Guild Wars 2 bringt neue Inhalte, die mehr Spieler zum PvP locken sollen

Das PvP in Guild Wars 2 bekam in den letzten Jahren wenige Updates. Nun jedoch wurden einige Neuerungen angekündigt, die schon bald ihren Weg ins Spiel finden könnten. Sie sprechen vor allem Fans neuer Modi und Gelegenheits-Spieler an.

Update 18. Februar: In einem neuen Blogpost wurden das große PvP-Update für Dienstag, den 25. Februar 2020, angekündigt. Es soll die Turniere nach Schweizer System, die Mini-Seasons, ein neues Rüstunggset und den angekündigten Balance-Patch bringen.

Außerdem gibt es für die WvWler einen Skin für das Reittier Kriegsklaue, der sich über einen Belohnungspfad erspielen lässt. Vom 25. Februar bis zum 3. März findet zusätzlich eine Bonus-Woche mit Buffs im PvP und WvW statt.

Screenshot der neuen PvP-Rüstung

News 5. Januar 2020: Entwickler Ben Phongluangtham hat im Forum einen Überblick über kommende Neuerungen für das PvP gegeben. Dabei ging es um:

  • Den kommenden Balance-Patch
  • Den Schweizer Turnier-Modus
  • Mini-Seasons
  • Ein neues Rüstungsset
  • Eine neue 15v15-Map

Besonders die neue Map ist dabei interessant, weil es bisher maximal 10 gegen 10 im PvP gegeben hat. Zudem geht es auf der neuen Karte nicht um Eroberungspunkte, sondern um Team Deathmatch. Damit könnte das Arena-PvP für eine neue Zielgruppe interessant werden.

Guild Wars 2 PvP

Wann kommen die Neuerungen ins Spiel? Einige dieser Neuerungen werden noch etwas Zeit brauchen. Für die Mini-Seasons gibt es noch keine Belohnungen und für die 15v15-Map müssen UI-Änderungen vorgenommen werden. Ein Release dieser Features scheint noch weit entfernt.

Die Roadmap für das erste Quartal 2020 enthält jedoch bereits die Balance-Änderungen und das Schweizer System. Diese werden also schon bald ihren Weg ins Spiel finden.

Was ich mir vom MMORPG Guild Wars 2 für 2020 wünschen würde

Balance-Patch, dessen Ausmaß schwer einzuschätzen ist

Die Balance in Guild Wars 2 ist ein heikles Thema, weil es immer wieder Builds gibt, die eine Zeit lang einen Spielmodus dominieren. Zwar gab es in den vergangenen beiden Jahren insgesamt 13 Balance-Updates, doch der kommende Patch soll anscheinend größere und tiefer gehende Änderungen vornehmen.

Was steckt im neuen Balance-Patch? Die genauen Anpassungen durch den Patch sind nicht bekannt. Entwickler Ben Phongluangtham spricht jedoch von einem großen Update, dessen Ausmaß man nur schwer vorhersagen kann:

Das Update wird … groß sein. So groß, dass ich nicht glaube, dass man alle Auswirkungen vorhersagen kann. Aber der Plan ist, so schnell wie möglich weitere Anpassungen vorzunehmen, sobald der große Patch draußen ist.

Der Balance-Patch wird auch deshalb spannend, weil er zum ersten Mal vom PvP-Team selbst entwickelt wurde. Zuvor gab es ein eigenes Balance-Team, welches sich um alle Bereiche, PvE, PvP und WvW, gekümmert hat. Dieses fokussiert sich nur noch auf das PvE.

Neue Turniere zur Auflockerung

Was ändert sich an den Turnieren? Bereits mit dem Patch am 3. Dezember wurde der Rhythmus der automatisierten Turniere geändert. So findet nun ein Turnier alle 3 Stunden statt. Eine Teilnahme lässt sich nun besser planen, als bei dem unruhigen Rhythmus vorher.

Mit dem Schweizer System soll zudem die Chancengleichheit verbessert wurden. Es funktioniert folgendermaßen:

  • Die erste Runde wird gelost
  • Danach trifft Platz 1 auf Platz 2, der Drittplatzierte auf den Vierten usw.
  • In der nächsten Runde spielte der Erste wiederum gegen den höchstplatzierten, auf den er noch nicht getroffen ist usw.

Das Schweizer System erzeugt also ein klares Ranking. Bisher schied in einem Turnier die Hälfte der Teams nach jeder Runde direkt aus. Es gab also keine klaren Platzierungen und keine zweite Chance.

Was ändert sich bei den Seasons? Wer nicht im Team, sondern alleine oder zu zweit unterwegs ist, spielt sich regelmäßig in Seasons in einer Rangliste nach oben. Eine Season läuft dabei über 8 Wochen und danach gibt es 2-4 Wochen Pause, ehe die nächste Season beginnt.

Diese Pause soll zukünftig mit Spaß-Seasons und alternativen Spielmodi gefüllt werden. So sollen in der Zeit 2v2 oder 3v3 Turniere stattfinden. Möglich wären auch Turniere auf der kommenden 15v15-Karte.

Aktuell arbeiten die Entwickler daran, dass es ein gesondertes Rating für diese Turniere gibt. Außerdem fehlen noch Belohnungen dafür.

