Warum das coolste Rätsel von Destiny 2 am Ende doch enttäuschte

Mit einer ungünstig gewählten oder kommunizierten Belohnung verbaut Destiny 2 das große Finale seines bisher coolsten Puzzles. Dabei hätte nicht viel zu einem würdigen Abschluss für das Mammut-Rätsel gefehlt – selbst mit der gleichen Prämie.

Was hatte es mit dem Rätsel auf sich? Darauf hatten viele Hüter gespannt gewartet: Gestern, am 20. Januar, wurde das gewaltige Rätsel rund um die mysteriösen Symbole und Codes in den Korridoren der Zeit gelöst. Dies kam überraschend mit dem Weekly Reset vom 14. Januar ins Spiel und hielt dann ganze 6 Tage lang tausende Spieler auf Trab.

Mehr dazu findet ihr hier: Das gigantische Puzzle in Destiny 2 ist gelöst – Das ist die Belohnung

Viele dieser Muster ergeben die große Karte (Quelle: KackisHD)

Dabei handelt es sich um das bisher größte und wohl auch komplexeste Rätsel von Destiny 2. Dieses stellt bisherige Mysterien und die damit verbundenen Rätseln wie rund um den Perfektionierten Ausbruch, bei der Whisper-Quest oder selbst beim berüchtigten Niobe-Puzzle in den Schatten.

So lief die letzte Destiny-Woche ab: Angeführt von zahlreichen bekannten Destiny-Experten und -Streamern sammelten viele Spieler im dazugehörigen Labyrinth fleißig Symbol-Kombinationen. Diese glich man mithilfe von Programmen, Web-Seiten und großen Datenblättern ab, erstellte daraus eine gewaltige Karte und knackte so letztendlich die Mammut-Aufgabe.

Quelle: mr_niris (Twitter)

Ungünstige Belohnung – Deshalb enttäuscht das Rätsel am Ende

Wie kommt das Rätsel an? Das Rätsel selbst kommt bei vielen Spielern sehr gut an. Auf Reddit und in den sozialen Medien kassiert das eigentliche Puzzle eine Menge Lob und Zuspruch. Viele halten es für die coolste Rätsel-Einlage, die Destiny 2 bislang zu bieten hatte.

Doch das Finale, oder besser gesagt die Belohnung, auf die viele mit Spannung hin fieberten, sorgt bei vielen für Enttäuschung.

Was gab es nun als Belohnung? Mindestens genau so viel, wie über das Puzzle selbst, wurde im Verlauf des Rätsels über die mögliche Belohnung spekuliert. Was mag wohl am Ende des gewaltigen Puzzles als Belohnung warten, fragten sich viele Hüter.

Am Ende ist eine Theorie eingetreten, von der sich viele im Nachhinein offenbar wünschen, sie wäre nicht wahr. Als Prämie gab es nämlich nicht die von vielen erhoffte Vex-Mythoclast aus Destiny 1 oder ein breit vermutetes exotisches Schwert – Hüter erhielten das neue exotische Item „Chronometrischer Waffenkern“.

destiny-2-s9-exo-fusion-2
Bastion, ein exotisches Fusionsgewehr für den Primärslot.

Mit diesem Item wurde man dann zu Saint-14 im Turm geschickt und erhielt darüber eine neue exotische Quest für das Fusionsgewehr Bastion – das 3. und wohl letzte Waffen-Exotic der Season 9.

Warum gibt’s Kritik an der Belohnung? Und genau mit dieser Belohnung zieht Bungie nun allerlei Kritik auf sich. Doch warum eigentlich?

Das Puzzle hatte die Hüter komplett überrascht. Es kam unangekündigt wie aus dem Nichts und baute eine große Spannung auf. Vergleichbare Rätsel brachten schließlich beliebte exotische Rückkehrer aus Destiny 1 zurück und auch diesmal hofften viele auf ein unbekanntes Highlight für die laufende Season 9.

