7 Dinge, die Spieler aktuell an Destiny 2 hassen

Als treuer Destiny-2-Spieler kennt man irgendwann nicht nur die besten Seiten des Spiels. Es gibt da tatsächlich einige Sachen, die in Season 15 und bereits davor, wirklich anstrengend für die Spieler sind. Dinge, welche die Spieler von Destiny 2 eben oft kritisieren oder auch hinnehmen müssen. Zeit, sie anzusprechen, um darauf hinzuweisen.

Platz 7: Blaue Rüstungen und Waffen

Vor allem Destiny-2-Veteranen würden sofort auf blaue Rüstungs- oder Waffendrops verzichten.

Blaue Engramme sind oft der Grund für Frust: Blaue Engramme sind, wenn man nicht mehr levelt, die nervigste Beute im Spiel. Sie droppen oft und überall. Wer diese nicht regelmäßig zerlegt riskiert, dass seine Post damit vollläuft. Im schlimmsten Fall verlieren die Spieler, wegen eines blauen Items zu viel auf der Post, ihre dort gelagerten Verbesserungsprismen oder Aszendentenbruchstücke.

Wohin mit den vielen Waffenmeistermaterialien? Selbst wenn Spieler sehr konsequent darin sind, die blauen Engramme zu zerlegen, treffen sie früher oder später auf ein weiteres Problem. Durch das Zerlegen bekommt man Unmengen an Waffenmeistermaterialien.

Die blauen Engramme droppen überall bis man nicht mehr wei´wohin damit.

Wer die dann alle wieder einlösen will, sollte etwas Zeit mitbringen. Banshee-44 akzeptiert die Währung und vergibt mehr oder weniger interessante Waffen aus seinem Arsenal. Also heißt es durchklicken, zerlegen, durchklicken, zerlegen. Beim Zerlegen von schlechten Waffen droppen dann wieder Waffenmeistermaterialen. Es hört (fast) nie auf und kostet Zeit. Immerhin hat Bungie dieses Abgabe-System inzwischen verbessert. Wer die Stapel übrigens aus Platzmangel (oder dem puren Willen zur Aufgabe) direkt löscht, erhält nichts.

Ist das vielleicht die Lösung? Ein Destiny-2-Spieler dagegen hatte auf reddit diesen interessanten Vorschlag, wie blaue Engramme nicht mehr ganz so nervig wären. „Loot-to-Shoot“ nannte er seine Idee. Durch das Abschießen blauer Engramme nach dem Drop auf dem Boden sollten sich diese sofort zerlegen lassen. Die Materialien automatisch ins Inventar wandern. Für seine Idee bekam er über 5000 Upvotes.

Dieser Rüstungstrick ist auch nur ein kleiner Trost: Wenn ihr Verbesserungskerne braucht, dann könnt ihr eure Rüstungen aus den blauen Engrammen gezielter zerlegen. Es besteht die Möglichkeit, eine blaue Rüstung auf Stufe 8 zu meistern und erst dann zu zerlegen. Zugegeben, dieser Trick kostet neben Glimmer und Legendären Bruchstücken drei Verbesserungskerne und ein Verbesserungsprisma. Doch zerlegt ihr das Item dann wieder, erhaltet ihr immerhin sechs Verbesserungskerne zurück.

Auch das Mod-Komponenten-Problem wird immer größer

Ähnlich ergeht es den Spielern irgendwann mit ihren Mod-Komponenten. Auch sie droppen immer mal wieder und können für Mods ausgegeben werden.Wenn jedoch alle Mods gekauft sind, wird man sie nicht mehr los. Selbst Spider will sie nicht und die Spieler bleiben auf ihrem Überschuss an Mod-Komponenten sitzen.

Spieler wünschen sich deswegen neue Tauschoptionen: Die Hoffung einiger Spieler ist, dass es vielleicht in Zukunft irgendeinen Händler gibt, der ihnen einen guten Deal für die Komponenten anbietet. Ansonsten sieht das Inventar einiger Spieler bald so aus:

Destiny2-waffenmeistermaterialien-wohin-damit
Wohin damit, wenn man alle Mods schon gekauft hat?

Platz 6: Unkontrolliert, schnippende Gegner

Sich herumportende Gegner sind in Destiny 2 unberechenbar und Platz 6. Einige Spieler berichten davon an den unterschiedlichsten Stellen und das bereits seit Season 13, wo es hauptsächlich die Kabale betraf.

Gegner die porten sind keine Seltenheit: Plötzlich steht ein Gegner, der sich vor Sekundenbruchteilen noch gefühlt in 50 Metern Entfernung auf euch zu bewegte, direkt vor eurer der Nase. Oder er verschwindet komplett aus dem Sichtfeld. Die Fieslinge porten sich einfach so von irgendwo her direkt vor eure Wumme und schämen sich nicht einmal dafür. Zuletzt konnten Spieler das Porten bei Überladungs-Champions, Unaufhaltsamen Hohn-Montrositäten und Ogern beobachten.

destiny2-champions-bsp
Noch steht er vor dir. Eine Sekunde später hinter dir.

In Endgame-Aktivitäten, wie der Spitzenreiter-Dämmerung, ist das natürlich ärgerlich und nicht mehr kontrollierbar. Aber auch der Endboss auf der Glykon, in der „Vorzeichen“-Mission schnippt sehr oft ungesehen von der einen zur anderen Seite. Kontern unmöglich.