Entwickler von Guild Wars 2 geben zu: „Spieler sind besser als wir“

Die Zukunft des PvPs ist schwierig

Können die Änderungen das PvP beleben? Ich selbst war über viele Jahre aktiver PvPler und sogar Shoutcaster für Guild Wars 2. Ich habe viele Hochs und Tiefs mitgemacht und freue mich über die Ankündigungen. Trotzdem sind die Probleme des PvPs aktuell groß.

Das größte Problem liegt in der Spielerzahl, die zurzeit sehr gering ausfällt. Dadurch kommt es in den Seasons und Turnieren zu sehr einseitigen Spielen und man trifft meist auf die gleichen Gegner. Erfahrene PvPler sind deshalb, und weil sie bereits alle Belohnungen erreicht haben, gelangweilt und aus dem Spiel ausgestiegen.

Lustige Seasons und neue Spielmodi könnten einige von ihnen zurückholen. Doch gleichzeitig müssen auch die Belohnungen attraktiv werden und die Balance stimmen.

Der Foren-Beitrag macht dabei den Eindruck, als hätten die Entwickler genau das Problem erkannt und halten deshalb einige Features zurück, bis sie in gutem Zustand veröffentlicht werden können.

Für Casual-Spieler und allgemeine PvP-Fans könnte 2020 deshalb ein interessantes Jahr werden. Trotzdem wird das PvP in Guild Wars 2 wohl nie mehr die Größe erreichen, die es zu der Zeit der Pro League und vielen hunderttausend Dollar Preisgeld hatte.

6 MMORPGs, die ihr einmal kaufen und immer spielen könnt
Quelle(n): GW2 Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kamualia
4 Monate zuvor

Wenn ich die Worte „big“ und „balance“ von Anet höre bin ich schon mal sehr skeptisch.
Teamdeathmatches hatten wir schonmal 5vs5 … war binnen weniger Tage links liegen gelassen weils nurn im gezerge der besten bunker und anschließendem campspawn geendet hat, wird sicher hier dasselbe und die leute lassen nach einer Woche die Finger davon.
Capture the flag wäre mal was.
Ansonsten erwarte ich keine nerfs meines mallyxheralds wink
Wenn Anet aber endlich mal Kalla/shortbow pvp fit machen würden, wäre schon was gutes getan ala build diversity.

Saigun
4 Monate zuvor

Ohman GW2… Das 15v15 Teamdeathmatch klingt auf jedenfall richtig gut. Das Problem ist nur, es gab auch mal eine Zeit als ich mich über die WvW Ankündigung zur Abschaffung der Server gefreut habe. Das ist allerdings mitnerweile so lange her, das es mir mitnerweile schon wieder egal ist. Wer weis wie lange es dauert bis Teamdeathmatch wieder eine Sache sein wird.

Ambrador
4 Monate zuvor

Ehrlich … die „Ankündigungen“ nimmt doch kein (ehemaliger) PvP-Spieler mehr ernst. Und vorweg: Da ich (leider) oft nur zu ungewöhnlichen Zeiten spielen kann, bezieht sich meine Meinung sehr stark auf das PvP-Erlebnis in der Solo-Queue.

Der Schweizer Turniermodus ist seit gefühlten 2-5 Jahren in der Diskussion. Selbst wenn der jetzt kommt; es sind einfach keine Spielergruppen mehr da, die sich auf ein neues System einlassen könnten – selbst wenn man sich jetzt über ein Platzsystem hochspielen könnte.

Auch die Balance-Patches zielen sehr häufig darauf ab, dass man in 5er-Gruppen spielt. Selbstverständlich ist mir klar, dass ein Balancing für Solo-, Duo-, Trio- und Fünfergruppen fast nicht machbar ist. Trotzdem setzt es bei einem Punkt an, an dem meiner Meinung nach nichts mehr zu retten ist.

Die letzten PvP- und WvW-Waffen- und Rüstungssets waren ein Witz. Das einzige Teil, das ich als „Belohnung“ empfunden habe, ist das Brustteil mit dem lustigen Leuchteffekt für WvW-Rang 2000(?). Viel Spass beim Grinden für Neueinsteiger :o) Solange es keine Belohnung im PvP gibt, die sich gut anfühlt, wird sich einfach gar nichts ändern. Was soll eine 15er-Map, wenn man schon die 5er Matches nicht gefüllt bekommt?

Meine Prognose: An der Situation im PvP ändert sich exakt nix, die versprochenen Änderungen am WvW werden niemals kommen.

N0ma
4 Monate zuvor

War nie der PvPler, aber aus der Gilde und so vom hörensagen war GW2PvP doch immer das ungeliebte Kind in der familie im Gegensatz zum GW1PvP. Hat das bei Anet eigentlich mal versucht einer zu analysieren, oder sagt man immer Augen zu und durch. Oder fehlen einfach die Leute die das richtig analysieren können. Mühe hat man sich ja schon gegeben mit den ganzen Modi incl MOBA.
Meine Vermutung als PvPNoob in GW1 wars ein Gruppenspiel in GW2 eher ein Solospiel (trotz Gruppe).

Nein
4 Monate zuvor

PvP der Content der nix kostet. Schade.^^

N0ma
4 Monate zuvor

Stimmt für PvP reicht ein Knopfdruck. Neuer Turniermodus -> Buzzer -> bäng -> fertig. Und so weiter…

Nein
4 Monate zuvor

Genau so grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.