Doch die Belohnung, also die exotische Quest sowie das entsprechende Waffen-Exotic Bastion, waren bereits ausgiebig bekannt – und zwar schon im Vorfeld des Rätsels. So sollte die Quest für Bastion eigentlich laut Roadmap am 28. Januar starten. Die Quest-Schritte waren größtenteils bereits über Einträge in den Spiel-Daten bekannt, genau wie die Eigenschaften des neuen Waffen-Exotics selbst.

Destiny 2: Bastion im Praxis-Test – So schlägt sich das neue Waffen-Exotic

Somit haben die Hüter im Prinzip einen Riesen-Aufwand betrieben und ein großes neues Mysterium gelöst, nur um am Ende auf etwas längst Bekanntes zu stoßen. Die erhoffte große Überraschung blieb also komplett aus, aus der spannenden Prämie wurde nichts.

So sei der eigentliche Höhepunkt all der Mühen eher eine Enttäuschung und kein angemessener Abschluss für ein neues Rätsel solchen Kalibers gewesen – so der Grund-Tenor vieler Fans.

Destiny 2 Season 9 roadmap Deutsch
Die Roadmap für die Season 9

Was fehlte zum den krönenden Abschluss?

Das ist das größte Problem des Rätsels: In den Augen der Spieler hat dabei nicht wirklich viel zu einem versöhnlichen Finale gefehlt – im Prinzip nur eine Kleinigkeit. Den meisten Kritikern gehe es dabei nicht mal um die Qualität der neuen exotischen Quest oder um die Bastion an sich.

Vielmehr geht es darum, dass am Ende des spannenden Unbekannten etwas längst Bekanntes wartete. Das sei, als würde man in einen spannenden Film gehen und muss dann am Ende feststellen, dass ausgerechnet das komplette Finale bereits im Trailer zu sehen war – und zwar nur das Finale. Dass sich das nicht besonders lohnenswert oder befriedigend anfühlt, sollte eigentlich klar sein.

Das größte Problem ist dabei in den Augen zahlreicher Spieler die Kommunikation. Bungie hat einfach zu viel im Vorfeld verraten.

destiny-2-s9-exo-fusion

Das hätten sich Spieler für das perfekte Finale gewünscht: Viele wären mit dem Ausgang des Rätsels, der neuen Quest und dem neuen Exotic absolut zufrieden gewesen, hätte Bungie einfach nichts über die Bastion kommuniziert, sie nicht zu einem anderen (späteren) Termin auf der Roadmap erwähnt. Alleine dadurch würde die Stimmung jetzt eine komplett andere sein, meinen viele Hüter.

So wurde jedoch ein Hype kreiert, bei dem die Spieler fest mit etwas anderem, etwas Unbekanntem rechneten, nur um am Höhepunkt der aufgebauten Spannung dann bitter mit etwas „Altem“ enttäuscht zu werden.

Kurzum: Auch, wenn viele enttäuscht sind – die Belohnung an sich ist nicht wirklich enttäuschend. Sie wurde einfach nur falsch gewählt oder vielmehr im Vorfeld ungünstig kommuniziert. Hätten Spieler vorher nichts über die Bastion und deren Quest gehört, hätten sich viele nun einfach über das wohl coolste Rätsel von Destiny 2 gefreut, das sie endlich zu einem wirklich komplett neuen Waffen-Exotic führte.

So sieht es im Labyrinth der Zeit aus

Stattdessen wird das erstklassige Rätsel nun komplett davon überschattet, wie enttäuschend die Belohnung für 6 Tage harte Arbeit und zahlreiche schlaflose Nächte ausfällt – selbst wenn es sich eigentlich um ein komplett neues Exotic handelt.

Nur etwas mehr Fingerspitzengefühl hätte hier also durchaus für eine komplett andere Stimmung sorgen können.