Dieses Problem wird es immer geben: In Season 13 hatte sich Bungie bereits dazu geäußert und Verbesserungen vorgenommen, die mit dem Netzwerk-Traffic zusammenhingen. Man wies jedoch auch daraufhin, dass sich diese Problematik nie komplett ausmerzen lassen wird – beispielsweise aufgrund von spielerseitigen Internet-Rucklern.

Destiny 2 erklärt, warum Feinde gerade verstärkt porten – Verspricht Besserung

Platz 5: Das ewige Cheater-Problem

Der Klassiker unter den Dingen, welche Destiny 2 Spieler hassen, sofort ändern und verbannen würden sind die Cheater im PvP und Gambit.

Cheater sind anstrengend und machen das Spiel kaputt: Statt eines gemütlichen Zockerabends mit Freunden geben einige Spieler nach ein paar Runden genervt auf, doch noch in einem Makellos-Run auf den Leuchtturm zu kommen. Der Grund sind Cheater, die einem das Schmelztiegel-Erlebnis und einen ehrlichen Triumph vermiesen.

Cheater gegen Entwickler: Es ist seit Jahren ein unentschiedener Kampf.

BattlEye brachte eine kurzzeitige Besserung: Nach ein paar Monaten mit dem Anti-Cheat-System wurde es tatsächlich besser. Vor allem in den Trials ist die Anzahl der Cheater spürbar seltener geworden. Es gibt aber immer noch Optimierungspotenzial für das System. Inzwischen haben nämlich auch die kommerziellen Cheat-Hersteller neue Wege gefunden, diesen Schutz stellenweise zu umgehen.

Zuletzt wurde hier ein Vorfall im Gambit bekannt, wo ein besonders dreister Cheater das Gegnerteam noch in der Safe-Zone killt.

Dreister Spieler in Destiny 2 hackt sich bei Gambit in die Safe-Zone und tötet alle

Vor allem in den über Free2Play zugänglichen PvP-Modis wurden Gerüchte in der Destiny-2-Community laut, dass BattlEye im System-Tray einfach so ausgeschaltet und damit umgangen wird. Eine offizielle Bestätigung hierfür gibt es bisher nicht. Zumal BattlEye oft auch gar nicht im Task-Manager zu sehen ist. Es zeigt aber, Bungie muss auch weiterhin dem Cheating-Problem in Destiny 2 viel Aufmerksamkeit widmen und permanent optimieren.

Platz 4: Keine Munition haben, wenn es darauf ankommt

In den wichtigsten Situationen keine Munition zu haben rangiert auf Platz 4 der wohl meistgehassten Dinge in Destiny 2.

Auch wenn es seit kurzem in Destiny 2 unendliche Primärmunition gibt, kommt man trotzdem immer wieder in Bedrängnis. Die Droprate von lila und grüner Munition ist stellenweise zu selten. So passiert es öfters, dass man längere Zeit ohne einen Schuss Power- oder Spezialmunition kämpfen muss. Das wird zudem schlimmer je schwerer die Aktivität wird. Was im Team durch munitionserzeugende Exotics, wie die Äonen-Handschuhe, oder spezielle Finisher noch kompensiert werden kann, klappt auf Solomissionen nicht mehr.

Raketenwerfer Destiny 2 Cayde Titel
Wenn das Spiel Dir einfach keine Powermuniton geben will.

Ein Fehlercode kostet gleich die komplette Munition: Besonders ärgerlich sind dann zusätzlich die Verbindungsunterbrechungen. Haben Spieler beispielsweise während einer Aktivität, wie einem Raid oder einer Großmeister-Dämmerung den Errorcode “Anteater”, ein allgemeiner Netzwerkfehler, werden sie zusätzlich bestraft. Bungie bringt sie wieder automatisch in die Aktivität zurück, aber ohne ihnen auch nur einen einzigen Schuss grüne oder schwere Munition mitzugeben. Alles, was vor dem Error noch geladen war, ist dann futsch.

Andere Entwickler haben diese Problematik bereits gelöst: The Division 2, der Third-Person-Shooter von Ubisoft, hatte einst ein ganz ähnliches Problem. Dort wurde es dann so gelöst, dass sich die Spieler ihre Munition selbst „hochschießen“ konnten. Nach einer gewissen Anzahl an Special-Kills gibt es dort Munition als Belohnung.

Platz 3: Für eine Rang-Zurücksetzung ist kein Platz

Vor kurzem hat Destiny 2 seine Händler überarbeitet und ihnen ein neues Rangsystem verpasst. Statt mühselig seine erspielten Tokens bei den NPCs für Loot abzugeben, leveln die Spieler seither automatisch. Fürs Spielen der jeweiligen Aktivität gibts automatisch Reputation. Auch wenn es Casual-Gamer nur selten betrifft, gibt es für Platz 3 eine Sache, die Spieler beim neuen System nervt.

Ab Rang 13 beginnen die Probleme: Auf den ersten Rängen fällt es noch gar nicht auf. Upgrade-Module sind schnell ausgegeben und das Limit bei Verbesserungskernen liegt recht hoch. Doch ab Rang 13 benötigt man Platz bei den Verbesserungsprismen und Aszendentenbruchstücken. Ist man am Cap von 50 beziehungsweise 10 Stück, muss erst Platz geschaffen und die wertvollen Materialien ausgeben werden.

