Großer WoW-Streamer fordert, dass ihr aufhört, Blizzard zu lieben

Laut dem YouTuber und Streamer Bellular sind einige WoW-Fans nicht nützlich für das Spiel. Sie sollten dringend aufhören, Blizzard so zu lieben.

Die Entwicklung von Blizzard in den letzten rund 10 Jahren sehen viele Spieler kritisch. Das nahezu makellose Image des Unternehmens, das Spieler zufriedenstellen will und in erster Linie gute Spiele entwickelt, die Spaß bereiten, zugänglich sind und angemessene Preise haben, geriet ins Bröckeln.

Der letzte Stein des Anstoßes war die teure Charakter-Kopie in WoW Classic, bei der Blizzard den Preis nach massiver Kritik senkte. Manche feiern das als Erfolg und loben Blizzard, doch so manch einer warnt auch, wie etwa der YouTuber Bellular.

Was war passiert? Wer in WoW Classic einen Charakter sowohl in Classic als auch in BC Classic spielen will, muss eine Charakter-Kopie kaufen. Der Preis lag zuerst bei 35 $, was zu massiver Kritik der Spieler führte. Blizzard lenkte ein und reduzierte den Preis nachträglich auf 15 $.

Wer spricht da? Auf das Thema ging der Streamer und YouTuber Bellular ein. Der ist vor allem auf YouTube aktiv und erreicht mit seinen Videos rund um World of Warcraft zwischen 100.000 und 400.000 Zuschauer. Er analysiert dabei nicht nur den aktuellen Zustand des Spiels, sondern zeigt auch generelle Probleme und Entwicklungen bei Blizzard auf oder spinnt interessante Theorien zur Zukunft der Story von Warcraft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was hat er gesagt? Bellular beleuchtet zu Beginn seines Videos die Reduktion des Preises zur Charakter-Kopie. Er geht kurz auf den Blizzard-Post ein, meint aber, dass man den „nicht lesen braucht“, denn das wäre nur „PR-Blabla“. Tatsächlich sieht er die ganze Sache so:

35 $ ist der Preis, den sie am Anfang gesetzt haben, denn das ist, was sie verkaufen wollten. Richtig? Sie wollten damit durchkommen, wenn sie gekonnt hätten. Das ist kein Fall, in dem sie gut, nett oder fürsorglich gehandelt haben. Sie haben nicht auf die Community gehört. Nein, vergesst das. Das ist ein Fall, in dem sie bei ihrem Bullshit erwischt und dann deutlich darauf hingewiesen wurden.

Weiter erklärt Bellular dann:

Also an all die Leute, deren Antwort war: „Oh, es ist ein Unternehmen. Unternehmen wollen Geld machen. Mir ist das egal, mich betrifft das nicht.“ Denkt mal darüber nach. Ihr seid dann wie ein kleines Unternehmenshaustier. So etwas wie ein nützlicher Idiot. Das ist die Situation. Ich meine, wenn alles, was ihr tut, ist, geeignet und nützlich für ein großes Unternehmen zu sein, dann … ich meine, kommt schon!

Liebt die Entwickler, liebt die Kunst, liebt die Arbeit, liebt das Spiel. Ja! Aber liebt nicht das Unternehmen.

Vielleicht hätten wir vor 15 Jahren etwas anderes gesagt. Aber jetzt? Nein.

Für Bellular scheint damit klar zu sein, dass die „Ja-Sager“, die jeden Preis und jede Forderung von Blizzard akzeptieren, nicht zur Verbesserung des Spiels für alle beitragen. Obwohl man ein Spiel liebt, sollte man dennoch wachsam gegenüber dem Unternehmen sein, das dieses Spiel auf den Markt bringt. Denn wenn man das aus den Augen verliert, geht es am Ende allen Spielern schlechter.

Was haltet ihr von Bellulars Forderung? Wahre Worte, an denen man sich orientieren sollte oder einfach nur Unsinn?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
47 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sumi

Es gab mal eine Zeit da hätte ich mich auch drüber aufgeregt aber da ich vor einigen Monaten das Spiel wegen passendem Content für mich deinstalliert und auch kein Abo mehr habe verfolge ich nun mit Spannung diese Diskusionen und frage mich wodrüber man sich aufregt 🙂

Charakterkopie für 35$ – wird einfach nicht gekauft (Selbst bei 15$ wäre das ein nö, denn ich hab den Charakter ja schon einmal hochgespielt und solang ich Charakterslots frei hab den nicht kopieren zu dürfen, wenn es die Funktion schon gibt … …)

Man hat ja die Wahl: Nehm ich das in Anspruch oder sag ich: Danke Bliz war schön mit dir oder entscheide ich mich für option 3 und ignoriere das Angebot einfach.

Wenn ich zu mir ehrlich bin hat das hochspielen eines Charakters immer 100x mehr Spaß gemacht als einen Charakter auf maximalem Level durch die Raids durchzuprügeln. Das macht man 1 2x dann wirds doch langweilig und man wartet auf den nächsten Raid.

Nun hör ich einige sagen: Aber die geilste und beste Ausrüstung!
Nun fakt ist ein Add On später ist die Ausrüstung wieder nix wert. Wozu damit dann die Zeit vergammeln sich die beste Ausrüstung zu “farmen” über Monate.

Der Endcontent ist einfach nur episch langweilig. Ja neue Raids sind am Anfang spannend und toll aber dann ist das weg.

Scaver

In meinen Augen ist er (und Asmongold) der, der Bullshit redet!
Sicher ist bei Blizzard nicht alles Gold was glänzt und mit dem Level Squish haben sie bei mir noch heute eine Delle in der Krone. Eine weitere bzgl. einiger Entscheidungen zum Verstärker Schamanen. Und zum Handwerk. Ich bin sicher kein Fanboy, aber ein Fan der trotz berechtigter Kritik nicht gleich alles boykottiert!
Denn ansonsten bin ich mit WoW zufrieden. Es bietet für mich das beste Gesamtpaket ALLER auf dem Markt verfügbaren Spiele… ALLER, nicht nur MMORPGs!
Das heißt in meinen Augen macht Blizzard eine Menge richtig und nur sehr wenig falsch.

Das ist MEINE Meinung. Blizzard trifft meinen Geschmack. Da habe ich schlicht Glück. Andere Unternehmen schaffen das mit ihren Games nicht, nicht mal ansatzweise.

Und was so Entscheidungen angeht, wo die Leute ZU RECHT sagen, dass Blizzard ein Unternehmen ist: Es stimmt doch. Und Unternehmen sind in erster Linie ihrem Gewinn VERPFLICHTET (das je nach Geschäftsform sogar per Gesetz!) und frühestens als zweitem dem Kunden!
Und wer nur eine Sekunde logisch denkt: Wirklich unzufriedene Kunden bringen keinen Gewinn! Blizzard macht aber Gewinn, also machen sie auch das meiste, was die Kunden betrifft, ebenfalls richtig!

Zudem sehe ich das als Kaufmann in einer Führungsposition auch alles noch aus einer anderen Perspektive, nämlich der des Unternehmens. Und da kann ich ganz klar behaupten: 9 von 10 Entscheidungen würde ich exakt auch so treffen.
Aber auch: 6-7 von 10 Entscheidungen hätten man gar nicht anders treffen können oder dürfen!

Das Blizzard von vor 15 Jahren währte heute keine 2 Jahre mehr am Markt überlebensfähig. Und das ist schon großzügig bemessen!

monk

Und was so Entscheidungen angeht, wo die Leute ZU RECHT sagen, dass Blizzard ein Unternehmen ist: Es stimmt doch. Und Unternehmen sind in erster Linie ihrem Gewinn VERPFLICHTET (das je nach Geschäftsform sogar per Gesetz!) und frühestens als zweitem dem Kunden!

dagegen sagt auch niemand was. aber es ist ein problem WIE blizzard diesen gewinn erwirtschaftet.

Und wer nur eine Sekunde logisch denkt: Wirklich unzufriedene Kunden bringen keinen Gewinn! Blizzard macht aber Gewinn, also machen sie auch das meiste, was die Kunden betrifft, ebenfalls richtig!

der gewinn kommt durch die spieler die den ingameshop benutzen und mounts/boosts etc. kaufen. dafür nimmt blizzard eben in kauf, dass spieler, denen das nicht gefällt, ihr abo kündigen. weil so ein kunde der da einkauft mehr wert ist wie 10 spieler, die nur ihr abo zahlen. ob das wirklich so richtig ist, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Anowo

Nur damit ich das richtig verstehe: Ich muss 15€ bezahlen damit ich mit meinen Char (ob gebostet oder nicht) in Classic und BC -Classic spielen kann? Also kann ich mit den Char nicht wechseln zwischen Classic und BC-Classic? Wenn die 15€ nur fürs Addon sind, ok. Aber ich will auch wieder wechseln können wie damals.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Anowo
Aterus

Du konntest damals auch nicht wechseln. Mit der Erscheinung von BC gab es damals auch nur noch BC-Server. Selbstverständlich konnte man natürlich trotzdem noch mit dem Char auf Azeroth rumlaufen. Aber das ist jetzt genauso. Die 15€ muss man nur zahlen, wenn man mit demselben Char auf zwei verschiedenen Servern (Classic und BC-Classic) spielen will.

Marco Schulz

Diese Influenzer, Content Creator usw.

Evtl. lässt er uns als Spieler einfach unsere eigene Meinung. Ich weiß nicht in welcher Position er ist Forderungen zu stellen.

Das macht mich leider etwas aggressiv…

Coreleon

Ich denke das alte Blizzard, was noch viele im Kopf haben, ist Geschichte.
Ist bisweilen schon bedenklich wie Blizz vorgeht und wirkt ein wenig Kopflos, ich hab inzwischen schon den überblick verloren was da alles veranstaltet wird, wir haben hier Mitarbeiter Entlassungen, 200M$ Bonus Zahlungen, übertriebene C$ Preise , Spielereien mit den Abos (keine 1 Mon Subs mehr via Karten) usw usw .

Da gibt es quasi jeden Monat was neues und ich hab da den Eindruck da wird gerade kräftig “reformiert” von AV. Morhaim ist ja nun aus dem weg.
Man muss ja dabei im Hinterkopf haben…AV ist die Firma die einen Roten Punkt für 20$ via Cashshop verticken wollte. ^^
AV/Blizz dürfte daher wohl eher EA 2.0 werden in den nächsten Jahren, so schade das auch um Blizzard ist.

monk

200M$ Bonus Zahlungen

ist so nie geschehen. nicht alles glauben was man hier liest.

Coreleon

Via dem verschieben von Shares läge sein Stock tatsächlich bei über 400M, abhängig vom Kurs Verlauf. ^^
Schaut man sich das per Fiskaljahr an läge er im vergangenen mit 131M + 46M , ohne Sonderzahlungen wohlgemerkt, schon bei 177 ohne trades zu beachten oder andere Spielchen. Im groben kommt das also schon hin aber das funktioniert etwas anders und ist keine Überweisung. Das hat aber u.a. Steuerliche Gründe warum man das so macht. =)

Scaver

Richtig, das Blizzard von damals ist Geschichte.
Das Blizzard von damals würde sich heute auch keine 2 Jahre mehr am Markt halten können!

Keupi

Er hat doch Recht. Gerade in Bezug auf den Boost. Dieser kostet dem Unternehmen wirklich fast nichts. Genau wie die Kopie eines Chars, auch fast nichts. Alles programmierte und an den Shop gebundene Routinen, längst bezahlt.

Warum gibt es keine neuen Spiele? Wo sind WoW2 oder Diablo 4 oder was weiß ich? Geld für die Entwicklung war jahrelang mehr als genug da. Nein, jetzt muss Blizz sein Geld mit Remakes und zu teueren Diensten verdienen. Schade, was aus dem Haufen geworden ist.

monk

Warum gibt es keine neuen Spiele?

gibt es

Amyfromtheblock

Welches den ow was schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Aber sonst nur Fortsetzungen oder Remake oder halt addon

monk

Fortsetzungen oder halt addon

sind das keine neuen spiele?

Scaver

Was ihr nicht versteht:
Blizzard will nicht, dass ihr Boosts und Char Kopie nutzt und daher sind sie so teuer.
Sie wollen, dass ihr ganz normal den Char hoch levelt. Das schafft eine engere Bindung an den Char und damit auch an das Game.
Wer nen Char boostet oder kopiert, hat diese Bindung nicht bzw. nicht ansatzweise so.

Keupi

Wenn Sie das wollten, würden Sie keinen verkaufen. 😜

angron988

Das ist der größte Blödsinn den ich seit langer Zeit gelesen habe und zeugt von maximalem Realitätsverlust.

“Wir wollen nicht dass ihr boostet, daher bieten wir euch nun Booster an. Bitte benutzt sie aber nicht, die sind eh viel zu teuer”.

Ne hast recht, das versteh ich wirklich nicht 😂

Elder

Also wenn es um Essenzielles/Existenzielles gehen würde, wie Lebensmittel oder Ähnliches, dann könnte ich noch so grob verstehen, was er von sich gibt. Da kann und sollte man schon ein bisschen auf Unternehmenskultur achten und notfalls andere Waren kaufen.

Es geht aber um ein Spiel. Keiner wird gezwungen zu spielen. Keiner wird gezwungen, seinen Charakter kostenpflichtig zu kopieren. Keiner wird gezwungen, sich eine Deluxeedition zu kaufen. Und auch hier könnte man notfalls andere Ware konsumieren. Als wäre Blizzard der einzige Entwickler auf diesem Planeten.

Das laufende Abo reicht, um TBC Classic KOMPLETT genießen zu können. Ohne Einschränkungen von Silbermond bis Sunwell. Ich müsste ja noch nicht mal Shadowlands kaufen oder?

Was also ist momentan eigentlich das scheiß Problem?! Ich raff es einfach nicht. Ich glaube wieder mal, uns geht’s einfach zu gut weil wir aus solchen Banalitäten eine Katastrophe konstruieren. What the fuck, ernsthaft.

Ich verstehe dieses Geschrei nicht ansatzweise. Weder von “normalen Spielern in der Masse” noch von Streamern.

Zudem finde ich es etwas doppelzüngig, seinen Lebensunterhalt zumindest teilweise mit diesem “großen Unternehmen” zu verdienen (also Content aus der Kunst anderer zu erschaffen und das dann auch noch auf Bildniveau…oder schlimmer…denn ganz ganz wenige aus dieser Szene halte ich für gehaltvoll, aber das ist ja subjektiv) und dann aber zu sagen, man solle auf keinen Fall das einfältige Schaf mimen und das alles konsumieren, wie man es für sich selber für richtig hält.

Wer ist er, mir reinzureden?! Der Heiland persönlich oder was? Ich seh ihm kein Gras aus den Taschen wachsen, das kanns also folglich nicht sein. Also nochmal: Wer ist er, dass er anderen erzählen will, wie sie ihre Hobbies ausleben und ihr Geld ausgeben? Das ist unverschämt und extrem egozentrisch.