Was sagt ihr? Hättet ihr euch auch ein anderes Ende gewünscht – am besten ohne bereits bekannte Quest und Prämie? Oder seid ihr auch so über den Ausgang des Rätsels und die Belohnung glücklich?

Übrigens, die Bastion gibt’s bald einfacher:

Destiny 2 schenkt heute allen die Quest, für die andere 1 Woche hart schufteten
Autor(in)
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

40
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
xNamelezZx
29 Tage zuvor

Bungie läuft nur noch auf Sparflamme.

v AmNesiA v
30 Tage zuvor

Egal wie, es ist einfach nur der nächste von mittlerweile unzähligen Fails, die sich Bungie leistet.
Ich hab langsam den Eindruck, dass die zwar vieles hinbekommen, aber nix so richtig.

Wenn Bungie einer von meinen Mitarbeitern wäre, dann hätte der in den letzen zwei Jahren schon einige Abmahnungen und ernste Gespräche für die Nichterfüllung seines Aufgabengebiets bekommen und wäre mittlerweile nicht mehr im Unternehmen.
Urteil: Er war stets bemüht, im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Scofield
30 Tage zuvor

Das Rätsel war sicher toll für alle leute die mit zocken ihr Geld verdienen (würden wir alle gerne) und menschen mit zu viel freizeit (hat jeder mal).
Ist also den Personen gegenüber nicht böse gemeint.

Aber für mich ist das einfach nichts. Die rätsel sind komplex einzigartig und alles mögliche.

Trotzdem denke ich das so ein riesiges Rätsel Auf Dauer nur selten kommen sollte.

Kbanause
30 Tage zuvor

Kleine Info am Rande:
Die Karte besteht aus 84×60 Hexagons. Das sind 5040 Hexagon. Und da wir bei Bungie sind: 5040 = 7! (7 Fakultät)
cool

Scofield
30 Tage zuvor

Muss man deine „Gleichung“ verstehen?

Kbanause
30 Tage zuvor

Was „Fakultät“ bedeutet, weißt du?

Falls nicht:

7! = 1*2*3*4*5*6*7 = 5040 = 84*60 = Dimension der Karte

Ich hoffe, du kennst den Zusammenhang zwischen Bungie und der Zahl „7“.

Antiope
30 Tage zuvor

Persönlich fand ich die Quests Wispern des Wurms und Perfektionierter Ausbruch viel besser. Sie waren abwechslungsreich und keine monotone Fleißarbeit. Dass Leute sich wegen der Belohnung aufregen, verstehe ich auch nicht. Der Weg ist doch das Ziel. Der Fehler war, dass die Quest total langweilig war. 140 mal den gleichen Raum und gleichen Gang ablaufen. Und das Rätsel war nicht in einem kleinem Team schaffbar. Gibt sicherlich Leute die monotone Fleißarbeit und Tabellenanlegen total erfüllend finden. Ich persönlich fand das Rätsel total einfallslos. Für mich springt ins Auge, dass es kostengünstiger (um nicht zu sagen billiger) und schneller Inhalt ist. Rätsel als Namen hat das nicht verdient. Und schön, dass man nur einen Raum, einen Gang, ein paar Gegnerspawns und noch nen Endraum mit nem Grab erstellen musste und dann einfach die Spieler immer und immer wieder in Schleife durchrennen lassen.

Interessantes und einfallsreiches Questdesign sieht anders aus. Irgendwann hat ein Clankollege einfach nen Löffel auf die Tastatur gelegt, weil er keinen Nerv mehr hatte ständig die W-Taste zu halten.

Die Waffe ist dagegen mal netterweise in PVE gebalanct. Sie verdrängt keine mühevoll ergrindeten Waffen des selben Typs und auch nicht einer anderen Waffengattung. Die Waffe ist nicht schlecht, (manch) andere exotische Waffen sind einfach nur sinnbefreite DPS-Monster. Negativ hingegen könnte man vielleicht auslegen, dass die Sniper-Granatwerfer-Meta (PVE) weitergeht, aber das ist ja Geschmackssache.

