Destiny 2: Twitch bannt Streamer, nachdem er Unschuld beteuert

Mit Anschuldigungen gegen den Destiny-2-Streamer „SayNoToRage“ begann vor 2 Wochen die Welle von Vorwürfen und Skandalen im Gaming. Der Streamer beteuerte in einem neuen Video nun seine Unschuld und hält die Vorwürfe gegen ihn für eine böswillige Absprache von Frauen. Doch Twitch bannt seinen Account.

Um diesen Streamer geht es: Der Streamer „SayNoToRage“ hat 168.463 Follower auf Twitch und war bis vor einigen Wochen einer der aktivsten und beliebtesten Streamer zum Online-Shooter Destiny 2. Er war hinter dem PvE-Experten Gladd und dem PvP-Spezialisten Gernaderjake die Nummer 3.

Doch am 20. Juni meldeten sich Twitch-Streamerinnen und andere Frauen, die ihm vorwarfen, sie in den letzten Jahren sexuell belästigt zu haben. Es hieß, der Streamer habe sie auf verschiedenen Events und Veranstaltungen angefasst, bedrängt oder anderweitig in unangenehme Situationen gebracht.

Daraufhin kündigte Bungie an, nie wieder mit ihm zu arbeiten.

Wir haben über den Fall auf MeinMMO berichtet.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Bungie schloss eine weitere Zusammenarbeit mit dem Streamer aus.

Vorfall löst Lawine im Gaming aus

Das war die Folge: Die Anschuldigungen gegen SayNoToRage kamen am 20. Juni. Doch sie endeten nicht mit ihm. In den Tagen danach meldeten sich immer mehr Frauen, die Männern in der Gaming-Industrie vorwarfen, sie sexuell belästigt zu haben. Das führte in den letzten Tagen zu einer Reihe von Rücktritten, Banns und Skandalen:

Twitch-Streamer spricht von Absprache gegen ihn

Das sagt SayNoToRage nun: Der Streamer hat auf YouTube ein langes Video veröffentlicht (via YouTube):

  • der Streamer sagt, er sei unschuldig – die Frauen hätten sich zusammengetan, um ihn zu Fall zu bringen, weil er zu erfolgreich wurde
  • er hätte seinen Anwalt eingeschaltet und es wären Unterlassungserklärungen unterwegs
  • man habe sich auch an Twitch gewandt, weil die Streamerinnen gegen die Community-Richtlinien verstoßen hätten
  • das seien Missverständnisse gewesen, die man auch so hätte klären können. Er habe sich zwar nicht immer korrekt verhalten und Sachen gesagt, die man als verheirateter Mann nicht sagt. Er sei aber auf keinen Fall jemand, der Frauen sexuell belästigt. Nun sei er aber ruiniert und habe alle Sponsoren, viel Geld und Einnahmemöglichkeiten verloren

Er spricht davon, dass ihn die Frauen diffamiert hätten. Die hätten sich abgesprochen, um ihn zu schaden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Der Streamer ging dann auch live auf Twitch, um das YouTube-Video weiter zu besprechen und zu erklären.

Das ist der Bann: Twitch hat den Streamer gebannt. Es gibt aber bislang noch keine Informationen darüber, wie lange der Bann ist oder warum er genau erfolgt ist. Diese Information gibt Twitch normalerweise nie preis (nur beim US-Präsidenten machte Twitch eine Ausnahme): Sondern diese Informationen muss der Streamer selbst öffentlich machen.

In den vergangenen Tagen hat Twitch angekündigt, verschärft Vorfälle um Streamer zu untersuchen, denen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird. Twitch will dann entsprechende Strafen aussprechen (via twitch).

Nachdem sich SayNoToRage auf Twitch verteidigt hat und dabei die Frauen angriff, die ihn beschuldigt hatten, beschwerte sich die Streamerin Sarah Daniels auf Twitter bitter darüber. Sie ist eine der Streamerinnen, die Vorwürfe gegen SayNoToRage erhoben hatten.

Es schien sie zu ärgern, dass Twitch nun als Plattform diente, um Vorwürfe gegen sie zu erheben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Als die Meldung kam, dass SayNoToRage gebannt wurde, schrieb sie: Sie könne gar nicht aufhören, zu weinen. Offenbar vor Freude.

Dr Disrespect als Shroud
Die Welt rätselt noch, warum Dr Disrespect gebannt wurde.

Im Moment scheint Twitch, durchgreifen zu wollen, und bannt Streamer, die durch Fehlverhalten auffällig wurden. Allerdings erklärt Twitch nur in den seltensten Fällen, warum ein Streamer gebannt wurde. So rätseln mittlerweile Tausende, warum es den beliebten Twitch-Streamer Dr Disrespect erwischt hat:

Dr Disrespect sagt endlich was zu seinem Twitch-Bann, während Tausende rätseln

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
54 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stefan

Ich finde es Wahnsinn was da gerade passiert.

Vorweg, wenn es wirklich zu einer Art, welcher auch immer, kam sollte das zur Anzeige gebracht werden. Das dies auf Twitter, Youtube, Twitch ausgefochten wird ist sicher nicht der richtige Weg.

Aber wie ich das verstehe gibt es lediglich Behauptungen, nennt man dann letztlich „Mein worr gegen Deins“. Es gibt Vermutungen, Hörensagen usw.

Er sagt ja er hat Sachen gesagt die man als Ehemann nicht sagt, das geht auch nicht. Aber das ein Mensch durch Aussagen, und da ist sehr viel Hörensagen dabei, in die Ecke gedrängt wird ist schon krass.