Die Prismen können nicht mehr abgeholt werden, bis vorhandene ausgegeben wurden.

Das bedeutet die Spieler müssen ein Rüstungsteil vollständig aufwerten. Ansonsten ist eine Zurücksetzung nicht möglich, da erst alle Items vom Händler abgeholt werden müssen. Wenn man zu dem Zeitpunkt vielleicht gar nichts zum Meisterwerk machen will, hat man Pech. Wer das nämlich nicht macht, bekommt so lange auch keinen Ruf-Fortschritt mehr für die nächste Zurücksetzung.

So funktioniert das neue Ruf-Rang-System:

Destiny 2 schafft nach 4 Jahren das lächerliche Token-System ab

Platz 2: Aufgewärmte Waffen und Rüstungen

Bei Waffen und Rüstungen wird häufig recycelt: Es ist kein Geheimnis, dass die Spieler mit dem Aufwärmen alter Waffen und Rüstungen in Destiny 2 generell unzufrieden sind. Immerhin wurden viele besondere Waffen in der Vergangenheit hart gegrindet, nur um dann mit dem unliebsamen Waffenruhestand zurückgelassen zu werden. Deswegen fühlt es sich auch unfair an, wenn dann fast identische Waffen erneut im Spiel erscheinen. Da hilft auch kein neuer Anstrich oder eine leicht abgewandelte Fassung.

destiny-2-pinnacle-title

Damit haben die Spieler nicht Unrecht: Seit Shadowkeep bedient sich Destiny 2 tatsächlich vieler bereits vorhandenen oder bekannten Ressourcen. Jahr-1-Rüstungen wurden aufgewärmt. Es betrifft dabei nicht nur Waffen und Rüstungen. Auch der Mond war vielen Spielern schon bekannt. Ebenso die PvP-Maps Witwenhof und Dämmerbruch. Alles nur recycelte Inhalte, was viele Spieler nicht gut finden.

Doch ist Recyling wirklich so schlimm? MeinMMO Autor Sven Galitzki kann den Unmut der Spieler dadrüber nicht verstehen. Er findet das Recycling überhaupt nicht schlimm. Die Inhalte werden schließlich auf den neuesten Standard gebracht und genau das hatten sich doch viele Spieler gewünscht.

Hüter lästern über Recycling-Fest in Destiny 2 Shadowkeep – Ich freu mich trotzdem

Platz 1: Der alles verschluckende Content-Vault

Der Content-Vault ist das größte Hass-Thema in der Destiny 2 Community und ungeschlagen auf Platz 1. Einige Spieler sagen, das ist branchenunüblich und ein Bankrotteingeständnis von Bungie. Das Gefühl für etwas zu bezahlen, dass man eh nicht behalten darf, ist allgegenwärtig. Viele Spieler haben Destiny 2 deswegen bereits den Rücken zugekehrt.

Auch Maledicus spielt kein Destiny 2 mehr wegen des Content-Vault und hat das in den Kommentaren auf MeinMMO auch begründet:

Man nimmt Spielern nicht [ihren] bezahlten Content weg. Wenn die Locations in die neue Engine implementiert werden müssen, macht man das im Hintergrund und releast dann irgendwann die neue Version, aber man nimmt nicht auf unabsehbare Zeit Content raus ohne adäquaten Ersatz.

spider-wird-weggesperrt-contentvault-destiny2
Spider muss in den Content-Vault und findet das echt gemein.

Immer wieder fragen sich die Spieler, warum Bungie nicht einfach alle Inhalte, welche die Spieler schließlich bezahlt haben, im Spiel belässt. In anderen Games, wie beispielsweise Warframe, funktioniert das doch auch. Sie finden den Content-Vault einfach nur unnütz und eine miese Masche von Bungie sich damit alte Inhalte immer wieder neu bezahlen zu lassen.

Die Spieler hätten damit schließlich Content für Jahre. Diese Meinung vertritt auch ryznone in den Kommentaren auf MeinMMO:

Was möglich ist, sieht man bei Warframe. Sollte Bungie das irgendwann auf die Kette bekommen, wäre Destiny mit seinem Universum beispiellos, das Beste was geht. Man stelle sich vor alle Seasons und DLCs sind spielbar. Ein neuer Spieler hat Content für Jahre, während die aktuellen Inhalte nachkommen.

Sind alle Destiny-2-Inhalte im Live-Game eine Lösung? „Content für Jahre“ klingt gut. Es ist jedoch fraglich, ob die Rückkehr aller jemals verfügbaren Inhalte die Spieler dann tatsächlich auch glücklich machen würde.

Im Destiny-2-reddit hat die Community hierzu folgendes Bild geteilt. Es zeigt Destiny 2 in Season 69 die Übersichtskkarte ohne die Existenz des Content-Vault. Das ist so ziemlich genau das, was sich ein Großteil der Destiny-2-Community wünscht.

Das wäre wie die “Finale Form”: Ein Destiny 2 ohne Content Vault. (via reddit)

Es wäre ein Destiny 2, in dem alle Raids, jede 6-Spieler Aktivität, jede exotische Mission, jeder Strike, alle Zielort und alle sonstigen saisonalen Inhalte immer zugänglich sind. Das Spiel wäre riesig und für Veteranen sicher großartig. Für neue Spieler dagegen die Hölle und unübersichtlich. Ganz davon ab, dass sich bestimmte Storyelemente mit so einem System überhaupt nicht mehr erklären ließen.

