WoW reagiert: Alle Anspielungen auf Afrasiabi im Spiel wurden entfernt

Ein Hotfix hat sämtliche Anspielungen auf den ehemaligen Blizzard-Mitarbeiter Alex Afrasiabi entfernt. Damit reagiert World of Warcraft auf den Skandal.

In den letzten Tagen passiert ziemlich viel rund um Activision Blizzard und World of Warcraft – aber leider nur wenig Erfreuliches. Aktuell ist ein großer Sexismus- und Diskriminierungsskandal das Gesprächsthema Nummer eins in den sozialen Medien. Ein erster Schritt des Entwicklerteams von World of Warcraft wurde mit einem Hotfix umgesetzt – alle Inhalte, die auf einen bestimmten Entwickler schließen lassen, wurden entfernt.

Was war das Problem? Der ehemalige Entwickler Alex Afrasiabi steht mit im Fokus des Sexismus- und Diskriminierungsskandals bei Blizzard. Viele Frauen melden sich und berichten, wie sie von Afrasiabi belästigt oder bedrängt wurden. Daher finden es Mitarbeiter von Blizzard und auch zahlreiche Spieler in der Community schrecklich, dass es in World of Warcraft – Retail und Classic – so viele Anspielungen an Afrasiabi gibt.

In den vergangenen Tagen trafen sich die Spieler oft, um etwa Field Marshal Afrasiabi in Stormwind immer wieder zu töten als Zeichen des Protests.

Was wurde getan? Mit einem Hotfix hat Blizzard zahlreiche NPCs, Quests und Gegenstände, die im Spiel eine direkte Anspielung auf Alex Afrasiabi oder seine Nicknames waren, umbenannt. Einige Beispiele wurden auf wowhead zusammengetragen.

WoW Field Marshal Stonebridge
Field Marshal Stonebridge ersetzt nun Field Marshal Afrasiabi.

Bisher haben die Spieler Veränderungen bei den folgenden Inhalten gefunden:

  • Field Marshal Afrasiabi wurde umbenannt in Field Marshal Stonebridge.
  • „Fras Siabi’s Axe“ aus Düsterbruch ist nun „Grimm’s Cigar Cutter“
  • Alle Anspielungen auf Fras Siabi wurden aus dem Dungeon Stratholme entfernt und beziehen sich nun auf „Ezra Grimm“.
  • Alle Gegenstände mit Foror im Namen wurden umbenannt. „Forors Kompendium des Drachentötens“ ist jetzt etwa „Nostro’s Kompendium des Drachentötens“.
  • Lord Afrastrasz im Wyrmruhtempel heißt nun Lord Devrestrasz.
  • Pfadpirscher Kariel heißt nun Pfadpirscher Avokor.

Sicher ist das nur ein Teil der Änderungen, die Blizzard vorgenommen hat. Denn im Laufe der knapp 16 Jahre haben Entwickler sich immer wieder im Spiel in unterschiedlicher Form verewigt. Man kann also davon ausgehen, dass noch eine ganze Reihe von weiteren Umbenennungen stattgefunden haben.

Übrigens ist die Umbenennung wohl noch nicht in allen Sprachen erfolgt. Bis die Anpassungen auch in den lokalisierten Versionen vollständig aktiv sind, kann es noch ein paar Tage dauern.

Was haltet ihr von diesem Schritt? Eine richtige Entscheidung bei den ganzen Vorfällen? Oder sollte man einen Entwickler und seine Charaktere nicht nachträglich aus dem Spiel nehmen?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
24
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
53 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DasOlli91

Schließt bitte bei solchen Themen, das nächte mal die Kommentarsektion hier. Unfassbar wie viele Leute solche Taten hier verharmlosen und versuchen es gut zu reden.
Sind nämlich alles noch richtige Männer hier, wo Frauen zu belästigen ein MUSS ist, da man sonst kein richtiger Mann ist.

dheimos

Was ich nur anmerken möchte: Auch wenn manche Meinungen sehr falsch gefunden werden, finde ich es super gut, dass meinmmo viel Diskussion zulässt. Dann lieber des Nachts nicht freischalten, sondern erst wieder am nächsten Tag wenn man es “kontrollieren” kann (was ja hier gemacht wird, finde ich super!). Ich vermisse sowas auch auf tagesschau.de … viel zu schnell werden Kommentare einfach deaktiviert! Man muss im Gespräch bleiben und diskutieren, sonst geht es nicht weiter.
Und man kann dann auch anderen vllt mal was spiegeln, so wie ich unten geschrieben habe das ich mir vornehme, nächstes mal differenzierter zu antworten, damit ich nicht so falsch verstanden werde. Menschen KÖNNEN sich auch ändern und sprechen trägt dazu maßgeblich bei 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von dheimos
BertasMondwanderer

das ist Jahre her. Vielleicht hatte er sich damals von seiner Freundin getrennt und war nur aktiv auf der Suche… Wir wissen doch noch nicht mal, um was es hier geht. Catcalling ist in den USA zum Beispiel Nötigung. Ich finde man kann mal einer Frau hinterher rufen.

Das ist was ganz instinktives. Nur in diese Plastikwelt passt das halt nicht rein.

Ich guck mir jetzt auf Twitch Amouranth an, wie sie 12 Stunden ASMR Ohrlecken macht.
Der gefällt das und Twitch auch.

Max Mustermann

So liest sich also ein Text, der dem Intellekt eines zwölfjährigen entsprungen ist, peinlich…

BertasMondwanderer

ihr wisst derzeit gar nichts. Ihr gebt nur die Clickbaits der verschiedenen Portale wieder, auf denen ihr euch eine Meinung aufbaut. ich will hier nicht frech werden, aber was genau passiert ist, wisst ihr nicht.

Gäbe es in den USA einen Betriebsrat, wäre die Sache ordentlich kommuniziert, derzeit gibt jeder einfach ungefiltert irgendeinen Scheiss von sich. Noch dazu ist es bekannt, das in den USA jede Sache, wo man irgendwie Schadensersatz rausklagen kann, ausgereizt wird.

Max Mustermann

Lies dir mal die Klageschrift durch und melde dich danach nochmal. Die bisher 1500 Mitarbeiter sind natürlich alles Lügner und wollen sich nur mal öffentlich outen und bereichern…

NeinFalsch

Wenn du so viel Empathie den Opfer gegenüber erbringen würdest, wie den Tätern, die Welt wäre sicherlich eine bessere.

DasOlli91

Catcalling ist belästigung und du betreibst hier ganz klar Victimshaming. Aber da du nur ein Internet Troll bist, ist es egal, was hier gesagt wird, du wirst provokant bei deiner “Meinung” bleiben.
Ich hoffe, wenn du mal einer Frau hinterher rufst, dass du angezeigt wirst. ♥

Chitanda

Das ganze Ding bringt garnix…ist ja ne nette Geste aber mehr nicht.
Das hat die gleichen Auswirkungen wenn der Hoover Staudamm bricht und ich es mit nem Pflaster beheben will. Sieht nett aus bringt aber nicht wirklich was.

Afrasiabi hat soviel an WoW mitgewirkt dann man wenn man alles von Ihm loswerden will das ganze Spiel umkrempeln müsste

TiltedElf

@Cortyn Ihr wollt nh krasse news mit Bilder für euere thumbnail? Hier bitte, gerade erst public: https://kotaku.com/inside-blizzard-developers-infamous-bill-cosby-suite-1847378762

