Guild Wars 3 wurde angekündigt und meine Frau tanzt vor Freude im Kreis

Guild Wars 3 wurde angekündigt und meine Frau tanzt vor Freude im Kreis

Als die Verantwortlichen von NCSoft bei der Investorenkonferenz im März erklärten, dass man an Guild Wars 3 arbeiten würde, tanzte die Frau von MeinMMO-Redakteur Karsten Scholz vor Freude im Kreis. Die MMORPG-Reihe aus dem Hause Arenanet besitzt nämlich einige Stärken, die es in der Form in keinem anderen Online-Rollenspiel gibt.

Gleich vorweg: Nicht nur meine Frau Susanne hat sich über die Ankündigung von Guild Wars 3 gefreut. Auch meiner einer würde nur zu gerne eine moderne Version von Tyria unsicher machen. Sie ist jedoch der deutlich passioniertere Fan der gesamten Reihe, während ich „nur“ in Guild Wars 2 ordentlich Spielzeit auf dem Tacho vorweisen kann.

Für uns beide gilt aber gleichermaßen, dass wir das MMORPG von Arenanet aufgrund einiger Stärken schätzen, die es so nirgendwo sonst gibt. Gleichzeitig merkt man dem aktuellen Teil der Reihe das Alter sowie das vergleichsweise geringe Budget der vergangenen Jahre an. Doch der Reihe nach.

Oh, wunderschönes Tyria

Ich weiß noch genau, wie mich Guild Wars 2 mit seiner audiovisuellen Klasse beim Vorab-Launch im August 2012 umgehauen hatte. Die mir bis dato unbekannte Fantasywelt Tyria wirkte, als wäre sie direkt einem Gemälde entsprungen. Das gesamte Interface, die stufenlos zoombare Karte sowie alle Effekte fügten sich nahtlos in diesen einzigartigen Stil ein.

Dazu die wunderschönen Spiegelungen im Wasser, die detaillierten Modelle und die beeindruckenden Panoramen – ich fühlte mich pudelwohl in Götterfels und all den anderen Orten Tyrias. So wohl, dass ich den ersten Jahren regelrecht fernweh bekam, wenn mir wochen- oder gar monatelang die Zeit für Guild Wars 2 fehlte.

Mounts wie die Himmelsschuppe gehören zu den Highlights von Guild Wars 2:

Gildenkrieg und beste Mounts des Genres

Wenn ihr meine Frau nach ihrer schönsten Guild-Wars-Erinnerung fragt, wird sie indes von den namensgebenden Gildenkriegen des ersten Teils schwärmen. Vom Zusammenhalt der Gemeinschaft, den spannenden PvP-Kämpfen, den hart erkämpften Erfolgen auf der Gildenweltrangliste sowie den gemeinsamen Momente in der Gildenhalle.

Große Fans sind wir beide zudem von den fantastischen Reittieren, die im Laufe der vergangenen Jahre in Guild Wars 2 eingeführt wurden. Die aktuell neun Mounts unterscheiden sich deutlich voneinander, verbessern spürbar die Spielerfahrung und fühlen sich wunderbar „echt“ an. Für uns bietet GW2 bis heute das klar beste Reittiersystem aller MMORPGs.

Guild Wars 2 Welt versus Welt
Das Welt-versus-Welt-System von Guild Wars 2 war nie so spaßig wie erhofft.

Der Fluch des fehlenden Erfolgs

Unterm Strich ist Guild Wars 2 für uns daher auch heute noch ein solider Genre-Vertreter, den man dank der horizontalen Progression ganz wunderbar als Zweit-MMORPG oder als Gelegenheitsspieler mit wenig Zeit genießen kann. Die wunderbaren Mounts sind die Kirsche auf der Sahne.

Die Optik von Tyria hat trotz des kunstvollen Stils jedoch Staub angesetzt. Anders als zum Beispiel Blizzard bei WoW hatte Arenanet nicht das Geld, um die Engine immer weiter zu modernisieren oder alle zwei Jahre umfangreiche Erweiterungen zu veröffentlichen.

Ganz im Gegenteil sind große Content-Updates, die (fast) alle Bereiche des Spiels betreffen, seit Jahren Mangelware. Zwischen Path of Fire und End of Dragons lagen fast fünf Jahre. Die jüngste Erweiterung Secrets of the Obscure bietet nur noch einen Bruchteil von dem, was Heart of Thorns im Gepäck hatte. Speziell alle Fans von PvP und Raids mussten sich durch harte Dürrephasen kämpfen.

Potenzial für Teil 3

Der Neustart mit einem dritten Teil könnte genau diese Alterserscheinungen angehen und gleichzeitig einige der anderen Baustellen von Guild Wars 2 adressieren. Meine Frau versteht zum Beispiel bis heute nicht, warum die namensgebenden Gildenkriege sowie zugehörige Features für die Fortsetzung gestrichen wurden. Gleichzeitig konnte uns der WvWvW-Ersatz nie wirklich begeistern.

Dungeons spielen sich in GW2 seit jeher hektisch. Fast alle möchten nur schnell durchkommen.

Toll wäre es außerdem, wenn die Designer die Dungeon-Inhalte zugänglicher und weniger toxisch gestalten würden. Die Anhängerdungeons von WoW sowie das „Seite an Seite“-System aus Final Fantasy XIV zeigen, wie das funktionieren kann: mit Instanzen, die man optional mit einem Trupp aus KI-Kämpfern bestreiten darf.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir würden super gerne ein Guild Wars 3 sehen, das auf den Stärken der ersten beiden Teile aufsetzt, die Schwächen von GW2 ausmerzt und uns in ein modernisiertes Tyria voller neuer Inhalte wirft. Wie seht ihr das?

Falls ihr einen Versuch wagen und Guild Wars 2 im Jahr 2024 ausprobieren möchtet, findet ihr im nachfolgenden Artikel zig Guides, Tipps und Hilfestellungen für den Einstieg:

Guild Wars 2: Alle Guides, Einsteiger-Tipps und Builds in der Übersicht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
41
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Naix

Also GW2 war für mich eine reinste enttäuschung,GW1 hab ich gesuchtet.

Ich hoffe 3 geht zurück zu de wurzeln.

Die Skillvielfalt und was man alles machen konnte war so genial.

SF Team,55HP Monk u.s.w

Heal+seine manabatterie war auch nice.

Im Grunde ein geiles konzept auch das man sich die eliteskills erstmal holen musste von bossem,man konnte auch solo fast alles machen auch den Riss mit 55HP Monk z.b also für solo und teamspieler war viel dabei ohne das die eine oder andere seite auf was verzichten musste.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Naix
Maledicus

GW1 war nicht mein Fall, weil dem Spiel praktisch alles fehlte was ich als EQ Spieler an MMORPGs gut fand. Aber an GW2 fand ich einfach alles gut – das Gameplay, die Struktur der Open World, die World Events aaaah die Drachen einfach genial, auch die Herzchenquests kamen mir immer sehr entgegen anstatt einer linearen Storyline, es ist eines der ganz wenigen Spiele die ich vermisse seit ich auf Xbox spiele und wo ich mir dringend eine Konsolenfassung gewünscht hätte. Würden sie GW2 auf den Konsolen bringen, ich würds auch nach der Ankündigung von GW3 noch sofort kaufen, vor allem da ich aus dem Spiel schon lange raus bin und viele der Neuerungen garnicht kenne.

Bin gespannt ob GW3 dann auch für Konsolen kommt.

Gruß.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Maledicus
TheNightSociety

Ich hoffe das sie es auch für die Konsolen bringen werden. Würd ich gerne spielen.

