Die aktuell besten MMORPGs in 2020 – Welches passt zu mir?
Final-Fantasy-14-Update-3.4-06

Final Fantasy XIV – Ein großes MMO mit massig Inhalt!

Release30.09.2010, letztes Addon „Shadowbringers“ am 02.07.2019
PlattformPC, Mac, PS4
BezahlmodellAbo-System mit einer zusätzlichen günstigeren Option für Einsteiger und Itemshop für Cosmetics und Boosts.
KampfsystemTab-Targeting
Pro
  • Freundliche und hilfsbereite Communty
  • Drei Erweiterungen mit viel Content für jede Art von Spieler
  • Großes, ausgeklügeltes Crafting-System
  • Regelmäßige Content-Patches mit neuen Dungeons & Raids
  • Interessante Story mit schönen und emotionalen Cutscenes
  • Man kann sein eigenes Spiel-Tempo frei bestimmen
  • Viele Final Fantasy-Cameos und Easter Eggs für die Fans der Serie
Contra
  • Einige alte Spielsysteme aus der Zeit kurz nach dem Reboot sind für Einsteiger schwer ersichtlich
  • zum Teil starke Instanzierung
  • Sehr langsamer Einstieg, Early-Game ist nicht sehr spannend und verlangt Geduld

Darum sollte man Final Fantasy 14 spielen

Ideal für: Fans der Final-Fantasy-Reihe, die in ein MMORPG einsteigen wollen. Und auch allgemein für Liebhaber von klassischen MMORPGs, die gerne in asiatisch angehauchte Welten abtauchen, also eine gute Alternative zu World of Warcraft in einem anderen Setting haben wollen.

FFXIV spricht dabei sowohl Gelegenheits- als auch Hardcore-Spieler an. Und es gibt wohl kein anderes MMO, das so viele enorme Inhaltserweiterungen binnen kürzester Zeit bekommt. Andere Spieler gibt es mehr als genug.

Gibt es einen Haken: Wenn man schnell und unkompliziert in ein MMORPG einsteigen will, dann ist FF14 vielleicht nicht optimal für euch. Das Spiel startet sehr schleppend und verlangt von euch, dass ihr erst die gesamte Story durchspielt, bevor ihr ins Endgame könnt. Das kann bei drei Erweiterungen echt lange dauern.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Was ist Final Fantasy XIV? Aus dem einst „Hässlichen Entlein“- Final Fantasy XIV ist im Laufe der letzten 6 Jahre eines der stolzesten Vorzeigeprojekte der RPG-Schmiede Square Enix geworden. Mit drei veröffentlichten Addons hat das MMORPG seit seinem Launch gewaltige Fortschritte gemacht.

Die regelmäßigen kostenlosen Content-Updates, die alle 3 bis 4 Monate veröffentlicht werden, bringen neue Story-Quests, Raids, Dungeons, Gear und vieles mehr mit sich. Im Juli 2019 kam das 3. große Update Shadowbringers.

Die Features von FF14

Die Story wird viel gepriesen: Einer der zentralen Aspekte von FFXIV ist eindeutig die Geschichte des MMORPGs. Das Story-Telling ist episch und entfaltet sich im Laufe der Addons immer weiter. Die Spieler starten als einfache Abenteurer und arbeiten sich langsam hoch zu einem richtigen Helden. Dabei werdet ihr alte Geheimnisse aufdecken, neue Freunde unter den NPCs finden und mächtige Feinde bekämpfen.

Hier werden vor allem die Fans der alten Final-Fantasy-Spiele auf ihre Kosten kommen, denn die Geschichte von FFXIV kann von der Qualität her problemlos mit den alten FF-Klassikern mithalten. Außerdem gibt es in FFXIV haufenweise Kleidung der beliebten Charaktere, wie Squall oder Cloud.

FinalFantasy-Auryn

So funktioniert das Kampfsystem: Das Gameplay orientiert sich an den klassischen MMORPG-Kampf-Systemen mit einem Global Cooldown. Auf niedrigen Leveln kann es einem erfahrenen Spieler als zäh und träge vorkommen, aber lasst euch davon nicht täuschen!

Auf Max-Level glänzt es mit hoher Dynamik und komplexen Rotationen, dank den klassen-spezifischen Ressource-Balken und Spiel-Mechaniken.

Meine Experten-Meinung zu Final Fantasy XIV: Holy F*ck, ist Shadowbringers gut

Neulinge, die es kaum erwarten können, so schnell wie möglich in das anspruchsvolle Raiden in FFXIV einzusteigen, können in dem Cash-Shop die üblichen Booster-Packs kaufen. Man kann also das eigene Spieltempo bestimmen, wie man will.

Anspielen kann man FFXIV bis Level 35. Da man allerdings mit einem Charakter alle Klassen lernen und spielen kann, gibt es einem jede Menge Zeit zu überlegen, ob das Spiel einem gefällt.

Sale
Final Fantasy XIV Shadowbringers [PC]*
Reise durch weitläufige neue Gebiete wie den großen Wald von Rak'tika und Amh Araeng; Neue Jobs - einschließlich der Revolverklinge (Verteidiger)
23,69 EUR −0,70 EUR 22,99 EUR
Final Fantasy XIV Shadowbringers [Playstation 4]*
Reise durch weitläufige neue Gebiete wie den großen Wald von Rak'tika und Amh Araeng; Neue Jobs - einschließlich der Revolverklinge (Verteidiger)
34,99 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
142
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
98 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keicho2

FFXIV ist das beste mmorpg das es momentan gibt.

Muchtie

TESO und WOW, reicht für mich Komplett aus und ergänzen sich auch sehr gut, finde ich

IchhassePvP

Blade & Soul müsste das jüngste Game sein welches es in diese Liste geschafft hat.

Das hat in kürze auch schon wieder ganze 7 Jahre auf dem Buckel.

Denke daher dass diese Liste leider sehr deutlich macht wie extrem dünn das Genre bestückt ist und wie lange schon kein wirklich gutes MMORPG mehr hinzu kam, auch wenn ich jetzt nicht soweit gehen würde und alle aufgelisteten Spiele als gutes MMORPG bezeichnen würde.

Seijurou

Ich denke AA:U fehlt in der liste

Feya May

Ich bin fassungslos, dass all die letzten Jahre nicht ein einziges gutes MMORPG dazu gekommen ist.. Vor allem im Sci-Fi Bereich gibt es sehr wenig Angebot, dafür jede Menge Fantasy-Zeugs.

