New World startet neue Alpha-Tests – Das sind die 5 größten Veränderungen

Ende August fand in New World ein öffentlicher Test statt. Im Anschluss daran wurde das MMO erstmal überarbeitet. Am 20. Oktober startete nun die nächste Alpha-Phase mit einigen Änderungen. Wir von MeinMMO stellen euch die größten Neuerungen vor.

Wie lief der öffentliche Test? Vom 25. August bis zum 5. September konnten alle Alpha-Tester, Vorbesteller und Spieler, die sich für die Beta angemeldet haben, das neue MMO von Amazon testen.

Die ersten Reaktionen auf den Test waren durchwachsen. Es gab vor allem Kritik an den Quests, dem Kampfsystem und fehlenden Anreizen für das PvP.

Im Laufe des Tests wandelte sich die Stimmung ein wenig, blieb aber kritisch. Wir von MeinMMO kamen zu dem Fazit, dass New World viele gute Ansätze hat, aber auch noch einiges an Feinschliff braucht:

Trotz einiger Macken: Warum Amazons New World ein echtes MMO-Juwel ist

Was passierte nach dem Test? Die Entwickler äußerten sich in Interviews zum Stand von New World und kündigten einige Änderungen für die Zukunft an.

Nun ist der nächste Alpha-Test gestartet und es wurden die Patch Notes dazu veröffentlicht. Wir stellen euch die bisher umgesetzten Änderungen vor. Der Release des MMOs ist derzeit noch immer für Frühling 2021 geplant.

1. Änderungen an alten Waffen und dem Kampfsystem

Was war das Problem? Die Waffen und das Kampfsystem hatten gleich mehrere Kritikpunkte:

  • Die Waffen teilten sich einen gemeinsamen Cooldown auf den Fertigkeiten
  • Mit dem Lebensstab konnte man mit „Lichtgeschwindigkeit“ schnell von A nach B springen, was Feinde im Open-World-PvP uneinholbar machte
  • Mit dem Beil konnte man Feinde im „Stun-Lock“ halten
  • Heilung zählte nicht immer für Fortschritte in der Stab-Beherrschung
New World Kampf
In New World könnt ihr verschiedene Waffen nutzen. Im Kampf könnt ihr sie wechseln und die Fertigkeiten nutzen. Diese teilen sich nun keinen Cooldown mehr.

Was wurde geändert? Das neue Update wiederum ging auf einige dieser Kritikpunkte ein:

  • Alle Waffen haben nun unabhängige Abklingzeiten
  • Der Waffenwechsel wurde beschleunigt, damit man schneller zwischen ihnen wechseln und Combos ausführen kann
  • Angriffe und Fertigkeiten, die vor ihrer Ausführung unterbrochen oder abgebrochen werden, bekommen keine Abklingzeit
  • Das Beil wurde abgeschwächt
  • Die Reichweite von „Lichtgeschwindigkeit“ beim Lebensstab wurde um 50 % reduziert und die Wiederaufladezeit auf 25 Sekunden erhöht
  • Heilung sorgt nun für Fortschritte im Spiel

Neben diesen geforderten Anpassungen gab es aber auch eine weitere Neuerung rund um die Waffen.

2. Eine komplett neue Waffe

Was war das Problem? Ein eher kleiner Kritikpunkt war, dass die Auswahl der Waffen in New World sehr eingeschränkt ist. Es gab bisher nur 7 unterschiedliche Arten.

Was wurde geändert? Mit dem neuen Update wurde der Speer als neue Nahkampfwaffe ins Spiel gebracht. Der nutzt zwei Talentbäume: Pfähler und Zonenbeherrschung. Letztere ermöglicht es Feinde auf Distanz zu halten und den Speer zu werfen.

3. Änderungen an den Quests und der EP-Verteilung

Was war das Problem? Die Quests in New World bestanden vor allem daraus, Gegner zu töten und Dinge zu sammeln – meist sogar beides gleichzeitig. Da bei den Feinden vor allem die Verderbten das Ziel waren, spielte sich das ganze System sehr uninspiriert und eintönig.

New World Quests
So sahen die typischen Quests in New World aus.

Was wurde geändert? Mit dem Start der neuen Alpha gab es Anpassungen an der Verteilung der Erfahrungspunkte, weniger jedoch an den ursprünglich genannten Kritikpunkten:

  • Generell wurden die Stufenaufstiege verlangsamt, es werden also mehr EP benötigt. Die sollen sich die Spieler vor allem über Quests holen.
  • Breschen, das Töten von Kreaturen und die Lieferaufträge geben nun weniger EP als zuvor.
  • Gleichzeitig wurden jedoch die benötigen Erfahrungspunkte bei den Waffen reduziert, damit diese in etwa gleich schnell leveln wie zuvor.

Außerdem wurde mit dem Update eine neue Quest für den legendären Speer eingefügt. Weitere Änderungen rund um die Quests wurden nicht erwähnt.

4. Anpassungen an den Feinden

Was war das Problem? Die feindlichen NPCs waren in dem ersten Test recht vorhersehbar. Ihre Angriffe folgten einem bestimmten Muster und zudem gab es generell nur eine geringe Vielfalt bei den Gegnern.

Gleichzeitig jedoch spielte ein Zufallsfaktor eine große Rolle. Denn die Feinde hatten kein klares Bedrohungssystem und selbst wenn ein Spieler bereits einige Zeit mit einem Feind kämpfte, lief dieser plötzlich zu einem anderen Spieler, der seinen ersten Angriff getätigt hat.

In New World kämpft ihr vor allem gegen Verderbte – Doch die waren bisher nicht besonders stark und intelligent.

Was wurde geändert? In den Patch Notes steht zwar nichts zur Vorhersehbarkeit der Feinde, jedoch zu deren Aggro-Verhalten:

  • Es gibt nun ein neues Bedrohungssystem, durch das jeder Spieler einen eigenen Bedrohungswert bekommt.
  • Derzeit wird Bedrohung vorwiegend durch Schaden generiert. Künftig soll es aber auch Fertigkeiten geben, die Bedrohung erhöhen und reduzieren. Heilung sorgt zudem noch nicht für Bedrohung.

5. Überarbeitungen der Attribute

Was war das Problem? Bei den Attributspunkten gab es eigentlich kaum Kritik. Mit jedem Level gab es einen Punkt, der in Attribute wie Stärke oder Intelligenz investiert werden konnte.

Was wurde geändert? Von nun an bekommt ihr mehrere Attributspunkte für Stufenaufstiege. Die könnt ihr nach belieben verteilen. Durch die erhöhte Zahl von Punkten soll die Build-Vielfalt etwas vergrößert werden.

Zudem gibt es nun zusätzliche Attributspunkte für Ausrüstung und Edelsteine verliehen keine Attribute mehr.

Die Attribute in New World.

Hier fehlt es noch an Änderungen

Anhand der Patch Notes ist noch nicht ganz klar, ob und wenn, wie stark die Quests angepasst und interessanter gestaltet wurden. Zudem wurden mit diesen ersten Anpassungen keine Veränderungen an der Situation rund um das PvP vorgenommen.

Das hat direkt mehrere Probleme:

  • Es gibt keine Anreize für Open-World-PvP
  • Die 3 Fraktionen scheinen bedeutungslos
  • Die Kriege finden zu selten statt, um dauerhaft zu motivieren

Über diese Problematik haben Leya Jankowski, Alexander Leitsch und unser Gast Simon aka „Entenburg“ im ersten MeinMMO-Podcast gesprochen. Die gesamte Folge drehte sich um New World und die Chancen, aber auch Probleme des MMOs.

Quelle(n): New World Patch Notes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hisuinoi

Das hört sich alles sehr gut an.
Die Entwicklung läuft in einer sehr guten Richtung.
Und das noch nichts von Quests Verbesserungen zu lesen ist, ist ja auch logisch.
Das sind massive Eingriffe und schließlich soll das ganze auch gut werden.
Sowas geht nicht mal von heute auf morgen.
Auch das mit den 3 Fraktionen ist wie bei den abwechslungsreichen Quests ein kompliziertes Thema und das erfordert Zeit.

Schließlich wurde Rom auch nicht an einen Tag erbaut.

Es hat sich laut dieser News aber schon einiges getan.
Da bin ich mal schon gespannt was in der nächsten News steht wenn die nächsten Änderungen anstehen.

Im großen und ganzen bin ich sehr zuversichtlich was dieses kleine Entwicklerteam in dieser kurzen Zeit leistet. Geschweige das Spiel so stark umgekrempelt und solche Ergebnisse in der kurzen Zeit erzielt hat.
Das nenne ich echte Leistung.

Klar entwickeln größere Teams schneller, aber leider verstehen viele nicht.
Das bei größeren Teams auch viel mehr Fehler und Probleme entstehen.
Mit der Gefahr das kaum bis kein Feedback von den Spielern angenommen wird, weil es deutlich höhere laufende Kosten hat und somit möglichst schnell auf den Markt geworfen werden soll.
Ich spiele lieber ein Spiel/mmorpg von ein kleinen Team das alles sauber entwickelt wird.
Und Stück für Stück abgearbeitet wird.

Gerade das sieht man auch weil der Release verschoben wird.
Ob die nun Corona als Schuld geben auch wenn die Ergebnisse ernüchternd ausschauen.
Die haben ja letztendlich zugegeben wegen mangelnden Endcontent den Release zu verschieben.
So kann auch noch anderen Punkten gearbeitet werden und vergangene Offene Test hat nochmals ordentlich Feedback eingespült.

Ich kann den Release kaum abwarten, allerdings übe ich mich lieber in Geduld um ein stimmiges Spiel zu bekommen. 🙂

phreeak

Für mich war das Spiel gestorben, als ich hörte, man könne nicht springen. Es ist nen kleines Feature, aber so essenziell. Vorallem im mass pvp Bereich so wichtig für taktiken.. Ausserdem kb an jedem kleinen Stein oder Zaun in der Welt kleben zu bleiben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von phreeak
Captain Bimmelsack

Tjaa, das ist halt das Problem, du hast das nur gehört, statt mal nachzuprüfen, ob das denn überhaupt stimmt. Grad das hier: „Ausserdem kb an jedem kleinen Stein oder Zaun in der Welt kleben zu bleiben.“ passiert eben nicht, weil man da sehr wohl drüber springen kann. Was es nicht gibt, ist, dass man permanent während man läuft, herumhüpfen kann.

Holzhaut

Für mich ein Pluspunkt. Es zerstört für mich die Immersion wenn ich blinkende Christbaum Kugeln um mich herum hüpfen sehe, von daher gefällt es mir, wenn das rumhüpfen nicht möglich ist und der Stil keine blinkende Deko zulässt.

doc

man kann springen, man springt eher vorwärts als nur hoch, oder über Hindernisse. Eigentlich sehr gut gemacht, spielt sich so viel flotter einfach über ein Zaun rüber als dagegen zu springen.

Ist aber nicht wie in Division wo man gar nicht springen kann.

Hisuinoi

Man kann springen, nur das läuft anders ab als in anderen spielen.
Jede Mechanik ist abgestimmt auf die Welt, in Guild Wars 2 kann man kontrollierter springen dadurch sind die Sprungrätsel möglich, hingegen in anderen spielen wo einfach immer eine bestimmte Reichweite gesprungen wird und nicht kontrolliert wird sowas unmöglich ist.
In New World ist mir das Sprungsystem das anders ist viel lieber, hat zwar noch Fehler und funktioniert manchmal nicht richtig insbesondere das hochklettern bei Hindernissen.

Allerdings hat New World ein eindeutiges Handicap und zwar das es noch in der Entwicklung ist und der Release verschoben wurde. Wer jetzt schon das Spiel wegen so kleinigkeiten oder Fehlern abschreibt. Der hat das Wort „In Entwicklung“, „Offener Test für Alle“ und so nicht verstanden.

Nomad

Dass man nach dem Schwenk, weg von PvP-only (finde ichgut), jetzt in der relativ kurzen Zeit kein aufwändiges Quest System entwicklen kann, ist mir klar.
Somit habe ich dann ein Spiel, dass (vielleicht) auf technisch sehr hohem Basis-Niveau ist.
Aber ich frage mich: was mache ich dann spannendes?
Langweilige Sammel/Töte Quests werden einen nicht lange halten. Und ich bin schon der Meinung, dass Quest-Systeme der bekannten Art was von gestern sind.
PvP will ich nicht (und funzt auch nicht, weil es keine Möglichkeit gibt Ganking, unfaires Spiel oder übermächtige Gilden zu verhindern).
Was mache ich im Spiel? Planlos rumlaufen (ob alleine oder in einer Gruppe) und Monster suchen? Karte aufdecken und den Char hochleveln (wie früher)? Klingt nicht spannend.
Also was noch? „Weltbosse“ -oder an „Weltereignissen“ teilnehmen, wo dann am Ende doch immer zu wenig da sind, zumal die Anzahl meistens begrenzt ist und somit auch das schnell langweilig wird? Oder Dungeon-Instanzen (wie früher)?
Was soll mich in einem neuen MMO fesseln?

Sanix

„Oder Dungeon-Instanzen (wie früher)?“

Die sind ja leider nicht einmal geplant. Aber ja genau das ist es was mich auch so skeptisch macht bei NewWorld, der langzeit reizt an diesem Spiel. Ich habe es jetzt 10h spielen können. Es hat echt spaß gemacht. Aber ich hab mir viel Zeit gelassen und mir die Welt angeschaut. Aber was mich letztlich am Ende in dem Spiel hält habe ich auch noch nicht rausgefunden.
Es hieß allerdings das noch einiges kommen soll. Wie z.B. Raid und eben Dungeons etc.

zerial

wie ? mann kann seit gestern wieder spielen, ok hab jetz vorbestellt und wie bekomm ich jetz den code damit ich weiter zocken kann ?

Björn

Kann man nicht. Es wird noch weitere Test-Phasen geben, keinen überraschend früheren Release.
Du kannst dich neu für die nächste Testphase „bewerben“.

zerial

ist mann nicht automatisch bei allen tests dabei wenn mann vorbestellt ?

zerial

ah ok danke

Kiraius

Also wenn ich das richtig verstehe war den meisten Spielern mir auch die Quests zu langweilig / eintönig. Und die Reaktion darauf ist das man nun noch mehr Zeit damit verbringen muss weil die ep weniger worden sind. Interessante Entscheidung 🙄🙄🙄

Peacebob

Ich denke die Änderung hat andere Gründe. Interessante Quests zu erstellen dauert sicherlich etwas länger… aber ob da etwas in Arbeit ist kann ich nicht sagen ¯\(°_o)/¯

Sanix

Grinden war gefühlt eh viel schneller.Die ersten Quest hab ich auch noch gespielt, danach habe ich mich einfach durch die Welt geschlagen 😅

MeisterSchildkröte

aus meiner sicht und meinem gefühl ( kein entwickler und infos nur über news ) passiert doch zu wenig, als dass da nächstes jahr groß viel anders ist als im august.

Max Mustermann

Der aktuelle stand der alpha, die wir zum spielen bekommen, muss jetzt nicht zwingend der aktuelle stand der entwicklung sein. Es wäre möglich, dass sie uns immer nur teilweise neue sachen vorsetzen, um feedback dafür einzuholen.

Björn

Es war in den letzten Tests schon sehr gut spielbar.
Wenn man auch sieht, wie viel aus Feedback heraus verändert wurde und wie heftig viel sich jeden Patch weiterentwickelt, braucht man sich in meinen Augen keine Sorgen zu machen.

Wenn sie jetzt schon neue Waffen mit reinbringen ist ein sehr positives Zeichen. Das war nicht Scope des ersten geplanten Releases.
Ergo nutzen sie die Zeit, die durch die Verschiebung zusätzlich kam, auch für zusätzliche Dinge und nicht nur, um die gröbsten Kritikpunkte zu beseitigen.

lIIIllIIlllIIlII

Bei Drittens: Was war das Problem und was geändert wurde, scheinen nicht viel miteinander zu tun zu haben. Oder übersehe ich hier etwas?

lIIIllIIlllIIlII

Ich finde es sogar schlimmer.
Unter: was ist das Problem wird erklärt, dass die Missionen langweilig repetitiv sind. So habe ich das verstanden. Und unter was wurde geändert wird erklärt: du musst jetzt mehr von diesen langweiligen und repetitiven Missionen machen um das gleiche Ergebnis zu erzielen.

So habe ich es zumindest gelesen.

Björn

1. Es ist ein Zwischenstand
2. Wurde angekündigt, dass das Questsystem zum Release überarbeitet wird. Es gibt ja einen sehr offensichtlichen Grund, warum es so war, wie es war… Nur, weil es hier nicht erwähnt wird, heißt nicht, dass es nicht überarbeitet ist / wird.

Verstehe nicht, warum in der Gaming Community oft so negativ reagiert wird. Das sind gute Fortschritte und es wird noch einiges passieren.
Dass AGS transparenter wird und Zwischenstände kommuniziert, ist das, was sich viele von uns gewünscht haben…
Und jetzt wird wieder rum geflamed, dass das ja noch nicht alles ist, was kritisiert wurde…
Meine Güte, da schämt man sich echt, Teil so einer Community zu sein.

lIIIllIIlllIIlII

Ich habe aber kein Kommentar zu einem zukünftigen Artikel geschrieben, der dann eventuell berichten wird, dass vielleicht etwas geändert wurde. Ich habe auf einen aktuellen Artikel geantwortet, der aktuelle Änderungen verkündet und auf eine Diskrepanz zwischen zwei Textstellen verwiesen.

Verstehe nicht warum in der Gaming Community so oft negativ reagiert wird. Es gibt ja offensichtlich einen Unterschied zwischen Kritik am Spiel / Artikel und rumjammern.

Ich habe mir auch nichts gewünscht. Weder vorher noch später. Und ich werde sicherlich keine Verantwortung dafür tragen, dass irgend jemand anders sich irgend etwas gewünscht hat.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
Björn

Einen Unterschied, den du offensichtlich nicht zu kennen scheinst.
Meine Reaktion war aber auch nicht ausschließlich auf dich bezogen, die anderen ersten Kommentare hier waren sehr ähnlich.

lIIIllIIlllIIlII

Habe weder deine Mission hier noch dein Problem verstanden.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x