Guild Wars 2 End of Dragons erscheint heute: Warum sollte man das spielen? Der kurze Check

Guild Wars 2 End of Dragons erscheint heute: Warum sollte man das spielen? Der kurze Check

Am 28. Februar erscheint die neue Erweiterung End of Dragons für das MMORPG Guild Wars 2. Wir von MeinMMO werfen einen Blick auf die Erweiterung und verraten, für wen sie interessant ist und ob sich ein Einstieg in Guild Wars 2 noch lohnt.

Was steckt in End of Dragons? Die neue Erweiterung führt euch auf den Kontinent Cantha. Dieser ist asiatisch angehaucht und überzeugt mit einigen wunderschönen Gebieten. Vor allem Fans des ersten Teils kommen auf ihre Kosten, denn sie kennen den Kontinent bereits und werden auf viele Easter Eggs stoßen.

Ansonsten bietet die Erweiterung:

Wann erscheint End of Dragons? Der Release der neuen Erweiterung findet am 28. Februar statt. Eine genaue Uhrzeit wurde inzwischen verraten. Los geht es um 18:00 Uhr.

Was kostet End of Dragons? Die normale Version von End of Dragons kostet 29,99 Euro. Darin sind alle neuen Inhalte enthalten. Es gibt zudem eine Deluxe und eine Ultimative Edition, die jeweils Bonus-Gegenstände und Edelsteine, die Echtgeld-Währung, bringen.

Wer zudem noch keine andere Erweiterung besitzt, kann die Collection kaufen. Für 49,99 Euro bekommt ihr alle drei Erweiterungen von Guild Wars 2 in einem Paket.

Guild Wars 2: 9 Dinge, die ihr jetzt zur Vorbereitung auf End of Dragons tun solltet

Checkliste – Sollte ich End of Dragons kaufen und spielen?

Für die schnelle Übersicht haben wir hier eine kurze Checkliste für euch eingebaut. Wir haben 10 Aussagen für euch vorbereitet und wenn ihr mindestens 7 von ihnen mit “ja” beantwortet, könnt ihr getrost End of Dragons spielen. Ausführlichere Informationen findet ihr weiter unten im Text.

  • Ich bin auf der Suche nach einem neuen MMORPG, das ich günstig spielen kann, oder überlege zu Guild Wars 2 zurückzukehren.
  • Ich liebe asiatische Welten, die zudem ein paar Steampunk-Elemente haben.
  • Meine bisherigen Klassen in Guild Wars 2 brauchen unbedingt neue Skills.
  • Riesige Welt-Events mit dutzenden von Spielern sind genau mein Ding.
  • Ich liebe actionreiche Kampfsysteme mit Ausweichrollen.
  • Ich angel gerne zum Zeitvertreib in MMORPGs.
  • Ich wollte schon immer auf einer riesigen Schildkröte sitzen und mit großen Kanonen auf Feinde schießen.
  • Neue Ausrüstung ist mir nicht wichtig, stattdessen lerne ich lieber neue Neben-Fähigkeiten wie schnelleres Reiten oder knuffige Robo-Gefährten.
  • In der Story möchte ich der große Held sein.
  • Ich habe bereits Guild Wars Factions gespielt und möchte das Feeling nochmal erleben.
  • Bonus-Aussage: Ich liebe gute Sprungrätsel, die mich auch mal herausfordern.
Guild Wars 2: Alles, was ihr zu der neuen Erweiterung End of Dragons wissen müsst in unter 3 Minuten

End of Dragons bringt viel, auch ohne großen Hype

Warum sollte ich End of Dragons spielen? End of Dragons ist die dritte große Erweiterung für Guild Wars 2 und verspricht wieder allerhand neuen Content. Für Fans des MMORPGs ist es ein Muss, auch End of Dragons wieder zu spielen.

Vor allem das Angeln, das neue Reittier und die Jade-Bots bieten viele Nebenbeschäftigungen und Möglichkeiten, Fortschritt zu erzielen, ohne dass ein neues Max-Level oder neue Ausrüstung ins Spiel kommen müssen. Weiterhin gilt, dass die aufgestiegene Rüstung auf Stufe 80 das Beste ist, was ihr bekommen könnt.

Ansonsten erwarten euch neben etlichen Stunden von Story und dutzenden von Erfolgen auch neue Welt-Events, eines der Markenzeichen von Guild Wars 2.

gw2 leaks titel
Die Jade-Technologie spielt in der Story von End of Dragons eine wichtige Rolle.

Lohnt es sich als Neueinsteiger Guild Wars 2 anzufangen? Ja. Auch Neueinsteiger sollten sich von der schieren Masse an Content im Spiel nicht abschrecken lassen. Ihr erreicht Level 80 innerhalb von 20 bis 30 Spielstunden. Danach könnt ihr theoretisch direkt in End of Dragons anfangen.

Wir empfehlen euch jedoch vorher die gesamte Geschichte zu spielen. Denn jedes Kapitel baut aufeinander auf und erzählt eine gemeinsame Story, bei der ein Quereinstieg schwierig, wenn auch nicht unmöglich ist.

Generell gilt in GW2 jedoch: Der Weg ist das Ziel. Denn das Endgame von Guild Wars 2 unterscheidet sich von klassischen MMORPGs. Zwar gibt es Dungeons, Raids und die Angriffsmissionen (10-Spieler-Instanzen, in denen oft nur ein Boss wartet), doch die beste Ausrüstung erreicht ihr auch über Erfolge, Crafting oder über den Kauf im Handelsposten.

Zudem spielt die Ausrüstung keine so große Rolle, denn im PvE könnt ihr abseits der Raids alles ohne die perfekte Ausrüstung erleben und im Arena-PvP spielt die Ausrüstung gar keine Rolle. Und selbst wenn ihr die perfekte Ausrüstung haben möchtet, erreicht ihr dies problemlos in 20 bis 50 Spielstunden.

Wer über einen Einstieg in Guild Wars 2 nachdenkt, findet hier einen ausführlichen Anfänger-Guide:

Guild Wars 2 Einsteiger-Guide – Alles zum MMORPG im Jahr 2022

Fokus auf die Story und „Casualisierung“ ist nicht für jeden etwas

Wer sollte End of Dragons lieber nicht spielen? Guild Wars 2 hat einige Eigenarten, die nicht jedem gefallen. Ein Aspekt ist das Kampfsystem, denn das setzt darauf, dass ihr euch reaktionsschnell aus Angriffen von Feinden herausbewegt, euch selbst am Leben haltet und hin und wieder eine Kombo mit speziellen AoE-Feldern ausführt.

Ein weiterer Aspekt ist die fehlende Item-Spirale. Denn wer einmal Level 80 ist und eine Aufgestiegene Ausrüstung besitzt, ist im Grunde fertig mit dem Spiel. Im Endgame dreht sich viel um Neben-Fähigkeiten, Fashion und Skins, das Farmen von Erfolgen und die Story.

Und auch diese Story wird nicht von jedem positiv gesehen, denn man selbst ist der Held von Tyria und nimmt es quasi mit jeder Gefahr auf. Allerdings gibt es so viele Helden von Tyria, dass da schon mal die Immersion flöten geht.

Generell ist Guild Wars 2 recht einfach und bei Hürden können andere Spieler immer aushelfen. Das macht es zu einem guten Casual-MMORPG, aber nicht zu einem Spiel für Hardcore-Gamer. In End of Dragons wird sich das, trotz neuer Angriffsmissionen, wohl nicht ändern.

Ob sich Guild Wars 2 für euch lohnt, erfahrt ihr nochmal ganz ausführlich in diesem Artikel:

Lohnt es sich 2022 noch mit Guild Wars 2 anzufangen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
WaifuJanna

Das klingt doch nice. Hab zuletzt bei path of fire gespielt. Wird bestimt lustig mit der neuen waffe, dem Hammer aufm Mage <3 oder ich pack meinen Bifrost wieder aus 🙂 . Hoffentlich braucht man nicht alle skillpunkte aus den alten regionen um die neue region zu begutachten.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von WaifuJanna
Tronic48

Ganz klar, werde zum Release am Start sein, vorbestellt ist das DLC schon seit Langem.

Abaddon

Es gibt noch viele Mechaniken, die immer unerwähnt bleiben, aber das Spiel interessant machen.
Man kann, wenn man es sich zutraut, einen ganzen Einsatztrupp mit 50 Mitspielern in Events oder sogar im Welt gegen Welt leiten.

Die Welt von Tyria ist gigantisch. Der End-Content setzt sich zwar nicht aus einer Charakterprogression zusammen, da man einmal LvL 80 erreicht hat, alles in dem Bereich erworbene kein Verfallsdatum hat. Das einzige ist, man kann die Rüstungen von z.B. exotischer auf Legendär erweitern, während nur zwischen exotischer und aufgestiegener Rüstung ein „Bonus“ von ca. 5 % hat, aber die aufgestiegene Rüstung wie auch Waffen zusätzliche Slots haben, wo man diverse Infusionen verankern kann.

Man verbessert sich also eher, indem man seine Ausrüstung versucht, auf Legendär aufzubauen.
Es gibt viele Skins, die man sammeln kann, wobei der End-Content eher mit ansammeln einhergeht. Das hört sich langweilig an, doch sind einige Sammlungen sehr spannend gestaltet. Vor allem die von den Legendären Waffen, die nicht nur teuer sind, sondern sich durch Sammlungen verdient werden können.
Die Story ist dermaßen umfangreich, dass ein Neueinsteiger damit alleine sehr lange versorgt ist.
Für die paar Euro, die das Spiel kostet, hat man jahrelangen Content, der nie zu enden scheint, wobei Anet Spieler leider schlecht anleitet. Man muss sich selber ein wenig bemühen und dabei hilft das umfangreiche Wiki.

Falsch machen kann man nichts. Wenn man mit dem Kampfsystem zurechtkommt, dann ist der Rest noch viel interessanter. Was ungünstigerweise fehlt, ist für Leute, die gern taktisch vorgehen. Bedauerlicherweise bietet GW dafür wenig Spielraum.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x