionen gibt es in Dying Light 2? Wenn man es genau nimmt, gibt es drei große Fraktionen, von denen ihr aber nur zwei mit euren Entscheidungen direkt beeinflussen könnt. Während diese mehr oder weniger „zu den Guten“ gehören, ist die dritte stark mit dem Hauptantagonisten der Geschichte verbunden.

  • Überlebende: Sowas wie die freiheitsliebende Hippie-Community im dörflicheren Stadtteil „Old Villedor“. Sie setzen auf Frieden durch Gemeinschaft und so viel Freiheit wie möglich, also gibt es wenige Regeln, nach denen gelebt wird.
  • Peacekeepers (PK): Diese Fraktion ist eher militärisch organisiert und setzt auf Ordnung und Disziplin. Sie sehen sich als Gesetzeshüter und wollen die Welt nach altem Vorbild wiederaufbauen.
  • Abtrünnige: Die sind nicht so organisiert, wie die oben genannten und ihr könnt euch auch nicht mit ihnen verbünden oder Entscheidungen treffen, die sie direkt betreffen. Sie spielen hier also keine wirkliche Rolle.

Im Laufe der Story werdet ihr direkt mit den Überlebenden und den PK zusammenarbeiten und auch deren Anführer kennenlernen. Sie stehen für unterschiedliche Lebensweisen und sind im Prinzip sogar „verfeindet“, leben in einem losen Waffenstillstand und geraten immer wieder in Konflikt miteinander. Ihr seid als Pilger irgendwo zwischen den Fronten unterwegs und müsst euch immer wieder neu entscheiden, welche der beiden Gruppierungen ihr unterstützt.

Eure Entscheidungen beziehen sich nahezu ausschließlich auf die PK und Überlebenden. Beide Fraktionen bringen euch unterschiedliche Vorteile. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Alles, was ihr zu dem neuen Survival-Spiel Dying Light 2 wissen müsst – mit Gameplay

Dying Light 2 trennt bei Entscheidungen zwischen Story und Gameplay

Wie funktioniert das mit den Fraktionen? Dying Light 2 macht einen interessanten Schritt, den es so nicht in jedem Story-Spiel mit Entscheidungen gibt.

Das Survival-RPG trennt eure Fraktionsentscheidungen, die ihr in der Story trefft, von denen Entscheidungen, die ihr während dem Spielen in der Open World treffen müsst.

  • So könnt ihr euch in der Geschichte beispielsweise an einem bestimmten Punkt gegen die PK entscheiden, einen bestimmten Stadtteil aber wiederum für genau diese Fraktion erobern.
  • Das eine hat Einfluss auf den Ablauf der Geschichte, während die Entscheidung für den Stadtteil spielerische Unterschiede macht.

Erobert ihr einen Stadtteil für eine bestimmte Fraktion, könnt ihr mit jedem neuen Stadtteil weitere Vorteile freischalten, die sich je nach PK oder Überlebenden unterscheidet.

Das können Hilfsmittel zur Fortbewegung sein, die Überlebende in der Spielwelt aufstellen, oder zusätzliche Waffen und Fallen, die durch die PK gebaut werden können.

Für zusätzliche Perks müsst ihr Wassertürme und Kraftwerke in Gang bringen

So läuft das Ganze ab: Für jeden eroberten Stadtteil, erhaltet ihr von der jeweiligen Fraktion einen weiteren, freigeschalteten Bonus. Um diese Stadtteile oder auch Bezirke zu erobern, müsst ihr Kraftwerke oder Wassertürme finden.

Ihr könnt euch also mit jedem Bezirk neu für eine der Fraktionen entscheiden und so bestimmen, ob die Spielwelt von einer dominanten Fraktion beherrscht wird, oder ob ihr eine Machtbalance erhaltet und Bezirke ausgeglichen verteilt.

Was lohnt sich am ehesten? Unabhängig davon, welche der Fraktionen ihr bevorzugt: Ihr solltet euch fest für eine entscheiden. Denn die Boni werden linear freigeschaltet, wie Perks oder Skills. Je mehr ihr von einer Fraktion bekommt, desto stärker werden die Boni.

Ihr solltet also sämtliche Bezirke an eine Fraktion übergeben, um den maximalen Nutzen aus der jeweiligen Gruppe zu bekommen. Jede der Gruppen hat übrigens 7 Perks.

Boni durch Peacekeeper

Die PK-Boni bestehen vor allem aus Fallen, die euch im Kampf nützlich sein können. Obendrein erhaltet ihr von ihnen die Armbrust.

  • Autobomben werden in der Stadt verteilt.
  • Die PK stellt Rasiermesserkanonen auf.
  • Sie bringen elektrische Fallen in Durchgängen an
  • Die PK hängt Molotovlaternen auf, die ihr mit einem Messerwurf aktivieren könnt.
  • Ihr könnt Pendelfallen freischalten.
  • UV-Fallen dienen euch im Kampf gegen Zombies, aber auch für das Auffüllen eurer Immunität.

Boni durch Überlebende

Solltet ihr Bezirke für die Überlebenden erobern, erhaltet ihr vor allem Boni, die euch bei der Fortbewegung durch die Spielwelt, in Form von Airbags, die man als Trampolins nutzen kann oder durch zusätzliche andere Hilfsmittel.

Das sind die Boni der Überlebenden-Fraktion:

  • Zusätzliche Seilrutschen in der Spielwelt.
  • Überlebende verteilen Airbags, die euch bei Sprüngen in die Luft schleudern.
  • Landetaschen, die euch bei Stürzen retten können.
  • Solltet ihr durch einen Sturz sterben, werdet ihr von einem Überlebendem gerettet.
  • Öffnet zusätzliche Lüftungsschächte, damit ihr euch mit eurem Gleiter länger in der Luft halten könnt.
  • Erhöht die Kraft, mit der Airbags euch in die Luft schleudern.
  • Ihr könnt Seilrutschen auch aufwärts hinaufkommen.
Schnell leveln in Dying Light 2: 5 einfache Tipps für mehr Erfahrungspunkte

Welche der Fraktionen sollte ich wählen? Nun, das hängt vor allem von eurem Spielstil ab. Während die PK eher kampforientierte Boni bietet, liegt der Fokus der Überlebenden-Boni auf dem Parkour-System.

Wenn ihr also besonders viel Wert auf Fallen legt und gerne so viele Gegner so abgedreht und taktisch wie möglich erledigen wollt, ist bei den Boni der PK vermutlich gut aufgehoben.

Insgesamt lässt sich aber wohl festhalten: Ihr verbringt den Großteil eurer Spielzeit damit, euch durch die Stadt fortzubewegen und über die Dächer zu flitzen oder zu fliegen. Hierbei bieten die Boni der Überlebenden die größten Vorteile.

Die Fallen der PK sind nett, aber extrem situationsabhängig nutzbar und können durch Werkzeuge, die der Spieler ohnehin meist dabei hat, eigentlich kaum von Nutzen. Bomben haben zudem den Nachteil, dass sie Zombies anlocken.

Aber wie seht ihr das? Für welche der Fraktionen habt ihr euch entschieden und warum? Schreibt uns eure Erfahrungen.

Übrigens: Wenn ihr Probleme beim Klettern habt, findet ihr hier Tipps zu Dying Light 2 und wie ihr Tode beim Parkour verhindert und Stürze überlebt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
JahJah

Das einzig gute von den PKs wäre die Armbrust. Mir sind aber zum einen die Parkour Elemente in dem Game wichtiger und generell hab ich keine Lust auf militärischen Quaksalber.

Bodicore

Ich sympathisiere mit den Überlebenden. Die PK sind mir zu militant und schauen auch nur für ihr wohl..

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x