New World wird immer mehr zu einem Themepark-MMORPG und das ist gut so

Jeden Monat gibt Amazon Einblicke in die Entwicklung von New World. Die letzten Updates zeigten dabei in Richtung Themepark-MMORPG. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch findet das gut, auch weil es viel zu lange kein solches Spiel mehr gegeben hat.

Was ist passiert? Im neusten Alpha-Update zu New World wurden einige interessante Inhalte präsentiert, darunter ein neues Endgame-Gebiet, ein instanziierter PvP-Modus und ein erster Dungeon für 5 Spieler. Zuvor gab es bereits Neuerungen wie das Angeln oder die Boss-Arena mit dem Kampf gegen den Spriggan, die bereits Anfang 2020 angekündigt wurde.

Diese Inhalte sind zwar auf den ersten Blick für ein MMORPG nicht ungewöhnlich, doch zu dem ursprünglichen New World passen sie überhaupt nicht. Denn in den ersten Jahren war es ein MMO, das sich vor allem auf PvP und Überleben spezialisierte.

Doch Ende 2019 wurde das Konzept umgeschmissen und das finde ich richtig gut. New World hätte zwar eine Nische besetzen und dort ein paar Spieler binden können, aber viele Fans sehnen sich schon lange nach einem neuen Themepark-MMORPG. Derzeit sieht es so aus, als wolle Amazon genau in diese Richtung gehen.

Was ist ein Themepark-MMORPG? In diesen MMORPGs werden Spieler mehr an die Hand genommen. Der Fokus liegt auf Quests und dem Erzählen einer Geschichte. Spieler schlüpfen meist in die Rolle eines Helden und folgen vorgegebenen Aufgaben.

In Sandbox-Spielen hingegen liegt der Fokus stärker auf dem Finden einer eigenen Rolle und Freiheit in der Spielwelt. Hier gibt es meist weniger Quests und Lore, dafür mehr Aufgaben in Form von Berufen, Wirtschaft und PvP.

Von Survival zu Themepark?

Was war New World früher? Auf der gamescom 2018 wurde New World das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Damals verriet der Head of Amazon Games, dass New World zu Beginn ein Survival-Spiel war, wie etwa ARK: Survival Evolved. Doch schon zur gamescom wurden die Survival-Elemente abgeschwächt, Hunger und Durst spielten nur noch eine Rolle bei der Regeneration und der Fokus wurde auf MMO-Elemente gelegt.

Bei dieser Präsentation gab es:

  • Keine Quests
  • Open-World-PvP zwischen allen Spielern
  • Den Kampf um Festungen, der noch in der offenen Welt ausgetragen wurde
  • Eine riesige, aber sich recht leer anfühlende Welt

Das Kampfsystem, das klassenlose System und das Crafting waren jedoch vergleichbar mit der Version, die wir im Sommer 2020 ausprobieren konnten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Ein Video mit Gameplay kurz vor dem Test im Sommer 2020.

Was hat sich geändert? Ende 2019 kündigte Amazon eine große Überarbeitung von New World an. Damals hieß es, das man weg vom Zwangs-PvP und hin zu mehr Open World und PvE wolle:

Der Wandel in der Ausrichtung fand nicht überall Zuspruch, wird jedoch seitdem konsequent von Amazon verfolgt. In jedem Alpha-Update bisher gab es Neuerungen, die sich an PvE-Spieler oder generell die breite Masse richten, wie neue Waffen oder Crafting-Anpassungen.

Fokus auf die Lore steigt: Interessant in dem letzten Update ist, dass sie mit dem neuen Gebiet auch eine Geschichte erzählen wollen. In Ebonscale Reach dreht sich alles um eine verbannte Kaiserin. Zu ihr gibt es auch einen Lore-Beitrag auf der offiziellen Seite und sie bringt ein wenig asiatisches Flair ins Spiel.

Gerade in Sachen Story-Telling hatte New World viel Luft nach oben. Die Quests waren eher eintönig und ohne viel Geschichte. Einzig der generelle Plot rund um das Material Azoth und die damit einhergehende Verderbnis von Aeternum wurde etwas angerissen – durch Lore-Texte verteilt in der offenen Welt.

Hier bin ich gespannt, ob New World es schafft, sogar eine komplette Geschichte erzählen zu können, wie es andere Themepark-MMORPGs tun.

PvP-MMOs gibt es immer wieder, Themepark stirbt langsam aus

Darum finde ich die Änderung gut: Obwohl ich PvP liebe und in fast jedem MMORPG dort unterwegs bin, sehe die Entwicklung von New World positiv:

Zum einen sind instanziierte PvP-Inhalte generell ausgeglichener und leichter zu balancen. Im ursprünglichen New World konnten Festungskämpfe einfach mit einer Überzahl, statt mit Skill und Taktik gewonnen werden. Es gab Diskussionen darüber, dass einzelne Gilden mit vielen Mitgliedern die Server beherrscht haben. Das empfinde ich persönlich schlecht und schätze deshalb beispielsweise das PvP in Guild Wars 2, bei dem man nicht mal einen Vorteil durch eine bessere Ausrüstung hat.