  • Warum kann ich noch zum Merkur fliegen, obwohl dieser von der Dunkelheit verschluckt wurde?
  • Auf der Glykon ist Calus verschwunden, während er im Leviathan-Raid noch quicklebendig ist?
  • Auf der Farm macht Cayde-6 seine Witze, aber auf dem Turm stehe ich vor seinem Grab?
  • Osiris würde an der Sonnenuhr warten, obwohl er gerade von Savathun gefangen gehalten wird?

Würde das die Erfahrung in Destiny 2 besser machen?

Destiny 2 sagt der Content Vault ist notwendig – Spieler finden ihn trotzdem unnötig

Findet ihr, dass Bungie damit den richtigen Weg einschlägt? Habt ihr eigene Kritikpunkte in unserer Hitliste wiedergefunden oder gibt es noch etwas, das in Destiny 2 eurer Meinung nach schlecht gelöst ist?

Quelle(n): YouTube
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
50 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Missed Opportunity

Ich erwarte von Destiny nichts mehr und stecke kein Geld mehr rein, sonst würde es mich ärgern, vorwiegend aufgewärmte Inhalte von Destiny 1 zu bekommen. Aber die Destiny-Community macht ja alles mit.

Missed Opportunity

Was ich an Destiny 2 am meisten hasse ist, für Katalysatoren in den Schmelztiegel gezwungen zu werden, deren Waffen ich nur im PvP einsetzen will (Witherhoard z.B.). Hier könnte man alternativ doch z.B. verlangen, Champions mindestens auf Schwierigkeitsgrad “Master” z.B. in Dämmerungsstrikes oder (solo) verlorenen Sektoren mit der Waffe zu töten. Was ich auch hasse ist, dass die Kat-Grind-Booster vergangener Seasons nicht mehr gelten. Für Erianas Schwur muss ich z.B. 400 (!) Playlist-Aktivitäten (Strikes etc.) machen. Dafür brauche ich ein Jahr. Auch hier hätte man wenigstens mit der Schwierigkeit der Aktivität und dem getöteten Gegner skalieren können (mehr Punkte für Hüter- und Champion-Kills, letztere in Abhängigkeit vom Schwierigkeit der PvE-Aktivität). Letzterdings ist auch die Drop-Rate mancher Kats, die man bei Boss-Kills in schwierigen Aktivitäten (Dämmerung auf Master oder höher z.B.) bekommen kann, unter aller Kritik. Es sieht mir hier nach irgend etwas zwischen 0.1% und 0.5% aus (d.h. jeder 200ste bis jeder 1000ste Kill dropt einen Kat). Was soll das.

Ich habe noch nie verstanden, was Bungie davon hat, Spieler endlos ins Spiel zu zwingen, wenn die so etwas erreichen wollen. Ist dasselbe mit seltenen Ressourcen wie den “Golfbällen”. Hier wird das Spiel nach den paar Extremspielern skaliert, deren Leben aus Destiny spielen besteht – zum Nachteil der Masse, die soviel Zeit nicht hat, aber in der wenigen Zeit durchaus auch einen top ausgerüsteten Hüter zu genießen wüsste.

ImInHornyJail

Timegating und Seasonpassmodel.
Man bezahlt 10 Euro für 3 Monate content. (Hat eich etwas gebessert, da man die Aktivitäten der älteren Seasons noch spielen kann) aber der Hauptcontent (Seasonaktivität) ist nach einer Woche ausgelutscht und macht kein Spaß mehr. Selbst wenn man nicht 24/7 zockt. Der andere Hauptcontent (Story) versteckt sich hinter stumpf wiederholenden Missionen. Nur die Dialoge sind anders und man muss nach der 10 Minuten Mission eine Woche warten.
Also der einzige Grund sich den Seasonpass zu holen sind die Waffen.

Das andere was mich auch extrem nervt ist die farmbarkeit mancher Waffen.
Omen, Vorzeichen und jeder dungeon kann pro Woche 3 mal gespielt werden, danach sind sie in dieser Woche nutzlos weil nichts mehr dropt.

Wrubbel

und jeder dungeon kann pro Woche 3 mal gespielt werden, danach sind sie in dieser Woche nutzlos weil nichts mehr dropt.

Das mit dem Dungeon stimmt zumindest für Prophezeiung nicht. Den kannst du rauf und runter farmen so lange du willst. Bei den anderen Dungeon müsste es auch so sein, da habe ich es allerdings nicht ausprobiert.

ImInHornyJail

Stimmt ich vergaß. Aber es war mal so oder zumindest hat man immer einen festen Loot damals bekommen.
Aber als solo Spieler kommt man ja eigentlich garnicht an diese Waffen, wenn man nicht bereit ist randoms zu suchen.

Aber jetzt fällt mir auch zb die Waffe oberster Diener ein. Das ist eigentlich ne geile Waffe aber einfach nicht farmbar. Nicht farmbar in der Hinsicht, dass die erstmal nach einem ach so tollem Gambit Match dropen muss und wenn man sich dann den Perkpool der Waffe anschaut sollte man sich schonmal 3 Wochen Urlaub nehmen und nicht mehr schlafen um den godroll zu bekommen.

Deswegen wünsche ich mir die menagerie wieder. Nicht nur, dass man gezielt Waffen farmen konnte, es hat auch einfach Spaß gemacht.

Bon A Parte

Die Menagerie war was das Lootsystem anging wirklich das Beste was sie jemals hatten. Auch wenn es danach immer wieder interessante Ansätze gab (zB Umbral Engramme) kam da leider nie etwas heran, das stimmt. Aber auch die Menagerie als Aktivität wird irgendwann öde.

Ich will dir nicht ausreden, dass das farmen einer Waffe in Gambit eine Qual ist, denn das ist es. Aber das Argument “Als Solo Spieler …” ist einfach ein sehr schwaches. Destiny ist kein Diablo oder Borderlands wo der Multiplayer eine nette Dreingabe ist. Bei Destiny ist es eines der Kernfeatures.

Die Waffen in Gambit haben, warum auch immer, wirklich einen enormen Perkpool. Und Auswahl ist ja schön aber das ist zu viel. War ja beim Granatwerfer und der SMG leider nicht anders. Ich hoffe aber Waffencrafting wird das regeln.

Beim Timegating, ja das ist echt eine Angewohnheit die sie sich abgewöhnen können, wobei ich da differenzieren muss. Für Waffenquests, ja gerne. Aber bei der Story mag ich das gerade sehr. Dieses Gefühl eine Serie zu sehen und jede Woche eine neue Episode zu bekommen. Das man dafür jedes mal die wöchentliche Aktivität spielen muss ist aber wirklich hart nervig. Ich kann auch verstehen das Leute das lieber alles auf einmal haben möchten, eben das Netflix Modell, aber die können ja dann einfach ein paar Wochen warten und das dann alles mit einmal nachholen.

ImInHornyJail

Ja solo Spieler ist ein schwaches Argument war auch nur eine randnotiz. Aber immer öfters sind immer weniger aus dem Clan on und ich habe auch oft kein bock auf randons. Allein schon die Suche kann ewig dauern. Da wünsche ich mir halt ein solo Modus für Dungeons.

Hangover-666

Dann wird es Zeit in einen aktiven Clan zu wechseln (zusammen mit den wenigen, die bei euch noch aktiv sind 😄)

Bon A Parte

Für die blauen Engramme sollte es einfach eine Option im Menu geben die die Dinger Auto-dismantled. Wenn man levelt braucht man die evtl noch aber spätestens wenn man am Hardcap ist, sind die Dinger so überflüssig und verstopfen das Postfach. Die genannte Idee klingt aber auch sehr lustig.

Die Problematik mit den Waffen teile ich teilweise. Ja, mich stört es etwas das optisch gerne viel wiederverwertet wird, auch wenn die Season Waffen doch immer recht interessant aussehen. Ich mag aber die vielen neuen Perks die sie reingebracht haben. Ich hätte auch gerne immer neue Waffen die geiler und besser aussehen aber wirklich ist doch am Ende die performance und die hängt dann doch immer an den Perks und das bekommen sie gerade recht gut hin.

Content Vault ist so ein zweischneidiges Schwert. Finde ichs geil das Story, Strikes, Maps oder Missionen verschwinden? Nein. Allerdings vermisse ich vielleicht 10% von dem Content der wegging. Und das sind maximal die Raids. Kein Mensch kommt online und denkt sich “Geil, jetzt Beutezüge oder Patroullien auf Io machen!”. Ein paar gibt es bestimmt aber am anderen Ende des Spektrums gibt es auch Leute die Solo Dungeons mit blauen Waffen laufen, weil “Warum nicht?”. Die Content Vault an sich finde ich völlig okay allerdings ist die Umsetzung echt nicht gut, gerade im Hinblick auf die Story. Das ist lachhaft, gerade für neue Spieler. Aber das Bild da oben? Sie sieht meine persönliche Hölle aus. Das sind 5.000 Stunden Content und 4.900 davon sind belanglos und repetitiv.

Sleeping-Ex

“Ich hätte auch gerne immer neue Waffen die geiler und besser aussehen aber wirklich ist doch am Ende die Performance…”

Waffen Transmog und die Sache ist geritzt.

Bon A Parte

Auch wenn’s gut klingt, ich glaube PvP würde dem wohl etwas im Wege stehen.

Sleeping-Ex

Wieso das?

Bon A Parte

Ich weiß leider den Zeitpunkt nicht mehr aber irgendwann wurde auch mal gefragt, ob es Transmog für Exos geben soll, also Rüstung. Da meinten die Nein, da man, wenn man jemanden inspiziert oder der Person gegenüber steht, doch auf den ersten Blick erkennen soll was diese Person spielt, also was das Exo kann. Und das finde ich auch eine sehr vernünftige Begründung.

Ähnlich könnte man da bei Waffen argumentieren, wobei ich auch sagen muss, solange das in dem gleichen Archetyp bleibt wäre das wohl okay.

Sleeping-Ex

Klingt für mich wie eine vorgeschobene Begründung:
Man könnte das Transmog bspw. so gestalten, dass bei einer Inspektion die Originalrüstung angezeigt wird. Meinetwegen auch als Option.

Wie wird sowas denn in anderen Spielen mit PvP gelöst? 🤔

Bei Monster Hunter weiß ich, dass man dort als Inspector quasi “On the fly” wechseln konnte zwischen Transmog und tatsächlicher Rüstung.

