Destiny 2: Exotic-Neuerungen kommen erst später, da Bungie jetzt mehr testet

Bei Destiny 2 wurden die Änderungen an den Exotics um zwei Monate verschoben. Bungie möchte mehr Tests durchführen und Probleme wie bei der Prometheus-Linse vermeiden.

Vergangene Woche veröffentlichte Bungie eine aktualisierte Roadmap mit Endgame-Neuerungen, die im Frühjahr 2018 erscheinen sollen. Dieser Roadmap war zu entnehmen, dass die Entwickler einige Inhalte auf spätere Termine verschieben mussten, da sie den bisherigen Zeitplan nicht einhalten können. Von diesen Verschiebungen sind auch die Sandbox-Änderungen an den exotischen Waffen und Rüstungsteilen betroffen.

Eigentlich sollten die Exotics im März überarbeitet werden, jedoch wird daraus nichts. Der neue Termin ist irgendwann im Mai, wenn die Season 3 anbricht.

Wie werden die Exotics denn überarbeitet?

Gegenwärtig fühlt sich ein Großteil der exotischen Items zu schwach an, deren Nutzen ist überschaubar. Zu mehr als zu Infundiermaterial taugen viele Exotics nicht. Daher werden die meisten künftig überarbeitet, damit es sich wieder lohnt, diese zu jagen, damit es sich wieder lohnt, damit zu spielen.

Mitte Februar ging Bungies Jon Weisnewski auf einige Ziele ein, wie man die Exotics noch exotischer machen will:

  • Exotics sollen den Spielern zusätzliche und/oder erhöhte Power geben
  • Der Fokus der Überarbeitungen liegt auf den Exotics, die zurzeit kaum genutzt werden. Diese sollen beliebter werden.
  • Zudem sollen die Exotics ihre bisherige Identität nicht verlieren. Es kommen also keine kompletten Generalüberholungen, stattdessen will man das bisherige Gameplay dieser Items aufgreifen und es deutlich verbessern.destiny-2-sonnenschuss

Sprich, die Exotics sollen mächtiger werden. Wie dies konkret an den einzelnen Waffen aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Bislang wissen wir nur, dass

Jedoch sollen auch an allen anderen exotischen Waffen, außer an Unbarmherzig, Telesto, Wardcliff-Spule, MIDA Multi-Werkzeug, Die Kolonie, Legende von Acrius und Schwingen der Wachsamkeit, teils tiefgreifende Änderungen vorgenommen werden.

graviton-lanze-destiny-2

Graviton-Lanze

Warum werden die Exotic-Änderungen verschoben?

Da Bungie nicht nur an ein paar Zahlen dreht, sondern auch die Mechaniken zahlreicher Exotics verbessert, haben die Entwickler einiges zu tun. Laut Game-Director Christopher Barrett möchte dabei man sicherstellen, dass die Änderungen hohe Qualitätsstandards erfüllen, weshalb man den Künstlern die nötige Extra-Zeit gibt.

Auch dmg04 geht darauf ein, warum die Änderungen so lange dauern. Man will mehr Zeit in interne Tests in verschiedenen Spiel-Modi stecken, um das „Prometheus-Linse“-Problem dieses Mal zu vermeiden.

Anfang Dezember wurde die Prometheus-Linse veröffentlicht, die völlig overpowered im PvP war. Kurz darauf kam ein Hotfix, der das Exotic zu sehr abschwächte. Es dauerte dann mehrere Wochen, bis Bungie das Problem beheben konnte.

Derartige Design-Schwächen sollen bei den anstehenden Exotic-Änderungen vermieden werden. Man testet daher ausführlich in PvP- und in PvE-Umgebungen, wie Dämmerungsstrikes und Schmelztiegel-Modi. Zudem seien die Tester stets in Kontakt mit den Entwicklern, um Feedback zu geben, was sich gut anfühle, was OP sei, was nicht funktioniere.destiny-2-hüter-prometheus

Ferner betont dmg04, dass man mit diesen Tests verhindern will, dass sich mit den Exotic-Änderungen neue Bugs einschleichen, die anderen Aspekten des Spiels schaden.

Allerdings ist Bungie zuversichtlich, dass die geplanten Änderungen gut werden. Sandbox-Design-Lead Josh Hamrick antwortete auf Twitter einem User, der schrieb, dass er seit 4 Monaten nicht mehr Destiny spiele, aber zurückkommen werde, falls er großartigen Content sieht: „Die Zukunft ist hell und ich bin zuversichtlich, dass wir einander bald wiedersehen“, so Hamrick.

Zurzeit bastelt Bungie nicht nur an den Exotics, sondern auch an der allgemeinen Sandbox-Balance. Hierzu schrieb dmg04, dass er gerade von einem Playtest kam und sich die Dinge ziemlich großartig anfühlten. Gerade Sniper und Schrotflinten würden einige Änderungen erfahren, die sie viel bedeutender im Power-Slot machen würden.

Tatsächlich schrieben in den letzten Wochen gehäuft mehrere Bungie-Entwickler, dass sie gerade von internen Tests kommen und sich auf die neuen Änderungen freuen. Bleibt zu hoffen, dass sich auch die Spieler im Mai darüber freuen werden.


The Division 2, Borderlands 3, Anthem: Es wird eng für Destiny 2

Autor(in)
Quelle(n): BungieredditYoutube
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (100)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.