Zum anderen gibt es einfach jede Menge MMORPGs, die auf Open-World-PvP setzen. Wer sich die großen Veröffentlichungen der letzten 6 Jahre und auch in die Zukunft anschaut, wird nahezu kein reines Themepark-MMORPG finden:

  • ArcheAge und Black Desert sind zwei der erfolgreichen MMORPGs der letzten Jahre.
  • Aktuelle Titel der letzten Jahre, wie etwa Bless Unleashed, Legends of Aria oder das kommende Elyon, legen allesamt ihren Fokus auf das PvP. Sogar das PvE-MMORPG Astellia hat mit seiner Free2Play-Version offenes PvP eingeführt.
  • Die Indie-MMORPGs in Entwicklung wie Crowfall, Camelot Unchained, Corepunk und auch Ashes of Creation haben offenes PvP, wenn teilweise auch mit harten Strafen für Ganker.
  • Zusätzlich gab es in den letzten Jahren großes Interesse an Survival-Spielen wie etwa ARK, Rust oder Valheim, das derzeit ein riesiger Erfolg auf Steam ist. In ihnen können sich die Spieler je nach Server ebenfalls bekriegen.

Dabei sind Themepark-MMORPGs bei vielen Spielern echt beliebt. WoW ist das Paradebeispiel, das seit vielen Jahren die Charts dominiert. WoW Shadowlands schaffte sogar 3,7 Millionen Verkäufe in 24 Stunden und ist damit das am schnellsten verkaufte PC-Spiel aller Zeiten.

Auch in den Kommentaren auf MeinMMO liest man immer wieder, dass viele MMORPGs schon bei der Vorstellung uninteressant sind, eben weil sie so stark auf PvP setzen. Der Wunsch nach einem PvE-Spiel ist groß.

Angeln ist eines der neuen Features zum Entspannen in New World.

Ich selbst liebe es, einfach eine Welt zu erkunden, eine Story zu erleben, mit anderen Spielern zusammen Bosse zu besiegen und ohne Druck und Angst spielen zu können. PvP soll nicht allgegenwärtig, sondern eine Option für mich sein. Das bietet mir am besten ein Themepark-MMORPG.

Bei dem Anspiel-Event von New World hatte ich bereits Spaß an den gemeinsamen Events gegen die Corrupted, am Crafting und an der Schönheit der Spielwelt. Und mit Neuerungen wie den Dungeons, den neuen Gebieten und dem Angeln wird genau dieser Teil weiter ausgebaut.

Wenn ich dann Lust auf PvP habe, werfe ich mich in Arenen oder die Kämpfe um Festungen in New World. In der offenen Welt möchte ich jedoch gerne die Seele baumeln lassen.

Warum setzen Entwickler so selten auf Themepark? Themepark-Spiele sind oft sehr aufwändig, weil sie eine Geschichte und ständig neue Inhalte brauchen. Spieler konsumieren einfach schneller die Inhalte, als Entwickler sie programmieren können. Darum wird auch oft über Content-Flauten diskutiert.

Sandbox-, PvP- und Survival-Spiele haben den großen Vorteil, dass man als Entwickler nur ein Fundament legen muss und die Spieler darauf selbst ihren Content aufbauen können. Das ist weniger Arbeit und sorgt gleichzeitig für eine längere Bindung.

New World hat eine Änderung durchgemacht, die weg von PvP und Sandbox und mehr in Richtung Themepark geht. Das ist aber auch aufwändiger, wie man an den aktuellen Verschiebungen sieht. In meinen Augen ist die Entwicklung jedoch genau richtig so.

Was denkt ihr über die Entwicklung? Was braucht New World für euch noch, um ein gutes Themepark-MMORPG zu werden?

New World ist auf einem guten Weg, hat aber auch noch viel Arbeit vor sich. Deshalb war es in meinen Augen richtig, dass der Release von New World verschoben wurde.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
29
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hisuinoi

Ich finde Themenpark sehr gut, sowas heißt für mich viele Inhalte und viel Abwechslung.
Aber an Survival ist natürlich auch nichts verkehrtes.
Eine Mischung aus Themenpark und Survival wäre halt richtig gut.

Momentan gefallen mir bei New World das Setting, das sehr umfangreiche Craftingsystem und die Lore/Geschichte. Am Rest muss halt noch gewerkelt werden da ich da wirklich nur Preview Zustand kenne.
Hoffe nur das die Invasionen deutlich verbessert werden, weil ein zweites Rift will ich nicht unbedingt haben. Wie ich solche Tore gesehen habe fand ich die nur primitiv umgesetzt.
Die Gegner waren kaum dynamisch und nur einer hat ne Belohnung erhalten.

Ich hoffe natürlich nicht das es so sehr in diese Richtung geht wie es jetzt im Artikel steht.
Weil dann verlieren alte Gebiete an Bedeutung, das würde viel Potenzial verschwenden bei NEw World.

Wenn ich merke das sich New World in eine weniger Interessante Richtung entwickelt wie es bei anderen mmorpg üblich ist alles wird stärker und alte Gebiete verlieren an Bedeutung.
Dann kann ich sofort sagen das ich bei New World nicht lange bleiben werde und nur wegen ein geilen Crafting System zocke ich kein Game, da früher oder später man auch mit seiner sehr guten gecrafteten Ausrüstung raus in die ferne Welt gegangen werden will. 😀

Allerdings steht auch noch “Ragnarök” vor der Türe die auch gute Ansätze haben.

Cameltoetem

Also ich für meinen Teil finde die Spiele die du da als PvP Spiel aufführst nicht zutreffend. Ich hatte mich ursprünglich auf ein AAA MMORPG im ritterlichen/westlichen Stil gefreut. Nichts für ungut aber selbst wenn man Asia Games mag kann man Bless nicht aufführen. Das Spiel war weder AAA noch jemals relevant. Aria doch ebenso.

Ich mag euch das Spiel gar nicht schlecht reden. Ich möchte nur das ihr versteht warum die PvP Jungs darüber einfach traurig sind und das es eben neben EvE kein vernünftiges PvP MMORPG gibt. Zumindest bis Camelot erscheint.

So. Und allen anderen wünsche ich viel Spaß mit New World.

Edit: Kurze Frage. Werdet ihr gesponsort von Amazon? Ich habe noch nie erlebt das ein Spiel von euch so verteidigt und gelobt wurde wie New World. Daher wundere ich mich.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Cameltoetem
Todesklinge

Du schreibst immer schöne und informative Artikel die ich gerne lese.
Also lass dich nicht so ärgern.

Hisuinoi

Diese Artikel sind schön und informativ und lasse dich noch nicht ärgern. Ich glaube er setzt sogar auf sowas.
Da sieht man mal wie eingebildet die Menschen immer werden.
Schaffen es nicht mehr eine richtige Konstruktive Kritik abzugeben und schreiben einfach es ist schlecht und können nicht sagen was.

Und das vielen ihre Meinung richtig zählt und alles andere falsch.
Es ist auch wichtig wie eine eigene Meinung formuliert ist. Da haben auch die wenigstens Verständnis trotz erklärung hab ich selber hier erlebt.
Wenn ich falsch liege und mich jemand drauf hinweist und das auch kurz erklärt warum das ich sehe was falsch ist, habe ich kein Problem.
Sowas haben leider heutzutage nicht mehr viele.

Was hilft dagegen? Einfach sich ein harten Pelz wachsen lassen und es abprallen lassen^^

Cameltoetem

Du ich wollte dich nicht ärgern. Das ist absolut ernst und nicht persönlich gemeint. Wenn es nämlich so wäre fände ich es überhaupt nicht schlimm. Kein Grund sich gleich in der Ehre verletzt zu fühlen. Aber jetzt weiß ich das ihr den Artikel kennzeichnen würdet. Und ich habe nur deshalb gefragt weil ich schon öfter gelesen habe das ihr öfter mal von den Entwicklern Infos bekommt. Leya war ja auch schon mal dort oder? Das du deswegen gleich so auf die Palme gehst.. 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Cameltoetem
Cameltoetem

Das war einfach gar nicht als Unterstellung gemeint sondern als Frage. Wenn das jemand mit mir macht dann sage ich ihm wie die Sache aussieht ohne gleich zur Diva zu werden.

Todesklinge

Das nennt sich “Hoffnung”.
Hoffnung ist etwas dem man mehr Vertrauen schenkt und optimistisch in die Zukunft sieht.

Da Amazon über sehr viel Geld verfügt, liegt es nahe das man eben hofft das New World ein gutes Spiel wird/werden soll.
Demnach sympatisiert man eher dazu.

Irina Moritz

Nein, alle Werbeartikel werden als solche gekennzeichnet.

Was mir viel mehr auffällt, ist, dass gerade beim Thema PvP vs. PvE schnell solche Vorwürfe fallen, wenn wir nicht die eigene Meinung vertreten. Ich verstehe den Frust der PvPler über den Richtungswechsel, aber deswegen sind doch nicht alle Leute, die mehr PvE in New World begrüßen, direkt gekauft. Es gibt nun mal eine große PvE-Spielgemeinde, die jetzt mehr Interesse an dem Spiel hat.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Irina Moritz
Hisuinoi

Genau richtig, es gibt nun mehr mehr PvE als PvP Spieler.
Wobei ich ein generelles PvP-System nicht abgeneigt sofern es ein richtiges Bestrafungssystem gibt das gut umgesetzt ist. Bisher fällt mir nur das von ArcheAge ein wo die Spieler selber abstimmen wenn jemand etwas verbotenes tut wie z.B. Spieler tötet. 🙂 Fand ich ein richtig schönes System, das Bausystem fand ich gut aber der Rest so lala.