Einfach nur krass

dheimos

Es ist natürlich ein Unding, wenn Leute andere Personen sexuell nötigen, angehen usw.!
Es ist ein Unding, dass viele Leute die meinen, betroffen zu sein, erst dann ihren Mund aufmachen, wenn andere dies auch tun. Dieses Verhalten macht diese Gruppe von Personen total unglaubwürdig!
Der, der sexuelle nötigt ist keine Frage ein kranker Mensch! Der, der sich nötigen lässt, ist allerdings auch ein Stück weit für sich selbst verantwortlich! Ich muss nicht alles mit mir machen lassen.
aber nachzutreten, wenn andere es sich dann auch erst trauen, finde ich auch recht feige.
Mee2 ist aus meiner Sicht Schwachsinn, da die Feindschaft zwischen Frau und Mann so nur noch verstärkt wird! Und wenn Personen schlechte Dinge mitmachen, damit sie ihrer Karriere nicht schaden….. also mit Integrität hat das nichts zutun. Egal ob es hier im legale Dinge oder illegale Dinge geht wie Sexualität usw.

und dieses stumpfe „wegmachen und totschweigen“ ist einfach nur falsch. Dann kann man Geschichte in jeder Form vergessen. Und diese Tendenzen sind einfach nur traurig.

Die Menschen fordern immer mehr Toleranz, aber für Menschen die nicht alle Veränderungen geil finden, gibt es keinen Platz, denn die sind ja Intolerant.

für mich ist bei alledem auch sehr viel heuchelei dabei. Am Ende soll es wie einige hier sagten, unserem Konsum dienen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von dheimos
Max Mustermann

Ist ja wunderschön, dass du uns deine subjektive Meinung mitgeteilt hast und vergewaltigten, missbrauchten und genötigten Frauen/Männern gleich den Tipp mit auf den Weg gibst, sich gefälligst sofort zu melden, egal wie es ihnen physisch als auch mental durch die Übergriffe geht. Danke dafür, dass du uns einen so tiefreichenden Einblick in dein persönliches Wunderland gegeben hast!

Phinphin

Wenns nur die “Tipps” wären. Er beleidigt die Opfer (die nicht den Mut haben sich sofort zu melden) ja auch noch als feige.

Max Mustermann

Generell ist sein Kommentar zum fremd schämen und so überflüssig wie ein zweiter Anus am Hals.

dheimos

Nein, ich nenne verhalten feige, das ist ein Unterschied. Das sich misshandelte Menschen nie sofort melden verstehe ich mehr als gut! Jedoch „nachzutreten“ wenn es schon Jahre her ist und es dann andere tun, finde ich etwas heuchlerisch! Dieses „ach übrigens, ich habe auch das und das erlebt…..“ Gerede finde ich dann echt armselig. Wer will da noch was be- oder widerlegen? ich finde es im Nachhinein sehr riskant und seien wir ehrlich: manchmal vermitteln Menschen ja, das sie etwas gut finden und behaupten hinterher das Gegenteil. Auch sehr schade, vor allem wenn es Jahre oder Jahrzehnte später passiert.
Erinnern wir uns am Jörg kachelmann. Seine Existenz war zerstört obwohl am Ende der Freispruch stand.
mir geht es um dieses endlos späte „ach, ich hab auch noch was“ getrete und ja, das ist feige!

Grinsekatze

Du machst es dir als weißer Kerl echt einfach.

dheimos

in anderen Zusammenhängen könnte man deine Aussage als rassistisch / diskriminierend beurteilen. Es so zu reduzieren ist nicht besser als deine Einschätzung von mir, die übrigens vollkommen daneben liegt.

Koronus

Meine Oma ist seiner Meinung. Man soll sich entweder gleich aufregen oder einfach still den Job wechseln. Wer aber so lange das nicht gesagt hat kann es ruhig mit ins Grab nehmen. Sie hatte übrigens selbst Karriere gemacht und sich um ihre Familie gekümmert und ihre Anteile an Belästigung mit offen sichtbaren Watschen vergolten.

Irina Moritz

Krass. Heißt das, dass Leute, die als Kinder missbraucht wurden und sich nicht getraut haben, alles direkt öffentlich zu machen, für den Rest ihres Lebens den Schnabel halten müssen? Wäre hier die logische Schlussfolgerung.

