Lohnt es sich 2021 noch mit Guild Wars 2 anzufangen?

Das MMORPG Guild Wars 2 plant für 2021 eine neue Erweiterung. Auch in puncto Content-Updates können sich die Spieler auf regelmäßige Updates freuen. Doch lohnt es sich deshalb 2021 noch mit Guild Wars 2 anzufangen? Unser Autor Alexander Leitsch klärt euch auf.

Wo steht Guild Wars 2 Anfang 2021? Das MMORPG feiert in diesem Jahr seinen 9. Geburtstag. Seit Release ist viel passiert und es gab richtige Höhen mit den Erweiterungen Hearth of Thorns und Path of Fire, aber auch Tiefen wie die Massenentlassungen Anfang 2019.

Auch 2021 sieht bisher sehr gemischt aus:

Doch was bedeuten diese Nachrichten für Neueinsteiger?

Hinweis: Der Artikel erschien ursprünglich im März 2020 und wurde zuletzt am 5. Februar 2021 aktualisiert. Dabei sind wir verstärkt auf die Erweiterung und aktuelle Entwicklungen von GW2 eingegangen.

Lohnt sich jetzt der Einstieg? In meinen Augen ist jetzt ein sehr guter Zeitpunkt, um in Guild Wars 2 einzusteigen. Gerade für Neueinsteiger gibt es eine riesige Welt zu entdecken, die über mehr als 8 Jahre ständig erweitert wurde.

Ihr habt Content, Aufgaben und Geschichten, die euch über hunderte Stunden beschäftigen werden. Und ihr bekommt genau jetzt Story-Inhalte, die für die kommende Erweiterung wichtig sein werden.

Ich erkläre euch im Folgenden, was für einen Einstieg in Guild Wars 2 spricht, was ihr über das Spiel wissen müsst und was das MMORPG besonders macht.

Über den Autor: Alexander Leitsch spielte bereits den Vorgänger von Guild Wars 2 sehr intensiv und kommt seit August 2012 auf mehr als 7.800 Spielstunden in GW2. Dabei hat er jede Story gespielt, jeden Raid gesehen, über 34.000 Erfolgspunkte und war zwischenzeitlich Shoutcaster im PvP. Auf MeinMMO ist er zudem auch für viele andere MMORPGs zuständig.

Eine riesige Welt, in der das Endgame mit dem Start beginnt

Wie ist Guild Wars 2 aufgebaut? Das MMORPG vom amerikanischen Entwickler ArenaNet ist Free2Play, wobei sich das nur auf das Grundspiel, die “Vanilla-Welt” bezieht. Für die beiden Erweiterungen Heart of Thorns und Path of Fire müsst ihr einmalig Path of Fire kaufen. Die andere Erweiterung ist kostenlos mit drin.

Guild Wars 2 verzichtet auf eine klassische Holy Trinity. Stattdessen kann jede Klasse ausweichen, sich selbst heilen und hat meist noch zusätzliche defensive Fertigkeiten im Gepäck.

Bei der Charaktererstellung habt ihr die Wahl aus:

  • 5 Völkern.
  • 8 (mit Erweiterung 9) Klassen, zu denen wir hier mehr verraten.
  • Verschiedenste optische Anpassungsmöglichkeiten.
  • Einige charakterbezogene Fragen, die auf der Reise zum Max-Level 80 Einfluss auf eure persönliche Geschichte nehmen.

In der offenen Welt erwarten euch keine klassischen Quests, sondern ihr erkundet die Umgebung. Dabei trefft ihr auf “Herzen”, ein Ersatz für Quest. Ein Herz muss gefüllt werden, indem ihr Aufgaben erledigt. Meist stehen euch aber unterschiedliche Optionen zur Verfügung, um das Herz zu erledigen.

Tequatl, einer der Weltbosse aus Guild Wars 2
Tequatl, einer der Weltbosse aus Guild Wars 2

Zudem tauchen überall in der Welt Events auf. Manche haben einen Timer, andere reagieren auf Aktionen innerhalb der Karte. Vereinzelte Welt-Events sind dabei so groß, dass sie das gesamte Gebiet beeinflussen. Das wurde besonders bei der Erweiterung Heart of Thorns genutzt.

Außerdem gibt es viele Erfahrungspunkte nur für das Aufdecken der Karte, das Entdecken von besonderen Orten und das Schauen von Panoramen, die meist hinter Sprungrätseln versteckt sind.

Was bietet das MMORPG? In Guild Wars 2 dürft ihr euch auf die folgenden Inhalte freuen:

  • Über 50 offene PvE-Gebiete.
  • Weit über 150 Story-Missionen.
  • Unzählige Bosse und Welt-Events, die regelmäßig von Spielern abgeschlossen werden.
  • 8 Dungeons mit jeweils 4-5 unterschiedlichen Pfaden.
  • 20 unterschiedliche Fraktale (5-Spieler-Instanz) mit insgesamt 100 Schwierigkeitsstufen.
  • 7 Raid-Flügel.
  • Verschiedene PvP-Arenen, Seasons und Spielmodi.
  • Automatisierte 5v5-Turniere und Events wie das Turnier der Legenden.
  • Welt gegen Welt, in dem sich 3 Server um die Herrschaft über Festungen und Türme streiten.

Was macht Guild Wars 2 besonders? An dem MMORPG fasziniert mich am meisten das Kampfsystem. Es ist sehr dynamisch und zählt für mich zu den besten, die ihr derzeit finden könnt.

Die Fertigkeitenauswahl ist zwar nicht riesig, durch die Einschränkung auf 10 Waffenfertigkeiten (jeweils 5 pro Waffe und ein möglicher Waffenwechsel im Kampf) und 5 Hilfsfertigkeiten ist man jedoch gezwungen, sich auf bestimmte Skills zu beschränken.

Hinzu kommt der Modus mit der sogenannten Action-Kamera, die ihr auf Wunsch aktivieren könnt und mit der ihr dann Gegner genau anvisieren müsst. Das bringt nochmal mehr Dynamik ins Spiel.

Der Greif, eines der Reittiere in Guild Wars 2

Ein weiteres Highlight sind die durch die Erweiterung Path of Fire eingeführten Reittiere. Jedes Tier hat dabei einen speziellen Nutzen:

  • Raptoren können weit springen.
  • Springer können hoch springen.
  • Schakale laufen besonders schnell.
  • Greifen können in der Luft gleiten.

Insgesamt bietet euch Guild Wars 2 derzeit 9 unterschiedliche Reittiere, die wir euch im Guide genauer vorstellen. Jedes hat mehrere Skins, die ihr für Echtgeld oder Ingame-Währung kaufen und seit neustem sogar einen Skin, den ihr euch erspielen könnt.

Eine gesunde Spieler-Basis

Sind noch Spieler in den Startgebieten? Ja, denn auch für Veteranen gibt es viele Anreize, um in die Startgebiete zurückzukehren, darunter:

  • Belohnungen für das komplette Aufdecken der Karte.
  • Weltbosse, die auch in vielen Anfangszonen und mit festen Timer erscheinen.
  • Erfolge, die auf den Karten gemacht werden können.
  • Das Sammeln geringerer Materialien, die meist mehr Wert haben, als die Hochstufigen.
  • Dungeons, deren Eingänge sich in einigen Startgebieten befinden.

Guild Wars 2 benutzt dabei ein dynamisches Skallierungs-System. Level 80er werden in den niedrigstufigen Gebieten schwächer, wenn auch nicht ganz so schwach wie frisch erstellte Charaktere. So bleiben sie leicht stärker, aber können trotzdem nicht alles mit einem Schlag besiegen.

Guild Wars 2 Spieler
Die 5 spielbaren Völker in Guild Wars 2

Wie sieht es in anderen Bereichen des Spiels aus? Gerade für Weltbosse und Welt-Events, deren Auftauchen mit einem Timer ausgemacht werden kann, sind immer viele Spieler zu haben.

Für die Fraktale und auch im Welt gegen Welt sind immer Spieler zu finden. Etwas schwerer wird es dann schon für Arena-PvP und Raids. Die Zahl der Hardcore-Spieler ist merklich zurückgegangen, während Casual-Spieler gerne an Guild Wars 2 hängen bleiben.

Viele Updates fürs PvE – Wenig für den Rest

Wie steht es um Updates in Guild Wars 2? Guild Wars 2 nutzt für Updates vor allem die sogenannte Lebendige Welt. Dabei werden neue Inhalte veröffentlicht, die kostenlos sind, solange man “live” dabei ist.

Die Regel gilt dabei, dass man sich zwischen zwei Episoden einloggen muss, um die Inhalte wie:

  • Neue Story
  • neue Belohnungen bei Händlern
  • neue Besonderheiten wie Beherrschungen oder neue Reittiere
  • und früher auch regelmäßig neue Gebiete

freizuschalten. Eine Episode erscheint derzeit alle 2 bis 3 Monate. Danach kostet eine Episode Edelsteine, die sich mit Ingame-Währung oder Echtgeld kaufen lassen (umgerechnet etwa 2,50 Euro).

Außerdem versprachen die Entwickler für jeden Monat des Jahres etwas Aufregendes. Dazu zählen neben Episoden der Lebendigen Welt auch Updates für PvP und WvW, sowie regelmäßige Festivals. So soll es immer was zu tun geben.

Guild Wars 2 Eisbrut-Saga
Derzeit läuft die Eisbrut-Saga, im Fokus der Eisdrache Jormag und seine Brut

Wie siehts mit anderen Inhalten aus? Abseits vom “Casual-PvE” sieht es in Guild Wars 2 derzeit etwas mau aus:

Trotzdem bietet Guild Wars 2 gerade für Neueinsteiger jede Menge Inhalte. Aufgrund von fehlenden monatlichen Gebühren und der regelmäßigen Updates nannte die GameStar Guild Wars 2 das “perfekte Seitensprung- oder Zweit-MMO”.

Immerhin kann man zu Updates reinschauen, die regelmäßigen Festivals genießen und dann wieder zu einem anderen Spiel wechseln, ohne viel zu verlieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das Ende des MMORPGs scheint noch fern

Wie sieht die Zukunft aus? Wie eingangs schon erwähnt planen die Entwickler von Guild Wars 2 eine neue Erweiterung, die noch dieses Jahr erscheinen soll.

Wenn ihr jetzt einsteigt, seid ihr für Wochen und Monate beschäftigt. Ich persönlich empfehle euch langsam die Welt zu erkunden, nicht zum Endgame zu “rushen” und euch mit anderen Spielern zusammenzutun.

Und schaut euch auf jeden Fall Weltbosse (via Timer auf Guildnews) und Welt-Events (via Timer auf Guildwiki) an. Für mich war das meine Einstiegsdroge in Guild Wars 2. Riesige Bosse verhauen und das mit dutzenden von fremden Spielern zusammen.

Warum lohnt sich der Einstieg jetzt? Wer jetzt mit Guild Wars 2 anfängt, könnte in etwa zum Erscheinen der Erweiterung alle wichtigen Inhalte gesehen und freigespielt haben. Dann könntet ihr direkt zusammen mit den Veteranen die neuen Inhalte erkunden.

Außerdem ist das Grundspiel Free2Play, was die Einstiegshürde recht gering hält. Wer also auf der Suche nach einem neuen MMORPG ist, sollte GW2 ruhig eine Chance geben.

Wenn ihr euch noch mehr über das Spiel informieren möchtet, empfehlen wir euch diesen Artikel zum Thema:

An welche Spielertypen richtet sich eigentlich Guild Wars 2?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
28
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tronic48

Schöner Artikel dem ich nur zustimmen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Tronic48
Triplexl

Bitte liebe Arenanet Team überarbeitet das Spiel engine für Mehrkern CPUs und dx12 Grafikkarten es ist traurig das man nicht flüssig spielen kann auf Ultra settings mit High end hardware.

Thyril

Wenn ich sowas lese denke ich direkt an BnS

Sascha

Vorweg: Toller Artikel – kann all das nur bestätigen bin auch seit 7 Jahren mit dabei und hab seit dem kaum mehr was anderes gespielt weil mich GW2 immer wieder fesselt – und das obwohl ich eigentlich alles erlebt habe und auch insgesamt 4 Accounts besitze die ich alle bespiele.

Ich bin nur nicht beim PvE hängengeblieben sondern beim WvW, dem Spielmodus dem leider in den letzten Monaten kaum Aufmerksamkeit zukam und der letzte Balance Patch hat das ganze auch eher verschlimmbessert – durch die neuen Links, das wegfallen von T5 und dem Update ist jetzt ein Blob Fights leider mehr Lagg Fest als es Spaß macht, daher habe ich mich vorerst ins PvE verkrümmelt und einen neuen Char erstellt um die Story nochmal zu spielen – und es macht auch nach 7,5 Jahren noch Spaß obwohl man die Stroy bis in jedes kleinste Detail kennt!

Absolute Empfehlung dies Spiel, zusätzlich hat es noch einer der besten und freundlichsten Communitys, gerade als Anfänger findet man immer Hilde bei Fragen und Problemen!

Tronic48

Dem kann ich nur zustimmen.

Affenknutscher

Wenn auf der Konsole erscheinen würde,wäre ich sicherlich interessiert aber so neeeeee.

Mein PC ist eingestaubt 😁😁😁

Weissbier242

Nachdem mich Eso immer wieder nach paar Tagen komplett langweilt, hab Ich Freitag mal GW2 angefangen. 2012 bin Ich nicht warm geworden mit dem Spiel, da Ich zu sehr am Kampfsystem von GW 1 hing und auch das Mitlevelen usw furchtbar fand. Jetzt finde Ich es richtig gut (man stumpft halt doch etwas durch die neueren MMOS ab und schraubt die Erwartungen runter). Es gibt einfach wahnsinnig viel zu tun, vor allem im Endgame, wo für mich Eso einfach mist ist. Aktuell hab ich wohl endlich nach Jahren wieder eine richtige Heimat gefunden. Keine Ahnung wie New World wird, aber aktuell bin ich sehr zufrieden. Bin ja immer einer der gerne craftet und wenigstens machen Sie hier nicht so einen Blödsinn wie in eso wo jeder alles machen kann. Was bisher zu mir gesagt wurde bringt das hier gutes Geld, während man in eso froh sein muss überhaupt was verkaufen zu können. Aktuell bin Ich noch etwas erschlagen was es alles gibt, aber sowas ist später dann immer positiv. Spieler trifft man überall, selbst Low Gebiete sind richtig voll. Also das Spiel lebt noch sehr gut! Da muss man sich keine Gedanken machen.

Apo

Nun unter dem Eindruck, dass mit dem Game Director und VP Marketing gerade zwei wichtige Personen aus dem GW2-Team bei ArenaNet gegangen sind, sehe ich das nicht so rosig. Seltsam, dass man darüber bei MeinMMO gar nicht berichtet?! Natürlich wird ein ausgewiesener GW2-Fan wie der Autor das Spiel immer unter den bestmöglichen Scheffel stellen. Man muss dann als Leser die Objektivität dementsprechend bewerten.

Apo

Ich habe nur festgestellt. Dein TL;DR ist ja wiederum überwiegend subjektive Wertung insofern lasse ich das einfach mal so stehen.

Tronic48

Schöner Artikel, dem kann ich nur zustimmen.

WOOTBÜRGER91

Wenn ich nicht so mit Elder Scrolls Online beschäftigt wäre, würde ich sofort wieder mit GW2 anfangen, mittlerweile spiele ich GW2 seit 2,5 Jahren nichtmehr, weil ich mich seitdem voll und ganz TESO widme.
Guild Wars 2 hat die schönste Welt von allem MMOs.

Kann man das immernoch als Solospieler gut spielen wie damals 2017, 2018?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x