Das jetzige PvP System das man sich erst mal in einer Stadt flaggen muss und soweit ich weiß in einer Stadt wieder das entfernen kann. Finde ich eine gute Lösung so kann jeder selbst entscheiden will er seine ruhe haben oder den Kampf mit anderen Spielern suchen.

Cameltoetem

Alles klar. Ich schrieb es schon dem aufgebrachten Autor. Hab das nicht aus Boshaftigkeit geschrieben sondern aus Interesse. Nun weiß ich das ihr das kennzeichnet. Und ich möchte hier auch ganz klar festhalten das ich dem Spiel nichts schlechtes wünsche. Ich selber spiele auch gern PvE Spiele und ich werde mir auch New World ansehen. Ganz unabhängig davon das ich PvP immer PvE vorziehen würde. Ich habe ja die Hoffnung das die wirklich guten Sachen nur durch PvP zu erhalten sind.

Todesklinge

Habe gestern ein Steam Key bekommen und werde es mir mal angucken.
Schlimmer kann es ja nicht werden.

MB

Voll geil das Amazon in die PVE Richtung geht. Herrlich für mich persönlich. 😀

GeT_R3kT

Durch die letzten Änderungen und Ankündigungen bin ich wieder voll interessiert an New World also bitte haut ordentlich rein! Viel Potential steckt drin also nutzt es!

Jinokun

Na ich setze aktuell vieles auf New World. Mein lieblings genre im gaming war schon immer “Western triple A tab-targetting Theme park MMORPG”. Kann mit Sandbox, survival oder action nix wirklich anfangen. Natürlich war ich gezwungen irgendwann mal auch auf action zu wechseln, aber naja. Für mich wurde New World erst seit dem shift zu themepark pve interessant, und hoffentlich wird es noch vieeeel mehr davon. Das Rad nicht neu erfinden fänd ich schön. Und jetzt bitte nicht gemein widersprechen 😄

MeisterSchildkröte

schade, hatte auf ein poliertes mainstream sandbox mmorpg gehofft. sollte es aber glaub ich auch nie so recht sein. glaube ganz zu beginn sprach man mal von 100 spielern pro server… das war dann mehr so wie conan exiles vermutlich.
die entwicklung aktuell tut dem spiel wahrscheinlich sogar gut. für mich wird es aber immer uninteressanter.
ich bleib bei albion und schiele auf ashes of creation.

Zoth Omog

Ich glaub als Readakteur oder verantw. Redakteur mit Ausblick auf evtl. Werbeeinnahmen würde ich vermutlich ähnlich wohlwollend schreiben.

Das Innovative, kreative jedenfalls wurde bei Amazon zugunsten des Mainstreams eingestampft. Wir werden sehen wo NW 2-3 Jahre nach Release steht, wenn es denn mal soweit ist. Momentan orientiert sich NW ja von der Entwicklungszeit her gesehen eher an Camelot Unchained. 😀

Max Mustermann

PvP und Survival nennst du 2021 kreativ? Naja…

Zoth Omog

Kommt immer drauf an wie man es verpackt, und irgendwer findet immer was zu kacken. Is halt so, aber ich bin mir sicher du hast einschlagende, innovative Ideen für die Branche.

Das sowas zieht sieht man ja wenn Spiele mit Retro-Gfx und grobschlächtigem Bausystem innerhalb von ein paar Wochen zum Millionseller werden.

Max Mustermann

Ich zeige mal kurz Richtung „Last Oasis“, was haben die Entwickler noch gegen Amazon gescherzt, heute lacht Amazon. Ich habe keine Ideen, da ich kein Entwickler sondern Konsument bin. Mir persönlich sagt der neue Kurs zu und der Rest ist Zukunftsmusik. New World entwickelt sich derzeit mit und durch Community Feedback, dass läuft, wie man an drastischen Veränderungen sieht, recht gut. Ich bin gespannt und wie vor jedem Game Release, entspannt und optimistisch.

Zoth Omog

Ich bin über deine Artikel und Meinungen durchaus im Bilde, von daher glaub ich nicht das wir da einen gemeinsamen Nenner finden werden. 😉

Die reine Mmorpg-PvP Nische ist äußerst spärlich besiedelt. Da zähle ich nicht einmal DAoC mit dazu. Für mich heißt das *PvP und maximal umfangreicheres Crafting*, und da fallen mir jetzt adhoc nur 2 ein, Mortal Online und irgendwann mal CU. Aber selbst dabei werden wir uns vermutlich nicht einig werden 😉

Mmorpgs die einen gewissen *Anteil* PvP mitführen gibt es hingegen so einige. Mehr als ein *Anteil* ist es dann aber auch nicht, und meist steht vor dem eigentlichen PvP einiges an PvE bevor man loslegen kann.

wombinchen

Ich glaube, dass die Berichterstattung generell eher “zu positiv” ist sowohl bei NW als auch bei AoC, kommt schlicht und ergreifend daher, dass mit ESO das letzte ernstzunehmende mmorpg von dieser Sorte 2014 erschienen ist. Selbst, wenn man P2W Spiele mitzählt, wird es nicht besser. BDO war auch 2014. Das ist 7 Jahre her!

