Ein neues Versprechen von Bungie könnte das Schicksal von Destiny 2 radikal ändern

Bungie hat vor Kurzem die nächste große Erweiterung für Destiny 2 angekündigt – The Witch Queen. In diesem Rahmen gab es zahlreiche neue Details zum kommenden Addon. In der Infomenge ist dabei eine der spannendsten Ankündigungen fast komplett untergegangen. Doch gerade die könnte eine Menge Spieler interessieren.

Was hat es mit Witch Queen auf sich? “The Witch Queen“, auf Deutsch “die Hexenkönigin“, wird die nächste große Erweiterung zu Destiny 2 aus dem Hause Bungie. Mit diesem Addon erwarten uns zahlreiche neue Inhalte und Features – allerdings nicht mehr dieses Jahr. Denn Bungie verschob durch die globale Corona-Pandemie die ursprünglich für den Herbst 2021 geplante Erweiterung auf den 22. Februar 2022.

Weitere ausführliche Informationen zu The-Witch-Queen findet ihr hier:

Im Zuge des kürzlichen Reveals wurden endlich erste offizielle Details bekannt, vieles davon sorgt für viel Vorfreude bei Fans und Spielern. Doch ein durchaus interessantes Detail ist dabei fast komplett untergegangen.

Bungie will zur jeder Season etwas Neues fürs Endgame bringen

Was genau ist nun untergegangen? Im Reveal-Stream zu Witch Queen am 24. August 2021 gaben die Destiny-2-Entwickler unter anderem bekannt, dass man vorhat, mit Witch Queen und in den darauf folgenden Seasons von Jahr 5, kontinuierlich frische Endgame-Inhalte zu veröffentlichen. Konkret soll dann jede Season ein neuer beziehungsweise aufgefrischter Raid oder ein neuer Dungeon kommen – beispielsweise einer der folgenden:

Deshalb ist es so wichtig: Das lässt viele Hüter aufatmen und sorgt für Freude, da viele den Content-Nachschub bei Destiny 2 kritisieren und so manch einer gerade im Endgame gerne mehr Optionen hätte. Gerade diese fast schon zeitlosen Inhalte helfen vielen dabei, die ein oder andere Content-Durststrecke zu überbrücken und zählen zu den beliebtesten Gruppen-Aktivitäten des Spiels. Sollte hier tatsächlich regelmäßig Nachschub kommen und Bungie sein Versprechen halten, wäre das eine radikale Änderung für das Endgame von Destiny 2.

Das wissen wir bereits:

  • Noch in Season 15 soll ein neuer Dungeon veröffentlicht werden, der nur den Käufern des 30 Jahre Bungie-Packs zugänglich gemacht wird.
  • Des Weiteren geht die Witch-Queen Erweiterung mit einem neuen Raid passend zum Scharr-Setting an den Start. Dieser Raid wird kein Remake werden, sondern ein komplett neuer sein.
  • Weitere zwei Dungeons wurden von Bungie bereits für die Seasons im Zuge von Jahr 5 angekündigt.

Was könnte uns erwarten? Der Dungeon aus dem Geburtstagspaket spielt im Kosmodrom, der Eingang ist in der berühmt-berüchtigten Loot Cave aus Teil 1, der Dungeon selbst soll aber offenbar komplett neu sein. Was uns mit den beiden anderen Dungeons erwartet, ist nicht bekannt.

Der Raid von Witch Queen in Season 16, wird ebenfalls neu sein. Dieser spielt in den Sümpfen von Savathûns Thronwelt – in einer versunkenen Pyramide. Dort sollt ihr eine uralte Gefahr konfrontieren, die darin gefangen ist. Mehr Details gibt es zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht – auch nicht über weitere potentielle Raids.

Bungie hätte aber durch die Destiny Content Vault durchaus genug Möglichkeiten, schnell beliebte Raids von früher zurückzuholen – beispielsweise Crotas Ende, Königfall oder Zorn der Maschinen. Aber auch eingemottete Raids aus Teil 2.

Was haltet ihr von der Ankündigung? Welcher alte Raid sollte in euren Augen unbedingt als nächstes zurückkommen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
101 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alitsch

Ich für mein Teil bin für Matchmaking in Destiny. Nehmen wir Beispiel in PVP Solo Listen.
ein wenig abstrakter Beispiel, aber es funktioniert meiner Meinung nach ganz gut.
Ich werde da selten mit jemanden gemischt der keine Ahnung hat und wie blindes Huhn hin und her läuft.
Und in PVP finde Ich mehr Absprachen erforderlich als im PVE.
Und meiner Meinung nach werden Raids und Dungeons weniger gespielt, was die waren letzte Zahlen 5-15 % der Hüter Schaft?
Hat mehr mit Unbequemlichkeit zu tun als Schwierigkeit der Raids an sich.

Elitär war es Raids zu spielen als es noch alles Neu war und Belohnungen auch sich zeigen ließen , Jetzt ist es nur noch eine Mischung aus Zweck und Nostalgie.

Chris

Die % sollten qber auch in Relation gesetzt werden. Denn nichts hat mehr als 15% außer ganz frische Aktivitäten oder Patrouille. Die Spielerschaft verteilt sich sehr groß. Selbst Matchmaking Aktivitäten liegen im selben Bereich wie Dungeons oder Raids.
Also da kann man nicht darauf schließen, dass Raids wegen fehlenden Matchmaking diese Prozente hat. 😀

Was Matchmaking/Absprache allgemein angeht:
Im PvP können selbst die Trials wunderbar ohne HS funktionieren. Bei Raids… naja spätestens bei der Orakelphase im VoG wirds kritisch.
Und wir haben auch schon Guided Games gemacht. Es war tatsächlich 3x einfacher einen Random in irgendwelchen Gruppen oder über die Destinyapp zu holen, anstatt ewig da erstmal in der Warteschlange zu hängen und dann auch noch am Ende sich sowieso wegen Kommunikation mit dem Spieler hin und her zu schreiben.