Bon A Parte

Bei Monster Hunter gibt es PvP? Also ich widerspreche dir da nicht, wundere mich nur. Habe damals MH World gespielt und damals gab es keinen. Und wie funktioniert das da?

Es geht ja eben nicht nur um das inspizieren, sondern eben auch um das Spiel. Wenn dir ein Hunter mit Stasis gegenüber steht, der aber einen normalen Helm trägt aber durch Transmog seine Maske von Bakris verbirgt, ärgerst du dich schnell. Und da gibt es genug Exos die dich kalt erwischen können, wenn du dir dessen nicht bewusst bis.

Und man sollte auch nicht vergessen, dass das inspizieren vorher zwar viele machen aber eigentlich nicht so geplant ist und auch kein Kernelement ist. Wenn die Freelance spielst, dann weißt du meist sogar gar nicht wer in deinem Team ist und für die anderen 5 reicht mir zumindest niemals die Zeit, weil ich ja auch in der Regel deren Waffenperks wissen will (zB Bote mit oder ohne Desperado). Bei 6v6 ist das sogar völlig unmöglich.

Sleeping-Ex

Ne, in MH gab es natürlich kein PvP, mir fiel nur zum Schluss wieder ein wie es dort gelöst wurde mit dem Inspizieren.

Wie gesagt, einfach die Möglichkeit an die Hand geben zwischen eigentlichen und Transmog Loadout zu wechseln wenn man inspiziert.

Bon A Parte

Ja, ist durchaus interessant, besonders wenn es mit einem Knopfdruck geht.

Löst aber das Problem leider nicht, das sowas in-game dann nicht möglich wäre.

King86Gamer

Rollen wir das Feld mal von hinten auf.

Zu Platz 7:
mich stören gar nicht so die blauen Engramme, bin da doch recht eigen und muss mein Inventar und Poststelle immer aufgeräumt haben deshalb wird alle direkt zerlegt. Klar wäre mal cool wenn die Waffenmeistermaterialien besser genutzt werden könnten. Mmh und Modkomponeten habe ich tatsächlich nicht so viele.

Zu Platz 6:
ja das ist durchaus nervig und habe ich auch schon mehrfach erleben dürfen. Gerade wenn man einige Sachen dann Solo probiert und nen Champion sich random irgendwo hinportet ist Frust vorprogrammiert. Schade das man da nur vertröstet wird, da kann man nur hoffen das es nicht schlimmer wird.

Zu Platz 5:
Cheater sind einfach nur scheiße, Punkt.

Zu Platz 4:
Also keine Ahnung ich hab eigentlich nie Muni-Probleme. Nehme auch nie irgendwelche Mods extra rein weil ich es einfach nicht brauche. Kann dies also nicht nachempfinden.

Zu Platz 3:
Das Rangzurücksetzen Problem hatte ich auch schon 2-3 mal. Hatte alles voll und musste erstmal gucken wie ich wieder ein paar Prismen los werde. Wollte halt nicht alle 50 Löschen. Im Endeffekt habe ich ein Teil komplett aufgelevelt damit ich die Ranggegenstände einsammeln konnte. Finde da sollte man einfach mehr tragen können oder man sollte den Rang ohne einsammeln der Items zurücksetzen können.

Zu Platz 2:
Ja das blöde Recyceln. Es war durchaus ein Grund warum ich Shadowkeep nicht gespielt habe und erst wieder bei Beyond Light eingestiegen bin. Es ist durchaus schade das so extrem viel recycelt wird. Da würde ich mir doch lieber mehr neue Sachen wünschen. Gerade auch im Exo-Bereich.

Zu Platz 1:
Die Content Vault lässt wohl die Community spalten. Weiß nicht im Prinzip war klar das noch mehr wegfällt. Dafür kommt ja auch ein komplett neuer Bereich hinzu. Für mich mittlerweile ok. Ich sehe es nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Ich habe schließlich mehrere hundert Stunden schon die Träumende Stadt, Wirrbucht und co. gespielt. Diese Bereiche würde eigentlich so gut wie gar nicht mehr gespielt von mir. Außer Season bedingt halt. Klar wäre es cool ein kompletten Universum mit allen Planeten und so zu haben. Aber so wie es jetzt ist ist es für mich gut und mit meinen Reallife gut zu Händeln.
Finde dieses EU-Recht Gerede auch echt lachhaft. Mein Gott dann sind halt viele Sachen weg, freut euch doch lieber auf den neuen Stuff. Und jetzt mal ganz ehrlich 100€ für mindestens 1 Jahr indem dir schon gut was geboten wird ist nicht teuer.
Jedem sollte auch klar sein das sich bei Destiny auch nicht mehr ändern wird. So läuft das schließlich schon eine gewisse Zeit. Entweder springst du auf den Zug auf oder steigst halt aus. Evtl. ist ja erst die nächste Haltestelle wieder was für dich.
Klar für Neueinsteiger ist es umso schwerer dessen bin ich mir auch bewusst aber denen sollte man vielleicht raten das sie bei dem nächsten großen DLC erst einsteigen sollten, da fällt ein einstiegt vielleicht nicht so schwer und kann die Hauptstory evtl. besser greifen.

So jetzt reichts auch. Ich kann nur abschließend sagen das ich spaß an dem Game habe und freue mich auf die kommende Erweiterung trotz einiger groben Mängel.