Mal nur angenommen diese 2, 4 oder was weiß ich wie viele Sreamerinnen hätten sich zusammengeschlossen und es stimmt nicht. Sein öffentliches Leben ist vorbei, und das ist krass.

Ich frag mich halt, warum wenn man nach 3 Jahren merkt, okay ich kann jetzt drüber reden und will was machen. Aber dann doch nicht auf Twitter, sondern ich geh zur Polizei und geb das zur Anzeige… Die Leute leben echt in einer Blase und müssen jeden scheiss mit Ihrer Community teilen.

Zu was Online Mobbing fähig ist sieht man an dem WOW Streamer…

Weizen

Twitch hat sich schon mehrfach als Anti-Male geoutet, weibliche Streamer haben mehr oder weniger Narrenfreiheit und können machen was sie wollen, die TOS betrifft sie fast gar nicht.
Männliche Streamer bekommen für jede noch so kleine scheiße nen Ban kassiert, selbst wenn sie die TOS nicht brechen.

Alitsch

Langsam bekomme mehr das Gefühl das soziale Medien immer mehr als Angry Mob missbraucht werden. Ich dachte wir sollten uns von der Zeit der Mistgabel und Fackel entfernt haben.
Grauzone hin oder her die soziale Medien sollen dazu benutz werden um denn Opfern zu helfen, in denn Sie an rechtliche / seelischen Beistand hinweisen beraten, Opfern Mut geben sich zu wehren und nicht die andere mit Mistgabeln und Fackeln zu bewaffnen. Weil wer das tut, tut es meistens in Eigeninteressen.
Öffentlich Meinung die leicht manipulierbar ist, soll nicht übers das Recht stehen dafür haben viele Menschen Ihr Leben verloren.

Peacebob

Ist halt jetzt die Frage ob er hier wirklich ein zweiter Jörg Kachelmann ist oder nicht.

Ich bin ich mir nicht sicher ob Twitch und Konsorten überhaupt wegen solchen Dingen einfach bannen sollten… immerhin gibt es keine Beweise, lediglich einige Behauptungen.
Es könnte ja auch ein Kachelmann sein, gegen letzteren haben sich die Vorwürfe ja auch später als erlogen herausgestellt, seine Kariere war dennoch beendet.

Besser wäre es, wenn solche Vorwürfe nicht öffentlich vorgebracht werden dürften, so könnte man einen Missbrauch, um Aufmerksamkeit zu generieren, eher ausschließen.
Wenn die Mädels wirklich die Opfer von Missbrauch sind, ist das Ganze eh ein Fall für Gerichte. Twitch kann das ganze sowieso nicht äqui­va­lent beurteilen.

F N

Ganz genau das. Irgendwelche per Twitter geteilten Geschreibsel werden sofort als wahr hingenommen, wer hinterfragt wird automatisch zum Buhmann und Frauenfeind.
Hab mir einige von diesen „Berichten“ der Damen durchgelesen und fand wirklich keinen davon besonders plausibel.

Missed Chance

Sexuelle Belästigung von Frauen durch Männer ist ganz klar ein Thema, das real und ernst ist und ein für alle Mal enden muss.

Zu solchen Vorfällen gehört aber ganz klar dokumentiert, was genau wann genau passiert ist und ob es dafür Zeugen gibt bzw. ob die Vorwürfe letztlich vor Gericht glaubhaft und der Angeschuldigte nicht glaubwürdig ist.

Es ist aber unfasslich, dass es schon reicht, wenn jemand mehrfach dem Vorwurf sexueller Belästigung ausgesetzt wird und dann sofort eine Hexenjagd anfängt, ohne dass die Sache objektiv untersucht wird, wie es sich in einem Rechtsstaat gehört.

Wenn jemand solchen Vorwürfen ausgesetzt wird wie dieser Streamer und keine Gelegenheit bekommt, Stellung zu nehmen, und auch keine objektive Untersuchung erfolgt, wie sich das in einem Rechtsstaat gehört, dann nehmen Unternehmen wie Twitter und Bungie das Recht in die eigene Hand und hebeln den Rechtsstaat de facto aus, denn dieser Mann ist wirtschaftlich ruiniert.

Das ist Heuchelei und öffnet der Manipulation Tür und Tor.

Selbst wenn man SayNoToRages Einlassungen in seinen Videos zu dem Thema berücksichtigt, ist er unter dem Strich himmelweit von einem Vergewaltiger oder Stalker entfernt und hat sich außerdem seinem früheren Lebensstil abgekehrt. Jemandem genau dann öffentlich die Beine unter dem Körper weg zu schlagen, wenn er sich gebessert hat, stinkt zum Himmel. Wenn die Vorfälle gravierend genug für eine Strafverfolgung waren, dann sollten die betroffenen Frauen Anzeige erstatten statt das Leben dieses Mannes zu ruinieren. Für mich wirft die Sache momentan ein sehr schlechtes Licht auf die Frauen, die die Vorwürfe erhoben haben.

Marki Wolle

👍👍☝

Marki Wolle

Im letzten Artikel hatte ich mich ja noch neutral geäußert, aber das ist jetzt echt nur noch Seifenoper, sowohl von Ihm als auch den Frauen, die Vorfälle die dort geschildert worden lassen für mich keinen anderen Schluss zu.

Ich kann nur sagen von beiden Seiten wurde der falsche Weg gegangen!

Brilliantix

Mal aus einem anderen Blickwinkel, in letzter Zeit hat es ja hauptsächlich den Männlichen Part betroffen, was das Bannen angeht, wenn ich jetzt neu anfangen würde zu Streamen hätte ich echt Angst das meine Karriere, die ich mir über Jahre aufgebaut habe, durch eine Behauptung eines Weiblichen Streamers von einem Tag auf den anderen zu Ende wäre, ohne das ich eine Chance habe, meine Unschuld bzw. das Gegenteil zu beweisen also ich finde, Twitch handelt da zu kurzsichtig sie hinterfragen nichts sie bannen einfach nur, weil ein weiblicher Streamer behauptet sie sei belästigt worden ich hoffe, ihr wisst auf, was ich hinaus will das ganze erinnert mich gewaltig an die MeTo Bewegung sicherlich hat es da auch einige getroffen, die es verdient haben, weil die ihre Macht missbraucht haben siehe Harvey Weinstein etc. etc. aber da gab es auch lange Gerichtsverhandlungen und Beweisführungen, die ich bei Twitch nicht sehe, sie zerstören Existenzen, ohne klare beweise, für dessen Schuld zu haben das ist beängstigend

Marki Wolle

Außerhalb solcher Plattformen nennt man sowas auch Rufmord, und ist ein einschlägiger Straftatbestand, keine Ahnung wie die Amis das handhaben, aber sowas öffentlich zu Twittern geht einfach gar nicht!

Irgendwie kam mir das die ganze Zeit schon komisch vor, nun steht Aussage gegen Aussage🤷‍♂️

Tja ob da was passiert ist oder nicht, Rage hat bereits verloren, echt traurig wie wenig sich manche Leute gedanken machen wenn sie irgendwelche Aussagen vor tausenden von Leuten einfach rausposaunen🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

Kolbe

Es schien sie zu ärgern, dass Twitch nun als Plattform diente, um Vorwürfe gegen sie zu erheben.

😀 ist das nicht genau das was sie vorher gemacht hat via Twitter usw?
Das ganze Thema nervt inzwischen nur noch… man weis eh nicht wem man was glauben kann… in fast allen Fällen sind die Beweise ob es stimmt oder eben nicht stimmt mangelhaft wenn überhaupt mal was gezeigt wird. In den meisten Fällen wird einem eh klar gemacht das man besser nichts sagt oder sich entschuldigt weil man eh schon vorverurteilt wurde und wenn mal jemand einen Anwalt einschaltet dann wird auf einmal zurück gerudert.
Nun könnt ihr mich gern haten usw juckt mich nicht aber ich behaupte das ein Großteil von den aktuellen Anschuldigungen erstunken und erlogen sind und ganz klar eiskalt geplant sind um selbst fame zu generieren und evtl. Konkurrenz aus den Weg zu räumen.

Ich nehme niemanden in Schutz usw und es tut mir leid wenn ich mit meinem Aussagen ein wirkliches Opfer verletzen sollte ich glaube aber einfach das hier auf beiden Seiten viel unrecht passiert.

Marki Wolle

Ja, Selbstjustiz ist nie gut, und geht oft nach hinten los!

Apropo ich hab mal 2 Streams mit Montana Black gesehen, eigentlich schau ich ja solch einen Kram nicht, aber genau in einem der Streams haben wohl Fans an seiner Tür geklingelt (als Streich) und er mit Baseballschläger gleich an die Tür🤣🤣 hat auch niemanden gejuckt, die haben sich zwar so geeinigt, aber wenn es nach sowas geht müsste ja halb Twitch weggefegt werden😅

Kolbe

aber wenn es nach sowas geht müsste ja halb Twitch weggefegt werden😅

Das sowieso! Ich krieg halt nur langsam echt miesen Sinn wie das alles abgeht!
Da fragt man sich ob die noch nie etwas von einer Unschuldsvermutung gehört haben und das man sowas erst abklärt. Twitch könnte sich auch erstmal einfach von solchen Verhalten distanzieren und klar stellen das sie jede Partnerschaft sofort beenden wenn sich eine solche Anschuldigung bestätigt. Aber diese Lynchjustiz ist einfach falsch und hat im Jahr 2020 nichts mehr zu suchen!!!
Ich will einfach mal wissen was passiert wenn sich rausstellt das einer Unschuldig ist und der sich aber umbringt weil ihm das Leben zerstört worden ist. Und vor jetzt einer jammert „…was hat Twitch mit dem Leben zu tun?“… guckt euch die Leute mal an das sind alles Personen die davon Leben und ihre ganze Existenz damit aufgebaut haben… jeder kennt sie usw und dann kommt sowas… die können nicht einmal mehr einkaufen ohne das die Leute sich dann das Maul zerreißen! Und wenn ich höre das Menschen angepöbelt und beleidigt werden nur weil sie ein Nummernschild aus einem KREIS haben der zu einem Corona Risiko Gebiet gehört will ich gar nicht wissen was die Leute mit einem machen den man so diffamiert hat!

Ich finde es erschreckend und es tut mir leid was ein Opfer von Sexueller Gewalt durchmachen muss aber das hier ist nicht besser! Und wir reden hier in den meisten Fällen nicht einmal von Vergewaltigung sondern sehr oft von Situationen die unterschiedlich aufgefasst werden könnten. Für den einen sind es zwei Menschen die Flirten usw und für andere ist es Belästigung. Ach keine Ahnung kurz gesagt gehört sowas nicht in die Öffentlichkeit und wenn es nach mir geht würden ALLE Beteiligten unabhängig ob es stimmt oder nicht die selben Folgen bekommen. Sprich z.B. Twitch will sich von der Sache distanzieren wenn Person A der Person B sexuellen Missbrauch vorwirft… dann Bann beide und verweise sie darauf das Privat und zur not rechtlich zu regeln.

Marki Wolle

Kann ich absolut nachvollziehen, die heutige Zeit ist so schnell, sobald eine Anschuldigung im Netz landet, wird je nach Reichweite aus einem Satz bereits nach 10 Min ein ganzer Roman, drei mal umgekehrt, 4 mal was hinzugefügt und zack schließen sich schon die ersten Hundert der Meinung an und nennen diese unumstößlich…..

Scaver

Vorab: Ich will mit dem was ich hier poste nicht den genannten Streamer verteidigen oder sagen, dass er nichts getan hat und die Frauen lügen. Mir geht es um ein grundsätzliches Problem!

Zudem sichere ich jeder tatsächlich betroffenen Frau oder auch Mann meine Solidarität zu. Leider habe/hatte ich in meinem Bekanntenkreis 2 Frauen, die Vergewaltigt wurden. So etwas ist schrecklich und darf nicht passieren und Täter müssen hart bestraft und Opfer geschützt werden!

Aber:

Im Moment scheint Twitch, durchgreifen zu wollen, und bannt Streamer, die durch Fehlverhalten auffällig wurden.

Das Problem ist eher, dass Twitch gerade jeden bannt, der wegen irgend etwas beschuldigt wird, ganz unabhängig jeder Prüfung, ob diese Vorwürfe auch stimmen.
Sicher mögen viele oder sogar die meisten richtig sein. Ich garantiere aber, dass es nicht alle sind!

Und da liegt das Problem… diese ganzen Sanktionen nur aufgrund einer Beschuldigung verstoßen bei uns und auch in den USA gegen Gesetze! Denn in beiden Staaten (das sind ja die, die es primär in den Artikeln betrifft) gilt die Unschuldsvermutung!

In den vergangenen Tagen hat Twitch angekündigt, verschärft Vorfälle um Streamer zu untersuchen, denen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird.

Denn das tun sie definitiv nicht. Wie will Twitch auch prüfen, ob Anschuldigungen zu Vorfällen stimmen, die außerhalb von Twitch und das schon vor vielen Jahren passiert sind? Das ist eine Mammut Aufgabe, zu der es Personal und vor allem auch Berechtigung braucht. Daher gibt es ja die Strafverfolgungsbehörden!

Es schien sie (Anm.: Sarah Daniels) zu ärgern, dass Twitch nun als Plattform diente, um Vorwürfe gegen sie zu erheben.

Naja damit muss man leben in einem Rechtsstaat. Da hat ein Beschuldigter das Recht, sich ÖFFENTLICH zu verteidigen! Und dazu kann es auch gehören den Spieß umzudrehen und zu behaupten, dass die „Ankläger“ die Täter sind, da sie lügen. Das Recht hat man als Beschuldigter nun mal!
Und da die Frauen ja eben auch genau das erreichen wollen, dass seine (angeblichen) Taten auch Konsequenzen auf Twitch haben, so hat er das Recht sich auch auf Twitch dazu zu äußern.

Das mag für die Betroffenen (wenn die Anschuldigungen stimmen) hart sein, aber da muss man in einem Rechtsstaat nun mal durch.

Bei solchen Anschuldigungen hat man die Beurteilung ganz allein der Justiz zu überlassen.
Nicht gerade wenig Gerichtsfälle (zumindest in DE, in den USA kann ich es nicht beurteilen) beweisen, dass jedes Jahr hunderte Männer fälschlich des sexuellen Missbrauchs und der Vergewaltigung bezichtigt werden, um Rache zu nehmen (z.B. verschmähte Liebe), männliche Konkurrenz (z.B. im Beruf) aus dem Weg zu räumen usw.

Daher hat jeder abzuwarten, was Strafverfolgungsbehörden und Justiz am Ende beweisen können.
Und ERST DANN sind Sanktionen zulässig (z.B. ein permanenter Bann).

Will mal sehen was Twitch macht, wenn am Ende sich heraus stellt, dass der ein oder andere Fall doch nicht so ist, wie er dargestellt wurde. Das schadet dem Ruf von Twitch genauso und viele Streamer werden dann Twitch verlassen, da sie jeder Zeit damit rechnen müssen, alles durch eine falsche Anschuldigung verlieren zu können.
Ich empfehle dann den Betroffenen, Twitch auch auf alles zu verklagen, was Recht und Gesetz zulässt (und das ist in den USA ein Tausendfachs von dem, was in DE möglich wäre).

Chris

Ich denke so einfach würde keiner alles eingestehen, wenn da nicht was dran ist. Jetzt rudert er plötzlich zurück, was ihn nach seinem 1. Statement nun sehr lächerlich dastehen lässt.

Sonred

In seinem 1ten Statement hat er sich nur über seine Verfehlungen als verheirateter man entschuldigt. er hat nicht 1 mal erwähnt, dass er die Frauen sexuell belästigt hat, sondern er erinnere sich anders an die Vorfälle und dafür wurde er auch vom Internet Mob kritisiert mit bla bla er lügt wir glauben allen anderen die nur einen Brief geschrieben haben aber nicht 1 Beweis gezeigt haben. Er dagegen hat selbst im 2ten Video angekündigt das er eine Stellungnahme via eines Videos veröffentlichen wird wie er die dinge sieht und co.
Also ist dies auch keine Überraschung.
Die ersten 2 Videos kannst du auch gerne so sehen das er erst einmal seine Familie schützen will, denn in den USA sowie auf der restlichen Welt wird mit angeblichen sexuellen Straftätern gerne erst schießen und dann nachfragen / prüfen verfahren. stell dir vor ein Mob wäre vor seinem neuen haus aufgetaucht, weil sich eine *besorgte Bürgerin* auf twitter mit seiner Adresse meldet und er angegriffen wird und co.

Chris

Er hatte ein Video gemacht indem er sich sogar bei den Frauen entschuldigt im Nachhinein hat er das Video aber wieder gelöscht. Das war noch vor dem von dir beschriebenen 1. Video… aber jo.

berndguggi

Ich kann dazu nur sagen, dass ich zB auch die Videos von Azetcross und MTashed zu dem Thema kenne. Aztecross berichtet davon, dass er schon 2018 auf einer der GuardianCon von Blessious gewarnt wurde, seine Frau nicht mit SayNo alleine zu lassen da sich dieser „innappropriate“ gegenüber Frauen verhalte und dies schon mehrfach getan habe.

Sonred

Und genau das ist hier das problem, jeder kann was sagen er hat das und das gemacht, aber SayNo hat in seinem 3ten Video halt beweise vorgelegt wo besagte personen noch total liebe mit herzchen und einladungen per whatsapp und sonstige nachrichten bekommen hat wo privat waren also nix öffentlich in nem forum oder discord. selbst fotos nach besagten *unsittlichen verhalten * wo sie sich umarmen oder sie sich halb auf ihn stürzt gibt es. und mir kann keiner sagen das man sich halb wem an den hals schmeißt und behauptet ich habe mich total unwohl gefühlt die ganze zeit über, dann hält man abstand.

Chris

Da du so beherzt dabei bist um ihn zu schützen (was ja schon eigentlich gegen die von dir geforderte neutralität geht) möchte ich dich an der Stelle hinweisen: Selbst wenn die Fotos real sind von Zeitlichen her etc. ist das ebenso kein Beweis für seine Unschuld. „und mir kann keiner sagen das man sich halb wem an den hals schmeißt und behauptet ich habe mich total unwohl gefühlt die ganze zeit über, dann hält man abstand.“ schon witziger Absatz wenn man das hier bedenkt: „Und genau das ist hier das problem, jeder kann was sagen er hat das und das gemacht, „.
Nehme es mir nicht übel, aber du kannst nicht von anderen verlangen das neutral und Sachlich zu betrachten aber selbst dann alles andere als neutral da ran gehen. Um abschließend noch auf deinen Text einzugehen, das mag paradox klingen, aber viele Opfer verhalten sich vor ihren Täter genau so. Andere wurde sogar schon von ihrem Partner Sexuell genötigt etc. und leben trz weiter mit dem zusammen. Sowas wie Stockholm Syndrom o.Ä. sind weiter verbreitet als man denk. Deine Beweise sind also genau so wenig Beweise für irgendwas, wie der Text vom Bernd.

berndguggi

Zitat aus dem Artikel auf mein.mmo vom 21.06. :
„Er sagt, ihm sei vor 2 Jahren klar geworden, was für einen Schaden er anrichtet und welch furchtbares Leben er lebt. Danach habe er sich in Therapie begeben. Seine Handlungen aus der damaligen Zeit seien unentschuldbar.“

Jetzt plötzlich soll alles ein Komplott sein und er lässt durch seinen Anwalt Unterlassungserklärungen versenden? Passt alles nicht zusammen. Sein jetziges Verhalten scheint mir das Ergebnis entsprechender Beratung und Aufbau einer Verteidigungsstrategie zu sein.

Sonred

„Er sagt, ihm sei vor 2 Jahren klar geworden, was für einen Schaden er anrichtet und welch furchtbares Leben er lebt. Danach habe er sich in Therapie begeben. Seine Handlungen aus der damaligen Zeit seien unentschuldbar.“

Wo hat er je gesagt er habe zugegeben ein Sexualstraftäter zu sein ?
Laut seiner aussage im Video und auch seinen Streams ging es immer nur darum das er zu viel trinkt und viel in seiner ehe kaputt gemacht hat und er deswegen in Therapie ist.

also hör doch bitte auch es so hinzustellen als würde er die therapie machen, weil er wen vergewaltigt / missbraucht hätte.
Beweise dann posten danke.

Chris

Da du auch hier so „Sachlich“ bist, würde ich dich gerne darauf hinweisen:
„also hör doch bitte auch es so hinzustellen als würde er die Therapie machen, weil er wen vergewaltigt / missbraucht hätte.“ Also ich weiß ja nicht welchen Text von Bernd du gelesen hast, in dem oberen Text Zitiert er nur aus nem Mein-MMO Bericht und weißt darauf hin, dass es komisch ist wie SNTR jetzt auf einmal reagiert.
Er hat mit keinem Wort gesagt, aus welchen Grund heraus er zur Therapie geht und das auch nicht im Ansatz angedeutet. Und ich hab ja schon in meinem anderen Text erklärt, weshalb grade von dir die Aussage „Beweise dann posten danke.“ ziemlich unpassend ist.

vv4k3

Darf ich ihn einen Idioten hier nennen?

„Egal“ ob die Anschuldigungen zutreffen oder nicht, diese Reaktion und sein Statement ist wohl das dümmste was er machen hätte können.

Es ist nur schlimmer für ihn geworden.
Auch falls er unschuldig sein sollte, Mitleid hat er von mir keines.
Sein Anwalt hat ihn dazu bestimmt auch nicht geraten.

Er hätte damit viel besser umgehen können.

Millerntorian

Bei der Gelegenheit wäre es vlt. hilfreich (sinnvoll?) gewesen, darauf hinzuweisen, dass euer Artikel vom 21.06. (https://mein-mmo.de/destiny-2-saynotorage-abbruch/) sich bereits mit einen Großteil der nun erneut kommunzierten Inhalte befasst. Vlt. baut ihr einen Link irgendwo mit ein. Oder habe ich etwas überlesen?

Es beleuchtet ein wenig mehr die Umstände/Vorgeschichte in der Breite.

Zu dem Thema als solches möchte ich mich nicht (erneut) äußern. Dafür gibt es momentan in der leicht inflationär anmutenden medialen Berichterstattung des Gesamt-Themenkomplexes einfach zu viele unbekannte Grauzonen.

Millerntorian

Immer gerne; und schönes Wochenende dir und dem Team.

Augenweide

Heikles Thema … Ich bin ja auch eher dafür, das jemand so lange als unschuldig angesehen wird, bis die Schuld bewiesen ist. Andererseits wie soll man das bei so einem Thema groß nachweisen, außer das es mehrere Personen gibt, bei denen das jemand gemacht hat?! Wenn einer sich mit seinen schmutz Griffeln an meine intimen Körperstellen vergreift oder mir unmoralische Angebote macht, kann ich das schlecht nachweisen, außer er hats auch bei anderen getan, die meiner Aussage dann durch ähnliche Taten bestärken. Sowas macht sicher keiner im Beisein von Dritten. Und einen Überwachungsstaat will ja auch keiner von uns. 😉

Leya Jankowski

Eins der größten Probleme ist hier, dass solche Übergriffe in der Regel nur passieren wenn man alleine unterwegs ist. Deshalb können sich viele Männer schwer vorstellen, dass solche Dinge tatsächlich passieren. Mal im Vorbeigehen an den Hintern gefasst werden, aufdringlich verfolgt oder in die Ecke gedrängt werden um „sich zu unterhalten“ – das passiert nicht in der Menschenmasse oder in Gruppen. Das passiert oft in der Dunkelheit und alleine. Und ja, sowas beweisen ist dann schwierig, weshalb diese Kollektiv-Aussagen der Frauen dann schon unabdingbar sind, um hier Aufmerksamkeit zu erzeugen. Ich finde es auch schwierig, dass jemand an den Pranger gestellt wird, bevor nicht wirklich bewiesen ist, dass er die Frauen sexuell belästigt hat.
Aber auf der anderen Seite, wenn es alles so stimmt, was bleibt ihnen auch anderes übrig als den Mund aufmachen? Ich sehe hier in den Kommentaren öfter zu dem Thema, dass sie dann ja zur Polizei gehen müssen. Die kann nur auch nicht so viel tun, wenn keine eindeutigen Beweise vorliegen.

Azaras

hm ich glaub die meisten männer können sich sowas vorstellen was die meisten eher weniger begreifen warum wartet man damit so lang ich mein klar bei einigen sexullen missbrauch behält man ein trauma und man kann es nach vollziehen, aber gerade bei denn vorwürfen geht es ja meisten eher um sprüche, angebote oder anfassen was nicht schön ist(weiß ich aus erfahrung) aber davon bekommt man kein schweres trauma deswegen hat das für mich ein schlecht bei geschmack denn entweder man wollte nix sagen weil es einen egal war oder weil man auf denn richtigen moment gewartet hat

Leya Jankowski

Nein. Auch einfach angefasst werden kann einen lange verfolgen. Wenn dich jemand bedrängt, der gut 2-3 Köpfe größer ist als du, kann das in dem Moment schon Todesängste auslösen. Wenn du einfach „nur“bedrängt wirst, geht dein Körper schon instinktiv auf Alarmstufe rot und es rasen dir Gedanken durch den Kopf: Wie kann ich mit der Person gerade umgehen ohne sie wütend zu machen? Wird die Person erst richtige gefährlich, wenn ich schreie und auf mich aufmerksam mache? Dein Herz klopft, du guckst nach Fluchtmöglichkeiten. Du bist dir in dem Moment bewusst, dass du im schlimmsten Fall körperlich unterlegen bist. Das ist ein Bewusstsein, dass man im normalen Alltag nicht unbedingt hat, wenn mit dir wie mit einem normalen Menschen und Respekt umgegangen wird. Aber alleine ein Kommentar „du hast aber kleine Hände, so viel kleiner als meine“, „ach guck mal, wie leicht ich dich hochheben kann“ und ungefragt umklammert und auf den Arm genommen werden, das sind Sachen die können großes Unbehagen auslösen.

Es gibt so Momente, die liegen bei mir schon gut 10 – 15 Jahre zurück an die ich heute manchmal noch denke und direkt wieder ein flaues Gefühl bekomme.

Warum wartet man damit sowas zu erzählen? Das kann verschiedene Gründe haben. Man muss es erst Mal für sich verarbeiten, weil man manchmal selbst nicht richtig glauben kann, was passiert ist. Man traut sich nicht, weil man keine Beweise hat. Man möchte solche Momente auch irgendwie einfach verdrängen und nicht wieder hochholen, weil man sich schmutzig fühlt, auch wenn man selbst nichts dafür kann. Also ja, manchmal muss man auf den richtigen Moment warten, um es mit seiner eigenen Psyche vereinbaren zu können.

Azaras

hm ich versteh dein punkt und viele geschichten sind auch eindeutige sexuelle belästigung die sicher ein traume aus gelöst aber wirklich alle ?

das thema ist echt komplex, um ein beispiel von dir zu nutzen es kommt auch darauf an wer und wie es dir gesagt wird, das du eine kleine süße hände hast, ist es hubert denn du nicht ab kannst oder ist es der sexy peter der dich immer zum lachen bringen

bei denn einen hast du ein trauma bei denn andern nimsmt du es als netten flirt war und genau das macht es eben so schwer nach zu vollziehen klar hubert kann ein arschloch sein und es mit absicht machen dann sollte man ihn bestrafen oder er erkennt einfach keine zeichen und merkt nicht das sie nicht mit ihm flirtet

aus ihrer sicht ist er aber immer das arschloch deswegen finde ich diese öffentliche anprangen so gefährlich gerade bei solchen fällen

Leya Jankowski

Nein, bei dem Beispiel mit den Händen rede ich von Unbehagen.

Darüber rede ich von Situationen, die Todesangst auslösen. Das ist ein Unterschied. Sexy Peter kann noch so lustig und toll sein, wenn der ein „Nein“ nicht akzeptiert, ist das so ziemlich egal. Es ging in meinem Text um die Situationen, in denen du nachts alleine bist und bedrängt wirst. Da rede ich von verfolgt oder in eine Ecke gedrängt werden, aggressives auftreten, anfassen und nicht aufhören und das ist nur ein Auszug der „harmlosen“ Sachen, die jede Frau in irgendeiner Form so erlebt, unabhängig von Alter und Aussehen.

Azaras

wie gesagt denn punkt verstehen und ich kann auch verstehen das sowas angst macht ich hab mehr als 1 schwester und bin auch schon mehr als 1 mal los gegangen eine zu holen

Chris

Wenn ich von heute auf morgen von einer Youtube-Twitchgröße behaupte sie hätte jemanden sexuell belästigt aber im Grunde habe ich keine richtigen Beweise für diese Aussage, was würde wohl dann passieren? Ich würde vom Mob fertig gemacht werden. Es ist nur all zu normal dann erst einmal sich zurück zu halten und erst durch eine gewisse Situation den Mut dazu zu finden doch an die Öffentlichkeit zu treten. Man muss kein schweres Trauma haben um sich zu schämen oder vor der Macht des Täters zu fürchten.

Azaras

? also in meiner wahrnehmung ist das anders wenn ne frau heute öffentlich behauptet das xy sie sexuell belästigt hat wird ihr von der breiten masse erst mal geglaubt auch ich bin so das ich erst mal denn opfer glaub obwohl ich für ne anders lösung bin als denn internet pranger und das ist ja nicht erst seit kurzen so das hat man ja auch bei kachelmann etc gesehen

meiner wahrnumung nach gibt es kaum etwas das mehr geächtet ist wie sexulle belästigung in unser gesellschaft

Chris

Du gehst hier von total rationalem Denken aus. Aber solche Ängste müssen nichtmal nen sinnvollen Grund haben. Wie Leya schon ausführlich erklärt hat, kann zudem auch allein die Situation traumatisch sein aus vielerlei hintergründen.
„meiner wahrnumung nach gibt es kaum etwas das mehr geächtet ist wie sexulle belästigung in unser gesellschaft“
Da stellt man sich dann die Frage, warum trz tagtäglich so viele Kinder, Frauen und Männer vergewaltigt oder sexuell belästigt werden.

Azaras

gut möglich ja

na weil es sehr sehr viele menschen gibt und solche menschen auch oft wiederholungs täter sind weil sie viele opfer leider nicht melden

das ist meiner meinung nach auch das problem der letzten große aufschreie sie würden von denn falschen menschen angeführt statt denn opfer zu sagen ey meldet euch das ist wichtig auch wenn es schwer ist, das verhindert weitere opfer
war leider oft das grund thema (nicht bei jeden) das man männer nicht vertrauen sollte

Augenweide

Im Himmel … ich möchte niemand vorverurteilen. Aber oft ist es so, das Männer in einer Situation Gedanken haben und der Annahme sind, die Frau ist ebenso rollig und denkt bestimmt genauso. In Wirklichkeit sind das aber sicher nur einstellige Prozentzahlen. 🙁
Und oft ist es ja so, das man sich genau die Personen aussucht, wo man stark annimmt, das diese auch brav den Mund hält, wenn sie eingeschüchtert ist. An eine Frau mit starken Charakter und Auftreten, würden die sich sicher nicht ran wagen.
Ich glaube schon eine kleine, einzige Begegnung kann ein übles Trauma auslösen. Das kann einem bei vielen Dingen passieren. Da brauch dich nur mal ein etwas übel aussehender Kerl im Dunkeln anquatschen und du denkst, das du überfallen wirst. Ab da kannst du dann schon für ähnliche Situationen oder Alltagsdingen ein Trauma entwickeln.
Nicht jeder sitzt emotional fest im Sattel.

Zord

Das ist echt schwierig. Das Problem das ich damit habe ist nur das es für Männer auch unmöglich ist die Unschuld zu beweisen und die Karierre und häufig auch Beziehungen und Freundschaften dadurch zerstört werden. Es gibt ja auch genug Beispiele wo solche Beschuldigungen aus Rache vorgebracht wurden (wie z.B. Kachelmann). Ich war auch schon bei einem Führungskräfte Seminar bei dem Männer empfohlen wurde schwierige Gespräche (wie z.B. Abmahnungen) mit weiblichen Mitarbeitern nur in Beisein von Zeugen durchzuführen um fälschliche Anschuldigungen zu vermeiden. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch richtig und wichtig das Täter bestraft werden. Ein Dilema

Augenweide

Genau so ist es. *eifrig nick* Das Thema enthält viel Zündstoff. Es bleiben der einen wie auch der anderen Seite nicht viel übrig. Selbst ich fälle da nur extrem ungerne ein Urteil. Oft ist es ja so das so etwas bei Frauen oder Mädchen gemacht wird, wo man denkt oder annimmt, das die dann auch (egal ob es klappt oder nicht) den Mund hält. Frauen/Mädchen mit einem sehr starken Auftreten oder Charakter, sind kein Ziel solcher Personen. Ruck Zuck wäre man am Pranger. Also wagt man sich an Leute die eher den Mund halten. Und wenn dann mal eine sich traut, springen andere mit auf und trauen sich ebenfalls. Klar kann das auch jemand sein, der einfach eine Karriere oder ein Leben ruinieren will und andere springen mit auf den Zug. Aber würden wir jeden nur auf eindeutige Beweise hin verurteilen, würden noch viel viel mehr Sexual- und -Missbrauchsdelikte ungestraft bleiben. Und das wäre ebenso schrecklich. 🙁

Jackrum86

Jemand Unschuldigen zu verureilen weil zwei bis drei Menschen eine Behaptung ohne Beweise aufstellen ist deiner Meinung nach also in Ordnung. Ein notwendiges Übel. Weil sonst richtige Täter ungestraft davon kommen könnten. Na dann Gute Nacht. Ich hoffe wirklich Du kommst nie in eine Position so etwas entscheiden zu müssen.

Takumidoragon

Niemand möchte hier irgendwen Unschuldigen sofort verurteilen. In der Sache mit Lono ist dies nun aber so, das mehrere sich dazu geäußert haben, andere haben das dann bestätigt, er selbst hat es in 2 Videos zugegeben und diese wieder gelöscht.

Niemand sollte ohne eine Beweislage verurteilt werden. Das Problem ist aber, das wir gerade nur 2 extreme haben. Eine Anschuldigung wird bekannt gemacht und sofort wird jemand verurteilt, oder aber die Person, die die Anschuldigung macht, wird sofort als Lügner bezeichnet. Es gibt keine Grauzone für die meisten Leute dazwischen.

Hören. Untersuchen. Entscheiden. In dieser Reihenfolge und nicht anders.

Augenweide

Danke, das hoffe ich von ganzem Herzen auch nicht 💖

criticalBiLL

Also wenn man es nicht beweisen kann muss man ihnen dann also glauben.. oder Kollektiv-Aussagen.. beweisen.. das ist ja dann willkür, wieviel Aussagen machen es glaubwürdig? völliges Chaos

Antester

Als Mann ist es da schwierig sich rein zu denken, da es umgekehrt eher selten vorkommt und wenn, ein eindeutiges „Nein“ und ein böser Blick immer reicht. Ich verstehe voll und ganz, das Frau da nicht zu Polizei geht und um wildfremden, möglicherweise auch noch männlichen Beamten die Sachlage ins kleinste zu schildern, um später ein „Ohne Beweise können wir nichts unternehmen“ zu bekommen, aber das muss leider sein. Irgendwie müssen die Vorwürfe gesammelt werden und behördlich verfolgt.
Die Gesetzgebung wacht ja langsam auf und härtere Strafen kommen und damit vielleicht auch spezielle Abteilungen die sich nur darum kümmern. Das „Opfer“ muss dies also behördlich zur Anzeige bringen. Jahrelanges Verdrängen und Schweigen hilft weder einem selbst noch möglicherweise anderen Betroffen. Und der Drecksack (bleiben wir mal beim männlichen Täterbild), macht munter weiter!
Ein öffentlich machen, sollte aber durch die Behörden erfolgen und nicht auf Twitter, Facebook oder sonst wo, eben weil damit auch durchaus Schindluder betrieben werden kann.
Und aus den Zeiten wo ein „Hexe, Hexe“ reichte um jemanden zu verurteilen, sollten alle gelernt haben, bitte nicht falsch verstehen, die wirklich Schuldigen dürfen sehr gerne auf den Scheiterhaufen!

Bozz Boruz

Was ich nicht verstehe, sacht mal müssen denn nicht Vorwürfe in irgendeiner Art und Weise gegenüber dem beschuldigten auch mal nachgewießen oder zumindest plausibel erkennbar sein? Zumindest im Beitrag konnte ich dazu jetzt nicht unmittelbar eine Info raus lesen, eher geht der Tenor, das Twitch angekündigt hat härtere Maßnahmen gegenüber den Personen zu ergreifen, denen eben was vorgeworfen wird?
Also wenn ein Vorwurf alleine schon ausreicht ,,,,puh-.

CptnHero

„In den vergangenen Tagen hat Twitch angekündigt, härter gegen Streamer vorzugehen, denen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird.“

dieser Satz sagt wohl alles…äußerst bedenklich…außer natürlich, das Statement wurde von Mein-mmo etwas „aufgepeppt“

Takumidoragon

Ich bin ja immer für „Unschuldig, bis etwas anderes bewiesen ist.“ Gerade solche Themen sind immer ganz heikel. Aber, es gab mehrere andere Leute die sich dazu ausgesprochen haben, was keine Frauen sind die ebenfalls davon wusste. Er selbst hat vorher doch schon 2 Videos gemacht in denen er alles gestanden hatte, diese aber dann auch wieder gelöscht.

Ich…. ich weiß einfach auch nicht mehr. Da ist in den letzten 2 Wochen ganz schön viel passiert.

swisslink420

Gibts auch noch ein Artikel zu BSK/G1 bzw Lumi, Lil-Sonic Etc?

swisslink420

Ok schade.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

54
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x