Guild Wars 2 bringt größten Balance-Patch aller Zeiten – Das ändert sich

Das MMORPG Guild Wars 2 hat einen neuen Balance-Patch angekündigt, der an allen Klassen und Spielmodi Änderungen vornehmen wird. Im Fokus steht eine generelle Abschwächung von Schaden und Heilung.

Was ändert sich durch den Patch? Durch die Erweiterungen Heart of Thorns und Path of Fire sind alle Klassen insgesamt stärker geworden. Das führt zu mehr One-Shot-Builds, aber auch zu stärkeren Tanks und Heilern. Generell ist das Spiel dadurch sehr viel schneller geworden.

Genau das möchten die Entwickler jetzt mit einem riesigen Balance-Patch ändern. Dabei soll der „Power Creep“ rausgenommen werden und insgesamt alles etwas langsamer werden. Die wichtigsten Änderungen sind dabei:

  • Anpassung am Schaden insgesamt: Fertigkeiten, die nur Schaden verursachen, bleiben stark, während Fertigkeiten mit zusätzlichen Boni wie CC oder Verteidigung schwächer werden sollen. Zudem soll Zustandsschaden reduziert werden.
  • Die Heilung wird passend zum Schaden ebenfalls reduziert.
  • Die Abklingzeiten von Fertigkeiten sollen insgesamt erhöht werden, damit sie vorsichtiger eingesetzt werden.
  • Sofort-Effekte sollen abgeschwächt werden.
  • Passive Fertigkeiten für die Defensive werden geschwächt oder bekommen längere Abklingzeiten.
Guild Wars 2 PvP

Wann erscheint der riesige Balance-Patch? Noch gibt es kein Release-Datum für das Update. Jedoch scheint eine Veröffentlichung im Februar sehr wahrscheinlich. Angekündigt ist er in jedem Fall für das erste Quartal 2020.

Nach dem Update soll eine zudem ein regelmäßigerer Balance-Rhythmus erreicht werden. So planen die Entwickler alle 4 bis 6 Wochen ein neues, aber deutlich kleineres Update.

Die Änderungen scheinen ein direktes Resultat der Neustrukturierung im Bereich Balancing zu sein, die im Oktober 2019 vorgenommen wurde.

Das neue Reittier in Guild Wars 2 hat eine Identitätskrise, alle lachen drüber

Das ändert sich allgemein an PvP und WvW

Der Balance-Patch teilt sich auf die drei Bereiche PvE, PvP und WvW auf und hat jeweils einen Post dazu im offiziellen Forum bekommen. Die gesamten Patch Notes sind dabei extrem lang, sodass wir euch hier die wichtigsten Änderungen zusammenfassen möchten.

Was ändert sich am PvP? Im PvP hat es viele Änderungen an den Werten der Amulette und einiger Runen gegeben:

  • 4er-Amulette haben nun immer die Verteilung 1.000/1.000/500/500 statt wie früher 1050/1050/560/560, was die Zahl der Werte spürbar reduziert.
  • Das Sigil der Annulierung und das Sigil der Beweglichkeit wurde aus der PvP-Ausrüstung entfernt.
  • Die folgenden Amulette wurden entfernt: Todesschuss, Viper, Wanderer, Wahrsager, Verheerendes und Sucher.
  • Insgesamt wurden die Boni von Segens- oder Zustandsdauer auf vielen Runen reduziert.

Die größte Änderung bezieht sich jedoch auf den Waffenschaden. Dieser wird immer in Werten „von-bis“ angegeben. Im PvP wird jetzt immer exakt der Mittelwert genommen.

Guild Wars 2 WvW

Was ändert sich am WvW? Für das WvW wurde diesmal im speziellen wenig verändert. Viele Balance-Änderungen an den Klassen beziehen sich sowohl auf das PvP als auch das WvW.

Es wurde aber angekündigt, dass zukünftig stärker zwischen beiden Spielmodi differenziert werden soll.

Guild Wars 2 kündigt neue Inhalte an, die mehr Spieler zum PvP locken sollen

Das ändert sich an den Klassen

Auch an einzelnen Klassen ändert sich viel. Auch hier möchten wir euch nur einen groben Überblick geben. Die kompletten Änderungen findet ihr hier:

Klassenunabhängige Änderungen

  • Auren sind nun auffälliger und bekommen neue Icons in der Buff-Leiste.
  • Der Effekt „Unblockbar“ ist jetzt einheitlich und sogar stapelbar.
  • Die Symbole für den Downstate auf der Minimap und der Weltkarte wurden angepasst.

Dieb

Allgemein:

  • Die Fertigkeiten von der Pistole wurden überarbeitet und die Fertigkeit Knöchelschüsse sogar komplett ersetzt.
  • Außerdem wurden die Bündel beim Stehlen überarbeitet.

PvP und WvW:

  • Der Schaden vieler Waffenfertigkeiten wurde reduziert.
  • Beim Dolch hat sich jedoch wenig verändert. „Herzsucher“ beispielsweise wurde gar nicht angepasst.
  • „Zurückweichen“ ist eine der wenigen Heil-Fertigkeiten, dessen Heilung erhöht wurde. Im Ausgleich wurde aber auch die Wiederaufladezeit leicht erhöht.
  • Der Schadenskoeffizient der Elite „Aufwärtshaken“ wurde von 2,25 auf 0,01 geändert.
Elementarmagier bei Guild Wars 2

Elementarmagier

Allgemein:

  • Elementare leben nun länger. Geringe Elementare können nicht länger befehligt werden, dafür kann man direkt mehrere von ihnen haben.

PvP und WvW:

  • Insgesamt wurde der Schaden von Feuer- und Luft-Fertigkeiten und die Heilung von Wasser-Fertigkeiten deutlich reduziert.
  • Die Erd-Fertigkeiten haben nahezu sämtlichen Schaden verloren, sofern sie einen zusätzlichen defensiven Effekt enthielten. Die Fertigkeit Sandschwall gibt nun nur noch 0,5 anstelle von 2 Sekunden Schutz und trifft zudem nur noch 5 statt 10 Spieler.
  • Bei der Fertigkeit Tornado wird der Schadenskoeffizient von 1,1 auf 0,01 gesenkt. Gleichzeitig reduziert sich aber auch der Cooldown von 90 auf 60 Sekunden. Die Fertigkeit dient nun vor allem als CC.

Ingenieur

Allgemein:

  • Die Spezialisierung „Sprengstoff“ bekommt ein großes Update, welches die Linie spannender machen soll.
  • Die Eigenschaft Ausweichendes Pulverfass wurde entfernt und durch eine neue ersetzt.
  • Die Granaten wurden für bessere Erkennbarkeit aktualisiert.

PvP und WvW:

  • Überhitzen deaktiviert nun die Fertigkeiten des Holoschmieds nicht länger, sondern addiert eine Wiederaufladezeit von 15 Sekunden bei Benutzung dazu.
  • Die Animationen einiger Photon-Fertigkeiten wurden angepasst, sodass sie jetzt länger dauern.
  • Viele Waffen- und Hilfsfertigkeiten wurden im Schaden reduziert.
  • Die Elite-Fertigkeit Vorratskiste hat nur noch einen Schadenskoeffizienten von 0,01, dafür wurde die Dauer des Stuns von 2 auf 3 Sekunden erhöht und die Wiederaufladezeit von 120 auf 90 Sekunden reduziert.

Krieger

Allgemein:

  • Das Gewehr vom Krieger wurde gebufft und bekommt bei einigen Fertigkeiten die Munitions-Eigenschaft.
  • Der Hammer vom Krieger verursacht nun im Verhältnis mehr Schaden an Gegnern, die unter dem Einfluss von CC stehen.

PvP und WvW:

  • Allgemein wurde der Schaden vieler Waffen- und Hilfsfertigkeiten reduziert. Den Schild hat es besonders getroffen.
  • Der Nerf fällt beim Gewehr jedoch kleiner aus. Hier wurden sogar die Stapel der Verwundbarkeit bei zwei Fertigkeiten erhöht, statt reduziert.
  • Fertigkeiten wie „Ansturm des Bullen“ oder „Wilder Stoß“ haben aufgrund ihres CCs nur noch einen Schadenskoeffizienten von 0,001.
  • Die Elite-Fertigkeit „Siegel der Rage“ wurde überarbeitet. Es verleiht nun 20 Stacks Macht für 4 Sekunden, statt 5 Stacks für 25 Sekunden. Die Wiederaufladezeit wird von 60 auf 40 Sekunden reduziert. Es wird also zu einer Fertigkeit, die einen kurzen, aber spürbaren Einfluss auf den Kampf nehmen soll.

Mesmer

Allgemein:

  • Die Fertigkeiten vom Großschwert und der Spezialisierung „Dominanz“ wurden angepasst, damit der Mesmer ein zuverlässiges Fernkampf-Build bekommt.
  • Die Eigenschaft „Verwirrende Eingebung“, die immer wieder zu Balance-Problemen führte, wurde durch eine neue ersetzt.

PvP und WvW:

  • Der Schaden der Shatter-Fertigkeiten wurde nur leicht reduziert.
  • Das Großschwert wurde verhältnismäßig wenig abgeschwächt, im Vergleich zu anderen Waffen.
  • Die Wiederaufladezeit von Massenunsichtbarkeit wurde von 60 auf 75 Sekunden erhöht.
  • Der Brunnen der Gravitation wurde im Schaden abgeschwächt, dafür wurde die Wiederaufladezeit von 90 auf 60 Sekunden reduziert.
  • Illusionsmantel beim Illusionisten verbraucht nun 50 Ausdauer im PvP/WvW.