Der und viele andere können doch froh sein, dass es noch soviele Fans gibt nach fast 17 Jahren. Aber das ist ein völlig anderes Thema.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Elder
monk

Wer ist er, mir reinzureden?! Der Heiland persönlich oder was? Ich seh ihm kein Gras aus den Taschen wachsen, das kanns also folglich nicht sein. Also nochmal: Wer ist er, dass er anderen erzählen will, wie sie ihre Hobbies ausleben und ihr Geld ausgeben? Das ist unverschämt und extrem egozentrisch.

er sagt doch nur, dass man darüber nachdenken soll, ob das so alles noch richtig ist? richtig unverschämt

Scaver

Schon alleine dazu hat er kein Recht!
Woher nimmt er das recht, pauschal allen die Blizzard nicht kritisieren vorzuwerfen, sie würden nicht denken und währen hirnlose Marionetten?
Nichts anderes tut er und dazu hätte schlicht nicht das Recht (geschweige denn die Kompetenz!).

monk

Schon alleine dazu hat er kein Recht!

warum sollte er dazu kein recht haben? jeder hat das recht dazu 😂

Yannik

Als aller erstes sollte man aufhören irgendwelche Streamer zu schauen, unterstützen oder zu lieben. Egal welche sie ziehen alle nur nutzlose Gesindel auf die server spielt lieber selber anstatt irgendwem beim zocken zu zu sehen 🙈

Scaver

Jap und ich finde sie gut. Würde das wirklich mal passieren, dass pauschal alle Streamer ohne Zuschauer da stehen, müssten sie mal in der Gesamtheit reflektieren und würden mal selber untereinander für Ordnung sorgen.

Gab es früher übrigens auch mal im echten Leben: Innungen!

Funktioniert bis heute super, um die schwarzen Schafe auszusoriteren.
Gibt es aber auch nur, weil die schwarzen Schafe ALLEN das Geschäft kaputt gemacht hatten und sich dann ALLE zusammen taten, um etwas dagegen zu unternehmen.
Der Gewinn liegt bis heute bei allen, vor allem beim Kunden!

angron988

Und Max Mustermann mit seinen 17 Zuschauern, der aus Spaß an der Freude streamt soll sich dann mit irgendeiner Streamergemeinschaft auseinandersetzen, um nicht mit Fackeln und Mistgabeln von Twitch vertrieben zu werden?

Das ist in etwa so sinnvoll wie deine Boosting-Theorie.

angron988

Für wen hältst du dich eigentlich, dass du mir vorschreiben willst was ich zu gucken oder nicht zu gucken habe?

Mana7ee

Ich meine Ironie zu erkennen, oder irre ich?

Mana7ee

Die Sichtweise wirkt doch etwas eingeschränkt. Ist jeder Fan von irgendwas ein nützlicher Idiot in diesem Sinne? Wo soll die Grenze sein? Sobald man das Gefühl hat ein Schnäppchen gemacht zu haben? Oder bestenfalls gar nichts zu zahlen?

Man könnte auch den Standpunkt vertreten, dass der finanzielle Anreiz für das Unternehmen da sein muss, damit überhaupt Inhalte entwickelt werden. Mit dem Kauf sichert man quasi für sich selbst ein Stück weit, dass auch zukünftig neue Inhalte entwickelt werden.

Entwickler und Kunden leben sozusagen in einer Symbiose. Der eine muss damit Geld verdienen und der andere Spaß haben. Bestenfalls werden beide glücklich. Sobald eine Seite unglücklich ist, spürt es auch die andere Seite.

Mandrake

Es geht meistens um ein adequates Verhältnis von Preis/Leistung 35 Euro für ne Charakterkopie? Das ist nichtmal aus Sicht der Leistung 5 Cent wert… . Man will natürlich auch verhindern das Leute das übertreiben.

Hier (und generell seit gefühlt 20 Jahren) wird einfach jeder dreck vermarktet.
Um die 2000der war es absolut verpönt für nen DLC (was zum Teil ausmaße eines ganzen addons hatte) 6-9 Euro auszugeben….

und heute Zahlen Leute für so einen Dreck halbe vollpreistitel…Was ist da die Leistung dahinter?

Die Gameing Industrie hat es seit dem 2000endern geschafft den Markt zu erkennen was hier für Geld zu holen ist…also warum nicht alles vermarketen was geht?

Mana7ee

Vermarktungsauswüchse gibt es, da stimme ich voll zu. Ich hätte da insbesondere Lootboxen und Zufallsinhalte im Sinn… TBC classic kostet aber nichts, sondern ist quasi im Abo enthalten und niemand muss eine Kopie seiner Chars erstellen? Aber ja, 35 ist sicherlich viel zu dick aufgetragen.

Mandrake

Jap stimm ich zu, Lootboxen sind halt auch noch ne Sache.

Aber ganz ehrlich, die Leute von Blizzard oder Activision sind ja nicht doof.

Genau der Satz ” Niemand muss eine Kopie seines Chars erstellen” ist genau das worauf man ja abzielt^^

😛 Nicht böse gemeint oder persönlich, aber genau das ist ja halt die Sache an der Story:

“Irgendwelche “dummen” wirds schon geben die es bezahlen, niemand zwingt einen dazu”

Solange niemand was sagt oder man es tatsächlich boykottiert, wird sich da nichts ändern.

Leider muss man ja sagen, dass auch unsere die Twitch -“Promis” da mit reinspielen
….insbesondere Asmongold der sich zwar jedes mal aufregt aber zum schluss sagt:

“Ich spiele trotzdem weiter”

…. da frag ich mich immer, was will man damit bezwecken? Dadurch wird sich dann garnichts drehen….

Koronus

Problem ist halt, dass der Preis nicht mehr an die Leistung alleine gebunden ist. Wenn wir nach Preis für Leistung gehen wurden wir eigentlich bereits damals abgezockt weil offiziell zahlen wir nur für die Server und die kosteten schon damals nicht so viel. Damals wie heute galt allerdings das Produkt kostet mehr als die Leistung und dafür wird es weiterentwickelt.
Nun haben wir es zum einen, dass das Abo nicht mehr nur für ein Spiel gilt sondern praktisch drei und auch noch nie an Preis zugeschlagen hat somit es dank Inflation eigentlich billiger wurde.
Daneben haben wir aber auch noch, dass die Preise insgesamt gestiegen sind. Dazu wurde meiner Erinnerung nach auch ein Bericht hier auf Mein MMO veröffentlicht wie sehr die Kosten explodiert sind.
Dazu noch kosten die alten Add-ons nicht (nochmal).
Wir wissen nicht wie tief diese Zusatzkosten sind aber um mal etwas zu übertreiben wäre die Alternative, dass wir nur mehr für das bezahlen was etwas kostet.
Abo zum generellen Spielen 2€ im Monat. Dann 1€ pro Charakter. Nochmals ein € pro Gebiet das wir betreten. 5€ wenn wir einen Beruf lernen wollen. Wenn den Support anschreiben wollen müssen wir auch 5€ bezahlen.
Achja Musik wenn wir gerne Musikalisches Ambiente haben wollen sowie Soundeffekte kosten nochmals je 10€.

Wie ich sagte das obige ist eine Übertreibung aber ich möchte nochmals klarmachen, dass nie wirklich darum ging nur für Leistung zu bezahlen. Das klonen ist zum Beispiel auch eine Zeitersparnis wenn du den Charakter nicht nochmals lvln möchtest. Boost kostet 40$. Am Ende bleibt beim Klonen die Frage wie viel Zeit habe ich bereits in den Charakter gestellt und ob diese Zeit lieber nochmals aufwenden möchte. Nach diesem Preis Leistungsverhältnis würde es sich je nach Ansichtsweise nicht lohnen von wenn man einen Charakter unter 50 klont bis einen der nicht bereits 3 Monate Spielzeit drinnen hast.
Mit 15$ lohnen sich da viel mehr Charaktere.

Am Ende ist das klonen aber meiner Meinung nach eine Frage was einem persönlich mehr wert ist.
Einmal das zahlen oder nochmals es erspielen.

dickesfrettchen

Ich habe den Glaube an die Menschheit diesbezüglich schon längst aufgegeben.
Wenn jemand in eine Richtung läuft und “Muh” macht, dann laufen 70 bis 80% einfach hinterher. Das nennt man Herdentrieb, und den gibt es nicht nur bei Tieren.

Kekladin

Er hat ja recht. Solange man in den Exec Meetings zeigen kann, dass sich der Schrott zu Höchstpreisen bestens verkauft, wird die Kuh weiter gemolken.

Cliff

Dann bin ich wohl so ein Blizzard Haustier. Ich finde es immer lustig, wie Leute sich aufregen wenn irgendetwas viel kostet, was sie nie in ihrem Leben kaufen müssen und es auch nicht notwendig ist. Und jetzt kommt die Aussage von vielen: “Es geht ums Prinzip”, was überflüssig ist, weil am Ende, wenn einem das Material für andersweitige Argumentation ausgeht, endet es mit “Es geht ums Prinzip” (was ja auch stimmt).

Der Markt hat sich in den 15 Jahren halt weiterentwickelt (es sei dahingestellt ob ins Gute oder Schlechte), aber wir der Westen sind immer mehr zu einer “Mecker-Kultur” geworden. Sich beschweren, sich austoben in sozialen Medien und am Ende nicht Handeln und weiter ein Schäfchen bleiben.

Ich hätte die 35Euro auch nicht gezahlt, ich zahle generell sei jetzt für ein virtuelles Spiel und deren Inhalt oder in der realen Welt bei “Luxusgütern” nicht mehr Geld als es mir persönlich wert ist, da man auf solche verzichten oder auf Preissenkungen warten kann.
Am Ende hat jeder dieser Giganten auf dem Markt seine Fehler und guten Seiten, man kann damit leben ohne was zu tun, aber sich dann auch nicht beschweren (Scheinheiligkeit grüßt) oder man versuch was zu ändern, ohne nur auf den Meckerzug aufzuspringen, sondern aktiv mit Aktionen dagegen zuarbeiten.

Chafaris

“Am Ende hat jeder dieser Giganten auf dem Markt seine Fehler und guten Seiten, man kann damit leben ohne was zu tun, aber sich dann auch nicht beschweren (Scheinheiligkeit grüßt) oder man versuch was zu ändern, ohne nur auf den Meckerzug aufzuspringen, sondern aktiv mit Aktionen dagegen zuarbeiten.”

Mit diesem Punkt liegst du komplett richtig. Mein Entschluss war es gegen das Sunk Cost Fallacy Prinzip vorzugehen und habe meinen seit 2005 bestehenden Battlenet Account inklusiver aller Spielelizenzen löschen lassen. Raus aus dem Hamsterrrad, raus aus der Spirale. Seit einiger Zeit stehe ich gewissen Praktiken in MMOs sehr kritisch gegenüber und schaue nun mehr auf das was mir für mein Geld geboten wird, bzw. was dahinter steckt.

Früher war ich das genaue Gegenteil und habe Firmen wie z.B. Blizzard das Geld in den Rachen geworfen. Gerechtfertigt habe ich mein Handeln dann immer mit den Argumenten “Ich hab ja Spaß” und “Andere Hobbys sind auch teuer” – alles richtig so, aber reflektierend war diese Vorgehensweise weniger 😉

Mandrake

Solange die Leute für Scheiße bezahlen. solange wird sich auch nichts ändern…. das trifft nicht nur auf Blizzard zu, sondern generell… .

Wilkommen im Kapitalismus: “Irgend ein Depp findet sich schon”

Scaver

Ich wage zu behaupten, dass die meisten das wofür sie zahlen, nicht als Scheiße ansehen.
Das sind meist wenige Meckerköppe und in 95% der Fälle nicht mal mehr Kunden!
Sicher ist nicht jeder der Zahlt zu 100% zufrieden, aber “Scheiße” heißt für mich, dass es fast vollständig für einen nichts ist und wenn das der Fall ist, zahlt dafür auch so gut wie niemand.

