Final Fantasy XIV Dawntrail zeigt, dass das MMORPG immer mehr zum Singleplayer wird

Final Fantasy XIV Dawntrail zeigt, dass das MMORPG immer mehr zum Singleplayer wird

Die aktuellste Erweiterung von Final Fantasy XIV ist endlich offiziell erschienen. Nach vier Tagen im Early Access kann MeinMMO-Redakteurin Sophia Weiß sagen: Dawntrail ist ein tolles RPG, aber vom MMO im MMORPG fehlt jede Spur.

Final Fantasy XIV Dawntrail startete am 28. Juni 2024 in den Early Access und ist am 2. Juli endlich offiziell erschienen. Ich habe mir den Freitag zum Start freigenommen und seither 25 bis 30 Stunden in das neue Addon gesteckt. Aktuell habe ich etwa die Hälfte aller Inhalte hinter mir und stehe vor dem Level-95-Dungeon. 

Das ist nicht mein erster Ausflug in das MMORPG: Mein Abo läuft seit 2016 praktisch ununterbrochen und habe, bis auf die Patches 6.3 bis 6.55, alle neuen Inhalte zum Release gespielt. Von Hardcore-Raids mal abgesehen. 

Entsprechend bin ich mit etwa acht Jahren Erfahrung in Final Fantasy XIV und insgesamt vier von fünf Addon-Launches auf dem Konto an Dawntrail rangegangen. 

Die neue Erweiterung – Das ist Dawntrail in a Nutshell

Wie ist Dawntrail? Dawntrail ist Urlaub, Sommer und Sonne. Dawntrail ist bunt. 

Aber Dawntrail ist auch wieder eine Erweiterung nach mittlerweile bekannter Final-Fantasy-XIV-Formel. Daher erst einmal vorne weg: 

  • Ja, die Story beginnt langsam, ist stellenweise auch richtig zäh
  • Die ersten beiden Gebiete sind erneut hinter zwei unterschiedlichen Questreihen versteckt
  • Die Dungeons werden mit je 4 Mann bestritten und haben je 3 Bossgegner
  • Alle paar Level gibt es einen Dungeon
  • Es gibt während des Level-Prozesses zwei Bossgegner
  • Wir müssen das Fliegen mit Reittieren in den neuen Gebieten mit Wind-Aetherquellen freischalten

So ist Dawntrail im Vergleich zu früheren Erweiterungen von FF14: Wenn es etwas in früheren Erweiterungen gab, was euch nicht gefallen hat, wird es euch auch in Dawntrail nicht gefallen. Zwar ließ FFXIV-Mastermind Naoki Yoshida verlauten, die neue Erweiterung soll nach dem Fokus auf Single-Player wieder mehr MMO werden – davon fehlt im Leveling-Prozess zumindest noch jede Spur. 

Aber ich muss auch sagen, dass Dawntrail insgesamt einen runden und polierten Eindruck bei mir hinterlässt. Das Team hat aus den letzten Erweiterungen gelernt und macht das, was es tut, richtig gut: Eine schöne Geschichte spektakulär, fast schon kinoreif, erzählen. Nur eben mit Fokus auf Single-Player, nicht Gruppen-Content.

Ein neuer Story-Ansatz: Mentor statt Main Character

Worum geht es in Dawntrail? Ihr spielt immer noch den Krieger des Lichts und seid weltbekannter Abenteurer. Allerdings macht ihr einen Schritt zurück, um als Mentor der neuen Protagonistin unter die Arme zu greifen: 

Euer Schützling ist Wuk Lamat, eine weibliche Hrothgar und die Adoptivtochter des aktuellen Herrschers von Tuliyollal. Der Herrscher möchte die Macht so langsam an einen Nachfolger abgeben. 

Genau hier braucht die Anwärterin eure Hilfe. Sie ist eine von vier Kandidaten für den Thron und muss nun sieben Prüfungen bestehen sowie eine sagenumwobene goldene Stadt finden.

Der Story-Trailer gibt euch einen guten ersten Eindruck davon, was euch erwartet:

Ihr steht nicht im Mittelpunkt der Erweiterung

Das ist eure Rolle: Überraschenderweise hat Square Enix die Mentorenrolle richtig gut geschrieben. Die Konstellation im Spiel erinnert – zumindest bis zur Hälfte – an Stormblood:

Ihr steht nicht im Mittelpunkt, sondern seid Unterstützer einer guten Sache. Statt mit Lyse zusammen Ala Mhigo zu befreien, helft ihr Wuk Lamat dabei, ihre Mitbewerber auszustechen – die teilweise kriegstreiberische Ambitionen haben.