DasOlli91

Achso, wenn Opfer sich nicht trauen, darüber zu reden, ist die Tat in Ordnung?
Jeder, der jemanden sexuell missbraucht, ist für JEDE seiner Taten verantwortlich, egal wie lange sie her sind. Manche trauen sich halt erst, wenn andere es auch gemacht haben, das ist eine normale menschliche Reaktion und das ist auch gut so.
Diese Person muss sich für JEDE Tat verantworten, auch wenn sie alle auf einmal kommen und erst dann darüber sprechen.

dheimos

Oh man, wie mache ich das jetzt wieder gut was viele denken wegen meiner Worte?
also, natürlich ist es klar das nicht jeder sofort alles melden kann und will bei sowas. Mir ging es darum, das dies dann häufig total undifferenziert passiert und so viele Dinge niemals be- oder widerlegt werden können. Wie gesagt, man denke an Jörg Kachelmann usw.
ich habe vorher wohl einiges falsch ausgedrückt. Ich bin der Meinung das die Opfer, wenn sie sich dann mal trauen was zu sagen, dies auch nicht so rumposaunen sollten. Es ist dämlich, dass jeder dann gleich mit draufhaut. Wie gesagt, vielleicht sind auch mal Dinge für Personen ok gewesen und jetzt auf einmal nicht mehr! Nachtreten mag hier wirklich nicht der korrekte Ausdruck gewesen sein @Cortyn , dann ersetze es durch draufhauen oder sowas. Mir geht es um die negativen Aspekte dieser Dynamik. Wie soll sich da der vermeintliche Täter noch wehren, wenn das totale Kreuzfeuer eröffnet wird, eben absolut undifferenziert?

und natürlich sollen die Leute nicht die Klappe halten, nur weil sie es nicht direkt gesagt haben. Aber es an richtiger Stelle zu machen (Polizei usw) und nicht so öffentlich im Internet, das wäre mal besser. So liest sich sowas für mich häufig leider nur wie ein Versuch, aus so einer Sache noch Kapital zu schlagen.
nächstes mal drücke ich mich differenzierter aus, das waren meine Worte an der einen und anderen stelle nämlich nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von dheimos
Chitanda

Zufällig höher gestellter Blizzard-Mitarbeiter? Ansonsten kann ich mir den geistigen Quark der da abgelassen wurde nicht erklären.
Feindschaft zwischen Mann und Frau? Auweia…also wow…die ist doch nur weil viele Männer sich nich unter Kontrolle haben und denken Frauen sind nen Stück Fleisch mit dem man(n) machen kann was man will. Das ist Feige abartig und Feige. Genau das ist Feige und nichts anderes. Und genau wegen solchen Leuten die so denken wie Sie melden sich Opfer erst Jahre später wenn überhaupt weil solche aussagen fast genauso schlimm sind wie die Tat selber.
Ein Rat von mir ziehen sie in einen tiefen tiefen Wald ohne Internetanschluss.
Danke

dheimos

Und genau das meine ich…. Ja, meine Worte waren nicht optimal, aber Feindschaft zwischen Frau und Mann gibt es zu genüge. Aber dann hier mit „höher gestellter Blizzard Mitarbeiter“ zu beginnen finde ich nicht gehaltvoller als sie meine Meinung. Das meinte ich mit dieser negativen Dynamik! Direkt alles über einen Kamm, das ist ebenso falsch!
und wie sollten sich nach ihren Worten die anderen führenden Blizzard Mitarbeiter fühlen, die sauber sind?

Alitsch

Ich finde es falsch.
Für mich trägt es eher aus dem Augen aus dem Sinn Charakter an , schnell darüber Grass wachsen lassen und gut ist es.
Und seit wann können besonders Gamer mit so was nicht umgehen, das Mann uns einen NPC vor enthält.
Ich finde so was nur lächerlich etwas für den Image und Kinderniveau.
Wollte Blizzard es richtig machen entwickelt man eine Agenda /Plan und setzt diese um und mit der Zeit lässt es sich zu beurteilen.
Und das muss leider konsequent auch nachverfolgt werden je nach dem z.B von Gamer Community und Co.

Zakkusu

Nach der Logik müsste man auch wow streichen, er hat ja mit dran gewirkt.
Scheinheilig einfach nur der ganze Mist.
Wird erst was gemacht wenn auch Mal was an die Öffentlichkeit gelangt.

Zakkusu

Nein find ich nicht.
Denn man nimmt sein Wirken ja mit auf in das Game.
Ich nenn mal keine Beispiele jetzt aber so Fälle gibt es öfter in der Geschichte.
Solange es der Allgemeinheit dient oder viel Geld bringt ist es egal wer woi mitgemacht hat 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Zakkusu
Zakkusu

Wow jetzt mich als böse hinstellen das geht immer am einfachsten nicht?
Ich hab nur gesagt das es heuchlerisch ist auf der einen Seite was zu entfernen was als schlecht angesehen wird aber das Spiel (an dem er mitgewirkt hat) weiter zu unterstützen.
Findet den fehler….

Koronus

Absolut gar nichts. Ich meine ich kann verstehen, dass sie es in Retail machen weil sie dort die Welt weiterentwickeln und es schon vorher machten indem sie einfach NPC Schwarz machten (auch wenn ich das genauso scheiße fand).
Aber in Classic geht es zu weit. Das ist nicht Bugfixing, dass war auch damals nicht so und dort sollte verdammt nochmal #NoChanges gelten.

TiltedElf

alter ist das dein ernst? Hast du sonst noch welche Probleme ?

lIIIllIIlllIIlII

Vor einer Weile hat einer der öffentlichen Sender eine uralte Comedy Serie ausgegraben und neu ausgestrahlt. Allerdings wurden vorher einige Sketche rausgeschnitten.

Das viel den zornigen Bürgern natürlich prompt auf. Daraufhin wurde fleißig recherchiert, was da genau rausgeschnitten wurde.

Es stellte sich heraus, dass unter anderem Sketche über gewisse Personenkreise herausgeschnitten wurden. Zum Beispiel weil dort der ”

swear
Neger
” porträtiert wurde.

Da schäumte natürlich der zornige Bürger und schrieb zornige Briefe. Das die Vergangenheit zurecht gerückt würde aus einer politischen Agenda heraus. Und das alles so bleiben solle wie es ist. Denn immerhin war das damals so und es war normal diese Personen als

swear
Neger
zu bezeichnen und ihnen gewisse Attribute zuzuschreiben.

Allerdings waren das nicht die einzigen Dinge “die Früher halt so waren” und rausgeschnitten wurden. Zum Beispiel auch Szenen mit nackten Kindern. Das Fernsehen hatte damals keine Probleme nackte Kinder zu zeigen und auch das Pädophilie Problem war damals nun… nicht gerade ein Hindernis so etwas zu zeigen.

Ich frage mich, ob die zornigen Leute auch zornige Briefe geschrieben hätten, wenn nur die Pädo Szenen herausgeschnitten worden wären. Also geht es ihnen darum die “Vergangenheit” zu erhalten mit allen Schattenseiten die dazugehören oder geht es darum selektiv ihre eigene politische Agenda zu postulieren….

Manche Leute stecken einfach in der Vergangenheit fest und sehen nicht ein, warum man alte Dinge heute anpasst. Vergangenheit ist Vergangenheit und alles bleibt so wie es ist, egal ob du hier bist und nich… oder so…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
Neowikinger

Ich bin tatsächlich jemand der dafür ist, dass gewisse alte Inhalte nicht herausgeschnitten werden. Denn auch dieses Material ist von historischer Bedeutung und zeigt, wie sich die Gesellschaft entwickelt hat. Anstatt die Zensurschere zu verwenden, damit auch diese Dinge möglichst politisch korrekt sind, bin ich eher ein Freund von Disclaimer, die darauf hinweisen, dass solche Szenen im TV damals kein Problem waren, man aber heute weiß, dass diese Art der Darstellung Leute womöglich verletzt, aber diese Sendungen eben einen kulturellen und historischen Aspekt besitzen und daher auch möglichst unverändert ausgestrahlt werden.

Natürlich könnte man auch die Frage stellen, warum man sich überhaupt erst diesen Schuh anzieht und so altes Material ausstrahlt. Deren Archive sind sicherlich voll mit Material, welche niemanden sauer aufstoßen.

lIIIllIIlllIIlII

ich denke, dass ich solch einen Ansatz verstehen kann, allerdings überzeugt er mich nicht so richtig.

Nur weil ich einen Disclaimer vor meinen Meinungsbrei setzte, kann ich mich auch nicht wie offene Hose verhalten.

Ich denke es hängt vom Kontext ab. In einer Dokumentation oder Lehrmaterial ja, in einer Kommentierten Ausgabe bei der das gezeigte Aufgearbeitet wird ja. Aber nicht in Form von losgelöstem Unterhaltungsprogramm.

Und ich finde es tatsächlich daneben, wenn im ÖR nackte Kinder dargestellt werden. Und zwar nicht im Hintergrund sondern im Fokus, mit Nahaufnahme und entblößten Geschlechtsteilen. Das muss einfach nicht sein.

Den zweiten Teil kann ich dir auch nicht beantworten. Ich habe dazu eine geteilte Meinung. Mitsicherheit gibt es besseres Material was man hätte ausstrahlen können. Abgesehen davon, dass ich die übriggebliebenen Sketche auch einfach nicht lustig fand.

Allerdings… wenn ich ein großes Gesamtwerk habe und davon 1% aus heutiger Sicht panne ist…. sollte ich deswegen die restlichen 99 % auch verbannen? Oder sollte ich das Gesamtwerk erhalten und die 1 % … auf irgend eine Art und Weiße lösen. Keine Ahnung.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
Koronus

Es war damals so. Ich habe zum Beispiel noch von meinem Uropa ein Lexikon aus dem Jahr 1897 wo Neger einfach nur als Mensch mit schwarzer Hautfarbe aus entsprechenden Gegenden beschrieben ist. Anderes Beispiel sind die Neuauflagen von Mein Kampf wo man daneben viele große Vermerke hat, wie das eigentlich war.
Man hat zwar den Originaltext aber deneben dort wo früher weiße Fläche war die Kommentare warum dieser Satz eigentlich Propaganda ist. Wenn man solche alten Sachen wiederausstrahlt sollte man das ungeschnitten machen und sagen, dass es damals so normal war anstelle es zu zensieren.
So ist es auch mit WoW. Man kann gerne “korregieren” in der Retail-version da die sich sowieso ständig ändert. Die Classic Ära Server von WoW sind aber im Gegensatz zu Runescape keine zwei Spiele mit unterschiedlichem Gameplay sondern Museumsprojekte die damals so zeigen wie es war.

Alitsch

Kann dir nur bedingt zu stimmen. Es wirkt zu sehr manipulativ was und wie man denken, sagen soll, früher nannte man so was Zensur. .

Es gibt kein Licht ohne Schatten, und wenn man sich ständig vor Schatten versteckt/duckt wie erkennst du mit der Zeit ob du doch nicht im Schatten lebst.

Drei Affen Taktik waren und bleiben kurzfristige Lösung so was Löst man durch Aufklärung /Bildung und das in Maßen und nicht mit Zwang.

“Manche Leute stecken einfach in der Vergangenheit fest”

Zu diesem Satz : hatte Menschen aus der Vergangenheit etwas gelernt müssten wir darin nicht ständig fest sitzen.

lIIIllIIlllIIlII

Kannst du mir bitte den Begriff Zensur in diesem Kontext erklären?
Oder sprichst du hier von Selbstzensur?