Bastion. Eine Waffe die niemand braucht, die aber ihren Job erfüllt, eine eigene Besonderheit mitbringt und das mühevoll ergrindete Waffenarsenal nicht obsolet macht. Das hätten sie so auch mit Izanagi und Co tun sollen. Mehr Vielfalt im Loadout, bitte.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Da merkt man in was für einem Sparmodus sich die Seasons befinden.

In Roadmaps gehören Spielmodies, zusätzliche Aktivitäten, Raid Ankündigungen, PvP Karten, Balance Änderungen oder eben wie viel an neuem Loot wann eingestreut wird, aber doch keine einzelnen Items….

Das fand ich sowieso immer ziemlich schräg warum man jedes Exo anteasern muss, sie haben quasi den Job von dem damaligen Xur Vorhersager übernommen, nur eben mal wieder um 1000% übertrieben

Bin schon aufs nächste Rätsel gespannt 2 Wochen Arbeit = ein Shader🙄

Missed Chance
1 Monat zuvor

… für ein komplett neues Exotic, das eigentlich für einen späteren Zeitpunkt als via reguläre Quest erhältlich angekündigt war und nun auch angeboten wird, ohne dass man sich im geringsten mit dem Rätsel befasst hat oder hätte befassen müssen.

Das konnte zu gar nichts anderem führen, als dass man hier noch eine weitere (tolle) Überraschung erwartet.

Total fail by Bungie.

Jürgen Janicki
1 Monat zuvor

Super artikel, hat die Stimmung meiner Meinung nach genau getroffen

Ich werde mir jedenfalls jetzt ne Pistole mit diesem schildstörungs Perk suchen und mal schauen wie die Bastion im pve mit dem kinetik buff funktioniert☺️

Darksoul
1 Monat zuvor

Kann ich absolut verstehen.
Und dann sind wir beim Thema Seasonpass und Entwicklungen die sich nur auf knapp 3 Monate beziehen.Und noch die Kreativität und Motivation der Entwickler wo man sich fragt was denken die eigentlich?
Die Idee ist gut aber schlecht umgesetzt.Und wieso bekommen die anderen die sich nicht damit befasst haben das Ding nach einer Woche hinterher geworfen?Genau sowas macht das Spiel und den Rest was es ausmacht kaputt.
Und warum soll man nicht mal für eine Waffe mal ackern?
Alleine für solche aktionen ist der Pass keine 10€ wert wenn man sowas abzieht.Und warum der Frust der Spieler immer grösser wird.Was auch verständlich ist.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Vermutlich teilen sich die 10€ wie folgt auf:

5€ für Rätsel exklusiv für Streamer
2€ für Trailer und Server
1,50€ für Everversum Inhalte
1€ PvP und Spielumgebung

und 0,50€ für den restlichen neuen Loot

Story 0
Strikes 0
Fraktionen 0
Trials 0
etc…

Darksoul
30 Tage zuvor

Das ist wohl Bungie Kostenaufstellung 😀.Demnächst werden Sie mehr verlangen weil der aufwand für Recycelten Spielinhalt recht aufwändig entstaubt werden muss.😂

Marki Wolle
30 Tage zuvor

😂😂So sei es

Max
29 Tage zuvor

Voll Richtig 😂 es Kommt einfach nix
Stelle mir die Frage wie soll das weiter gehen? Das kann doch nicht der Ernst vom Bungie sein das es so weiter läuft.

Gerrit
1 Monat zuvor

Dieser Artikel macht mich richtig sauer. Die Details über das Exotic waren wegen _DATAMINING_ bekannt. Weil die ganzen News-Seiten ihre Klappe nicht halten können (ja, auch ihr). In _ALLEN_ anderen Spielen, die ich bisher gespielt haben, sind die Datamining-Enthusiasten unter sich geblieben, weil ihnen bewusst war, dass sie damit vielen anderen Spielern den Spaß verderben.

