Destiny 2 zwingt zusammen mit Riot Cheat-Verkäufer zur Aufgabe

Bei Destiny 2 und Valorant haben Cheater es nun schwerer. Bungie und Riot schüchtern einen Verkäufer für Schummel-Software mit einer gemeinschaftlichen Klage ein. Das ist für Bungie bereits der 2. Sieg gegen solch einen Anbieter.

Um diese Klage geht’s: MeinMMO berichtete am 12. Januar, dass die Macher hinter den beiden Online-Shootern Destiny 2 und Valorant sich vor Gericht verbündet haben. Bungie und Riot reichten zusammen Zivilklage gegen “GatorCheats” sowie ihren Betreiber Cameron Santos ein.

Die Anwälte der Studios warfen Santos vor, Cheats zu entwickeln und auf seiner Seite zu verbreiten. Laut Anklageschrift (via scribd.com) kam es folgenden Schäden:

  • Schäden in Millionenhöhe für Bungie und Riot – denn sowohl Destiny 2 als auch Valorant können gratis gezockt werden und die Haupteinnahmequelle seien dann Ingame-Käufe.
  • Dem Image von Destiny 2 und Valorant wurden aber irreparable Schäden zugefügt und das Vertrauen der ehrlichen Spieler sei verletzt worden. Daher geben die Hüter und Agenten weniger Geld im Shop aus.

Santos habe dabei wohl tausende Dollar Gewinn erbeutet und auf vorherige Unterlassungsaufforderungen nicht reagiert. Bungie und Riot forderten daher Schadensersatz und dass GatorCheats sowie die Partnerseiten und Social-Media-Accounts keine Cheats mehr verbreiten dürften.

Das war’s mit dem Cheat-Shop

Das ist jetzt passiert: Ein offizielles Urteil ist derzeit noch nicht gefällt. Wir wissen also nicht, ob oder welche Strafe das Gericht in Kalifornien verhängt. Doch die Klage hat schon jetzt einen Erfolg vorzuweisen.

GatorCheats hat seinen Betrieb eingestellt. Wer die Seite besuchen möchte, wird von diesem Text begrüßt:

Hier heißt es: “In Übereinstimmung mit einer von Riot Games und Bungie eingereichten Klage, wird GatorCheats auf unbestimmte Zeit geschlossen.” (Stand 14.01.21)

Den gleichen Text finden wir auch auf dem Twitter-Account von GatorCheats (via Twitter). Am 12. Januar stand auf der Shop-Seite noch, dass man bald wiederkehren solle, es fänden nur vorerst Umbauarbeiten statt. Jetzt haben die Betreiber die Seite aber wohl aufgrund der Klage dicht gemacht.

Was bedeutet das? Das heißt erst einmal, dass mutwillige Schummler sich ihre Cheats woanders besorgen müssen. Das betrifft aber nicht nur Destiny 2 und Valorant. Auch für alle anderen “unterstützen” Games ist vorerst Schicht im Schacht.

PCGamesN zufolge, wurde GatorCheats bereits im September 2020 von Activision-Blizzard unter Androhung von Klage mit einer Unterlassung aufgefordert, keine Cheats mehr für Call of Duty: Modern Warfare und Warzone zu verbreiten. Damals hätte Santos jedoch den Support bereits verkaufter Cheats aufrechterhalten, nur keine neuen Abos mehr verkauft.

Bungie und der Kampf gegen die Cheater

Gerade die PC-Version von Destiny 2 wird im Schmelztiegel von Cheatern geplagt.

Bungie kündigte daraufhin an, dass man eher im Stillen gegen die Schummler kämpfen wolle. Der Destiny-Entwickler schweigt also hier größtenteils – leider sehr zum Leidwesen der Community.

Dadurch will man sich von den unehrlichen Spielern nicht in die Karten schauen lassen und den Überraschungsvorteil nutzen. Überrascht dürfte Santos von der gegen ihn angestrebten Klage und der geforderten Schadensersatzzahlung wohl durchaus sein.

Doch bereits im Oktober 2020 konnte Bungie einen wichtigen Sieg gegen einen anderen Cheat-Verkäufer verbuchen:

Destiny 2 packt Cheat-Problem an der Wurzel, zwingt großen Anbieter zur Aufgabe

Denkt ihr, dass die Cheat-Verkäufer jetzt nach und nach fallen und man den Schummlern so Herr werden kann? Oder werden die Spieler sich noch lange mit Aim-Bottern, Wallhackern und Schlimmeren rumplagen müssen? Sag uns deine Meinung dazu doch in den Kommentaren.

Für Konsolen-Hüter steht zudem im Frühjahr 2021 ein besserer DDoS-Schutz an. Was wir noch über zukünftige Inhalte wissen, lest ihr hier: Destiny 2 hat uns zu Season 13 mehr verraten, als je zuvor

Quelle(n): PCGamesN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
LongWar

Am meisten hat wohl auch dazu beigetragen, dass neue Accounts erstmal Powerlevel 1200 (glaub ich, oder 1250?) erreichen müssen, ehe sie überhaupt PVP spielen dürfen. Darüber hinaus *muss* der erste Charakter auf dem Account das jetzt deutlich längere Tutorial spielen weil er erst gegen Ende überhaupt sein Raumschiff erhält.
Dauert in Summe selbst wenn Zeitoptimierung mit einbezogen wird, mindestens 3h.
Gefühlt sind deutlich weniger…”Unregelmäßigkeiten” im PVP. Ist natürlich nur anekdotische Erfahrung; Kann sein dass mein Timing gut war und ich hab einfach Glück gehabt.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von LongWar
Oli

Passt zwar nicht zum Thema, hab aber eine Frage bezüglich Controller… Ist es an den Konsolen eigentlich gar nicht möglich von der Powerwaffe direkt zurück zur Energiewaffe zu wechseln? Mein Kollege meinte am PC ginge das – an der Konsole hab ich das noch nicht rausgefunden… Kann hier einer Abhilfe schaffen? (Ich habe einen Elite 2 Controller und könnte Tasten zuweisen falls das helfen würde)

no12playwith2k3

Wenn ich das aus dem Gedächtnis nun richtig weiß, wechselt der lange Druck immer zwischen Heavy und zuletzt genutzter Waffe, also entweder Kinetik oder Spezial. Bei einem schnellen Doppel-Druck wird ohne Umwege zur jeweils anderen Kategorie gewechselt.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es so ist, habe allerdings Destiny nun schon einige Wochen nicht mehr gespielt.

Millerntorian

Dem Image von Destiny 2 und Valorant wurden aber irreparable Schäden zugefügt und das Vertrauen der ehrlichen Spieler sei verletzt worden.

Jawoll! Natürlich! Mein Vertrauen in die Nachhaltigkeit des Spiel basiert ja bekanntermaßen immer darauf, dass irgendwelche prä- und postpubertären Too-Short-E-Peen-Hampelmänner in PVP-Modi die Schummelkarte ziehen müssen und ein Entwickler sich sofort daran macht, die Symptome zu bekämpfen…nur leider dabei irgendwie vergisst, die Ursache anzugehen (sprich technische Anpassung) und entsprechende Programm-Schlupflöcher zu schließen. Ist klar….was scheren mich auch Qualität, Innovation oder Optimierung, wenn ich weiß, dass die Riege der gut bezahlten Anwälte Gewehr bei Fuss steht und die bösen Anbieter verklagt.

Ich begrüße ja ausdrücklich diesen Schritt seitens Bungie; aber es ist nur ein Schritt! Der Weg ist leider etwas länger, da muss man die kleinen Treterchen schon noch ein wenig mehr bemühen. Ich bin gespannt, ob dies passiert. Ansonsten ist diese juristische Reaktion nur Schönfärberei und löst überhaupt nichts. Ist genauso, als wenn der verhunzte Lebensmittel-Einzelhändler um die Ecke wegen Hygienemängel seitens des Ordnungsamtes geschlossen wird. Na und? Egal! Dann geht der Kunde eben 10m weiter zum nächsten Supermarkt.

btw., dass ich nun wie ein Bekloppter ins Everversum renne, und mein vollkommen gestärktes und neu entdecktes Vertrauen (?) in die Marke dadurch zum Ausdruck bringe, dass ich Tess den Laden leerkaufe, ist mit Abstand der größte Blödsinn, den ich bei einem Morgenkäffchen lesen durfte. Danke Bungie für dieses lustige Bonmot des Morgens.

Aber vlt. gibt es ja so ein paar helle Kerzen auf der Torte, die Spaß daran finden, sich zumindest optisch ansprechend teabaggen zu lassen.

..die dürfen sich übrigens dann unten gleich ein Minuszeichen-Minzplättchen abholen! Wohl bekomms.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Marki Wolle

😂😂👍👍

Ich hab Mal irgendwo aufgeschnappt, dass das interne Programm bei Bungie; Thomas the Cheat Engine heißen soll

Ob das nun stimmt bzw. gut oder schlecht ist sei mal dahin gestellt, aber wir alle wissen ja wer der “Dicke Kontrolleur” ist und wie faul der immer war😂😂😂

Der_Frek

Mir erschließt sich irgendwie nicht, warum du das Thema so zerreißt. Es ist ja nun nicht so, das Bungie das Thema selbst in der Öffentlichkeit breit getreten hat, sondern es wurde von Medien darüber berichtet, dass Bungie und Riot diesen Schritt gegangen sind. Ist doch erstmal legitim. Das löst andere Probleme im Spiel natürlich nicht, aber die Info als solche ist doch schon eine Meldung wert. Zumal sie ja scheinbar dabei erfolgreich waren.

Jawoll! Natürlich! Mein Vertrauen in die Nachhaltigkeit des Spiel basiert ja bekanntermaßen immer darauf, dass irgendwelche prä- und postpubertären Too-Short-E-Peen-Hampelmänner in PVP-Modi die Schummelkarte ziehen müssen und ein Entwickler sich sofort daran macht, die Symptome zu bekämpfen…

Das mag für dich ein unwichtiger Punkt sein, ist es im Gesamtbild aber gerade überhaupt nicht. Auf dem PC spielen viele Leute, ob der reinen Existen von Cheatern kein PvP mehr und es hat ein richtiger Argwohn gegenüber jedem, der mal ein Schuss mit einem Sniper trifft Einzug gehalten. Selbst auf der Konsole scheint das mittlerweile so zu sein, zumindest gemessen an den vielen Nachrichten, die ich in letzter Zeit bekommen habe, dass ich ein Cheater sei und gemeldet wurde. Mir selbst passiert es auch immer öfter, dass ich den Gegenspieler anzweifle. Ein irreparabler Schaden lässt sich da also nicht verleugnen, zumal auch keiner mehr auf Bungie vertraut bei dem Thema. Und die Spieler wandern ja deswegen auch ab.

Ich verstehe, dass dich gerade ganz andere Punkte im Spiel plagen… mich ja auch und wahrscheinlich deckt sich das zum Teil. Aber wie gesagt… Diese “Mich betrifft das nicht, also finde ich es doof”-Einstellung, die bei dir da gerade mitschwingt erschließt sich mir nicht wirklich.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Der_Frek
Millerntorian

Ich zerreisse nicht…ich darf mich aber milde ausgedrückt über Effektivität und Effizienz auslassen. Symptome zu lindern war noch nie ein Mittel, um Krankheiten zu heilen. Wie passend übrigens heutzutage.

Ich gestehe einen gewissen “Geheimhaltungsgrad” zu, wenn man Mittel und Wege der Behebung offensichtlicher Programmlücken nun nicht der großen Masse auf die Nase bindet. Berücksichtigt man allerdings, dass die momentane Informationspolitik speziell des Cheat-Themas (und der stiefmütterlichen Behandlung des PVP) seit Monaten (!!!) seitens der Community massiv thematisiert wird, namhafte Streamer mittlerweile dem Game den Rücken kehren und ein allgemeines Gemurmel sich nicht beruhigen möchte, wäre man m.E.n. gut beraten (gewesen), Transparenz an den Tag zu legen. Sofern es denn in dieser Richtung überhaupt etwas zu berichten gibt. Dies aber rein spekulativ.

Denn dezidierte Lösungen kann ich im gesamten Geschreibsel (sei es nun via TWAB, Twitter, btw….was macht eigentlich unser Community-Manager?, usw.) des WWW nicht erkennen.

Weniger “we”re listening”, mehr “we’re doing and are pleased to tell you…blablabla”. Aber dann bitte auch die Kernthemen mit fundierten Lösungen.

Und wo nun eine “mir doch egal”-Attitüde von dir in meinem Kommentar herausgelesen wird, erschliesst sich mir wiederum nicht. Denn ungeachtet dessen, dass ich nun nicht gerade der aktivste PVP-Spieler bin, ist Kommunikationspolitik ein übergreifendes Thema. Und wenn nicht kommunizierte oder nicht gelöste Balance- und Implementierungsprobleme dazu führen, dass das Game Schritt für Schritt aus dem Interessenfokus der Spieler rückt, hat dies mittel- und langfristig Auswirkungen auf Inhalte auch nach einem Szenario 2022. Und dies mein Guter (so ich dann noch spiele) betrifft mich ebenso.

Ungeachtet dessen, darf ich es, wie ich annehme, aber weiterhin vollkommen absurd finden, eine gedankliche Brücke zwischen Cheats, Vertrauensverlust und Umsatzeinbußen im Echtgeldshop zu schlagen?! Mögliches fehlendes oder verloren gegangenes Vertrauen beim Kunden (ergo uns…) entsteht nicht via eines Modus mal eben über Nacht, sondern ist eine Anhäufung von (falschen?) Ereignissen und Entscheidungen, die leider oftmals unumkehrbar sind. In hektischen Aktionismus zu verfallen, weil man dazu “gezwungen” wird, war noch nie die cleverste Geschäftsidee für stetigen Erfolg. Präventiv agieren, transparent und nachhaltig. Das lernt man schon in der Einführungswoche als Erstsemestler BWL…wenn man denn aufpasst.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Der_Frek

Diesen “hektischen Aktionismus” sehe ich da halt nicht, wenn gefühlt alle Entwickler großer F2P-Shooter geschlossen dagegen vorgehen. Natürlich hat gerade Bungie auf Seiten des hauseigenen “Anti-Cheat”, wenn man es denn so nennen möchte, eine Baustelle im Ausmaß vom BER. Aber ich sehe halt keinen Mehrwert darin dies zu verbessern, wenn man die Probleme nicht gleichzeitig an der Wurzel bekämpft. Riot hat ja bei Valorant eines der besten Anti-Cheat Systeme laufen. Und alleine die Tatsache, dass die da mitziehen zeigt ja schon wie wichtig es ist.

Schimmel in der Wohnung kriegst du durch blankes streichen ja auch nicht weg, nur wenn du die Ursache beseitigst.

Die Verbindung zum Echtgeld Shop erschließt sich mir an der Stelle auch. Du darfst das halt nicht nur auf Destiny beziehen. Valorant ist kostenfrei und die leben halt von dem Shop. Das denen ein Schaden entsteht, wenn die Spieler weglaufen oder kein Geld mehr im Shop ausgegeben ist ja klar. Das gleiche wäre ja bei Fortnite der Fall. Spieler die unzufrieden sind kaufen keine Skins oder den Battlepass nicht und entsprechend sinkt der Umsatz. Insofern ist die Relation ja schon vorhanden. Und Destiny fällt da leider auch mit rein, da sie ja ein F2P Spiel sein wollen.

Der Rest von dem was du aufzählst fällt unter den Punkt:

Ich verstehe, dass dich gerade ganz andere Punkte im Spiel plagen… mich ja auch und wahrscheinlich deckt sich das zum Teil.

Marki Wolle

Tja F2P ist Fluch und Segen zu gleich

Einerseits sind die Entwickler unter Druck, da sie ihr Geld Ingame verdienen müssen und deshalb zusehen müssen, das es möglichst Cheat frei läuft

Andererseits öffnet man dadurch Tür und Angel für neue Accounts und Cheater noch und nöcher

Hey wenn die Entwickler sich für ein Modell entscheiden, muss man auch mit den Konsequenzen leben!

Millerntorian

Ich bin zuversichtlich, dass wir es erleben werden wie “Thomas, the Cheat Engine” und “Bob, the Code Builder” unter der Regie von “Luke, The Listener” uns da erfolgreich aus der Misere führen.

Aber was reg ich mich überhaupt noch uff? Bringt doch nix. Ich spiele es ja so oder so…was soll ich sonst mit meiner Stubenhocker WE-/Feierabendzeit anfangen?

Die Kinder sind schon lange aus dem Haus, die ehemals holde Liebste auch, die Strassen sind mir viel zu bevölkert von Menschen, die so aussehen, als ob sie die nächste Sparkasse überfallen wollen, und draussen ist es so glatt, dass mein gesunder Menschenverstand mir dringend davon abrät, meinen neuen HJC-Helm auszuprobieren.

Ich könnte ja mal wieder PVP spielen.

😂

Da lege ich mich nicht auf die Mütze, sondern bekomme höchstens auf dieselbige…

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Millerntorian
Marki Wolle

😄😄😄 Das Motto des Jahres

Schatz ich muss noch mal schnell zur Bank!

Ok vergiss aber die Maske nicht!

🤨🤨🤨nö nö😂

Ja es hilft leider nichts, Bungie hat einfach den längsten Hebel

Da kommen wir nicht gegen an

Millerntorian

Das Geile daran aber ist, dass ich nun egal in welchem Laden auch immer meinen Helm (oder ggf. einfach nur die Sturmhaube) nicht ablegen muss und niemand mich umgehend von der Seite anblafft, weil das Geschützte-Rübe-An-und Auszieh-Gefummel an der Tanke mir sonst mal wieder zu lange gedauert hätte. Ist doch auch nett. Und außerdem sieht niemand, was ich hinter der Rotzbremse so für lustige Faxen machen,…ich versuche grundsätzlich verräterisches Augenblitzen zu unterdrücken.

😉

Allerdings darf ich in der Bank nur maximal ‘ne Maske tragen…aber wer geht heute noch zu einer Bank mit echten lebenden Menschen?

Und Bungie darf gerne einen längeren oder längsten haben…äh…Hebel natürlich. Mir egal, solange ich Spaß dabei empfinde.

*Wie das nun klingt….*

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Millerntorian
Jada

Wird absolut nichts bringen…..
Destiny 2 Cheats von zB Perfect Aim haben nun einen anderen Namen und werden in den vielen Cheat Foren einfach via PM verkauft.
Dann gibts die vielen Public Cheats, Ebay, viele Discords wo Cheats verkauft werden und das Darknet gibt es auch noch.
Jeder der jetzt jubelt und glaubt dass das Cheat Problem nun aufhört glaubt auch an den Weihnachtsmann, da wird sich nichts ändern, absolut gar nichts wird sich ändern.

Hisuinoi

Sowas lese ich gerne erbarmungsloses Verhalten von Vertreiber von Cheats.
Solche Leute vermiesen anderen den Spaß und machen Spiele kaputt.
Diese gehören hinter Gitter!

Allerdings da werde ich stutzig wenn die schon wissen das Cheats im Umlauf ist.
Sollten auch die Lücken geschlossen werden, zumindest jede andere Firma die sowas erfährt würde das machen. Macht mich schon etwas stutzig.

Marki Wolle

Mich erschüttert es dennoch mehr, das dafür Leute auch noch Geld bezahlen, anstatt es mir zu schicken 😂

Aber mal ehrlich, das diese Seiten anscheinend gut genutzt werden ist schon traurig

Die Zeiten in dem man der King war, wenn man auf Mogelpower mal wieder eine neue Tastenkombi entdeckt hat sind vorbei😂

Es wachsen immer mehr kleine Hacker heran, und da Online Spiele bzw. PvP Games heute schon fast beliebter sind als so manches Single Player Game, ist das natürlich umso ärgerlicher für die die ehrlich Spielen wollen

Modden finde ich wiederum Recht gut, wenn man als Beispiel Skyrim nimmt und sieht was Leute da für Herzblut reinstecken

blackDevilMG04

Die sind schon umgezogen und vertreiben Cheats inkl Support jetzt einfach übers darknet! Hat also absolut nichts gebracht – was auch zu erwarten war lol

Darksoul

Natürlich will man im stillen gegen Cheater ankämpfen,indem man Sie mit Anwälten und Klagen konfrontiert damit da noch was zu holen ist,oder.

Imageschaden,das ich nicht lache,dafür hat Bungie ja selbst gesorgt.
Da war sogar der eine oder ander Cheat sogar willkommen.Weil der wirklich Besserung gebracht hat,Bungie hat es ja nicht hin bekommen.

Das ganze wäre auch nicht überwiegend aufgefallen wenn nicht jeder dritte Cheater es übertrieben hätte.
Grad in der Destiny Community ist ja die Toleranz recht groß.
Ist halt indem Match ein Cheater,melden fertig Match verlassen.

Stoffel

Dem Image von Destiny 2 und Valorant wurden aber irreparable Schäden zugefügt und das Vertrauen der ehrlichen Spieler sei verletzt worden. Daher geben die Hüter und Agenten weniger Geld im Shop aus.

Das ist nicht der Grund weshalb ich kein Echtgeld im Shop ausgebe. Der Grund is das Sie nix gebacken bekommen, keinen Content bringen und die Community hintergehen. Punkt, Aus

Stopo McCampet

Da hast du absolut recht mit. Das neue DLC ist das beste Beispiel dafür.

Stoffel

Und auch der allgemeine Zustand des Spiels

Ragnar66

Ein Kampf gegen eine Hydra. Wenn der eine Anbieter weg ist, kommt der nächste. Bungie sollte lieber Lücken schließen. Andere Hersteller schaffen das ja auch. Versuch mal bei Blizzard / Diablo 3 zu Cheaten…..das klappt nur 1x und dann gibts nen PermaBann.

SAW

Das Problem ist, dass Destiny und Valorant kostenlos sind da ist ruckzuck ein neuer Account gemacht.

Ragnar66

kann man multible Destiny 2 Accounts in seinem Steam Account machen?

Stopo McCampet

Die sollten bei Bungie mal so schlau sein und ein Anti Cheat reinbringen. Das würde für den Anfang doch erst mal viel bringen.

Alitsch

Kurios das ganze!!!
Das man die beiden auch Namentlich erwähnt beinah wie eine Werbetafel.Bei Valorant weiß es nicht aber bei Bungie ? es ist ja nicht so das dadurch die Spielerzehlen beim Trails explodieren werden.
Ich spiele Trails nicht mehr weil es mich spiel/technisch und loot technisch nicht mehr anzieht, genauso wie PVP letzte Zeit.
Und Ich weiß nicht ob es ein Sieg ist muss Mal erstmal abwarten, Ich hate es eigentlich erwartet aber nicht so schnell.
Einfache es Dicht zu machen ohne eigenen Kunde Preiszugeben , irgendwo untertauchen und untere anderen Namen weitermachen.
Ich wundere so wiese das es noch keine APPS fürs Cheatersuche/Carrysuche gibt

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Alitsch
Marcel Brattig

Ging ja schneller als gedacht

Narkaj

Victory!

Antester

Yup, jetzt sind wir gerettet, da kommt die Titanic.😂
Sorry, nee das wird gar nicht viel bringen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Antester
Wrubbel

Ich denke irgendwann werden die entsprechenden Cheatseller in den Untergrund wandern. Das wird nie aufhören.

Antester

Eben das, so lange nix am eigentlichen Gamecode geändert wird, bringt das leider gar nix! Es ist seitens Bungie nur um die Ausrede zu haben „Wir haben was getan“.
Nur weil das Schild am offenen Zaun mit der Aufschrift „Hier geht es rein“ entfernt wurde, ist das Gelände auf ein Mal nicht plötzlich sicherer. 👎

DoubleYouRandyBe

Gute Neugikeiten – mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Well done!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x