Overwatch-Star befürchtet, dass die League stirbt – YouTube könnte Schuld sein

Der bekannte Twitch-Streamer und ehemalige Overwatch-Pro Daniel „Dafran“ Francesco hat sich zum Wechsel der Overwatch League von Twitch auf YouTube geäußert. Er sieht das eher kritisch, fürchtet um den „Tod“ der Liga, lässt sich aber überraschen.

Das sagt Dafran: In seinem Stream vom 26. Januar 2020 hat der Streamer Dafran sich mit seinem Chat über die Zukunft der Overwatch League unterhalten. Auf die Frage, was er zu YouTube Gaming denkt, sagt er: „Kumpel, wir könnten überrascht werden. Es gibt eine Menge Normies auf YouTube.“

Das meint er vermutlich nicht negativ. Es könnte gut sein, dass er damit andeuten will: Auf YouTube gibt es ein viel größeres potentielles Publikum als nur Gamer. Das könnte was werden.

Allerdings ist Dafran kritisch, ob die Overwatch League das Niveau der Zuschauerzahlen auf Twitch halten kann:

Die Chance ist auch hoch, dass die Overwatch League einfach vollständig stirbt. Das ist sehr wahrscheinlich, denke ich. Und mit sterben meine ich: 50.000 Zuschauer.

Tatsächlich wäre das ein starker Rückschritt, denn die Overwatch League konnte zum Start über 400.000 Zuschauer begeistern, 2019 versammelten sich noch über 250.000 Zuschauer gleichzeitig auf dem Hauptkanal auf Twitch.

Wer ist Dafran? Dafran war früher selbst in der Overwatch League als Spieler tätig. Hier hat er für Atlanta Reign gespielt. Er verließ die Liga jedoch im März 2019, um stattdessen zu streamen und zu chillen, wie er sagt.

Bisher scheint die Streaming-Karriere für Dafran gut zu laufen. Dafran hatte in den vergangenen 365 Tagen im Schnitt 4.300 Zuschauer und hat im Moment knapp 520.000 Follower. Und das, obwohl er in der Vergangenheit mit zweifelhaften Inhalten aufgefallen ist.

Overwatch League und Blizzard auf YouTube

Darum geht es überhaupt: Grund des Gesprächs über YouTube Gaming ist der kürzliche Wechsel der Overwatch League zu YouTube. Activision Blizzard hat nach dem Ende des zweijährigen Exklusiv-Vertrags mit Twitch nun einen Vertrag mit Google.

Die Overwatch League und einige andere E-Sports-Events von Activision Blizzard laufen nun auf YouTube.

Nach Ninja verliert Twitch nun auch Overwatch und Activision Blizzard
Autor(in)
Quelle(n): dotesports
Deine Meinung?
5
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
N0ma
25 Tage zuvor

Gestern noch selbst geschrieben… wir werden sehen, wies ausgeht.

chack
25 Tage zuvor

Ich sags schon seit jeher, die Overwatchleague ist einfach aufgeblassen in so ziemlich jeder hinsicht und war zum start total overhyped, das Spiel langweilt aber einfach viel zu schnell und für organischen esports ist das Spiel auch nicht tauglich. Deshalb schrumpft das Spiel auch kontinuirlich wobei der Playerbleed bei den Casuals wohl am größten ist. Es kann einfach keinen festen Kern etablieren wie LoL oder CS:GO zum Beispiel.

DDuck
24 Tage zuvor

Mich würde mal interessieren, was du unter „oragnischem esport“ verstehst. Hättest du nun „organisch gewachsen“ gesagt, wie es mit LoL und CS die sich von einem ganz kleinen Maßstab zu einem sehr großen entwickelt haben über Jahre und Jahrzehnte, hätte ich das noch nachvollziehen können. Was jedoch „organischer esport“ sein soll, ist mir irgendwie schleierhaft :-X

In dem Punkt, dass Blizzard den Hype auf ihre Retortenliga brutal angeheizt und befeuert hat, gebe ich dir durchaus Recht. Allerdings war das nicht mehr als einfach sehr, sehr gutes Marketing an dieser Stelle. Hätte Overwatch nicht solch gravierende Balancing-Probleme, wären die Zahlen über die zwei Jahre jetzt deutlich konstanter gewesen. Die Leute sind nicht gelangweilt von dem Spiel an sich, sondern von den immerselben Comps, die Map für Map aufeinander zu rennen. Vor allem die Goats-Comp war da sehr eintönig, jeder Teamfight war ein riesiger Brawl, den das Team gewonnen hat, welches ihre Ult-Economy besser im Griff hatte.

Viel gravierender als den Wechsel von Twitch zu Youtube sehe ich den Abgang von so vielen Hosts, Analysten und Kommentatoren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.