Und jetzt beschwert man sich, dass es keine Überraschung war? Das ist ja wohl eine Frechheit!

DoubleYouRandyBe
1 Monat zuvor

Und jetzt? Ändert doch nichts an der Tatsache, dass die Belohnung enttäuscht hat. Es war schliesslich auch ohne Datamining bekannt, dass die Bastion erhältlich sein wird.

Schuhmann
1 Monat zuvor

Bastion wurde in der Roadmap von Destiny 2 bekanntgegeben. Über Datamining wurden dann Details bekannt. Aber sie war eine von 2 Exotics, die für Januar angekündigt waren.

Nakazukii
1 Monat zuvor

Ein Rätsel für nichts, danke Bungie envy

DeLorean
1 Monat zuvor

Bungie muss das Bild der Roadmap ja mit irgendwas aus dem 10euro DLC füllen. Stellenweise muss ja sogar ironbanner herhalten.

Die Community ist glaube grob 1 mio Leute gross (pc/xbox/ps4). Ein paar tausend gucken gladd und ein paar anderen Dutzend streamer zu für die das Event ausschliesslich gemacht wurde und das soll ein Community Event sein? das kleine destiny reddit forum ist nicht die community und besonders sind es nicht die streamer. Der aktive Teil dürfte im Promille Bereich gelegen haben.

Das Puzzle war wie niobe mal etwas anderes auch wenn es nicht mein Geschmack getroffen hat. Dennoch gönne ich jedem dem Spass das solche Puzzle auslösen. Der Grossteil der Community war aber bestimmt nicht Teil der schlaflosen Nächte.

Schuhmann
1 Monat zuvor

Bungie muss das Bild der Roadmap ja mit irgendwas aus dem 10euro DLC füllen. Stellenweise muss ja sogar ironbanner herhalten.

Jo, ist halt das Problem. Wenn es nicht in der Roadmap gewesen wäre: „Öh, so wenig los.“

Die hätten es so machen sollen für die ROadmap: 21.8. „???“ – fertig. Kein Bild, kein Titel, nur Datum und 3 Fragezeichen. Fertig. Oder vielleicht ein Bild mit „RESTRICTED“ drauf.

Und dafür eben den Eintrag mit Bastion streichen – und alles, was mit Bastion zu tun hat in der Datenbank mit irgendwelchen Placeholdern vollknallen.

Es ist natürlich eine schwierige Situation für Bungie, aber sie ist auch nicht unlösbar. Wenn man das durchdenkt, war eigentlich auch klar, wie das jetzt enden würde …

Mahagosh
1 Monat zuvor

Hallo Gerd, ich habe eine OT Frage an die ich bei deiner ausführlichen Antwort wieder erinnert wurde.

Wenn man bei einem Beitrag auf „weiterlesen“ klickt, ändert sich das Format des gesamten Textes und man muss die Stelle im Text, an der man weiterlesen möchte, erst suchen. Der Lesefluss geht dabei verloren.

Ist das bekannt und kann ich auf eine Änderung hoffen?

(Lese euch ausschließlich auf dem Smartphone)

Schönen Gruß

Schuhmann
30 Tage zuvor

Was sein kann, ist: Wenn du von Google kommst, landest du nicht wirklich auf dem Artikel, sondern auf einer abgespeckten Mobile-Version davon (AMP – Accelerated Mobile Page). Diese Seite lädt nicht alle Funktionen und Features unserer Homepage, damit die schneller von Google aus erreichbar ist.

Wenn du dann auf sowas wie „Mehr Kommentare anzeigen“ klickst, dann landest du auf der tatsächlichen Seite mit allen Funktionen und Kommentaren.

