Destiny 2: Diese Items könnt Ihr vor Forsaken bedenkenlos zerlegen

Mit der kommenden Erweiterung wird sich einiges an der Item-Wirtschaft in Destiny 2 ändern. Welche Items Ihr ohne Probleme vor Forsaken schon zerlegen könnt und welche Ihr noch behalten solltet, haben wir hier für Euch aufgelistet.

Mit Forsaken kommen neben neuen Waffen und Rüstungen auch Änderungen an bestehenden Items auf die Destiny-2-Spieler zu. Im Hinblick auf die kommenden Sammlungen haben wir eine kleine Übersicht für Euch, von welchen Items Ihr Euch ohne schlechtes Gewissen trennen könnt und welche Ihr bis Forsaken unbedingt noch behalten solltet.

Destiny 2 Shader

Shader

Bungie wird mit Forsaken das oft kritisierte Shader-System über den Haufen werfen. Es ist angedacht, dass die bunten Verbrauchsgegenstände mit der Erweiterung aus den neuen Sammlungen gezogen werden können. So sollen die Spieler jederzeit Zugriff auf alle bereits erhaltenen Shader bekommen, sofern sie die benötigten Ressourcen dafür besitzen.

Das Auftragen der Shader soll mit Forsaken kostenlos sein, während das Ziehen der Consumables die jeweilige „Währung“ benötigt. So erhaltet Ihr Everversum-Shader etwa für Glanzstaub, während andere Legendäre Bruchstücke oder Glimmer kosten.

Laut Bungie wird das Spiel verfolgen, welche Shader Ihr bereits freigeschaltet habt. Das bedeutet, dass Ihr ohne ein schlechtes Gewissen zu haben Eure Shader, sie sich derzeit in Eurem Inventar befinden, löschen könnt.

destiny-2-rahool-shader

Und das auch noch zur rechten Zeit, denn mit Patch 2.0.0 kam die viel gewünschte Massenlöschung von Shadern ins Spiel. Dies jedoch mit zwei kleinen Haken: Ihr könnt immer nur Stacks von je fünf Shadern löschen und das auch nicht direkt in Eurem Inventar. Für die Massenlöschung müsst Ihr den Kryptarchen aufsuchen, der diese Option auf der zweiten Seite seines Angebots versteckt hat.

Mods

Die Mods in Destiny 2 erfahren mit Forsaken eine grundlegende Änderung. Dies bedeutet, dass Eure derzeitigen Mods aus Jahr 1 mit der kommenden Erweiterung keinen Nutzen mehr haben. Ihr könnt sie also jetzt schon löschen, um daraus die noch immer wertvollen Mod-Komponenten zu gewinnen.

Dazu solltet Ihr am besten Eure blauen Mods beim Waffenmeister Banshee in legendäre Mods umwandeln. Zerlegt Ihr legendäre Mods, erhaltet Ihr daraus garantiert Mod-Komponenten. Das Zerlegen von blauen Mods hat hingegen nur eine gewisse Chance, dass dabei Komponenten herausspringen.

Mehr zum Thema
Destiny 2 beseitigt Unklarheiten bezüglich Jahr-2-Mods und Jahr-1-Waffen

Legendäre Waffen und Rüstungen

Forsaken bringt natürlich auch jede Menge neues Gear mit sich, das Random Rolls haben wird. Das schreit nur danach, mal wieder den eigenen Tresor leerzuräumen. Außerdem könnt Ihr die gewonnenen Waffenteile und legendäre Bruchstücke auch in der Erweiterung noch gut gebrauchen.

Bungie teilte mit, dass alle Waffen und Rüstungen, die Ihr nach dem DLC Kriegsgeist erhalten habt, ebenfalls in den kommenden Sammlungen gespeichert sein werden. Auch wurde der Tresorplatz noch einmal erweitert, so dass Ihr trotzdem genug Platz für die neuen Items haben solltet.

Wollt Ihr trotzdem aufräumen, jedoch sichergehen, dass Ihr ja kein Gear zerstört, dass ihr Euch nicht aus den Sammlungen ziehen könnt, solltet Ihr die Webseite Destinysets.com besuchen. Verbindet Ihr Euch mit Eurem Account, könnt Ihr einsehen, welche Waffen und Rüstungen sich in Eurer Sammlung befinden werden.

destiny-2-forsaken-poe-titan

Items, die Ihr unbedingt aufheben solltet

Waffenteile, Vorhut- und Schmelztiegel- und Eisenbanner-Token, Mod-Komponenten, Legendäre Bruchstücke sowie Meisterwerk-Kerne und Zielort-Materialien werden auch in Forsaken noch relevant bleiben.

Planeten-Token werden zwar seit Patch 2.0.0 nicht mehr ausgegeben und wurden durch die Zielort-Materialien ersetzt, lassen sich jedoch noch immer gegen Ruf einlösen.

Mehr zum Thema
Destiny 2 - 6 Tipps, wie Ihr Euch jetzt auf Forsaken vorbereiten solltet
Autor(in)
Quelle(n): Forbes
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (75)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.