WoW verliert den Thron – Nach mehr als 5 Jahren hat Twitch ein neues größtes MMORPG

Für mehr als 5 Jahren war WoW das meistgesehene MMORPG auf Twitch, so war es auch noch im Juli 2021. Doch jetzt ist Final Fantasy XIV an WoW vorbeigezogen. WoW hat innerhalb eines Monats mehr als die Hälfte aller Zuschauerstunden verloren: Eine Kombination aus dem Ende einer Raid-Phase und dem Sexismus-Skandal ist dafür wohl verantwortlich.

Das ist normalerweise das größte MMORPG auf Twitch: Das meistgesehen MMORPG auf Twitch ist seit mehr als 5 Jahren World of Warcraft.

Die Statistiken der Seite Sullygnome gehen bis zum Januar 2016 zurück: In jedem der darauffolgenden 67 Monate war World of Warcraft das meistgesehene Online-Rollenspiel auf Twitch. Es war nicht mal sonderlich knapp.

Noch im Juli 2021 hatte WoW einen beträchtlichen Vorsprung auf die Konkurrenz bei den Online-Rollenspielen:

  • WoW lag auf Platz 9 der meistgesehenen Spiele mit 47,5 Millionen Stunden
  • New World kam auf Platz 13 mit 33,3 Millionen Stunden – da lief eine Beta zum neuen Spiel von Amazon
  • Final Fantasy XIV lag auf Platz 17 mit 25,9 Millionen Stunden – das MMORPG aus Japan war im Juli 2021 beträchtlich gewachsen
Die Standard-Maßeinheit für “das größte Spiel auf Twitch” sind die geschehenen Zuschauer-Stunden. Die 3 größten Spiele der Welt auf Twitch sind im Moment alles Oldies: Grand Theft Auto 5, League of Legends und Minecraft.

WoW verliert 28 Millionen Zuschauerstunden und den Thron

So hat sich das im August 2021 gedreht: In den letzten Wochen hat sich das Bild gedreht. WoW ist komplett eingebrochen und hat mehr als die Hälfte aller Zuschauerstunden verloren.

  • Im August 2021 hat nun Final Fantasy XIV 20 Millionen gesehene Stunden
  • World of Warcraft ist aber auf 19,74 Millionen gesehene Stunden gefallen

WoW hat im Vergleich zum Vormonat Juli 58,4% der Zuschauerstunden verloren. Dabei wurden “nur” 19,7% weniger Stunden gesendet.

Das Bild zeigt Alisaie und Alphinaud im Endwalker Trailer
Final Fantasy XIV ist das neue größte MMORPG auf Twitch.

August 2021 war ohne World First Rennen, dafür mit Sexismus-Skandal

Woran liegt das? Im Juli 2021 lief das Rennen um den „World First“ in World of Warcraft: Wer würde zuerst den neuen großen Boss killen?

Führende E-Sport-Gilden wie Complexity Limit, Echo-Esports oder Method erreichten Millionen von Zuschauerstunden. Alleine die 4 Kanäle kamen zusammen auf über 15 Millionen gesehene Stunde. Diese Stunden fehlen im August 2021 komplett.

Denn am 20. Juli besiegte die Gilde Echo zum ersten Mal weltweit den aktuellen Endboss Sylvanas.

Außerdem haben erfolgreiche Einzelstreamer wie Asmongold (2,3 Millionen Stunden) aufgehört, WoW zu übertragen und sind zu Final Fantasy XIV gewechselt.

Auch der Sexismus-Skandal um Blizzard könnte so manchem Streamer und Zuschauer die Lust verhagelt haben, World of Warcraft auf Twitch zu übertragen oder zu sehen.

Was Final Fantasy XIV aus bis dahin völlig normalen und gesunden WoW-Spielern macht

Final Fantasy XIV ist das neue größte MMORPG auf Twitch, aber Hype flaut ab

Ist Final Fantasy XIV jetzt so stark? Eigentlich nicht. Zwar erlebte Final Fantasy XIV im Juli einen enormen Boom: Vom Juni auf Juli konnte FF14 seine Zuschauerzahlen verfünffachen, was unter anderem an Asmongold lag, der sein Stamm-MMORPG WoW zugunsten von Final Fantasy XIV verließ.

Doch im August war Final Fantasy XIV schon wieder schwächer, aber hat viel weniger Zuschauerstunden eingebüßt als WoW.

Was den Reiz von Final Fantasy XIV ausmacht, erklären wir hier:

Darum wird Final Fantasy XIV gerade zu einer Zuflucht für WoW-Spieler

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
laram

twitch existiert, ok na und?
ich schaue Gras nicht beim wachsen zu, ich schaue anderen nicht beim spielen zu, isso weils sich einfach hundsdämlich anfühlt, klingt auch scheisse:
” ich hab heute xyz Labertasche / wahlweise content creator bzw. dampfplauderer zugeschaut wie er / sie / es gespielt hat”

gähn

MB

mir alles egal, der bericht, der unsymphatische asmonassi…wow ist das einzig wahre mmorpg.

Ardyn

Typischer WoWler halt nichts geht über das Stinklangweilige WoW egal wie Blizzard es verkackt WoW ist dennoch das “einzig Wahre MMORPG” obwohl das nur für die Person gilt die das sagt & nicht wirklich das einzig Wahre MMORPG ist 😂

Elder

Ich persönlich verfolge bis auf ganz wenige Streamer irgendwie eh nichts.

Doctorio ist super lehrreich und zum Chillen die WoWGrandma78.

Der Rest ist mir meistens entweder zu langweilig, zu aufgedreht, zu nervig oder zu farblos. Hazelnuttygames darf mich aber gerne zulabern, bei der find ich das irgendwie sympathisch.😅

Gibt natürlich noch einige Streamer, die man halt in der Follow-Liste hat. Snowmixy wegen PvP, Nexx weil Aversion oder Knoff, weil er einfach ein netter Typ ist.

Aber ich bin generell eher der Typ der selbst spielt, bevor er anderen Stunden lang zusieht.

Insgesamt wundert mich das mit WoW aber leider nicht. 9.1 war halt für die Wartezeit einfach echt wenig neuer Content. Natürlich pausieren da momentan viele Spieler und dadurch auch einige Streamer. Oder sie testen mal was anderes. Und den Faktor Asmongold darf man auch nicht vergessen. Dem seiner Scheiße (sorry ich kanns nicht anders sagen und verstehe da die Leute auch nicht, die sich sowas anschauen) haben ja alleine immer 5- bis 6-stellige Zuschauerzahlen zugesehen. Aber wegen mir darf der gerne in FF14 bleiben.😶

Würde ich in Summe also nicht überbewerten. Zudem durfte man diesen Sommer ja endlich wieder einigermaßen raus und in den Sommerurlaub.💁🏼‍♂️

Und nüchtern betrachtet ist die große Zeit der MMOs einfach auch vorbei. FF14 wird nie in der Spitze die Nutzerzahlen von WoW zur Hochzeit erreichen. Wir sind schlichtweg in der Generation MOBA/Fortnite/LOL/Battle Royale/Mobile Gaming angekommen. Vor allem bei Letzterem wird mittlerweile die Kohle gemacht.

Phoesias

Nun, dann dürfte das bald erscheinende ff addon die Machtverhältnisse wohl weiter verschieben

Darf man nicht überbewerten…aber eben dennoch ein indikator, dass kann niemand leugnen

Es ist eben gerade so, dass Blizzard von allen Seiten auf die Fresse kriegt, jede Marke strauchelt aktuell

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Phoesias
Scaver

Ein Thron der nie wichtig war… aber existierte. Naja was solls.
Final Fantasy freut sich und selbst wenn sie im September und Oktober ggf. den Thron wieder abgeben müssen, werden sie ihn spätestens im Dezember zurück erobern, wenn Ende November die neue Erweiterung kommt. Dann, wenn bei WoW das Content Loch auch beim Endgame zuschlägt, kommt FF14 mit einem der geilsten Storys, die das FF Universum je gesehen hat.
Dann freuen wir uns in FF14. Irgendwann kommt auch WoW Patch 9.2 und vielleicht ist WoW dann wieder auf Platz 1 und wir freuen uns dort… oder es ist uns einfach scheiß egal!

Thyril

Scaver gehts dir gut ? 😂

Bodicore

So und nicht anders wird es laufen 😂

Sina

ist es so wichtig, die nr. 1 zu sein? ich bin da raus, denn dieses rumgehampel – ich bin besser als du – ist nicht meins. “ICH BIN AN DER SPITZE!” – “ICH BIN NR.1” – “ICH BIN SO VIEL BESSER!” – nehmt es mir bitte nicht übel, aber das geht mir so was von auf den sack! – allerdings insofern verständlich, denn es geht um kohle.

terrorott

ich denke ein generationswechsel steht bevor, wie alle 3-4 jahre. konnte WOW noch dies halten durch quasi alleinige herschafft – so haben nun massiv andere spiele aufgeholt. bzw. ist nun der markt breiter gefächert. viele “oldies” wie meinereins wechselten wegen dem toxisch-bot-grinding und kaum verständliche geschichte zu TESO oder FF, auch New World wird über die jahre einiges abgrasen. siehe TESO und FF zu beginn an. die basis ist bei NW geschaffen, man wird mit der finanziellen power seitens amazon stetig die welt erweitern. man wird mehr content bieten, da diese welt im jetzigen zustand zu klein ist- auch kann man vorallem auf faults seitens anderer auf gewisse dinge aufbauen. ein MMO muss und wird wachsen. WOW muss sich warm anziehen, der sexismus skandal ist m.E “nur” der tropen auf nen heißen stein. man hat vieles vernachlässigt, vor allem den spielspass, zerstörte die community indem sie diese nie mit einbezogen und zusehr auf “progamer” setzten, WOW wurde groß weil sie einige jahre alles unter einen hut bekamen…… ich bin seit letztem jahr raus da, und ehrlich gesagt ziehts mich da auch nicht mehr wirklich hin . habe die ehre miteinand. 😀

ParaDox

Kein König herrscht für immer mein Sohn. Terenas Menethil

Scaver

Naja, auf Twitch zu herrschen ist wie über den Spielplatz um die Ecke zu herrschen. Hat am Ende kaum Bedeutung!
Wer herrscht und wer nicht, wer wirklich die Nummer 1 ist, entscheidet sich definitiv nicht auf Twitch!

Threepwood

Ich bezweifle mal stark, dass die Zahlen bei der Zielgruppe von Twitch aufgrund der Sexismus Skandale sinken.
Das Addon kommt gemischt an, es ist Content-Pause und der Hype geht grad auf FFXIV. Völlig verdient, auch wenn viele merken werden, dass sie spielerisch dort in ganz ähnlichen Tretmühlen landen und es langfristig nicht reicht, wenn primär der Streamer Spaß hat – weil sein Konto klingelt.

Davon ab, es ist völlig egal, wieviele anderen beim Spielen zuschauen. Ich freu mich auf die News, wenn der Wasserverbrauch im Westen drastisch sinkt, da aktive Körperpflege bei den Kids durch Videos ersetzt wird. 😄

Oh Long Johnson

Die content Flaute gibt es doch nach jeder Expansion, warum sind da die Zuschauer zahlen nicht eingebrochen? Den Sexismus Skandal als mögliche Ursache zu nennen ist doch der logische Schluss. Ich glaube es ist das gesamt Paket die die Zuschauer und Spieler abzwackt, denn die Konkurrenz schläft nicht. Es werden mit Sicherheit bald Köpfe rollen im WoW Dev Team

Threepwood

Große Streamer wählen ihren Content bestimmt zu einem Teil nach solchen Geschehnissen aus, allein aus beruflicher Sicht.
Der Hype um FFXIV basiert ja auch nicht rein auf der Freude am Spiel – die ersten springen bereits wieder ab. Das Spiel ist und bleibt eben FFXIV und war in all den Jahren selten bis nie ihr Favorit und hat sich im Kern nicht geändert. Aber nahezu jeder MMORPG Streamer holt sich da grad Klicks, Abos und Co ab.

Wenn man sich die Plattform insgesamt aber anschaut, vom Umgangston bis Inhalt aka vermeintlich jugendfreie Werbeplattform für OnlyFans, Crypto Blödsinn und dergleichen, dürfte es den Zuschauern in der Breite völlig egal sein, was in den Studios abgeht. Geschweige denn ethisch, sozial und politisch verantwortbar und angemessen ist.

Twitch ist inhaltlich quasi das Gegenteil von Twitter. 😄

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Threepwood
Nightstalker314

Es liegt zum Großteil nur an Asmongold. Er ist jetzt mehr als ne Woche nicht aktiv gewesen und urplötzlich liegt FF14 35% hinter WoW innerhalb der letzten 7 Tage. Bzw. ist FF14 generell recht tot wenn nicht gerade die Top 2 (Asmongold, Rich Campbell) streamen.

Osiris80

So ist es

Stephan Schmuck

Wow stirbt seit Jahren langsam vor sich hin ..und jetzt halt schneller.. so what? Das kommt jetzt nicht überraschend. Man entwickelt seit Jahren an den Casuals vorbei nur für die Hardcore Gilden, ja was haben die denn erwartet?
Skyrim ist weit Jahren ungebrochen erfolgreich weil man da einfach Mal rumpimmeln kann und nicht den Hardcore Grind leben muss. ESO analog.

Drahn

Dann wartet mal ab, was im November los sein wird, wenn Endwalker erscheint…

Irina Moritz

Es wird auf jeden Fall interessant, das zu beobachten. Ich erwarte eigentlich keine zu große Änderungen beim Addon-Release. Seine dicksten Spikes hatte FFXIV während der Ultimate-Releases, wenn Xeno und Co. ihren Progress gestreamt haben. Damals ist XIV kurzzeitig in die Top 10 der am meisten geschauten Spiele gerutscht. Aber vll. wird’s dieses Mal anders.

Chitanda

ich bin auch drauf gespannt wie sich der endgültige Release von NW und dann hinterher noch Endwalker für WoW auswirken wird. Weil 9.1.5. wird nichts reißen

Horteo

Solche News können positive Auswirkungen haben. Vielleicht rütteln sie die Verantwortlichen wach und merken das das aktuelle Produkt ziemlich schwach ist.

Wobei ich nicht glaube das Activision noch gross Interesse hat WoW in der Form weiterzuführen. Zu viel Aufwand für wenig Ertrag

Amyfromtheblock

 könig ist tot lang lebe der könig 

Desten96

Könnte halt daran liegen das es kaum neuen Inhalt gibt. Ich schaue aber auch nie auf twitch wow oder andere mmos weil ich sie lieber selber spiele. Naja und an den hater hype train der gegen blizz wütet wobei ich davon auch immer wenig höre.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x