Wo da bei einer Mobile-Version „Weiterlesen“ ist, weiß ich jetzt nicht. Da muss ich dann an die Technik weitergeben – soweit ich weiß ist das eigentlich nicht geplant. Normalerweise müsstest du auf AMP alle Artikel in einem Rutsch lesen können – außer Mehrteiler oder eben unten die Kommentare. Aber ich bin selbst nur über Desktop hier, deshalb bin ich da auch kein Experte für Mobile-Fragen.

Ich hak bei der Technik mal nach.

Dawid Hallmann
30 Tage zuvor

Meinst du jetzt das „Weiterlesen“ im Kommentar? Dann wird es in den nächsten 2 Wochen gefixt sein.

Wrubbel
30 Tage zuvor

Denke ja, habe das gleiche „Problem“ und lese ausschließlich über Smartphone.

Mahagosh
30 Tage zuvor

Genau das meinte ich 👍

Zavarius
1 Monat zuvor

Stellt euch mal vor, ihr hättet es solo gemacht. Ihr betreibt eine Woche lang Arbeit, zeichnet Wege und Möglichkeiten von 30×30² möglichen Szenarien auf nur um am Ende – nichtmal die Waffe – sondern ein Item zu bekommen, womit eine abartige Grind Quest startet, nur für eine Waffe deren Werte/Perks usw. schon bekannt sind.

Und das was heute halt noch kommt… Free4all.

just a passing villager
1 Monat zuvor

Abartige Grind Quest?

Also ich hab die Waffe innerhalb von 1.5 Stunden gehabt und das obwohl ich keine fertigen Beutezüge von Spider hatte. Ich musste sogar erst noch Geistfragmente farmen, damit ich mir genügend Beutezüge holen konnte.

Die einzige Abartige Grind Quest, die es m.M.n. in Destiny je gab war für die Exo-Schwerter in D1.
Da mussten 10 seltene Planetenmaterialien gefunden werden, die gefühlt nur bei jedem 100. Materialknoten gedropt sind. dafür hat man dann auch mal ein paar stunden nur an diesem Questschritt gegrindet.

Antiope
30 Tage zuvor

In Endlosschleife durch den immergleichen Raum und immergleichen Gang bis irgendwann immergleichen Grabstätte latschen? Wenn das nicht abartiger Grind ist, was dann? Man hätte es auch das langweiligste Rätsel das es in Destiny je gab nennen können. Einfallsloser und noch hirntoter war bisher nur die „Quest“ – nennen wir es mal Quest – von Erianas Schwur.

Mit Wispern des Wurms oder Perfektionierter Ausbruch kann dieses „Rätsel“ nicht im Ansatz mithalten. Ist eigentlich ne Beleidigung für diese wenn man die Bastionquest auch Quest nennt.

just a passing villager
30 Tage zuvor

Zavarius schreibt: […] nur um am Ende – nichtmal die Waffe – sondern ein Item zu bekommen, womit eine abartige Grind Quest startet […]

Er meint damit eindeutig, die Questline von Bastion und nicht die Korridore der Zeit.

Ich habe den Vergleich mit der Wispern oder Perfektionierter Ausbruch oft gelesen und verstehe immernoch nicht, warum dieser immer wieder gezogen wird.
Die beiden Missionen sind ein Jumpingpuzzle auf Zeit, das man im 3 Mann Einsatztrupp abschliesst. Dabei muss man nur etwas geschickt springen können und es ist keinerlei „rätselraten“ dabei.

Das Rätsel der Korridore der Zeit hingegen kann nicht von einem Trupp alleine gelöst werden, es geht nicht um Geschicklichkeit und es gibt auch kein Zeitlimit. Es ist eine komplett andere Art von Aufgabe und die einzige Gemeinsamkeit ist, dass es am Ende eine exotische Waffe gibt.
Wenn man schon einen Vergleich ziehen will, dann kann man dieses Rätsel nur mit der Ausbruch Primus-Quest aus D1 vergleichen.

