Blizzard: Der Game Director von Diablo IV und 2 weitere wichtige Mitarbeiter sind weg

Drei weitere wichtige Mitarbeiter von Blizzard sind weg. Darunter auch der Chef von Diablo IV, aber auch alte WoW-Veteranen.

Seit einigen Wochen dreht sich bei Activision Blizzard fast alles um den großen Sexismus- und Diskriminierungsskandal. Nachdem bekannt wurde, dass es bei Blizzard ein stark misogynes Arbeitsklima gibt, das bis hin zu sexueller Belästigung reicht und sogar eine Klage vom Staat Kalifornien erhoben wurde, gibt es nun immer mehr Veränderungen.

Was ist jetzt passiert? Drei weitere wichtige Personen arbeiten nicht mehr bei Blizzard. Luis Barriga, Jesse McCree und Jonathan LeCraft haben alle das Unternehmen verlassen und werden nicht mehr als Mitarbeiter bei Blizzard geführt.

Was waren das für Mitarbeiter? Alle drei Entwickler sind langjährige Mitarbeiter von Blizzard gewesen, die an vielen Projekten mitgearbeitet haben.

  • Luis Barriga war bis zu seinem Weggang in einer wichtigen Position. Er war der Game Director von Diablo IV, also maßgeblich für die Entscheidungen rund um das Spiel verantwortlich. In den letzten 15 Jahren arbeitete er an den WoW-Erweiterungen The Burning Crusade, Wrath of the Lich King und Cataclysm, später auch an Diablo III: Reaper of Souls.
  • Jesse McCree arbeitete seit 16 Jahren bei Blizzard, ebenfalls vor allem an den WoW-Erweiterungen und Diablo III. Zuletzt als Lead Level Designer für Diablo IV.
  • Jonathan LeCraft war seit vielen Jahren ein Senior Game Designer für World of Warcraft. Er arbeitete seit 2005 an den unterschiedlichen WoW-Erweiterungen, die seither erschienen sind.

Spieler fordern Umbenennung von Overwatch-Charakter: Interessant ist hierbei auch, dass Jesse McCree offenbar der Namensgeber für den gleichnamigen Overwatch-Helden war. Einige Spieler fordern nun, dass eine Umbenennung des Cowboys stattfinden soll. Das Gleiche gilt für eine ganze Reihe von Charakteren in World of Warcraft, die ebenfalls nach McCree benannt sind.

Overwatch Held McCree
McCree in Overwatch sollte umbenannt werden – das fordern einige Spieler.

Etwas Ähnliches wurde auch bereits mit Charakteren getan, die an den ehemaligen Mitarbeiter Alex Afrasiabi erinnerten. Die wurden alle umbenannt. Zuvor hatten Tausende Spieler diese Charaktere immer wieder bespuckt oder getötet.

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warum sind die 3 gegangen? Warum Barriga, McCree und LeCraft Blizzard verlassen haben, ist nicht öffentlich bekannt. Es gibt aber viele Spekulationen und Theorien darum. So waren alle drei auf dem umstrittenen “Cosby Suite”-Foto zu sehen und McCree war auch an einem der Chat-Protokolle beteiligt, die vor einigen Wochen die Runde machten.

Was ist mit den freien Positionen? Blizzard hat gegenüber Kotaku erwähnt, dass man die freigewordenen Stellen bereits wieder gefüllt habe. So hieß es in einer Antwort von Blizzard:

Wir haben eine lange Liste an talentierten Entwicklern die bereits diese Positionen ausfüllen und neue Führungskräfte wurden eingesetzt, wo dies angemessen erschien. Wir sind zuversichtlich in unsere Fähigkeiten uns weiterzuentwickeln, fantastische Erfahrungen für unsere Spieler abzuliefern und sicherzustellen, dass [Blizzard] ein sicheres und produktives Arbeitsumfeld für alle ist.

Es scheint ganz so, als würde Blizzard den Forderungen nach Veränderungen und einem Wandel der Struktur nachkommen und immer mehr problematische Mitarbeiter aussieben.

Quelle(n): kotaku.com, pcgamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stimme aus dem Off

Der Game Director und der Lead Level Designer ohje… Auch noch an so einem Punkt in der Entwicklung (quasi kurz vor Fertigstellung und nicht mehr am Zeichenbrett). Na ob das was wird.

Scherik

Blizzard ist durch, nicht mehr lang dann werden die Pleite sein , man bekommt es ja nicht Mal hin so ein ” kleines” Diablo 4 fertig zu machen oder ihr mobile Game , Activision sollte sich die Zusammenarbeit gut überlegen mit solchen Amateur Firmen …

Scaver

So ein Blödsinn. Das man die Stellen direkt wieder neu besetzen konnte beweist genau das Gegenteil.
Und ob ein Unternehmen “durch” ist, entscheidet alleine der finanzielle Wert dieses Unternehmens. Und der ist aktuell wieder ganz gut am steigen!

Und vor allem “ein kleines” Diablo 4. Zum einen ist es fast fertig, die Entwicklungszeit noch unter dem was in der Branche als “normal” gilt.

Du disqualifizierst dich mit jedem Post zu dem Thema. Denn Du beweist immer wieder, dass Du von Wirtschaft, vor allem der Gaming Branche, NULL Ahnung hast!

Todesklinge

Ich vermisse die Zeit in der Spiele noch spiele waren und nicht alles wegen PR umgewandelt werden musste.

GrandmaDeath

Hat Blizzard nicht mal Computerspiele gemacht?

All Might

die haben sich schnell aus dem staub gemacht bevor sie der nächste shitstorm erwischt

ThisIsThaWay

Was die Namensänderung von McCree angeht, ich glaube (und hoffe) mal nicht das eine Änderung stattfindet. Es ist eine Sache einen NPC in einem Spiel zu ändern mit *übertriebene Zahl hier einfügen* anderen NPCs, ohne direkte Storyrelevanz oder zusätzlichem Material in Form von Novels, Cinematics etc., aber eine ganz andere eine Art “Kernfigur” umzubenennen.

Außerdem wäre eine Änderung sowieso vollkommen irrelevant. Wenn man sich nicht ins Detail bzw. Oberflächlich mit einer Sache auseinander setzt wie vermutlich *übertriebene Prozentzahl hier einfügen* der Spieler, dann ist es einem relativ egal ob ein Charakter jetzt wie einer der Entwickler/Bekannten Personen eines Spiels heißt oder komplett frei erfunden. Es wäre etwas anderes wenn jetzt ein Weltbekannter Sportler Namens “Michael McCree” (Erfundener Name, hat keinen direkten Bezug zu irgendeiner Realen Person. Falls doch, dann unabsichtlich) in Wirklichkeit in einem ganz großen Doping Skandal verwickelt wäre, als wenn eine Person welche wenn man sich nicht damit tiefer befasst sozusagen ihre persönliche kleine Verewigung weg nimmt.

P.S.: Ich habe bis zu diesem Beitrag vorher nur über Overwatch den Namen McCree gekannt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ThisIsThaWay
Scaver

So eine “Verewigung” in einem Spiel kommt einer Statue auf dem Marktplatz im RL gleich!
Wenn er selber gegangen ist, ohne in die Skandale direkt verwickelt zu sein, dann soltle man den Charakter belassen, wie er ist.
Wenn er mit den sexuellen :Übergriffen zu tun hatte und sei es nur dass er es wusste und den Täter gedeckt hat, dann ist JEDER Hinweis auf ihn zu vernichten!

ShadowStrike1387

Genau mein Gedankengang. Zumal man sich ja in diesem Zusammenhang auf das Zitat Mccrees stützt: “You misspelled fuck” als Antwort auf Afrasiabis Nachrichten in diesem Chat.

Das sagt für mich persönlich noch lange nichts darüber aus, dass er an den sexuellen Übergriffen beteiligt war. Seinem Kommentar entnehme ich – und hier möchte ich betonen, dass es sich hierbei um meine Interpretation und Spekulation auf dieses Zitate handelt – dass er sich der unlauteren Praktiken Afrasiabis wohl bewusst war, diese aber nicht unterbinden konnte. Für mich klingt es lediglich, als ob er damit seine tiefe Missbilligung zum Ausdruck bringt.

Keupi

Wäre es nicht besser die Mitarbeiter zu nennen, die bleiben!? Ist ja crazy, was da abgeht! ?

Scaver

Blizzard hat über 9.000 Mitarbeiter. Macht Sinn alle die bleiben zu benennen, wenn mal rund ein Dutzend Mitarbeiter weg ist!

erzi222

echt heftig was bei blizzard die letzten jahre und jetzt abgeht, aber gut das mal endlich etwas passiert! der verein ist total gegen die wand gefahren … naja diablo 2 remaster hab ich mir jetzt noch gekauft aber mal schaun inwieweit ich jemals von blizz noch was kaufen werde …. allein wie sie mit spielern umgehen einen bann nach dem anderen verhängen und auch der support ist totaler misst !

Nishat

Welche Spieler werden denn ein nach dem anderen gebannt, das verstehe ich gerade nicht so…?

Scaver

Banns sind zu 99% gerechtfertigt. Hast Du einen kassiert, hast Du dich nicht an die Regeln gehalten. Ob Du die Regel gut oder schlecht findest, spielt keine Rolle!

Und nichts mehr bei Blizzard zu kaufen bestraft nur die, die nichts getan haben und vor allem die Opfer. Denn das ist deren Geld das dann fehlt und deren Stellen werden dann abgebaut.
Die “Täter” sind eh schon alle weg. Mittäter/-wisser folgen noch und haben dann auch nichts davon.

Und der Support… da bekomme ich immer gute Hilfe und alle Probleme konnten bei mir bisher innerhalb von 1-2 Tagen gelöst werden.

Das es bei dir anders ist, ist logisch. Würdest Du ein Ticket schreiben mit dem Ton den Du hier in dem Post verwendest, würde ich dein Ticket sofort mit einer Auto Nachricht schließen oder eher noch 1-2 Wochen erst mal unbearbeitet liegen lassen.
Machen wir auf Arbeit auch so. Wer nicht freundlich ist, der wird dafür bestraft!
Wer freundlich ist, wird dafür mit bevorzugter Bearbeitung belohnt.

bekommtihrnicht

So wahnwitzig übertrieben das „Ganze“ in unserem Überkompensat „Gleichberechtigung“ oder „Diskriminierung“.

Ist das, was bei Blizzard los ist nicht ok? Klar …aaaaber….wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Will meinen welcher der Herren hier hat noch keine chauvinistische Männerparty gefeiert, bei der ähnlich geredet wurde wie auf der offen gelegten Party von Blizzard Mitarbeitern in dem Hotel. 

Und die ein oder andere anwesenden Frau hier hat mit Sicherheit ebenfalls im kleinen Kreis mit Freundinnen Vollgas gegeben und alle Klischees die es gibt ausgelebt und Mann als „Objekt“ behandelt.

Was ich damit sagen will ist, das jeder dir sich voller Empörung über die Geschehnisse äußert erstmal vor seiner eignen Haustüre kehren sollte^^ Tussikratie zum Beispiel einfach mal in google eingeben und sich den Hintergrund durchlesen. Das beleuchtet genau die Situation, in der wir uns in allen diesen Themen aktuell befinden.

Ich unterstreiche das ein solches Arbeitsklima wie bei Blizzard nicht zu tolerieren ist, aber wie die Öffentlichkeit jetzt die Zusammenhänge und Geschehnisse teils aus vorangegangenen Jahrzehnten heranzieht um Geld mit dem Thema zu verdienen. Verrückte Welt.

Ach ja vielleicht vergessen wir bei all den Diskussionen unsere tatsächlichen Probleme mal nicht wie zum Beispiel, das wir alle von unserem Planeten in den nächsten Jahrzehnten gegrillt werden.

Katastrophenfilm live und wir machen zum Mittelpunkt, ob wir nicht noch eine fünfte Toilette im Einkaufzentrum bauen, um nicht doch irgendwen zu diskriminieren.

Irina Moritz

Will meinen welcher der Herren hier hat noch keine chauvinistische Männerparty gefeiert, bei der ähnlich geredet wurde wie auf der offen gelegten Party von Blizzard Mitarbeitern in dem Hotel. 

Es ist eine Sache, solche Aussagen und Verhalten in einem “privaten Kreis” an den Tag zu legen und was völlig anderes, damit Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Arbeitsplatz zu belästigen. Es ist ein öffentlicher Raum, in dem du Menschen begegnest, die eben nicht deine Kumpel sind und denen gegenüber du dich nicht so verhalten kannst, wie du Lust drauf hast. Es ist eine völlig andere Situation.

Und wie kommst du darauf, ernsthafte Fälle, die von einer staatlichen Behörde nach 2 Jahren Untersuchungen vor Gericht gebracht werden, mit “Tussikratie” zu vergleichen? Du sagst, dass du solches Arbeitsklima nicht rechtfertigen willst, aber genau das machst du doch hier. Mit dem Vergleich sagst du: das ist reines Rumgeheule, das keine Basis hat. Und das stimmt schlichtweg nicht. Blizzard hat es selbst schon zugegeben. Oder welchen Zweck hatte der Vergleich zu “Tussikratie”?

Mal abgesehen davon: Im Fall von Blizzard standen nicht nur Männer unter Beschuss. Bei Fran Townsend haben tausende Mitarbeiter verlangt, dass sie zurücktritt. Und sie ist nicht die einzige weibliche Angestellte, die kritisiert wurde.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Irina Moritz
bekommtihrnicht

Hmm genau das meine ich, es ist nicht akzeptiert das so zu betrachten wie ich das tue.

Die ernsthaften Fälle der Organisation, die das überprüft, sind ja valide und das habe ich auch nie in Frage gestellt. Todesessen ist auch hier zu bewerten, das diese Organisation natürlich eine Daseinsberechtigung braucht und Blizzard als Konzern eine tolle Rechtfertigung darstellt um weiter stattlich finanziert zu werden. Will sagen es ist nicht alles nur schwarz und weiß was da passiert ist.

Ich denk das meine Einstellung das aus öffentlichem Interesse und marktwirtschaftlichen Gründen diese Themata über die Maßen hinaus beleuchtet werden und die tatsächlichen Probleme, die wir als Weltgemeinschaft haben, gar nicht in dem Mittelpunkt stehen, in dem sie dies sollten, auch valide ist.

Und wieso ist dieses Verhalten im privaten was völlig anderes, wenn doch jetzt alle mit dem Finger auf Blizzard zeigen. Ist es eben nicht, denn das unterstreicht doch nur die Doppelmoral, die ich zum einen angesprochen habe.

Tussikratie habe ich herangezogen (übrigens gutes Buch und zwei Frauen als Autorinnen) weil die beiden genau darauf aufmerksam machen, dass unsere öffentliche Meinung und Richtung zu diesen Themen insgesamt doch differenzierter zu beurteilen ist. Diese ganzen Themen schlagen in die gleiche Kerbe.

Danke, dass du dir meinen Kommentar durchgelesen hast und deine Meinung geteilt hast.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von bekommtihrnicht
c0ug4r

wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Will meinen welcher der Herren hier hat noch keine chauvinistische Männerparty gefeiert, bei der ähnlich geredet wurde wie auf der offen gelegten Party von Blizzard Mitarbeitern in dem Hotel.

Da du deinerseits jedem die Meinung absprichst, indem du mit hanebüchenen Verallgemeinerungen um dich schmeißt, gehe ich mal den selben Weg, indem ich dir sage: Du solltest vielleicht nicht von dich auf andere schließen!

Zudem noch der Meinung zu sein, dass es zwischen einem im Privaten an den Tag gelegten Verhalten und dem selben Verhalten am Arbeitsplatz keinen Unterschied gibt, passt natürlich zu dieser absolut ignoranten Haltung, überschaust du ja offensichtlich nur zu gern, dass es hier nicht um ein paar harmlose Scherze, sondern übergriffiges Verhalten geht.

Dazu dann noch eine Prise feinstem Whataboutism, denn natürlich devaluiert der Kilmawandel andere Problematiken grundlegend, weshalb man sich doch mit Kleinigkeiten wie sexuellen Uebergriffen am Arbeitsplatz nun wirklich nicht beschäftigen muss.

Hmm genau das meine ich, es ist nicht akzeptiert das so zu betrachten wie ich das tue.

Aber wozu mache ich mir die Mühe dir überhaupt zu schreiben? Pauschal mal schön in die Opferrolle geschlüpft, um auch damit jedes Gegenargument direkt von vorn herein als ungültig und vorgefasst abzustempeln. Denn der Fehler liegt nicht in der eigenen verschwurbelten Argumentation, sondern im System.

Differenzierte Betrachtungen schön und gut und natürlich ist nicht alles Schwarz/Weiß, aber das sollte nicht Tür und Tor für so einen argumentativen Unsinn öffnen.

bekommtihrnicht

Ganz wie du meinst. Meine Meinung….Deine Meinung. Du bist damit nicht allein und ich auch nicht.

c0ug4r

Das ist die Sache, bei vielen deiner Äußerungen geht es nicht um Meinungen, sondern um mehr oder minder objektiven Unsinn.