Christian

Ich mag die.Spielwelt und Jump puzzles. Ich hoffe die lassen Sachen drin für Explorer 😃

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Christian
Damian

Während ich GW1 noch recht gerne , mochte, wurde ich trotz aller Versuche mit GW2 nie so warm. Dabei habe ich sogar alle Addons gekauft, immer mit dem Gedanken, dass es irgendwann bei mir Begeisterung entfacht, leider habe ich nichtmal geschafft, dass Originalspiel durchzuspielen. Ich mag die Grafik zum Beispiel von GW2 so gar nicht, dieses merkwürdig weichgezeichnete, unkonkrete, aquarellartige gibt mir kein Gefühl von Realismus (dabei erwarte ich überhaupt keine fororealistische Grafik und mag z.B. den Comic-Look von WoW total gerne).

Dazu kommt noch, dass ich kein Gefühl für den Charakter bekomme und ihn die ganze Zeit nur als Avatar wahrnehme, auch dass passiert mir bei WoW, HdRo oder SW-ToR so gar nicht. Vielleicht liegts daran, dass es keine echte Quests gibt und man Herzchen abarbeitet… Auch das Kampfsystem ist merkwürdig hektisch und zum Teil so merkwürdig automatisiert.

Das Reiten und die Animationen der Mounts ist großartig und das beste, was ich bisher in einem MMO gesehen habe, aber leider war’s das schon.
Ich bezweifle, dass mich GW3 packen wird…

KonoNana

Ich erwarte tatsächlich, dass es ähnlich starke Änderungen zu den Vorgängern wie von GW auf GW2 geben wird, da ja auch GW2 im Laufe seiner Lebenszeit stark unterschiedliche Richtungen eingeschlagen hat und dabei klar wurde, dass sich einiges in GW2 nicht so toll umsetzen lassen wird.
Es ist ja verständlich, dass durch die Entscheidung, doch Healer zurückzuholen auch friendly-targeting sinnvoll scheint, aber dazu war das UI von GW2 nie ausgelegt und vermutlich wird es nicht als lohnenswert erachtet, solche Änderungen noch an GW2 durchzuführen. Ich kann mir gut vorstellen, dass vieles, was in GW2 nicht allzu gut funktioniert hat in GW3 von Anfang an berücksichtigt werden wird.

Zumal auch die Frage ist, inwiefern man überhaupt das Ziel verfolgt, den Nachfolger für die momentane GW2 Playerbase ansprechend zu halten oder eher versucht neue Spieler ins Franchise zu ziehen (oder alte zurückzuholen, die mit GW2 unzufrieden wurden). Da es auch einige Spieler gibt, die so viel Zeit in GW2 gesteckt haben, dass sie gar nicht auf ein neues Spiel wechseln möchten, könnte es vielleicht gar nicht so verkehrt zu sein nicht primär die bereits vorhandene Community als Hauptzielgruppe zu erachten.

MathError

Ich bin halt immer ein Fan des klassischen Holy-Trinity-System (Tank, Heiler, DD) gewesen, auch wenn versucht wurde in GW2 einen Art Heiler einzubringen, bin ich mit dem Kampfsystem und dieser Kombination nie richtig warm geworden.

Genau wie im Artikel auch erwähnt die Vielfalt der Typen der Mounts ist hier “einzigartig”, mir war einfach der Aufwand zuviel, das alles freizuschalten, auch mit dem fliegenden Ding in dieser Erweiterungen.

Bin da leider wohl zu Oldschool, aber wenn ich Endstufe erreicht habe will ich mich nicht noch um Mounts kümmern, ums “entdecken/aufecken” oder Skillpunkte farmen (zumindest nicht in einem “alten” MMORPG). Auch wenn in den letzten Jahren einiges vereinfacht wurde oder Events eine Beschleunigung boten, konnte ich damit nie warm werden.

Ich liebe es einfach zu sehr Dungeons und Raids zu laufen und mich dann langsam dadurch zu equipen und nicht über Umwege usw.