„Man hätte es auch das langweiligste Rätsel das es in Destiny je gab nennen können.“
Ich fand das Rätsel eigentlich ziehmlich cool. Die Community wurde aufgefordert zusammen zu arbeiten und gemeinsam dieses riesige Puzzle zusammen zu setzen. Jeder der wollte konnte sich daran beteiligen, einfach nur den Fortschritt verfolgen oder sogar nur warten bis die Lösung veröffentlicht wird.
Keine Frage, dass das Management letzten Endes nicht so toll war, weil ein sehr kleiner Teil der Community den grossen Teil der Arbeit machte und den Zugang dazu auch blockierte, das hätte seitens Bungie sicher besser gelöst werden können, so das jeder ingame eine Möglichkeit kriegt, mitzuhelfen.

Was die Qualität der Quest angeht (also: Töte 5 Captains, mach 8 Events, Schliesse 10 Beutezüge ab) gab es in D2 schon deutlich bessere aber auch deutlich schlechtere Quests.
Während man die Aufgaben macht, wird die Geschichte der Waffe erzählt und wie diese nun den Weg in unsere Hände findet, die Quest war zwar nicht besonders schwer oder besonders kreativ aber im Punkt Storytelling auf jeden Fall ziehmlich interessant.

Antiope
30 Tage zuvor

Ja genau. Rumlatschen und die Versuche in eine Tabelle anlegen. Wow. Und das zig mal. Riesenspaß. Ist halt etwas für die 0.1% der Community die Wiederholung als Spaß ansehen.

Ich bleibe dabei. Das Rätsel hat den Namen nicht verdient. Ein paar Symbole erfinden, einen großen Raum und nen kleinen Raum erstellen mit nem Gang und dann ne Schleife einbauen. Das ist halt nicht das was ich kreatives Rätseldesign nenne.

Und bei WdW und PA gab es sehr wohl nicht nur Jump and Run, auch wenn das ein großer Teil der Instanz ausmachte. Und der Unterschied ist auch dass man nicht hundertausend mal durch den gleichen Raum gejumptandrunt ist, sondern es gab verschiedene Abschnitte mit verschiedenen Jump-and-Run-Passagen die mit anderen Dingen immer wieder abgewechselt wurden wie z.B. der Raum mit dem Bot in PA oder auch einfach generell durch Ballerpassagen. Es gab also Abwechslung. Und ein Rätsel gabs auch, nämlich in der richtigen Reihenfolge die weißen Dinger abschießen und überhaupt erst mal den richtigen Weg zu finden. Nur der Unterschied ist, dass jeder Weg ANDERS aussah und kein Copyandpaste.

RyznOne
1 Monat zuvor

Ich persönlich empfinde das Bungee sehr viel Potential verschenkt mit solchen Aktionen. Die Quest war großartig und zeigte wie die Community zusammen steht, wenn es um eine große Sache geht. Dies hatte schon fast Event Züge in den letzten Tagen da jeder daran teilnahm und es somit ein klasse Projekt war, welchem letztendlich die große Überraschung abging am Ende.

Denke ich zb an die Lore zurück die Hüter auf Powerlevel 1000 pushte um den Fluch in der Träumenden Stadt zu brechen. Hätte der Hüter den Fluch gebrochen wäre ein Ruck durch die Community gegangen. Was verbirgt sich alles in den Geschichten und rätseln, was kann ich entdecken und welche versteckten Überraschungen sind zu holen?
Diese Dynamik könnte man nutzen um das Interesse hoch zu halten. Leider wurde es aber als Lüge abgetan, was sicher der einfachste aber auch traurigste Weg war das Thema zu beerdigen.

Bienenvogel
1 Monat zuvor

Kann nur für mich sprechen, aber ich finde die „Rätsel“ von OP und WotW ansprechender. Da kam alles zusammen: knobeln, Geschicklichkeit beim Springen, Effizienz beim Kampf gegen die Gegner.

Das hier ist zwar vom Ausmaß her enorm und ich möchte garnicht die Arbeit dahinter kleinreden. Nur ist es nüchtern betrachtet stumpfes Ablaufen von Kombinationen in immer gleichen Gebieten. Mehr nicht. Das war wirklich was für die 1% der Community, die sich eben richtig bei sowas reinhängen und die sowas auch lösen können.

Für mich als Normalo war das Ganze bis zur Auflösung ziemlich uninteressant, muss ich zugeben, zumindest was den „selbst spielen“ Reiz angeht. Jetzt wo die Belohnung raus ist werde ich wohl garnichts davon machen, weil.. wozu? 😅

Im Endeffekt hätte Bungie einfach die Mythoclast reinpacken und dann nächste Woche Bastion brinhmgen können. Nun ja, es ist wie es ist.

Antiope
30 Tage zuvor

Stimme dir größtenteils zu nur vom Programmieraufwand war das „Rätsel“ minimal. Mappingaufwand quasi null. Das aufwändigste waren die zwei drei gesprochenen Sätze. Es ist okay das sie das machen. Aber dann brauchen sie sich auch nicht wundern wenn man es als das sieht was es ist. Ein extrem kostengünstiger Platzhaltercontent bis der richtige Content fertig ist. Mich schockiert nur die große Einfallslosigkeit bei Bungie was Rätseldesign angeht. WdW und PA fand ich auch besser, um Welten.

Kbanause
30 Tage zuvor

Das hier ist zwar vom Ausmaß her enorm und ich möchte garnicht die Arbeit dahinter kleinreden. Nur ist es nüchtern betrachtet stumpfes Ablaufen von Kombinationen in immer gleichen Gebieten. Mehr nicht. Das war wirklich was für die 1% der Community, die sich eben richtig bei sowas reinhängen und die sowas auch lösen können.

So wie ich das verstanden habe, war es nicht einfach nur ein ablaufen der Kombinationen. Wenn man in den Altar-Raum gekommen ist (über welche Kombination war wohl egal), so hat man einen Teil der Karte sehen können. Dabei war es der Zufall, welchen Teil man zu sehen bekam. Als Otto-Normal-Spieler konnt man einen Screenshot von diesem Teil an /r/raidsecrets posten und mehr oder weniger aktiv bei der Lösung mithelfen. Der größte Teil der Arbeit war daher, die Karte erst einmal zu vervollständigen, sich einen Reim daraus zu machen und dann schließlich den richtigen Weg zu finden.

Max
29 Tage zuvor

Du bringst es auf den Punkt
Es ist ja eine Tolle Idee von Bungie
Aber für uns Normalos einfach nicht lösbar
Daher völlig überflüssig, wenn dann ein Rätsel
Für alle.

Psycheater
1 Monat zuvor

Also alles wie immer. Das irgendjemand auf diesem Planeten tatsächlich noch etwas anderes erwartet ist der reine Wahnsinn

SVBgunslinger
1 Monat zuvor

Ach Mensch Sven… der Weg ist das Ziel!

Snake
1 Monat zuvor

Kapierst du denn die map??? Ich schaue sie mir seid 15 Minuten an und kapiere 0 xD

just a passing villager
1 Monat zuvor

– Die Map ist ein grosses Labyrinth.
– Es gibt einen Weg durch das Labyrinh durch (ist eingezeichnet).
– Alle Symbole, über die der Weg führt, werden als Teil des Codes aufeschrieben.
– In den Korridoren läuftn man nun diese Symbolfolge Raum für Raum ab und erreicht schlussendlich den letzten Raum für die Quest.

Dabei ist die Map keine richtige Karte der Korridore der Zeit, sondern nur eine Form, den Code zu verschlüsseln. Du kannst also nicht loslaufen und wenn du merkst, dass su falsch abgebogen bist einfach wieder zurück gehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.