Bin ich noch der Hauptcharakter? Ja und nein. Jeder Mensch ist der Hauptcharakter seiner eigenen Geschichte, so bleibt euer Krieger des Lichts euer persönlicher Fokus. Für Tuliyollal und die Zukunft des Landes ist es aber wichtiger, dass Wuk Lamat die Prüfungen besteht und mit jeder Prüfung persönlich reift.

Nach 90 Leveln, in denen man selbst im Mittelpunkt der Handlung stand, ist das im ersten Moment ungewohnt.

Schöner und bunter – Square Enix flext die Grafik- und Tech-Muskeln

Wie wirkt sich das Grafik-Update aus? Final Fantasy XIV sieht nicht aus wie ein Horizon Forbidden West. Naoki Yoshida warnte davor, das zu erwarten. Aber durch das Update mit 7.0 hat das MMORPG einen frischen Anstrich verpasst bekommen. 

Vor allem in alten Gegenden aus A Realm Reborn und Heavensward merkt man den Unterschied. Je jünger aber die Gegend, desto weniger offensichtlich sind die Veränderungen. 

Dawntrail selbst protzt vor Farbenpracht. Es fühlt sich stellenweise sogar so an, als hätte das Team beschlossen, mit den neuen Gegenden zu beweisen, wie gut das Game aussehen kann.

Hier ein paar Impressionen. Klickt die Bilder zum Vergrößern an.

Die Cutscenes sind mit Dawntrailer hochwertiger

Merkt man technische Verbesserungen in der Erweiterung? Final Fantasy XIV erzählt seine Story zu großen Teilen in Cutscenes. Was noch vergleichsweise statisch in A Realm Reborn beginnt, wurde mit jeder neuen Erweiterung besser und besser. 

Jetzt in Dawntrail machen die Inszenierungen einen deutlichen Sprung nach vorne: 

  • Die Kamerafahrten sind merklich dynamischer und abwechslungsreicher
  • Der eigene Charakter reagiert viel öfter und steht mehr im Mittelpunkt (der Mentorenrolle zum Trotz)
  • Die Handanimationen sind jetzt teilweise sichtbar und richtig gut animiert – bei früheren Erweiterungen hat sich Square Enix darum immer gedrückt
  • Action-Szenen sind mit neuen, schicken Effekten untermalt

Ich bin persönlich ein großer Fan von der Funktion, andere Spieler auszublenden, wenn ich an einem Quest-NPC stehe oder mit ihm interagiere.

Denn bei den Releases von Shadowbringer und Endwalker habe ich damals kaum noch Quest-NPCs gesehen: Die großen Trauben an Spielern um sie herum zum Launch machten das unmöglich, wenn man andere Spieler nicht ausblendet.

Jetzt stelle ich fest: Die NPCs bewegen sich ja sogar, wenn man sie anspricht.

Ein toller Single-Player, aber ich vermisse das MMO

Alles in Allem: Dawntrail ist ein schöner Single-Player, dessen Story mich (noch nicht) stresst. Eine willkommene Abwechslung nach den Universum bedrohenden Herausforderungen von Shadowbringer und Endwalker.

Genau das macht mich aber gleichzeitig stutzig: Eigentlich wollte das Entwicklerteam mehr MMO-Inhalte bringen. Allerdings fühlt sich Dawntrail nicht danach an.

Weil die beiden neuen Klassen Damage-Dealer sind, leidet das Gruppenspiel

Bislang habe ich nicht einen der Dungeons oder die eine Prüfung, die ich freigeschaltet habe, mit anderen Spielern gespielt. Mein Main ist Dragoon, also ein Angreifer. Dadurch, dass die beiden neuen Klassen ebenfalls Angreifer sind und alle diese jetzt hochleveln möchten, sind die Rollenwartezeiten für Kampfinhalte unerhört lang. Man wartet teilweise 60 Minuten auf eine Dungeon-Einladung.

Ich würde die Zeit dann gerne anderweitig nutzen, wenn ich schon weiß, dass es dauern wird. Zum Beispiel eine Spielpause einlegen: Den Hund Gassi führen, Einkaufen gehen oder die 32 Grad mit strahlender Sonne auf dem Balkon ausnutzen. Aber nach 30 Minuten Inaktivität loggt das Game einen aktuell aus. Dann bleiben nur noch andere In-Game-Inhalte – diese dürfen aber dann nicht der Warteschlange im Weg stehen.

Mehr zum Thema
Final Fantasy XIV Dawntrail: Viper und Piktomant freischalten – So holt ihr euch die neuen Jobs
von Sophia Weiss

Selbst wenn ich mich mit Freunden für einen Dungeon anstelle, heißt das nicht, dass ich schneller reinkomme: Weil es durch die zwei neuen Damage-Dealer zu wenig Tanks und Heiler gibt, wird die Wartezeit nur kürzer, wenn ihr diese Klassen ausfüllt.

Mein Fokus im Anspielen lag aber darauf, viel von der Erweiterung zu sehen. Also bin ich schlussendlich überall, wo es ging, mit den NPCs durchgestartet. Mit denen komme ich sofort in die Inhalte – ohne die lästige Wartezeit.

Ja, ich sehe andere Spieler. Aber interagiert habe ich mit ihnen bisher nur für kleine Herausforderungen in der Oberwelt. Es gibt für mich keinen Grund, Gruppen mit anderen Leuten zu bilden. Das Spiel macht es mir zu einfach, alles alleine zu erledigen, und zu langwierig, auf echte Mitspieler zu warten.

Level-Phase ist solo-lastig – MMORPG-Inhalte sollen nachgereicht werden

Final Fantasy XIV soll im Moment zwei verschiedene Arten Spieler bedienen: MMORPG-Fans und Story-Enthusiasten. Ich vermute, dass die verpflichtende Hauptstory für alle möglichst einfach und ohne Wartezeiten zu erledigen sein soll.

So sollen beide Gruppen auf ihre Kosten kommen: Der Story-Spieler kann ungestört rollenspielen, während der MMOler nicht mit langen Wartezeiten vom Erreichen des Endgames abgehalten wird.

Richtige MMORPG-Inhalte erwarten uns vermutlich erst im Laufe der Patches. Das neue Bozja oder die nächsten 8-Mann-Raids zum Beispiel. Bis dahin sind wir aber alle für den Moment alleine in der Menge unterwegs.

Bozja (Shadowbringers) und Eureka (Stormblood) sind instanziierte Inhalte für bis zu 70 Spieler pro Instanz. Spieler können dort mit bestehenden Gruppen durchstarten oder dort Gruppen bilden. Für die Patches von Dawntrail über die nächsten Jahre soll es einen solchen Content für Level 100 geben. Hier gibt es auch die herausfordernden 48-Mann-Dungeons.
Mehr zum Thema
Final Fantasy XIV Dawntrail: Endgame-Guide – Alles zu Raids und Bosskämpfen
von Sophia Weiss

Ich persönlich liebe gute Storys in Spielen. Aber ich vermisse es, mit meinen Mitspielern interagieren zu müssen. Aktuell ist es sehr leicht, komplett alleine zu spielen. Das mag für so manchen gut sein, wer aber mit Final Fantasy XIV zu Dawntrail anfängt und ein MMORPG erwartet, wird zumindest bis zum Level-95-Dungeon vergeblich danach suchen.

Und ich kann noch nicht einmal mit meinen Freunden darüber sprechen, weil ich nicht weiß, wer gerade was freigeschalten hat. Ich bin die Letzte, die anderen ausversehen die Story spoilern möchte.

Regulär logge ich mich ein, wir machen unsere Dailys und gehen dann ins Endgame – egal ob es Raids, Prüfungen oder Schatzkarten sind. Jetzt im Moment ist aber jeder mit dem Leveling-Prozess beschäftigt. Und der ist in Dawntrail leider sehr einsam.

Ob der Content-Mix in Dawntrail gut oder schlecht ist, müsst ihr am Ende für euch selbst entscheiden. Persönlich fände ich es aber schöner, wenn meine Mitspieler mehr wären, als die Zonen bevölkernde NPCs, denen ich vermutlich nie wieder über den Weg laufen werde.

Der Launch der Erweiterung verlief übrigens im Vergleich mit früheren Erweiterungen recht gut. Eventuell dem wirklich sehr guten Wetter geschuldet hatte ich nur zum initialen Log-In am zum Early-Access-Start eine Log-In-Schlange von mehr als 1.500 Personen vor mir.

Seither ist alles recht normal mit maximal 36 Leuten, die sich vor mir eingereiht haben. Die europäischen Server hielten am Wochenende auch Stand. Zu den wenigen tatsächlich auftretenden Bugs (Grüße gehen an dieser Stelle an Amon in dem Syrcus Tower-Raid raus), hat sich Naoki Yoshida auch schon in einem Blog-Post gemeldet: Final Fantasy XIV: Die neue Erweiterung ist live und schon entschuldigt sich der Chef für Fehler

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
26
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
LarryLaffersErben

Nach acht Jahren im Spiel hätt man es ja vielleicht mal schaffen können, mehr als einen Job hochzuleveln, beispielsweise einen Tank oder Heal …

Marc

Danke für diese sinnlose Antwort. Wenn mein Main ein DD ist, zu sagen “Hättest doch auch einfach Tank spielen können” ist so sinnvoll wie das Meme: “You are homeless?! Just buy a house”

Sie will Ihre Klasse spielen und findet es unvorteilhaft das 2 DDs rauskam, was vollkommen nachvollziehbare Kritik ist, da Sie und viele andere es extrem einschränkt, was die Queues angeht

Tehra

Nur als Frage aus Interesse. Ist es in dem addon während der MSQ, bzw der LvL Dungeon auch wieder möglich auf die NPC zuzugreifen? Ich weiß das bestärkt jetzt nicht gerade den MMO Aspekt.
Fand es aber ganz nett, gerade die mit der Zeit etwas weniger besuchten LVL Dungeon zumindest etwas gemächlicher mit NPC abzulaufen als DD, anstelle da ewige Wartezeiten in Kauf zu nehmen

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Tehra
Myuu79

Ja kann man. Gibt da jetzt auch Krile als Piktomant als Begleiter!

Tehra

ah cool. Danke für die schnelle antwort <3

HiveTyrant

Ja, bis auf das Level 100 Trial.

Myuu79

Naja die Hauptstory war schon immer mehr Single – Player als MMO. Also sollte es nicht wundern, das es mit Dawntrail immer noch so ist.

Und mehr MMO – Elemente sollen ja auch eher in Form wie z.B. früher Eureka oder Bozja kommen, wenn ich mich da recht an die Interviews etc. im Vorfeld des Addon – Release veröffentlich wurden.

Marc

Sowas wollte ich auch gerade schreiben. Die Story von FF14 habe ich seit Anfang an immer alleine gespielt und tausche mich über die Story immer mit Leute aus, indem ich einfach schon vorher frage, wo die in der Story vom level her schon sind. Das ist immer ne gute Auskunft.

MMO Elemente komme halt wieder mit Extreme, Savage, Bozja-Like und sowas

Scaver

Zum Thema Wartezeit. Stell dir nen Wecker oder ne Erinnerung auf Alexa, Siri, what ever auf 20 Minuten. Dann kann man auch andere Dinge machen während man auf den Invite wartet. Ist der Timer abgelaufen, hat man immer noch 10 Minuten, um den Char einmal zu bewegen.

Aber ja, 2 neue DD war dämlich. Es sollte immer ne Kombi aus DD und Tank oder Heiler sein (oder mal Tank und Heiler gleichzeitig).

Ich level mit meiner Frau zusammen die MSQ. Sie ist Heiler, ich DD. Da bekommt man fast instant nen Invite. Wenn wir gerade nicht zusammen spielen, spiele ich den Picto hoch. Da dauert es im Roulette im Schnitt 30-40 Minuten bei mir. Aber mit der Methode oben kann ich in der Zeit auch andere Dinge machen.
Oder ich farme in der Zeit Fates und man… da ist definitiv mehr als genug MMO vorhanden. Oft schaffe ich es nicht mal hin, wenn die auf der anderen Seite der Map spawnen.

N0ma

2 neue DD war vielleicht nicht die beste Idee. Aber das die Leute zuwenig Tank und Heiler spielen kann FF14 nichts für. Man kann ja für die Instanzen auch wechseln. Beide Rollen sind in FF14 auch nicht allzuschwer.

Scaver

Naja man kann nur wechseln, wenn man dann auch die andere Rolle auf dem Level hat.
Ich spiele die MSQ als DD. Wenn ich für den 95er Dungeon auf Tank wechseln wollte, müsste ich den auch erst mal auf 95 nachziehen. Das zerstört für viele aber den Flow der Story.