Ben C

ich finde heute absolut kein mmo mehr, dass zu mir passt und mir so richtig gefällt. es sind alles nur noch „okay, kann man spielen“ lösungen.
meine chronologische reihenfolge ist:
wow 2005
gw1 2006-7,
lotro 2007-09,
warhammer 09,
aion 2010
rift 2011,
gw2 2012-2015,
eso 2018-19.
lotro hat mir mit abstand am besten gefallen in den 2,5 jahren in denen ich es gespielt habe. „realistisches“ mittelalter, kein hack n slay übertriebener kampf mit 3 meter sprüngen und 40 schlägen pro sekunde und einer tollen „bodenständigen“ welt. gw2 kommt dann auf den zweiten platz, dann eso. aktuell spiele ich eso aber mehr der freunde wegen. schulnote ist es für meinen geschmack eine 3- .die klassen sind mir zu matschig und austauschbar, kaum individualtität oder exklusivitäten bei den klassen und animation canceling um dps technisch konkurenzfähig zu sein.
BDO kommt für mich nicht infrage, wegen der geschlecht/klassen/rassen bindung. ansonsten bleiben nur korea high fantasy games mit fliegenden schlössern, fliegenden walen, und sprechenden pilzen.
im grunde suche ich lotro 2.0 mit modernen elementen, einem hauch von gw2 und eso. ich suche in erster linie kein klassiches mmo mit tab target, grind etc. abokosten sind mir gleich, wichtig ist mir setting, „moderne“ engine, tank/heiler/dd/supporter klassen system, viel pve content, dungeons und raids. stilisierte grafik ist okay, „comic“ engine ala tf2 oder wow geht garnicht. ich glaube aber, die zeiten des klassisches down to earth mmos sind vorbei, heute werden nur noch nieschen befeuert. in den letzten 3 jahren habe ich immer mal wieder in lotro reingeschaut aber es ist mir in vielerlei hinischt mitlerweile einfach zu veraltet. die animation waren mal top notch 2007, sind aber heute grausam, das dauerhafte ruckeln und hackeln beim streaming von neuen renderelemente geht garnicht. ich glaube, wenn CDPR, turbine, arenanet und zenixmax zusammen ein mmo machen würden, wäre das genau das richtige für mich.

Gerd Schuhmann

FF14?

Sonst ist es halt irgendwann aus. Der Markt ist sehr begrenzt, wenn du dann zu viele „Don’ts“ hast, also „Kein Asia-Setting“, dann sind die Optionen einfach aus.

Da muss man auch Kompromisse machen, denke ich.

Ben C

ja sicher, wie es mit allem ist, sorgen no goes und ansprüche immer nur für geringere auswahl aber der markt hat sich in den letzten 10 jahren auch stark gewandelt und andere schwerpunkte gelegt. survival und sandbox sind eben einfach die trends und der westen macht weniger als die asiaten. kompromisse habe ich bereits gemacht aber das sorgt dann auch eben immer dafür,das man nie so ganz zufrieden ist und nach 200-300 stunden schluss ist.

Keicho2

spiel ffxiv. das ist das beste mmorpg

Mondmann

Albion Online fehlt 🙂 Hat 2019 nach dem Launch zum F2P Konzept auf jeden Fall einen Platz hier verdient, auch wenn man die Spielerzahl beobachtet

Gazzone

Wow. Also eso wird echt schlechter gemacht als es ist. Und für wow werden viele negative Punkte verschwiegen. Hat der Verfasser des Textes diese Spiele in letzter Zeit überhaupt mal gespielt? Wenn man bestimmte negative Punkte aufführt, sollte man auch Begründungen einbringen: performanceeinbruche bei eso rühren daher dass das Spiel jetzt mehr Spieler hat als wow jemals hätte und die publisher mit diesem Ansturm niemals gerechnet haben.

Phasing in wow ist auch ein großes Problem, wenn man zb farmen möchte. Da respawnen Blumen und Erze einfach mal wenn man näher ran geht.

In beiden mmo kann man phasing etwas austricksen, wenn man sich in einer Gruppe zusammen befindet.

Nirraven

ESO hat über 12 mio aktive Spieler?

Gazzone

Ja.

Koronus

Der Witz ist, mich hat genau das aus der Krise geholt, ich hatte nämlich in letzter Zeit immer mehr konsumiert aus Angst etwas zu verpassen weshalb es mich schon tierisch generft hat, dass ich das Gefühl hatte Geld zu verschwenden weil ich entweder Spiele die ich gekauft habe nicht spiele oder nach zwei Wochen nicht mehr anrühre. Mit FF XIV und Classic WoW konnte ichh jedoch auf die Bremse steigen da ich mit nur 26€ im Monat glücklich und zufrieden bin und sie mir genug Spielspaß für hunderte wenn nicht sogar tausende Stunden liefern ohne Notwendigkeit für was anderes.

Domenik Heimes

Bei FF14 kann nochder Contra Punkt dazu das es ein sehr langsames Kampfsystem hat. Für mich ist es das zumindest für viele andere allerdings auch eher ein Plus punkt wie für meine Verlobte z.b.

Sehr schöner Artikel weiter so

Jyux

Hab auch schon davon gelesen. Wenn sie das schaffen werde ich mir das auf jeden Fall anschauen. Die Frage ist halt dann, wie lebendig das sein wird. Die Live-Server von Wildstar waren ja zum Ende hin schon sehr leer. Kann mir fast nicht vorstellen das so ein Privatserver mehr Spieler anlocken kann. Aber geil wärs natürlich!

Aki T

Abschnitt zu Black Desert / BDO
Im Spiel gibt es KEINE „Dungeon-Instanzen“ wie im Artikel leider fälschlich beschrieben wurde !
Das ist einer der größten Schwachpunkte in dem Spiel Ö_ö
Der Charakter Rahn ist mir unbekannt .. ich vermute einfach mal es soll die „Lahn“ sein ?! :-p

Fabian Buhl

Du bringst es auf den Punkt ! Zeitfresser ist das Stichwort. Deswegen bleibt WoW Geschichte für mich. Ich zocke deswegen zur Zeit am liebsten Battle Royal Games alla Apex Legends.

Momo

An sich finde ich die Liste ganz ok aber einige Sachen stören mich doch.
– Blade and Soul hat nicht mehr die beste Grafik? die ist immer noch tausend mal besser als die von WoW und da ist es plötzlich ein „zeitloser Comic stiel“ *kotz*
– ansonsten ist Blade and Soul so beschrieben wie ich es erlebt habe ^-^
– GW2 muss man nicht grinden das kommt alles sowieso von alleine…
– einstieg finde ich auch ok aber kann sein das ich da etwas zu viel erwarte da ich sehr viele MMORPGS vorher gespielt habe
– warum steht da das man die Add-ons kaufen muss aber bei WoW und bei FF14 nicht? die muss man genauso kaufen bei FF14 haben die mich für Heavensward sogar 2x zur Kasse gebeten! Als ich Stormblood kaufte stand da das da Heavensward mit drin sei aber man konnte es nicht weg machen das ich es günstiger bekomme!
– ein guter Pluspunkt für GW2 ist noch das man das Echtegeld einfach mit Gold ´zu ein bestimmten Kurs tauschen kann! (hier wird es dann doch grindig, aber ist ja klar die wollen auch Geld verdienen)
ich finde für casual gw2 m besten da man ohne Abo spielt.. bei mri entsteht dann immer der Gedanke oh Gott ich hab bezahlt LOS SPIEEEL!
– zu Star Wars kann ich nichts sagen xP
– Black Deser ist auch gut beschrieben, aber es geht doch etwas unter wie stark das grinden ins Gewicht fällt…Stumpf Monster töten ist da einfach alles! im late game schafft man die Monster noch nicht mal mit schlechten gear…dann grindest nicht mehr für ep sondern mehr für Geld um danach wieder für ep zu grinden xD ich mag es trotzdem wegen dem handels System. (das ist mein eindruck von BDO bin zurzeit Level 56)

Azghul

du hast havensward nicht mit stormblood nochmal gekauft du hast damals im pack stormblood geschenkt bekomm damit du das nicht kaufen brauchst falls du neu einsteiger bist die single variante von stormblood hat im square shop genausoviel gekostet

sonnst stimm ich dir zu 95% in allem zu ( auser das LOS SPIEEL ding)

Bodicore

Ich bin derzeit in FFXIV unterwegs (zweiter Versuch), und kann dem FFXIV-Teil nur zustimmen die Community ist echt herrlich angenehm.
Wenn man Zeit hat und es mal ruhig angehen will ist FFXIV das opimale Spiel da ticken die Uhren einfach anders..

Ein weiterer Punkt: Es gibt keinen Penismeter… Gut es gibt ihn schon aber es ist untersagt andere Spieler auf Grund ihrer Leistungen runter zu putzen in irgendwelchen popelinstanzen so wie das im 5er-Content von WoW teilweise läuft, und das wird ernst genommen von der Community das GM Team soll auf Beschwerden sehr streng reagieren.

Klar das man später bei Raids seine Leistungen wieder bringen muss… Ich selber bin noch nicht so weit, habe aber gehört das die Raids anspruchsvoller sind als zb. in WoW da freu ich mich drauf.
Vielleicht sollte man noch erwähnen: FFXIV kann man am PC und auf Konsole spielen mit demselben Account soweit ich weis gibt es das derzeit nur bei FFXIV oder ?

Ein Nachteil ist das die meisten Spieler halt einfach einen jahrelangen Vorsprung haben.
Für mich ist es schwer gemütlich zu Qesten wärend die Gildenkollegen im TS am Raiden sind und Spass haben.
Ich habe mir schon überlegt ob ich einen Jobpush kaufe im Shop. Aber das ist natürlich Quatsch man muss die Klasse schon spielen können wnen man später raiden will…

PS:
Falls sich jemand an mich dranhängen mag ich wäre noch einholbar 😉

Kendrick Young

genieß es einfach, selbst wenn du max in shadowbringers ankommst und dann da soweit alles freigeschaltet hast. rennt dir der content ja nicht weg. Selbst der content von den alten addons ist ja auch nicht ohne (wenn man die ganzen Prüfungen auf ex schwierigkeit nimmt)

FF14 hat für mich einfach die schönsten Boss Encounter in der mmo sparte

Azghul

du mach das ruhig in deinem eigenen tempo FFXIV is was führ leute die das auf ihre art geniesen das is immer am besten und jeder kampf bringt übung du merkst halt schon in raids wen wer gelvlt hat oder n push gekauft hat

und der vorsprung den die anderen haben hat auch was führsich den hast immer wen der dir das erklärt hab wen ich am anfang gesagt hab das ich neu bin dadrin oder das nich voll drauf hab fand sich immer einer ( meistens der tank oder der heiler auf die man sich eh immer einstellen sollte ) der das kompetent erklärt dan läuft das auch

und ja die leute können das garnicht leiden wen dir einer mit dem penismeter kommt auser du machst halt garnix den bekommst schon einen ab aber selbst das freundlich

IchhassePvP

Naja ich weiß auch so, dass mir der MMORPG Markt derzeit nix zu bieten hat, diese Liste ändert daran auch nix.

Abwarten bis 2019 und bis dahin was anderes zocken, jetzt erstmal noch eine Weile das antike Ägypten genießen in Assassins Creed Origins und dann ab ins mittelalterliche Böhmen in Kingdome Come Deliverance.

Mehr reizt mich derzeit nicht.

Marnic

Ich schwanke immer zwischen GW2 am PC und ESO auf der XBox.

Technisch und wegen der vielen Updates sollte ich eigentlich bei ESO bleiben. Die machen viel richtig, aber dennoch fehlt mir da beim Spielen immer das gewisse etwas und dann geh ich zu GW2 zurück. Keine Ahnung was es ist. Die Welt in GW2 wirkt durch die Gebietsquests ein wenig dynamischer und bei ESO spiel ich fast nur alleine und der Chat ist auf der Konsole kaum präsent, vielleicht liegt’s daran.

Dann spiel ich GW2 und das zocken auf der XBox ist gemütlicher und die Updates von ESO machen mich immer neugierig wieder hinein zu schauen.

Es ist eine Teufelskreislauf 🙂 🙂 🙂

Micro_Cuts

Ist bei mir ähnlich wobei ich hauptsächlich GW2 spiele und ESO meistens nur wenn gerade neuer Content raus kommt.

GW2 is für mich mehr MMO mit vielen Langzeitzielen. ESO is da eher gut um mal die neuen Storyquest zu zocken und dann auf die nächsten zu warten.

Bodicore

In Eso einsteigen wird nict einfach, Meine Frau sagt das du da als Neuling erst mal 3-4 Monate dein Veteranenlevel pushen musst sonst nimmt dich keiner mit…

beami

Wow hat unter dem Strich genau 1 Addon, nämliche das Neuste. Der Rest ist dank dem immer neuen Max Level Beigemüse und nicht mehr relevant. Interessante Inhalte daraus hat man nach 2 Tagen spätestens abgearbeitet. Dadurch ergibt sich auch faktisch der Zwang sich neben dem Abo noch die Addons kaufen zu müssen um mit anderen spielen zu können. Etwas das z.b bei ESO nicht nötig ist

Momo

bei GW2 brauch man die auch nicht zwingend 🙂

Koronus

Deswegen freue ich mich schon auf Classic. Dort rennt dir nix davon und du hast als absoluter Hardcore Fan alleine im deutschen bis zu 30 Charakter offen zum lvln. 50 mit englischen Servern. Alternativ würden dann vielleicht noch BC und WotLK kommen.

Hunes Awikdes

Schöne Übersicht,Danke.
Habe mit meinen Kids GW2 angefangen und nebenbei immer noch Eternal Card Game (beste Mischung aus Hearthstone und Magic)

ChillCamTV

Ihr habt Wildstar vergessen! Es lebt noch!

Jyux

jetzt leider nicht mehr 🙁 rip

mmogli

Wir vergessen Wildstar nicht 🙂

Malfrador

Würde im Zuge der Überarbeitung bei GW2 das „viel Grind“ rausnehmen. War mit HoT und den Beherrschungspunkte zumindest teilweise verständlich, da PoF aber kein bisschen Grind beinhaltet, ist es nicht mehr korrekt

Flo

Sehe ich anders…Es gibt noch extrem viel Grind, wenn du seltenes Gear oder eine volle Heim-Instanz haben möchtest

Malfrador

Den einzigen Grind den ich sehe, ist die legendäre Rüstung. Und die ist nun mal legendär. Heimatinstanz ist eine Gemshop-Sache. Und Gear? Also Ascended kriegst du mit wenigen dutzend Gold gecraftet. Das ist kein grind.