Dass man jetzt Hoffnung hat, dass endlich mal wieder was gutes kommt, ist nur menschlich und auch ganz ohne niedere finanzielle Motive erklärbar.

Zoth Omog

mit 7 Jahren ist ein Mmorpg im besten Alter 🙂

Allerdings wurde auch bei ESO das ursprüngliche Konzept vollkommen über den Haufen geschmissen. Scheint wohl ein langanhaltender Trend zu sein. 🙂

Schuhmann

Das Innovative, kreative jedenfalls wurde bei Amazon zugunsten des Mainstreams eingestampft.

Das “Innovative” an New World war:

  • wir machen ein Spiel im 16. Jahrhundert mit Kolonialhintergrund
  • wir haben die riesigen Amazon-Server und bieten massive Schlachten

Das mit dem Kolonial-Setting mussten sie killen, weil das im politischen Klima nicht mehr geht. Das mit den “riesigen Amazon-Servern und Massenschlachten” -> Davon hört man nix mehr.

“Wir machen ein PvP-Spiel ´mit Full-Loot” -> Das war nie innovativ.

Das wurde “zugunsten des Mainstreams eingestellt” -> Die haben Tests gemacht und gemerkt, dass ihr Spiel kaum wen juckt.

Wenn es super angenommen worden wäre und sie geiles Feedback bekommen hätten, dann hätten sie mit dem Konzept sicher weitergemacht. Aber dem war ja einfach nicht so.

Dann machst du Spiel für Leute, die ganken wollen. Und die, die ganken, bleiben dabei. Und die, die gegankt werden, gehen weg und hören auf. Und dann sind die Ganker unter sich und ihnen wird langweilig.

Genau das wird Amazon bei der Alpha beobachtet haben: Unser Konzept funktioniert nicht. Wir haben damit keinen Erfolg. Das wird ein wirtschaftlicher Fehlschlag, wir verbrennen hier Geld.

Und dann haben sie damit aufgehört. Wie soll das anders gelaufen sein?

Wenn du in der Alpha ein Konzept hast und es nach der Alpha änderst, dann hat da nicht der “Mainstreamg” gesprochen, sondern die Daten deiner Tester haben dir gesagt: Das, was ihr da macht, klappt einfach nicht. Dafür ist die Alpha ja da.

“Der Mainstream” interessiert sich nicht für New World – der Mainstream spielt Call of Duty und Fortnite. New World ist sowieso ein Nischenspiel. Die Frage ist, wie klein die Nische werden kann.

Leute, die ein “Hardcore Full-PvP”-Spiel wollen ->Gegen wen wollen die spielen? Gegen andere Hardcore-Full-PvP-Spieler oder gegen Opfer? Das ist die Frage.

Wer “Full Hardcore-PvP” spielen will, der ist E-Sportler. Der sollte CS: GO oder Valorant spielen. Oder EVE z.b.

Zoth Omog

(Gelöscht)

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Schuhmann
Schuhmann

Ich bann dich für den Kommentar mal für einen Monat. Lies dir vielleicht in der Zeit die Regeln durch.

Dein Ton ist weit weg von allem, was wir uns hier vorstellen.

Nomad

Was für ein Desaster. Erst auf das vollkomen falsche Pferd gesetzt: PvP-Survival.
Dann denn Schwenk gemacht, ähm ne, Panik bekommen und auf einen bekannten Gaul gesetzt, der kurz vor dem Ende ist.
Da kann man mal wieder sehen, wie erbärmlich und engstirnig, wie wenig kreativ, die MMO-Branche geworden ist. Sogar wenn massig Kohle dahinter steht.
Meine Spielezeit wandert mehr und mehr gegen null. Anderes macht mehr Spaß. Auch gut. Finde es trotzdem schade, denn die Zeiten, wo wir mit Freude abends Neues in unseren MMOs ergründet haben. sind wohl endgültig vorbei.

Thyril

Kohle ungleich Erfahrung

Ich mag das Konzept des neue New World

Matti1987

Als diese kleine Geschichte auf der Webseite veröffentlicht wurde habe ich sie direkt gelesen und war erstaunt “New World veröffentlicht plötzlich sowas, na nu was da los?” ^^ . Grundsätzlich mag ich ja die Themepark lieber, nicht weil man da an die Hand genommen wird sondern weil ich es liebe in eine Lore und die damit verbundene Welt ein zu tauchen und mich quasi wie “zu Hause” zu fühlen. Das war bei mir in WoW jetzt über 11 Jahre der Fall. Doch mittlerweile hat WoW mit RPG nun nicht mehr wirklich viel zu tun und wenn die Entwickler versuchen solche Elemente wieder rein zu bringen, siehe Pakte, werden sie schon in der Beta zerrissen und wieder abgeändert. Kurz um ich bin grad auf der Suche nach einer neuen “Heimat” bzw. gebe auch anderen MMOs jetzt durchaus mal eine Chance. Ich sehe New World in Zusammenhang mit Themepark allerdings eher skeptisch, vor allem soll ja wenn ich das richtig verstanden habe das neue Herr der Ringe MMO auch eher Themepark werden worauf ich ja große Hoffnungen setze. Zwei Spiele von dieser Form unter einem Dach? Hmm kann gut gehen, kann aber auch zu Konkurenz führen. Zu mal es New World da auch eher schwer haben dürfte im Vergleich zur bereits bestehenden Konkurenz. Ich fand den Ansatz bisher eher gesagt erfrischend für mich und würde mir wünschen das sie eine gute Mischung aus Themepark und Sandbox finden würden, wie es bereits in einem anderen Kommentar bereits angeklungen ist. Wenn sie es schaffen das Herr der Ringe MMO gut um zu setzen könnte ich mir sogar vorstellen mein WoW-Abo erstmalig zu kündigen und sowohl Herr der Ringe als auch New World zu supporten. Die beiden Games könnten dann jeweils eine erfrischende Alternative bieten und sich so ergänzen. Was New World aus meiner Sicht zumindest braucht ist ein umfangreiches Contentangebot im Endgame, was bindet, motiviert und Spaß macht. Bei WoW hält mich tatsächlich nur noch die Lore bei der Stange, mittlerweile ist es mir wichtiger ein Spiel zu spielen was etwas weniger Lore, dafür aber mehr spaßigen und motivierenden Content bietet. Wenn dann das PvP einigermaßen fair gestaltet wird, schaue ich durchaus auch mal ab und an gerne da mit rein, wie es ja bei den Belagerungen in New World der Fall zu sein scheint. Ist zumindest meine Ansicht dazu und bin auch selber grad überrascht welche Entwicklung meinen Ansichten mittlerweile diesbezüglich genommen haben 😀 !

Jona

Ich hab grad 5 Minuten Zeit also los gehts…..

Es gab und gibt bis heute kein AAA-Sandbox-PvP-MMORPG. Amazon hätte das Kapital und das Potential ein Solches umzusetzen, hat es aber vergeigt.

Es gab in den letzten Jahren mehr als genug “Themeparks”.

ESO, SWTOR, GuildWars2, Terra, teilweise Archeage, usw. Es sollte auffallen dass ich hier von AAA Produktionen rede. Das Genre der PvP Sandboxen beschränkt sich wie eingangs erwähnt auf Low-Budget Indie-Produktionen. Mehr nicht.

Ich mag Themeparks. Obwohl ich finde dass der Warmode in WoW viel Spannung aus dem Spiel genommen hat ist er bei einem PvE-Themepark eine gute Mechanik.

Ob die Entwicklung von NewWorld nun die Richtige ist wird sich zeigen. Ich wette stark dagegen. Momentan hört es sich eher nach ESO 2.0 an und durch diesen Umschwung werden noch ein paar Jahre Entwicklungszeit hinzukommen.

Das Traurige ist dass es einfach keine Auswahl mehr gibt. Die einzige Hoffnung ist Ashes of Creation und selbst hier hat man gemischte Gefühle.

Wenn Amazon New World mit Dungeons etc. umbaut dann wird es wenigstens ein richtiges MMORPG denn bisher war es nicht mehr als ein MMO.

Mal gucken.

Telerund

Es gab in den letzten Jahren mehr als genug “Themeparks”.

ESO, SWTOR, GuildWars2, Terra, teilweise Archeage, usw.

Diese Spiele sind zwischen 2011 und 2014 erschienen, sind also 7-10 Jahre alt…in den letzten Jahren gab es jedenfalls keine neuen Themparks (Rohrkrepierer ausgenommen, welche aber auch nicht AAA waren)

Jona

Welche AAA-Sandbox-PvP-MMORPGs gab es denn ? Sagen wir seit 2000 ?

Wenn MMORPGs rauskamen, auch seit 2014, dann waren es meist PvE orientierte Themeparks. Die PvP Spiele waren fast alle keine MMORPGs.

Wieviele MMORPGs wurden denn überhaupt seit 2014 veröffentlicht ? Wenn ich mich richtig erinnere kam ESO noch 2014. Achja, ein indie Sandbox MMORPG kam doch, Albion Online.

Jona

Ich hab eigentlich echt keine Zeit hierfür……
Gleich vorweg mit ” – PVE MMORPG mit PVP” schreibe, dann meine ich ein PvE fokusiertes Spiel mit ordentlichem Anteil an “Themepark-Elementen” und optionalem PvP (selbst wenn es Open World PvP ist)

Optional ist PvP wenn das Spiel auch laufen würde wenn man es nicht hätte.
WoW zum Beispiel ist ein – PVE MMORPG mit PVP
EvE zum Beispiel ist ein Spiel welches ohne PvP nicht funktionieren würde.

Nur weil man an ein Spiel in einer Liste “PvP MMORPG” ranklatscht ist es noch lange Keines. Dann wäre WoW ja auch ein PvP MMORPG, irgendwer hier der es so bezeichnet ? Passt.

Black Desert – AAA Sandbox-MMORPG
-Themepark Leveln, sehr viele PvE Mechaniken, Endgame will PvP sein in Realität aber 5% PvP der Rest ist PvE Grnd

Albion Online – Sandbox-PvP-MMORPG
-Gameplay sehr viel PvE Anteil da wirkliche, aktive Wirtschaft. Aber ja, auf jeden Fall kein Themepark

Bless – PvP-MMORPG
– PVE MMORPG mit PVP

Bless Unleashed – PvP-MMORPG
– PVE MMORPG mit PVP

Legends of Aria – PvP-Sandbox-MMORPG
– PVE MMORPG mit PVP, wobei hier weder PvE noch PvP gut waren.

Life is Feudal – PvP-Sandbox-MMORPG
– Stimmt, leider tot

Wild West Online – PvP-MMORPG
– Wurde das released ?

Elyon – AAA PvP-MMORPG (mit Krafton und Kakao Games als Dev/Publisher)
– PVE MMORPG mit PVP

ArcheAge Unchained – PvP-Sandbox-MMORPG so AAA wie es GW2 auch ist
-Themepark leveling, Themepark Dungeons aber ja, zum Glück auch Endgame PvP

Wild Terra 2 – PvP-Sandbox-MMORPG
-noch nicht angespielt, wieviele Spieler auf einem Server ? Ich meine wegen dem MMORPG ?

Rise Online – PvP-MMORPG (Nachfolger von Knights Online)
(11, 3 davon AAA)
-Kann ich noch nichts dazu sagen
.
Project Gorgon – PvE-MMORPG
-Gutes Oldschool PvE MMORPG, sehr speziell

Astellia – PvE-Themepark-MMORPG
-Stimmt

WoW Classic – AAA Themepark mit PvE und PvP, wobei halt vor allem nen Remake
(3, 1 davon ne AAA-Neuauflage)
– PVE MMORPG mit PVP Modus

Wenn man dann auf die in Entwicklung schaut, sieht es nochmal deutlicher aus, wobei ich hier Open World PvP vs. PvE gegenüberstelle, weil auch nicht immer ganz klar ist, wie Sandboxig die Games wirklich werden:
Crowfall
-Eher Sandbox MMO als MMORPG, habe hierzu leider auch keine gute Prognose

Camelot Unchained
-Die Zeit wird es zeigen

Ashes of Creation
-Die Hoffnung Vieler, wie stark ausgeprägt PvP ist wird sich auch hier noch zeigen.

Profane
-PvP Sandbox, auch hier wieder die Frage nur MMO oder MMORPG ?

Mortal Online 2
-PvP Sandbox MMORPG, stimmt

Gloria Victis
-PvP Sandbox MMORPG, stimmt

Corepunk
-PvE mit PvP

Legion: The Eternal War
-Kannte ich noch gar nicht oder hab ich vergessen. Das Alter eben

The Wagadu Chronicles
-Ein besonderer Fall

ArcheAge 2
-Wie Teil 1 eine Mischung aus Themepark und Sandbox, lasst uns die Daumen drücken

Fractured
-Terra 2 ?

Titan Reach
-Runescape in moderner, also PVE MMO mit PvP

Lands of Kehliel (will sogar das Ganking bewusst fördern)
-Kannte ich noch gar nicht, Danke.

ReWorld
(14)
-MMORPG ? Ich meine viel Freiheit aber MMORPG?

Lost Ark
-Diablo mit mehr Spielern.

Inferna
-Ähh ja

Pantheon Rise of the Fallen
-Wenn es jemals erscheint, reines PvE MMORPG

Past Fate
(4, davon 1 AAA)
-Wird nicht erscheinen

Project TL ist derzeit unklar, zu wenig bekannt^^
-Diablo mit mehr Spielern

Schlimmer wird die Liste zudem, wenn man Survival mit rein nimmt. Dann kommen Titel wie:
ARK
Rust
Rend
Conan Exiles
und viele mehr noch dazu. Auch das sind MMOs, häufig auch mit nem Progress-System, das an MMORPGs erinnert. Alle aber mit PvP.

Ja, alle hier genannten Titel sind nur MMOs und keine MMORPGs. Und Rend ist tot.

Also fassen wir zusammen. AAA-Sandbox-PvP-MMORPGs gab es seit 2014 kein Einziges. Selbst wenn man Black Desert und Archeage zu dieser Kategorie zählt, Erstrelease in der EU war vor oder in 2014.

Die besten Vertreter dieser “Gattung” seit 2014 sind also Albion Online (Indie) und Life is Feudal (Indie und leider tot).

Ich glaube Herr Leitsch und ich haben eine sehr unterschiedliche Auffassung was ein PvP-Sandbox-MMORPG ist. Ich glaube es fängt sogar schon bei Sandbox oder MMORPG an 🙂

Aber jeder wie er will.

Wie immer handelt es sich hierbei um meine Ansicht und meine Meinung.
Jeder kann eine eigene haben und sie gerne behalten 🙂

PS Ich erwarte nicht dass Irgendjemand diese Wurst hier liest ^^

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Jona
Freaktal

Ich wünschte, ich hätte mal so viel “Keine Zeit” wie du. Ehre <3

Jona

Gell 🙂 Keine Sorge, ich arbeite alles ein.

Irina Moritz

Lost Ark

-Diablo mit mehr Spielern.

Das ist völlig falsch 😀
Das einzige, was bei Lost Ark und Diablo ähnlich ist, sind die Iso-Perspektive und vielleicht der Combat. Aber auch da fühlt sich Lost Ark imo etwas anders an. Ansonsten ist es vollgestopft mit MMO-Features, die es in Diablo schlicht nicht gibt.

Jona

Ja ich weiss…… ich hab die Russen auch ne Zeit lang beehrt aber mir schien die Vereinfachung einfach einfach zu sein 🙂

Lost Ark ist nicht wie Diablo mit mehr Spielern

Lost Ark ist wie Diablo mit zu langen und wuchtigen Kampfanimationen vollgestopft mit MMO-Features…und mehr Spielern 🙂

So, zufrieden ?

Irina Moritz

“Es ist wie Diablo, nur ist es nicht wie Diablo”.

Yop, Bingo 🙂

Jona

Aber jetzt mal ganz ehrlich. Musstest du meinen ewig langen Beitrag lesen oder hast du das freiwillig getan 🙂

Ich freue mich auch auf Lost Ark aber es dauert und dauert und dauert

Irina Moritz

Ein bisschen von beidem 🙂
Es ist selten, dass die Beiträge so lang werden und da interessiert es mich schon, was den Verfasser dazu bewegt hat (abgesehen davon ist es mein Job ;)).

Bei der Dauer hast du recht. Es ärgert mich auch ein wenig, dass Amazon dazu auch noch völlig schweigt, während in Korea ein Update nach dem nächsten rausgehauen wird.

Cameltoetem

Was der Mann hier sagt. Danke.

Wir haben uns auf ein AAA western made PvP MMORPG gefreut und sind nun enttäuscht das es nicht so kommt. Dafür kann man durchaus Verständnis haben. Und ob der Turn zu PvE das Spiel grundsätzlich länger haltbar macht wage ich zu bezweifeln. Kommt kein Content ist der PvE Spieler weg. PvP Spieler haben immer ihren Content.

Mike

Also mein Interesse wird immer größer für das Spiel 👍

Threepwood

Ja hier weinen viele direkt rum, wenn es in einem MMORPG iiiiirgendwo PvP Inhalte gibt, aber repräsentativ ist das jetzt auch nicht. Erinnert immer ein wenig an das “Zwangsimpfung” Geschrei. 😄

Reiner PvE Themepark ist für neue Spiele schwierig, da sie sich nach ein paar Wochen der Euphorie mit den alten und sehr umfangreichen MMORPGs messen lassen müssen. Selbst wenn New World mit 10 Dungeons startet, werden die wahnsinnig schnell Routine. Dann wandern die PvE Spieler eh wieder zu ESO, WoW, FFXIV usw ab.

Ob das alles so gut ist wird die Zeit zeigen und klar, wenn man einige Jahre nur Krempel bekommen hat, erscheint weniger mieser Krempel auf den ersten Blick als was Tolles. Darüber hinaus muss Amazon einfach abliefern.

Leyaa

Also ein reines Themepark-MMORPG muss es von mir aus nicht werden – das hatte man Anfang der 2000er-Jahre zu genüge. Aber ein Mix aus Themepark und Sandbox wäre klasse. Einfach das Beste aus beiden Subkategorien kombinieren und man hat ein gutes Spiel.

wombinchen

“das hatte man Anfang der 2000er Jahre zu genüge” klingt für mich etwas skurril. Wie “ich hab vor drei Wochen doch schonmal was gegessen, also brauchen wir kein neues Essen”.

Zumal große Teile der potentiellen Zielgruppe im von dir angesprochenen Zeitraum noch garnicht auf der Welt waren, oder im Kindergarten. Jedenfalls nicht am mmos zocken.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

48
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x