Lilisnia

Huhu Sophia Weiss und danke für diesen schön zu lesenden Artikel!
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich “Flashbacks” hatte, als ich das las! Ich habe für etwas mehr als sechs Monate FFXIV gespielt, als Heiler-Main seit zwölf Jahren in den verschiedensten MMOs (WoW, TESO, LotRo, RIFT, TERA) und hatte am 25. Nov. ’21 dann sogar noch Endwalker gekauft. Aufgehört zu spielen hatte ich dann Ende Januar des Folgejahres.
Ich war Level 67 SCH, 63 Astro, 60 irgendwas auf dem Sage (der Super-Spaß machte als ehemaliger Disc Priest Main), 65 Dancer und levelte gerade den Barden.
Ich habe noch kein MMO erlebt, das so liebevoll gestaltet war. Die Berufe, die jeweils eine eigene Uniform und Animationen hatten, die detaillierten und liebevollen Cutscenes, in denen man seinen eigenen Charakter sah (mit dem Glam den man gerade trug! Und Emotionen und und und!) die wundervoll gestalteten Rüstungen, die man a la Transmog mixen und matchen konnte…
Die Animationen im Kampf, die so unglaublich flüssig waren, jeder einzelne Skill fühlte sich unfassbar an, wenn man ihn drücken durfte in seiner Rota…
Die Welt fühlte sich groß an und war unglaublich schön – wenn man in der Ferne in Heavensward die Berge sah, da hatte ich das Gefühl im Urlaub zu sein! Der Screenshot Modus, bei dem man alles einstellen konnte war wirklich mehr als wunderbar – man fühlte sich wie ein professioneller Hobby Fotograf und ich muss gestehen, dass ich auf meiner 1TB externen Festplatte hunderte und aberhunderte von Screenshots gesammelt habe…
Aber: ich habe mich noch nie so alleine in einem MMO gefühlt.
Ich habe in der Zeit zwei Gildeneinladungen erhalten (oder FC) und habe nach jeweils einem Monat diese wieder verlassen, weil nur wenig Interaktion stattfand – man fühlte sich unendlich alleine. Wenn ich in Dungeons oder Story Raids geheilt habe, war ich wie immer nett und freundlich und es sind auch unglaublich lustige und nette Interaktionen mit anderen vorgekommen, aber eine Freundschaftsanfrage danach war nicht zu sehen. Ich hatte zwei Leute auf meiner FL, und einer davon war ein Veteran der nicht mehr so viel spielte, und der andere war jemand, der eine Miqote im ERP spielte – etwas, das mich als PvP und ab und an mal Raid-orientierte Spielerin (mit der richtigen Gilde) etwas abschreckte.
Ich fühlte mich unfassbar alleine
in einer wunderschönen Welt mit wunderschönen Charakteren (NPCs und Chars) in einem detailreichen und liebevoll gestalteten Spiel (die Grafik und Animationen haben mir wirklich ein Lächeln und große Augen beschert) mit einer tollen Story.
Als Endwalker dann launchte blieb ich noch etwas aber schlussendlich hatte ich Sehnsucht nach Anderen (Mitspielern).
Ich weiß nicht, woran es lag. Ich hatte ein Video von einem Youtube User namens Hesken über die einzelnen Rassen und was sie über Dich aussagen gesehen: lag es daran, dass ich eine FemMiqote gespielt habe? Lag es an meinem Datenzentrum oder Server? Hätte ich mehr fragen sollen (hast du ‘ne nette FC? O.Ä.?)?
Ich fühle auf jeden alles, was Du in diesem Artikel geschrieben hast – der Weg zum richtigen Endgame ist lang und einsam.
Und ich habe ihn nicht geschafft. 🙂

Tobsga

Hallo Lilisnia,

Danke für deinen schönen Text.
Ich kann das mit der Einsamkeit gut verstehen. Die einzige empfehlen hier ist es aktiv jemanden zu suchen mit dem man die MSQ zusammen spielt sich dabei über discord oder ähnliches unterhält. Ist man nicht gleichzeitig online level man Berufe oder andere Klassen. So bleibt man auch im lv immer ungefähr gleich auch wenn man nicht gleich viel Spielzeit zur Verfügung hat.

Bis auf Instanz Kämpfe kann man die komplette questreihe zusammen erledigen

Kleiner Boni, bis lv 70 reicht es wenn einer bezahlt um Gruppen zu bilden.

Liebe Grüße Tobsga
(Acc erstellt um dir zu antworten)

Lilisnia

Huhu Tobsga,
Wow, extra einen Acc erstellt um mir zu antworten? Danke für Deine Zeit und Mühe!
Ach, das ist ja echt eine tolle Idee – darauf war ich noch gar nicht gekommen / das hatte mir noch keiner empfohlen! (Bin mir sicher, das lag daran dass beide auf meiner FL alte Hasen waren und seit dem Relaunch vom ARR dabei 😉 )
Ja, also twinken alleine und den Rest dann zusammen! Coole Idee!

Cyola

Also wundert mich stark, dass du Sage auf 60 hast und nichts anderes über 70. Du kannst sage erst freischalten, wenn du mit einer anderen Klasse level 70 erreicht hast, weil die Klasse mit endwalker hinzugefügt wurde.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von
Lilisnia

Hallo Cyola,
Sorry dann war es 70. Ich muss ehrlich gestehen dass ich das letzte Mal eben vor drei Jahren eingeloggt habe und das Level ganz ehrlich vergessen hatte. Ich weiß nur noch vom sage, dass ich mehrere Dungeons mit ihm war und das mega Spaß gemacht hatte, und dass man erst einen “Knopf” drücken musste, um die Actionbars irgendwie zu ändern um dann in den Schild oder Heilungsmodus zu schalten? Ehrlich gesagt keine Ahnung mehr.
Da SCH mein “Main” war und ich in Limsa startete (oder Sum je nachdem den hatte ich aber selten gespielt) weiß ich das echt nimmer so 😉

Lilisnia

P.S. Ich weiß noch dass es irgendwie nen Summoner Rework gab und daß ich den dann bis zum Sage Unlock Level spielte und trotzdem dass es Spaß machte mich irgwie gequält gefühlt habe weil ich so verd*mmt neugierig auf den Sage war 😅

Lilisnia

P.P.S
Und dass ich in so einer Stadt aufgehört hatte, die so ein bisschen “ruinig” aussah und da dann auch immer irgendwie so ein total süßes Sticker (?) Bingo oder so gespielt hatte das es mir total angetan hatte obwohl ich irl kein Glücksspiel spiele… 😅

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von
Lilisnia

Habe gerade sogar meinen Char gefunden auf der FF Seite wo ich aus Jux mal nachgesehen hatte, ob man nach Charakteren gucken kann! Lvl 26 White Mage, Lvl 73 Scholar/Summoner, Lvl 60 Astro, Lvl 73 Sage, Lvl 23 Dragoon, Lvl 39 Ninja, Lvl 46 Barde, Lvl 64 Dancer, Lvl 11 Blackmage. Lvl 31 Schneider Lvl 44 Sammler. War auf Cerberus Chaos. Cool was man so alles noch rausfinden kann. 🙌

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von
HiveTyrant

Ich persönlich würde FF14 jetzt auch nicht unbedingt als Spiel für Leute betrachten, die den Schwerpunkt auf PvP setzen. Diesbezüglich war es noch nie wirklich gut.

Lilisnia

Hey 😉
Natürlich hatte ich mir vor Spielbeginn das “PvP”, das in FF vorhanden ist angesehen – es sah ganz nett aus, mehr aber auch nicht. Das machte mir aber nichts aus, denn weder in RIFT noch in LotRO war PvP “das Gelbe vom Ei” – und in beiden Games habe ich dann aktiv mit einer netten Truppe geraidet stattdessen. 🙂
Bin eher der Fan von instanziertem PvP (Arenen oder Schlachtfeldern) oder aber World PvP in einem Game, in dem ich jede Klasse in- und auswendig sowie alle nutzbaren Toys und Worldbuffs kenne wie z.B. WoW.
Was das angeht, bin ich wirklich flexibel.

voxan

Ich fand es im Bezug auf Kämpfe ziemlich mau bis 100. Ich weiß nicht, ob es bei den älteren Addons auch so war, aber ich müsste auf 100 ein Dichter statt ein Krieger sein. Soviel Gerede, so wenige Kämpfe.
Ich meine, ich bekomme Erfahrungspunkte durchs reden und nicht durchs Kämpfen. Das fühlt sich mittlerweile komisch an.
Die Dungeons sind aber wie gewohnt klasse.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von voxan
Scaver

Das ist für FFXIV ganz normal und ist in jeder Erweiterung vor dem Endgame so.
FFXIV ist auch kein klassisches MMORPG, sondern ein StoryRPG mit MMO Elementen. Genau so wird es von den Entwicklern bezeichnet. Der richtige MMO Part kommt erst nach der MSQ im Endgame und das ist auch so gewollt (von den Entwicklern und auch den Fans).

voxan

Ein StoryRPG kann auch mehr Kampfelemente haben. Bis 100 ist es fast eher ein Novel RPG. Das hat rein gar nichts mit MMO zu tun.
Mag sein, dass es früher genauso war. Aber aktuell nervt es mich leider.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx