Destiny 2: Neuerungen dauern länger als geplant, sollen super cool werden

Bei Destiny 2 nimmt Bungie Änderungen an der Roadmap vor. Einige Neuerungen müssen verschoben werden, damit sie „super cool“ werden.

Anfang Februar stellte Bungie eine Roadmap für das Frühjahr 2018 vor. Diesem Zeitplan konnte man entnehmen, wann mit welchen Updates zu rechnen ist und welche Endgame-Neuerungen diese liefern werden.

Bereits damals wies Bungie darauf hin, dass dies nur eine grobe Roadmap sei, bei der sich noch einiges verschieben könne. Nun, knapp eine Woche vor dem nächsten „Meilenstein“ in dieser Roadmap, dem Update 1.1.3, liefern die Entwickler eine aktualisierte Version der Roadmap. Einige Änderungen wurden vorgenommen.

DE_roadmap

Die aktualisierte Roadmap

Das erwartet Euch im Update 1.1.3

Das Update 1.1.3 ist für den 27. Februar vorgesehen.

Was wurde angepasst im Vergleich zur vorherigen Roadmap?

  • Die Mechanik, die verhindern soll, dass man häufig dasselbe Exotic hintereinander bekommt, wird auf 1.1.4 verschoben
  • In der Companion-App kann man die Händler inspizieren – Wird ebenfalls auf 1.1.4 verschoben
  • Die Überarbeitung der Auren steht nicht mehr in der Roadmap.
  • Es wird eine erste Version von Dämmerungsstrike-Herausforderungskarten geben – Wird von 1.1.4 auf 1.1.3 vorgezogen.
  • Der Dämmerungsstrike soll einzigartige Belohnungen erhalten – Dieses Ziel wird von 1.1.3 auf 1.1.4 verschoben

Somit sind das die Neuerungen mit 1.1.3:

  • Nightfall-Scoring und High-Score-Tracking: Beim Dämmerungsstrike wird die Zeitlimitierung durch ein Strike-Scoring ersetzt!
  • Es wird eine erste Version von Prestige-Dämmerungsstrike-Herausforderungskarten geben.
  • Überarbeitung der Abzeichen für Zielorte, Schmelztiegel und Dämmerung
  • Auf der Einsatzkarte werden Eure Teammitglieder angezeigt!
  • Auf dem PC kommt ein öffentlicher Text-Chat
  • In der Companion-App kann man mit Mods und Shadern interagierendestiny-2-strike

Das erwartet Euch im Update 1.1.4

Das Update 1.1.4 ist für den 27. März geplant.

Was wurde angepasst im Vergleich zur vorherigen Roadmap?

  • Die wöchentlichen Schmelztiegel-Playlists werden nicht nur mit dem Hexenkessel, sondern auch mit Rumble erweitert.
  • Die Nightfall-Herausforderungskarten kommen bereits mit 1.1.3 und nicht mehr mit 1.1.4.
  • Die Mechanik, die verhindern soll, dass man häufig dasselbe Exotic hintereinander bekommt, erscheint jetzt mit 1.1.4.
  • In der Companion-App kann man die Händler inspizieren – erscheint jetzt mit 1.1.4.
  • Sandbox-Anpassungen für exotische Waffen und Rüstungsteile – dieses Ziel wird erst im Mai erreicht, also von 1.1.4 auf 1.2.0 verschoben
  • Einzigartige Dämmerungsstrike-Belohnungen – erscheinen mit 1.1.4 statt 1.1.3

Somit sind das die Neuerungen mit 1.1.4:

  • Sandbox-Änderungen an Waffen und Fähigkeiten
  • Die heroischen Strikes bekommen Modifiers
  • Das Eisenbanner wird dann im 6v6 gespielt!
  • Es kommen wöchentliche Schmelztiegel-Playlists – inklusive Hexenkessel und Rumble
  • Die Munition und das Gameplay im Schmelztiegel werden angepasst
  • Strafen für Quitter im Schmelztiegel werden eingeführt
  • Eine Schutzmechanik kommt, dass sich die Map im PvP oder der Strike nicht wiederholen, wenn Ihr die Playlists spielt.
  • Eine Mechanik wird eingeführt, die verhindern soll, dass man häufig dasselbe Exotic hintereinander bekommt
  • Einzigartige Dämmerungsstrike-Belohnungen kommen
  • In der Companion-App kann man die Händler inspizierendestiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_pose_8

Das erwartet Euch im Update 1.2.0

Im Mai erscheint zusammen mit der Season 3 und dem 2. DLC das Update 1.2.0.

Was wurde angepasst im Vergleich zur vorherigen Roadmap?

  • Die Sandbox-Anpassungen für exotische Waffen und Rüstungsteile erscheinen erst mit 1.2.0 anstatt mit 1.1.4. Die Arbeiten dauern also rund 2 Monate länger.
  • Das Mod-System dauert länger als geplant. Es erscheint nicht mehr im Mai und taucht auch nicht mehr auf der Roadmap auf.

Somit sind das die Neuerungen mit 1.2.0:

  • Der Weltenverschlinger-Raid-Trakt erhält einen besonderen Prestige-Mode
  • Es kommen saisonale Schmelztiegel-Ranglisten
  • Privat-Spiele werden eingeführt
  • Der Tresor wird erweitert. Laut der vorherigen Roadmap um 50 Lagerplätze. Zudem arbeite man an weiteren Änderungen, damit der Tresor nicht überquillt.
  • Multi-Emote: Bald könnt Ihr mehrere Emotes auswählen – und nicht nur eines
  • Exotische Meisterwerke stehen auf dem Plan
  • Bestimmte Händler kriegen einen saisonalen Rang. Verdient Ruf, um Items bei ihnen freizuschalten. Dieser Rang wird jede Saison resettet.
  • Es kommen Verbesserungen an den Gruppenkämpfen
  • Sandbox-Anpassungen für exotische Waffen und Rüstungsteiledestiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_action_3

Zudem teilt Game-Director Christopher Barrett zu diesen Änderungen mit: Der Grund für die Verschiebungen liege darin, dass man sicherstellen will, dass die Features hohe Qualitätsstandards erfüllen.

So wollte man beispielsweise die einzigartigen Dämmerungsstrike-Waffen zeitgleich mit dem Strike-Scoring veröffentlichen, jedoch sei es wichtiger, dass diese Prämien den neuen Herausforderungen gerecht werden. Und das dauere noch eine Weile. Sie müssen „super cool“ werden, so Barrett, deshalb gibt man den Künstlern die Extra-Zeit, damit sie auch super cool werden.

Speziell zum Mod-System sagt er, dass die Verbesserungen nach wie vor geplant sind. Wann man mit Mod 2.0 rechnen darf, wird in Zukunft bekanntgegeben.

Zudem freut er sich mitzuteilen, dass bereits mit 1.1.4 der Rumble-Modus, ein Jeder-gegen-Jeden-Modus, eingeführt wird. Es soll mehr Abwechslung bei den PvP-Modi geben. Ein Doppel-Modus ist ebenfalls geplant, aber für diesen gibt’s noch kein Release-Datum. Das strikte 4v4 wird also aufgebrochen, nachdem letzte Woche die Scharlach-Playlist den Anfang machte.


Interessant: Destiny 2 überarbeitet die Prestige-Raids, führt Loadout-Modus ein!

Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (262)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.