Micro_Cuts

ich erspiele gerade die LS3 heimatinstanz knoten – gem shop hilft mir da nicht xD

Momo

sehe ich genauso! jedes MMORPG hat irgendwo Grind… und man kommt in GW2 auch super mit exo gear überall klar weil dort eben mehr eigener Skill gefragt ist und nicht wie viel zeit jemand da rein steckt.

Luriup

Tja wenn man sich die Releasedaten der genannten Spiele vor Augen führt,
2004,2012,2014,2012,2014,2011,2010,
dann kam in den letzten 3 Jahren nix brauchbares mehr auf den Markt.
Habe alle gelisteten mehr oder weniger lange gespielt
und auch öfters wieder rein geschaut.
Doch langsam könnte echt mal ein neues Spiel kommen.

Koronus

Warum muss überhaupt in den letzten Monaten etwas herauskommen? Das habe ich nie verstanden. MMORPGs sind dafür gemacht, dass man regelmäßig etwas bezahlt und dafür Content bekommt. Das ist nicht wie bei Singleplayergames wo man es nach so einem Jahr intensivzocken durch hat und dann was neues braucht.

Daniel Schmidt

„Da alle Helden stets hochskaliert werden, ist Chrakterfortschritt kaum bemerkbar“ Bei ESO finde ich stimmt garnicht. Mit Maxlevel und wenn man da ein paar Sets gefarmt hat merkt man schon deutlich wieviel stärker man geworden ist. Das Gefühl des nicht stärker werdens habe ich eher bei GW2

Snoop VonCool

Final Fantasy XIV gibt es aber nicht für Xbox, weil Microsoft das Cross play nicht wollte.

Dawid

Korrigiert, wurde falsch kopiert. Danke für den Hinweis.

Snoop VonCool

Danke ^^ schönes Wochenende noch.

John Wayne Cleaver

Ahh.. mal wieder einer der guten „6 Monate sind vorbei“-Artikel. 😀
Wusste doch das kommt mir alles schon leicht bekannt vor.

Dawid

Da wurde aber viel in den Texten geändert / aktualisiert und ein neues Spiel hinzugefügt

Sunface

Für mich WoW da es auch mein erstes MMO war. Werde die Vanilla/BC/WotlK Zeit niemals vergessen. Wundervolle Erinnerungen. Nun ist Albion da und es ist Zeit neue zu schmieden.

N0ma

Gw2 kann man gerne als dynamisches Tab Target bezeichnen, aber ein Action ist es nicht.

Glowy76

Ähm wo ist Final Fantasy 14? Das Spiel ist Randvoll mit Leuten das sogar mit dem Addon Stormblood in 4 Wochen neue Datenzentren in Europa aufgestellt werden.

Bezeichnend das WoW auf der ersten Seite landet. Das Spiel ist in Europa und North America sogut wie ausgestorben, das wird hauptsächlich noch im Asiatischen Markt gespielt, wo btw. jede 5 Minuten aktivierter Spielaccount in den Internet Cafes als aktives Abo gewertet wird.

Aber gut wenn schon der erste Artikel World of Warcraft ist und bei Vorteile „Regelmäßige neue Inhalte“ erwähnt wird, da musst ich erstmal den verschluckten Kaffee verdauen (14 Monate Content Loch anyone?), dann weiß man bereits das alles rein subjektiv und aus Fanboy Brille vom Ersteller geschrieben ist.

Dachte mein-mmo hebt sich ein wenig durch Objektivität ab, wie hier schon einige erwähnt hatten liegt man wohl falsch, nunja, zeit weiterzuziehen.

Koronus

Na auf Seite 7. Okay WoW ist zwar nun mit BfA extrem abgestürtzt aber bald kommt Classic. Außerdem ist WoW seit bereits 15 Jahren vorhanden und hatte 12 Millionen Abonnenten und ist erst jetzt mit BfA unter FF XIV von der Abozahl gefallen. Also ja WoW hat meiner Meinung nach solange es lebt den ersten Platz verdient.

schaican

BDO sieht gut aus aber das ab LvL 45 aufgezwungene open PVP ist sorry das letzte
ab LVL45 ist man für die höheren chars freiwild ohne chance, habe in asien und in russland die betas mitgemacht dort war es nicht so schlimm wie in europa, falsche zeit, spot, Tot
na ja sandbox?
bei ner echten sandbox gebe es für diese „Pkler“ Kopfgeld

Zeitgeistdoktor

WOW, GW2, BDO, NWO, STO sind ja immerhin dabei, aber an Stelle der anderen »modernen WarGames« hätte man besser weitere RPGs wie ESO, EQ2, AoC, LOTRO o.dgl. aufgeführt — und für aktuelle WarGames eine separate Topliste erstellt. Naja, wem sag ich das. ;p

Gerd Schuhmann

Hö? Eso ist doch drin. Dafür NWO und STO nicht.

EQ2, AoC sind technisch heute veraltet, denke ich. Also wenn du bei diesen Spielen nicht von Anfang an dabei warst, fällt es dir sicher sehr schwer, da einen Neuanfang hinzukriegen.

„Wargames“ – weiß ich nicht, was du damit meinst. World of Tanks? Keine Ahnung.

Zeitgeistdoktor

Sorry, hab die Auflistung oben rechts als Inhaltsverzeichnis angesehen. xD

Gerd Schuhmann

Oh, alles klar. 🙂

Zeitgeistdoktor

So, hab nun die richtigen Seiten durchgeklickt.^^ Keine schlechten Empfehlungen. Und ESO kaufte ich eh zum Black Friday für 9€. Dennoch empfehle ich weiterhin auch noch EQ2, LOTRO und AoC. =)

Keragi

Ich fände ja eine Kombination nicht schlecht, das kampfsystem von black desert und die große freie welt, die lore und lebendige welt eines wow/gw2 in Kombination mit Wahlmöglichkeit von swtor und aus bns villeicht noch die Parcours artigen bewegungsmoglichkeiten.

SevenGhost

Muss sagen das FF14 2015 5 Millionen regestriert wahren und da dürfte es heute auch nich viel weniger sein. Finde zwar super der Artikel, vorallem mit pro und contra, aber FF14 als nich einer der besten MMOs zu zählen ist unprofessionell in meinen Augen. Ich finde es auch schwachsinn eine Liste nach der besten MMOs zu machen und nur dabei auf die eigene Webseiten und Leser zu schauen. Sowie auf Trends in Google odee reales-hype den fast jedes mmo mit gutem trailer hatte. Bei ne Top-Liste möchte ich ohne einfluss von ausen, eine neutrale Liste mit den besten und meist gespielten verständlicherweise auch.

Gerd Schuhmann

Ich finde es auch schwachsinn eine Liste nach der besten MMOs zu machen und nur dabei auf die eigene Webseiten und Leser zu schauen. Sowie auf Trends in Google odee reales-hype den fast jedes mmo mit gutem trailer hatte. Bei ne Top-Liste möchte ich ohne einfluss von ausen, eine neutrale Liste mit den besten und meist gespielten verständlicherweise auch.
——
Also du willst eine Liste, die
– keine persönliche Meinung widerspiegelt
– keine äußeren Einflüsse berücksichtigt

Das heißt: Die Liste entsteht, wenn einem nachts im Traum eine höhere Macht erscheint und einem die 6 besten MMORPGs diktiert? Oder was?

Also Final Fantasy XIV ist eines der besten MMORPGs, weil … „ich find das halt so.“ Das ist doch 100% eigene Meinung. Es gibt keine objektiven Maßstäbe für „das ist eines der besten MMORPGs.“

Du dann sagst du „die meistgespielten“ – okay, FF14 ist in Deutschland kein „meist gespielter Titel“ – das sagen alle Zahlen, die uns vorliegen, alle Trends deuten daraufhin. Der Gegenbeweis ist, dass Fans sagen „Nee, läuft doch toll.“

Dann die Zahl, die immer kommt: „Registrierte Nutzer 6 Millionen“, das heißt: Die haben sich irgendwann mal irgendwo auf der Welt für PS3, PS4, PC für das Spiel registriert – vielleicht auch während einem Free Trials. FF14 läuft in x Regionen. Wie viele das in den USA und Japan spielen, ist uns hier total wurscht. In Südkorea spielen sie alle Lineage 1 – das ist trotzdem hier in Deutschland kein „meistgespieltes MMORPG.“

Args, Mann. Objektiv sein, auch wenn man ein Spiel echt gut findet. Das ist doch echt nicht zu viel verlangt.

Marco Elmpt

*hug*

Azghul

ich find immer geil wie nett du beim dissen bist

Respekt

Sero Blu

Ich finds immer wieder hammer, das in jedem Artikel FFXIV null Erwähnung findet…
Als wär es nicht existent xD

Dabei hat es echt viel zu bieten.
Welches MMO bietet denn z.b. sonst so regelmässig neuen Content?

Zugegeben….ich spiele FFXIV. Was auch diesen Post erklärt….aber dieses Spiel hats schon verdient öfter erwähnt zu werden

Gerd Schuhmann

Wir hatten FF14 z.b. immer in den „State of Play“-Artikeln drin, wo es um die Top 5 MMORPGs ging. Wir haben das wirklich ausdauernd und ausführlich begleitet. Es interessiert nicht genug Leser.

Woran liegt das? Es scheint echt nur die Leute zu interessieren, die es selbst richtig spielen – und von denen wollen wohl auch nicht wirklich viele über FF14 lesen. Wie gesagt: Es ist bei uns nicht mal in den Top 20.

https://www.google.de/trend

Das ist z.B: dads Google-Interesse an 5 Titeln (WoW außen vor, das sprengt die Skala) und da sieht man: ESO und GW2 waren das Jahr über relativ stabil. FF14 auch, aber auf deutlich niedrigerem Niveau.

Black Desert und Blade and Soul sind beide nach einem starken Release deutlich abgefallen. Black Desert jetzt ungefähr aufs Niveau von FF14. B&S deutlich drunter – das hatte aber ein wahnsinnig hohes Interesse zum Release.

Bei FF14 hat aber dieses Jahr nichts die Leute wirklich „interessiert“, die danach googlen. B&S und Black Desert hatten großen Release-Hype. Bei ESO sieht man z.B.: Die Free-Trials bringen nen Boost usw.

Diese Google Trends spiegeln auch ungefähr die Clicks bei uns wieder.

Wenn man sich anguckt, wie sich bei FF14 das weltweite Interesse verteilt: Da ist Japan auf 100 – also das meiste Interesse. USA auf 29 – also nur ein „Viertel“ so spannend in Relation. Und in Deutschland „11“ – also nur ein Zehntel so populär wie in Japan circa, wenn man die Relation beachtet.

Bei Guild Wars 2 z.B. ist Deutschland auf „100“ – und die USA sind nur auf 54. The Elder Scrolls Online ist – Fun Fact – aus irgendeinem Grund in Spanien wahnsinnig populär. Das sind auch Trends, die schon seit x Jahren so aussehen. Das ist kein Zufall – da steckt was dahinter.

Also das ist alles schon messbar und sehbar – über „Ich hab aber das Gefühl“ hinaus. Dieses „Das hat’s aber verdient“ … ja, WildStar hat’s auch verdient oder The Secret World. Das Interesse der Leute verteilt sich nicht gerecht.

Sero Blu

Kann ich verstehn. Auch das ihr schreiben müsst was die Leute lesen wollen.

Finds trotzdem krass.

Und zu Ron:
Du erwähnst hier echt Abogebühren?
Also wenn ein Spiel Gebühren verlangen darf, dann FF! WoW auch ja…..xD

Ich hoffe auch das die abogebühren noch bleiben!
(Aber das ist ein anderes Thema und soll ein ander Mal diskutiert werden :D)

Aber für Konsolieros sollte dieser MMO-Titel schon mehr beachtung finden.
Sonst haben diese ja nur TESO und Destiny.
( ah nein….das will ja kein mmo sein sry)

Aber nur schon das FFXIV so toll eine Brücke zwischen Konsolen und PC schlägt find ich verdient Anerkennung.

Aber ja….egal.
Immerhin sind das erste Welt Probleme und wir sind alles Gamer.
Und ich find diese Seite toll.
Auch wenn ich gern mehr über FFXIV lesen würde xP

Gerd Schuhmann

Ich würd auch gern mehr über FF14 schreiben. Wenn irgeneiner ne Idee hat, was wir tun können, um mehr FF14-Fans zu erreichen – die Tür steht offen.

Sero Blu

Dazu sollte man meiner Meinung nach mehr unterstreichen was FFXIV alles macht.
Es ist, finde ich sehr einsteigerfreundlich. Und für HC Gamer gibts ja noch die Raids. Insbesondere Alexander Savage. Da lohnt sich bestimmt ein Artikel. Denn die sind immer schön knackig.

Ich weiss halt nicht was die grosse Menge will….
Aber FF bietet wirklich viel.
Eine super Community
Crafting par excellence (ich hasse craften….aber das system ist echt toll xD)
Es bringt alle paar Monate neuen Content
usw.

Lustigerweise ist man in der FFXIV Community wirklich sehr auf das Forum und den Lodestone angewiesen, da sonst kein Mensch darüber berichtet. (Hat wohl seine Gründe….welche ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen kann.)

Ich möchte mich hier auch davon distanzieren, für dieses Spiel nur Werbung zu machen weil ich es selbst spiele. Aber es bietet wirklich sehr vieles.
Natürlich muss einem auch dieses Japan-Anime zeugs gefallen. Obwohl ich die Aufmachung jetzt nicht so extrem finde wie z.B. bei Blade and Soul!

Gerd Schuhmann

Lustigerweise ist man in der FFXIV Community wirklich sehr auf das Forum und den Lodestone angewiesen, da sonst kein Mensch darüber berichtet. (Hat wohl seine Gründe….welche ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen kann.)
——-
Also buffed bringt regelmäßig was über FF14. Die haben da auch ne Redakteuerin, die ein richtiger Fan ist. Oder hatten zumindest lange eine, ich weiß nicht, ob die da noch aktiv ist.
Wir haben auch ne Menge über FF14.

Und die ganzen Playstation-Seiten bringen zumindest „die normalen“ News auch immer.

Also an wenig „Coverage“ liegt das meiner Ansicht nach nicht,. Aber das scheint bei den Fans einfach nicht anzukommen. Wenn dann was in den Foren gelinkt wird, dann vielleicht reddit oder engl. Seiten. Komisches Phänomen. Gibt’s aber bei anderen Spielen wohl auch, dass die „Experten“, die dann linken, eher auf engl. Seite linken und mit den dt. Seiten gar nichts zu tun haben wollen.

Sero Blu

….was aber auch damit zu tun hat, dass man einfach auf englische Seiten angewiesen ist.

Aber joa….das scheint halt so zu sein 😉
Persönlich find es ich halt sehr schade. Denn man übergibt den Englischen Dingen halt das Zepter. Was m.m.n. auch dafür verantwortlich ist, das dieses Spiel nicht so ganz in Europa ankommt. Da nunmal nicht alle so gut Englisch können.

Azghul

mag vlt auch daran liegen das FF sone internationale culture hat von der 1.x version noch bei ARR waren das ja auch noch alles gemischte server das zerschlägt „ deutsche´´ comunitys halt schon dazu kommt das in den offiziellen foren auch leute von square rumgeistern und mal n kommentar zu den berichten und news von sich geben ( reddit und so auch) und wird halt auch viel ingame gequatscht ( da laufen auch leute von den machern rum zumindest auf hyperion ) sitz mal zu der stoszeit im vergessenen ritter rum wen der voll is und sich leute über sagen unterhalten ( meist english oder auto übersetzer ) kann halt nur von meinem server reden

ich für meinen teil les eure berichten hier gerne hab auch alles zu stoormblood und shadowbringer hier verfolgt fand den artikel zu den jobs toll gemacht

Koronus

Also den Lodestone finde ich als Einsteiger überhaupt nicht hilfreich. Er erklärt zwar die Steuerung doch für genauere Informationen wie nun was funktioniert und welche Dungeon für was gut sind, dazu brauchst du die Community.

Guest

Der Gerd hat es schon erklärt, aber als leidenschaftlicher FF-Fan, muss man schon sagen, dass das Spiel vor allem in Japan sehr erfolgreich ist. Das war mit FF11 genauso. Die restlichen Spieler befinden sich zerstreut in Amerika und Europa, aber ne richtig dicke Nummer ist das hier nie gewesen. Liegt aber vermutlich auch an den Abo-Gebühren, die meines Erachtens für solch ein Spiel doch etwas hoch sind. Für die selbe Kohle kann ich auch den König aller MMORPGs spielen und das wäre World of Warcraft, welches wiederum in Japan nicht so ein riesen Ding ist wie bei uns. Die Offline Teile von FF kommen bei uns dagegen auch ganz gut an.

Rooke Randgris

Schade, dass „die Besten“ immer subjektiv ist. Ich hätte hier auch gern nochmal eine Info zu Tree of Savior gelesen. Für all die Nostalgiker, die Ragnarok nie vergessen haben.
Nach erheblichen Startschwierigkeiten haben sie das Spiel ja nun stabil und entwickeln fleißig weiter.

Gerd Schuhmann

Wir haben uns auf Titel beschränkt, die eher Mainstream sind. Tree of Savior ist schon extrem nischig – das zeichnete sich ja schon lange ab und hat sich auch am Interesse der Leser auf unserer Seite wiedergespiegelt. Und das kann man dann objektiv messen.

Was man mal machen könnte, wäre so eine Liste mit MMOs, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben – so Geheimtipps. Aber ob da Tree of Savior auftauchen würde – das wär eben auch wieder subjektiv. Meine heiße Kandidaten wären da WildStar, TSW oder FF14.

Duyan

FFXIV ist doch schon lange kein Geheimtipp mehr und fehlt mir hier eindeutig auf der Liste. Wenn man die Kriterien der Liste heranzieht, gibt es keinen Grund, nicht auch noch FFXIV vorzustellen 😉

Gerd Schuhmann

FF14 ist wie die TV-Serie „Community.“ Fans schwören drauf und sind begeistert. Aber es ist unheimlich schwer, andere davon zu überzeugen, das auch mal zu probieren. 🙂 Aber innerhalb der Community denken irgendwie alle, das wär ein riesen Hit.

Also ich erinnere mal dran, letztes Jahr als wir die Top 20 der beliebtesten Spiele auf unserer Seite hier vorgestellt haben – da waren einige schockiert, dass FF14 nicht dabei ist. Das hat schon seine Gründe und die sind nicht „Wir schreiben ja auch nie über das Spiel.“ 🙂

FF14 tut sich wirklich schwer hier in Deutschland Fuß zu fassen. Warum auch immer.

Vallo

Naja, das würde ich nicht so sagen. Die Spielerzahlrn steigen stetig. 6 Millionen registrierte Accounts und nicht wenige davon aktiv. Ziemlich viele Server sind mächtig überfüllt mit Warteschlangen zu Stoßzeiten.

Ich Spiele selbst nicht, aus Zeitmangel. Schwer tut es sich zwar, aber es gewinnt dennoch stetig neue Spieler.

Ich würde dann auch diese „Gründe“ für das nicht erscheinen in der Top 20 wissen.

Gerd Schuhmann

Wenn man nur „registrierte Accounts“ misst, dann können sie ja nur steigen. Die gehen ja nie runter.

In Deutschland ist FF14 – wenn man nach den Zahlen wie Google Trends geht – einfach kein so großes Thema. Das ist ne große Nummer in Japan und in den USA – hier in Deutschland tut es sich schwer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Deutschland die letzten Jahre wahnsinnig gewachsen ist.

Wir merken das hier bei unseren Clickzahlen auch ganz deutlich. Es kann natürlich sein, dass andere Seiten da wahnsinnig erfolgreich sind – und die Leute einfach uns doof finden – aber unsere Clickzahlen spiegeln normalerweise ganz gut das Interesse an einem Spiel wieder.

Wir hatten die Diskussion schon öfter. FF14-Fans können sich gar nicht vorstellen, dass sich nicht so viele Leute für das Spiele interessieren. Das ist – wie bei anderen Asia-Spielen auch – schon so eine abgeschlossene Gemeinschaft.

Gerade viele Spiele-Journalisten mögen das Spiel echt gerne und würden FF14 öfter covern – aber die Clickzahlen stimmen da wohl echt nicht. Das ist meine Beobachtung zumindest. Ich meine, wir hatten mal ein Interview mit Yoshida, wo der sagt, dass man sich in Deutschland schwer tut, weil wir hier mehr „Gothic Fantasy“ mögen – in Frankreich hätte es FF14 z.B. leichter. Aber das ist schon länger her.

Sero Blu

Ich war bis zu FFXIV völliger MMO neuling.

Mich persönlich konnte kein MMO fesseln.
Weder WoW noch GW oder GW2.
Auch TESO hats nicht geschafft.
FF tut es.

Das dieses Spiel so wenig Beachtung findet ist mir wirklich unverständlich.

Ich denke was dem Spiel sicher nicht gut tut, ist das es erst im Endcontent wirklich fordernd wird.
Vorher ist es einfach….lahm. Was auch von vielen (die wohl bei level 30 oder so aufgehört haben) bemängelt wird. Da es anscheinend zu langsam sei.

Gerd Schuhmann

Ich glaub, die Ästhetik und das Kampfsystem schrecken schon viele ab, es zu versuchen. Die kommen gar nicht in den Endcontent.

Das braucht wirklich lange, um in Gang zu kommen, find ich. Bis man das mit den Multiklassen geschnallt hat und viele Systeme. FF14 passt heute nicht mehr so in die Zeit, glaube ich. Das entwickelt sich auch in eine andere Richtung als der Rest des Marktes. Das ist schon ein spannendes Thema.

Aus meiner Sicht: Die Medien hätten sehr gerne, dass das läuft. Square Enix natürlich auch. Es tut sich aus bestimmten Gründen schwer. Vielleicht wär das ein riesen Hit geworden, wenn es 2003 oder 2004 erschienen wäre – mit vielen der Ideen. Ich weiß es nicht.

Sero Blu

Das mit den Multiklassen lässt sich sehr schnell googeln und wird auch ingame (finde ich) gut erklärt.

Vom Kampfsystem her ist es halt klassisch. Was hat den da WoW gross anders? Gut…es hat halt das Monopol drauf.
Aber im Endcontent ist FF wirklich nicht langsam….halt….anders.
Es setzt viel mehr auf mechanik. Das muss einem halt gefallen 😉

FFXIV macht vieles richtig. Aber auch einiges Falsch…wie’s halt so ist.
Ich finde halt aber, dass es in Europa so arg ignoriert wird, hat es bei weitem nicht verdient.

Nirraven

Mich hat auch am meisten das Gameplay gestört, fühlte sich im Vergleich zu den letzen 2 MMO’s die ich gespielt habe schon sehr langsam an. Deswegen hab ich auch einen Ninja gespielt, aber dennoch hat mir das Gameplay nicht zugesagt. Im Vergleich zu Wildstar oder B&S welche ich direkt zu vor gespielt hatte, aber jetzt nicht mehr spiele, ist es halt wie ein Rundenkampfsystem xD
Das Questdesign und die Story fand ich toll, aber das hat nicht gereicht um mich zu halten.

Roose Winterfell

Das war bei mir ähnlich.
FF14 hat viel Potential, aber auch viel Potential verschenkt leider…
Ich habe FF14 „Classic“ gespielt, diese Zeit wirklich extrem gefeiert, das hat Spaß gemacht, dann eine Weile aufgehört und zu Heavensward wieder angefangen. Leider, so finde ich, hat das Addon nicht viel wirklich „Neues“ gebracht sondern war Einheitsbrei wie fast jedes Addon in jedem MMORPG.
Ich fühlte mich in der Zeit zurückversetzt in der ich WoW gespielt habe: Spiele deinen Char 5 bis 10 Level hoch, grinde irgendwelche Marken in Instanzen die irgendwann nur noch gerusht werden und von denen eigentlich am Ende jeder irgendwie genervt ist…
Klar gab‘ es auch Positives, aber das ging leider in den vorher genannten Aspekten ziemlich unter.

FF14 macht Spaß wenn man die Story genießen kann. Die Quests und die Hauptstoryline sind wirklich schön ausgearbeitet, wirken leider hin und wieder auch etwas plump wenn der eigene Charakter nur dasteht und grinsend nickt… Kriegsgetümmel, Blutrausch – Eigener Charakter: Grinst und nickt……. Da hätte man etwas mehr Liebe reinstecken können vgl. GuildWars 2 wo der eigene Charakter sogar eine Vertonung bekommen hat.
Ansonsten: TOP, auch die Primae-Kämpfe haben mir zu „Classic“ immer Spaß gemacht, die meisten Instanzen waren auch lustig, bis man sie eben überdrüssig hatte. Die Grafik ist für viele Europäer vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber wenn man seinen Charakter nicht unbedingt herrichtet wie ein Knallbonbon, dann kann man sich damit sicherlich arrangieren, besonders mit den Rassen die doch eine schöne Abwechslung und Vielfalt bieten.
Die Charaktererstellung ist in Ordnung, man kann auch im Spiel nochmal Frisur und Makeup, Tatoos und sowas verändern und schaltet neue Frisuren frei, es werden auch neue Cosmetics kostenfrei geupdated. Die Rüstungen und Outfits sind schön gemacht, meist auch pro Klasse unterschiedlich und individuell angepasst und das Kampfsystem erinnert an WoW. Klassisch aber nicht schlecht. Für Action-Spieler definitiv langsam, aber nicht schlecht und manche der Kämpfe waren schon anspruchsvoll. Leider nur für ein paar Wochen/Monate bis man overgeared war und der vorher böse Boss-AOE einen nur noch kitzelte…
Zwei weitere sehr negativee Kritikpunkte, die aber vermutlich mehr subjektiv sind:
1. Housing. Als ich vor etwa einem halben Jahr aufhörte, waren nicht annähernd genug Häuser für alle Charaktere und Gilden auf dem Server vorhanden. Square Enix begründete dies mit fehlendem Speicherplatz auf den Servern. Da fragte ich mich dann, wozu ich Gebühren zahle?
Das Housing selbst, wenn man denn das Glück hatte eins zu ergattern war sehr schön, mit Garten, Anbau von Futter für den Reitvogel, sogar eigener Jukebox,.. aber zeitintensiv wenn man alle Möbel erfarmen bzw. selbst craften möchte. Ansonsten musste man sie aus dem Auktionshaus kaufen, zu teilweise horrenden und teilweise dann wieder Spott-Preisen.
2. Itemshop. Trotz Abo gibt es einen Itemshop für Cosmetics, Pets und Mounts. Den ein oder anderen mag das nicht stören, ich finde Vollpreis für das Spiel, Vollpreis für das Addon, Abo und Shop doch etwas zu viel des Guten. Aber Blizzard macht ja denselben Mist mit WoW…

Generell könnte man sagen FF14 konzentriert sich ein wenig mehr auf das um den Charakter herum, Umwelt, Entwicklung, Story und Nicht-Kampf (Housing, Reitvogelzucht, Gartenanbau, Crafting, Spielcasinos, Story, Reitvogelrennen, Kartenspiele ingame, Farming), während WoW mehr auf die richtige „Kriegergeschichte“ hin orientiert ist. Viele behaupten FF14 wäre mehr auch auf weibliche Fans ausgelegt als WoW. Ob das so stimmt… Keine Ahnung!
Subjektiv kann ich sagen ich habe viel mehr Mitspielerinnen in FF14 getroffen als in WoW und das obwohl ich WoW wesentlich länger gespielt habe als FF14. Vielleicht ist was dran 😉

Jedenfalls als frühere WoW-Spielerin habe ich das Spiel gern gespielt, für mich hat es allerdings nach dem recht einfallslosen Addon an Reiz verloren und konnte mich absolut nicht mehr halten. Dazu kam dass ich sowieso kein Freund von Abo-Gebühren bin und das war dann das AUS für Final Fantasy 14.

