Guild Wars 2 erfüllt großen Spieler-Wunsch, doch die meckern an der Umsetzung

Für das MMORPG Guild Wars 2 wurde am 25. Februar ein großes Update veröffentlicht. Dabei wurde auch eine Neuerung eingeführt, auf die Spieler seit 2017 warten. Doch mit der Umsetzung sind sie nicht zufrieden.

Was war das für ein Update? Der neue Guild Wars 2 „Ruf zum Ruhm“-Patch brachte gleich mehrere große Änderungen:

Ein echtes Highlight war jedoch der neue Skin für das Reittier Kriegsklaue. Dieser ist zwar nicht besonders schön oder besonders hässlich, wie der neuste Greifen-Skin, sondern lässt sich einfach Ingame erspielen. Es handelt sich dabei um den ersten Skin für Reittiere überhaupt, den man nicht im Shop kaufen muss.

Trotzdem sind die Spieler mit der Umsetzung der neuen „Gilden-Reiter-Kriegsklaue“ nicht wirklich zufrieden.

Bild des neuen Kriegsklauen-Skins (Quelle: reddit)

Teurer Skin und eigene Konkurrenz

Was kritisieren die Spieler? Die Spieler haben direkt mehrere Kritikpunkte an dem neuen Skin:

  • Der Preis
  • Das Aussehen
  • Der neuste Skin im Shop

Der Preis: Um an den neuen Reittier-Skin zu kommen, muss ein Belohnungspfad im WvW aktiviert werden. Dieser kostet jedoch im Vorfeld 200 Gold. Viele vergleichen den Skin deshalb mit anderen aus dem Shop.

Da man in Guild Wars 2 Ingame- in Echtgeld-Währung umwandeln kann, entsprechen die 200 Gold bereits 500 Edelsteinen. Zufällige Reittier-Skins bekommt man schon ab 400 Edelsteinen, ausgewählte ab 1.200 oder 2.000.

Das Aussehen: Optisch erinnert der Leopard mit zusätzlichem Gilden-Emblemen recht stark an den Standard-Skin der Kriegsklaue. Vielen Spielern ist der Skin deshalb das Gold und die Zeit nicht wert, die das Erspielen erfordert.

Der neue Skin im Shop: Zusammen mit dem Leoparden-Skin erschien auch eine neue Kriegsklaue im Edelsteinshop. Die „Kriegsgeschundene Marodeur“-Kriegsklaue kostet zwar 2.000 Edelsteine, sieht jedoch aus wie ein blutrünstiger Bär.

Sie bietet laut reddit zudem mehr Optionen in den Farben, hat bessere Animationen und hat eine besondere Beschwörungsanimation. Entsprechend viel wird sich dort aktuell beschwert:

  • Snossi: „Wenn ihr eine „erspielbare“ Version anbietet, darf sie nicht den Gegenwert von 500 Edelsteinen haben. Es ist mehr als lächerlich, aber genau das, was Anet tun würde, um ihren hart verdienten schlechten Ruf zu behalten.
  • Bahamut731lp: „200 Gold für einen Skin? Klingt wie ein versteckter Echtgeldshop mit zusätzlichen Aufgaben. 200 Gold sind immerhin 500 Edelsteine.“
  • Keruli_: „Macht euch nichts vor. Es ist eine leicht veränderte Version von der Kriegsklaue, die einen Wert von etwa 400 Edelsteinen hat, die selbst beim derzeitigen Stand nur etwa 165 Gold kosten.“

Anet ist ungeschickt, aber die Spieler übertreiben maßlos

Das sagt unser Autor Alexander Leitsch: Dass Guild Wars 2 Skins für Reittiere bekommt, die man sich erspielen kann, ist längst überfällig. Das diese nicht die optisch abwechslungsreichsten werden, war zu erwarten, da die Entwickler über den Echtgeld-Shop Geld verdienen müssen. Guild Wars 2 ist nur Buy2Play, in Teilen sogar Free2Play.

Für die 200 Gold erhält man in dem Belohnungspfad nicht nur den Reittier-Skin, sondern auch allerhand nützliche Gegenstände, darunter:

  • Währungen der Lebendigen Welt Staffel 4
  • Reittier-Skin-Miniaturen
  • Schwarzlöwen-Schlüssel
  • 10 Schwarzlöwen-Waffentickets
  • Versorgungsstarter
  • Zugriff auf den WvW-Premium-Hub für 2 Wochen

Das sind allesamt einzigartige Gegenstände oder Inhalte aus dem Echtgeld-Shop. Damit ist das Argument, dass der Pfad so teuer sei, hinfällig.

Der neue Belohnungspfad

Einzig die Tatsache, dass sie gleichzeitig mit dem erspielbaren Skin eine neue Kriegsklaue in den Shop gebracht haben, war maximal ungeschickt. Dadurch war es fast schon zu erwarten, dass die Spieler sich beschweren würden.

Anstatt sich jetzt darüber zu freuen, dass es einen erspielbaren Reittier-Skin gibt, haben einige Nutzer im reddit wieder eine Möglichkeit gefunden, um über das MMORPG herzuziehen.

Ich persönlich freue mich über den Skin und weiß, dass ich damit nicht alleine bin. Er ist ein Grund, um wieder in das WvW zu schauen – einem Spielmodus, den ich und auch die Entwickler sträflich vernachlässigen.

Seitdem Erscheinen von Path of Fire wurden insgesamt 8 unterschiedliche Reittiere eingeführt. Wir verraten euch in diesem Guide, wie ihr sie bekommen könnt:

Guild Wars 2: Guide zu den Reittieren 2020
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lance
Lance
1 Monat zuvor

Einige meckern, who cares ?
Hat jemand erwartet, dass jemals irgendwas in Games 100% Zustimmung bekommt ?
Wird es nicht geben, genauso wenig wie100% Ablehnung.
Tipp an die Verfasser(m/w/d):
Konzentriert Euch doch bitte auf die News und nicht darauf, was unmaßgebliche Teile der Community, deren Anteil an der Deutungshoheit niemand überblickt, von sich geben.
Etwas mehr Neutralität bitte !
Spielermeinungen sind für mich in News völlig uninteressant.
Dafür gibts die Kommentarspalten.

Schuhmann
1 Monat zuvor

Wir sind eine Seite, die viel Wert darauf legt, aus den Communities der Spiele zu berichten und die Reaktionen auf Entwicklungen wiederzugeben. Genau dieser Ansatz hat dazu geführt, dass wir in den letzten Jahren viele Leser von uns überzeugen konnten.

Die „Neutralität“ einer News ist nicht gefährdet, wenn man Reaktionen der direkt betroffenen Spieler wiedergibt.

Die Tagesschau hat etwa über die Wahl zum Ministerpräsidenten in Thüringen berichtet und auch darüber, welche Empörung das ausgelöst hat und hat dann über die spontanen Demonstrationen berichtet. Nach deiner Logik hätte sie nur über die Wahl des Ministerpräsidenten berichten und danach abbrechen müssen, weil alles weitere dann eine Reaktion auf die News war und nicht die News selbst.

Du hast jetzt auch in anderen Kommentaren deutlich gemacht, dass du negative Berichterstattung an Guild Wars als „zu emotional“ kritisierst und wir uns auf die reine „Was?“-Sache beschränken könne. Meine Frage ist dann: Jemand, der sicher Guild Wars 2 außerordentlich stark verfolgt und verteidigt wie du, wäre der denn daran interessiert diese News auf unserer Seite zu lesen? Es scheint mir nicht so zu sein, als hast du Interesse daran, auf unserer Seite NEws über Guild Wars 2 zu lesen.0

Mit der Zeit wirkt es so, als verfolgst du da eine Agenda und möchtest dafür sorgen, dass wir positiver über Guild Wars 2 berichten. Vielleicht konzentrierst du dich in deinen Postings eher darauf, die guten Seiten des Spiels hervorzuheben, als dem Autor zu sagen, wie er über ein Spiel zu berichten hat. Damit erreichst du wahrscheinlich mehr

Dass du in deinem 1. Kommentar unserer Seite klar von „Sputti“ gesprochen hast und hier denselben Autor als Verfasser (M/W/D) hinstellst, deutet in meinen Augen daraufhin, dass hier irgendwas unehrlich ist.

Das wirkt dann nicht wie ein „authentischer Leserkommentar“, wenn man sowas schreibt, sondern wie jemand, der ein klares Ziel verfolgt. Vielleicht beschränkst du dich in Zukunft auf Kommentare zum Thema eines Artikels, nicht auf die Art unserer Berichterstattung. Das bietet dann anderen Lesern auch einen größeren Meherwert.

Lance
Lance
1 Monat zuvor

Mir ne Agenda anzudichten grenzt ans Groteske.
Oder Verfolgungswahn ?
Orakele ruhig weiter, Schuhmann. Ich fühle mich geehrt.
Wenn ich mich an *die* Verfasser(m/w/d) wende, schließt das Sputti zwar mit ein, jedoch nicht exklusiv.
Bin raus, biba !

Schuhmann
1 Monat zuvor

Du hast 4 Kommentare hier, alle zu Guild Wars 2, in 3 davon sagst du, wir sollten aufhören, negativ über GUild Wars 2 zu berichten.

Im 1. Kommentar nennst du den autor „Sputti“, nennst ihn verbittert und sagst, der wär eine Fehlbesetzung als Autor hier. Das sind „Meta-Kommentare“ – ein Kommentar, der nicht zum Thema des Artikels erfolgt, sondern zur Art der Berichterstattung über ein Thema.

Meta-Kommentare kommen entweder von Stammlesern, die eine starke Beziehung zur Seite aufgebaut haben, oder von Leuten, die keinerlei Beziehung zur Seite haben, aber eine große zum Thema des Artikels und die Einflussnahme auf die Berichterstattung nehmen möchten. Die Leute haben eine Agenda. „Normale Leser“ verfassen keine Meta-Kommentare.

Ich moderiere die Seite hier mehr als 6 Jahren. Ich hab das schon x-mal mitgemacht. Das sind meine Erfahrungswerte. Wenn das für dich „grotesk“ und „Verfolgungswahn“ ist, ja mei. Damit kann ich wirklich leben.

Ich hab eine klare Ansage gemacht: Äußere dich in Zukunft zum Thema der Artikel. Weitere Kommentare zur Art unserer Berichterstattung werden gelöscht. Du hast jetzt 3mal im Prinzip denselben Kommentar geschrieben, dabei mit keinem Wort was zum Thema gesagt, das ist dann für andere Leser uninteressant und trägt nichts zu der Seite bei.

Wenn du ein normaler Leser bist, äußert du dich in Zukunft hier einfach zu den Themen der Artikeln, nimmst an der Diskussion teil, bist ein Teil der Community und herzlich willkommen hier.
Wenn du unter diesen Umständen auf unserer Seite nicht mehr kommentieren möchtest, finde ich das verständlich..

Schönen Abend noch.

Zoka
1 Monat zuvor

Momentan wird sich bei gw2 in der Community immer und über alles aufgeregt. War diesmal also auch nicht anders zu erwarten.
Ja, das war schon ungeschickt von ANet, aber so sehr muss es nun auch nicht kritisiert werden.
Ich finde es nur schade, dass der erste erspielbare Skin für die Kriegsklaue ist. Warum nur? Das ist das einzige Reittiere, dass nur im WvW wirklich Sinn macht und dementsprechend das einzige, das Ich nicht habe (WvW ist der einzige Modus, der mir nicht so gut gefällt und den ich nur selten spiele). Ein anderes Reittier wie den Raptor, der viel häufiger von den Spielern benutzt wird, wäre vielleicht sinnvoller gewesen und hätte mich auch mehr angesprochen

Nyphron
1 Monat zuvor

In dem Artikel hat sich ein Fehler eingeschlichen. Man erhält nicht 10 Schwarzlöwen-Waffentickets, sondern 10 Schnipsel eines Schwarzlöwentickets.
10 Schnipsel ergeben wiederum ein vollwertiges Ticket.

Darkyll
1 Monat zuvor

Ist halt immer wieder das gleiche, egal welches spiel, die leute werden immer unzufrieden sein egal was gemacht wird, das ist der ewige fluch eines mmo entwicklers.

Ich möchte noch was zum neuen skin im shop einwerfen das soll ein Wargen sein.

Guter Artikel smile

Mich persönlich erfreuen alle Änderungen da ich mir immer alles erspiele hab ich keinerlei Probleme damit und die neue Rüstung im patch ist auch supi die man sich er spielen kann

Domlek
1 Monat zuvor

Kann man den Belohnungspfad wie die anderen unendlich farmen? Weil für einen Schlüssel und einer Figur würde sich das schon extrem lohnen, auf langzeit natürlich.

Tronic48
1 Monat zuvor

Klasse Patch, nur immer weiter so, den GW2 muss noch viele Jahre Leben, den ein vergleichbares Spiel gibt es nicht, nicht in dieser Art.

Ist für mich immer noch das beste MMO auf dem Markt.

Lootziefer
1 Monat zuvor

Es ist einfach grauenhaft wie man die „Gamer“ nicht mehr zufrieden stellen kann. Egal was kommt, es wird wieder ein Grund gesucht zum nörgeln. Wer ständig unzufrieden ist, der sollte langsam mal aufhören zu spielen und sich ein anderes Hobby suchen. Es ist egal in welchem MMORPG, nie sind die Spieler mal zufrieden.

Ich finde den Patch super. Es passiert wieder was, dass uns zeigt, dass GW2 nicht vor dem aus steht, sondern daran gearbeitet wird.
Bin sehr gespannt und neugierig auf die PAX East, dort sollen ja einige Sachen zu GW2 angekündigt werden.

Darkyll
1 Monat zuvor

Vllt ist das nörgeln ja ihr hobby wer weiß?
Schade das solche Personen die nie glücklich sind leider auch die lautesten sind.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.