Warum Destiny 2 jetzt sein Powerlevel-Modell überdenken sollte

Das saisonale Modell und der Powerlevel-Grind von Destiny 2 harmonieren einfach nicht miteinander, meint der MeinMMO-Shooter-Experte Sven Galitzki. Zumindest für die Seasons wäre in seinen Augen eine andere Lösung angebracht.

So sehe ich das Powerlevel-System aktuell: Saison für Saison, Erweiterung für Erweiterung geht das Level-Cap nach oben und Bungie lässt die Hüter immer wieder nach neuen Powerlevel grinden.

Doch waren das Power- beziehungsweise das Lichtlevel einst ein Ausdruck für Macht der Hüter, so ist das System im Prinzip mittlerweile zu einem nervigen, fast schon sinnfreien Beiwerk und einem künstlichen Schloss verkommen, einfach um bestimmte Inhalte hinauszuzögern oder in die Länge zu ziehen – gerade bei dem saisonalen Modell. In der Season 11 ist das für mich nochmal richtig deutlich geworden.

Was sind die Probleme mit dem Powerlevel? Das größte Problem in meinen Augen ist der Umstand, dass das Powerlevel aktuell im Prinzip kaum einen wirklich Zweck hat, außer einen künstlichen Riegel vor bestimmte Aktivitäten zu setzen.

Die Jagd nach dem Powerlevel geht auch in Season 11 weiter

Egal, wie hoch mal levelt – sobald man eine gewisse Level-Hürde für bestimmte Aktivitäten gestemmt hat, macht es im Prinzip keinen Unterschied, wie weit man dann noch sein Powerlevel vorantreibt – auch wenn man es mit dem Artefakt an sich unendlich weit leveln kann.

Dabei stellt sich auch kein Gefühl von Power oder Übermacht ein. Selbst, wenn ich etliche Powerlevel über einer Aktivität liege, wird alles skaliert. So bleibt die Erfahrung in den Strikes, Gambit oder den alten Raids stets gleich – egal, ob ich diese mit einem Powerlevel von 750, 900 oder 1080 angehe.

Wirklich durchspazieren und sich mächtig und überlevelt fühlen – das geht aber leider nicht, obwohl ich eigentlich genau das von einem höheren Powerlevel als Belohnung für meinen regelmäßigen Einsatz erwarten würde.

Strike See der Schatten Boss Jäger Hunter Arkus Titel Destiny
Die Super fühlt sich mächtig an. Doch unsere Hüter tun es nur selten – auch mit hohem Powerlevel

Zudem sehe ich das aktuelle Powerlevel-Modell gerade in den Seasons (an denen Destiny 2 auf absehbare Zeit festhalten wird) als nervig und problematisch.

Warum der Powergrind gut zu DLCs passt – aber nicht zu Seasons: Bei größeren DLCs tritt der Grind nach Power in den Hintergrund und passt auch irgendwie noch zum Setting.

Wir laufen dort beispielsweise neue Strikes, neue Missionen, toben uns auf neuen Multiplayer-Karten oder bei anderen neuen Aktivitäten aus. Im Verlauf leveln wir größtenteils passiv mit, werden stärker und bereiten uns so auf neue Spitzen-Aktivitäten wie einen Raid vor. Das alles, während wir neuen Content genießen. Daran ist nicht wirklich etwas auszusetzen. Doch genau hier liegt für mich der große Unterschied.

In den Seasons tun wir nämlich prinzipiell das Gleiche. Doch in altem Content. Der saisonale Powerlevel-Grind jagt uns mit wenigen Ausnahmen immer und immer wieder durch Aktivitäten, die wir auch in den Seasons seit der letzten Erweiterung gespielt haben. Und wofür? Damit wir, wie im Falle der aktuellen Season 11, endlich die wenigen neuen und wirklich spannenden Inhalte genießen können – beispielsweise den neuen Dungeon „Prophezeiung“.

Der neue Dungeon „Prophecy“

Um diese wirklich gelungene Aktivität effektiv anzugehen, sollte man schon irgendwo um Powerlevel 1040 liegen. Und das ist nicht mal eben schnell gemacht – gerade, wenn man nicht jeden Tag 8 Stunden lang zocken kann. So werden einige Spieler aufgrund dieser künstlichen Hürde den toll gemachten Dungeon erst spät zu Gesicht bekommen – und das, obwohl er zur neuen Erweiterung Jenseits des Lichts im Herbst vorerst verschwindet.

Für Anfänger mag das noch kein so spürbares Problem darstellen. Doch spätestens, wenn man ein paar Seasons auf dem Buckel hat, könnte man als Veteran schon durchaus gefrustet sein.

Kurzum: Während der Powergrind zum Start von größeren Erweiterungen oder DLCs noch einigermaßen gut zum Spiel und dem Kontext passt, ist dieser im Zuge der Seasons einfach nur fad, sehr repetitiv und fast schon faul aus Gameplay-technischer Sicht. Der Weg zum „Endgame“ ist in den Seasons dadurch deutlich nerviger und monotoner. Zudem wird man so künstlich teils aus genau dem Content ausgeschlossen, den man eigentlich spielen möchte.

Es ist nicht alles schlecht am saisonalen System. Doch das Powerlevel-System in seinem aktuellen Zustand passt einfach nicht dazu und wirkt eher demotivierend als fördernd.

Bei DLCs wie Kriegsgeist fühlte sich der Power-Grind noch anders an.

Was könnte man beim Powerlevel-System verbessern? Das Wichtigste in meinen Augen wäre es, dem Powerlevel und dem dazugehörigen Grind einen wirklichen Sinn zu geben. Das mag zwar erstmal banal klingen, doch genau das fehlt dem System im Kern.

Wenn ich mit einem höheren Powerlevel durch „ältere“ Inhalte wie ein unsterblicher Gott spazieren könnte und mich dabei richtig mächtig fühlen würde – alleine das dürfte für viele Hüter bereits sehr motivierend sein.

Dabei muss ich nicht zwangsläufig Spitzen-Loot abräumen. Doch wenn ich so an fehlende und interessante Rüstungsteile aus einem alten Raid, Dungeon oder der Menagerie kommen könnte, wäre der Power-Grind bereits um einiges attraktiver. So könnte man vieles leichter nachholen, was man bisher verpasst hat und wofür man nicht mehr so leicht ausreichend Spieler zusammenbekommt.

destiny 2 menagerie 1 (1)
Würdet ihr mit Powerlevel 1080 nicht auch mal gerne OP durch die heroische Menagerie rushen?

Auch wenn ich irgendwann so weit bin, dass ich das Max-Powerlevel erreicht habe und mit Hilfe des Artefakts meine saisonalen Level weit über alle neuen Aktivitätsanforderungen getrieben habe, wäre es cool, wenn ich mit 1-2 Kumpels auch durch die neuesten Inhalte als OP-Hüter rauschen könnte. Denn genau dafür levelt man an sich doch, oder?

Viele würden sich über Inhalte freuen, für die sich ein Powergrind auch wirklich lohnt. Durch spürbare Level-Unterschiede und die Möglichkeit, auch mal OP werden zu können (in älteren Inhalten schneller, in aktuellen Inhalten nur mit enorm viel Einsatz) könnte man das meiner Meinung nach ziemlich leicht erreichen, ohne die neuesten Spitzeninhalte obsolet zu machen.

Fazit: So langsam sollte Destiny 2 wirklich ernsthaft überlegen, das Powerlevel-System zu verbessern – zumindest in den Seasons. Denn diese werden auf absehbare Zeit ein fester Bestandteil von Destiny 2 bleiben und gerade dort sind die Schwächen des Systems am stärksten spürbar.

Und nach zahlreichen Gesprächen mit vielen Veteranen, die noch aktiv dabei oder bereits abgesprungen sind, hat sich für mich deutlich herauskristallisiert: Genau das nervt viele Spieler extrem und ist nicht selten dafür verantwortlich, dass mit Destiny 2 Schluss ist oder dass eine Pause eingelegt wird.

Destiny 2 Zavala not amused

Einige merken zudem an, dass es nicht gerade für den Wiedereinstieg förderlich ist, wenn man nach der Pause zurückkehrt und dann sofort wieder auf den monotonen und im Prinzip sinnlosen, künstlichen Power-Grind ohne wirkliches Ziel trifft. Das verdirbt so manch einem Hüter sofort wieder die Lust.

Wie seht ihr die ganze Sache? Welche Verbesserungen würdet ihr am aktuellen Powerlevel-System vornehmen oder euch wünschen? Oder findet ihr den momentanen Status Quo in Ordnung und könnt gut damit leben? Spieler rätseln aktuell auch: Ist Destiny 2 in Season 11 heimlich schwerer geworden?

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
42
Gefällt mir!

105
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Darth sindar
7 Tage zuvor

Und jetzt noch ein Eisenbanner voll mit Team aus gamern die schon jetzt über 1060 haben. Balance? Echt bungie. Das war’s. Ich will noch das exotic und dann wars das. Ich habt es in der Hinsicht verbockt.

Martin G.
8 Tage zuvor

Bin auch der Meinung, dass die Levlerei unnötig und zu allem auch nur noch nervt!
Ständig wird am Spiel seitens Bungie dran rumgeschraubt sodass man sich zu Beginn
einer neuen Saison garnicht erstmal an Dämmerung mit 100k oder Albtraum Grossmeister
ranmachen kann weil das Powerlevel so angehoben wurde, dass man durch oneshoot‘s
des Gegners gleich ins Jenseits befördert wird.
Es gibt auch Spieler die können nicht Täglich spielen! Hab selber mit einem 2. Char mal die
neue Interferenz gespielt. Bei den Events auf IO war der Gegner plötzlich irgendwann Immun!
Jede weitere Stufe forderte auch ein höheres Level. In den letzten beiden Stufen machte ich
kein Schaden mehr! Habe Freunde die Ihre Hüter schon lange nicht mehr bewegten. Was soll
mit denen in absehbarer Zukunft Geschehen? Hatten schon mal einen zu zweit durchgezogen
weil dessen PL einfach nicht mehr ausreichte. Dies kann keine langfristige Lösung sein!