Generell: Ich kann FF14 jedem empfehlen der das WoW-Kampf und Klassensystem mochte, lieber schönere Grafik hätte als der altbackene Klassiker, gern lange Instanzen grindet für Marken, sich nicht an Animegrafik stört und den bisher einfallslosen Addon-Fahrplan von SE ab kann bzw. Hoffnung auf Besserung hat! 🙂

Nirraven

Finde es auch eine Unart ein Vollpreistitel mit Abo und Vollpreisaddons zu verkaufen und dan noch einen Shop für kosmetische Dinge oder sogar level boost!!!!11 anzubieten.
Wenn mir jemand damals gesagt hätte das Blizzard so etwas machen würde, hätte ich ihm nie geglaubt.

davidus

Es ist einfach unspannend. FF7 war storymäßig der Hammer.
Optisch war es nicht besonders, auch das Kampfsystem war nur „in Ordnung“, aber die Atmosphäre und die Soundkulisse war einfach klasse. Im Grunde schafft es Square Enix nicht nur keinen adäquaten Nachfolger zu bauen, es ist mittlerweile auch nur ein beliebiges Anime-Spiel. Findet halt seine Sparten-Fans (heute ist ja Anime angesagt), aber darüberhinaus hat es keinen Reiz.

Guest

Von den 6 Millionen Accounts ist der Großteil aber in Japan unterwegs. Das war mit FF11 auch nicht anders.

KohleStrahltNicht

In Teso ( ESO ) besteht auch die Möglichkeit ein Abo abzuschliessen…nicht nur in SWtoR!

Fain McConner

Naja, ein optionales Abo ist immer so wie für Pay-TV zahlen, und trotzdem die ganze Werbung genießen dürfen.

Zipporah_

Was bedeutet oder was ist damit gemeint „Originelle Spielwelt“ bei GW2?

Bodicore

Wäre das ganze mit neuen MMO welche 2016 rauskommen nicht etwas interessanter gewesen ? Gut das klingt jetz vielleicht etwas hochgestochen aber könnte es nicht sein das 9 von 10 Spielern wissen ob WoW SWTOR oder GW2 was für sie ist oder nicht. Und wenn ich schon am nörgeln bin…. Eines der älteren MMO welches als Gesamtpacket am an Umfang am meisten überzeugt wird nicht mal erwähnt *FFXIV*.

Skjarbrand

Liegt daran, dass es dich überzeugt, aber viele andere Spieler eben nicht. FFXIV ist bei weitem nicht so beliebt, wie sich das die Fans dieses Spiels vorstellen. Sieht man auch an Google Trends und Steam Charts. Nur jeder 3. Spieler von FFXIV scheint zu streamen (ein Kumpel von mir streamt das Spiel auch immer, obwohl er keine echten Zuschauer hat), im krassen Gegensatz zu ESO, welches subjektiv (trends/charts) mehr User hat, aber viel weniger Streamer. ^^

Vallo

FF14 ist halt kein Streamingmaterial. Ich schau mir da auch nie stream an und viele in den Gilden halten das auch für Schwachsinn und gehen den Inhalt lieber selbst anschauen als beim stream zuzuschauen. FF14 hat halt sein eigenes Kliente, aber nicht wenige davon. Höchsten wenn ich einen Boss einfach nicht kapiere schau ich mir ein stream an.
Wie schon erwähnt: das Spiel wächst immer weiter, auch bei den Spielerzahlen.

Gerd Schuhmann

Er sagt doch grade, dass so viele FF14 streamen.

Bodicore

Ich denke Das FFXIV halt den Asiastempel bekommt und viele schauen das Spiel nicht mal an obwohl es vieles besser macht als WoW (Handwerk) Ich war echt überrascht wie gut das Game ist. Allerdings spiele ich es auch nicht mehr Devilian (auch wenn es sich nicht lange halten konnte) hat mir gezeit in welche Richtung mein Spieltrieb geht MU Legend wird mein ganz grosses Ding und Lineage ist ja auch schon im Anflug.

Joachim Werner

Ich weiß: Nekromantie, aber da der Artikel grade wieder hochkommt… 😉

Ich finde halt absolut nicht, dass es das Craften „besser“ macht als WoW (oder andere MMOs). Eine „Crafterklasse“ zu machen ist zwar story- und questtechnisch interessant, aber „besser“ finde ich es nicht. Das ganze „Multiclasse doch alles auf einem CHarakter, musste halt viel grinden“ Konzept ost schon, durch den Grind, sehr Asia und, obwohl ichs grade wieder sehr aktiv spiele, ein dicker Minuspunkt.

Bodicore

Mit besser meinte ich eigentlich die zusammenstellung der Items das man halt rumreisen muss um Items zu bauen oder diese erhandeln… Das ganze Witschaftsding ist halt etwas aufgeblähter. Das Jobding finde ich rigentlich ziehmlich umständlich in FFXIV ich finde es schon geil Handwerkequip zu haben aber die umsetzung im Spiel ist doch verbesserungswürdig.

Natürlich ist die Grinderei hart in FFXIV aber ich finde es sollte halt mehrere Möglichkeiten in einem Spiel geben an Endgameitems zu kommen.

Man geht halt 4h in den Raid oder grindet 40h solo material und zimmert sein Onehitkritbogen zusammen.

Skjarbrand

Jo. Dennoch gibt’s locker 5x so viele FF XIV streams wie z.B. eso streams, obwohl eso mehr aktive spieler pro Tag hat. Natürlich wächst FF XIV. Ist ja auch ein gutes Spiel. Aber trifft scheinbar nicht wirklich den Geschmack Masse (ich kann damit z.B. auch nix anfangen).

Bodicore

Es geht nicht um mich 😉 ich bin kein FFXIV Spielere nicht mal ein Fan,
Ich bewerte nur das Handwerk der Entwickler ohne Emotionen so wie ich in meinem Beruf sagen kann welche Alarmanlage im Durchschnitt die beste ist für alle Bereiche,

Ich komme viel in MMO rum, spiele viele Spartenspiele und hab fast überall schon meine exesse gehabt natürlich auch in FFXIV 😉

Klar MMO steht für die Spielerzahl aber es ist inzwischen auch ein Begriff der ein gewisses Grundgerüst an Features umschreibt.
Im Gedankengut besteht ein MMO aus Spielwelt Questen PvP Instanzen und PVE (trenne ich gerne) Handwerk, Farming, Klassen und Handel.

FFXIV ist einfach das Spiel das im Momment das Wort MMO am meisten verdient weil Handwerklich es in allen Bereichen gut bis sehr stark ist. Ob man es mag oder nicht oder ob es viele Spielen oder nicht war nicht die Frage die ich aus dem Artikel rausgelesen habe. Aber es war wohl so gemeint.

Wenn man die 6 besten „Velo“ bewertet kann man auch nicht Bikes und
Rennräder hinstellen. Es müssen Trekkingbikes sein oder zumindest vorkommenm auch wenn es viel mehr Biker und Rennradfahrer gibt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

98
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x