Destiny 2 – 6 Tipps, wie Ihr Euch jetzt auf Forsaken vorbereiten solltet

Bei Destiny 2 rückt die Forsaken-Erweiterung immer näher. Hier sind Tipps und Hinweise, wie Ihr Euch jetzt auf das Jahr 2 vorbereiten könnt.

Am 4. September brechen neue Abenteuer für die Hüter an. Dann erscheint Forsaken, die große Jahr-2-Erweiterung von Destiny 2, die Euch neue Gefahren, neuen Loot und neue Aktivitäten vorsetzt.

Allerdings neigt sich das Jahr 1 schon eine Woche früher, am 28.8., seinem Ende entgegen. An diesem Tag wird das Update 2.0.0 aufgespielt, das bereits das neue Waffenslot-System, die Shader-Massenlöschung und weitere Neuerungen einführt.

Ihr habt also nur noch eine beziehungsweise zwei Wochen Zeit, um Euch auf das Jahr 2 vorzubereiten. Hier sind einige Tipps und Hinweise, die Ihr jetzt beachten solltet.

Bestimmt jetzt den Elementarschaden Eurer Jahr-1-Waffen

Bis zum 28.8. könnt Ihr mit den Mods den Elementarschaden (Arkus, Solar, Leere) Eurer legendären Waffen nach Belieben verändern.

Legt Euch jetzt bei den entsprechenden Waffen auf einen Schadenstyp fest, denn ab dem 28.8. verschwindet dieser Mod-Slot. Jahr 2 führt nämlich ein neues Mod-System ein.

In Jahr 2 behalten Eure Jahr-1-Waffen jenen Elementarschaden, den Ihr vor dem 28.8. festgelegt habt. Danach lässt sich der Schadenstyp nicht mehr wechseln.

destiny-2-uriels-gift

Das legendäre Automatikgewehr Uriel’s Geschenk – Soll es Arkus, Leere oder Solar werden?

Es gibt ein paar Ausnahmen. Die Ikelos-Sniper und – Shotgun werden fix auf Solar gestellt. Und die folgenden legendären Waffen werden zu Kinetik-Waffen – sie verlieren also ihren Elementarschaden:

  • Baligant
  • Zuflucht des Hirten
  • Hawthornes feldgeschmiedete Schrotflinte
  • Alleiniger Gott
  • Perfektes Paradoxon
  • Der kühle Schakal
  • Siliziumneurom

Kümmert Euch also rechtzeitig um Eure Elementar-Waffen, bevor es zu spät ist.

Räumt die Poststelle auf

Am 28.8. wird das neue Waffenslot-System eingeführt. Dies kann dazu führen, dass manche Waffen aus Eurem Inventar in die Poststelle geschickt werden.

Achtet auf eine leere Poststelle: Bungie teilt mit, dass Ihr daher darauf achten solltet, dass Eure Poststelle am 28.8. leer ist. Ansonsten kann es zu Item-Verlusten kommen. Ist die Poststelle voll, gehen alle Items verloren, die zur Poststelle hätten geschickt werden sollen. Destiny 2 Forsaken Uldren X1

Hortet Waffenmeister-Materialen

Indem Ihr Ausrüstung zerlegt, erhaltet Ihr Waffenmeister-Materialien. Diese können beim Waffenmeister gegen zufällige Belohnungen eingetauscht werden.

Sammelt jetzt also die Waffenmeister-Materialen und wartet bis Jahr 2, um sie dann einzulösen. In Jahr 2 haben die Wummen zufällige Perks, sodass die Waffenmeister-Materialen deutlich nützlicher werden. Mit etwas Glück erhaltet Ihr so schnell stark gerollte Waffen.

Da der Waffenmeister folglich an Bedeutung gewinnt, werden die Kosten für eine Waffenmeister-Belohnung von 40 auf 100 Waffenmeister-Materialien erhöht.

destiny-waffenschmied-banshee

Der Waffenmeister

Sammelt fleißig Zielort-Materialien

Zielort-Materialien werden wichtig: Während die Token in Forsaken in den Hintergrund treten, rücken die Zielort-Materialien, also sowas wie Dämmerlicht-Bruchstücke, in den Vordergrund. Diese Materialien werden die neue Hauptquelle für den Ruf in den jeweiligen Welten.

Zudem werden die Zielort-Materialien in Forsaken als zusätzliche Materialien benötigt, um Waffen und Rüstungsteile zu infundieren. Damit nähert sich die Bedeutung der Zielort-Materialien jener in Destiny 1 an, als man Materialien brauchte, um die Waffen zu verbessern.

Sprich, Ihr solltet jetzt fleißig Zielort-Materialien farmen und diese nicht bei den Händlern einlösen. Sammelt sie, da Ihr sie fürs Infundieren benötigen werdet.

Was ist mit Zielort-Token? Es lohnt sich übrigens, auch die Token zu sammeln und erst im Jahr 2 einzulösen. Diese lassen dann immer noch Ruf und somit frische Jahr-2-Belohnungen springen.Destiny-2-zavalaMAIN

Spart Eure Vorhut-Token und Schmelztiegel-Token

Wenn Ihr bei Zavala schon den Vorhut-Rang 50 in Season 3 erreicht habt, gibt es eigentlich kaum noch einen Sinn für die Vorhut-Token.

Dennoch lohnt es sich, jetzt Vorhut-Token anzuhäufen. Denn in Season 4 könnt Ihr die Token aus Season 3 gegen Ruf einlösen. Sie verlieren nicht ihren Wert.

Wenn Ihr mit einigen Vorhut-Token ins Jahr 2 startet, klettert Ihr schnell im Ruf von Zavala und erhaltet seine neuen, leckeren Belohnungen. Obendrauf gibt’s Waffen mit Random-Rolls.

Die Schmelztiegel-Token: Diese Token aus Season 3 können ebenfalls noch in Season 4 eingelöst werden. Es lohnt sich daher, diese aufzuheben.destiny-2-hüter

Ihr könnt Exotics, Katalysatoren und Meisterwerk-Kerne grinden

Exotics in Jahr 2: In Forsaken werdet Ihr Euch auf die Jagd nach neuen legendären Items mit Random-Rolls und Bonus-Perks begeben. An den Exotics gibt es hingegen keine größeren Änderungen.

Falls Euch noch Exotics fehlen, könnt Ihr diese jetzt bedenkenlos suchen und mit Katalysatoren verbessern. Die aktuellen Exotics bleiben im Jahr 2 relevant.

Meisterwerk-Kerne sammeln: Um die legendären Waffen in Jahr 2 aufzuwerten, benötigt Ihr aufgrund des neuen Meisterwerk-Systems zahlreiche Meisterwerk-Kerne. Künftig gibt es 10 Meisterwerk-Stufen, wobei jedes Upgrade Meisterwerk-Kerne, Glimmer und Legendäre Bruchstücke kostet.

Es lohnt sich also, die Meisterwerk-Kerne jetzt schon zu sparen.

Habt Ihr noch weitere Tipps, wie Ihr Euch auf Forsaken vorbereitet?

Autor(in)
Quelle(n): forbes

Deine Meinung?

Level Up (12) Kommentieren (129)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.