Zum Beispiel Grundsätzlich jedem seine Meinung zu einem Thema abzusprechen, weil du für dich festlegst, dass ja jeder im Glashaus sitzt ist faktisch falsch, auch wenn du anderer ‘Meinung’ bist.

Irina Moritz

Hmm genau das meine ich, es ist nicht akzeptiert das so zu betrachten wie ich das tue.

Ok. Erwartest du grundsätzlich, dass niemand auf dich eingeht oder mit dir diskutiert, wenn du deine Meinung in einem Diskussionsraum postest? Das verwirrt mich gerade. Es ist eine Kommentarsektion. Leute tauschen sich hier aus. Warum verlangst du, dass deine Meinung nicht kritisiert oder darauf nicht eingegangen wird?

Ich denk das meine Einstellung das aus öffentlichem Interesse und marktwirtschaftlichen Gründen diese Themata über die Maßen hinaus beleuchtet werden und die tatsächlichen Probleme, die wir als Weltgemeinschaft haben, gar nicht in dem Mittelpunkt stehen, in dem sie dies sollten, auch valide ist.

Das mag stimmen, ja. Ich finde auch, dass viele Nachrichtenportale das Thema nur marginal behandeln. Aber wir sind eine Seite, die sich um Themen rund ums Gaming dreht. Würdest du jetzt von uns erwarten, dass wir über den Klimawandel berichten?

Und wieso ist dieses Verhalten im privaten was völlig anderes, wenn doch jetzt alle mit dem Finger auf Blizzard zeigen. Ist es eben nicht, denn das unterstreicht doch nur die Doppelmoral, die ich zum einen angesprochen habe.

Wenn jemand von meinen engen Freunden mich als Bitch, etc. bezeichnet, ist es mir völlig egal, weil ich weiß, dass es als Joke gemeint ist. Es ist eine andere Situation als, wenn es ein Wildfremder oder jemand von meinen Arbeitskollegen machen würde. Das hat nichts mit Doppelmoral zu tun.

bekommtihrnicht

Hmm deine Zitate sind leider geschwärzt ^^ also weiß ich nicht genau worauf du dich beziehst.

Nö klar diskutiere ich auch und ich habe in meine Kommentare auch geschrieben, dass ich das nicht als Einbahnstraße erachte. Aber neben deinem Kommentar habe ich nicht kritisierende, sondern passiv aggressive Kommentare zu meiner Meinung erhalten und die nehme ich dann nicht so ernst.

Nee es geht ja gar nicht um die Bericht-Erstattung aber verstehe deine Argumentation da Ihr als mein-mmo ja quasi ein öffentliches Berichtbestattungsorgan seid. Das war eher allgemein auf die Art und Weise wie unser makro- soziales verhalten in der Gesellschaft funktioniert bezogen.

Dein letzter Absatz hat was wahres klar. Niemand würde privat ein Drama daraus machen aber trotzdem finde ich, dass das ja genau die Grundlage dafür ist, dass es überhaupt passiert. Es ist ein sehr schmaler Grat zwischen dem was ernst gemeint, ernst aufgefasst oder als Spaß oder einfach nur so gesagt wird. Das dies aber einen Unterschied macht, ob ich das privat mache oder öffentlich sehe ich nicht so, da ich in beiden Situation jemand anderen verletzen oder unter Psycho Stress setzen kann. So komme ich auf meine Aussage mit der Doppelmoral.

Irina Moritz

Ok, verstehe 🙂

Das dies aber einen Unterschied macht, ob ich das privat mache oder öffentlich sehe ich nicht so, da ich in beiden Situation jemand anderen verletzen oder unter Psycho Stress setzen kann

Und genau da kommt der Kontext ins Spiel. In dem Beispiel von mir weiß die Person, dass ich die Absicht hinter “Du bist so eine Bitch” verstehe. Und ihm oder ihr wahrscheinlich als Antwort den Vogel zeige. Ich finde, es ist eig. völlig normal, dass man solche Sachen gegenüber fremden Menschen nicht tut oder sagt.

Das ist der grundlegende Unterschied und es gilt eigentlich für jede Art von Verhalten, nicht nur Seitenhiebe und Jokes unter der Gürtellinie. Wir verhalten uns im engen Kreis nun mal anders als in öffentlichen Räumen.