Freak
8 Tage zuvor

Sehr guter Artikel.
Das PL nervt mich auch andauernd, da kommt eine neue Season und man freut sich eigentlich auf die neuen Dinge die man jetzt machen kann und dann kommt wieder der Moment wo man sich nur denkt: „F***, da war ja der PL Grind“
Außerdem ist die Ingame Beschreibung vom PL auch komplett falsch formuliert, da es ja angeblich Schaden und Verteidigung erhöht, was es aber faktisch nicht tut. Ich fände es persönlich auch mal ganz nett als OP Hüter durch alte Gebiete zu laufen, was wäre denn so schlimm daran? Wäre mal eine andere Form von Spielspaß und vergangener Content muss ja auch nicht immer herausfordernd sein, sondern einfach nur mal eine nette Abwechslung. Für die Herausforderung hat man ja die neuen Aktivitäten.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es so schwer umzusetzen wäre das PL in Schaden und Verteidigung einfließen zu lassen. Einfach pro Level 0,5% mehr verursachter Schaden am Gegner und 0,25% weniger genommener Schaden, das ganze bis max 100% bzw. 50% laufen lassen und fertig.

Steini
9 Tage zuvor

In meinen Augen ist dieses ganze gelevle nur nervig und unnötig. Neue Dungeon, Missionen oder Titel / Sammelplaketten usw .
Eine Frechheit ist es auch dieses neue System .
Beispiel meine Sommersonnenwende Rüstung alles dafür gekauft an Ornamenten und sie sind wertlos oder alle schwer erarbeiteten Waffen einfach Müll . Ganz ehrlich, wenn man bei Null wieder anfängt dann kann man auch das Spiel wechseln , weil es das selbe dann ist. Ich bin ständig am zocken , wenn es meine Zeit erlaubt und habe mit 2 Accounten gut zu tun , weil mir das Game Spaß macht und ich gerne mit Leuten unterwegs bin . Einer ist bis aufs Max Level fertig und dann kann ich mich wieder auf die Titel konzentrieren aber wenn es nur immer schwerer wird dann macht es für mich keinen Sinn weiter zu machen da man ja für Lore und andere Dinge keine Zeit mehr hat. Sorry Bungie aber lasst euch besseres einfallen und nicht sowas.
Missionen für 3/4 oder 6 und vielleicht mal bis zu 10 Spieler die Stützpunkte überfallen und einnehmen und und und . Es gibt soviel Möglichkeiten.

BigLionz
9 Tage zuvor

Ich sehe das ganz klar auch so.
Und im Zusammenhang mit der letzten Frage….. ich finde, es ist wirklich schwerer geworden da das Powerlevel-System nicht wirklich angepasst und verbessert wird.
Als Beispiel: 3 Spieler mit Powerlevel rund um 1060 und höher in einer 1020er Dämmerung: Feuerprobe. Klar sollte die Feuerprobe eine Herausforderung sein, aber wenn man 40 Lichtlevel oder mehr drüber liegt, noch so kämpfen zu müssen, das finde ich lachhaft.
So oft habe ich das schon gesehen wenn ich mit Randoms unterwegs war, dass viele nur sterben oder deswegen sogar den Strike verlassen. Würde es ja verstehen bei einer 1050er Feuerprobe, dass man docht vielleicht auch mal etwas stirbt, aber eine 1020er müsste bei dem Lichtlevel eine Leichtigkeit sein finde ich.
Im Vergleich bin ich Albtraumjagten schon auf höchster Stufe gelaufen und habe es geschafft,
aber bei der Feuerprobe passt es überhaupt nicht mit diesem System.
Ich hoffe einfach dass bungie da wirklich mal was ändert, denn ich spiele noch nicht wirklich lange (ca. 3 Monate) und habe schon teilweise keine Lust mehr darauf.

KingK
9 Tage zuvor

Mir gehts da ganz genauso Sven: jede Season beginnt mit einem „Uff“. Und wieder leveln, leveln, leveln. Dabei spiele ich dann gezwungenermaßen Aktivitäten wie Gambit, die ich überhaupt nicht mag. Aber lasse ich diese ganzen Aktivitäten liegen, dauert es ja noch länger, um auf ein passendes PL zu kommen.
Habe die Season dieses Mal mit einer Woche Verspätung und ohne Umbral Glitch gestartet. Nun bin ich gerade mal bei knapp 1030. Aber das aktuelle IB ist wirklich spannend. Das fehlende SBMM kompensiert mir oft das PL-Defizit 😁

Loki
9 Tage zuvor

Ja, ich hätte Bock auf den neuen Dungeon, aber ich habe keinen Bock mich 40 PL hochzuarbeiten. Dieses künstliche PL gepushe geht mir so was von auf die Nerven.

Ich werde müde von dieser Beschäftigungstherapie.

Dave
9 Tage zuvor

der letzte absatz fast meine erfahrung von neulich gut zusammen und bestätigt mich in der ansicht, dass das season pass modell zu viele nachteile mit sich bringt.

MikeScader
10 Tage zuvor

Sehr wahrscheinlich ist meine Meinung eher unbeliebt, aber Letztenendes ist Destiny ein Grindspiel und daher ist das normal. Verstehe auch das man gerne neuen Content zocken möchte, aber Letztenendes wie oft spielen die Leute dann den neuen Dungeon, wenn er direkt auf ihrem Powerlevel ist? Zusätzlich gebe es dann auch keinen Grund weiter aufzuleveln. Ich würde eher kritisieren, dass der Dungeon zu früh in der Season Released wurde so das die Zeit nicht für die meisten reichte um entsprechendes Powerlevel zu erreichen und nicht das Powerlevel System an sich. LG MikeScader

Millerntorian
9 Tage zuvor

So unbeliebt ist die Meinung nun nicht…nur muss ich differenzieren zwischen Grind an sich und Grind in Aktivitäten, welche sich seit annähernd 3 Jahren im Kern der Sache nicht verändert haben. Mit künstlicher Anhebung durch einem in sich komplett absurden PL-System (da mitskalierende KI), inkl. des Loots (ergo der verdienten Belohnung von Grind!), welcher lediglich recycelt wird. MIttlerweile noch nicht einmal modifiziert, sondern plump 1:1 umgesetzt, aber mit einem hochmodischen“best before use“-Haltbarkeitsstempel versehen. Nein, dies ist nicht motivierend, dies ist dummdreist.

Und ich gebe dir recht, zu früh Aktivitäten spielen zu können, ist nicht immer gut. Man braucht auch die Karotte vor der Nase. Aber hier setze ich an: Warum schafft man nicht alternative Formen des PL-Levelns? Warum präsentiert man seit Jahren immer nur den beschränkten Fundus an Meilensteinen (welcher mich spielerisch in meinen Möglichkeiten einengt) oder sonstigen sich permanent wiederholendem Content? Warum kein Smart-Loot-System? Warum? Tja, die Antworten auf solche Fragen würden mich wirklich interessieren. Ernsthaft.

Und dies Mike, ist die Hauptkritik in nicht nur meinen Kommentaren, sondern auch in der vieler anderer Spieler (nicht nur hier). Nur bringen wird es leider nix. wink

Gorm-GER
10 Tage zuvor

Selber schuld wenn man diesen Scheiss noch zockt.

D1vet
10 Tage zuvor

Das Powerlevel ist wirklich zu einer Farce geworden, der Artikel bringt es auf den Punkt. Destiny ist im Grunde genommen ein überflüssiges, sinnfreies Spiel geworden. Wenn ich mich richtig erinnere, war das bei D1 nicht ganz so… Für meine Begriffe liegt das Problem allerdings dabei, daß Bungie halt kaum Content liefert und somit natürlich Jahrelang auf den gleichen Instanzen wie Strikes, Events, etc.. rumhoppelt. Mal abgesehen davon, daß dieser Umstand eh jeden Hüter bis zum Himmel ankotzt, zum tausendsten Mal die gleichen Sachen gezwungen spielen zu müssen, ist das auch für mich der tief liegende Grund, warum D2 so sinnlos geworden ist.

Würde man monatlich (JA BUNGIE – MONATLICH !!!!!) mindestens einen neuen Strike, zwei bis drei neue Events und meinetwegen ein bis zwei Missionen , und alle drei Monate einen neuen Dungeon, neu in Destiny einspielen, diese jeweils mit immer höherem Powerlevel, könnte man dieses ganze System anständig betreiben.
Die alten Sachen würden immer leichter werden (wegen der Powerlevel-Relevanz dann), aber es wäre egal, da man alte Sache kaum noch spielen müsste. Der monatliche, neue Content würde im Vordergrund stehen für Endlevel Leute… Aber diese Worte hier sind eh für die Nüsse, da Bungie nicht Content produziert, da Bungie nicht Community-Interessiert ist, da Bungie mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel Kohle scheffeln will, da Bungie – ach was red ich mir den Mund fusselig.

Übringens – das Powerlevelcap von 1060 / 1360 ist eine große Verarschung aller Spieler. Warum ?
Ganz einfach –
Ich würde gern von Bungie sofort eine Begründung wissen warum das CAP eingeführt wird, nicht die Lüge die Sie dreisster Weise versuchen aufzutischen.
Wie kann es sein, daß alte Waffen jetzt auf einmal mit aktuellem Season-Symbol droppen inklusive Powerlevelcap 1360 ???
Beispiel: Schlechtes Omen – alterRaketenwerfer bis 1060, dropt er jetzt , ist er mit Powerlevelcap 1360.

Bungie – ich will sofort wissen, was dieser Witz soll.

Fazit:
Es wird kaum neue Waffen geben, die alten Waffen droppen neu mit Cap 1360. Sinnfreier und Dreisster gehts nicht. Offensichtlicher gehts auch nicht, was für eine Verarschung das ist.

Und das ist der Grund warum Bungie von mir keinen Cent mehr in den faulen Ar*** gesteckt bekommt.

Auf gut Deutsch: Bungie, leck mich da, wo keine Sonne scheint.

Epilog: Und warum macht Bungie das ? Weil Sie gemnerkt haben, daß Sie mit der Community alles, wirklich alles an Verarschung durchziehen können was sie wollen. Deswegen machen Sie das, keine Zeit und Geld raushauen, nur Geld einnehmen von einem Haufen Lemminge, mit denen man alles machen kann was man will……

Andre
10 Tage zuvor

Der beste Bericht den ich hier seit langem gelesen habe. Das trifft den Nagel auf dem Kopf !
Und das Recycling kotzt mich auch an. Falkenmond,Gläserne Kammer Wieso das alles ???? Das Hörnchen wird mit Sicherheit auch wieder kommen…….Und Bungie lässt sich feiern …….

Seit 2014 immmmmmer das selbe.
3 Strikes für mächtige Engramme und Gambit und dies und das…………….
Und im Herbst gibt es dann wieder ein neues Massenevent………….

Mann kann es nicht mehr sehen

Gönndalf
9 Tage zuvor

Ich würde gern von Bungie sofort eine Begründung wissen warum das CAP eingeführt wird, nicht die Lüge die Sie dreisster Weise versuchen aufzutischen.

Ich bin zwar nicht Bungie und kann daher nur eine Vermutung liefern: Es wirkt auf mich so, als wolle Bungie sich damit der Pinnacle Waffen wie z.B. Recluse oder MountainTop entledigen. Die bekommt man ja wahrscheinlich nicht mit aktuellem Saison Stempel…

D1vet
9 Tage zuvor

Hi, ja das könnte ein Grund sein. Meine Vermutung ist etwas allgemeiner, und zwar, daß kommender Content, der natürlich wie immer viel zu wenig für den geforderten Preis sein wird, künstlich sowas von gestreckt wird, da ja alle Spieler ihren (zumindest dann noch erhältlichen) Waffen erneut hinterher-farmen müssen für ihren God-Roll. Aber ich denke, daß Dein Argument auch einen Stellenwert besitzt. Bei den genannten 2 Waffen könnte es sehr gut möglich sein, daß Bungie die raus haben will, ich weiß es nicht, aber gut möglich. Das , mit dem künstlichen strecken von Content ist auf jeden Fall so, warum sonst droppen gerade neue „schlechtes Omen“ auf cap 1360. Jede ältere Waffe, die dieses Cap von 1060 hat, darf auf keinen Fall wieder ins Spiel kommen dürfen, ansonsten hat Bungioe den Beweis (und das hat Bungie nun damit) geliefert, daß das was sie machen reine Verarsche gegenüber den Spielern ist, die teilweise monatelang God-Rolls hinterher farmen… Deswegen rate ich jedem Menschen, kauft bloss nicht das nächste Zeugs von Bungie in den ersten 3 Monaten, zieht einen Shitstorm auf Reddit auf, und ihr werdet sehen, wenn diese Möchtegerne von Bungie keine Einnahmen mehr haben, wird ruckzuck zurück gerudert von Bungie. Ohne Einnahmen stehen Sie Blöde dar, daß ist das einzige Druckmittel was die Community hat.

ChrisP1986
10 Tage zuvor

Jupp, alles richtig!!!
Hinzu kommen auch noch diese teils extrem unnötigen/langen Immunphasen von Bossen, Stompmech. und allem voran dieses total beschränkte time gate System!!!
Mich interessieren keine open world Events und diese season sagt mir doch tatsächlich:
„Du willst unsere inmer gleiche Mission spielen mit 2 Zeilen anderen Text „!!!jede Woche!!!“, dann musst du erst 2700 mal das Event machen, sonst kommst du da nicht rein!!!!! WTF BUNGIE!!!!!
Was soll denn der Mist eigentlich??? Das ist langsam nicht einmal mehr ein D2 lediglich ein pharming Blödsinn, an dem am Ende 1000%ig wieder so ein sau dämliches (wieder künstliche Schranke) Community-Event steht!!!!
Lass mich doch einfach meine Missionen zocken und hänge den anderen Blödsinn noch rann…
Mit dem Inteferenz-Quatsch bin ich durch bin ich fertig… ich zock doch nicht jeden Montag dieses Sau dämliche Event aufs neue mit den immer gleichen Gegnern, nur um ein Schnipselchen Story zu bekommen!!!
Beim letzten Mal komm ich dort an und die labert doch tatsächlich was von einer „EIERSCHALE“ WHAAAAAT?!?!?!?!?!?!?!?
Das wars ich mach das nicht nochmal!!! Ich Pfeife auf das Event und die Story, zum ersten Mal seit D1 Beta!!!!

*Ich spiele nur noch PvP und wenn ich mal paar Strikes mit guten Modifikatoren zocken will, dann starte ich D1 und renne da ein paar Runden durch, weil es da noch richtig coole Modifikatoren gab!!!!!!

D1vet
10 Tage zuvor

Hab nach der esten Woche die Quest links liegen lassen, weil ich wusste wo es endet. Traurig, was Bungie aus Destiny gemacht hat.

ChrisP1986
10 Tage zuvor

Traurig ist leider gar kein Ausdruck…

Darth sindar
10 Tage zuvor

Guter Artikel. Perfekt zusammengefasst. Leider ist Frust und Stress gerade was ich mit destiny 2 verbinde. Pvp ist grad unspielbar. Der Hinweis auf das zeitsiegel für Waffen und Rüstungen bewirkt nur farmen als sinnlos zu verstehen. Glückwunsch bungie. So zerstört man ein Spiel. exclamation

Antiope
10 Tage zuvor

Aber, Aber. Bungie hat doch neuen Content und Motivation erzeugt indem sie unsere Waffen mit einem Mindeshaltbarkeitsdatum versehen. Also wenn das nicht Motivation genug ist dann spielst du das Spiel einfach generell nicht gerne. (Sarkasmus! Aber genau das ist die Argumentation der Bungie-Hardcorefanboys die ALLES schönreden)

MikeScader
10 Tage zuvor

Das ist Bullshit mit Mindestenshaltsbarkeit, aber das hat auch nicht unbedingt was mit fanboys zu tun würde ich behaupten. 🤷🏼‍♂️ Gibt ja genug Leute die einfach grinden mögen.

BoHu4
10 Tage zuvor

Muss ehrlich zugeben, dass ich bei dem Powerlevel Beispiel von ca 8 std am Tag zocken um auf Max oder 1040 zu kommen, aufgehört habe zu lesen.
2-3 std pro Tag habe ich gezockt und war nach knapp 12 Tagen 1050. Ich weiß nicht wie diese personen spielen, es scheint mir das es nicht effektiv ist.

Co0ky
10 Tage zuvor

Vll spielen diese Personen mit nur einem Charakter? Oder sind als Rückkehrer mit lvl 750 gestartet?

MikeScader
9 Tage zuvor

Habe einen Freund, der warlock only spielt und der war mit mir immer gleich auf obwohl ich 3 chars spiele. 🤔 zusätzlich hat er letzte Season gar nicht gezockt da sie ihm überhaupt nicht zugesagt hat.

Co0ky
9 Tage zuvor

Ist immer die Frage ob man ‚effizient‘ lvln oder einfach nur was spielen möchte. Ich hab auch 2 seasons Pause hinter mir und war trotzdem nach einer guten Woche durchs Dungeon. Aber ich verstehe jeden, der eben lieber nur seine favorites spielt smile

Loki
9 Tage zuvor

Du hast 30 Stunden gezockt um auf ein PL zu kommen, was du im Prinzip schon erreicht hast und nur künstlich nach oben gesetzt wurde. Puh

Buckelfips
10 Tage zuvor

Bungie skaliert, dass die Spieler eben nicht solo in Nullkommanix durchrennen. Das würde bedeuten, dass alte Inhalte komplett irrelevant werden und Destiny 2 wäre eine noch leerere Hülle als es jetzt schon ist. Das will Bungie natürlich nicht! Für z.B. alte Raids 6 Mann finden, die den Raid auch schaffen ist nunmal eine Zeitinvestition der Spieler, die Bungie in die Karten spielt! Mit dem üblen RNG gibts dann Spieler, die „ewig“ diese Sachen spielen. Niemals wird sich das ändern!

Wer ein „Problem“ mit dem System bzw. Destiny 2 im Allgemeinen hat, kann nur eins machen… und das ist Abstimmen mit dem Geldbeutel und der investierten Zeit! Kurz: aus Destiny 2 aussteigen! ABER: Bungie trotzdem immer wieder mit konstruktiver Kritik „bombardieren“, was falsch läuft und warum man aufgehört hat! Kommt kein Geld mehr und die Spielerzahlen sinken dramatisch, kann auch Bungie sich dem ganzen nicht entziehen. Sie haben derzeit nichts anderes als Destiny 2, um Geld zu verdienen! Alles andere bringt gar nichts! Solange die Spieler weiter stumpf das diese Systeme „abarbeiten“, solange wird Bungie da nichts ändern!

Perfektes Beispiel dafür ist im Moment vielleicht sogar Blizzard! Mit Shadowlands gehen sie auf sooo viele Spielerwünsche und Anregungen ein wie nie zuvor. Warum? Weil BfA ne ziemliche Katastrophe war, reihenweise Spieler sich verabschiedet haben und die Spielmechaniken weit am Spielspaß vorbeigehen. Mir ist klar, dass Blizzard wieder ein Spielerhoch in WoW haben, aber daran hat Classic einen riesengroßen Anteil und nicht so unbediingt BfA!

Antiope
10 Tage zuvor

Dann würde das Spiel einfach eingestampft und fertig, so wie mit jedem anderen Spiel das nicht rentabel ist. Aber ich habe mir die Erweiterung diesmal noch nicht gekauft, weil ich mit Sunsetting nicht einverstanden bin. Ich warte noch ab. Sunsetting ist für mich noch viel schlimmer als der Powerlevelgrind. Powerlevelgrind hatte ich kein so großes Problem mit, weil mit einem Clan machts schon Laune, aber das kombiniert mit wenig Content PLUS Sunsetting ist einfach zu spielerunfreundlich.
Und ich finde gut, dass die Gegner stärker sind und auch mehr ausweichen und besser treffen. Das mag ich eigentlich, ich will mich nicht übermächtig fühlen. Ich will eine Herausforderung, aber ich will kein Sunsetting und ich will auch keine Primaries die Wasserpistolen sind und nur durch laaaangweilige Perks wie Libelle im PVE gut werden. Weniger Bulletsponges dafür aber Gegner die viel besser aimen und mehr austeilen. Und kein Sunsetting. Dann wär ich glücklich.

Darth sindar
10 Tage zuvor

Sunset hat mich zum anderen Spiel gebracht. Warframe. Wenn destiny 2 so weiter macht bin ich weg. Von früher 3 Std pro Tag nur noch 1 Std jeden 3 Tag.

Millerntorian
9 Tage zuvor

Oder aber man macht es wie so ich Volltrottel; der sich bedauerlicherweise die Erweiterung schon geholt hat, aber ungeachtet des (relativ hohen) investierten Obulus den Herbst-DLC (+X) einfach als sozusagen teures Vollpreisgame betrachtet und dennoch nur ein paar neue Dinge spielt. Wann immer sie dann erscheinen oder ich dazu komme. Nach Laune, digitale Daten werden ja auch so selten schlecht.

Sprich, wenn es sich denn vermeiden lässt, nicht in die stupide Grindspirale geraten und einfach gucken, inwieweit Jupiter-Gebiete zu erkunden, neue Missionen zu spielen und ggf. auch andere neue Aktivitäten für mich zu entdecken sind (Wenn Jupiter = Mars Eishöhlen, dann grinse ich mir übrigens einen).

Setzt Bungie dann wieder kontinuierlich auf Timegates oder PL-Gates und Massen an Recycling, dann werde ich diesen Inhalt / das Spiel womöglich final (dann zwar leicht maulig, aber anstandslos akzeptierend) ignorieren. Das Geld ist ja bereits ausgegeben, so das man natürlich dafür schon eine gewisse Käufer-Erwartungshaltung hat. Aber im Herbst ist das gefühlt ja fast schon verjährt (Ist wie so ’ne Bestellung mit extrem langer Lieferzeit. Die vergisst man auch, bis irgendwann der Postbote klingelt und man denkt: „Stimmt. Da war ja noch was.)“

Es wäre auch nicht die erste Fehlinvestition meines Lebens, doch bisher habe ich immer aus meinen Fehler dazugelernt. Zumal deutlich großkalibrigere Kandidaten auf meiner 2020/2021 Spiele-Aktivitätenliste stehen, welche mir als (meist) Solospieler auch deutlich mehr entgegenkommen (Bsp. AC Valhalla, GT 7, Cyberpunk 2077. usw.). Mir wird schon nicht langweilig.

Antiope
9 Tage zuvor

Ich glaube contentmäßig wird die Herbsterweiterung definitiv ein Schritt nach vorne. Es soll wohl auch wieder ein paar Abenteuer geben. Ich hätte es mir ja geholt wenn nicht dieses Sunsetting wäre. So warte ich halt. Aber ich verurteile niemanden der sich es schon geholt hat.

Ich hab ja trotzdem noch Spaß mit Destiny. Sunsetting/MHD werde ich wohl nie gut finden, aber auf den neuen Content freue ich mich trotzdem und der neue Dungeon macht richtig Laune und ist schön knackig. Ich werde am Ende der Saison vielleicht noch mal die Marskampagne und Sagirakampagne durchspielen. Die zwei fand ich ziemlich toll. Forsaken was viele am besten fanden, fand ich dagegen nicht schlecht aber verstehe nicht warum das für viele die beste Kampagne war.

Ja Fehlkäufe kennt wohl jeder. Bei mir war es COD Modern Warfare und Rainbow Six Siege. Beides mit PVE angekündigt und eingestampft. Denn das hingerotzte PVE was COD MW bietet kann man wohl kaum als PVE bezeichnen. Das ist ein totalst abgespeckter Hordenmodus, da ist das Eskalationsprotokoll auf dem Mars das ich schon mehrmals gespielt hab interessanter.

Und das ist ja genau die Hassliebe mit Destiny. Es gibt halt keinerlei Alternativen. Borderlands, Path of Exile, Final Fantasy oder Division sind für mich teilweise komplett andere Genres. Borderlands ist ein reiner Grinder in der Loot quasi gar nichts wert ist und man sich in keine Waffe verlieben kann weil man sie nach fünf Sekunden eh wieder ersetzt, Final Fantasy ist ein MMORPG das eher in die Konsolerorichtung geht, Path of Exile ist eine Art Diablo und auch eher ein reiner Grinder mit MMORPG-Elementen und Divinity ist Third Person und ebenfalls vom Gameplay her auch nicht wirklich nah an Destiny, meiner Meinung nach. Aber trotzdem werden diese Spiele als Alternativen genannt. So wie Mirror’s Edge 1 mit Assassin’s Creed, Dying Light oder Prince of Persia in einer Liste steht die heißt „Spiele wie Mirror’s Edge“ und man sich frägt was die da geraucht haben um die auch nur die kleinste Ähnlichkeit zu erkennen. Ja es gibt Parkour in Dying Light das fast ähnlich ist wie in ME1, aber das war es auch schon. Der Kern des Spiels ist ein rpg-hafter First-Person-Shooter in einer Openworld und somit meilenweit von ME1 entfernt.
Prince of Persia wiederum ist voller Cutscenes und Parkour ist nicht wirklich der Kern bzw. das Herumklettern ist in der Thirdperson (1. gravierender Unterschied) und geschieht durch ein zwei Klicks ohne es meistern zu müssen, es läuft automatisch ab. Bei AC ist es noch krasser, ebenfalls Thirdperson, dann noch Openworld und Klettern läuft auch quasi automatisch ab und der Fokus ist ja die Story, Cutscenes und es gibt auch viele Kämpfe aber Parkour, Parkour wie in ME1 mit maßgeschneiderten Leveln die das noch mehr fokussieren? Das gibts in AC absolut gar nicht.

Wie dem auch sei. Hassliebe Destiny. Richtige Alternativen die auch wirklich in die ähnliche Richtung gehen gibts ja nicht. halbwegs(!) genreverwandte Alternativen mags wohl geben abder das ist wie wenn man von Rocket League auf ein Wrestlingspiel wechselt. Gemeinsam ist da halt dann, dass es Gamepadspiele sind.

Antester
10 Tage zuvor

Wir haben Orxy und Crota mit 300-400 gelegt, die sollten heute mit einem Fingerschnippen fallen, statt dessen wird man von einfachen Gefallenen weggeschossen. Der PL-Anstieg macht überhaupt keinen Sinn, wenn es sich nicht auch im Spiel bemerkbar macht.
Einige Rassen müssten längst verschwinden oder neue mächtige Gegner hervorbringen oder ganz andere Rassen auftreten. Und sollten wir doch mal wieder im Kosmodrom rumsteht, sollte keiner der früheren Gegner uns auch nur ankratzen können. Dann hätte das leveln einen Sinn! So ist es nur Vortäuschung von Content.

ChrisP1986
10 Tage zuvor

Genau das dachte ich mir auch schon, die haben in D1 ne ne 1-3 überm Kopf stehen und wenn Bungie ein MMO haben will (was Destiny nie sein wird!!!) dann würde Genau das passieren umso stärker ich werde umso schwächer muss der Gegner werden, bis hin zu Gegner die Mir gegenüber Immun waren, ich Immun gegen sie werde.
Das ist ja auch der Grund warum die Zahlen an den Gegnern entfernt wurden und nur noch knall rot angezeigt werden, wenn man nicht ein gewisses lvl erreicht hat…

Darksoul
10 Tage zuvor

Ich finde das Powerlevel Thema nervig.
Als Sie das damals angekündigt haben das Sie jede Season das um 50 anheben dachte ich irgendwann wird es langseilig und dumm.
Tja 3 weiter neben dem faden Beigeschmack von Mhd Waffen und Rüstungen war es dann auch Grund genug damit aufzuhören.
Weil es neben den anderen Problemen die meist bei Seasonstart beginnen einfach nur noch nervig ist.Wieder 50 powerlevel auf leveln bis zum Hardcap.Unnötig Matrialien verschwenden usw.
Meiner Meinung nach gehört das Artefakt ganz weg oder so verändert das es Sinnvoll ist.
Das ist unter anderem auch ein nerviges Thema wo man übertrieben Builds kreiert mit dem Plus am Powerlevel.Es sollte wieder eine feste Grenze geben was das Powerlevel betrifft.

Alitsch
10 Tage zuvor

Ich finde auch das diese Problem mit PL ist auch ein wenig Hausgemacht. Es spiegelt nur ein altes Problem wieder, Problem des Loots, die meisten Aktivitäten haben seit langen keine Erfrischung bekommen. Und gehöre nicht zur der Gruppe die sich durch höhere Zahlen motivieren lässt. Logge mich nur am Dienstag wegen des Story Mission weil nur die mir Spaß bereiten und diese denke Ich essential zur eine Exo quest sind.

JUGGI
10 Tage zuvor

Bei dem Problem stehe ich dir komplett bei. Es ist mühsam immer wieder diesselben Aufgaben zu machen, 3 Gambitgames … Woche für Woche … Monat für Monat. Ist nicht jedermanns Sache. Und den Anschluss verliert man schnell wenn man ne Season verpasst und gute Waffen verpasst, bestes Beispiel die Shotty Felwinter wo ja nicht zugänglich war diese Season. Aber bei der Lösung einen Hüt in alten Herausforderungen machen sehe ich nicht wirklich als „gute“ Lösung. Gibt da bestimmt auch 2 unterschiedliche Fan-Lager. Die einen die einfach das Game zocken und Spass dabei haben wollen wenn sie wem auf die Mütze hauen können. Aber dann gibt es noch welche wie mich, die immer die Herrausforderung suchen werden. Ich möchte nicht Solo die Heroische Menagerie gespielt haben vor X Monaten als es aktuell war & jetzt wo man tausende Lichtlevel darüber sein soll gemütlich da durchlaufen können. Betrifft die ganzen Aktivitäten wie Dungeons alte Raids Nightfalls ect. Es wird ja aktuell sehr viel gemotzt, dass das Game „zu leicht sei“ und da liegt schon was dran. Also kurz gesagt: Das Problem stimme ich dir zu, beim Lösungsvorschlag nicht. Hab aber selber keine Idee zur Verbesserung da es immer ein Fanlager geben wird, welches unzufrieden sein wid.

Takaede
10 Tage zuvor

Die Lösung wäre doch eigentlich ziemlich einfach:
Das Powercap nur zu den Erweiterungen erhöhen. Und am Seasonstart nur den Powerbonus vom Artefakt resetten.

v AmNesiA v
10 Tage zuvor

Jo, dem stimme ich zu.
Das sage ich aber auch schon seit Ewigkeiten.
Dieser öde Grind nach Powerlevel in den immer gleichen Aktivitäten ist hart nervig.
Ich war ja auch eine Weile bei Destiny abwesend.
Bin ausgestiegen, als das Max. Level noch 950 war.
Mit dem PL 950 bin ich dann jetzt zur Saison eingestiegen. War schon bei dem Gedanken gefrustet, dass ich jetzt praktisch erst mal 1000 Powerlevel grinden muss, um auf den aktuellen Stand zu kommen. Bis 1000 ging es ja noch, aber jetzt gehts nur noch mit den öden Meilensteinen.
Bin jetzt bei 1010 (Basislevel 1006). Habe auch nicht wirklich die Motivation mich jede Woche 10 Stunden oder mehr an das Spiel zu setzen, nur um PL aufzuholen und alte Sachen zu spielen.
Somit bleibt mir der Dungeon wohl noch lange verwehrt. Der würde mich echt reizen.
Eisenbanner wird dann heute wohl auch nix. Habe keine Lust mich auf die Schlachtbank führen zu lassen und gegen lauter 1050+ Leute PL bedingt den kürzeren zu ziehen. Das hilft auch meinem Team dann nicht wirklich.
Das PL System gehört definitiv überarbeitet.
So ist es echt sinnfrei.

Mr.Tarnigel
10 Tage zuvor

Das, dass mit den Powerlevel hochziehen vielen nicht gefällt wurde ja schon von einigen hier geschrieben.

Die Frage die ich mir da stelle, nervt das wirklich die Mehrheit, oder stört es viele garnicht?
Also ich kenne schon ein paar die auf Leveln voll abfahren hauptsache höher als andere.
Deshalb denke ich das es schon sehr viele gibt die das so mögen und ohne diesen Anreiz nicht mehr so häufig oder garnicht spielen würden.

Das ist doch das gleiche wie mit der K/D, gibt genug für die das alles ist und nichts anderes zählt.

Bienenvogel
10 Tage zuvor

Gestern noch selbst drüber kommentiert und heute macht Sven extra einen Artikel. Gut das es nicht nur mir so geht mit dem stetigen PL Anstieg. smile

Bozz Boruz
10 Tage zuvor

Da hat sich aber jemand ordentlich mtashed reingezogen gestern Abend…. smile

Oliver
10 Tage zuvor

„…. so ist das System im Prinzip mittlerweile zu einem nervigen, fast schon sinnfreien Beiwerk ….“

Sinnfrei ist das Stichwort und bringt die ständige Diskussion um D2 meines Erachtens auf den Punkt.
Ich verstehe nicht, weshalb dieses doch so einfache Instrumentarium, dem Spieler einen Sinn in seinem Tun zu geben, so stark von Bungie vernachlässigt wird. Vor allem, da andere Entwickler dies durchaus beherzigen.

Leveln macht mir Spaß, sehr viel sogar. Nur warum soll mir mein Fortschritt nichts bringen? Kein Gefühl der Übermacht, wie von Sven beschrieben. Ein grundsätzliches Skalieren erachte ich in einem Grindspiel als stark kontraproduktiv. Wie erfüllend war es noch in D1, endlich mit dem entsprechenden Lichtlevel und Waffen ausgestattet, Atheon erstmals oder leichter zu besiegen.

An sich sinnvolle Mindestlevel für bestimmte Aktivitäten werden von Spielern mit weniger Spielzeit erst später erreicht An sich kein Problem, wenn der Content auch noch in der darauffolgenden Saison gespielt werden könnte.

Entdecker und Vervollständiger wird Content genommen, ganze Planeten und Quests verschwinden. Okay, wahrscheinlich für die Vielspieler egal, da eh schon alles abgefarmt und für Neueinsteiger kein Verlust. Ich bin jedoch mittendrin, eine Minderheit? Zumindest lässt mich dass nicht frohlockend in Destinys Zukunft blicken. Muss ich jetzt immer Sorge tragen, dass ich meine Aktivitäten nicht vervollständigen und abschließen kann? Wozu habe ich denn auf bestimmte Titel/Sigel gefarmt?

Godrolls, die simple und stupide, sowie gleichzeitig motivierende Karotte, die so vielen Spielern imemr wieder vor die Nase gehalten werden kann. Fein, macht das gerne liebe Entwickler. Doch erklärt mir, warum ihr mir dann diese Waffen und Ausrüstungen zur beuen Saison wieder nehmen wollt?

Überhaupt, ist es selbst bei neuen aktivitäten ab einem bestimmten Lichtlevel und genügend Skills nicht fast schon egal, welche Waffe ich verwende?

Irgendwie fühlt sich das Spielen von D2 wie eine Sisyphusarbeit an … also eine ertraglose und sinnlose Tätigkeit ohne absehbares Ende.
So ist das nicht (mehr) mein Fall.

skandalinho
10 Tage zuvor

Wahre Worte!

Darth sindar
10 Tage zuvor

Sisyphusarbeit. Frustrierend. Demotierend. So ist d2 grad.

Marki Wolle
10 Tage zuvor

Künstlicher Riegel für Aktivitäten – Großen Dank dir Sven für diese einfache und verständliche Beschreibung!

Wie schön wäre es, einfach am Anfang eines DLCs nicht erst Stunden und Tage grinden zu müssen sondern sofort alle Aktivitäten spielen zu können, ja sogar den neuen Raid – genau dafür gab es bei Destiny 1 den Normal Raid, und für die Pros dann den Hard Raid

Das endlose Leveln ist eines der größten Motivationskiller für mich, das ging bei D1 wesentlich schneller von statten!

Nolando
10 Tage zuvor

auch in D1 war der Raid erst drei vier Tage gesperrt bis du ihn spielen konntest wink
und auch nur wenn du das nötige PL dafür hattest wink

v AmNesiA v
10 Tage zuvor

Lieber Nolando, das hieß bei D1 nicht Powerlevel sondern Lichtlevel. 😉

Nolando
10 Tage zuvor

bla bla bla grin
ich habe, leider gottes (oder woran ihr glaubt), vieles aus D1 vergessen. sad

ich hab letztens sogar mal paar exotische bei light.gg nachgeschaut, wir hatten ja teilweise schon geiles zeugs grin

Marki Wolle
10 Tage zuvor

Ja gut die 3-4 Tage, aber bei Taken King beispielsweise, 400 Max Level, den Normal Raid konnte man bereits mit 320 spielen, oder Gläserne Kammer 30 Max Level, mit 26 konnte man den Normal Raid zocken.

Und auf 26 bzw. 320 ist man quasi sofort mit blauen Zeug gekommen!

Nolando
10 Tage zuvor

okay aber wenn ich mich recht erinnere hast du jetzt auch nur 3-4 tage gehabt um das level zu erreichen und den World first anzutreten. aber ja es war in D1 einfacher das LICHLEVEL (ich hab gelernt amnesia) hochzubekommen.

Marki Wolle
10 Tage zuvor

Bei D2 musste man halt schon ordentlich farmen um den Raid direkt bei Release bestreiten zu können, bei D1 konnte das quasi jeder der die Story zu Ende gezockt hat (Normal Mode)^^

Aber gut das dir Amnesia das heilige Lichtlevel näher bringen konnte^^

berndguggi
10 Tage zuvor

Der PL Grind war diese Saison für mich nicht so nervig. Warum? Weil ich den Glitch mit den AFK Schmieden genutzt habe um Umbral Engramme zu farmen und zudem Rüstung aus fokussierten Umbal Engramen mächtig droppten – was ja nicht vorgesehen war. Es kann aber mE nicht Sinn der Sache sein, Glitches zu nutzen um einem nervigen PL Grind zu entgehen bzw. diesen möglichst abzukürzen.

Medicate
10 Tage zuvor

Bin jetzt vor 4 Monaten von D2 zu ESO gewechselt und der Artikel trifft es wirklich gut.
Habe 2,5 Jahre meist in Woche 1 oder 2 das neue maximallevel gehabt nach jedem DLC oder Season, aber irgendwann geht der gleiche verdammte Content einfach nicht mehr. Ich wollte eigentlich nach einer Season (of the Worthy) wieder zurück, aber kann mich absolut nicht motivieren wieder PL zu grinden. Einfach jede Season der gleiche Mist und danach wieder den godrolls nachjagen. Puh, hab ich eigentlich durch.
Wenn dann die ganzen Waffen die man sich hart erfarmt hat, nicht mehr hochinfundiert werden können macht es das Ganze noch frustrierender, da die Arbeit irgendwie umsonst war.

Raven
10 Tage zuvor

Genau wo sehen wir das in unserer Gruppe auch. Monate lang gekämpft für die Waffen und dann sollen diese nutzlos werden. In meinen Augen ein Unding.

Darth sindar
10 Tage zuvor

Dito

Millerntorian
10 Tage zuvor

Tja, werter Sven, wo du recht hast, hast du recht.

Ich glaube, bei vielen hier Schreibenden/Kommentierenden zieht sich diese Erkenntnis schon seit Wochen, wenn nicht sogar Monaten durch ihr Spielerlebnis und ihre Einstellung zum Spiel. Nicht nur hier, sondern auch in anderen Foren ist man ja von einem simplen mimimi weit weg, und kritisiert meiner Meinung vollkommen richtig das vorherrschende System.

*Ich persönlich bin noch unschlüssig, welcher Vergleich für uns Spieler momentan eigentlich treffender ist. Der Hamster im Rädchen, der sich auch noch tierisch daran erfreut, absolut nicht vorwärts zu kommen, oder der Frosch im kochenden Wasser, der gar nicht merkt, was man da eigentlich mit ihm anstellt, Ich glaub, der Hamster gefällt mir besser*

Natürlich, es ist ein Grind-Coop-Loot-Shooter. Also grinde ich. Steige im Level und verbessere mich oftmals nicht nur nach nackten Zahlen sondern auch in meinen Fähigkeiten. Durch Erfahrungen, verschiedende Gameplay-Arten, persönliches Try & Error. So sollte es sein. Sollte…

Ist es aber nicht. Es ist ein skalierendes System. NPCs sind und bleiben auf meinem Niveau. Egal, wie hoch oder niedrig dies ist. Ok, dann level ich eben nicht…blöd nur, wenn mir dann Aktivitäten verwehrt bleiben, deren Level man als eine Art Gate hochgeschraubt hat. Um mich zu „zwingen“, vielleicht deutlich länger als ich möchte, ingame zu verweilen. Ich werde ungerne genötigt, aber ok, das könnte ich ja noch verschmerzen, wenn es denn genug interessante Alternativen an Aktivitäten gäbe. Gibt es aber nicht.

Wo daher anfangs sich noch Begeisterung über spielerische Vielfalt breit machte, herrscht nach einer gewissen Spielzeit öde Tristesse. Klar, man darf nicht alle zwei Wochen neuen nachhaltigen Content erwarten, aber eine 3-jährige Stagnation bzw. das wieder und wieder Auflegen immer Gleichen ist nun leider genau das andere Extrem. Oder das vermeintliche Erfüllen von Wünschen der Community, die ja „the real good old stuff“ herbeisehnt.

Ach, das wird jetzt mal was ganz Persönliches an diese ewig gestrigen Schreihälse: Ich bin auch ein Destiny 1-Veteran, aber ich möchte mich weiterentwickeln. Inhaltlich und/oder spieldynamisch habe ich eine Erwartungshaltung an ein Game. Es MUSS sich weiterentwickeln, wenn es schon damit kokettiert, auf Jahrzehnte das Maß der Dinge sein zu wollen! Legt euch also eure olle D1-Disc (oder digital) ein und geht mir bitte nicht mehr auf die Nerven. Denn so wird Bungie niemals diese alten Innovations-Blockaden kappen, sondern sich immer hinter diesen vermeintlich ach so lautstark geäußerten Wünschen verkriechen.

btt., lassen wir bitte das PL komplett sein. Schaffen wir doch spielerische Krabbelzonen, in denen man sich mal nach Lust und Laune austoben kann (übrigens…warum gibt es im PVE-Bereich viele Spieler, welche in vielen Games god modes oder sonstige Cheats nutzen? Vlt. weil sie einfach nur mal just for fun spielen wollen?), alternativ dazu genug herausfordernde Bereiche. Es liegt dann an mir Spieler, eine Entscheidung zu treffen. Wie ich spielen will, wo ich spielen will.

Baby-Zone? Ok, hereinspaziert. Hab einfach Spaß! Oder doch lieber Babynator-Zone? Sehr gerne, dann leg aber ingame erst noch mal ’ne Schippe drauf, denn sonst wird das nix.

Leider ist das absolute illusorische Träumerei. Denn wenn die letzten Saisons (und es wirkt ja im Sprachgebrauch immer so, als ob wir ldgl. ein paar Tage betrachten…nö…das geht schon länger so) mich zumindest eines gelehrt haben, dann die bittere Erkenntnis, dass Bungie bis dato in keinster Weise einen schlüssigen Plan B zum Anstieg des PL hat. Oder glaubt jemand, 1.360 wäre die Zahl der gemachten alternativen Vorschläge beim letzten Bungie-Brainstorming?

Muss ich mir wohl langfristig selber einen zurechtlegen…

Walker
10 Tage zuvor

Genau, da angeblich nur die Masse der New-Lightner die Kohle ins Haus bringt (auch wenn es nur temporär ist, weil er mit NULL BOCK wieder verschwindet) ist mein Einstiegs u. Motivationsgeschenk alleine nur schon beim zufälligen Berühren des Raid Buttons gleich 5x die 1000Voices…. was für eine Weiterentwicklung? Ich garantiere Bungie wenn sie D1 auf Vordermann bringen – nie gesehene Spielerrekorde… soviel von den Schreihälsen wink

Millerntorian
10 Tage zuvor

Dann viel Spaß damit und tschüss. wink

…und du weißt ja wie das mit Schreihälsen so läuft. Man hört sie zwar, aber wer hört da schon wirklich zu?

Walker
10 Tage zuvor

Ich sehe die Veteranen allerdings auch nicht als Schreihälse ( was ich persönlich als Beleidigung empfinde), ich sehe diese Spieler die seit langer Zeit die Fahne von BUNGO hoch halten und das Bäumchen Destiny 2 regelmässig giessen… damit eine Weiterentwicklung überhaupt möglich ist. Damit andere das Gameplay vergewaltigen können. Sie sind die ersten die ein neues Addon vorbestellen und regelmässig spielen. Die Raids planen, Spitzenevents bestreiten und den Geist von Destiny leben lassen. Also mach hier keinen auf Innovationspreis…. bla bla bla

Millerntorian
10 Tage zuvor

Zum Einen, wenn man sich von allgemein gültigen Kommentaren angegriffen fühlt, liegt das nicht in meiner Absicht. Wenn ich direkt werde, dann würde man dies unmittelbar spüren. Im anonymen Internet ist das aber alberner Kinderkram. Ergo, nun dir irgendwie auf die Füsse zu treten, war nicht meine Intention.

Und ich mach hier gar nix, wenn mir was auf den Geist ingame geht, dann sollte ich auch meine Meinung äußern. Ob die akzeptiert oder verstanden wird, ist mir meistens komplett egal. Ob man sie teilt, sowieso. Nennt sich deswegen auch persönliche Meinung. So nebenbei, trotz mehreren Jahren D1/D1 Spielen und ein paar Jahrzehnten PC-/Konsolen-Erfahrung (als viele noch nicht mal feuchte Gedanken ihrer Eltern waren) würde ich mir einen wie auch immer zu nennenden Schuh nicht anziehen. Nenne es Veteran oder was für einen Begriff auch immer.

Ich teile deine Meinung, dass ein Großteil der schon lange spielenden Spieler nicht nur lange dabei ist, sondern auch investiert und so für Umsatz sorgt, der die Mitarbeiter und Entwicklung eines Spiels bezahlt. Es geht mir auch nicht darum, ob man ingame Silber kauft oder irgendwelche DLC. Ich habe mehrere hundert EURO in das Spiel geballert. Na und? Bedrucktes Papier! Deswegen muss ich nun aber abfeiern oder gut heissen, dass mir ein Verkäufer ein abgelutschtes Produkt über den Tisch reicht, welches immer und immer wieder den gleichen Inhalt in anderer Verpackung beinhaltet? Ist das der von dir beschriebene Geist von Bungie? DIE WAREN MAL EXTREM INNOVATIV! Haben Halo und Destiny aus dem Boden gestampft; Vorreiter in ihrem Spielgenre! Und nun? Hochglanzlack gepinselt über ’ner vergammelnden Karosserie. Real würde ich so einen Typ über die Ladentheke ziehen und ihm mal unmissverständlich klarmachen, was’n Hamburger Jung davon hält.

Und genau deswegen nervt es mich, dass es dermaßen viele Spieler gibt, den den alten Krempel, der immer und immer wieder neu aufgelegt wird, auch noch mit Pippi in den Augen abfeiern….sogar ständig einfordern. Denn es behindert den Blick nach vorne, wenn man sich ständig umschaut (Könnt ich ja mal machen auf’m Bock…na viel Spaß Millern).

Und genau dieses spezielle Rumgequake geht mir auf den Senkel. Soll man doch gleich die ollen Kamellen spielen.

So viel zu meinem blablabla…

Der_Frek
10 Tage zuvor

Ich persönlich bin noch unschlüssig, welcher Vergleich für uns Spieler momentan eigentlich treffender ist. Der Hamster im Rädchen, der sich auch noch tierisch daran erfreut, absolut nicht vorwärts zu kommen, oder der Frosch im kochenden Wasser, der gar nicht merkt, was man da eigentlich mit ihm anstellt, Ich glaub, der Hamster gefällt mir besser*

Die lustige Welt der Tiere: Ein Affe schaut unter einen Stein, sieht eine Schlange und fällt vor Schreck in Ohnmacht. Die Stimme aus dem Off „Und sie werden es nicht glauben, er schaut nochmal unter den selben Stein“

Millerntorian
10 Tage zuvor

Tja, da fällt mir nur der Affe ein, der in das schmale Loch greift, um sich einen Salzklumpen herauszuziehen. Blöderweise nun unmöglich, da die Hand (nun zur Faust gepresst) zu groß ist. Man könnte ja loslassen…aber wer ist schon so schlau? Diese Methode dient ja zum Affenfang bzw. Wasser-Aufspüren. Durstiger Affe = Jäger hinterher und ab zum Wasserloch.

(„Die Wüste lebt“)

Ist wie Destiny Spielen…und stammen wir Menschen nicht sowieso vom Affen ab?

Der_Frek
10 Tage zuvor

Ist das nicht auch aus der lustigen Welt der Tiere?

Millerntorian
10 Tage zuvor

Du hast recht. Beide verwechselt. Sind allerdings beides ja sehr sehr gute Klassiker, welche ich mir bis heute regelmäßig und gerne anschaue.

Scofield
10 Tage zuvor

Spring ab vom sinkenden schiff millern.

Mir tut es momentan mit valorant extrem gut mal nicht pl grinden zu müssen. Keinem (vergänglichen) loot hinterher zu jagen.

Habe das dlc noch nicht vorbestellt, mal sehen ob es so bleibt. Aber ich bin, wie auch schon zu shadowkeep 0,0 gehyped. Damals hab ich es mit blauäugig wie ich war doch geholt. Zu teilen Spaß gehabt, aber größtenteils ist die luft raus. Ich glaube auch so viel luft kommt da auf die schnelle nicht mehr rein.

Sunsetting ist nach wie vor das k.o. Kriterium.
Selbst wenn es spieler die sich nicht informieren immer noch nicht mitbekommen haben werden die spätestens ingame ziemlich blöd glotzen. Und wer kanns ihnen verübeln?

Wie kann man als Entwickler der doch so viel „zuhört“, so viel scheisse bauen?

Darth sindar
10 Tage zuvor

Sunset ist das ko Kriterium. Punkt. Und tolle exotics werden so oder so in ein paar Wochen wieder genervt. Also warum stressen.

Walker
10 Tage zuvor

Man – ich will spielen, ich will mit Freunden und Clan Abenteuer erleben. Spass haben! So wie früher…

ICH WILL NICHT ERSTMAL STUNDENLANG RUMSITZEN, AUF DEM TURM RUMGAMMELN UND WISSENSCHAFTLICHE AUSWERTUNGEN FAHREN MIT WELCHEM MOD UND MOD MUSS ICH WELCHES EVENT BESTREITEN! MIR GEHT DABEI AUCH KEINER AB!

Alitsch
10 Tage zuvor

Danke fürs Artikel, Ich sehe es ähnlich. In großen DLC ist der Vorteil der Story Mission vorhanden. Womit man nach den Ende der Story Mission mit dem Endgame teilweise schon anfangen kann. Damit flacht ein wenig es PL Grind ab. Bei Season dagegen ist es extrem problematisch weil PL dient ausschlieslich der Abgrenzung vom Endgame und der Verschleierung wie mickrig der neue Season Content wirklich ist, weil es meistens nur eine Endgame Aktivität der dazu kommt.
Somit der PL Grind extrem zum Motivationkiller geworden, Ich möchte mich einloggen wegen eine Aktivität/Rüstung-Waffenteil und nicht wegen PL Grind. Durch PL Grind oder Titel haben mir nie den Gefühl gegeben stärker zu werden wie bei D1, es ist bloß Zahlen und Schrift etwas was Ich eher als kosmetische Natur bezeichnen würde , wo es keine Balancierung( copy & Paste) notwendig ist.

John
10 Tage zuvor

Super Artikel und er spricht mir aus der Seele. Wie bereits im Text angemerkt ist auch meiner Erfahrung nach das sinnlose leveln monotone Abarbeiten bekannter Inhalte der Hauptgrund für das verschwinden vieler Hüter. Das Destiny 2 zu Beginn erst einmal alles verschlimmbessern musste war tragisch genug, aber die seasons helfen nicht unbedingt dabei, casual Gamer und vor allem Personen mir Arbeit und Familie bei der Stange zu halten. Unser Clan ist von verbleibenden 17 d2 spielern bei 4 aktiven angekommen und Rückkehrer berichten von derselben Problematik:

Ich muss erst mal leveln…
Ich brauch erst mal die mods für die Champions…

Die Frage: warum fühlt es sich nicht einfach an, wenn ich eine Aktivität mache, die 300 Powerlevel unter meinem aktuellen liegt, ist berechtigt. Natürlich verstehe ich das Argument, das so ein gewisser Anspruch bleiben soll, aber kann man das nicht differenzieren? Nehmen wir die wöchentliche Mission interferenz. Ich finde es super, dass so gleichbleibend „schwer“ ist, bei strikes oder alten raids will ich das nicht.

Dort möchte ich auch mal Gegner einfach nur umhusten.

Ah, noch etwas das nicht förderlich ist. Mir kommen immer wieder nachvollziehbare klagen darüber zu Ohren, dass PvP Spieler bevorzugt sind/mehr Möglichkeiten haben. Doe besten Waffen gibt es dort, viele Exoquests führen einen dahin und es gibt keine wirklichen Alternativen… aber das steht auf einem anderen Blatt.

Kraythan
10 Tage zuvor

Hallo,

ich bin da voll deiner Meinung. Leider steht man da gefühlt alleine dar. Denn wenn man daran denkt wie levelskalierung in letzter Zeit gehypt wird, sehe ich für diese Anpassung schwarz. Man denke nur an guild wars 2, bei dem jeder froh ist, alle Gebiete egal mit welchem lv bestreiten zu können, weil es immer fordernd ist. Oder zu letzt die Änderung der low level Gebiete in WoW. Man was waren alle froh, dass man nun auch wieder diese Gebiete durch levelskalierung, „sinnvoll“ nutzen kann. Ich hingegen, fand es immer das beste einen Kumpel einfach mal durch eine Instanz zu ziehen weil ich mit lv 80 der Held im Zelt war. Das war der Lohn der Levelmühen. Und man hat sich kraftvoll gefühlt. Als wenn man wirklich etwas aufgebaut hatte über die ganze Zeit hinweg.
viele sehen das wie beschrieben leider anders, und für die Entwickler ist es natürlich ein einfaches, insgesamt 15 Strikes für alle anbieten zu können als nur die 4 neuen. Oder IO als Hauptschauplatz wiederauferleben zu lassen obwohl man da seit Beginn von D2 schon alles gemacht hat.

Dr4xter
10 Tage zuvor

Im PvP sollten die Levelvorteile komplett deaktiviert werden. Heute startet das Eisenbanner. Spiele ich immer sehr gerne. Nur bin ich kein Suchtkind wo schon Powerlevel 1050 hat. Somit werde ich es dieses mal wohl ausfallen lassen. Keine Lust mich von +30 Powerlevel abschlachten zu lassen. Das ist halt schon ein großer Nachteil wenn die Pumpe nur noch auf einen Meter One Shot macht.

berndguggi
10 Tage zuvor

Du müsstest dich eher einstellen auf 1070+ zu treffen wink

Kevko Bankz
10 Tage zuvor

Maximales PL ist 1060. Artefaktlevel ist doch deaktiviert in Trials und Eisenbanner. Außer die haben den Bug noch nicht gefixt, bei dem bei Einzelnen das Artefakt aktiviert ist. 😂

Dr4xter
10 Tage zuvor

Na toll. Bin so ohne Artefakt bei 1030. Glaub das wird echt nix.

Darth sindar
10 Tage zuvor

Yup. Ist grad nur Frust pur dort.

Walker
10 Tage zuvor

Es passt hinten und vorne nicht. Es ist reine Beschäftigungstherapie! Richtig erkannt…
Am Traurigsten finde ich zur Zeit das du beim Waffenmeister ein „Umbral Engramm“ (die Dinger werden dir anderswo nachgeworfen) bekommst für deinen wöchentlichen Abschluss… selbst der Spitzenloot ist meistens nur +1 bis auf ganz bestimmte Events. Und lasst euch keinen erzählen ein Strike auf 750 ist kein Strike auf 750 ….es wird immer dem höchsten Llvl im Team angepasst… wenn mich ein App im Strike angeblich auf 750 onehit umhaut… steht immer da empfohlenes Llvl 105…. bla bla bla

Frage: ich als Veteran erspiele mir jedes Llvl, Woche für Woche mit Spitzenloot Events… der Casual Noop und New Lightner hat 2 Tage später fast dasselbe Llvl wie ich….

Ich als Veteran habe das Schiff in der Grube endlich nach 35 Abschlüssen bekommen, der Casual Noop d.h. der New Lightner hat das Schiff in 4 Läufen schon 4x bekommen….. ähnlich läufts auch im RAID.

DAS SOLL MIR MAL EINER ERKLÄREN????? Halten die bei Bungie einen für blöd? Was wäre Bungie heute mit Destiny ohne die Veteranen?

Raven
10 Tage zuvor

Ich bin auch sehr gefrustet. Bin früher (PL 750) den Run für die Whisper des Wurms alleine durchgegangen und hatte Spass daran. Nun hat einer aus meiner Crew die Whisper nicht und ich dachte mir, dass ich mit ihm da mal.schnell durch gehe und sie ihm beschaffe.
Mein derzeitiges PL liegt bei 1060 und habe es nicht mal bis zu den Bossen geschafft. Eigendlich dachte ich mit meinem PL spaziere ich da lässig durch, vor allem, weil es ja ab PL 750 ist. Somit ist mir auch unklar, wozu ich eigendlich das PL weiter steigern soll, außer um an bestimmten Aktivitäten teilnehmen zu können. Meiner Meinung nach, sollte es genau so sein, dass man sich mit steigernem mächtiger fühlen soll, was vor allem in den alten Aktivitären der Fall sein sollte.
Früher war es doch nicht anders. Man könnte an bestimmten Aktivitäten nicht teilnehmen, weil des PL nicht ausreichend war. Und man merkte aber, um so höher der PL war, desto besser hat man die Aktivitäten gemeistert. Ich verstehe nicht, warum die das geändert haben.

Hegh
10 Tage zuvor

Wie geht es besser, sehr einfach entweder PL nicht anheben oder das AFK Leveln für Konsolen der breiten Masse ermöglichen… alles andere ist laaaangweilig… wink

Chris
10 Tage zuvor

Ich sehe das auch schon bei den DLC-Inhalten als Problem. Wir müssen auch dort alte Aktivitäten abgrasen. Es kommen z.B. 3-4 neue Strikes, bringt mir aber wenig, wenn bereits 10 Strikes im Game sind. Die Playlist wird mir dann trz nicht oft neue Strikes geben. Und wo liegt auch irgendwo mein Problem: Softcap-Leveling.
Heute musst du alles mögliche nach Vorgabe X Spielen, um möglichst schnell im Level aufzusteigen, wenn es blöd läuft hast du das Sofcap erst nach 2-3 Wochen erreicht. Dadurch ist mir aber massenweise Spitzenloot entweder flöten gegangen oder ich musste ihn für mein Erreichen des Sofcaps einsetzen.

In D1 fand ich das besser gelöst: Softcap konntest du leveln wo du willst (auch mit blauen Loot). Die Level waren zwar geringer, die man pro Ausrüstungsteil dazu bekam, dafür war es aber kontinuierlicher. So hattest du auch irgendwo das Gefühl mit der Story zu wachsen. Die letzten 20 Level wurde dann damals auch über Endgameaktivitäten gelöst. Da war der Levelsprung aber wiederum größer Pro Aktivität. Letzteres führte auch dazu, dass man mehr bock auf Dämmerung hatte. Da kam gerne mal was mit 8 Level über deinem gedropt

Im allgemeinen finde ich es heute zu langwierig. Wenn ich bedenke wie viele Stunden ich pro Woche mit Aktivitäten zubringen muss, die ich schon nicht mehr sehen kann, nur um ein paar Level aufzusteigen… Es ist auf jeden Fall zäh. Und der Punkt, dass man sich nirgends wirklich „mächtig“ fühlen kann, kommt da erschwerend hinzu.

CandyAndyDE
10 Tage zuvor

Danke danke danke Sven, dass du es genauso siehst smile

Der Punkt, der für mich das Fass dann noch zum Überlaufen bringt ist, dass die Battlepässe ein Ablaufdatum haben.
Das heißt, dass dir die ganzen Sachen im Battlepass, für die du bereits bezahlt hast, verloren gehen, wenn du nicht spielst. Sowas gab es früher mit den Triumphbüchern nicht.

Der_Frek
10 Tage zuvor

Ich verstehe überhaupt nicht mehr wozu ich das noch machen soll? Unter dem Strich läuft es doch eh darauf hinaus, dass am Ende alle Aktivitäten gleich schwer sind, sobald man das Powerlevel erreicht hat. Sollen sie sich lieber darauf konzentrieren, die Aktivitäten über Modifikatoren anspruchsvoller zu machen und einen Vorteil durch die Season Mods geben.

Einmal im Jahr reicht es doch völlig aus. Ich würde auch so neue Rüstungen farmen, Aktivitäten spielen, Bunker leveln oder was weiß ich… Aber dieser dämliche Powergrind zum Beginn einer Season hält mich dann doch echt vom Spielen ab.

Tronic48
10 Tage zuvor

Wie oft habe ich gedacht, jetzt wo ich wieder stärker im Power bin, sollte der Thron doch locker machbar sein, auch Solo, aber nein, den der Dungeon richtet sich nach meinem Level, obwohl da, glaube ich, steht, ab Power 750 oder so, und so ist es bei vielen anderen Aktivitäten auch, es steht ein empfohlenes Power Level dran, was aber nie stimmt, weil sich eben vieles an deinem PL anpasst.

Wie im Artikel gesagt wird, normaler weise sollte ich mit PL 1000, z.B. locker durch einen Strike/Dungeon, usw. der 750 hat durch kommen, und damit meine ich, wie ein Spaziergang im Park, und da würde man sich auch wirklich wie ein OP Hüter fühlen.

Das selbe ist mir auch schon auf gefallen, bei dem Kat für die Bastion, da steht auch, Power 750, und ich bin jetzt 1050 oder so, aber man merkt nichts davon, das ich viel, viel stärker bin als vorher.

Was ich damit sagen will, ich stimme dem Artikel und Autor voll und ganz zu.

Chris
10 Tage zuvor

Ich glaub maximal ab 40 Powerlevel über dem der Aktivität ist Schluss, dann bekommst keinen Boni mehr dafür.

Tronic48
10 Tage zuvor

Sorry, aber ich verstehe nicht ganz, was meinst du?

Chris
10 Tage zuvor

Ja der Powerlevelbonus geht nur bis 40 Level (anscheinend wohl 20 laut andy) über dem Powerlevel der Aktivität. Also bei denen, die nicht direktdas Level der Gegner immer auf deines anpassen.

Tronic48
9 Tage zuvor

Ahja, Okay, verstanden, Danke

Chris
9 Tage zuvor

Kein Ding. grin

CandyAndyDE
10 Tage zuvor

Ich habe damals was von 20 Level gehört question

Chris
10 Tage zuvor

Echt? Haben die das irgendwann mal geändert? Meine Aussage basiert halt auf Infos von D2 Vanilla. Hab da nur nie was von ner Änderung mitbekommen. 🙈

CandyAndyDE
8 Tage zuvor

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich habe damals gehört, dass du ab +20 PL nicht mehr Schaden macht.

Cameltoetem
10 Tage zuvor

Gut auf den Punkt gebracht!

Scofield
10 Tage zuvor

Da wirst auch deppert.

Deswegen spiele ich es momentan auch nicht mehr.

Glaube aber nicht das sich das ändern wird. Destiny ist seit 2014 auf massives content stretching und reskins ausgelegt.

Und das kommt halt jetzt noch mehr zum tragen mit dem season pass und dem sunsetting.

StephanGer74
10 Tage zuvor

Ich glaube das wurde schon oft diskutiert und viele empfinden so wie im Artikel. Mir persönlich würde pro Jahr eine Level Erhöhung reichen und alles andere kann weg, Amor 2.0, Artefakt usw.
Das System aus D1 fand ich besser, Disziplin, Stärke, Intellekt und Waffen Leveln. Der Rest ist in meinen Augen überflüssiger Grind.

Nakazukii
10 Tage zuvor

fühl ich zu 100%

Scofield
10 Tage zuvor

Fühl ich bro

Takumidoragon
10 Tage zuvor

Zwischen Undying und Dawn fand ich das ja noch gut gelöst. Die Erhöhung um 10 Powerlevel hat keinem wehgetan und man konnte sofort alles machen, was man machen wollte. Von mir aus kann das auch komplett wegfallen, macht statt Powerlevel, was nur ein stumpfes Gatekeeping ist, einfach ne Schwierigkeit.

Bin ja auch nicht dahinter gekommen, warum man das Powerlevel mit Shadowkeep nicht einfach runtergesetzt hat. Jeder Spieler startet jetzt mit 750 Power. Warum hat man das nicht einfach auf 10 oder so gesetzt, der alte Content dann auch soweit runter, dann hätten wir auch jetzt keine hohe und doch sehr unwichtige Zahl

Chriz Zle
10 Tage zuvor

Gedankt sei der AFK Schmiede!
Ich kann es echt nur so sagen! Meine Motivation, 1050 über legalen Weg zu erreichen, wäre in keinster Weise vorhanden gewesen.
Ich gehe von aus das der neue DLC einen Sprung von 200 Leveln bringen wird. Jedenfalls sieht man das anhand der Waffen und dem Level. Da steht 1260 und Season 12 Ende.

Ich hab einfach keinen Bock mehr auf diese beknackte ABM, die Bungie einem alle 3 Monate vorsetzt. Wozu?

Fürn Raid hocharbeiten, ok, aber für Strikes?`Ein Event aufm Planeten?! Also bitte Bungie…..lasst es einfach sein.

Bringt doch genug neuen Kram der einen beschäftigt, und nicht nur 2 neue Aktivitäten und alles andere an Beschäftigung entspricht dem Murmeltier das täglich grüsst.

Die Umbral Engramme und die Möglichkeit sich gezielt starken Kram zu farmen, ist das einzige was mich richtig begeistert.

Scofield
10 Tage zuvor

Da hast du glück gehabt bei mir hat das gerade mal von 1007 auf 1017 gereicht, dann wars vorbei mit der Herrlichkeit.

Paulo (Mr Kermit001)
10 Tage zuvor

Ich finde auch PL unnötig. Generell bräuchte destiny in den Bereich einen komplett Überholung.

Scofield
10 Tage zuvor

Kommt bestimmt nächstes jahr im herbst dlc.

AWESOME LEVELING REVOLUTION!!!

Pre Order now to get ana baes statue!!!!

DopedBoy
10 Tage zuvor

ich seh das genauso, zum Teil ist es auch richtiger Stress mit den Clanmates mithalten zu wollen, um dann zum Start vom Dungeon oder Raid „ready“ zu sein. Hoffe der Raid im Herbst wird nicht direkt zu Beginn (Fr z.B. xD ) gestartet.
Hab ich dann ein einigermaßen brauchbares Lichtlevel erreicht pfeife ich auch darauf noch höher zu kommen, macht für mich keinen Sinn.

DerUnbekannteHüter
10 Tage zuvor

Er wird auf jedenfall nicht unter der Woche starten, denke so wie bei GoS. Dienstag 22.09 Y4 Start, Raid an dem Samstag 26.09 ab 19 Uhr. Ist aber nur eine Vermutung

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.