Den es ist mir nicht bekannt, dass jemand zum Sender ging und sagte: schneidet das mal raus. Das hat er selbst entschieden.

Wie die damaligen Beteiligten das heute sehen würden… keine Ahnung. Müsste man mal Hallervorden fragen wie er das findet.

Und ist das herausschneiden nackter Kinder im Fernsehen Zensur? Und wenn ja, ist das blocken von kinderpornografischer Inhalte im Internet dann auch Zensur?

Alitsch

Haha ,
sorry du bist echt lustig. (no offense)

“Und ist das herausschneiden nackter Kinder im Fernsehen Zensur? Und wenn ja, ist das blocken von kinderpornografischer Inhalte im Internet dann auch Zensur?”
Natürlich ist es Zensur, man trauet es nicht mehr es einem normalen Bürger den Unterschied zwischen nackten Kinder und Kinder Pornographie zu unterscheiden.

(Der Sender tat es um sich von politische Konsequenzen zu schützen wenn einer der es nicht unterscheiden kann eine Welle macht per Twitter und Co =neues Rechtsystem Angry Mob bringt es)

Ich gehöre zu Kinder die nackt im Planschen und Co aufgewachsen bin, hab unzählige Fotos und Videos , die meine Eltern/Freunde/Bekannte gesehen haben , sind Sie jetzt alle Pedo?

Es werden immer mehr Menschen durch (digitale ) Welt ausgebildet ohne Filter.
gleicht beinah eine Brainwashing, über All sind nur Pedos/Vergewaltiger/sexistische Männer um jeder Ecke.
Jeder will an seine 15 min Ruhm. Je länge so was Medial präsent ist desto mehr wird es dann als WAHR und als NORMAL/STANDART angenommen und keine Kritik bzw Fragen angenommen , was eigentlich Grundpfeiler der Aufklärung sind..

lIIIllIIlllIIlII

Würdest du diese Bilder und Videos auf Facebook und Co posten? Wie findest du es wenn andere Eltern so etwas im Internet verteilen?

Irina Moritz

Ich gehöre zu Kinder die nackt im Planschen und Co aufgewachsen bin, hab unzählige Fotos und Videos , die meine Eltern/Freunde/Bekannte gesehen haben , sind Sie jetzt alle Pedo?

Es ist ein Unterschied, ob das im Kreis der Familie passiert und die Fotos in Alben auf dem Dachboden liegen oder ob das im TV oder Internet rumkreist. Das Posten von Kinderfotos online ist ein bekanntes Problem in der Kriminalistik und hat auch schon Folgen gehabt:

https://programm.ard.de/TV/3sat/kinderfotos-im-netz/eid_280072031001631

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Irina Moritz
Alitsch

Das ist mir schon klar das da ein Unterschied besteht. Mir stört es nur die wenn Darstellung einseitig dargestellt wird und scheinheilig.
Wie du es richtig ansprichst ”
Das Posten von Kinderfotos online ist ein bekanntes Problem in der Kriminalistik”

Pädophilie wird teilweise als Krankheit angesehen, aber was ist mit all denen die Kinderpornografie zur Verfügung stellen, oder was (sehr oft) vorkommt Ihre eigene Kinder missbrauchen oder verkaufen. Solche Menschen, die nicht wenige sind (von denen wenig berichtet wird, es sein er/Sie wurde gefasst und fürs Schlagzeilen sorgen und Bevölkerung das falsche Gefühl der Sicherheit zu vermitteln) sorgen bei mir mehr für Gänsehaut als irgendeine Pädo vor PC.
Solche Menschen sind nur Profitgeil also im Grunde jeder könnte es sein.

Irina Moritz

Aber was ist mit all denen die Kinderpornografie zur Verfügung stellen, oder was (sehr oft) vorkommt Ihre eigene Kinder missbrauchen oder verkaufen. Solche Menschen, die nicht wenige sind (von denen wenig berichtet wird, es sein er/Sie wurde gefasst und fürs Schlagzeilen sorgen und Bevölkerung das falsche Gefühl der Sicherheit zu vermitteln) sorgen bei mir mehr für Gänsehaut als irgendeine Pädo vor PC.