Man muss es einfach mal so sehen: Was Blizzard und andere Unternehmen machen stört die Kunden nicht oder ist am Ende oft sogar das, was die Kunden wollen. Ergo nichts da mit Scheiße!

Simon

Recht hat er! Finde das ab dem Zeitpunkt wo Gaming/Zocken immer beliebter wurde, Gesellschaftsfähig wurde, die Qualität der Spiele darunter litt.
Kennt Ihr noch die Zeiten, wo DLC kostenlos waren oder besser gesagt ein Spiel nicht absichtlich in X_Teile aufgeteilt wurde um so mehr Geld damit zu verdienen.

Man sich bei gewissen Studios darauf verlassen konnte, hey die verarschen dich nicht und selbst wenn der Titel mal mehr kostet, ist es hier wirklich gerechtfertigt. (wird auch immer seltener)

Leider, hat es sich so entwickelt das Jahr für Jahr ein Triple A Titel oder DLC lt. Unternehmen erscheinen muss, da die Spieler sonst abspringen. Keiner nimmt sich mehr Zeit. Weder die Programmierer für Ihre Spiele noch die Gamer sie zu spielen.

Jeder will gleich alles zu Beginn besitzen und nach 2 Wochen Spielzeit beschwert man sich über fehlenden Inhalt. Als das man seine eigene Denkweise mal ändert…und nicht zu Beginn gleich alles besitzen muss oder ein Spiel rushen muss und sich dann wundert, warum ma nix mehr zu tun hat oder zum xten mal den selben Mist macht. (Aber eigentlich anderes Thema)

Es wird sich grundsätzlich leider nichts mehr daran ändern, da die Community Gesamt schon zu durchseucht ist. bestes Beispiel ist hier EA mit FIFA, jedes Jahr das selbe MistGame mit Pay2Win und trotzdem wird es Jahr für Jahr von Millionen gekauft und zusätzlich Unsummen von Packs ausgegeben nur um 1 Jahr lang eine virtuelle Mannschaft zu besitzen…da EA dir nichts mitgibt und trotzdem spielen hier Alle mit!

Selbst die YT, Twitch Live-Streams mit Packs Öffnungen sind heiß begehrt..*facepalm*

Leider hat die Community nicht früh genug darauf reagiert….bissl was vergessen..glaub die Free To Play Games mit Ingame-Shops, leitenden den Wandel ein. (Da bekamen die Studios mit das man a leichter/schneller Geld verdienen kann)

Chafaris

Er hat Recht! Mit allem was er sagt. Dies betrifft wahrlich nicht nur Blizzard, auch andere Studios/Publisher/Firmen arbeiten so.

Zenimax, Pearl Abyss, Activision Blizzard etc.

Leider greift hier das Sunk Cost Fallacy Prinzip und jeder macht weiter. Und das wird auch Jahre noch so weiter gehen. Daher begrüße ich jede kritische Stimme die sich um Aufklärung bemüht 😉

Alex

Mit der Grundaussage hat er auch absolut recht, kann man aber auf viele ander Spiele auch umlegen, Destiny fällt mir da sofort ein. Gamer die jeden Bullshit eines Entwicklers verteidigen sind halt einfach absolut genauso unnötig und Schuld an der Momentanen seltsamen Situation in der Gaming Branche wie die Idioten die Entwicklern Mord Drohungen schicken.
Beides hilft niemanden.

Prim

viele Fehler darf sich Blizzard heute nicht mehr Leisten…….
Es waren noch Zeiten wo sich Blizzard Fehler in WoW leisten konnte……

Prim

Die Abbo Zahlen sind total überd ie letzten Erweiterungen zusammen gebrochen während Investoren höhere Vergütungen fordern……

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

47
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x