Twitch-Streamerin zu Destiny 2 sagt: Ein Millionär war erst in sie verliebt, treibt sie jetzt in den Ruin

Twitch-Streamerin zu Destiny 2 sagt: Ein Millionär war erst in sie verliebt, treibt sie jetzt in den Ruin

Die Twitch-Streamerin MsKenner (Destiny 2) sagt, sie habe gerade richtig Ärger: Sie hatte einen reichen Gönner, angeblich einen Rockstar, der ihr lange Zeit immer wieder hohen Summen spendete. Aber das erweist sich jetzt als dickes Problem. Denn der Millionär will jetzt sein Geld zurück, nachdem die Streamerin nicht mit ihm anbandeln wollte. Die Streamerin schaltet aber in den Rage-Modus und sagt: Da habe er sich die Falsche ausgesucht. Sie sei keine Pussy, sie werde kämpfen.

Wer ist MsKenner auf Twitch?

  • MsKenner ist eine passionierte Spielerin von Destiny 2 und streamt auf Twitch. Im letzten Jahr hat sie fast nur Bungies Shooter gezeigt: es kamen 1.140 Stunden zusammen. Sie ist mit Destiny 2 in der Woche etwa 20 Stunden auf Sendung – sie bezeichnet sich selbst als „Vollzeit-Streamerin“.
  • MsKenner ist eine mittelgroße Streamerin. Wenn sie live geht, schauen ihr im Schnitt knapp 200 Zuschauer zu. Destiny 2 ist jetzt kein Riesen-Hit auf Twitch – sie liegt bei den Streamern zu Destiny 2 weltweit auf Platz 37, an der Spitze stehen die großen Namen: Der PvP-Junkie GernaderJake, der furchtbar bärtige Gladd und der Schlauberger und Dauer-Pechvogel Datto.
  • Im März 2021 war MsKenner auch mal im Community Fokus bei Bungie: Da sagte sie, sie heiße Jessica, sei verheiratet, habe 2 Kinder, lebe in Louisiana und liebe Bananen. Außerdem singe sie den ganzen Tag – klingt nach einem unbeschwerten Leben (via bungie). Jedenfalls bis vor kurzem.
Destiny 2 baut PvE-Inhalt für Twitch – Doch der beste PvE-Streamer will’s nicht spielen

Millionär schickte ihr immer wieder „irre Summen“ zu

Was ist ihre Situation? Die Streamerin sagt auf Twitter:

  • Seit langem war ein Mensch in ihrem Chat bei Twitch, der ihr ständig Geschenke machte. Es war geradezu irre. Er habe ihr extrem viel Geld geschickt über PayPal, Twitch und andere Plattformen.
  • Angeblich sei das ein Millionär und man hätte auch über Google leicht rausbekommen, dass es eine Größe in der Musikindustrie war, eine Art Rockstar. Den Namen des Mannes wolle sie aber nicht verraten, um ihn nicht zusätzlich zu provozieren.
  • Die Streamerin war arglos und dachte, sie hätte mit diesem Fan einfach richtig viel Glück gehabt.

MsKenner, wie ihre Fans sie kennen: Mit ihrem Lieblings-Spiel Destiny 2. Sie reagiert auf eine Cutscene:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Gönner verwandelt sich in „gefährlichen Psycho“, will Geld zurück, droht mit „Doxxing“

Was ging dann schief? Eines Tages habe der reiche Gönner aber erklärt, dass er ein „romantisches Interesse“ an ihr hege. Das lehnte sie aber ab und gab ihm einen Korb. Daraufhin sagte der im Prinzip:

„Das war viel Geld, das ich dir geschickt habe. Du wusstet, dass ich dich in verknallt war. Du hast mich angelogen – jetzt will ich alles zurück.“

Daraufhin habe der Gönner angefangen, seine Paypal-Transaktionen anzufechten, was die Streamerin um tausende US-Dollar in die Miesen stürzte.

Sie sagt, sie kämpfe jetzt ständig gegen ihn. Der Spender würde immer am Freitag seine Anfechtung vergangener Transaktionen einreichen, sodass sie es das ganze Wochenende über seelisch belaste und sie erst am Montag Einspruch gegen die Rückbuchung einlegen könne. Diese Einsprüche brächten aber nichts, weil das Geld über „Family & Friends“ kam und PayPal oft im Sinne des Spenders entscheidet.

Die Streamerin sagt:

  • Das gehe seit Monaten so – Jetzt habe der Spender auch angefangen, die Spenden über Twitch rückgängig zu machen
  • Ihr Einkommen auf Twitch ist jetzt negativ – sie weiß gar nicht, wie viele Anfechtungen noch kommen und ob Twitch jemals zu ihren Gunsten entscheiden wird
  • Sie fragt sich jetzt, wie lange sie wohl „ohne einen Scheck von Twitch“ auskommen muss

Der vermeintliche Gönner geht aber noch weiter und habe angedroht sie wegen „Romantischem Betrug“ zu belangen, wenn sie ihm nicht 5.000 $ zurückzahlt. Er wirft ihr vor, sie habe das Geld genommen, obwohl sie wusste, dass er in sie verknallt war. Sie habe ihn getäuscht und damit ein Verbrechen begangen.

Sie meinte, der Mann hätte gesagt, er werde all seine Macht nutzen, um ihren Namen und ihre Marke zu zerstören und sie letztlich von Twitch bannen zu lassen. Ihre größte Angst im Moment, dass der Mann ihre Daten und persönlichen Angaben online stellt, sie „doxxt“.

Die Infos habe er wohl durch einen Anwalt bekommen oder sie selbst rausgefunden. In jedem Fall mache es ihr Angst. Wenn er die Informationen öffentlich macht, wolle sie ihn mit „allen Mitteln verklagen“: Der Mann habe schon gedroht, ihre Infos „zu leaken“, wenn sie nicht auf seine Forderungen eingeht.

In ihren Augen sei der Mann einfach ein gefährlicher Psycho.

„Ich bin keine Pussy und ich bin nicht schwach!“

So will sie sich wehren: Mskenner sagt:

„Wenn du spielen willst, dann können wir spielen. Ich werde nicht einfach aufgeben. Ich werde mich nicht ausnutzen lassen. Du hast von mir und von meinen Kindern genommen und als Mutter hast du eine Seite von mir freigeschaltet, die du nicht sehen willst. Du wirst damit nicht davonkommen. Höre damit jetzt auf und verschwinde irgendwohin hin, weit weg von mir und meiner Community, ich bin keine Pussy und ich bin nicht schwach. Du hast meine Fähigkeit extrem unterschätzt!“

Sie endet ihren Post mit der Warnung, dass was, was ihr passiert ist, jedem auf Twitch passieren kann:

„Mein Rat ist: Wenn es etwas zu gut aussieht, um wahr zu sein – dann ist es auch nicht wahr. Lasst euch nicht aufs Kreuz legen.“

Was da passiert, ist wirklich ein Problem mit Spenden über Twitch:

Streamer wird auf Twitch von Sadisten um 5100$ getrollt – Ist am Ende der Gewinner

Quelle(n): twitlonger
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Marcel

Irgendwie schwierig. Einerseits könnte die Dame auch im Privaten Rahmen dem Kerl etwas vorgespielt haben, was nun wirklich kein Sonderfall wäre, sowas kam ja schon häufiger vor. Verheiratet hin oder her. Und ich möchte niemanden was unterstellen, aber Ehepaare die in Betrug verwickelt sind, gibs ja wirklich.

Andererseits, gibt es auch einige Kerle, die ziemlich schnell etwas total falsch verstehen und sich daraufhin Dinge einbilden, die nicht echt sind. Sieht man im MMOs wie z.B. in FF14 ziemlich häufig, wie es zu sowas kommen kann und wie aufdringlich diese Personen werden.

Daher schwierig… Ich hasse es die Mistgabel zu schwingen, bevor ich nicht die andere Seite auch gehört habe.

Aber egal, ob die Geschichte nun wahr ist oder nicht…Es ist irgendwie amüsant und gleichzeitig auch traurig, wie einige (viele) einer Frau Geld in dem Arsch blasen, weil sie denken, sich für Geld alles erkaufen zu können… Sogar den Besitz eines Menschen…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marcel
Athrun

verklagen. die namen der person veröffentlichen und ein rechtsstreit anstreben. dann muss er beweisen was er ihr vorwirft. wenn es nicht so was geht es zu ihrem gunsten aus. seine karriere ist dahin und sie wird nochmal reicher.

berndguggi

GZSZ in der Streamerbranche.

Dass die Möglichkeit, auch hohe Summen zu spenden uU eigenartige Persönlichkeiten anzieht, ist mE nicht überraschend.

Wäre viell keine schlechte Idee dass man als Streamer Einzelspenden nach oben hin begrenzt bzw auch monatlich pro Person deckelt.

Frau Holle2

das will kein Streamer…. wäre ja wie wenn ein Topmanager auf den Bonus verzichtet den er zu unrecht bekommt……

N

Mhmm, ist natürlich ärgerlich für die Streamerin, aber für mich hört sich das so an, als ob da an der Geschichte noch was fehlt. Ist ja schon öfters vorgekommen, dass Twitch Streamerinnen ihre Beziehungen explizit verschwiegen haben, um reiche Verehrer auszunehmen. Das muss bei ihr natürlich nicht der Fall sein und sie muss auch nicht ihre Beziehung mit der Öffentlichkeit teilen, aber irgendwie stand sie ja so gut in Kontakt mit der Person, dass dieser auch ihre Adresse kannte.

berndguggi

Was von Streamer möglicherweise aber auch gefördert wird weil es Zuseher animiert zu spenden.

N

Was berndguggi kommentiert hat kann gut möglich sein. Dass sie in einem Interview gesagt hat, dass sie verheiratet ist und 2 Kinder hat, muss nicht unbedingt ein Problem sein. Gerade weil das große Geld winkt, wird dann eine Geschichte gesponnen – man ist unglücklich und will aus der Beziehung raus. Gut, das sind alles nur Vermutungen, aber ich meine genau solch einen Fall schon einmal gehört zu haben. Dort waren die Streamerin und ihr Partner beide bei dem Betrug involviert.

Mizzbizz

Naja, was heisst Betrug…. wenn der gute Mann nichts besseres zu tun hat, als Geld zu „SPENDEN“, weil er offenbar zu viel davon hat, dann denjenigen verantwortlich zu machen, der das Geld annimmt, ist verkehrte Welt. Eine Spende, ist doch bekanntermaßen eine Leistung, die man erbringt, OHNE eine Gegenleistung zu erwarten oder gar einen Anspruch drauf zu haben. Wenn man aus einer Spende im Nachhinein einen Anspruch ableitet, dann hat man gewiß auch noch n Problem mit der Steuerbehörde, da das dann keine Spende mehr ist. Und ob man eine Spende im Nachhinein, als Nicht-Spende zurückfordern kann, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Jedenfalls in Deutschland. Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen! 🙂
P.S im übrigen schließe ich mich Antiope an: Der Psychopath gehört weggesperrt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Mizzbizz
Frau Holle2

es ist doch immer wieder faszinierend wie naiv Menschen sein können. bzw. wie naiv sie sich geben können….
Auch schlechte puplicity isi puplicity.

Wie Antiope schon schreibt….. bisschen mitdenken und gesunder Menschenverstand….. .
Mittlererweile erwartet man ja eh schon nicht mehr viel……

Mein Mitleid für solche Leute ist erschöpft.

Antiope

Mein Mitleid ist auch erschöpft. Das Mitleid haben andere Menschen mehr verdient.

Antiope

„Mein Rat ist: Wenn es etwas zu gut aussieht, um wahr zu sein – dann ist es auch nicht wahr. Lasst euch nicht aufs Kreuz legen.“
Geld frisst leider zu oft Hirn. Hoffe sie lernt wirklich daraus. Der Psychopath wiederum gehört weggesperrt.

Amyfromtheblock

Was mich etwas wundert ist das ihr nie in der Überschrift den Namen schreibt . Wollte Mal wissen wieso hat das ein Grund ?

Khorneflakes

Damit du auf die Artikel drückst und somit einen Klick generierst ,der wiederum Geld bei MMO generiert.

Saitama

Aber ihr verdient kein Geld dadurch dass Leute eure Beiträge lesen, sondern wenn sie die Beiträge anklicken…

Ich denke nicht dass ich in der Redaktion sein muss um das zu wissen.

Leya Jankowski

Huhu Saitama, siehe meinen Beitrag hierunter als Antwort auf Khorneflakes. Das mit dem Klick ist nur die halbe Wahrheit 😉

Khorneflakes

Wieso so passiv aggressiv? Heilige Scheiße.
Habe ich geschrieben MMO will nur Klicks? Nein.
Ein Klick generiert aber nunmal bei euch Geld, fertig mehr sollte die Aussage nicht bedeuten, aber ich komme nun vermutlich nicht mehr wieder so wie man hier angefahren wird.

Leya Jankowski

Ein Klick selbst generiert kein Geld. Das ist erstmal nur ein Klick. Das Geld wird durch die Werbeeinblendungen generiert. Die Werbeeinblendungen generieren mehr Geld, je länger jemand in unserem Ökosystem verweilt – also einen Artikel zu Ende liest, auf weitere Artikel klickt, vielleicht noch ein Video schaut etc.

Die reinen Seitenaufrufe werden für zahlende Kundschaft (zB Publisher eines Spiels) auch immer irrelevanter, da diese gefestigte Communitys auch interessanter für ihr Werbeumfeld finden und auch verstehen, dass jemand, der nur mal schnell reinklickt und genauso schnell wieder weg ist, kaum eine Chance hat ihre gebuchte Werbeausstrahlung zu sehen.

Das heißt, unsere Bindungswerte (Lesedauer, Recirculation, Kommentare, einzigartige User, Sitzungen) sind in der internen Analyse um einiges bedeutender als die reinen Seitenaufrufe.

EsmaraldV

Bitte nicht werten, aber als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich auch, es sei eine reine Provokation gegenüber dem Team.

David

Witzig immer nur die eine Seite der Medaille zu lesen….basierend auf den Infos die ich hier lese, geht’s einfach mal wieder um jemanden der selbst scheiße baut, ein verzerrtes Weltbild seiner eigenen Rolle auf diesem Planeten hat und deshalb den Mist in der Öffentlichkeit als über Anwälte klären zu lassen….so wird da für mich ein Schuh draus und das halte ich von allen Streamern die der Meinung sind sie müssten ihr Privatleben in der Öffentlichkeit breit treten ohne dass sich die zweite Partei dazu äußern kann….egal ob mann, frau oder diverse andere

Claymoreking95

Das läuft alles über Twitch auch die Äußerungen des Herren zum Teil. Also noch öffentlicher geht’s ja schon Mal nicht und anscheinend ist es dem Typen auch egal sonst würde er öffentlich nicht so ein Ding abziehen

P3CO

Ich sehe hier lediglich eine Person, die sich wohl gerad strafbar macht und anscheinend auch in Zukunft machen wird, nämlich der Anonyme Rockstar Millionär. Ganz ehrlich, ich glaub die Story nicht, fühlt sich für mich so an, als ob das Mädel sich in den Mittelpunkt stellen will.
Warum ? Wer soll denn bitte glauben , daß ein Millionär (angeblich zumindest) „Irre Summen“ spendet und dann 5000 Euro zurück fordert von ihr. ?!?!! Heeäää ?!?! Mal ganz ehrlich, wer soll das glauben ?! Oder der Typ ist einfach ein durchgeknallter Irrer, ich möcht es nicht ausschliessen, denk aber eher das dem nicht so ist…
Wenn der Mann ein bekannter und einflussreicher Rockstar ist/war, hat der es bestimmt nötig dieses Mädchen zu stalken….Nicht…
Normalerweise laufen zigs Groupies solchen Rockstars hinterher.
Welcher Rockstar würde sich für so eine Bekloppte Sache seinen Name ankratzen oder gar ruinieren lassen… Echt jetzt mann..

Aber auch mal abegesehen davon, wo ist jetzt für die Frau das Problem, dem Kerl 5000 Euro zurück zu überweisen wenn er angeblich vorher IRRE SUMMEN gespendet hat. Wo ist das Geld bitte !?!??! 5000 Euro ist jetzt nicht grade eine Irre Summe…
Komische Story jedenfalls…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von P3CO
AdellValliere

Kurze Frage: Wenn Gelder via Freunde und Familie gespendet werden, dann entfällt der Käuferschutz. Wie soll der Spender dann erfolgreich aus der Sache rausgehen?

Kappacake

Das habe ich mich auch gefragt, zumal PayPal in den letzten Monaten/Jahren eigentlich immer mehr zugunsten der Spendenempfänger entschieden hat, da es mehr und mehr rückgezogenen Transaktionen kam

Mizzbizz

Seh ich auch so. Ich habe letztens auch über Freunde+Familie einen Betrag an jemanden geschickt, der mir dann ein Manuskript ausgerduckt und zugeschickt hat. Er ist aber sooo ein kleiner „Verlag“, dass der gute Mann das quasi in Einzelaufträgen und auf Vertrauensbasis rausschickt. Ergebniss: Ich habe für ein fairen Betrag ein mir nützliches Manuskript erhalten, dass er mir sogar SIGNIERT hat! Also, klar hatte ich auch ein komisches Gefühl bei der PayPal Zahlung, weil klar war, dass ich es nicht zurückfordern kann! Aber das zeigte, dass sowas doch im Normalfall gut ausgeht 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x