Lucas

“Das Rangzurücksetzen Problem hatte ich auch schon 2-3 mal. Hatte alles voll und musste erstmal gucken wie ich wieder ein paar Prismen los werde. Wollte halt nicht alle 50 Löschen.”

Die löscht man nicht im Stack sondern einzeln. Wusste ich damals auch sehr lange nicht 😀

King86Gamer

Ernsthaft 😅 ja gut zu wissen. Vielen Dank.

Bon A Parte

War damals völlig entgeistert von einem Clanmate. “WAS?! Du zerlegst die guten Prismen?” … das war Anfang des Jahres, mittlerweile mache ich es selber genau so 😀

King86Gamer

😅Ja ist aber halt wirklich so, wenn man seine Rüstungen einmal alle hochgelevelt hat, dümpeln die halt im Inventar rum. Ab und zu kommt dann vielleicht mal nen neues Teil dazu aber im Grunde hat man mehr als genug wenn man dementsprechend genug spielt.

Bon A Parte

Ich habe sogar noch von vor Beyond Light viele fertig gemeisterwerkte Rüstungsteile die wir damals vor dem DLC in der Grube gefarmt haben. Da gab es ja beim Abschluss immer ein Rüstungsteil komplett mit Meisterwerk 😅

Tomas Stefani

Loot to Shoot….hääää? Einfach ne Option so wie im jedem 100 jahre altem Loot Game einführen das man es beim aufsammeln auto zerlegt. Loot to Shoot🤣🤣🤣🤣. Alter Schwede.

Division hat schon einiges besser gemacht auch das Ökosystem war dort besser.
In Destiny ist das handelswesen oder das Craften wenig bis garnicht vorhanden und das macht setiny zu einem 0815 Looter.
Man sieht seitens von Bungie keine Bemühungen es besser zu machen und destiny etwas Lebendiger zu gestalten, mittlerweile ist D2 ein statischer langwiliger overloot shooter.

Bon A Parte

Ich möchte widersprechen, kann es aber nicht. Man ist wirklich komplett overlootet. Sowohl was Waffen und Rüstung angeht, als auch in-game Währungen.

Nolando

Man sieht seitens von Bungie keine Bemühungen es besser zu machen 

Vorab:
Dieser Kommentar wird weder von Bungie unterstützt noch gefördert. Der Verfasser schreibt aus eigenen Stücken, ohne die schützende Hand der Communtiy auf Bungie zu werfen!

Der Kommentar:
Naja ein wenig Bemühung kommt ja jetzt so langsam, wenn man das Crafting beachtet welches im Februar kommen soll. damit machen die einen großen schritt in richtung Lebendigkeit und Abwechslung innerhalb des Universums.

Fußnote:
mir ist bewusst das bisher wir das Crafting nur auf Papier vorgestellt bekommen haben, aber ich bin gespannt wie die änderungen letztendlich umgesetzt wurden und wie die sich anfühlen. 😀

Martin G.

Es sollte für Prismen und Bruchstücke einfach mehr Platz geben im Inventar. Verbesserungskerne und Modkomponenten können ja auch bis 999 gesammelt werden.
Da mein Inventar bereits wieder voll ist und auf der Post bereits auch schon 47 Prismen lagern besteht die Gefahr, dass wenn die Poststelle voll ist mit dem Blauen Schrott die Prismen und Bruchstücke verschwinden. Wäre auch nicht das erste mal 😤.

Furi

Die Frage ist halt für was? Alles was du brauchst, hast du sicherlich bereits gemeisterwerkt. Wenn was Neues kommt und du es haben willst, spielst du wieder, bekommst wieder Shards, Prisms etc.

Martin G.

Stimmt eigentlich. Warlock soweit gut aufgestellt auch einige Exorüstungen auf Meister.
Jäger und Titan bekommen sogar in den härtesten Herausforderungen Rüstung mit Stats die es definitiv nicht verdienen gemeistert zu werden. Daher kommt die horterei.

Furi

Ich hasse das Timegating.
Mir hat’s diese Season den Spielspaß komplett genommen. Ich bin in den ersten zwei oder drei Wochen auf’s Pinnacle-Cap hoch und danach kannst noch den Storyscheiß, einmal die Woche machen. Das ist mir als (Ex-)Hardcore Player deutlich zu wenig, deshalb hab ich auch gar nicht mehr weiter gemacht. Warum lässt man die GMs z.B. nicht dauerhaft aktiv? Warum dürfen die Vielspieler nicht durch den Content rushen, wie sie möchten? Ich werd mal wieder reinschauen, wenn der neue Dungeon da ist…

Bon A Parte

Die Thematik mit den GMs gehen sie ja zum Glück nächste Season an (dachte eigentlich das war schon für diese Season geplant). Aber dann kannst du bereits in Woche 7 den Conquerer fertig machen.

Onyxia

Warum rushen?

Furi

Warum timegaten?

Onyxia

Timegaten ist dumm, korrekt. Auch bin ich auf der Seite, die ihren Content so spielen wollen wie sie wollen. ( auch wenn ich rushen nicht verstehen kann)

Die, die so hardcore reinrushen, weil sie die ersten sein wollen, schreien als erstes, dass es nichts zu tun gäbe. Bungie muss wiederspielwerte vermitteln. Aber joa… Content ist bei Bungie aktuell: Kampagne, was ähnliches wie Nightmare / Empire Hunts, ein neuer Strike.

Und der Beigeschmack ist d1 stuff.