Meine Meinung:
Bei Manchen Aktivitäten gehört durchaus MM hin. Aber Raids sehe ich das nicht als sinnvoll an. Bei Dungeons hingegen ist es zwar Grenzwertig, aber kann da auch ohne HS funktionieren.

Mc Fly

Die letzte (mir bekannte) Statistik von 12/2018:

“Auf der PS4 haben insgesamt 9,8% der Spieler den Leviathan-Raid aus dem ersten Jahr von Destiny 2 gemeistert, Xbox 13,5%

Den bislang größten und komplexesten Raid Letzter Wunsch haben nur 1,9% aller PS4-Hüter gestemmt, Xbox 2,02%

In D1:
Im Grundspiel schlossen auf der PS4 noch 20,6% aller Hüter einen Raid ab. Darunter fallen die Gläserne Kammer und Crotas Ende, Xbox 18,14%

Den Oryx-Raid Königsfall aus der Erweiterung “König der Besessenen” schafften 8,9% der PS4-Spieler, Xbox 8,17%

Bei Zorn der Maschinen aus “Das Erwachen der eisernen Lords” waren es 5,1%, Xbox 4,96%

…Man sieht also, dass auch in Destiny 1 generell immer weniger Hüter die Raids schafften. Ein plattformübergreifender Trend, der auch bei Destiny 2 zum Tragen kommt…………Grob lässt sich also sagen, dass jeder 10. Hüter den Leviathan gemeistert hat und nur knapp 2% es durch den Forsaken-Raid geschafft haben. Diese Spitzenaktivität, die bei der Entwicklung Unmengen an Ressourcen verschlingt und an der ganze Teams arbeiten wird also nur von einem kleinen Teil der Spielergemeinschaft in vollem Maße ausgereizt……”

Chris

Auch hier wird etwas wichtiges nicht erwähnt: Jeder, der das Game je gestartet hat, zählt in die Statistik rein.
Ich ziehe hier mal einen aktuellen vergleich:
Grade mal 43% haben auf PS überhaupt die Träumende Stadt besucht. 18% haben Last Wish mind. einmal abgeschlossen. Stellt man das so in Relation wirkt es halt eben nicht mehr so als ob das nur Content für die oberen 10% sei. Es geht ja vor allem um aktive Spieler und wie diese sich verteilen. Aber bei Trophäen zählen halt auch die ganzen inaktiven Spieler mit rein.
Was bringen mir Spieler, die allgemein Inhalte nicht anrühren? 😀

Mc Fly

Du weißt aber schon, das alles zitiert ist, vom 2018er Beitrag hier auf mein-mmo.
Von mir stammt lediglich der erste Satz mit dem Doppelpunkt am Ende ??

Alitsch

Ich gebe dir in Punkt das alles in Relation gesetzt werden muss Recht.

Es kann mit MM gut funktionieren es ist eine Frage der Umsetzung und des Belohnungsgefühl.

Man könnte auch argumentieren was bringen mir die aktive Spieler die gerade meine Kosten decken, bleibt da noch Raum für Innovationen und Wachstum.
🙂 soll nicht als offence rüberkommen nur als Gegenmeinung

Für mich steht es als Fakt wenn die Zahlen in D1/D2 in PVE Endgame sich kaum geädert haben , sollte da nicht entgegen gewirkt werden ?

Um es jetzt abstrakter darzustellen wegen den PL Grind ,hab Ich erst in der spät Phase mit dem LW Raid angefangen. Da dauerte Spielersuche via Facebook und CO länger als der Raid selbst.
.
Im vergleich zur PVP wo schnelle sich schnell ändernde call outs notwendig sind (Trials)

Sind Raids an die sich selbst wiederholende Mechaniken gebunden wenn man nicht Lern resistent ist, sind die Raids nicht schwierig oder großartiger Skills erfordern sondern mehr von Zeit und Fleiß.

Die Zahlen sind für mich eher als Indikator wahrzunehmen.

Danke Chris und Mc Fly für Ihre Aufklärung , wisst Ihr auch evtl wie es mit Zahlen Dungeons Abschlüssen aussieht ?

(Diese laufe Ich gerne oder Geheim Missionen: Exotic “Erzählung eines Toten” is my favorit)

OlD_HOwx

Ich stimme dir zu, es fühlt sich trotzdem toll an, einer dieser wenigen Prozente zu sein 😬

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von OlD_HOwx
OlD_HOwx

Beziehen sich die knapp 2% auf den kompletten Raid oder nur Riven? Ich weiss, ist OT, interessiert mich dennoch.

Kurz zum Thema: MM wäre garantiert sinnvoller als die jetzige Lösung, ich versteh aber auch nicht die “Berührungsängste” sich ein Team zum Raiden zu suchen. ??‍♂️

Mc Fly

Wenn du “Destiny 2: Wie viele Hüter schaffen eigentlich die Raids?” googelst, findest du den kompletten Artikel von mein-mmo (aber ich glaub es war komplett)

OlD_HOwx

Ok

Shirou Amakusa Tokisada

Man muss aber dazu erwähnen das Bungie die Zahlen selbst kennt und es auch gut findet da ihrer Meinung nach die Raids eine Art Königsdisziplin im PvE sind (klar inzwischen haben wir noch Spitzenreiter) weswegen man sich da mMn keine Hoffnung auf ein MM machen sollte

Mc Fly

Also ich hab lediglich auf Alitsch’s Satz: “….was die waren letzte Zahlen 5-15 % der Hüter Schaft?”
die einzige mir bekannte Statistik dazu rausgesucht.
MM war hierbei sicher nicht mein Thema (obwohl ich jetzt diesbezüglich die Antworten bekomme ??)
Also zur Info:
Als Clangründer in D1 habe ich Raids gespielt mit meinen und auch anderen Leuten.
Je mehr aber Dinge wie Bällchenwerfen, Bilderrätsel usw. zum Grundelement wurden, um so weniger hatten meine Leute (und irgendwann auch ich) dann noch Bock drauf. ?
Ich hab über Einsatztrupp in der Destiny App mir später (als ich von meinem Clan nur noch alleine zockte) Leute gesucht für Aktivitäten.
Aber zu 95% wird vorausgesetzt, das man alles schon kann, weiß wie es geht, den anderen keine Zeit kostet…..somit hatte sich das Thema für mich(!) dann auch erledigt.

Ich habe also keine Probleme damit eine Gruppe zu suchen.
Im Gegenteil, es ist für mich völlig Rille ob MM im RAID oder nicht, denn ohne vorher intensives YouTube-Studium ist man i.d.R. eh aufgeschmissen ? und da bin ich dann raus und nutze diese Zeit lieber anderweitig ?

KingK

Ich hatte ein wenig gehofft, dass wir im Laufe dieser Season noch einmal Crota oder Oryx zu Leibe rücken dürfen. Aber wichtiger ist mir, dass das überhaupt noch kommt, denn ich vermisse diese beiden Raids arg. Crota war einfach ikonisch, egal wie viele Glitches es da gab, oder gerade auch deswegen. Nein, ich mochte die Mechaniken (ohne Cheeses) und die Atmosphäre war auch sehr gelungen. Und allein die Rüstungssets zählten mitunter zu den schönsten in D1. Tjoa und Oryx war mMn der beste Raid ever. Setting, Bossfights en masse und Oryx mit einer Bossmechanik und einem Auftritt, die bis heute ihresgleichen suchen.

Kreylem

… wie gut das ich von dem Zug schon abgesprungen bin, Bungo bekommt schon lange kein Geld mehr von mir.

Baya.

Wen?

Gyro

Niemanden

Millerntorian

Ich verstehe den Ansatz radikaler (sollte ich sagen innovativer?) Änderungen anders.

Wie in vielen Kommentaren vorher schon angemerkt, hätte ich eine Anpassung der bisweilen doch eher als exklusiv (3-/ 6-Mann-Team mit Notwendigkeit der Absprache) zu bezeichnenden Aktivitäten wie Raids und Dungeons als wirkliche Neuerung betrachtet.

Ja, ich weiß. Solo-Dungeon geht…aber sag das mal einem “New Light”-Spieler, welcher sich ingame herantastet.

Sprich; diverse und optional auszuwählende Modi mit ggf. Matchmaking. d.h. “Simple” Umsetzung von grundlegenden Mechaniken in weniger harten Modi (wie z.B. die Abstufungen in den Dämmerungsstrikes. Oder auch Beispiel die Menagerie, welche gezeigt hat, dass es auch ohne Absprache funktioniert, Mechaniken umzusetzen), komplexere Umsetzung (welche Teamabsprachen via Chat oder HS erfordern) in anspruchsvolleren Modi. Gepaart mit einer Diversifizierung des entsprechenden Lootpools (anspruchsvollere Modi generieren besseren Loot). So führt man Nutzer an diese Aktivitäten heran und schafft im Idealfall ggf. Begehrlichkeiten, sich zu verbessern oder ein festes Team zu suchen.

So aber erleben wir nur eine rotierende Neuauflage bekannter Aktivitäten, welche wieder erfordern, die App zu nutzen und/oder ein fest eingespieltes Team zu haben. Für mich ist dies kein erkennbarer Fortschritt in der Denk- und Herangehensweise. Gerade unter dem Aspekt, dass die Zahl derjenigen, welche diese Aktivitäten spielen, seit Jahren auf konstant niedrigem Niveau (im Verhältnis der Gesamt-Spielerschaft) liegen.

Das Rotation bekannten Inhalts auch etwas Anderes und Grundlegendes aussagt, vertiefe ich nun aber nicht mehr. Das führt sowieso zu nix.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Millerntorian
Baya.

Ich glaube eher dass die Solo Spieler eine Minderheit sind. Das Game ist nunmal drauf ausgelegt miteinander zu spielen. Aber ja… Sollen se halt bitte MM überall einbauen.
Ihr seid dann aber halt immernoch Solo Spieler welche mit Randoms zocken. Im Clan oder mit Freunden machts halt einfach 50x mehr Bock.

Millerntorian

A) Ich habe nicht geschrieben, dass Solisten die Mehr- oder Minderheit sind, sondern die sog. Endgame-Aktivitäten nicht die Majorität ausmachen. Dies belegen die faktischen Zahlen, welche Bungie regelmäßig veröffentlicht.

B) Was mehr Bock macht, ist unstrittig und wird von mir nicht in Frage gestellt, da dies persönliche Spielausrichtung und -empfinden ist. Eine individuelle Wertung hat in einer thematischen Diskussion aber nichts verloren.

C) Sähe ich wie gesagt eine optional zu implementierende Anpassung (mittels MM o.Ä.) als durchaus zu durchdenkende Option, einen größeren Spielerpool an Aktivitäten heranzuführen. Bungie hätte damit eine Win-Win Situation geschaffen. Ueber technische Umsetzung kann und darf man natürlich spekulieren. Doch dazu fehlt aber wohl den meisten hier die Fachexpertise (mich eingeschlossen).

Ergo, für sachliche (Gegen-)Argumente bin ich offen; auch ich werde es zukünftig vermeiden, persönliche Wertungen in meine möglichen Kommentare einfliessen zu lassen. Danke.

Baya.

Keine Ahnung was du eigtl mit dieser WoT sagen willst, aber wie gesagt, sollen se bitte MM überall einbauen, dann geht halt das nächste Geweine los: Die PCler rushen nur voraus, man kommt nicht hinterher etc.
Gegen optionales MM spricht an und für sich rein gar nichts. Dann kann jeder selbst entscheiden, wie er spielen möchte…

Alitsch

Ich finde sogar eine MM würde keine richtige Innovation darstellen sondern schon längst überfällige feature sein sollte.
Artikel spricht es ziemlich gut an, es ist nur nicht so das es mit Endgame untergangen ist sondern es spiegelte nur die Interessen der Mehrheit daran.

Für mich persönlich spielt Endgame von Destiny keine zentrale Rolle mehr, ist Geschichte irrelevant , mit Stress verbunden und wird immer mehr zur Rand Nische.
Da sind Dangeons oder Quest Missionen für mich beliebter weil diese Solo machbar sind und notfalls 3 Freunde/ Spieler zu finden geht leichter. (Crota Effect)

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Alitsch
Oli

OT: Kann man eigentlich die neuen Stiefel für den Jäger aktuell überhaupt looten in verlorenen Sektoren wenn die gesperrt sind?

RyznOne

Ja du kannst sie nur nicht ausrüsten in pvp und gambit. Sonst kannst du sie überall noch nutzen

Oli

ok, prima… danke… Und noch mal ne Frage… Die Vex Mythoclast scheint ja mächtig stark zu sein diese Season… Ich hab sie zwar, jedoch fehlt mir der Kat dazu? Wenn ich mir eine Raid Gruppe Suche die die Aufgabe angehen möchte, bekommt dann jeder im Team den Kat oder nur die die aktiv mitwirken bzw. nur Leute die die Vex bereits haben?

Baya.

Der Cat ist für alle, die durch’s letzte Tor gehen.

Oli

Ok, super… Dank dir… Dann sollte es ja jetzt mit Crossplay kein großes Problem sein da ne Gruppe zu finden… Hoffe ich zumindest

Kai "Showtime"

Und die Vex haben. Ohne Vex kein Kat. Oder? ?

Baya.

Jepp

Hellbert

Ich hoffe wirklich das Dinge aus dem Content Vault kostenlos bleiben. Nicht das sie es schön verpacken mit paar Cosmetics für 24.99 wie mit den 30 Years Bungie Bundle. Wobei zutrauen würd ichs ihnen. Wo jetz eh nur viel gefachsimpelt wird über den Dlc und was dannach kommt. Erstmal abwarten wenn geliefert wurde. Ob das so gut wird was sie da verkaufen wollen. Theorie und Praxis is immer der gewisse Unterschied.

Tronic48

Ist ja alles recht und schön, neue Dungeons und Raids, klasse Content ist immer gut.

Was aber ist mit den Spielern die keine Dungeons laufen, weil nicht in Gilde oder wegen immer noch keiner Spielersuche, eben kein Matchmaking, wird auch an diese gedacht, wies aussieht wohl nicht, naja.

Und Bitte, kommt mir jetzt bloß keiner mit dem Spruch dann such dir eine Gilde und oder Lade dir die APP runter, Bitte last es einfach, zu viel und zu oft wurde schon darüber Diskutiert, Danke.

MikeScader

Zu doof das ein Multiplayergame andere Mitspieler für einige Aktivitäten benötigt, das ist echt eine Frechheit . 🤣 Denke nicht das du wirklich Matchmaking in Raids und co haben möchtest. So schnell wie die Randoms dann einfach das Fireteam leaven nur, weil etwas nicht direkt zu 100% funktioniert. Also denke nicht das es eine gute Lösung wäre, hat man ja selbst bei der Suche über App und co so das einige zu schnell aufgeben.
Ps: Habe schon einige Raids gemacht und von meinen Erfahrungen her wäre das nicht sinnvoll.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von MikeScader
tom

Es gab aber schon sachen mit Spielersuche 6 Spieler das sie rausgenommen haben das war für nichtraider eine gute Alternative also nicht so von oben herab

MikeScader

Die konnte man aber nur bedingt mit Raids vergleichen. Wenn da einer mal etwas verhaut war es nie gravierend für das gesamte Team . Manchmal kann man das ausgleichen, aber auch nur wenn man gut eingespielt ist und auch direkt überblickt das etwas irgendwo schief gelaufen ist und man dann dementsprechend aushilft. Das ist, aber bei ner Randomtruppe deutlich schwieriger da diejenigen dann ja auch nicht mit einem kommunizieren. PS Verstehe nicht wieso meins von oben herab bei dir rübergekommen ist, ich habe nur meine Erfahrungen mitgeteilt, die ich erlebt habe.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von MikeScader
Marki Wolle

Die Ultimative Antwort, warum nicht beides?‍♂️

Lasst doch die Raids Spielersuche haben, stört doch die festen Teams nicht ?‍♂️

Natürlich braucht man für sowas erweitertes Denken ?

MikeScader

Das habe ich nie behauptet nur denke nicht, dass es funktionieren wird. Habe da schon ja auch über die App suche entsprechende Erfahrungen gehabt, die Leute geben dann zu schnell auf und suchen sich ne neue Gruppe. MM würde das ja nur verstärken. Mit der Gruppe klappt es nicht Achja dann einfach ins nächste MM. 🙈 PS: Ich verstehe ja durch aus den Wunsch eines MM in diesen Aktivitäten, aber ich habe aus den entsprechenden Gründen meine Zweifel ob das funktioniert.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von MikeScader
berndguggi

Wenn Bungie verspricht, in der Folge nicht auf die Beschwerden jener Spieler zu hören die ausschließlich Spielersuchen nutzen und dann kritisieren, dass manche Mechaniken in Raids Kommunikation vorrausetzen, die bei Matchmaking mangels Headset bei allen Mitspielern idR nicht gegeben ist, dann habe ich nichts gegen Spielersuchen. Wenn beim Design von Raids aber auf Spielersuche Rücksicht genommen wird dann habe ich was dagegen.

Marki Wolle

Wenn dadurch mehr Leute Raids überhaupt spielen würden wäre ich dafür, und mal wieder die Ultimative Antwort, warum nicht beides, Light und Hard Raid ?‍♂️

Snake

Hat Bungie nicht mal dieses Guided Games Beta für raids gebracht? Ist das noch aktiv?

MikeScader

Das gibt es immer noch nur es nutzt niemand. Oder nur ganz wenige . Da ist es nämlich dasselbe Problem wenn etwas nicht auf Anhieb klappt disconnecten die Mitspieler und suchen erneut. Denn es es muss alles immer direkt perfekt laufen auch mit einem nicht eingespielten Team etc.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von MikeScader
Tomas Stefani

Geiler letzter satz.
Gegeben Alter…..

Shirou Amakusa Tokisada

Naja ich sehe das problem eher dann darin das sich Leute dann beschweren das Bungie kein gutes MM für Raids hinbekommt und das die randoms immer leafen

Tronic48

Zu doof das du nicht zwischen den Zeilen Lesen kannst, natürlich meine ich nicht die Raids, aber bei den Dungeons könnte es so langsam Matchmaking geben.

Außerdem gibt es jede menge Aktivitäten wo man Solo Laufen soll/muss, bei den erfolgen z:B. oder auch den Legi Sektoren, also komm mir nicht immer mit diesen blöden Spruch Destiny sei ein Game wo man mit asnderen Spielen muss/soll.

MikeScader

Was spricht dagegen die App für so was zu verwenden? Das funktioniert seid dem letzten Update noch einfacher und das sogar Plattform übergreifend. Da muss man kein MM haben und auch da gibt es wieder diejenigen die einfach disconnecten wenn es nicht läuft. Bei MM würden die einfach neu ins MM gehe lieber schnell neue Leute suchen die einen dann schnell durch hauen anstatt mit den ersten Leuten versuchen es abzuschließen, denn das dauert ja dann zu lang.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von MikeScader
Millerntorian

Wobei ich dabei anmerken darf, warum man nicht die Basis der Guided Games, was eine sehr gute Idee ist, mal hernimmt und diese deutlich mehr intensiviert mit z.B. einem speziellen Belohnungssystem oder einen expliziten Lootpool für Guides. So würde man ggf. viele User an Raids und Dungeons herbeiführen (die evtl. Geschmack daran finden…) und einen Anreiz schaffen, welcher das Engagement anderer belohnt.

Und damit meine ich ausdrücklich kein neues 0815-Emblem! Ne, stattdessen ist diese gute Entwicklung auch wieder im Sand verlaufen.

btw., Destiny ist ein Coop-Shooter. Kein Multiplayergame. War es doch noch nie; stellvertretend dafür steht die schwache Engine mit den bekannten Problemen in zum Beispiel dem PVP. Gerade in den letztjährigen TWAB’S wurde die Bedeutung der vielen Solospieler doch hinlänglich kommuniziert.

Wobei ich sehe, dass die Entwicklung rückläufig ist. Der Fokus liegt deutlich mehr auf einer Stärkung der Gruppenaktivitäten in den letzten Monaten. Alles schön und gut, aber dann sollte auch entsprechend Neues genau für diese Zielgruppen entwickelt werden. Nicht alle freuen sich bekanntermaßen über die ständigen Neuauflagen bereits gespielter 6-Mann-Aktivitäten aus der Vergangenheit.

Insofern sehe ich auch keine radikale Veränderung von Destiny. Es sei denn, man definiert Endgame in einem Videospiel damit, dass man alte Inhalte rotieren lässt (ich gehe davon aus, dass dieses selbstverständlich ohne Zusatzkosten passiert….). Das finde ich aber zu billig.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Millerntorian
Baya.

Was willste dann machen? Den ganzen Tag Overriden und Strike-Playlist laufen oder was?
Das Ziel des ganzen Spiels ist das Multiplayer Endgame, also GMNFs, Raids, Dungeons….
btw. Dungeons kann man auch solo laufen 😉

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Baya.
Iänu

Klappt auch ohne Kommunikation zu zweit sehr gut, bin grad am Wochenende mit nem Teammaid gelaufen, und hab mich mit anderen unterhalten

Baya.

Für alles außer Raids könnten se optionales MM schon einbauen…
Meinetwegen auch für Raids, nur werden das dann halt die wenigsten in irgendeiner random Gruppe schaffen.

EsmaraldV

Ernstgemeinte Frage: Wie schwer ist eigentlich ein Solo-Dungeon-Run? Muss man sich der aktuellen Meta anpassen mit starkem build?

Baya.

Schwer ist es eigentlich nicht, wenn man alle Mechaniken und Tücken eines Dungeons kennt. Man braucht halt Durchhaltevermögen. Du lernst den Dungeon quasi in- und auswendig.
Zuletzt habe ich die Grube der Ketzerei solo flawless gemacht und da hatte ich schon zuvor über 30 Clears im Team und dann halt nochmal gut und gerne 10-12 Versuche für den Solo Clear.
Es ist natürlich von Vorteil, wenn man starke Mods oder Waffen aus der Season zur Hilfe hat, aber absolut nicht zwingend erforderlich.
Bei so einem (flawless) solo Run geht es letztendlich nur drum das Ding sauber runter zu spielen und zu überleben.
Ob man dann letztendlich 3 oder 4 Schadensphasen beim Boss braucht, ist ja egal.

ImInHornyJail

Dungeons die für Solo Spieler ausgelegt sind wären trotzdem ganz nett.
Ich mag die Herausforderung, deswegen spiele ich die jetzigen dungeons auch Solo aber würde mich über ein 1 Spieler dungeon, den man etwas geschmeidiger spielen kann, freuen. Von mir aus auch in verschiedenen Schwierigkeitsstufen oder mit einer globalen Rangliste im Spiel.

Baya.

Ne Möglichkeit wäre auch eine Skalierung nach Spieleranzahl und dann halt ne normale und Master Version…

ImInHornyJail

Ja oder das. Vielleicht noch wie im PvP mit der kompetitiven Playlist eine kompetitive Playlist im PvE. Man bekommt ja nach Punktzahl nach jeder season eine Belohnung. Was weiß ich platz 1 bekommt 2000 legendäre Bruchstücke und 3 aszendenten Bruchstücke und so wird das runter skaliert.

Baya.

So globale Ranglisten befürworte ich nicht, lieber sollen sie Anreize für jeden einzelnen Hüter schaffen, den Dungeon oder was auch immer, mehrmals zu laufen und sich auch durch höhere Schwierigkeitsgrade zu kämpfen, dafür muss halt einfach die Belohnung stimmen. Ich wüsste jetzt z.B. nicht warum ich einen Dungeon nochmals solo flawless machen sollte.

ImInHornyJail

Das stimmt.
Hab ich letztens beim Thron bemerkt. Es macht kein Sinn den mehrmals in der Woche zu laufen, da man nur beim ersten Run loot bekommt.
Naja mal schauen was Bungie in der Zukunft noch so anstellt. Also Bugs und Gamebreaking Exos ausgeschlossen.

Baya.

Also Bugs und Gamebreaking Exos ausgeschlossen.

Habe ich bisher so gut wie nix bemerkt, außer dass man scheinbar einen dieser Anker-Teile da nicht kriegt…

Zu den Exos: Mal ehrlich, die Wurmgott-Berührung war auch das erste was ich gleich ausprobiert habe, bärenstark – aber ein “Normalo” zerlegt damit trotzdem nicht solo nen Raid-Boss, das kann ein Esoterickk und Konsorten ja….

Die Stiefel vom Hunter hab ich nach 10 Minuten wieder in den Vault und als Unnütz oder PvP-Kram abgestempelt 🙂

ImInHornyJail

Kann zu beiden Exos nichts sagen da ich beide nicht besitze. Habe nur darüber gelesen?.
Aber denken wir auch mal an telesto oder Dürresammler. Also da kommt einiges zusammen?
Bin aber mit der Glückshose und letztes Wort mehr als zufrieden und hoffe, dass das nicht todgenerft wird.

Baya.

Die Lucky Pants hat mein Hunterlein z.Zt. auch drin, dazu die Malfeasance oder Crimson ist auch nice, insbesondere wenn mit dem seasonalen 7er Mod (Particle Deconstruction) + Fusi und LFR gepaart. Sehr starke Kombi.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Baya.
Chriz Zle

Hab auch die Grupe, den Thron und Prophecy jeweils Solo gemacht.
Bei der Grube war für mich schon fast der Punkt, an dem man nach unten zu dem Hexenlabyrinth springen muss, am schwierigsten ^^
Alles andere ist halt wirklich lernen und anwenden.

NoDramaLama8985

Kurz und knapp.
Wenn du content möchtest, begnüge dich mit dem Solo Inhalt von Destiny oder spiel ein Solo spiel.
destiny ist ein Multiplayer Spiel und dazu gehören mehrere Leute in einer Truppe. Wieso auch immer es für dich ein Hindernis ist, wären Alternativen wie Single Player Spiele sicher besser ?

Tronic48

Auch du scheinst keine Ahnung von Destiny zu haben, Destiny 2 ist schon lange keine Mulltiplayer game mehr, jedenfalls nicht mehr ausschließlich, es gibt nämlich jede menge Inhalt wo man Solo Spielen muss/soll um diese oder jene Erfolge zu bekommen, also las es, so wie ich es sagte aber nein immer muss einer seinen Senf dazu geben.

ImInHornyJail

Dann such dir doch ne Gilde.
Spaß beiseite. Du hast recht. Solche Solo Aktivitäten fehlen mir auch. Natürlich kann man die jetzigen dungeons auch Solo laufen sind aber nicht wirklich dafür ausgelegt. Auch wenn es ein MMO ist muss man ja nicht alles mit anderen Mitspielern machen.

Chriz Zle

Verstehe ebenfalls nicht warum in Dungeons, NF ab Legend usw. keine Spielersuche aktiv ist.
Mal ehrlich Legend und Master NF’s sind auch mit Matchmaking Randys easy peasy machbar.
Dungeons ebenfalls.

Einzig Raid und GM Nightfall sind für mich immer noch ne Sache bei der ich mir die Leute lieber suche und dann weis das man entsprechend gut ausgerüstet ist.

Antiope

Wobei es gibt schon einige NFs die auch auf Master im bloßen Matchmaking sehr problematisch bis unmöglich wären wie z.B. die Korrumpierte, Gartenwelt oder Spiegelkorridor. Wohingegen See der Schatten, Waffenhändler, Höhle der Teufel, Verdrehte Säule und andere wohl sogar auf GM im MM “locker” machbar wären.

Chriz Zle

Da geb ich dir Recht, gerade die Korrumpierte ist mit der ekligste Strike was Master bzw. GM angeht.
Gartenwelt ist über Cheese Spot relativ gut machbar gewesen damals.

Aber ja ich geb dir komplett Recht.

Snake

Königsfall ohne Oryx…müsste es nicht Königinnenfall heißen weil man am Ende theoretisch gegen Savathun kämpfen müsste?

Mr. Killpool

Kann sein das es nur ein Schatten von oryx ist.

Snake

Die existieren noch? Die müssten doch zusammen mit Oryx verschwunden sein.

MikeScader

Da es eh unter Legenden gelistet sein wird müssen sie da gar nichts ändern ist ja dann etwas aus der Vergangenheit der Hüter . Dementsprechend muss da auch nichts Loretechnisch erklärt werden warum die Bosse wieder da sind . Machen es sich damit schön einfach, aber ist auch soweit für mich ok. Ist ja eh kostenloser Inhalt ??‍♂️

Mr. Killpool

Ich glaube die hießen im anderen Gambit Modus, Echos.

Snake

Stimmt. Ja jetzt wo du es sagst. Leider gibt es Abrechnung nicht mehr aber da war ein Echo von Oryx ab und an der “endboss”.

Klabauter

Ich würde hier aber auch gern mal die neuen Dinger Shattered Realm und Ascendant irgendwas loben. Der Realm ist echt cool gemacht und beide machen Spaß.
Destiny schlägt den richtigen Weg ein. Mit Content der zurück kommt habe ich auch kein echtes Problem. Neuer Content ist immer cooler aber wenn ich entscheiden muss zwischen keinem und altem Content nehme ich lieber den alten Content. Zumal ich mit vielen dieser Sachen damals Spaß hatte. Müsst ihr nicht so sehen, ist mir klar. Sind nur meine 5 cent.

KingK

Finde den aktuellen Season Content bis hierher auch sehr gelungen und das Realm kann sich sehen lassen ?

Zavarius

Soll ich sie nun loben, weil sie einfach alte Dinge wieder einfügen und sich feiern lassen? Bringt den Solospielern sowieso nichts. Oder jenen, die nicht von Pubbertieren die Ohren abgenagt haben möchten.

Nur PR Geblubber ohne Mehrwert.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Zavarius
tom

Wollen wollen wollen sie wollten schon beim start von Destiny so viel bevor geliefert ist sollte die Community nicht wieder in Jubelschreie ausbrechen wie sies so oft tut.
Kenne keine Community die so Fehlervergessend ist und sofort wieder auf alles anspringt wie bei Destiny

Marki Wolle

Versprechen sind wirklich toll

Nur das man die Ausnahme-Regelungen nicht kennt, macht sie immer so tückisch

Auch die Definition der “Neuen Inhalte” ist ein sehr dehnbarer Begriff, wie uns Bungie schon oft lehrte

Prinzipiell wünsche ich aber all dehnen, die keine Prinzipien haben, viel Spaß und volle Fahrt voraus

D1vet

Bungies Gelaber bleibt Gelaber. Taten walten lassen und danach wird bemessen

Dave

etwas verstehe ich an dem artikel nicht. oben steht ganz groß, dass jeden monat neue inhalte fürs endgame erscheinen sollen. danach heißt es nur noch, dass jede season neue inhalte kommen. eine season bei destiny dauert 2 – 3 monate.

RammsiHartmann

Meines Wissens nach haben sie lediglich gesagt, dass jeden Monat eine Rotation mit Raids und Dungeons kommt ( mit challenges oder was weiss ich ), sprich dass die jetzigen alle relevant im PL bleiben.

Dass safe jeden Monat neue Inhalte kommen sollen ist bei mir untergegangen.

Kann mir da bitte einer mal helfen und den Part im Stream mitteilen? ?

Niklas

Jeder d1 Raid bitte. Da jeder d1 Raid mit nichts aus d2 zutun hat, gerne alle 3 bis zur Erweiterung. Ich wüsste keinen Grund die Implementierung zeitlich zu strecken.

Wildewildsautv

wieso erst so spät? hätten Sie das nicht jetzt schon bringen können?
Und warum gibt es die verdammte exo truhe nicht mehr….. arggg

Turbo Rider

Ja klasse, also nochmal bezahlen für Sachen für die man schonmal bezahlt hat, die dann aber eingemottet wurden. Ganz tolles feature, fragt sich nur für wen.

Wildewildsautv

musstest du für atheon was bezahlen?

OlD_HOwx

Ja, 2x sogar ?

Nikushimi

Wann musstest du denn 2 mal für Atheon bezahlen???

Turbo Rider

D1 und D2? Ist doch zweimal. Halb Destiny 1 wurde doch mittlerweile eingemottet und nochmal in irgendeiner Form in D2 released, und das auch als Bezahlinhalt wie zb Shadowkeep und der Mond.

Nikushimi

Naja, für die Gläserne Kammer hab ich nur einmal in D1 bezahlt, in D2 ist sie kostenlos.
Und außerdem sind es noch immer 2 verschiedene Spiele. Und der Teil der Community, der D1 nie gespielt hat, der hat auch noch nie dafür bezahlt. Und wer es bezahlt, der tut es freiwillig, so wie ich

OlD_HOwx

So isses!

OlD_HOwx

Destiny und Destiny 2, wurde mir leider nicht hinterher geschmissen ?

Farr

Hä? der Artikel sagt was anderes, und der Content aus Destiny 1 ist Kostenlos?
Wo werde ich nochmal für alles bezahlen müssen?

Turbo Rider

The Witch Queen wird ein Bezahladdon. Wie lange geht das jetzt schon so dass alter Content aus Destiny 1 (Mond zb) nochmal mittels Bezahladdon verkauft wird? Oder als vermeindlich “neuer” Content reingepatcht wird (Exotics, am laufenden Band). Jetzt kam der Vault, da ist sicher content drin den man langsam mal wieder ins Spiel bringen kann, vlt umsonst, oder als Inhalt des nächsten Bezahladdons.

Walez

Dank des neuen Zavala Rangsystem ist es wichtiger denn je, Strikes zu “farmen” und hier hapert es gewaltig. Nach inzwischen nun einem Jahr permanent die selben Stikes, werden die Strikes, die in die Vault geschoben wurden sehnlich vermisst. Hinzukommt, das nun u.a. die “Brutfeste”, seit Season 15, verbuggt ist. In der Kammer, in der drei Würmer die Hexe herbeirufen, kann ich nicht mehr in das sich öffnende Loch springen. Vielleicht weiss der Eine oder die Andere, was ich meine.

Alex

Warte warte ernsthaft? die haben neue Rangsysteme für Händler eingeführt die wir seit Jahren bedienen und uns vorher noch dazu angehalten alle tokens raus zu hauen weil die sinnlos werden?
Haha spätestens wenn ich das gesehen hätte, hätte ich Destiny wieder deinstalliert, die spinnen doch bei Bungie.
Hat Zavala damit wenigstens auch einen kompletten reset bekommen mit wirklich neue Rüstungen und Waffen?

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Alex
OlD_HOwx

Waffen k. A., Rüstung wie letzte Saison, keine Änderung ??‍♂️

Marcello

Ne, die schaffen es doch pro season nur eine neue Waffe je Modus raus zu bringen…

Alex

Stellt sich mir direkt die Frage ob man Entsprechende Inhalte ohne season Pass bekommt oder ob die im Season Pass enthalten sind.

Walez

Der Season Pass gibt dir nur Vorteile in Bezug auf schnelleren Rangaufstieg und diverse Items (zBsp bekommst du die neue Exo Waffe instant und nicht erst bei Rang 35), spielerisch (Dungeons, Raids etc) sollte man mit Beyond the Light und den Addons Forsaken etc Zugriff auf alle Aktivitäten haben. Wenn du also Witch Queen kauft, sollten die Dungeons und kommende, ohne Season Pass, zugänglich sein. Hoffe ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster.

Bzgl Zavala, er bietet immer noch seine olle Phobos Wächter Rüstung, mit unterdurchschnittlichen Werten, an. Das Rangsystem u.a. mit Aszendentenbruchstück bei Rang 16, orientiert sich an Schmelztiegel, Vagabunden und Co, wobei es nicht so elendig lange dauern soll, wie bei den Gambit Rängen – die wurden wohl auch auf Schmelztiegel Niveau angepasst (lt hörensagen). Um aber aufzusteigen musst du Strikes farmen und das ist bei Rang 9/10 inzwischen reichlich öde. Warum nicht gezielt nach Waffen in verschiedenen Strikes farmen oder sie alle in die Nightfall packen, mit einem Schwierigkeitsgrad versehen, so das ein wenig Abwechslung und Spannung reinkommt und und und…Bungie ist gefühlt so unglaublich einfallslos.

Alex

Ah ok danke für die info, war aber bisher nicht so, da musstest du um alle Aktivitäten machen zu können auch die entsprechenden season bezahlen, Inhalte die für alle verfügbar waren wurden immer kommuniziert, deswegen die Frage die sich mit stellt, naja mal abwarten. Vielleicht hat sich das mittlerweile auch komplett geändert. Das man Zavalas Inventar Keine rundumkuhr gegeben hat ist auch richtig schön idiotisch.

Walez

Stimmt, die Astrale Ausrichtung (quasi die neue 6 Spieler Aktivität / das neue Override) kann man ohne den Season Pass nur einmal spielen (antesten) und das Zersplitterte Reich garnicht betreten. Da ich seit meiner Rückkehr zu Destiny 2, mir also seit Season 12 immer den Season Pass kaufe, war mir das garnicht bewusst.

OlD_HOwx

Das ist ja dann auch der saisonale Story Content (sorry, bei der Formulierung muss ich selbst lachen ?)

Mr. Killpool

Mal sehen, aber nicht zu optimistisch sein.?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

101
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x