Chitanda

Danke das du jedem Mann und jeder Frau unterstellst niveaulos und abgrundtief ekelhaft zu sein und solch ein verhalten wie die Herren von Blizzard an den Tag zu legen…

Nach dem Satz war schon klar das da nichts vernünftiges mehr kommen wird.

bekommtihrnicht

Ach und um mal meine These der Doppelmoral zu stützen. Einfach mal den Thread hier lesen. Da ist der Tenor genau anders herum ^^ Ist auch ewig her gewesen.

https://mein-mmo.de/apex-legends-feuert-deutschen-chef-entwickler/#kommentare

c0ug4r

Du versuchst jetzt ernsthaft anekdotisch eine Verallgemeinerung zu belegen? Du versuchst gegensätzliche Aussagen unbegründet auf ein und dieselbe Personengruppe zu beziehen, um so einen Widerspruch bzw. eine Doppelmoral herbei zu führen?

Dir ist schon bewusst, dass die Gesellschaft aus unterschiedlichen Individuen, Interessengruppen etc. besteht deren Meinungen gegensätzlich sein können ohne einer Doppelmoral zu unterliegen? Das bestärkt nur weiter den Eindruck, dass du Gesellschaft und Meinungen in ‘Ich und der Rest’ unterteilst.

bekommtihrnicht

Ok ich verstehe auf was du dich beziehst mit meiner Verallgemeinerung in dem Bezug und ja da habe ich mich auch zu oberflächlich ausgedrückt denke ich. Und nein nicht jeder Mann oder Frau ist chauvinistisch.

Meine Aussage der Doppelmoral bezieht sich darauf was am Tisch zu Hause vollkommen OK ist und in der Öffentlichkeit einen Aufschrei der Empörung verursacht. Das es Gruppen gibt die dies an beiden Tischen gleich halten definitiv. Gut wie schlecht. Aber ja statistisch gesehen denke ich, dass die Gesellschaft überwiegend einer Doppelmoral unterliegen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von bekommtihrnicht
OldSchoolMagicTheGathering

Was hat denn seine Arbeit mit seiner Einstellung zu bestimmten Themen zu tun?

Ist denn was Konkretes bekannt über die Entlassungen/Rücktritt?
Sofern da nichtskommt, finde ich die Forderung echt zu viel.

Glaub die Leute würden es noch feiern, wenn sich die beschuldigten Personen das Leben nehmen. Echt krass was da ab geht.

Spieler fordern Umbenennung von Overwatch-Charakter: Interessant ist hierbei auch, dass Jesse McCree offenbar der Namensgeber für den gleichnamigen Overwatch-Helden war. Einige Spieler fordern nun, dass eine Umbenennung des Cowboys stattfinden soll. Das Gleiche gilt für eine ganze Reihe von Charakteren in World of Warcraft, die ebenfalls nach McCree benannt sind.

Chitanda

Diablo IV Release also 2028… xD

Snake

Ne. 3028 xD

Chafaris

Also noch vor dem Release des neuen Dune Films 😛

Chitanda

Auch ne Option ?

ratzeputz

3028 … klingt wie ne neue NVIDIA Grafikkarte, die man auch nicht kaufen kann 😀

Deus

Wenn Lost Ark gut ankommt könnte das Teil des neuen Diablo-Namens werden.
“Cyberdiablo 3028: Die Rache der Übel”
Finde das klingt ganz gut!?

HMG Leon

Wo sich dann Diablo und seine Bros selber Cyberimplantante reinhauen…
Cyber Diablo/Baal/Mephisto, Android Andariel, IOS Azmodan und die Dämonen werden von der Cloud runtergeladen 😂

Aber hey! Immerhin kommt bald Lost Ark…7 jahre warten müssen hat anscheinend gereicht…D4 kommt sowieso frühestens ende 2022/Anfang 2023…wenn überhaupt..

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von HMG Leon
ThisIsThaWay

Also wenn Lost Ark wirklich so gut sein sollte wie es aussieht/publiziert wird, dann hat Diablo 4 schon eine ordentliche Konkurrenz imo. Ich gehe jetzt mal nicht von einem Release vor 2023 aus. Vor allem mit den aktuellen Entwicklungsumständen usw. hat big (mittlerweile small) blue noch n bissel was in der Pipeline was eine höhere Prio hat.

Schön wäre es natürlich, aber wenn es sich noch weiter verzögert wäre es zumindest nachvollziehbar.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

37
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x