Nekromant

Allgemein:

  • Stabilität wird von vielen Nekromanten-Fertigkeiten entfernt. Stattdessen sollen Stun-Breaker stärker werden.
  • Außerdem wurden die Diener vom Nekromanten verbessert.

PvP und WvW:

  • Der Schaden vom Todesschleier wird kaum angefasst, während der Schaden im Schleier des Schnitters stärker generft wurde.
  • Der Sandschatten des Pestbringers verursacht nun weniger Schaden, nutzt aber jetzt auch im PvP/WvW die Munitions-Mechanik und die Wiederaufladezeit von 8 Sekunden.
  • Der Fokus kommt ganz ohne Nerf aus und bekommt sogar einen Buff, bei dem Seelengriff mehr Stacks Verwundbarkeit zufügt.
  • Charge vom Fleischgolem verursacht nun deutlich weniger Schaden, hat dafür eine geringere Wiederaufladezeit von 30 Sekunden. Damit wird hier der Fokus mehr auf den CC gelegt.

Wächter

Wächter bei Guild Wars 2

Allgemein:

  • Einige Eigenschaften in der Spezialisierung „Tugend“ wurden überarbeitet.
  • „Ablenkender Schuss“ vom Drachenjäger wurde verändert, sodass er jetzt von selbst stärkeren CC anwendet, dafür aber länger zur Aktivierung benötigt.

PvP und WvW:

  • Viele Waffen-Fertigkeiten wurden abgeschwächt.
  • Die Wiederaufladezeiten der Heil-Effekte wurden erhöht.
  • Das Elite-Mantra wurde stark generft. Die Wiederaufladezeit wurde von 40 auf 60 Sekunden erhöht, die Dauer von Stabilität von 5 auf 1 Sekunde bei der ersten und von 5 auf 4 Sekunden bei der zweiten Aktivierung reduziert.

Waldläufer

Allgemein:

  • Die Spezialisierung Seelenwandler kann nun nur noch einen Tiergefährten insgesamt nutzen. Damit sinkt die Vielseitig deutlich, was jedoch angesichts der Stärke des Seelenwandlers in Ordnung geht.

PvP und WvW:

  • Die Heilung des Druiden im Avatar wurde deutlich reduziert.
  • Die Fertigkeiten des Seelenwandlers wurden im Schaden deutlich reduziert oder in der Wiederaufladezeit erhöht.
  • Die Schadenskoeffizienten beim Tiergefährten wurden deutlich reduziert, vor allem wenn ihre Fertigkeiten nützliche Eigenschaften wie Fear oder Stun mit sich brachten.
  • Der Schaden aller Waffenfertigkeiten wurde reduziert. Besonders „Pfad der Narben“ verursacht viel weniger Schaden.

Widergänger

Allgemein:

  • Die Spezialisierungen Verwüstung und Verderbnis wurden deutlich überarbeitet.
  • Der Widergänger verliert den kompletten Zugriff auf den Zustand „Konfusion“.

PvP und WvW:

  • Der Aspekt der Natur wurde deutlich abgeschwächt.
  • Der Schaden den Waffen-Fertigkeiten wurde deutlich reduziert.
  • Viele Fertigkeiten von Glint wurden in unterschiedlichen Formen generft.

Was sagt ihr zu dem großen Balance-Patch? Macht dieser das PvP und WvW wieder interessanter?

Guild Wars 2 zeigt Trailer zur neuen Episode, doch Spieler vermissen etwas
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tronic48
4 Monate zuvor

Na das hört/liest sich schon mal nicht schlecht, und das wurde auch mal Zeit dafür, schön, schön.

Ambrador
4 Monate zuvor

Balance Patches sind ja nun erstmal nichts Neues. Also stellt sich doch zuerst die Frage: Warum? Die Änderung gilt auch für das PvE? Weil zu viele Leute die Raids spielen, weil die so extrem einfach waren? Egal … vermutlich kommen eh keine neuen Raids.

Für das PvWvWvP sehe ich ein, dass der Einstieg etwas leichter fällt, wenn die Mesmer einen nicht mehr in 0,5 sondern 0,51 Sekunden umhauen können :o) Und dass Diebe nicht mehr One-Shotten können, ist wirklich mehr als überfällig :o) Schließlich sollen die ja nun schon seit einiger Zeit aus dem PvP rausgepatcht, ähm … gebalanced, werden, nachdem das im WvW eigentlich schon ganz gut geklappt hat. „Der Schadenskoeffizient der Elite „Aufwärtshaken“ wurde von 2,25 auf 0,01 geändert.“ … ??? Versteh ich nicht, klingt aber drastisch.

Man wird einfach sehen müssen, ob sich irgendetwas Relevantes ändert.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.