Klar das alles macht GW2 aus, aber dafür bin ich nicht der Typ. Zumindest nicht als Neueinsteiger oder Wiedereinsteiger (mit geringer Erfahrung).

Ich werde sicher ein Auge auf GW3 richten, vielleicht ändert sich ja in diese Richtung irgendwas.

N0ma

Ja fehlende Trinity war für mich auch schon der erste Fehler.

Naix

Für mich auch,war ich gleich enttäuscht,jeder kann alles ist halt auch nervig dafür brauch ich kein MMO spielen.

KonoNana

Geht mir ähnlich, vielleicht ist es daher auch ein wenig Wunschdenken meinerseits, dass ich mir erhoffe, dass sich GW3 von GW2 ähnlich stark unterscheiden wird wie GW2 von GW1.

Auch wenn ich glaube, dass ANet da allgemein in einer ganz schwierigen Situation ist, da einige sich wohl etwas ähnliches wie GW2 wünschen, einige aber genau das nicht wollen. Darunter gibt es dann welche, die wieder mehr Ähnlichkeit zu GW1 wollen, andere widerum nicht. Vermutlich wird es schon fast egal, was sie machen und es wird zu Beginn ziemlich sicher einige enttäuschte Negativmeinungen von tendenziell interessierten geben.

Todesklinge

Ich bin gespannt.
Der erste Teil war echt supet. Teil 2 hat mir nicht so gefallen. Bei Teil 3 würde ich schon reingucken.

Ich nehme an das Teil 3 vielleicht 2028/2029 erscheinen wird?

MathError

2028/2029 könnte gut passen, je nachdem wielange die schon daran arbeiten. Die hüten das ganze ja sehr gut, ohne den Druck auf der Investorenkonferenz wüssten wir wohl noch immer nicht, dass an GW3 aktiv gearbeitet wird. 🙂

N0ma

so wie ichs verstanden habe fangen die nächste Woche an 😉

Huehuehue

Bleibt zu hoffen, dass die 3. Version dann mal “langlebiger” wird und nicht nach “nur” 12 Jahren der nächste Teil angekündigt wird (und man, wie schon einmal, “alles verliert”, was man über die Jahre “erreicht” hat), also NCSoft diesmal nicht immer knausert mit den Budgets (vor allem für die Engine)

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Nein

Nur ist gut, die Spanne ist deutlich drüber :joy: Klar gibts Ausnahmen, aber 12 Jahre ist mehr als genug. Vermutlich gibts eh wieder Bonis für GW3.

Huehuehue

Das ist halt eine nicht ganz so gute Einstellung – durch die jetzt erfolgte Ankündigung ist GW2 eine tote Ente und es werden über die Zeit mehr und mehr Leute, die sich überlegen, ob der Aufwand, dort zu “investieren” (Zeit aber auch Geld) noch lohnt, wenn ein echtes Ende “absehbar” ist. Darum scheuen ja viele MMORPGs, “Nachfolger” zu machen, denn neben dem Problem, dass man immer am Erfolg der vorhergehenden Versionen gemessen wird, setzt sich unbewusst die Überlegung “lohnt das denn noch, bald ist das weg” in der Köpfen der Spieler fest

Nein

Ich denke, GW2 wird jetzt noch 1 oder 2 Jahre laufen. Aber ja, damit hat man sich ev. selber gekillt.

MathError

Glaube deutlich länger als 1-2 Jahre. Ich rechne eher mit einem Release 2028/2029.
Ein Release im Jahre 2027 wäre schon ein Wunder. Vorher glaube ich nicht dass da was erscheinen wird.

Vallo

Naja, GW 1 kann man noch heute spielen 🤷‍♂️

Huehuehue

Zwischen “kann man noch spielen aber mehr als Wartung ist nicht mehr” und “darum wird sich noch gekümmert” liegen in etwa 2000000000000000 Welten

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx