MMORPG-Manager riet junger Frau angeblich, sich nach oben zu schlafen

Der PR-Experte Omeed Dariani ist Fans von MMORPGs bekannt. Von 2012 bis 2014 war er Brand-Manager für MMORPGs wie Everquest. Später arbeitete er zentral an der Vorstellung von Blade and Soul und dem Free2Play-Launch von WildStar. Nun tritt er nach Vorwürfen einer Overwatch-Mitarbeiterin von seinem Posten als Chef einer Streaming-Agentur zurück.

Woher kennen MMORPG-Fans Omeed Dariani? Der war von März 2015 bis November 2016 der „Director of Community and Social“ bei NCSoft in Kalifornien. In der Zeit tauchte er regelmäßig in MMORPG-News auf:

Davor war er „Senior Brand Manager“ für Sony Online Entertainment, auch das war eine MMORPG-Firma. In der Position stellte er etwa Everquest Next vor und erklärte, wie toll das alles wird.

WildStar Omeed Dariani
Dariani (rechts) bei einem Panel zu WildStar aus dem Jahr 2015. (Quelle: gamergirlconfessions)

Das macht Dariani eigentlich: Während seiner Tätigkeit bei NCSoft und danach hat Dariani eine Streaming-Agentur aufgebaut, die viele große Twitch-Streamer betreut, darunter CohhCarnage.

Er ist CEO der „Online Performers Group“.

Als Frau muss man sich hoch schlafen oder schwarze Liste

Das wird ihm nun vorgeworfen: Am 20. Juni veröffentliche Molly Ayala, Overwatch Community Lead, ihre Erfahrungen mit Omeed Dariani (via Twitlonger).

Ayala traf ihn 2014 auf der Pax Prime. Damals war er in einer wichtigen Position bei Sony Online Entertainment, der Firma hinter Everquest.

Dariani soll ihr 2014 auf der Pax Prime erklärt haben, dass man in der Gaming-Industrie als Frau am besten vorankommt, indem man sich hoch schläft. Dariani soll gesagt haben: Er kenne Frauen, die so vorangekommen sind, aber es gebe auch Frauen, die auf eine schwarze Liste kamen, weil sie „nicht das Richtige getan hätten.“

Dariani habe sie dann zu einem Dreier mit ihm und seiner Frau überreden wollen. Darauf ließ sich Ayala nicht ein.

Sie sagt: Sie habe 6 Jahre lang über den Vorfall geschwiegen, aus Angst davor, dass sie „auf eine Schwarze Liste“ kommt. Damals war sie 24 und eine junge Frau, die es in der Gaming-Industrie zu was bringen wollte. Jetzt habe sie keine Angst mehr um ihre Karriere, aber sorge sich um die vielen jungen Frauen in der Industrie.

Sie habe zudem von einem weiteren Vorfall erfahren, als eine junge Frau 2015 fast dasselbe erlebt habe wie sie.

Dariani würde junge Frauen manipulieren. Daher ginge sie jetzt mit ihrer Geschichte in die Öffentlichkeit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Dariani gibt Tipps, bevor er sich zum Vorfall äußert.

Dariani antwortet mit Tweet-Storm, gibt allgemeine Tipps

Das sagt Dariani dazu: Noch bevor Dariani direkt Stellung zu den Vorwürfen bezog, hat er 16 Tweets veröffentlicht, in denen er darüber spricht, wie es ist, als Mann in der Gaming-Industrie zu arbeiten. Wie wichtig es ist, auf Frauen Rücksicht zu nehmen und wie “harmlose Scherze” tiefe Wunden bei Frauen reißen können.

Er gibt sogar Ratschläge an Männer, wie sie sich Frauen gegenüber verhalten sollten:

  • Nicht mit ihnen schlafen wollen – das löse alle Probleme
  • keine Geschenke machen, die sie nicht verdient haben – denn die erzeugten Verpflichtungen
  • sie umso respektvoller behandeln, je mächtig man mit selbst ist
https://twitter.com/Omeed/status/1274609150987694081

Erst über eine Stunde später äußerte er sich dann zu den Vorwürfen der Overwatch-Mitarbeiterin. Er sagte dann, das wäre ein gutes Beispiel. Es wirke auf ihn unwahrscheinlich, dass er ihr vorgeschlagen hat mit seiner Frau einer Dreier zu machen, aber – wie auch immer – er hätte das wohl in irgendeiner Form kommuniziert und sie habe das wohl leider für Jahre traumatisiert.

Die Reaktionen auf diesen Tweet waren desaströs. Einige Twitter-Nutzer meinten, das wäre ja wohl eine Frechheit, erst so zu tun, als hat man allgemeine Tipps, nur um dann mit sowas zu kommen und die Anschuldigungen dann so abzutun.

https://twitter.com/Omeed/status/1274841329286017024

Dariani tritt als Chef von Agentur zurück – Twitch-Streamer rennen ihm weg

Das ist die Konsequenz: Noch mal einige Stunden später ist Dariani von seinem Posten als CEO der Streaming-Agentur zurückgetreten. Er bat noch darum, dass nicht gleich seine Firma dafür bestraft wird, da würde so viel Arbeit und Leidenschaft drin stecken.

Doch viele Streamer haben die Agentur in der Folge verlassen, darunter auch Cohh Carnage.

Destiny SayNoToRage.v1
Vowürfe gegen ihn lösen jetzt weitere Anschuldigungen gegen Männer in der Gaming-Industrie aus.

#MeToo erreicht Gaming und Streaming

Was ist da in den USA gerade los? Im Moment tauchen im Bereich Gaming und Streaming zahlreiche Vorwürfe von Frauen gegen Männer auf, die sie in der Vergangenheit sexuell belästigt haben sollen.

Ausgelöst wurde das offenbar von Anschuldigungen gegen den Destiny-2-Streamer „SayNoToRage“. In den letzten Stunden kamen dann immer mehr Anschuldigungen gegen bekannte „mächtige“ Figuren in der Gaming- und Streaming-Szene auf. Das wird uns offenbar noch einige Zeit beschäftigen.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Hmm Frauen müssen sich ja gar nicht hochschlafen die können einfach warten bis die Männer sich runtergetwittert haben

mordran

Willkommen in der surrealen Welt des Internets, wo Karrieren in nur einem Twitterpost zerstört werden und so etwas wie Beweise nicht mehr notwendig sind. Immer wenn ich sowas lese bin ich Gottfroh in Deutschland zu leben wo es sowas wie § 186 StGB gibt.

Scaver

Tja das löst das Problem aber nicht.
Denn selst wenn rauskommt, dass die Anschuldigungen falsch waren und das sogar nach 186 StGG geahndet wurde, ist der Schaden irreversibel. Der Gesellschaft ist es dann egal, was später ein Gericht feststellt.
Und wenn der Ruf erst mal ruiniert ist, dann bringt einem auch kein Urteil etwas, dass das Gegenteil beweist. LEIDER!

Du kannst dann maximal Versuchen von dem Täter/der Täterin Schadensersatz für Vedienstausfall/Gewinnverlust und Schmerzensgeld zu fordern. Aber oft ist da nicht viel zu holen.

mordran

Zumindest ist so etwas in Deutschland nicht so oft vorgekommen wie in USA. Meine Meinung ist halt dass die Angst vor Strafe da schon mit reinspielt

Patrick

Einer der Punkte weshalb die Thematik im allgemeinen schwierig ist.

Behaupten kann man Grundsätzlich alles und schaden tut es dem Beschuldigten in jedem Fall.

Es könnte auch umgekehrt gewesen sein er habe nein gesagt und als Rache wischt sie ihm eins aus.

Insofern dürfte es eigentlich erst nach Überführung Konsequenzen geben. Andererseits ist es aber auch fast unmöglich jemandem gesagt es nachzuweisen.

Also was tun?
Ich wäre für mehr Aufklärung in der Thematik und Training anzügliche anmachen im beruflichen Kontext klar auszuschlafen und sich nicht davon traumatisieren zu lassen.

Notfalls nen anderen Arbeitgeber suchen.

Todesklinge

Das bedeutet das man jetzt weniger (oder keine Frauen) in der Spieleentwicklung einstellen soll, weil man sich früher oder später Ärger in das “Haus” (Firma) holt?

Weil der Zeitraum so lange her ist, kann ja alles mögliche behauptet werden.
Sexuelle Belästigungen sind schwer zu definieren. Gilt damit jede von männlicher Seite ausgehende Bemerkung (Beispiel: Du hast einen schönen Rock an) als sexueller Angriff?

In dem Beispiel würde der Mann sagen das die Frau gut aussieht (Kompliment). Die Fraue würde das sofort als sexuelle Belästigung aufnehmen, weil der Rock entsprechend in der “Hüftregion” getragen wird, daher die Annahme der Mann wolle nur “Sex” haben?
Denn in der geschlechtlichen Sozialen Kommunikation unter Menschen, hat der Mann die Rolle als “Träger des Erbgutes”, was jener weitergeben möchte (biologisch betrachtet). Also macht sich der Mann grundsätzlich immer Strafbar durch seine Natürlichkeit in der Biologie?!

Menschen die sexuell inaktiv sind, werden nie davon betroffen sein… wo bleibt da die Gerechtigkeit?

lIIIllIIlllIIlII

Denn in der geschlechtlichen Sozialen Kommunikation unter Menschen, hat der Mann die Rolle als „Träger des Erbgutes“, was jener weitergeben möchte (biologisch betrachtet). Also macht sich der Mann grundsätzlich immer Strafbar durch seine Natürlichkeit in der Biologie?!

Ähh was?

Todesklinge

Kurz gesagt. Männer sind von Natur aus aufdringlich gegenüber dem anderen Geschlecht.

lIIIllIIlllIIlII

Aha und wer hat das festgelegt?
Und wenn ich jetzt nicht aufdringlich bin, bin ich dann kein echter oder “natürlicher” Mann?

Mindr4ge

Das ist so ziemlich das dümmste was ich bisher lesen musste. Sexuelle Belästigung hat nicht nur etwas mit Sex zu tun. Und by the way behauptest du also sexuelle Belästigung sei gerechtfertigt, weil der man sein Erbgut weiter tragen möchte? So a la Paarungstanz und Brunftscheie wie bei Elchen? Setzen 6!

Holzhaut

Aber Herr Richter, ich habe die Frau doch nur vergewaltigt, weil ich mein Erbgut weiter geben möchte.

Achso, ja dann Freispruch.

Todesklinge

Es ist gar nicht zum Akt gekommen, daher nicht zu sehr abschweifen!

Im Grunde hat der Mann eine Frau GEFRAGT und wird dafür, jahre später, bestraft. Darum geht es in dem Beitrag und nicht das schon etwas passiert ist!

Jedwede nicht einvernehmliche Vergewaltigung soll natürlich entsprechend geahntet und bestraft werden.

Hellbabe

Nach 6 Jahren…naja ob es geanauso abgelaufen ist oder nicht…nur komisch dass es so spät kommt wo me too doch schon paar Jahre am Laufen ist. Zweifelhaft jedenfalls auf jeden Fall…

lIIIllIIlllIIlII

Nein, ist es überhaupt nicht. Ich weiß nicht wann du das letzte mal sexuell Belästigt wurdest, aber es ist oft so, dass Opfer sich Jahre lang nicht melden. Entweder weil sie sich schämen, weil sie es verdrängen oder aus hundert anderen Gründen.

Ich bin selbst als Kind Opfer geworden und berichte nur auf Grund der anonymity im Netz. Ich habe niemals rechtliche Schritte eingeleitet oder irgend eine Art von “Gerechtigkeit” eingefordert. Grundsätzlich habe ich die Erinnerung aus meinem Leben verdrängt. Es gibt aber immer wieder Ereignisse, welche die Erinnerungen wieder nach oben holen… zum Beispiel gewisse Diskussionen wie diese. Da verschwendet man erfolgreich viele Jahre kein einzigen Gedanken an das Geschehene, dann gibt es einen kurzen Moment und dann beginnt man darüber nachzudenken, ob es nicht doch besser wäre etwas zu sagen.

Und bei manchen kippt die Entscheidung dann eben, obwohl sie Jahre lang schwiegen und diesen Gedankengang auch vorher schon 5, 6 oder 7 mal hatten und nie die Entscheidung trafen.

So ist das eben.

Nichts desto trotz hat man eben das Problem, dass sollte man sich dann entscheiden etwas zu unternehmen und es sind bereits viele Jahre vergangen, dass das Beweisen sehr schwer fällt. In beide Richtungen. Die Unschuld für den Beschuldigten aber auch die Schuld für den Kläger… daher würde ich wohl auch nie mehr aktiv werden… aber dann muss man eben damit Leben, das auf ewig mit sich zum zu schleppen und dass die Erinnerungen auch immer wieder mal hoch kommen… Das hat was mit Hilflosigkeit, ausgeliefert sein und Angst zu tun.

Alles Menschlich nicht komisch.

So wie man nicht voreilig verurteilen sollte, sollte man eben auch nicht voreilig abtun.

exelworks

Aber vielleicht hat er ja nur etwas aus eigener Erfahrung wiedergeben. Wenn auch etwas überspitzt.

Es gibt genügend Branchen wo man, so traurig es auch ist, als Frau schlichtweg nicht für voll genommen wurde bzw. das “Hochschlafen” üblich war/ist weil es genug Damen gibt die damit kein Problem haben.

Ich beurteile jetzt hier nicht so ein Procedere aber seine Aussage kann auch ehr als Hinweis gedeutet werden der aussagen soll:

“such dir am besten eine andere Branche da du in diesem engstirnigen und von Männern dominierten Bereich nicht leicht vorwärts kommst”

Mindr4ge

Ja, die haben das alle gemacht, weil sie Bock darauf haben mit ekligen dicken Männern zu schlafen, die ihnen Jobs geben. Sicher.

Und natürlich sollte ein Angebot zu einem Dreier, und der Hinweis dass man sich als Frau hochschlafen müsse ein Hinweis darauf sein, dass man sich eine andere Branche suchen soll. :silly:

Autsch….

Karnisas

Es fällt mir schwer dich ernst zu nehmen da du scheinbar jedes einzelne Wort dieser Frau ohne weiteres glaubst und alle möglichkeiten die den Mann entlasten könnten in den Wind schlägst. So macht Diskutieren keinen Sinn und wenn er gesagt hat “Naja um in der Branche als Frau erfolgreich zu werden muss ich aus eigener Erfahrung sagen das es ohne bestimmte zusatzleistungen nicht sehr einfach ist”. So klingt das wesentlich Diplomatischer und kann dann eben so wie von exelworks oder wie eben von der Frau interpretiert werden.

Furchtbar finde ich es dann das scheinbar dann der Empfänger der Nachricht den Sinn der Nachricht und eben nicht der Absender.

exelworks

Ob es dieses Angebot wirklich gab kann ich ja nicht beurteilen.

Und ja es gibt tatsächlich Personen die den “kurzen” Weg zum Erfolg lieber gehen….

Die Aussage “Ja, die haben das alle gemacht, weil sie Bock darauf haben mit ekligen dicken Männern zu schlafen, die ihnen Jobs geben. Sicher.” klingt fast wieder so naiv wie “die armen Prostituierten werden alle dazu gezwungen”.

Nein..es gibt auch Frauen/Männer die kein Problem damit haben ihren Körper oder ihre Reize für ihren Erfolg zu nutzen. Problematisch wird es aber eben dann, wenn es eine Standard wird und in diesen Kreisen bei Machtinhabern erwartet.

Patrick

Sorry aber das ist auch keine Lösung.
“Akzeptiere es dass sich Leute sowohl sittenwidrig moralisch absolut verwerflich und gegen das Gesetz verhalten”

Das war das was ich jetzt, etwas überspitzt natürlich, da raus lese….

exelworks

Ich schrieb ja deswegen extra “Ich beurteile jetzt hier nicht so ein Procedere”. Natürlich ist das absolut nicht in Ordnung.

Solche veralteten Ansichten wie “this is a Mens World” waren mir schon immer befremdlich.

Karnisas

Also sie behauptet etwas, er sagt das stimmt nich (Aussage gegen Aussage) aber der Typ der potenziell was gesagt haben könnte is schuld. Und das is ja kein einzelfall, er hat glaube ich schon ganz recht damit das man doppelt und 6-fach darauf achten muss was man sagt wenn man auf einem Posten wie seinem sitzt. Gerade da es ja scheinbar einige Individuen gibt die solche grenzwertigen Aussagen gern ausnutzen würden um eben ihren sozialen status irgendwie hervorzuheben.

Für mich hat hier niemand Recht, klar is der Rücktritt irgendwo ein Schuldeingeständnis und wenn er so einen mist abzieht sollte er eine gerechte strafe bekommen, allerdings muss man sich hier bewusst machen das es genauso gut sein kann das die Frau sich das komplett ausgedacht hat, weil ihr seine Nase nicht gefällt (achtung metapher), nur um halt sein Leben zu zerstören.

Wir reden hier ja nicht von etwas harmlosen was die Frau dort jetzt losgetreten hat, gerade die mit Social-Justice-Warriors überfüllte Gaming/Internet Szene wird nie nie wieder den Kontakt mit ihm suchen, bedeutet er wird in seinem Beruf nie wieder einem Job finden. Und das aller schlimmste is ja das der Mann eine Familie hat, kann man verantworten das er sich aufgrunddessen das Leben nimmt, weil ihn seine Frau mit seinen Kindern verlassen hat? Ich meine was hat er denn in seinem Leben außer Familie und seinen Job…

Millerntorian

Wer es ja tatsächlich nicht gemacht hatte, war Jörg Kachelmann. Der hat dann durchgezogen und Recht bekommen.

Sorry lieber Gerd, aber das ist ein wirklich ungünstig gewähltes Beispiel zur Untermauerung deines durchaus richtigen Kommentars. Denn unabhängig davon, dass du im Kern der Sache vollkommen recht hast (inhaltlich hinsichtlich obigen Artikels bin ich bei dir) und Herr Kachelmann unschuldig war (und daher zurecht frei gesprochen wurde) sind die Auswirkungen desaströs gewesen.

Eine mediale Vorverurteilung sondergleichen (ich erwähne jetzt extra nicht irgendwelche großen Tageszeitungen oder “Brot für das Volk”-TV-Sender) in sämtlicher Presse (Print und Digital), die nicht nur seine komplette Laufbahn ruiniert haben, sondern auch massiv dazu beigetragen haben, seine Firma in große Schwierigkeiten zu bringen. Und warum? Weil alle Welt ständig medial über alles und jeden herzieht, so mancher Wurm plötzlich unter irgendwelchen Steinen hervorkriecht, auf den Aufmerksamkeitszug aufspringen möchte und, wie ein anderer User in einem anderen Kommentar schrieb, die breite Masse mit solchen Schlammschlachten bei Laune gehalten wird. Ob beweisbar oder nicht.

In dubio pro reo gilt schon lange nicht mehr in Zeiten, in denen Volkes Meinung tausendfach in Millisekunden rumposaunt wird. Leider wird dabei auch viel zu oft das wirklich essentielle Leiden der Opfer vergessen und es geht nur noch um Posten um des Posten willens! Und das ist das Traurigste an dem Ganzen.

Wo war denn die ganze große kritische Masse an Menschen vor MeeToo, vor BlackLivesMatter, und und und, bevor es trendy war, auf Twitter, Instagramm & Co. irgendwelche Statements zu posten? Wo sind denn all die betroffene Fotos und Kommentare Postenden, wenn der Medienhype sich anderen Themen zuwendet?. Komisch…von diesen ganzen protestierenden Kaspern sieht und liest man vorher nie; nachher sowieso nicht.

Ob fundiert, oder mit gerade mal gefährlichem Halbwissen ausgestattet; jeder bildet sich seine Meinung, weil er auf alle Informationen Zugriff hat. Dummerweise wissen die wenigsten diese Informationsflut auch nur ansatzweise kritisch einzuordnen. Trotzdem geht sie ungefiltert um den gesamten Globus. Und dort bleibt sie, für immer.

Schöne neue Welt im heimischen Wohnzimmer.

Karnisas

Genau meine Worte, die ächtung und die auswirkung auf das Leben des betroffenen sind so monumental größer das man es sich nicht vorstellen kann.

Millerntorian

Nun, wir sind ja durchaus einer Meinung….aber vlt. noch eine Schlussbemerkung.

Rehabilitiert im Zusammenhang mit Vorwürfen der sexuellen Nötigung ist in unserer Medien-Gesellschaft leider ein Widerspruch in sich, denn dieser Makel, ob berechtigt oder nicht, bleibt ewig an einem haften und verbaut dir fast alles. Und dies ist die eigentliche menschliche Tragödie in solchen Fällen, welche ich bedauerlich finde.

Wie es ebenso bedauerlich ist, dass bei deutlich verwerflicheren Umständen manchmal nicht die volle Härte des Gesetzes zuschlägt. Oder sogar noch ein Schippe drauflegt (Den momentan aktuellen Fall in dieser Kleingartensiedlung haben wir wohl alle verfolgt. Unfassbar. Aber Hauptsache, es wird geschaut, ob auch ja am Sonntag nicht Rasen gemäht wird und die Geranien akurat geschnitten sind…)!

Aber sorry, das gehört nun wirklich nicht hierhin.

Last but least, wenn man z.B. weiß, welch verdammt gute Journalisten bei der großen Boulevard-Tageszeitung arbeiten und welch fundierte Ausbildung die dort nach einem extrem anspruchsvollen Auswahlverfahren genießen (ich spreche da aus 1. Hand-Erfahrung), dann staunt man manchmal schon, was der deutsche Michel so zu lesen bekommt. Aber so ist eben der Stil…und er kommt an. 😉

Patrick

Und zu glauben Herr Kachelmann hatte keinen dauerhaften Schäden dadurch erhalten halte ich auch für naiv….

Mindr4ge

Dem Kachelmann geht es Heute ziemlich gut.
Und die Frauen haben nach der Kachelmann Affäre auch ordentlich ihr fett wegbekommen, das sieht man eindrucksvoll hier in den Kommentaren. Und die Frauen haben ihr ganzes Leben mit sexueller Belästigung usw. zu tun, nicht nur ein paar Jahre.

Marco

Man kann auch bei unbewiesenen Behauptungen zurücktreten, um eine Firma mit mehreren Mitarbeitern aus dem Fokus von Ermittlungen oder dem Heugabel und Fackel-Mobs, denen das Recht vollkommen egal ist, zu nehmen

Mindr4ge

Und genau das ist das Problem. Weil es mal Fälle gab, wo Frauen einem Mann absichtlich schaden wollen, wird bei solchen Sachen direkt davon ausgegangen? Sexuelle Belästigung gegen Frauen ist ein großes Problem. Was nicht heißt, dass es das gegen Männer nicht gibt, aber die Zahl bei Frauen ist exorbitant höher.

Dass es sowas in der von Männern beherrschenden Gaming-Industrie gibt war doch klar. Dass sie mit sowas erst ankommt nachdem sie erfolgreich in eben jener Industrie ist war auch klar. Jedoch sollte man hier nicht pauschal davon ausgehen, dass sowas gelogen ist. Vor allem nicht mit solchen Metaphern wie du sie hier aufschreibst. Was hätte sie davon zu lügen? Richtig, gar nichts. Sie hat sich hier eher angreifbar gemacht, wie man an deinem Kommentar sieht. Für sie ist so etwas auch ein Risiko. Das macht man nicht, nur weil man jemandes Nase nicht mag (Achtung Metapher). Sondern eher um andere zu schützen, damit sowas nicht wieder passiert.

Oder glaubst du auch Harvey Weinstein ist unschuldig? Frauen müssen sich fast täglich mit Sexismus auseinandersetzen. Der Mann hätte sich das vorher überlegen müssen. Wenn die Familie zerstört wird, dann ist es nicht der Fehler der Frau, sondern der Fehler von Omeed. Hätte man sich vorher überlegen sollen.

Zudem sagst du selbst, dass er die Schuld quasi eingestanden hat. Dann noch so ein Post abzulassen a la “Sie will ja nur sein Leben zerstören” ist schon echt grenzwertig.

Azaras

sry aber das hätten sie eben auch persönlich mit ihn klären können oder ne anzeige erstatten können und wtf wegen ein dummen spruch oder “rat” jemand das komplette leben zu zerficken ist also gerecht ich kann ja verstehen wenn er sie vergewaltigt hat aber er hat nur was sau dummes zu ihr gesagt

Mindr4ge

Dann wird das Thema aber wieder nur tot geschwiegen. Du verstehst es nicht, was? Er hat nicht nur etwas sau dummes zu ihr gesagt, er hat sie sexuell belästigt. Das ist ein Unterschied.

Azaras

doch das versteh ich schon nur ist sexuelle belästigung nicht direkt eine vergewaltigung das es scheiße ist stimmt ich zu nur ob die strafe gerecht ist bezweifel ich

Karnisas

Also wie gesagt wenn er getan hat was hier geschrieben steht (ich nehme mir nicht heraus irgendetwas zu glauben nur weil ich es aus einer einzigen Quelle nämlich Mein MMO gehört habe) stimmt dann lets go vor gericht, sexuelle Belästigung fertig ist. Aber sie hat es öffentlich gemacht und die öffentlich ächtung ist bereits eine Strafe. Eine Strafe, die noch oben auf das Gerichtsurteil kommt und wenn man dann diese beiden Strafen addiert ist es bereits keine faire bestrafung mehr.

Und wie Schuhmann oben auch geschrieben hat gibt es sehr wohl frauen die das Leben von Männern durch so einen Post recht leicht und recht effektiv zerstören können unabhängig davon was der vorher getan oder nicht getan hat. Das “Sie will ja nur sein leben zerstören…” war einzig und alleine auf den Fall bezogen das wenn sie sich es sich ausgedacht hat.

Trotzdem wird das nun vor Gericht gehen und es wird keine faire bestrafung geben das kann ich dir garantieren.

Mindr4ge

Ich habe nicht gesagt, dass es solche Frauen nicht gibt. Ich sagte, dass in diesem Fall kein Grund für die Frau besteht sein Leben einfach so zu zerstören. Desweiteren wird hier so getan, als ob es die Regel ist dass Frauen sowas tun. Frauen die an Geld wollen, reiche Männer erpressen oder eine Stelle haben wollen, die tun das VIELLEICHT. Denn wie du hier siehst, hat die Frau erstmal gewartet, bis sie in der Gaming Industrie angekommen ist, denn sonst wäre GENAU DAS passiert was du ihr hier quasi vorwirfst. Warum sollte sie es sich ausgedacht haben? Nenn mir mal einen plausiblen Grund. Sie arbeitet ganz woanders, ist in der Branche angekommen. Für sie war es jetzt ebenfalls ein Risiko. Gerade weil Leute wie du ihr von Anfang an vorwerfen sie könne sich das ja ausgedacht haben. Einfach so.

Karnisas

Da hast du schon recht, andersherum sollte man im Blick behalten, warum sollte man seine GESAMTE existenz aufs spiel setzen in dem man das in einem ernsten Kontext wiedergibt? Da gibt es nach deiner Logik ja auch keinen Grund zu.

Ich sehe da Lücken in der Behauptung und in der Beantwortung, aber so oder so is das Leben für den Mann (schuldig oder nich) mehr oder minder vorbei.

Mindr4ge

Ach, das ist doch Schwachsinn. Seine “GESAMTE existenz” ist nicht zerstört. Das behauptest du und überdramatisierst hier einfach die Lage. Auch der Vergleich, der hier gerne mit Kachelmann angebracht wird hinkt gewaltig, weil es da um Vergewaltigung ging. Zumal er, wie Schuhmann schon richtig sagt, wieder ein normales Leben hat.

Wie gesagt, die Tweets von ihm sind für hier schon Schuldeingeständnis genug. Und er wird sicher aktuell nicht unter Hungersnot leiden. Ein Job findet er ganz sicher wieder. Vermutlich steigt er sowieso wieder nach einer Zeit bei seiner eigenen Management Firma ein.

Patrick

Und umgekehrt gibt es Millionen Falle bei denen die Männer wenn sie keine öffentliche Person sind frei kommen weil ihnen halt nichts nachgewiesen werden kann….

Beleidigungen und verbaler Missbrauch sind halt schwer bis eigentlich überhaupt nicht ohne Zeugen nachweisbar….

Mindr4ge

Naja. Über Verläufe etc. ist sowas schon gut nachweisbar. Vor allem wenn sich die Fälle häufen sollten. Sie wird ja nichtmal Anzeige stellen, wenn ich das richtig verstanden habe. Auch glaube ich nicht, dass sein Leben jetzt zerstört ist. Eher wird er jetzt mal über seine Fehler nachdenken. Und dies passiert eher wenn man öffentlich angegangen wird, als wenn im Hintergrund ein kleines Verfahren läuft, er Strafe zahlt, aber in seinem Job weiter seine Macht auf Frauen ausübt. Denn wenn es nicht öffentlich wird, dann spricht man auch nicht drüber.

Sofern die Anschuldigungen stimmen, wovon man anhand seiner Tweets schon ausgehen kann, dann war es nur fair, wenn er nun einen Knacks in der Karriere hat, denn er hat anscheinend Frauen den Fortschritt zum Teil verwehrt, wenn sie nicht das taten worauf er Bock hat. Und selbst wenn es das einzige Mal war, dass er es versucht hat, dann hat er spätestens jetzt daraus gelernt und andere machen es dann vllt nichtmal ein erstes Mal.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

40
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x