Sie werden gesetzlich verfolgt, was denn sonst? Dafür gibt es beim BKA eine eigene Zentralstelle.

Mal abgesehen davon gibt es Gründe, wieso bei solchen Themen die Schlagzeilen während der Untersuchungen fehlen. Es wird ja kein Pressevertreter bei der Polizei anrufen und fragen, ob gerade irgendwo wegen Kinderpornografie ermittelt wird. Und wenn doch, dann wird ihnen höflich mitgeteilt, dass es sie nichts angeht. Die Ermittlungen werden ja auch deswegen geheim gehalten, damit die Täter davon nicht erfahren.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Irina Moritz
Koronus

PTBS. Ich wurde während meiner Schulzeit drei mal Opfer davon als versuchter sexueller Belelästiger dargestellt zu werden und auch sonst wurde ich regelmäßig psychisch und sexuell Mißhandelt, weil ich bin ja nur ein Mann. Mir wurde darauf gesagt, runterschlucken und weitermachen oder vielleicht gleich mir Schwanz und Eier abschneiden dann bin ich frei von Sexualität. Mir geht diese ganze MeToo Bewegung und alles was mit dieser Politik damit zu tun hat schon gegen den Strich und ich spiele damit ich die Scheißrealität ausblenden kann. Da brauche ich nicht die ganze Politik die mir diese Scheiße, dass ich ja NUR ein Mann bin und damit dieses Leid das ich all die Jahre durchmachte nicht auch noch in den Rückzugsorten, wo ich einfach meine Ruhe haben will und mich von allem fern halte damit man sich nicht gegenseitig auf die Füße steigt.

Alitsch

Es ist erstaunlich wie es beim Games zu genommen hat diese politische Korrektheit, damit poliert man sich nur Image für Konsum Steigerung um Käufe einzutreiben.
Ich warte immer noch auf den Satz eine Publicher wir sind jetzt Klima Unterstützer mit und benutzen nur Solarstrom für unsere Server und Blätter LOGO um ein Paar naiven Menschen um Finger zu wickeln.
(wollte das Word Dumm nicht benutzen, nur wenig aufgeklärte Menschen in den Man Ich vieles vorenthält lässt sich leicht manipulieren)
Viele Firmen sehen in uns nur dummen Konsumenten , und wenn wir das nicht sind sollen wir es gefälligst schnell werden.

Dabei sinkt Games Qualität enorm. Es wird immer mehr Mist produziert, die einem nicht schaffen der Reallife auszublenden.

Ich frage mich warum keine sich auf die Musik oder Mode Brand höre davon letzte Zeit wenig News.

lIIIllIIlllIIlII

Klingt ehre nach Verbitterung…

NeinFalsch

Mir geht diese ganze MeToo Bewegung und alles was mit dieser Politik damit zu tun hat schon gegen den Strich und ich spiele damit ich die Scheißrealität ausblenden kann.

Ich bin auch wütend. Und mir geht auch was gegen den Strich. Nicht die MeToo-Bewegung, sondern die, die dafür verantwortlich sind, dass es überhaupt einer MeToo-Bewegung braucht: Männer die ihren Sch*nz nicht in der Hose lassen können.

Für mich sind Computerspiele auch ein Rückzugsort, desto entsetzter bin ich, dass dieser Rückzugsort systematisch von sexistischen Personen mit ihrem sexistischen Verhalten zerstört wurde.

Ich bin wütend auf den Verursacher. Nicht den Botschafter.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von NeinFalsch
Alitsch

Nice one , I like it 🙂

Chitanda

Auf den Punkt. Danke

Mana7ee

?

Grinsekatze

Was läuft bei dir bloß falsch im Kopf, Junge.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

53
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x