^^ timegaten ist aber aufjedenfall Käse. Das geht besser. Forsaken hats gezeigt

Furi

Ich hab halt immer das Powerleveln und die Story gleich zu Beginn krass durchgezogen. Meist 2 Wochen, manchmal 3 und dann warst wieder am max. Level. Für mich war das dann aber wie eine Befreiung, da ich endlich wieder spielen konnte, wie und was ich will. Das hat mich irgendwie am Spiel gehalten. In der Season, haben wir uns am Dienstag eingeloggt, die paar Aktionen gespielt und dann warst nach 2 Stunden durch und hattest für die Woche eigtl. nix mehr. Schwer zu erklären, ich hab aktuell jedenfalls die Lust verloren. Freu mich auf den neuen Dungeon, den ich natürlich auch wieder Solo flawless versuchen werde, da hab ich wieder was zu tun^^

Lionel der Boss

Wer ist denn so dumm und investiert Verbesserungsprismen und Aszendentenbruchstücke in Rüstungen, die man nicht verbessern möchte, um diese Materialien dann bei Zavala & Co. wiederzuerlangen?

Würde man mal sein Gehirn anstrengen, käme man auch darauf, einfach 4 Prismen und 1 Bruchstück aus dem Inventar zu löschen. Geht schneller und verbraucht nicht noch andere Sachen wie Glimmer und legendäre Bruchstücke. Sonst recht gut zusammengefasst, was mir auch auf den Geist geht im Spiel. Einzige Ergänzung:

Gambit-Match 1: nur orangene Gegner und Minibosse

Gambit-Match 2: nur rote Gegner

Beide Matches laufe ich mit Glasknochen rum, weil mich alles mit 1 Schuss killt! Andererseits gibt’s dann Spiele, wo man gegen die NPCs gefühlt ein Endgegner ist. Bungie hört auf denen Random Werte zu geben! Ein Red-Bar soll mit 1 Schuss weg sein und nicht mehr aushalten als ein Yellow-Bar Ritter

WooDaHoo

Manch einer weiß aber sicherlich nicht, ob er diese einzeln löschen kann. Und das mal aus Spaß auszuprobieren ist dann wohl doch ein wenig riskant. 😉 Aber aus genanntem Grund würde ich im Zweifel auch eher ne Rüstung aus der zweiten Reihe zum Meisterwerk machen. Vielleicht wird diese ja mit dem nächsten Update zum Must-Have. ^^

Sleeping-Ex

Durch das Abschießen blauer Engramme nach dem Drop auf dem Boden sollten sich diese sofort zerlegen lassen. Die Materialien automatisch ins Inventar wandern.”

Öhm…yo. Oooooder man nutzt das selbe System wie Outriders, dass einen den gesamten Loot einer Stufe markieren und dann stapelweise zerlegen lässt.

Oooooder man führt eine Option ein, dass blauer Loot automatisch zerlegt wird.

Oooooder es droppen erst gar keine blauen Engramme. Stattdessen droppen die Ressourcen direkt.

So ziemlich jede Idee wäre besser gewesen als auf die Engramme zu schießen.

Tim

Sehe ich auch so. Auf Engramme schießen, würde sich anfühlen, wie zuhause Staub zu saugen…

Sleeping-Ex

Guter Vergleich. 🤣

Darth sindar

Content vault ist ein no go. Verprellt werden damit alte Gamer und Neue. Ich schau die dies nächste Session an. Geld wird nicht ausgegeben. Ich orientiere mich um. Meine Freunde sind sowieso schon alle weg. Bungie hat es leider verschissen.

Nakazukii

Auf der Farm macht Cayde-6 seine Witze, aber auf dem Turm stehe ich vor seinem Grab?

aber im strike der waffenhändler lebt cayde immer noch..

Daniel

Wollte ich auch gerade schreiben… Man kann für alles eine Ausrede finden.

Raven

Das mit dem “Content-Vault” sehe ich genauso. Alles sollte wieder zurück kommen. Das Bild mit den ganzen Inhalten, ist völlig Sinnfrei, denn es gibt gute Lösungen, um es besser und übersichtlicher darzustellen.

Darth sindar

Yup. Und das Bild ist nicht schlimm. Schau dir warframe an. Da gibt es Planeten system und das ohne Probleme.

Lionel der Boss

Dabei gilt auch „Ich hab für den Content bezahlt. Ich hab aber nicht dafür bezahlt, den nur 1 Season spielen zu können“. Ist eher wie eine DLC-Mietstation

Patsipat

Das mit den Charakteren die noch rumstehen obwohl Storytechnisch schon ganz andere Sachen passiert sind ist ja jetzt nichts neues: zb Krähe der einerseits als “Sklave” bei Spider steht und einmal im H.e.l.m… Oder wenn sich Cayde 6 in manchen Strike noch über Funk meldet.

Mizzbizz

Jo , da geb ich dir Recht. Allerdings mag ich es gern, wenn Cayde sich noch über Funk meldet..ich zerdrücke dann immer ne kleine Träne und denke an unsere gemeinsame Zeit zurück… naja, schade…die besten sterben jung. 🙁

Predator1981

Ghost – Nachricht von Cayde 😂😂😂

Shirou Amakusa Tokisada

Naja bei denn Strikes ist ja so das diese in der Timeline vor forsaken spielen weswegen er ja dort noch reden kann was ja auch Sinn ergibt

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

50
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x