Diablo Immortal: Der beste Build für den Kreuzritter kurz erklärt – Ideal für Solo & Gruppen

Diablo Immortal: Der beste Build für den Kreuzritter kurz erklärt – Ideal für Solo & Gruppen

Kreuzritter sind eine der vielseitigsten Klassen in Diablo Immortal. Sie dienen als Tank oder Unterstützer in einer Gruppe, können aber auch richtig guten Schaden austeilen. MeinMMO zeigt euch, mit welchen Fähigkeiten, Attributen und Items ihr die Klasse am besten spielt.

Diablo Immortal bietet haufenweise verschiedene Items und Mechaniken, mit denen ihr euren Charakter optimieren könnt. Damit ihr beim Kreuzritter wisst, worauf genau ihr eigentlich achten müsst, erklären wir euch hier alles zu den optimalen:

  • Attributen
  • Fähigkeiten
  • Ausrüstungsgegenständen
  • Edelsteinen

Kreuzritter, oder im Original: Crusader, sind eine Hybrid-Klasse. Sie können verschiedene Rollen einnehmen, dienen aber in den meisten Fällen als Schaden-Austeiler oder als Tank. Letztere Rolle bezeichnet Klassen, die Schaden von Gegnern absorbieren und die eigene Gruppe schützen.

Für beide Spielweisen hat der Kreuzritter ideale Voraussetzungen und steht deswegen auf der Tier-List von Diablo Immortal weit oben. Gameplay zum Crusader und den 5 anderen Klassen seht ihr hier im Video:

Diablo Immortal: Alle 6 Klassen im kurzen Überblick mit Gameplay

Diablo Immortal: Kreuzritter-Build

Das sind die Stärken des Kreuzritters: Das wichtigste Merkmal des Kreuzritters sind seine Flächen-Angriffe, oder AoE-Fähigkeiten. Fast alle Skills der Klasse bauen darauf auf, dass ihr viele Gegner gleichzeitig bekämpft und tötet.

Mit Fähigkeiten wie Weihe, Richturteil oder Himmlische Vollstreckung löscht ihr ganze Horden von Feinden in Sekunden aus. Dazu habt ihr die Möglichkeit, Schaden auf euch selbst und sogar eure Gruppe zu verhindern.

Mit unterstützenden Fähigkeiten, Kontroll-Effekten auf Gegnern und einem Pferd eignet ihr euch zudem als Unterstützer und „Scout“ in einer Truppe. Ihr reitet also voran, sammelt Gegner und bindet sie an euch, um etwa wichtige Killstreaks aufrechtzuerhalten oder Events auszulösen.

Pro
  • Schnellste Klasse im Spiel
  • Enorm hoher Flächenschaden
  • Geeignet als DPS und als Tank
  • Selbst im DPS-Build sehr robust
Contra
  • Lange Abklingzeiten
  • schlechter Schaden auf einzelne Ziele und Bosse
  • schwierig, Schaden vollständig zu vermeiden

Crusader-Build: Die wichtigsten Attribute

Hier findet ihr die wichtigsten Attribute im Ranking:

  1. Stärke – Erhöht euren Schaden
  2. Beharrlichkeit – Erhöht Rüstungsdurchdringung und Rüstung
  3. Vitalität – Bringt euch mehr Leben
  4. Willenskraft – Erhöht Potenzial und Widerstand
  5. Intelligenz – Bringt dem Kreuzritter keine Boni

An sekundären Werten solltet ihr auf Kritische Trefferchance und Kritischen Trefferschaden achten. Alternativ hilft euch eine Erhöhung von sämtlichem Schaden. Alle anderen Effekte sind für diesen Build weniger wichtig.

Crusader-Build: Fähigkeiten und Rotation

Für den besten Solo-Build oder wenn ihr in einer Gruppe rein für den Schaden zuständig seid, nutzt am besten folgende Fertigkeiten:

  • Bestrafen (Hauptangriff)
  • Vierteilen
  • Weihe
  • Himmlische Vollstreckung
  • Wirbelschild

Wollt ihr euch mehr auf eure Rolle als Tank und Unterstützer fokussieren, findet ihr weiter unten im Build Alternativen.

Rotation: Startet mit Vierteilen, um eine Gruppe von Gegnern zu sammeln und an euch zu binden. Dies ist die wichtigste Fähigkeit für diesen Build. Der Skill erhöht eure Bewegungsgeschwindigkeit und ermöglicht es euch, durch Gegner hindurch zu reiten. Ihr kettet dabei bis zu 8 Gegner an und schleift sie hinter euch her – je nach Legendary.

Vierteilen macht euch zur schnellsten Klasse im Spiel und ermöglicht es euch, sowohl schneller voranzukommen, als auch aus gefährlichen Situationen zu fliehen. Zudem ist ihr Schaden essenziell, um Gegner effizient zu töten.

Habt ihr genügend Gegner an euch, setzt eine Weihe, um Schaden auszuteilen. Nutzt anschließend Wirbelschild und Himmlische Vollstreckung, um möglichst große Gruppierungen zu erledigen. Tötet übrig gebliebene Gegner mit Bestrafen. Wie der Build in Aktion aussieht, zeigt hier der YouTuber KaidGames im eingebundenen Video:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Crusader-Build: Ausrüstung

  • Waffe: Tumult
    • Himmlische Vollstreckung erzeugt einen Klingensturm, der Gegnern Schaden zufügt. Ihr könnt euch aber nicht mehr zum Zielort teleportieren.
  • Schild: Dolinenkreuz
    • Wirbelschild schwebt an einem Ort, um dort Gegnern Schaden zuzufügen und sie zu verlangsamen.
  • Kopf: Pfeilhüter
    • Die Inspiration von Heiliges Banner bewegt sich mit euch mit.

Anmerkung: Es gibt keinen Helm, der dem Solo-Build hilft. Pfeilhüter ist jedoch für eure Tank-Option nützlich, weswegen er als Hybrid-Alternative ideal ist. Benutzt sonst jeden beliebigen Helm außer Vieläugiges Aegis.

  • Rüstung: Belagerer
    • Vierteilen ruft regelmäßig Bombardements, die Gegnern Schaden zufügen.
  • Schulter: Sivkets Vorteil
    • Erhöht die Dauer von Vierteilen.
  • Hose: Klingenbeinschiene
    • Vierteilen kettet keine Gegner mehr an, sondern hinterlässt stattdessen eine Spur aus Feuer hinter euch, die Feinde verbrennt.

Für eure Sekundär-Items nutzt ihr am besten das Set Perfekte Windstärke. Dieses erhöht eure Bewegungsgeschwindigkeit und euren Schaden. Außerdem macht es euch zeitweise immun gegen Schaden. In unserem Guide erfahrt ihr, wo ihr die Sets findet und was sie bewirken.

Diablo Immortal: Schwierigkeitsgrad ändern – So bekommt ihr stärkeren Loot

Crusader-Build: Legendäre und normale Edelsteine

Bei normalen Edelsteinen gilt folgende Priorität:

  • Rot: Turmalin > Rubin
  • Blau: Saphir > Aquamarin, außer ihr spielt Tank. Kreuzritter ziehen einen großen Nutzen aus Rüstung.
  • Gelb: Citrin und Topas sind etwa gleichwertig. Wählt hier den Edelstein auf dem höchsten Rang.

Normale Edelsteine erhaltet ihr am besten über versteckte Horte. Täglich könnt ihr hier bis zu 6 Edelsteine sammeln. Im Guide verraten wir euch, wo ihr versteckte Horte in Diablo Immortal findet.

Legendäre Edelsteine sorgen für bessere Resonanz, sind aber etwas aufwendiger zu farmen und es kann durchaus zeitaufwendig sein, sie zu erhalten. Wir listen deswegen die besten legendären Edelsteine für den Anfang auf und jene, auf die ihr für euren Build zum Ende hinarbeiten solltet.

Legendäre Edelsteine mit 1-2 Sternen für den Anfang:

  • Endlose Qualen
  • Inbrünstiger Fangzahn
  • Auge des Berserkers
  • Blitzkern
  • Seleds Schwächung
  • Angeketteter Tod

Legendäre Edelsteine mit 5 Sternen für den End-Build:

  1. Blutgetränkter Jade
  2. Segen der Würdigen
  3. Triefende Galle
  4. Ruf des Heulers
  5. Versteinerter Fleischsplitter
  6. Blitzkern (2 Sterne)

Die legendären Edelsteine mit 5 Sternen sind nach Wertigkeit sortiert. Wenn ihr nicht alle bekommt, versucht sie in der Reihenfolge von oben nach unten zu ersetzen. Die 2-Sterne-Edelsteine sind jedoch bereits stark genug, um euch durch den meisten Content zu bringen.

Edelsteine zu bekommen und aufzuwerten ist der große Pay2Win-Faktor von Diablo Immortal. Ihr bekommt die besten Edelsteine auch kostenlos, müsst dazu aber viel Zeit investieren. Wie genau diese Items funktionieren und wie ihr sie bekommt, seht ihr im Video:

Diablo Immortal: Was sind legendäre Edelsteine? Fakten und Fundorte in 3 Minuten

Crusader-Build im Endgame: Paragon, Erweckung und Zauber

Das beste Paragon für alle Builds ist Bezwinger. Baut diesen Baum aus, um mehr Schaden austeilen zu können. Als Tank eignet sich Überlebender als Alternative, aber nur, wenn ihr immer eine Gruppe am Start habt. Sonst ist Bezwinger stets die bessere Wahl. Habt ihr später Punkte über, könnt ihr sie fürs PvP in Gladiator stecken oder zum Farmen in Schatzjäger.

Wollt ihr eure Rüstung später umschmieden, nutzt Bebensteine, Rachesteine oder Verwüstersteine. Bei der Erweckung eurer Items solltet ihr nach Priorität folgende Slots verbessern:

  1. Schultern
  2. Beine
  3. Schild
  4. Brust
  5. Waffe
  6. Kopf

Zauber verstärken eure Fähigkeiten. Ihr könnt euch Zauber einfach selbst bauen und dabei Platin verdienen, allerdings ist es schwer, an den perfekten Zauber zu kommen. Wenn ihr nicht den perfekten Zauber bekommt, ist das eure Priorität:

  1. Bestrafen
  2. Vierteilen
  3. Wirbelschild
  4. Weihe
  5. Himmlische Vollstreckung

Alternativen: So spielt ihr in der Gruppe

Wenn ihr nicht alleine spielen oder nicht einfach nur Schaden austeilen wollt, könnt ihr mit ein paar Änderungen schnell zum Unterstützer und Tank in der Gruppe werden. Dazu müsst ihr nur minimale Anpassungen vornehmen:

Fertigkeiten

  • Weihe => Beschwörung des Lichts
  • Himmlische Vollstreckung => Heiliges Banner

Ausrüstung:

  • Brust: Gerechtigkeit ohne Gunst
  • Schultern: Windgesegnete Schulterpanzer

Ob mit reinem Schaden oder als Tank, der Kreuzritter ist eine der besten Klassen in Diablo Immortal. Wenn ihr aber sein volles Potenzial ausschöpfen wollt, müsst ihr viel Zeit investieren – oder zum Geldbeutel greifen. Insbesondere dann, wenn ihr euch auch am PvP versuchen wollt:

Spieler vergleicht, wie stark ihr in Diablo Immortal für 0 € werdet – Und wie stark für 33.000 €

Quelle(n): maxroll.gg, echohack, KaidGames
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Marvensen

Schnell noch die Builds von Maxroll abschreiben bevor sie weg sind…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx